Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat wieder einmal für Aufsehen gesorgt – jedenfalls in den Mainstreammedien. In einer Grundsatzrede beschrieb er die Gefahr, die Europa durch die fortschreitende Islamisierung drohe. Wörtlich sagte Orbán:“Dunkle Wolken liegen wegen der Einwanderung über Europa. Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal bemerken wird, dass es überrannt wird.“ Und auch Deutschland widmete er eine Passage in seinem Vortrag. In den meisten deutschen Großstädten gebe es immer weniger gebürtige Deutsche, Bayern stecke mehr Geld in Flüchtlingsangelegenheiten als in Wirtschaft, Umweltschutz und Gesundheitswesen zusammengenommen.

Ja, schlimm, was der Ungar da sagt. Das Problem ist nur: Er hat recht. Wieder einmal.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 16 mal kommentiert

  1. Juvenal Antworten

    Yup. Er hat Recht.
    Ich finde ihn auch nicht prickelnd, aber solange der Rest der Politik komplett die Realität verweigert, müssen wir fast schon dankbar sein, seufz.

  2. Alexander Droste Antworten

    Ich bin ja ein Menschenfreund und glaube auch, dass viele, die da kommen und gekommen sind, integer sind. Aber irgendwie habe ich Zweifel, dass alle es sind. Und die meint der Herr Orban. Wenn das hier einer wagt, anzuzweifeln, dass die Muslime alle so ganz nette und friedliche Leute sind, ist man sogleich Islamophob wenn nicht Nazi. Wer ist jetzt schlimmer? Die Naivlinge und Speichellecker oder die Zweifler und Kritiker?

  3. Werner Antworten

    Oh er hat vielleicht einmal Recht! Da kann man ja alles andere vergessen! Die Gleichschaltung der Gerichte, die Einschränkung der Pressefreiheit.

    • Klaus Kelle Antworten

      Überhaupt nicht, lieber Werner! Gleichschaltung der Gerichte ist in Ungarn ebensowenig zu akzeptieren wie in Polen und unserem sympathischen Partner Türkei…. Schönen Sonntag! Dein Klaus

    • W. Lerche Antworten

      Sind die Gerichte in Deutschland nicht auch irgendwie gleichgeschaltet, wenn es um den Staat und um ideologische Ziele geht? Die häufig gegensätzlichen Entscheidungen gerichtlicher Instanzen sollten nicht darüber hinweg täuschen. Hier laufen die Wege defizieler als in Ungarn und Polen, wo die Regierung sagt, was sie will und tut. Wer bestimmt in D die obersten Richter? Passiert das „ausgewogen“ durch Parteien und somit derer, die da reichlich spenden? Für wen letztendlich arbeiten Gerichte in einer Plutokratie? (Ein wenig provozieren gehört auch zum gesunden Menschverstand, oder?)

    • Juvenal Antworten

      Letztens hat doch tatsächlich ein tapferer Redakteur der Welt in einem ganz(!)seitigen Kommentar darauf hingewiesen, dass wir – etwas diskreter – schon längst eine gleichgeschaltete Justiz und Presse haben …. denn beides wird politisch kontrolliert.
      Einfach mal recherchieren, wie die obersten Ämter besetzt werden.

  4. colorado 07 Antworten

    Das Problem in unserer öffentlichen Wahrnehmung ist, dass man Orban in die rechtsextrem-nationalistische Ecke abgedrängt hat, und damit ist alles, was er sagt, „falsch“.

  5. S v B Antworten

    Auch was das Aufweichen der europaeischen Suedostflanke angeht, ist die islamische Welt aeusserst ruehrig. In Bosnien z. B. erfolgen schon seit einer Weile massive Investitionen seitens wohlhabender Anleger aus dem arabischen Raum. Ganze Luxus-Estates mit allem, wirklich allem, was dazu gehoert, werden aus dem Boden gestampft, uebrigens sehr zur Freude der – noch! – erfreulich westlich orientierten muslimischen Bevoelkerung vor Ort. Werden doch auf diese Weise Unmengen dringend benoetigter Arbeitsplaetze geschaffen; auch langfristig.

    Aus diesem Grunde strebt man vermutlich wohl auch die letztlich wieder mal fuer Deutschland mehr als zweifelhafte, ja nachteilige, Ueberstuerzung, mit der man, neben Serbien, auch Bosnien baldmoeglist in die EU eingliedern will. Das Wettrennen um, die Eroberung und Besetzung fremder Territorien ist also auch im Suedosten Europas – einmal mehr – in vollem Gange.

    Wenn unsere Huehnerstall-Politiker nicht bald die Kurve kriegen, bzw. die Reissleine ziehen, werden sie schon in Baelde von den weltpolitischen Ereignissen ueberrollt werden. So einfach ist das.

    • W. Lerche Antworten

      Sehr treffend! So „eroberte“ man Griechenland, die osteuropäischen EU-Länder und bis vor 2 Wochen wettete ich darauf, dass auch die Türkei „geholt“ wird. Die Türken können scheinbar machen, was sie wollen, ohne dass man von diesem Vorhaben absieht. Und koste es, was es wolle – die „neuen“ Länder sind vor Russen, Chinesen und Arabern zu „schützen“. Ob am Ende der gewinnt, der am meisten zahlt, oder ob genau dieser verlieren wird?

  6. B. Minzenmay Antworten

    Man braucht sich nicht unbedingt nach Neukölln, Marxloh oder in die Vororte von Paris und Brüssel zu wagen: einfach mal bei uns in den alten EU-Ländern in die unteren Schulklassen schauen, dann kann sich jeder an seinen Fingern abzählen, was da unaufhaltsam auf zurauscht und was Orban meint – es sei denn, man braucht alle zehn, um sich Augen und Ohren zuzuhalten.
    B. Minzenmay (Massarosa It.)

  7. W. Lerche Antworten

    Man stelle sich vor, wir in Deutschland hätten mal wieder eine bürgerliche Regierung der Mitte. Und alles, was sie regiert, würde von links-grün-roten-68er Richtern wieder kassiert oder irgendwie wirkungslos gemacht, so dass jegliche politische Gestaltung verpufft. Wäre es dann nicht vernünftig, solchem Treiben ideologisch geprägter Richter Einhalt zu gebieten?

    Und wo in öffentlichen Mainstream-Medien lässt sich die Freiheit von Journalisten erkennen? Ist es nicht auch bei uns in Deutschland so, dass wir zwar Pressefreiheit, jedoch keine freie Presse haben?

  8. Stefan Hennigfeld Antworten

    Hallo Klaus,

    der Artikel, kurz und präzise, ist mir beim Erscheinen, obwohl ich eMail-Abonnent bin, wohl irgendwie durchgegangen. Du bringst es auf den Punkt. Orbán hat recht. Ein Blick in die Ruhrgebietsstädte zeigt das. Ja, im Ruhrgebiet. Der Region Deutschlands, die die längste und stets erfolgreichste Migrationsgeschichte hinter sich hat, ist heute völlig überfremdet und überzogen von No-Go-Areas, die faktisch kein Staatsgebiet der BRD mehr sind.

    Dabei will ich gar nicht über die Sprachen sprechen, die man im öffentlichen Raum hört; deutsch gehört in der Regel nicht mehr dazu. Nein, es ist die zum Teil offene Mißachtung unserer Gesellschaft. Wir erleben hier keine Parallelgesellschaften, wir haben hier offene Gegengesellschaften. Man könnte das jetzt ausführlich darlegen, das würde zu weit führen. Nur in einem bin ich mir sicher: einen Politiker wie Orbán bräuchten wir auch.

    Der hat im Spätsommer 2015 exakt ein Wochenende lang einen Eklat provoziert. Das war es. Seitdem ist in Ungarn Ruhe im Karton. Entstehen gelegentlich häßliche Bilder an der serbisch-ungarischen Grenze? Schon möglich. Aber häßlicher als viele Bilder aus dem deutschen Inland sind die auch nicht. Im Gegenteil.

    Silvester 2016/17 gab es über der Kölner Domplatte zwei Hubschrauber: Einen mit Wärmebildkamera, einen mit Leuchtkegel. Es gab über tausend Ortspolizisten und mehrere hundert Bundespolizisten. Dazu kamen zahlreiche Mitarbeiter der Kölner Verkehrsbetriebe, von DB Sicherheit und anderen Sicherheitsdienstleister. Es gab mobile Absperrungen, Ausweiskontrollen und Rückweisungen: Ja eine ganze Gruppe nordafrikanischer Intensivtäter wurde sogar aus Düsseldorf kommend in Köln-Deutz in den Zug Richtung Siegen gesetzt: Hauptsache weg hier! Das ist der Aufwand, den man beizeiten an der Grenze versäumt hat.

    Und ja, ein Staat, der nicht kontrollieren kann, wer einreist und wer Sozialleistungen kassiert(!), der ist ein Failed-State. Wir wissen das inzwischen: Wir wissen, daß z.B. der Mörder Hussein Khavari, das war das regionale Ereignis in Freiburg, bei seiner illegalen Einreise als unbegleiteter minderjähriger Asylbewerber nach Deutschland bereits über dreißig war und daß er die letzten Jahre in einem griechischen Gefängnis verbracht hat. Am ungarisch-serbischen Grenzzaun hätte man das gleich rausgefunden. Bei uns? Wir sind halt hell, bunt und im Jahr 2018 sind Grenzen so gestrig. Auch wenn, zynisch gesagt, ein paar junge Frauen sterben.

    In diesem Sinne, bis demnächst bei Facebook!

  9. c. schippin Antworten

    “ DAS ENDE DER GERECHTIGKEIT“
    Das Buch hat Jens Gnisa geschrieben, Vorsitzender des Richterbundes Deutschland. Er schreibt, das ist auch schon wieder einige Zeit her, das 150000 Haftbefehle gegen Menschen, die eigentlich ins Gefängnis gehörten nicht vollstreckt werden,
    Richter sind nicht unabhängig. Z.B. Voßkuhle, oberster Richter am Verfassungsgericht KA wurde von Merkel ausgesucht.
    Orban ist weitsichtig, warum, weil Menschen aust den osteurop. Länder sensibler sind . Sie haben in den Diktaturen viel mehr erlebt und gelernt wozu Ideologen fähig sind, als die Menschen im Westen.
    Die Islamisierung schreitet voran, die Masse will es wahr nicht haben und machen sich etwas vor. Deshalb empfehle ich ihnen allen zu googeln.

    – SO GESTALTET GEORGES SOROS EUROPA
    – GELENKTE FLUCHT NACH EUROPA
    – WO DER WESTEN SEIN GRAB SCHAUFELT
    – MIGRATION IM INTERESSE DER POLITIK
    Das sollten sie weitergeben, damit der Rest der Europäer vorallem die GUTMENSCHEN wach werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.