Corona-Frühstück in Stuttgart: Bei den Agenten der Masken-Stasi

Von meinem Tisch im Frühstücksraum einen Stuttgarter Hotels bis zum Kaffeeautomaten sind es fünf Schritte. Fünf Schritte nur bis zum ersten heißen Cappuccino des neuen Tages, der mit blauem Himmel und Sonne begonnen hat. Doch fünf Schritte können lang sein. “Hallloooo!….Hallooo Siiiee!… Setzen Sie bitte eine Maske auf….!” Schuldbewusst kehre ich um, drei Schritte zurück zum Tisch, nächster Anlauf, dieses Mal mit Maske, vorschriftsmäßig über Mund und Nase. Wir sind in Deutschland, hier muss alles seine Ordnung haben. Unwillkührlich fällt mir Franz-Josef Degenhardt an, ein DKP-Barde aus meiner Jugendzeit. Sein Lied mit dem Refrain “Hier kann jee-heee-deeer machen was er will” und dann dem kleinen Zusatz “Im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, versteht sich…” zaubert mir auch heute noch jedesmal ein Lächeln auf die Lippen, wenn ich daran denke.

Also, Staatsbürger Klaus steht an der Kaffeemaschine und schaut zu, wie sich der Milchschaum über das tiefschwarze Gebräu verteilt, als die resolute Hotelfachkraft zu mir kommt und um Verständnis für ihren Auftritt wirbt. “Die kommen jetzt alle paar Tage bei uns vorbei…”, erzählt sie. Mit “die” meint sie wechselnde Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die sich als Frühstücksgäste getarnt ans Brötchenbuffett schleichen, sich an einen Tisch setzen und schauen, was so abgeht. Bohrt einer in der Nase? Sitzt die Maske falsch? Und überhaupt, die blauen OP-Handschuhe, die jeder tragen muss, der sich eine Salamischeibe holen will… Hat die Masken-Stasi ein Fehlverhalten entdeckt, zücken sie den Ausweis. “Ergeben Sie sich, das Haus ist umstellt,  Sie haben keine Chance….”

Mehrfach habe das Hotel schon offizielle Verwarnungen kassiert, einmal auch ein Bußgeld. “Im schlimmsten Fall schließen sie unseren Laden”, erfahre ich von der jungen Frau in der hellblauen Bluse. Maske vorschriftsmäßig über Mund und Nase. Mein Blick schweifet unwillkührlich über den Frühstücksraum. Drei Gäste an einzelnen Tischen, jeweils 15 Meter Abstand mindestens. Eine Fachkraft hinter dem Tresen, die nach der Zimmernummer fragt und eine, die schaut, ob ich eine Maske trage. Mehr Desinfektionsstationen als Kaffeeautomaten. “Passen Sie gut auf sich auf!”, beende ich das kurze Gespräch und hole mir noch etwas Knuspermüsli, mit Handschuhen an, natürlich. “Sie auch!”, sagt sie und nimmt den nächsten Gast ins Visier…

Schauen Sie nicht einfach zu! Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende über PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Krefeld DE40 3205 0000 0000 2711 22 !

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 14 mal kommentiert

  1. Wolfgang Bensch Antworten

    Klar, kann man alles karikieren … allerdings hatte Franz Josef D. andere Dinge im Sinn als so “niedliche Corona-Viren”:
    “1961 trat Degenhardt der SPD bei, wurde jedoch 1971 ausgeschlossen, weil er in Schleswig-Holstein zur Wahl der DKP aufgerufen hatte. 1978 trat er in die DKP ein. Als Liedermacher war er eine Stimme der 68er-Bewegung, engagierte sich für die Ostermarschbewegung, die Proteste gegen den Vietnamkrieg, die Notstandsgesetze und den Radikalenerlass.[3] Seine ersten Auftritte hatte er auf den Burg-Waldeck-Festivals. 1963 erschien sein erstes Album Zwischen null Uhr null und Mitternacht – Baenkel-Songs, 1965 Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, dessen Titellied ihn berühmt machte. ”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Josef_Degenhardt

  2. Alexander Droste Antworten

    Nur um die Glaubwürdigkeit aller Maßnahmen zu unterstreichen und den guten Willen unserer Politiker zu betonen habe ich bei Gunnar Kaiser eine kleine Sammlung zum Thema “Impfen” herauskopiert. Die Maske ist schon fast nebensächlich (weil sowieso wirkungslos?). Die Maske ist lediglich ein Symbol oder Instrument des Gehorsams. Der Gesundheit ist sie laut unzähligen Fachärzten eher abträglich, so wie sie vorgeschrieben wird.
    Wir sollten unbedingt nur und ausschließlich den offiziellen Quellen glauben. (Wieler) Also, Hacken zusammenschlagen und die Raute zum Gruße …

    Weiterhin Angst schüren:
    “Wir leben durch die Mutationen auf einem Pulverfass.” (Merkel) 100000 Neuinfektionen täglich (Drosten). “Die nächste Pandemie wird zehnmal schlimmer. Wir sind auf die nächste Pandemie nicht vorbereitet.” (Gates). “Länge des Lockdowns hängt von Mutationen ab” (Altmaier)

    Das Angebot verknappen:
    “Wir haben nur für etwa 25 Millionen Menschen Impfstoff im ersten Halbjahr” (Lauterbach). Wir haben zu wenig, wir müssen mehr produzieren, es ist nicht genug für alle da, wir können nicht alle versorgen, wer darf zuerst? (Preußische Kartoffelstrategie)

    Das Angebot zeitlich befristen:
    Wir müssen uns beeilen, sonst ist das Virus weg (mutiert). „Wichtig ist, dass wir so schnell wie möglich impfen, damit wir schwere Mutationen des Virus verhindern“(Lauterbach) Der Impfstoff ist nicht lange haltbar. “Wir können sie dritte Welle noch verhindern.” (Merkel)

    Prominente und “Menschen von der Straße” als Gesichter der Kampagne gewinnen:
    Öffentlichkeitswirksam “impfen” lassen. Impfungen verlosen (Altenheim in Frankfurt). Verimpfte als “besonders wertvolle Menschen” auszeichnen (Pflegeheim in Thüringen).

    Impfung moralisch aufwerten und Menschen, die noch nicht angebissen haben, brandmarken: “Patriotische Selbstverständlichkeit (Blume, CSU), “Es gibt eine moralische Pflicht, sich impfen zu lassen.” (Theologin Gräb-Schmidt);
    “Impfverweigerer”, “menschenfeindliche, dunkle Gestalten” (Peter Tauber), “unsolidarisch”, “rechtsesoterische Spinner”, “Wissenschaftsleugner” – “gehören aus unserer Mitte ausgeschlossen.” (Blome)

    Notwendigkeit unterstreichen und Alternativen leugnen:
    Ohne Impfung hätten wir die Pocken nicht ausgerottet. Ohne Impfung keine Herdenimmunität! (WHO) „Herdenimmunität ohne Impfen von Kindern nicht möglich“(Welt). Auch Kinder müssen geimpft werden! (Spiegel) Auch Haustiere müssen geimpft werden! (Bild) Kein Medikament, keine Stärkung des Immunsystems kann, was die Impfung kann.

    Komplikationen leugnen:
    Alles Einzelfälle! Die Geimpften warne schon alt und hatten Vorerkrankungen. Kein Zusammenhang mit der Impfung erkennbar. Die Impfung ist sicher.

    An Bedingungen knüpfen (= erpressen):
    Keine Intensivbetten für Impfgegner (Dt. Ethikrat). Ohne Impfung ist keine Rückkehr zur Normalität möglich; Impfen schafft Freiheit (Söder), Solange nur ein kleiner Teil geimpft ist, wird es keine neuen Freiheiten geben! (Merkel) Niemand wird sicher sein, bevor nicht alle geimpft sind. (Schwab)

    Langsam als Dauerstrategie implementieren:
    “Je mehr wir impfen, desto mehr Mutationen wird es geben.” (Wieler). Auch gegen Grippe müssen wir jetzt Impfflichten verhängen. Impfpflicht durch die Hintertür. “Wir müssen noch viele Jahre impfen.” (Merkel) “Die Menschen werden mit der Zeit sehen, dass diejenigen, die geimpft sind, ein viel besseres Leben führen können.“ (Lauterbach)

    “Instrumente der Freiheit” anbieten:
    Tracking Apps, Massentests, Massenimpfung, Digitaler Impfpass, Digitale Identität.

    • Hans Wolfgang Schumacher Antworten

      Dank für die schöne Sammlung.

      Eine Dokumentation des Wahnsinns. Die sollte man sich für später aufbewahren, wenn mal wieder die Frage kommt: “Wie konnte das nur passieren ?”

      Wenn wir dann tatsächlich in einer Welt leben werden , die sich zwischen den Dystopien von George Orwell ( 1984 ), Aldous Huxley ( Schöne neue Welt ) und Juli Zeh ( Corpus Delicti ) einsortieren lässt.

      Aber diverse Umfragen zum Themenkreis Corona und / oder zur Zufriedenheit mit dem Merkel – Regime zeigen leider immer wieder , dass die Mehrheit der Bevölkerung sich weiter im Tiefschlaf befindet. Gute Nacht, Deutschland. gute Nacht, Demokratie !

    • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

      Hallo Herr Droste,
      Ihre Aufzählung läßt meinen Blutdruck in Sekunden nach oben schnellen. Die Impforgie, die die deutsche Politik mit großem Erfolg betreibt, macht mich einfach nur wütend.
      Jetzt leben wir schon fast ein Jahr in einer Apokalypse und ein Ende ist nicht abzusehen. Wann kommt endlich der Knall, der diesen Alptraum beendet und die Akteure zur Rechenschaft zieht? Meine bösen Fantasien muß ich wohl für mich behalten, zumal die überwiegende Zahl unserer Mitbürger weiter daran glaubt, alles geschehe nur zu unserem Besten!

      • Alexander Droste Antworten

        Apokalypse heißt ja Enthüllung. Was wird denn da enthüllt? Ganz klar,

        1. Unfähigkeit von Politikern, denen wir irgendwie Vertrauen gegeben haben.

        2. Boshaftigkeit von Medienmachern und Politikern, denen wir irgendwie Vertrauen gegeben haben.

        3. Ignoranz von Medienmachern und Politikern, denen wir irgendwie Vertrauen gegeben haben.

        4. Kaltblütigkeit von Medienmachern und Politikern, denen wir irgendwie Vertrauen gegeben haben …

        5. Ein gutgläubiger Großteil des Volkes, dass sich bestens dazu eignet aufzuhetzen und die Agenda der Obrigkeit durchzusetzen.

        Ich höre mal hier auf. Für mich ist es ja seit März 2020 völlig klar, dass es sich hier nicht um Volksgesundheit und den Schutz von irgendwem geht. Die Widersprüchlichkeiten sind einfach zu entlarvend. Der Widerspruch von Rechtsvertretern, Wirtschaftsfachleuten und insbesondere Fachwissenschaftlern wird langsam immer lauter.

        Es gibt ja inzwischen sehr gute Recherchen alternativer, also vom Mainstream abgewandte Journalisten, die belegen, dass diese Pandemie von langer Hand geplant und künstlich erzeugt wurde. Was mag der Grund für diese Ungeheuerlichkeit sein? Ein akribischer Journalist wird uns sagen, dass die Weltwirtschaft, insbesondere das Finanzsystem wegen einer nie mehr zu tilgenden Schuldenblase gerade kollabiert und man versucht, den Schaden irgendwie zu begrenzen. Dazu kann ein anderer Fachjournalist, derer es bereits mehrere gibt, darlegen, dass nur die Fallhöhe bestimmt wird. Diese nimmt von Tag zu Tag zu. Insbesondere die Lockdownmaßnahmen lassen eine sehr sehr hohe Fallhöhe erwarten. Und auch das ist nicht ganz unerwünscht von einschlägigen Kreisen, die persönlich nicht nur nichts zu befürchten haben. Die Entwicklungen seit 2015 lassen den Verdacht zu, der sich für mich jeden Tag erhärtet, dass hier ein weltweit zentralistisches und totalitäres Regime errichtet werden wird. Die Pharmaindustrie wie auch die Technologiekonzerne sind entweder geködert das Spiel mit zu spielen oder sie spielen das Spiel selber. Das können wir uns an dieser Stelle noch aussuchen. Welche Rolle spielen dabei WHO, IWF, IMF, WEF, FED, EZB? Jedenfalls wird die Kontrolle über die Menschheit minutiös ausgebaut. Ausgrenzung, Diffamierung, Entrechtung, Gängelung, Bevormundung, Bedrohung etc. sprechen eine sehr deutliche Sprache. Widerspruch ist zwecklos. Professor Bhakdi flieht aus Deutschland, das hat er bereits angekündigt. Ein politischer Flüchtling aus Deutschland mit äußerst hoher Reputation.

        Volksgesundheit ist egal! Die Neue Weltordnung und ein Reset der gesamten Welt ist das Programm und das tumbe Volk soll ruhig gehalten werden. Das geht am besten mit Angst! Alle Regierungen sind darin eingeweiht. Schweden macht nicht mit und auch nich Weißrussland. Deswegen bekommt Lukaschenko auch jetzt die Hasspropaganda und Schweden wird weitgehend ignoriert. Besonders brutal und rigoros gegenüber Widerstände geben sich Australien und Indonesien.

        Ich möchte nicht wissen, was in diesen Impfungen sonst so drin ist, dass es den Regierenden und den Medienmachern so unendlich wichtig ist, dass sich jeder impfen lässt und jeden Anstand, Grundrechte und Menschenwürde in den Orkus herab spülen. Ich jedenfalls werde mich dagegen stemmen mit allen Konsequenzen, die damit auf mich zu kommen. Ich traue diesem Regime inzwischen alles zu und denke, das Dritte Reich war dazu nur eine Übung. Wenn Sie von mir mehrere Wochen nichts mehr lesen, wissen Sie, dass ich in einem Lager wie auch immer geartet darbe. Ich schließe auch nicht aus, dass bestimmte Leute bereits auf meinem Computer mitlesen. Der blinkt nämlich immer mal verdächtiger weise.

        So, der Aluhutträger hat gesprochen. In ein-zwei Jahren werden wir sehen, was dran ist. Bisher haben sich viele Prognosen in dieser Hinsicht, die von den Verschwörungstheoretikern und Querdenkern getätigt wurden, bestätigt. Wie wir deutlich vernehmen in den MSM, werden diese Hellseher kriminalisiert.

        Vertrauenswürdige Journalisten für mich sind zurzeit Boris Reitschuster, Billy Six, Michael Mross, Roland Tychi, Ramin Peymani, Henryk M. Broder, Robert Stein, Tamara Wernli, Stefan Magnet, Paul Schreyer, Nikolaus Lotz, Daniel Matissek, Matthias Matussek. Vielleicht habe ich noch wen vergessen.

        Man kann es bemerken, dass es einige Politiker gibt, die sich winden, aber der Rigide von IM Erika kaum zu entrinnen vermögen. Oder warum dreht sich Horst Seehofer ständig wieder um?

        • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

          In Ihrer Aufzählung fehlen mir die Rechtsanwälte der Stiftung Corona Ausschuß und ihre ständigen Berater wie u.a. Dr. Wodarg und Dr. Martin Schwab. In ihren wöchentlichen Sitzungen haben inzwischen dutzende Teilnehmer aus den verschiedensten Sparten zur Corona-Krise Stellung genommen. Gestern gab es einen Beitrag des Philosophen und Schriftstellers Gunnar Kaiser, sehr empfehlenswert, aber leider nicht sehr optimistisch.

    • B. Minzenmay Antworten

      “Keine Intensivbetten für Impfgegner (Dt. Ethikrat).”
      Welche bierseeligen Stammtischbrüder haben sich denn da jetzt in den “Dt. Ethikrat” verlaufen?
      Nach deren offensichtlich neuem Grundsatz “selber schuld” sollten dann besser wohl auch alle anderen Opfer, die sich gegen alle bekannten Warnungen mehr oder weniger bewusst Gefahren ausgesetzt haben, zusehen, wer ihre Knochen wieder zusammenflickt ? – Die Palette derer, angefangen vom Extremsportler bis zum nicht angeschnallten Autofahrer ist weit.
      Und wie sieht der Ethikrat dann die Sache mit den Schiffbrüchigen, die sich mit 20 Mann und 5 Liter Sprit auf ein wackeliges Gummiboot gezwängt hatten?

  3. Ketzerlehrling Antworten

    Wie frühstückt es sich denn so mit Maske? Stört das denn nicht? Keine Ironie, denn dafür hat man in diesem Land keinen Sinn.

  4. colorado 07 Antworten

    Ohne Maske bist du kein Held! (Anspielung auf ein Plakat , da bei uns überall rumhängt: “Helden erkennst du an der Maske!” )

  5. Querdenker Antworten

    Als Rheinländer hätte ich hierzu eine einfache Erklärung, es liegt an den Preußen. Nach der Wiedervereinigung hat das preußische Konzept der Berliner Republik den rheinischen Weg der ehemaligen Bonner Republik verdrängt. In diesem preußischen Konzept ist Gehorsam die oberste Tugend. Über die Sinnhaftigkeit der Regeln wird nicht diskutiert und die Einhaltung der Regeln werden von Polizei und Ordnungsdienst ohne Gnade kontrolliert. Der gute Bürger nimmt gefälligst die Hände an die Hosennaht, bevor ihm etwas befohlen wird. Die rheinische Lebensart hingegen verfolgt eher differenziertere, liberalere und flexiblere Ansätze.

    Oder mit den Worten von Heinrich Heine: „Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muss die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.“

    • HB Antworten

      Richtig. Diesen preußischen Kadavergehorsam verlangt der fränkische (= germanische) Halbjurist auch von “seinen” Bayern. Ich hoffe, er verrechnet sich!

  6. gerd Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle,

    was um alles in der Welt tun Sie in einem Hotel?
    WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!!

  7. Felix Becker Antworten

    Herrlich Herr Kelle! Der “Trick” besteht ja darin, dass im Fall des Maskennichtragens der Gastwirt ein Bußgeld bekommt, weil der eben haften muss. Das ist ja so, als wenn ein Ladenbesitzer verhaftet wird, wenn sich 2 Kunden (warum auch immer) in seinem Laden verprügeln. Diese Art der “Verantwortungszuweisung” breitet sich übrigens immer stärker aus, obwohl unser Rechtsstaat immer betont, alleine das “Gewaltmonopol” innezuhaben. Die Verantwortungszuweisung an Unternehmer trägt fast schon inflationäre Züge.
    Ob Deutschland bald ein Volk von Verantwortungsträgern wird? Einer nimmt sich da allerdings gerne aus: Vater Staat höchstselbst! Der haftet nämlich für Fehler nicht, weil im Verwaltungsverfahrensgesetz geregelt ist, dass auch ein objektiv falscher Behördenentscheid rechtskräftig wird, wenn die Rechtsmittelfrist abgelaufen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.