Man fasst sich an den Kopf! Im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist nun ein drittes „Bekennerschreiben“ aufgetaucht. Dieses Mal vermeintlich von Rechtsextremisten. Auf Adolf Hitler bezieht sich der Verfasser (oder auch die Verfasserin, wir haben ja jetzt Gleichberechtigung) und kündigt an, dass kommendes Wochenende „buntes Blut“ fließen werde.

Ist über Ostern Freigang für die Bekloppten im Land? Was sind das bloß für Leute, die auf solch schmierigen Züge aufspringen? Was sind das für Hirnis, die in ihrer Ein-Zimmer-Bude hocken, RTL2-Nachrichten schauen und dann beschließen: Jetzt verleihe ich meiner trostlosen Existenz ein wenig Bedeutung, in dem ich Angst und Schrecken verbreite und ein Dutzend Ermittler über die Feiertage beschäftige.

Islamisten, antifa, Rechtsextremisten: Würde mich nicht wundern, wenn Morgen ein Brief auftaucht, dass der Bombenanschlag mit einem Beziehungsdrama zu tun hat…

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 6 mal kommentiert

  1. Onke Melles Antworten

    Wie, Herr Kelle, kommen Sie den zu dem (voreiligen) Schluss, dass die Rechtsradikalen nichts mit dem Attentat auf die BVB-Spieler und deren Betreuer zu tun haben? Um es mit Christian Morgenstern zu sagen: Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?
    Dabei gibt es doch ganz klare Hinweise darauf:
    Der BVB und RB Leipzig sind einander spinnefeind, und in beiden Städten gibt es eine aktive rechtsradikale Szene. Die Rechtsradikalen hassen sowohl die Multinationalität, die vom BVB verkörpert wird, als auch die Linken und die Muslime, denen sie diese Tat unterschieben wollten.
    Fazit: Eine bessere Spur kann man kaum finden. Hoffentlich macht die Polizei den oder die Täter bald dingfest, bevor in Köln noch Schlimmeres passiert.

    • S v B Antworten

      Viel zu viele Beispiele aus jüngerer Zeit fallen mir sehr spontan ein, auf welche das berühmte Morgensternzitat punktgenau zutrifft. Ob es in diesen Zusammenhang passt, wage ich allerdings zu bezweifeln, lieber Onke Melles.

    • Klaus Kelle Antworten

      @Onke Melles.

      wo steht in meinem Beitrag, dass ich „zu dem Schluß komme, dass die Rechtsradikalen nichts mit dem Attentat auf die BVB-Spieler und deren Betreuer zu tun haben?“ Ich weiß es genauso wenig wie Sie. Aber wenn es Bekennerschreiben von Links, Rechts und Islam gibt, müssen zumindest zwei der drei falsch sein. Und mit meinem Beitrag wollte ich mich nicht auf Tätersuche begeben, sondern darüber philosophieren, was das eigentlich für Menschen sind, die falsche Briefe in Umlauf bringen. Warum tun sie das?

      • Klaus Beck Antworten

        Ja, warum?
        Vielleicht, weil wir uns in „diesem unseren Land“ seit zwei Jahrzehnten auf den spaß- und freiheitsbetonten Weg in eine Freiluft-Psychiatrie gemacht haben?
        Vielleicht, weil Prof. Spitzer mit seinen Aussagen im Buch „Digitale Demenz“ nicht ganz falsch liegt?
        Vielleicht, weil es in einem Jahr, in zwei oder in fünf Jahren gar keine Rolle mehr spielt und auch gar nicht mehr zu analysieren ist, wer an dem (Bürger-)Krieg die Schuld trägt?

        Irre, sehr geehrter Herr Kelle, hat es schon immer und in jeder Gesellschaft gegeben. Früher waren sie aber in einer gut sozialisierten Gemeinschaft entweder gut eingebettet oder, wenn nichts mehr half, aus der Gesellschaft ausgeschlossen.
        In einem Land, das weltweit die höchste Dichte an Psychotherapeuten besitzt und trotzdem Wartezeiten von bis zu einem Jahr auf einen Therapieplatz bestehen, könnte man auch auf die Idee kommen, dass nicht nur einem einzelnen Individuum, sondern einer ganzen Gesellschaft der innere Kompaß verloren gegangen ist.

  2. Alexander Droste Antworten

    … und weil es ja so einen Spaß macht, legen wir hier noch ne Bombe und rasen da noch über Fußgänger …

    Satire aus.

    Irgend etwas ist faul im Staate. Lieber Herr Kelle, es ist gruselig und ich möchte mit Ihnen unser schönes D zurück, wohlgeordnet und friedlich.

  3. Ruth Antworten

    Nachtrag: Vielleicht ist auch daran Herr Putin schuld?

    Und noch ein Nachtrag: was hat NRW bisher getan, um den wahren Täter, der für diese Bomben verantwortlich ist, zu fassen?

    Vielleicht sollte man in Stockholm oder St. Petersburg mal Nachhilfeunterricht nehmen, wie man solche Kriminellen fängt!

    Bleibt nur zu hoffen, dass Herr Bosbach mit seinem aktuellen Projekt für NRW Erfolg hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.