Bedeutungsverlust des Arbeitnehmerflügels? Selbst schuld!

Die CDA, der einst mächtige Arbeitnehmerflügel in CDU und CSU, ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Gäbe es nicht den engagierten und unverwüstlichen Frontmann Karl-Josef Laumann, könnte man den Laden einfach schließen, die meisten in der Union würden es gar nicht bemerken. Draußen kennt die eh keiner mehr.

Die sogenannten Sozialausschüsse waren zu ihren Hochzeiten unter Jakob Kaiser, Karl Arnold, Hans Katzer und Norbert Blüm eine Macht in der Union, vielleicht die mächtigste Vereinigung, die starke christlich-soziale Säule, das Gewissen in der „Unternehmerpartei“ CDU. Nichts davon ist geblieben. Wirklich nichts.

In den vergangenen Jahren fiel die CDU immer nur dadurch auf, eigene Parteifreunde wie Hans-Georg Maaßen mit Schmutz zu bewerfen und um jeden Preis Friedrich Merz als Nachfolger von Angela Merkel zu verhindern. Nun hat der Bundesvorstand der CDA aktuell einen Beschluss gefasst – ich weiß nicht, wie viele aktive Mitglieder es außer den Funktionären in dem mächtig geschrumpften Verband noch gibt – in dem der dramatische Bedeutungsverust des Sozialflügels in der neuen Bundestagsfraktion beklagt wird. Wörtlich heißt es da: «Die Fraktionsspitze hat nun deutlich gemacht: Sie hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und nimmt mit dieser Politik die Menschen in unserem Land nicht mit» Und sie begründen das mit dem katastrophalen Wahlergebnis bei der jüngsten Bundestagswahl. Was für ein Unfug.

Das Wahlergebnis und der Machtverlust der Union im Bund resultiert vor allem in der Wahl des ungeeignetsten Spitzenkandidaten überhaupt, und der heißt Armin Laschet. Auf der CDA-Homepage ist heute noch der O-Ton von Laumann zu lesen:

„Für den CDA-Bundesvorstand ist klar: Armin Laschet ist der richtige Kandidat für den CDU-Parteivorsitz.“

Einstimmig stimmte der CDA-Bundesvorstand im dezember 2020 dafür, Armin Laschet zu unterstützen.

Im Beschluss heiß es weiter:

„Armin Laschet verbindet die unterschiedlichen Strömungen in der Partei wie auch in der Gesellschaft – Stadt und Land, Alt und Jung, Ökonomie und Ökologie, digital und analog“

Liebe Freunde der CDA, Ihr habt doch Euren Kandidaten bekommen. Den Mann, den das soziale Gewissen der Union unbedingt haben wollte. Und er wurde den Wählern angeboten, und die haben darauf eindeutig geantwortet.

Also jammert nicht rum, sondern denkt darüber nach, welchen Anteil Ihr ganz persönlich am Desaster der Union im vergangenen September habt!

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 18 mal kommentiert

  1. Martin Ludwig Antworten

    Typisch CDU. Das Zusammenspiel zwischen Ursache und Wirkung ist dieser Partei einfach fremd. Schuld sind immer nur die Anderen. Die CDU gehört in Geschichtsbücher, nicht in Parlamente. Gleichwohl das Parteiprogramm der Union der Einheitspartei SPDGrüneFDP in fast allen Bereichen nicht nur ähnelt sondern gleicht hat es nur für Opposition gereicht. Wenn jetzt die Zusammenarbeit mit der AfD weiterhin ausgeschlossen wird, dann ist die CDU letztlich keine Oppositionspartei sondern der Steigbügelhalter der Regierung. Mit so wenig Profil und Einsicht darf es nur in eine Richtung gehen… abwärts bis zur Bedeutungslosigkeit unter der 5% Hürde. Keiner wird die Union eine Träne hinterherweinen oder sie auch nur vermissen. Die alten Werte der Partei finden sich in der AfD wieder, die Gesellschaft leidet unter Werteverfall weshalb auch hier keine vernünftige Politik mehr zu erwarten ist. Dieses Land muss erst regungslos am Boden liegen, bevor eine Wiederbelebung Sinn machen kann.

    • S v B Antworten

      Ich hätte einen Lesetipp (nicht nur) für Sie: Gerd Held, Titel: Etwas geht zu Ende – über die deutschen und europäischen Krisen der Gegenwart. Eine hervorragende Lektüre, in der so manche schlüssige Erklärung für die Gegenwartsprobleme geboten wird. Ich hatte das Buch doch tatsächlich vier Jahre lang unangetastet im Regal stehen und habe es erst jüngst in Angriff genommen – ein Versäumnis, wie sich jetzt herausstellte. Dennoch, besser spät als nie. Helds kluge Essays sind hochinteressant zu lesen und ja, überaus aufschlussreich. Auch als Weihnachtsgabe für kritische Beobachter der Gegenwartspolitik geeignet.

  2. Ruth Antworten

    Borniertheit, die kaum noch zu übertreffen ist.

    Und leider, mit solchen Leuten wird die CDU auch weiterhin nicht mehr zur einstigen Größe zurückfinden.

  3. Ketzerlehrling Antworten

    Wozu werden sie noch gebraucht? Arbeitnehmerrechte, soziale Intelligenz und Kompetenz, ohnehin schon immer sehr dünn hier im Lande, ist zur Gänze verschwunden. Die Übriggebliedenen kämpften auf verlorenem Posten, sie werden genauso wenig ernst genommen wie die Arbeitnehmer.

  4. gerd Antworten

    Was die Backpfeifen der CDU sonst noch von sich geben gipfelt wohl in dem Satz von Tobias Hans bei Maybrit Illner: „Zuerst einmal müssen wir eine klare Botschaft an die Ungeimpften senden: Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben.“
    Wie solche Volksverhetzer es auch nur in die Nähe eines Ministersessels geschafft haben ist mir schleierhaft. Da ist das Schwächeln von Arbeitnehmerflügeln in dieser „Partei“ noch das geringste Übel. Und da wird dann, leider auch auf diesem Blog über die Radikalisierung der AfD geplaudert, einer Partei, die im übrigen geschlossen gegen eine Impfpflicht gestimmt hat. Na denn, wie bestellt so geliefert.

    • H.K. Antworten

      gerd,

      wenn Sie sich einmal den Lebenslauf bzw. den „Berufsweg“ dieses Herrn, der sich nun „Ministerpräsident“ eines Bundeslandes ( so groß wie Köln, wenn ich richtig liege ) ansehen, wunderst Sie sich gar nicht mehr – oder Sie schlagen die Hönde über dem Kopf zusammen.

      Und wenn man ( frau auch ) dann noch erfährt, daß dieser achtmalkluge Herr Amthor, der auch schon mal seinen Zweireiher verkehrt herum geknöpft trägt, nun mit einem Posten eines Ausschußvorsitzenden versorgt wird, kann man an die CDU nur noch einen doppelten Haken machen.

      • H.K. Antworten

        P.S..:

        Das ist übrigens derselbe Herr, der sich öffentlich ( bei Lanz ) damit brüstet, die Weihnachtskarten eines europäischen Regierungschefs ( Orbán ) „in die Mülltonne geworfen“ zu haben.

        Darauf ist der Mann auch noch stolz und fühlt sich ja soooo cool.

        SOLCHE Leute braucht die CDU !

        • S v B Antworten

          Die CDU ist doch längst keine Partei mehr, lieber H.K.. Man könnte sie bestenfalls noch als Attrappe einer solchen bezeichnen. Kanzlerin Merkel hat das Grab dieser Partei eigenhändig ausgehoben. Und alle haben drum herum gestanden, zugeschaut und applaudiert. Schlussendlich ist man dann sehr willig gemeinsam in die Grube gesprungen. Ein treffendes Bild, wie ich meine. Mit dieser Partei kann und wird es nix mehr werden. Selbst die letzen Traumtänzer sollten sich allmählich damit abfinden.

          • gerd

            Ich möchte hinzufügen, dass einige Mitglieder der CDU, wie der Tobias Hansl, mittlerweile radikale und menschenverachtende Parolen in die Gesellschaft streuen. Darüber thront dann ein Fakekanzler der es nicht will, dass über eine Spaltung in Deutschland geredet wird. Das ist sehr gefährlich für unsere sog. Demokratie. Ein Bürgerkrieg ist nicht mehr so ganz auszuschliessen, wenn diese Scharfmacher noch weiter ihre Hetze auf die Ungeimpften weiter betreiben.

          • S v B

            Corona, Corona, Impfen, Impfen, und nun gar eine Impfpflicht. Mir schwant, dass der massive Widerstand, der sich gegen die Impfpflicht formiert hat, durch den schon seit Jahren schwelenden Unmut über die politisch-medialen Verhältnisse im Land „geboostert“ werden könnte. Den Demonstrierenden geht es also durchaus um Widerstand gegen eine Impfpflicht, aber vielleicht doch nicht nur. Immerhin wurde in den vergangenen Jahren mehr als genug politischer Sprengstoff angehäuft, der in Teilen der Gesellschaft zu wachsendem Unmut geführt hat. Und da man diesen Sprengstoff seitens der Politik offenbar weder mit der nötigen Sorge zur Kenntnis genommen noch sich bemüht hat, ihn zu entschärfen, könnte er sich nun im Verein mit der starken Aversion gegen eine Impfpflicht als besonders explosiv erweisen.

          • H.K.

            Jetzt reden sie offenbar darüber, daß „geboosterte Personen“ von der Testpflicht befreit werden sollen.

            Das soll einen „Anreiz, sich impfen zu lassen, darstellen“.

            Wetten, daß … ?

            ( Wenn sich dann wieder eine Herde Schäfchen hat brav impfen lassen, zum 3. Mail, kommt Herr Sahin und weist, nachdem er schon die „4. Impfung“ ankündigte, auf die 5. hin.

            Und spätestens dann stellen die „Fachleute“ fest, daß doch „2G +“ nötig ist, danach folgt dann die Notwendigkeit von „1G +++“.

            Zum Schluß steht dann ein Impf-Abo, für das es bei Amazon 10% Rabatt gibt – auf die monatliche Impfung.

            Bis wir dann irgendwann bei der Omega-Variante sind.

            Anschließend geht es dann mit Alpha-001 weiter.

            „Wetten, daß ?“ wird dann von Günther Jauch übernommen. Sie wissen schon, der Multimillionär mit dem Fake-Impf-Foto für die Presse …

          • Günter

            (… um Schluß steht dann ein Impf-Abo, für das es bei Amazon 10% Rabatt gibt – auf die monatliche Impfung)

            Liebe(r) H.K.

            und nun die Frage – warum das alles?
            Danach sind wir schlauer!

          • H.K.

            Günther,

            weil die angeblich überwiegende Mehrheit das angeblich überwiegend „gut so“ findet, und weil alle, die sich nicht impfen lassen und einfach Fragen stellen, böse, allesamt rechtsradikale, querdenkende AfD-ler, ja, „gewaltbereite“ Menschen sind, die für die „Pandemie der Ungeimpften verantwortlich“ sind.

            Und DIE vermiesen dem GANZEN LAND Weihnachten, Freiheiten, Parties etc.

            Dauert nicht mehr lange, dann haben Landesfürsten wie der glorreiche Herr Hans ( Sie wissen schon, der, der sich mit 10 % weniger Einwohner als Köln „Ministerpräsident“ nennen darf ), die Nase voll und fordern „zum Schutz der braven Bevölkerung“ Internierungslager ( die dann natürlich anders heißen müssen ) mit Wachtürmen, und Stacheldraht für diese „bösen, gewaltbereiten, allesamt AfD-Anhänger“.

            Wetten daß die „Mehrheit“ daneben steht und klatscht ?

            „Niemand hat die Absicht, eine Impfpflicht einzuführen“.

          • H.K.

            Ach, übrigens:

            Die, die dann daneben stehen und klatschen, sind die Gleichen, die ihre Eltern und Großeltern vorwurfsvoll fragen „Wie konntet ihr nur … ?“ und „Warum habt ihr nicht … ?“

            Aber: DAS war ja „was ganz anderes“ …

  5. H.K. Antworten

    Unser „Bezirksbürgermeister“ hier ist ein vernünftiger Mann, macht einen guten Job und wird von mir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wiedergewählt.

    Ansonsten habe ich den Rest der CDU abgehakt.

    ALLE.

  6. Hildegard Königs-Albrecht Dr. Antworten

    Viele gute Beiträge, die ich unterschreiben kann.

    Mein Vorschlag: Einführung von Daumen, um Zustimmung oder Ablehnung anzeigen zu können.

  7. Achim Koester Antworten

    Was bleibt, ist die Hoffnung, dass bei der CDU eine ähnliche Zufallssituation eintritt wie bei der SPD vor der Wahl, dass nämlich die Regierung so gravierende Fehler macht, dass der Ruf nach einer Alternative unüberhörbar wird, und Merz das für sich nutzen kann.
    Leider wird das nicht passieren, denn die MS Medien werden kritische Berichterstattung zu verhindern wissen.

    • H.K. Antworten

      Na, nun warten wir erstmal ab, ob „Friedrich der Große“ denn auf dem Parteitag im Januar gewählt wird.

      Die Chancen dafür stehen gut, da, anders als in Rußland, hier niemand soooo schnell „aus dem Fenster fällt“.

      Ich wundere mich nur mehr als ein wenig, daß er seine Absicht, die frustrierten, zur AfD abgewanderten ehemaligen CDU-Wähler gar nicht einmal versuchen will, zurückzuholen.

      Wähler in 6- und 7-stelliger Zahl scheinen der „neuen“ CDU egal zu sein …

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.