Dieses Mal ist es spürbar anders. Wer die Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion miterlebt hat, der weiß, dass die Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel auch abrupt enden kann. “So eine Stimmung wie heute habe ich in unserer Fraktion noch nie erlebt”, wird ein altgedienter Abgeordneter zitiert. In der Debatte um Seehofers Asylplan und die Kanzlerin, die ihm in den Arm gefallen ist, meldeten sich heute 13 Parlamentarier zu Wort. Nicht einer verteidigte das Vorgehen von Merkel.

Überall in der Union ist die Spannung zu spüren, überall ist der Unmut zum Greifen nah – auch bei denen, die jeden Modernisierungs-Unfug Merkels bisher mitbeklatscht haben.

Unter Angela Merkel wird die CDU in diesen Tagen in einen Abwärtsstrudel gezogen, der das Ende der Union als Volkspartei bedeuten kann. Wer es nicht glaubt, schaue bitte auf die SPD. Horst Seehofer steht – dieses Mal glaube ich daran! Wenn ihm jetzt noch zwei, drei andere aus der ersten Reihe offen zur Seite stehen, war’s das…

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben…auch in der CDU.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 46 mal kommentiert

  1. S v B Antworten

    Wishful thinking? Seehofer hat in der Vergangenheit nun wirklich allzu oft enttäuscht.

    “In den Arm gefallen”? In den Rücken, würde ich meinen.

    Dass Merkel die gesamte Legislatur nicht überstehen wird, glaube ich allerdings auch. Aber der Abschied könnte sich dennoch eine ganze Weile hinziehen.

    Warum nur treiben sich so viele Feiglinge in der CDU herum? Zu viele Berufspolitiker, denk’ ich mal.

    Dann warten wir ganz einfach ab wie’s weitergeht. Das Geduldigsein konnten wir unter Merkel schließlich perfektionieren.

    • Heidi Bose Antworten

      Das denke ich auch. Wer so polypös vernetzt ist, der braucht nur an den entsprechenden Strippen zu ziehen.

  2. Sebastian Lehner Antworten

    Ich teile Ihre Euphorie mit vorsichtiger Skepsis, an einer Stelle möchte ich jedoch auf ein Wort in Ihrem Text hinweisen, das ich mittlerweile nicht mehr hören kann:
    Dass die CDU unter Angela Merkel eine “Modernisierung” erfahren habe. Das war keine Modernisierung, sondern ein Positionsdiebstahl bei SPD und Grünen, damit die CDU hip und urban wirkt und im linken Feuilleon besser wegkommt. Wie man eine konservative Partei modernisiert, hat Sebastian Kurz in Österreich gezeigt.

  3. colorado 07 Antworten

    Herr Lehner, ich stimme Ihnen voll zu. Die sogenannte “Modernisierung” war tatsächlich nichts anderes als ein Übernehmen grüner Positionen um des Machterhalts willen. Siehe Energiewende!

    • W. Lerche Antworten

      Ich widerspreche: Nicht nur des Machterhalts wegen, sondern ihrer Gesinnung wegen.

  4. Ruth Antworten

    Das eindeutige Ziel von Frau Merkel ist, die deutsche Zivilisation durch Massenmigration zu ersetzen.

    Warum und weshalb ist wohl für niemanden mit etwas gesundem Menschenverstand nachvollziehbar.

    Fakten, dass es bei Einhaltung des Grundgesetzes nicht zu “Vorkommnissen” duch Typen wie Anis Amri, Hussein Khavari, Abdul D., Ali B. und all den anderen Bombenbastlern oder “Männern” mit Messern und Macheten, Mödern der “Ehre” wegen, Vergewaltigern und Drogendealern, gekommen wäre, wird von Frau Merkel und ihren Dauerklatschern ignoriert.

    Bagatellen wie die Spitze des Eisbergs beim Bamf in Bremen – und wievielen anderen Bamf-Stellen noch?? – interessiert Frau Merkel nicht.

    Jede noch so vernünftige, gesetzeskonforme Forderung prallt an Frau Merkel ab.

    Sie lebt in ihrer Traumwelt, für die Massenmigration müsse es eine europäische Lösung geben. Warum hat sie dann vor ihrem Alleingang 2015 nicht die europäischen Länder befragt, was diese denn für richtig halten? Sie hat weder uns demokratisch befragt, noch ihr Parlament und auch nicht die anderen EU-Mitgliedsstaaten.

    Mit Schuld an der Eskalation sind aber auch alle, die diese Entscheidung von Frau Merkel im Anschluss widerspruchslos und kritiklos mit getragen haben. Alle Bürgermeister und Gemeinden, die sich selbst zu ausführenden Lakaien machten, alle “Bärchen”Werfer und Leute, die sich vor lauter “Refugees welcome” Gesäusel selbst in Trance versetzt haben, alle Helfer und Unterstützer, und allen voran, alle Parlamentarier, die nicht sofort und konsequent gegen die Aussetzung des Grundgesetzes vorgegangen sind.
    Die Medien, die bis heute noch Merkel-hörig alles verharmlosen und abnicken, oder am liebsten vertuschen bis es gar nicht mehr anders geht (Köln Silvesternacht).

    Ob Herr Seehofer diesmal standhaft bleibt? Mein Vertrauen in diesen Mann ist schon lange verloren gegangen. Er könnte viel für unser Land erreichen, wenn er endlich die Interessen von unserem Land vertreten würde.
    Vielleicht hilft ihm bei der Entscheidung ein weiteres sachliches Gespräch mit Herrn Kurz heute.
    Hoffen wir es.

  5. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Ja, es wird höchste Zeit, dass Frau Merkel mit ihrer Entourage abtritt. Kein Kanzler seit Bestehen der Bundesrepublik hat so viel Schaden angerichtet wie Frau Merkel.

    Aber noch ist sie nicht weg.
    Und noch ist sie in der Lage und willens, weiteren Schaden anzurichten.

    Dass sie die Asylfrage europaeinheitlich regeln will, ist nur taktisches Geschwätz. Sie weiß sehr genau, dass dies nicht möglich ist. Sie selbst hat bei diesem Thema zur Spaltung Europas maßgeblich beigetragen.

    Aber der Ansatz “europaeinheitlich” gibt ihr die Zeit, Deutschland weiterhin durch die massenhafte Einwanderung von nicht integrierbaren moslemischen Menschen ( Deutlich überwiegend junge Männer , sehr wenige Frauen und Kinder ) aus mittelalterlich – patriarchalischen Kulturen zu destabilisieren.

    Und ja, auch ich glaube, dass genau dies ihre Absicht ist. Frau Merkel ist nicht dumm. Sie weiß, was sie tut.

    Übrigens auch in anderen Fragen, wie z.B. bei der Zerstörung der Strom – Grundlast – Versorgung Deutschlands durch die “Energiewende”.

    Und das führt zu der Frage warum um Himmels Willen sie Deutschland schaden will. Das zu ergründen, wäre mal eine interessante Aufgabe für Historiker oder Biographen.
    Waren unter ihren Vorfahren ( Familie Kazmierczak ? ) Menschen, die unter dem Naziregime leiden mussten und nun will sie es den Deutschen heimzahlen ?

    • S v B Antworten

      Sie hat – zwar wundersamer Weise, aber mit eisernem Willen und allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln – die Kanzlerschaft eines Landes angestrebt, das sie bekanntlich überhaupt nicht mochte, geschweige denn liebte. Wenigstens in diesem einen Punkt ist Merkel offensichtlich ihrem schon in jungen Jahren eingeschlagenen Weg absolut treu geblieben. Dabei ist fast die gesamte CDU Merkels Täuschungsmanöver auf dem Leim gegangen und mir ihr – alternativlos und munter klatschend – nach links gerückt. Wenn der kleine Mogli ähnlich naiv und kritiklos wie die einstmals dezidiert konservativen CDUler gewesen wäre, wäre er den Verführungskünsten der listigen Schlange Kaa aufgesessen, mit ungeahnten Folgen für ihn. Wie sang Kaa noch, so süßlich-überzeugend mit ihren Kulleraugen kreisend? “Glaube mir, vertrau’ auf mich”… oder so ähnlich. Leute, Märchen und andere kluge Geschichten sind zum Lernen da – fürs Leben.

    • Heidi Bose Antworten

      Google: “Das Triumfeminat – Angela, Friede, Liz, die drei Nornen……”

  6. S v B Antworten

    Jetzt driftet man schon wieder ab in Richtung der üblich-faulen Merkel-Kompromisse. Dacht’ ich mir’s doch gleich… Mensch, Seehofer! Dir ist wirklich nicht mehr zu helfen. Einmal mehr wird der Tiger aus Bayern als Merkels Bettvorleger landen. Unfassbar!

    • Klaus Kelle Antworten

      Woraus schließen Sie das, liebe SvB? Klingt ja immer gut, wenn man es wiederholt, aber ich finde, Seehofer agiert sehr geschickt im Moment. Und dass in der Bundestagsfraktion nur noch 3 (1) Abgeordnete hinter der Merkel-Position stehen, so etwas gab es noch nie…

      Nicht ungeduldig werden…das ist alles auf einem guten Weg!

      • S v B Antworten

        Na, ich weiß nicht, lieber Herr Kelle. SPON z. B. berichtet anderes. Es sollen sich also inzwischen wieder mehr CDU-Parlamentarier hinter ihrem langjährigen Leitschaf versammeln. Immerhin steht für sie ja so einiges auf dem Spiel. Auch die SPD dürfte übrigens kaum ein Interesse an Neuwahlen haben; droht ihr doch das Abgleiten ins Bodenlose. Diesmal knirscht es besonders laut und bedrohlich im Koalitionsgebälk. Bin gespannt, ob es kollabiert. Falls Seehofer nur einen Millimeter von seiner Position abweicht, steht meine Wahlentscheidung im Herbst unumstößlich fest. Dies könnte auf “etliche” bayerische Wähler zutreffen.

        Frau Kramp-Karrenbauer, für mich das (rein politisch/rhetorisch betrachtet) weibliche Pendant zum ehemaligen Kanzleramtsminister Altmaier hat gestern Abend versucht, Frau Slomka die “Flüchtlingspolitik” ihrer Kanzlerin vermeintlich schlüssig darzulegen; für mich war es geradezu unerträglich, dieser Frau zuzuhören. Dabei wird sie gar noch als Kronprinzessin gehandelt? Merkels Geist werden wir vermutlich so schnell nicht mehr los. Ein Schrecken ohne Ende.

      • labrador12 Antworten

        Lieber Herr Kelle,

        wir werden ja sehen, wie das ausgeht. Ob da Geschick oder Unfähigkeit/”Flexibilität” am Wirken ist.

        Dank dem langjährigen und “segensreichen” Wirken von Mutti, hat halt die CDU derzeit kaum jemanden, der als Spitzenkandidat eine Veränderung glaubwürdig verkörpern könnte, wie bei Tichy dargelegt.

        Je nach persönlichem Geschmack könnte man natürlich auch sagen, dass die Konkurenten alle vom bösen Wolf_* gefressen wurden …

      • S v B Antworten

        Zu allem Überfluss kann man heute noch lesen, dass Merkel sich in ihrem Streben nach einer europäischen Lösung von ihrer Partei gestützt fühlt. Sind die todesmutigen Dissidenten etwa schon wieder auf Tuchfühlung mit ihrer Chefin gegangen? Man kann schließlich nie wissen wie der Hase letztlich läuft. Nach den Vorkommnissen der vergangenen Jahre wundert einen wirklich nichts mehr.

        • Heidi Bose Antworten

          Volker Pispers sinngemäß: “Und wenn sie dann von allen Seiten angegriffen wird dreht sie sich um und sagt: die stehen alle hinter mir!”

          • S v B

            Witzig, gefällt mir; wenn’s nicht zum Schaden unseres Landes geschähe.

      • S v B Antworten

        Na, lieber Herr Kelle? Ich weiss zwar nicht, ob Sie nach vier Tagen nochmals hier rein schauen, aber dass Seehofer nach üblicher Manier wieder einmal zurückrudert, kann wohl nicht bestritten werden. Eine Focus-Überschrift finde ich besonders treffend. Dort heißt es sinngemäß, dass lt. Seehofers neuestem Plan zunächst “Migranten mit Einreiseverbot” zurückgewiesen würden. Welcher intelligente Mensch kann es überhaupt noch ernst nehmen, wenn versucht wird, eine solch banale Selbstverständlichkeit als Verhandlungserfolg(!) zu verkaufen? Und die Merkel-Kritiker in den Reihen der CDU sind plötzlich wieder verstummt. Schnee von gestern, ihre mutige, vermeintliche Palastrevolte. Nix is. Sie alle waren in der Vergangenheit stets willfährige Klatschhasen; und sie sind es noch immer. Ich frage mich allmählich, wie eine gestandene Persönlichkeit mit Prinzipien es mit sich noch vereinbaren kann, weiter Mitglied in diesem Abnicker-Verein zu sein. Mir erschließt sich’s nicht.

        • Klaus Kelle Antworten

          Liebe Frau SvB,

          ich schaue nahezu jeden Tag hier rein. Mein Eindruck ist überhaupt nicht, dass Seehofer und Söder zurückrudern. Mein Eindruck ist, dass sie sich das angesichts der bevorstehenden Landtagswahl in Bayern gar nicht leisten könnten, selbst wenn sie es wollten. Ich war vergangene Woche zwei Tage in München und habe dort auch Gespräche mit CSU-Politikern geführt. Mein Eindruck ist, dass die CSU fest hinter Seehofers Plänen steht.

          Dass sie es so gestalten wollen, dass es nicht hinterher heißt, die CSU habe das Bündnis mit der CDU gesprengt, ist doch wohl klar.

          Es bleibt spannend… Herzlichst, Klaus Kelle

          • S v B

            AND THE WINNER IS – ANGELA MERKEL!!! Habe mir soeben die Pressekonferenz mit unserer Lady in Red angetan. Natürlich wird das Ergebnis des wahnwitzigen Hickhacks, auf das halb Deutschland (trotz Fußballfieber) mit großer Spannung, jedoch wenigen Illusionen, gewartet hat, von allen Seiten gründlich weichgespült, um in jeder Hinsicht irgendwie passend zu erscheinen. So urtypisch für die deutsche Politik unter Merkel. Ihr sich seit Jahren gebetsmühlenartig repetierendes Geschwafel, dem sich der kritische Bürger schon viel zu lange ausgeliefert sieht, ist nicht mehr zu ertragen. Stirbt Merkel, stirbt Europa, so lautet inzwischen die Devise. Und alle fallen darauf rein. Dieses Credo ließe sich übrigens beliebig erweitern. Stirbt Merkel, stirbt Afrika – oder gar die ganze Welt! Was für ein Irrsinn. Diese Frau ist mir in den letzten Jahren so unheimlich fremd geworden, dass ich nicht mehr nachvollziehen kann, dass – oder gar warum – ich sie in der Vergangenheit mehrmals gewählt habe. Vermutlich kannte ich sie noch gar nicht.

  7. colorado 07 Antworten

    Hoffen und beten wir darum, dass unsere Geduld belohnt wird. Im Interesse unseres Landes. Denn es geht um unser Land und nicht um Merkel.

  8. Fassungslos 2018 Antworten

    Deutschland im Jahr 2018. Was muss eigentlich noch passieren um dieses Land von Frau Merkel zu befreien und ihren irrwitzigen Vorstellungen zu erlösen? Da kann man nur hoffen das der Horst auf seine alten Tage wirklich Mut beweist und dem Spuk von Angela und deren Rückratlosen Lakein ein Ende bereit. Es reicht nun wirklich und es wird Zeit diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten.

  9. Wolfgang Andreas Antworten

    Also, Leute!
    Frau AM wird alles tun um dranzubleiben. Da gibt es übergeordnete Dinge, die sie offensichtlich unverrückbar halten. Ich kann diese mit bestem Willen und erlaubtem Denken… nicht erkennen.
    Grenzsicherung? Ich lach mich kaputt! Es gibt doch Flugzeuge und Flugplätze direkt hinter der Grenze! Bergamo, Heviz, Klagenfurt etc. … eine Info auf Tausende von Handy´s und alle Asylbewerber strömen dort hin und landen nachts unbemerkt – wie schon jetzt – in Köln-Bonn, in Hannover und…nicht zu vergessen: aus der Türkei gegen Knete an Erdogan. Diese Länder sind doch froh, daß man diese Leute weg hat!!
    Dann gibt es noch die Koalitionsmöglichkeit mit CDU und Rot-Rot-Grün, die mehrheitlich sehr komfortabel wäre, wenn alle mitzögen!

    Und es wäre auch noch möglich, daß sich die CSU deutschlandweit aufstellt.
    Es wird spannend in der deutschen Politik! Dabei hätte ich erwartet, daß man zur FußballWM ganz andere Dinge durchs Parlament peitscht!
    Eins gefällt mir an dem ganzen Getöse: Es gibt noch Abgeordnete die Art. 38 GG hörig sind und nicht ihrem satten Pöstchen!

  10. S v B Antworten

    “Es gibt noch Abgeordnete die Art. 38 GG hörig sind und nicht ihrem satten Pöstchen!” – Diesbezüglich beschleicht mich leider der Verdacht, dass es sich bei diesen vornehmlich um Parlamentarier handeln könnte, die keine so genannten Berufspolitiker (Kreißsaal, vielleicht Hörsaal, Plenarsaal oder ähnlich) sind, sondern um Leute, die bei einem unerwarteten Ausscheiden aus der Politik auf andere berufliche Möglichkeiten zurückgreifen können, um damit ihr Brot zu verdienen. Mir wäre es lieber, wenn jeder erst einmal etwas Gescheites (egal was!) lernen und mehrjährige Berufserfahrungen sammeln müsste, bevor er sich den höheren Weihen eines hauptamtlichen Politikers verschreiben dürfte. Erstens könnte dies die Fallhöhe bei einem erzwungenen Ausscheiden aus der Politik deutlich verringern (und insofern die Zahl der gewissenskonformen Abstimmungen erhöhen), und, zweitens, wären im “richtigen Arbeitsleben” gesammelten Erfahrungen für die politische Arbeit ganz sicher von Vorteil. Was meinen Sie?

    • Heidi Bose Antworten

      Lauter berufserfahrene, lebenstüchtige Menschen im Bundestag und in der Regierung mit gesundem Menschenverstand? Wo kämen denn die zahllosen Lobbyisten und Bakschischverteiler hin? Man denke, es gäbe eine Vertrauensfrage im Bundestag und keiner der Abgeordneten wäre gerade dann in Geldnot? Wie anders hätte unsere Vergangenheit laufen können?

      • S v B Antworten

        Ihr Szenario könnte man vielleicht sogar noch trefflicher auf Brüssel übertragen, liebe Heidi Bose. Nicht auszumalen, wenn viele(!) Tausende(!) von Lobbyisten beim Sozialamt landen würden. Arbeitslos. (Ironie aus).

        Gespannt wir eine 360 KV-Leitung sehe ich der kommenden Woche entgegen. Als Einwohnerin Bayerns mache ich meine LT-Wahlentscheidung nämlich von Seehofers Standhaftigkeit abhängig. Wie vermutlich “etliche” andere auch.

        Schönes Wochenende!

    • Wolfgang Andreas Antworten

      Ja, SVB,
      Sie haben recht! Seit über 10 Jahren erlebe ich immer wieder dieses Geklatsche mit Standing Ovationes auf den Parteitagen live. Nicht auszuhalten, wenn dann Delegierte auf die Uhr schauen und – weiterklatschen. Sie beklatschten nicht Merkels Politik, sondern die Hoffnung draufzubleiben – auf ihrem Posten. Fast alles Funktionsträger – Delegierte sitzen da! Geschäftsführer, Bürgermeister, Landräte, Abgeordnete …Zur Staffage nehmen sie dann ein paar von der Jungen Union mit… (Die Wahllisten werden der “Bequemlichkeit” wegen auf den Parteitagen der tiefer liegenden Institutionen schon vorgedruckt. Wehe da will noch einer dazukommen, das kostet doch Zeit – man will nach Hause!). Die typischen “Klatschthemen” für die Delegierten, “christlich” oder “mit uns gibt es kein Multi-Kulti”, hört man sein Jahren nicht mehr. Was soll auch schon “christlich” an dieser CDU sein, außer dem”C”? Es ist zum Heulen. Kelle schrieb ja von Herrn Laschet´s Brotbrechen mit den Muslimen…und kein Wort, keine Handlung zu den höchsten Feiertagen des Christentums! Mutig Widerstand kann in diesem System wirklich nur jemand leisten, der nicht nach einer Abwahl mangels Qualifikation ins Ungewisse abfällt. Und, daß das System stabil bleibt, werden die Abgeordneten fürstlich gefüttert. Wer nicht spurt wird gegangen…In Brüssel ist das Problem noch schlimmer; das haute neulich ein britischer Abgeordneter dem Parlament gehörig um die Ohren. Da soll es Abgeordnete geben, die im B. 60x soviel verdienen wie in ihrer Heimat… Man könnte dieses Thema n o c h bissiger fortsetzen, aber ich mache jetzt Schluß! Ergo: Es ist was faul im Staate Dänemark!

  11. Tina Hansen Antworten

    Sollte Frau Merkel zurücktreten, wird es ja wohl Neuwahlen geben müssen, nicht wahr? Und wie sollten die im Moment ausfallen? Und was käme danach? CD/CSU bei maximal 30 Prozent, SPD deutlich unter 20 – also rechnerisch kaum noch eine GroKo möglich. Auch für R2G dürfte es aufgrund der Schwäche der Sozialdemokratie nicht mehr ausreichen. Den Mut zu einer bürgerlichen Koalition aus CDU/CSU, FDP und AFD wird die Union schwerlich aufbringen. Würde der von mir geschätzte Christian Lindner einer Neuauflage der Jamaika-Versuche zustimmen?
    Deutschland könnte vollends in die Unregierbarkeit abrutschen. Und alles begann mit dem fatalen Herbst 2015 und der schlimmsten und nachhaltigsten Fehlentscheidung der bundesdeutschen Nachkriegspolitik! Na, warten wir`s ab…

    • S v B Antworten

      Hallo liebe Tina Hansen!
      Die meisten deutschen Wähler haben inzwischen wohl eingesehen, dass es kaum noch einen Politiker gibt, auf den wirklich Verlass ist. Dies betrifft leider auch Herrn Lindner, der sich nun wohl kaum noch zieren würde, einer exotischen Jamaica-Koalition (Hilfe!!) beizutreten. Die AfD auszumerzen steht ganz oben auf der Agenda aller etablierten Parteien. Darauf ist ihr Hauptaugenmerk gerichtet. Der Kampf gegen die AfD genießt oberste Priorität, höhere noch als die eigentlich zu lösenden Probleme wie z. B. die wirklich brennenden im Zusammenhang mit der unkontrollierten Zuwanderung. Der Umgang mit Letzterer trägt wahrhaftig den Sprengstoff in sich, der das Projekt Europa über kurz oder lang in die Luft fliegen lassen könnte. Wenn das wirklich passieren sollte, trägt Merkel die Hauptschuld daran, weil sie es war, die es hätte verhindern können.

      Gestern politisierte ich mit zwei Engländern, für die, wie sie mir andeuteten, hauptsächlich Merkel den Brexit zu verantworten hat. Meine Güte, diese Frau merkt anscheinend nicht einmal, dass sie unser Land bereits von beträchtlichen Teilen Europas separiert hat. Mit ihrer starrsinnigen Hybris trabt sie davon völlig unbeeindruckt immer weiter in die falsche Richtung. Wer kann sie nur aufhalten? Nächste Woche wissen wir es hoffentlich.
      Schönes Wochenende!

      • Wolfgang Andreas Antworten

        Liebe/r SvB,

        mit Hybris, also psychologisch, ist das Verhalten von AM viel zu schwach beschrieben! Das wäre ja zu verzeihen, denn wer will schon gegen eine Krankheit etwas sagen? – Es muß ein Plan dahinterstecken, denn ohne diesen kann man ein Land nicht so vor die Wand fahren, wie es viele hochkarätige Analysten voraussagen. Den “Plan”, wie immer der aussehen mag, ermöglichen und stützen die ( komfortabel) gefütterten Abgeordneten; vor allem die, wie Sie oben schrieben, die nach einer Abwahl keine berufliche Zukunft haben oder haben können.

    • Heidi Bose Antworten

      Ja, niemand weiß, wie es weitergeht, aber so geht es nicht weiter. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    • W. Lerche Antworten

      In Zeiten von Regierungssuche bzw. -bildung verschlechtert sich für uns nichts. Die Abzocke steigt dann nicht. Worin also besteht ein Nachteil in solchen Zeiten? Denn nachdem alle ihren Platz gefunden haben, wird sofort wieder an den vielen Stellschrauben für Abzocke gedreht.

  12. Ursula Reimann Antworten

    Liebe Ruth,
    Ich habe viel darüber nachgedacht warum Merkel uns mit Migranten, die überhaupt nicht hier seien dürften, flutet. Ich denke SIE will Juncker beerben, und Deutschland hat dann den Weg freigemacht für ihre Politik. Nur das selbst die EU sie nicht mehr will, ist bei ihr noch nicht angekommen. Es wird Zeit das sie geht, bevor sie gegangen wird. Noch kann sie das mit Krankheit begründen, was ja irgendwie auch stimmt. Schönen Sonntag mal sehen was die Woche uns so bringt.

  13. Dr. K. F. Antworten

    Friedrich Merz (nach Neuwahlen?) als Kanzler einer bürgerlichen Koalition…

    • S v B Antworten

      … oder auch anderer Politiker, der sich seinen gesunden Menschenverstand ins Jahr 2018 hinüber retten konnte (übrigens gerne mal wieder ein männlicher!). Gestützt von einem breit angelegten bürgerlichen Koalitionsbündnis aus CDU, CSU, AfD und FDP. Das wär’s doch, oder?

      “I have a dream…”.

  14. S v B Antworten

    Tja, und jetzt sickert durch, dass Seehofer einmal mehr eingeknickt ist und seiner Chefin die von ihr gewünschte Galgenfrist eingeräumt hat. Wenn sich dies bis morgen bestätigen sollte, weiß ich definitiv, wen bzw. was, ich nicht mehr wähle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.