Grundversorgung im WDR: Was sollten wir Weihnachten beim Pornogucken beachten?

Ich gebe es zu: Wenn ich im Auto unterwegs bin, dann höre ich in der Regel den Staatsfunk. Außer in Berlin, da gebe ich mich bei Kiss FM ganz meiner eigentlichen Musik hin.

Aber bei langen Fahrten auf der Autobahn höre ich gern Bayern 3, SWR 3 oder WDR 2. Würde es die morgen alle nicht mehr geben, hätte ich kein Problem damit. Aber jetzt sind sie nunmal da, und die Steffi Neu hier im Westen ist eine herausragende Radiomoderatorin, die ihre Hörer da abholt, wo sie sind, nämlich im realen Leben. Und wenn da der Umerziehungsteil kommt, dann schalte ich halt weiter.

Vorhin hörte ich bei WDR 2 – nicht bei Steffi, sondern später – eine Ankündigung für die nächste Stunde. Da werde man sich mit der Frage beschäftigen, was man beim Pornogucken zu Weihnachten beachten sollte. Kein Witz, allen Ernstes. Ob es Weihnachtspornos gibt, oder ob man Weihnachten beim Porno-Konsum etwas beachten muss.

Ich habe nicht so lange durchgehalten, um mir diesen Müll anzutun. Aber ich frage mich immer häufiger, ob das die Gründer der ersten Sendeanstalten 1946 vor Augen hatten, als sie beschlossen, die Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Wann stellt endlich jemand diese völlig nutzlosen Staatssendeanstalten ab? Das ZDF am besten schon am 1. Januar 2022 – ich bin sicher, die meisten Bürger würden das überhaupt nicht bemerken. Und „Aktenzeichen XY…“, das kann in Zukunft auch von Pro7 produziert und ausgestrahlt werden…

Nichts ist umsonst, unabhängier und engagierter  Journalismus schon mal gar nicht. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auf PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Berliner Sparkasse DE18 1005 0000 6015 8528 18 !

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 17 mal kommentiert

  1. gerd Antworten

    „Aber ich frage mich immer häufiger, ob das die Gründer der ersten Sendeanstalten 1946 vor Augen hatten, als sie beschlossen, die Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen.“

    Die Gründer der Sendeanstalten schauten noch auf die Trümmer der Städte und Dörfer in unserem Land. Heute ist alles wieder schön aufgebaut und rausgeputzt. Hinter der Fassade allerdings spielen sich Dinge ab, die die Gründer der Sendeanstalten sich nicht im Traum hätten ausdenken können.

  2. Martin Ludwig Antworten

    Ohne ARD und ZDF hätte unsere Regierung ein massives Problem. Die Dauerverdummung der Menschen muss sichergstellt sein, sonst könnten einige der Schlafschäfchen aufwachen und feststellen, wohin unsere Spätrömische-Dekadenz uns bereits gebracht hat. In Deutschland sind alle Kernaufgaben des Staats über Jahrzehnte hinweg vernachlässigt worden und der Bürger zahlt weiterhin gerne seine Steuern, die mit vollen Händen ins Ausland oder zumindest an Ausländer umverteilt werden. Alternativ ist auch immer Geld für den Klimaschutz vorhanden, weil Deutschland mit seinen 82,5 Mio. Einwohnern im alleingang das fiktive 1,5 Grad Ziel erreichen wird. Früher war es die Kirche, die für die Volksverdummung verantwortlich war…nachdem diese ausgedient hatte, musste der Staat nunmal neue Wege gehen. Die Grünen haben bereits sehr früh erkannt, dass der beste Weg zur Umerziehung darin besteht, Kindern ab dem Kindergartenalter die richtigen Flöhe ins Ohr zu setzen. Fridays for Future ist nichts anderes als eine Ersatzreligion für die Altersgruppe, die mit den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten noch nichts anfangen kann. Die aktuell angewendeten Mittel sind alle bekannt, die Blindheit und Verbissenheit mit der die Menschen ihren Führer*innen folgen erschreckend! In meiner Schulzeit waren „Die Welle“ und „1984“ Pflichtlektüre – heute sind diese Bücher zu Anleitungen für Spitzenpolitiker geworden. Orwell wusste bereits, wer die Sprache kontrolliert, kontrolliert das Denken. Vor diesem Hintergrund sollte beispielsweise der Genderwahn unserer Sendeanstalten sehr kritisch betrachtet werden.

    • H.K. Antworten

      Herr Ludwig,

      die Wörter „Sendeanstalten“ und „kritisch“ in einen Satz zu bringen, geht i.d.R. nicht gut.
      Hier allerdings schon.

      Es ist schon erstaunlich, wie wenig kritisch, wie wenig investigativ, wie wenig nachdenklich unsere ÖR „Anstalten“ sind.

      Das Gegenteil dessen, was und wie sie sein sollten, sind sie tatsächlich.
      Sie „berichten“ auch nicht, sie „indoktrinieren“, „erziehen um“ und „erheben den moralischen Zeigefinger“ – und das alles von den Milliarden, die sie von unseren Zwangsgebühren ohne rot zu werden ( das sind sie schon, mit grünem Anstrich ) einstreichen.

      Wenn mir der Tenor einer Zeitung nicht gefällt, kaufe ich sie nicht mehr, wenn mir die Nachrichten bei RTL nicht gefallen, schalte ich den Sender nicht mehr ein. Für beides zahle ich dann auch nicht mehr.

      Bei den GEZ-Gebühren ist es wie mit linksdrehender Bio-Mandelmilch. Ich mag sie nicht, ich will sie nicht, ich trinke sie nicht, trotzdem habe ich sie regelmäßig auf meinem Kassenzettel im Supermarkt. Und niemand beschwert sich ernsthaft darüber.

      Und wenn ich mich an den Verbraucherschutz ( in diesem Fall das Bundesverfassungsgericht ) wende und mich beklage, so erhalte ich die Antwort, das wäre alles rechtens so und wenn ich mich weigere, zu zahlen, gehe ich notfalls auch in den Knast.

      Ab und zu gibt es ja die eine oder andere Sendung, die ich dort inzeressant finde. Oder auch mal einen Film.

      Im Kino sitze ich, nachdem ich eine Eintrittskarte gekauft habe, um in Ruhe den von mir ausgewählten Film zu sehen.
      Wenn da einer hinter oder vor mir mit Gebimmel oder optischen Störungen nervt, lasse ich mir das sicher nicht bieten.

      Bei ARD und ZDF passiert das mit „Bimmel-Einblendungen“ zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit, obwohl ich dafür zahlen muß.
      Ob nun eine Sendung drei Minuten später beginnt, ob der Film auch in der Mediathek vorhanden ist, ob ich bei twitter & Co mitdiskutieren möchte – eine Bimmel-Einblendung nach der anderen.

      LEUTE, ES NERVT !!

      Schlchte, betrübliche Nachricht vor dem vierten Advent:
      Der „klebrige Claus“ ist zum Jahresende weg …

      Oooooch, schaaaaade ….

      Aber dafür haben wir ja nun bei den Moderator*/:/-/_/Innen inzwischen fast jede Nation vertreten.
      ( Den Job will offensichtlich kaum noch ein Deutscher/ eine Deutschin machen …).

    • Peter Krommes Antworten

      Lieber Herr Ludwig,
      Sie haben mir aus der Seele gesprochen, herzlichen Dank für Ihren klugen Beitrag!!
      Ihr Peter Krommes

      PS
      Zur Objektivität der Mainstreammedien noch ein aktuelles Beispiel:
      – Da zogen ein paar Verrückte – ganz friedlich mit Fackeln – vor das Haus von Politikern, keinem wurde dabei auch nur ein Haar gekrümmt, trotzdem tobte der Mainstream über diese schlimmen Leute!

      – Noch garnicht so lange her da zogen viele Leute sehr gewalttätige vor das Haus des FDP Politikers Kimmerich, der gerade dafür gesorgt hatte, dass ein extrem linker Politiker in Thüringen abgewählt worden war. Dabei wurden dem Politiker und seiner Familie massive Gewalt angedroht!!
      Der Mainstream schaute brav zur Seite..

      • H.K. Antworten

        Peter Krommes,

        Ihr Beitrag trifft genau DAS, was mich jedesmal aufregt.

        Mit Fackeln, Geschrei und sonstigem Gedöns vor das Privathaus von Politikern ( oder wem auch immer !! ) zu ziehen, geht nach meinem Verständnis für Demokratie GAR NICHT.

        Ob dabei nun Gewalt angewendet wird, oder nicht: es GEHT NICHT !

        Es ist jedoch immer wieder frappierend, wie auch hierbei mit zweierlei Maas ( äääähemmm) gemessen wird.

        Wenn „andersdenkende“ Politiker angegriffen, geschlagen, bedroht, ihre Autos angezündet und ihre Häuser „verschönert“ werden, kräht ( Entschuldigung ) „keine Sau“ danach.

        Ich will hier absolut niemanden politisch bevorzugen oder angreifen, aber ich möchte, bitteschön, daß hier in diesem Land sich NIEMAND von irgendwelchen Anderen mit Fackeln oder sonstwas bedroht sieht.

        Ich will hier in diesem Land keinen Terror von LINKS, von RECHTS, von OBEN, UNTEN, VIRN oder HINTEN.
        Ich will GAR KEINEN Terror.

        Aber wie „Germanys next Seehofer“ bereits verkündete, ist der „Kampf gegen räääächts“ der Vordringlichste.
        Von links oder sonstwo ? Alles bestens …

        • H.K. Antworten

          „ … Ich will hier in diesem Land keinen Terror von LINKS, von RECHTS, von OBEN, UNTEN, VORN oder HINTEN.
          Ich will GAR KEINEN Terror. …“

          Aber es ist wohl ohnehin klar, was ich meine.

  3. Alecksander Droste Antworten

    „Grundversorgung im WDR: Was sollten wir Weihnachten beim Pornogucken beachten?“

    Ganz wichtig: Das Gehänge und die Kugeln sollen schön blitzen und blinken, damit Kinderaugen leuchten.

    • Alexander Droste Antworten

      Ganz festlich glänzen auch die Glocken, wenn die Kerzen ordentlich stehen.
      Wenn dann die Engelein singen, ist das Fest gelungen.

      • S v B Antworten

        Allerdings hätte Ihre heimelig-weihnachtliche Schilderung in Versform doch noch um einiges lieblicher geklungen. Schade…

  4. Pingback: Grundversorgung im WDR: Was sollten wir Weihnachten beim Pornogucken beachten? - FreeSpeech.international

  5. S v B Antworten

    Sende-ANSTALT, Herr Kelle, Sende-ANSTALT! Auch mir gelingt es schon seit geraumer Zeit nicht mehr, bezüglich dieser (offiziellen!) Bezeichnung an einen Zufall zu glauben. Hahaha.

  6. Wolfgang Heppelmann Antworten

    Lieber Herr Kelle

    „… Wenn ich im Auto unterwegs bin, dann höre ich in der Regel – nicht – den Staatsfunk“. Bei meinen Fahrten begleiten mich immer eine Reihe CD- Scheiben mit der Musik der letzten etwa vierhundert Jahre. Haydn, Monteverdi, Mozart, Gluck, Purcell, Marais, Weiss, Beethoven, und viele mehr. Die Staatssender können mir gestohlen bleiben. Allenfals höre ich gelegentlich Klassik-Radio oder Deutschlandfunk-Kutur, wenn die ordentliche Musik senden. Auf allen anderen Sendern kann man heute nur noch Negermusik und Gender- bla- bla Hören. Da ich solche in jungen Jahren selbst in einer Tanzband zu Gehör gebracht hatte, weiß ich recht genau, womit ich es da zu tun habe. Seit ich die Politpropaganda vermeide, geht es mir deutlich besser.

    Die neuesten Weihnachtspornomoden habe ich dadurch leider Verpaßt. Aber bei ungefehr 70 Geschlechtern, in Amerika sollen es deren sogar etwa 4000 geben, sieht doch eh schon keiner mehr durch.

  7. Pingback: Zitate | abseits vom mainstream - heplev

  8. .TS. Antworten

    Früher hatte ich den Öffentlich-Schlechtlichen Schundfunk als politisch genehmes Desinformationsprogramm betrachtet.

    Angesichts heutiger dreister Widersprüche und Perversitäten die dem zahlenden Zuschauer zugemutet werden halte ich ihn hingegen mittlerweile für ein Dauerdemütigungsprogramm.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.