Dass rund um linksgrüne Vorzeigeprojekte eine wahre Industrie entstanden ist, die üppig aus unseren Steuergeldern finanziert wird und bei der viele Tausend Aktivisten, die „richtig denken“, ein gutes Auskommen haben, ist bekannt. Denken Sie an Klimarettungs-Institute, Busfahrten-Finanzierung der linksradikalen antifa zu Demos gegen Rechts und – besonders gaga – die Gender-Lehrstühle und -Initiativen und Beauftragt_*Innen. Letzteres ein einziger unwissenschaftlicher Schwachsinn.

Besonders ärgerlich: die staatliche Finanzierung der Amadeu-Antonio-Stiftung. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner hat dazu eine Anfrage an die Bundesregierung gestellt und Zahlen erfahren. Danach erhielt die dubiose Stiftung der früheren Stasi-Spitzelin Anetta Kahane seit 2010 etwa 3,6 Millionen Euro von Ihrem Steuergeld.

Die Stiftung, die auch gern mal Personen des öffentlichen Lebens und Organisationen mit Hetze überzieht, wenn sie sich nicht dem linksgrünen Mainstream anpassen, darf sich besonders seit Beginn der Großen Koalition 2013 über wachsende Geldzuflüsse der Öffentlichen Hand freuen. Dies ist umso erstaunlicher, als auch Unionspolitiker immer wieder nachfragten und verlangten, dass Steuergeld nur dann vergeben werden soll, wenn sich die Antragsteller ausdrücklich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen. Nicht einmal das konnten die Unionsparteien als größte Partei in der Regierungskoalition durchsetzen, obwohl Abgeordnete wie Thomas Feist (CDU) und Iris Eberl (CSU) mehrfach versuchten, Licht in das Dickicht der stattlichen Finanzierung linksextremer Netzwerke zu bringen.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 21 mal kommentiert

  1. W. Lerche Antworten

    Was machen Sie nur falsch, lieber Herr Kelle, dass die Schwarmintelligenz keinen Geldzufluss aus Steuergeld bekommt?

    • Klaus Kelle Antworten

      Ich schreibe die Wahrheit ungeschminkt, lieber Herr Lerche 🙂

      Aber Ende November kommt mein alljährlicher Bettelbrief, da hat unsere Community wieder eine gute Gelegenheit, mich vor dem Hungertod zu bewahren…

  2. S v B Antworten

    CDU/CSU schwächeln doch schon seit geraumer Zeit. Merkel mimt die Starke, während die Union in einer Art Hypnose-Starre verharrt. Angesichts dessen darf man schon nach einem Jahr Parlamentsarbeit der AfD konstatieren, dass der quasi steif gefrorene Bundestag wieder etwas in Bewegung gerät. Dies war schon überfällig. Den Parlamentariern der so genannten Protestpartei ist die hauptsächlich von Unionsparlamentariern bekannte peinlich servile Haltung ihrer Chefin gegenüber nämlich völlig fremd. Schließlich ist man von seiner Rolle als Opposition überzeugt. Gut so. Sind es doch fast nur noch AfD-Politiker, die gegenüber der Grökaz lediglich ein Mindestmaß an Respekt zeigen. Nicht weniger, aber ganz sicher auch nicht mehr. Merkels Schonzeit, hauptsächlich von den Unionsparteien eingerichtet und auf unbestimmt Zeit gewährt, nähert sich wohl dem Ende. Und genau so sollte es auch sein, sonst nimmt die unsägliche Unterwürfigkeit des Parlaments, die in den vergangenen Jahren stets angewachsen ist, und aus der es nun kaum einen Ausweg zu geben scheint, wohl niemals ein Ende. Wie viele Male hat die Kanzlerin in der Vergangenheit schon an den gewählten Vertretern des Souverän vorbei regiert? Zu viele. Dieser die Demokratie lähmende, ja abwürgende, Teufelskreis musste endlich einmal unterbrochen werden. Jetzt hagelt es zumindest Anfragen. Ein Anfang ist gemacht.
    Und – wo ein Anfang ist, ist auch ein Weg.

    • Konrad Kugler Antworten

      Ich bitte aus drücklich darum, GröKaZ richtig zu schreiben.
      Ich glaube zwar, daß ich diesen Begriff erfunden habe, was ja kein Kunststück ist, aber es ist mir völlig wurst, ob ich recht habe, Hauptsache er wird recht oft verwendet. Hitler wurde mit GröFaZ verhöhnt. Merkel ist die schlimmste Kanzlerin seit Hitler. Sie bewirkt katastrophale Folgen. Einen Vergleichj spare ich mir.

  3. colorado 07 Antworten

    Man spielt den Turm in der Schlacht, obwohl man eigentlich nur noch eine Ruine ist.
    Broder nennt das eine „Politik der Hochstapelei“.

  4. colorado 07 Antworten

    Früher haben sie die Klientel-Politik ohne Ende angegriffen. Jetzt machen sie sie selber und sogar noch drastischer.

  5. HB Antworten

    Ich entschuldige mich hiermit in aller Form bei allen Lesern! Die habe ich bis 2013 doch tatsächlich gewählt!

  6. KJB-Krefeld Antworten

    Bei uns Angie sollte man fragen, wo sie ihre prägenden Jahre verbracht hat. Wenn ich nicht völlig falsch liege, war das in der DDR, wo das Führerprinzip (Walter und dann Erich lassen grüßen !) galt. Das Parlament hatte nur abzunicken Siehe „Deutschen“ Bundestag. Hat spitze funktioniert, bis die böse AfD daselbst eingezogen ist und die Debatten richtig aufmischt Nun ist Schluß mit lustig unserer sogenannten demokratischen Parteien. (alle außer AfD)
    Uns Angie hat den Deutschen doch nur Gutes gebracht und immer schön kommentiert: Ausstieg aus den sichersten AKW der Welt wegen der „riesigen“ Tsunamigefahr in Deutschland, Rettung der Schrottwährung Euro „Scheitert der Euro, scheitert EUROPA“, Einwanderung „hoch qualifizierter“junger, wehrfähiger Männer in die Deutschen Sozialsysteme „Wir schaffen das !“ (Deutsche Volk ab) und schließlich das Bauernopfer Maaßen, weil auch er in dem 17 sek. Video keine Hetzjagd auf Ausländer erkennen konnte.

  7. Konrad Kugler Antworten

    Ich bin keinen Hauch nationalistisch. Ehrlich!
    Mir war der Kopp-Verlag immer wichtiger als Weltbid mit seinem Ramschladen. Katholische Bücher gab es dort kaum prominent angeboten, also kaufte ich diese bei entsprechenden Anbietern. Und Vernünftiges findet man bei Kopp.

    Deutschland ist ein Land der Verlogenheit. Und der Dummheit.

    Linke haben die Alliierte Behauptung der dt. Alleinschuld am Ausbruch des WK I aufgenommen und dann behauptet.

    Zum WK II: Womit haben sich die Polen nicht nur Hitler und Stalin, sondern auch noch eine irre eigene Regierung verdient?

    Wem das zu hochgestochen erscheint: Paulus sagt: Jede Regierung kommt von Gott.
    Jesus sagt zu Pilatus; Du hättest keine Macht über mich, wenn sie Dir nicht von Oben – dem Kaiser, und dem

  8. Konrad Kugler Antworten

    Ja und dann hat mich der Schlaf überwältigt. Also Fortsetzung:

    Jesus sagt zu Pilatus: Du hättest keine Gewalt über mich, wenn sie Dir nicht von Oben – dem Kaiser [und dem von Gott] gegeben worden wäre. [Und der Tiefe Staat gab dem Kaiser den Tip.]

    Wie können angeblich vernünftige Politiker zulassen, daß das Kultus-, das Familien- und das Justizministerium an Sozialisten ausgeliefert werden? Blöder geht es wirklich nicht.

  9. colorado 07 Antworten

    Lieber Herr Kugler,
    ich bin auch religiös , aber wie Sie in diesem Zusammenhang zu Paulus, Jesus und Pilatus kommen, verstehe ich nicht. Könnten Sie das noch einmal erklären?

  10. Tina Hansen Antworten

    Ein mittelprächtiger Skandal funkt ziemlich unterhalb der öffentlichen Aufmerksamkeitsschwelle: Der Historiker Hubertus Knabe wurde vor wenigen Tagen von seinem Amt als Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen entbunden, da er angeblich sexuelle Belästigungen durch seinen Stellvertreter am Arbeitsplatz geduldet und sich auch selber Frauen gegenüber „inadäquat“ geäußert haben soll. Damit kein Missverständnis entsteht: Ein solches Benehmen, wenn es denn tatsächlich stattgefunden hat, ist in meinen Augen keine Lappalie, darüber hinaus auch zutiefst unmännlich. ABER: Hubertus Knabe ist Autor bahnbrechender Werke über das Wirken der Stasi in der alten Bundesrepublik bis 1989/90 und über das Fortbestehen von Stasi-Netzwerken über die Wende hinaus. Sein Buch „Die Täter sind unter uns“ aus dem Jahre 2007 kann ich nur wärmstens zur Lektüre empfehlen! Ich habe mich immer gefragt, wo der Mann seinen Mut hernimmt… und wie lange das wohl gut geht… Die letzte Frage ist nun beantwortet.

    • Achim Koester Antworten

      Wa muss ich denn unter „inadäquat geäußert“ verstehen? Ist das wieder so ein Gummi-Kampfbegriff, mit dem man (Frau) jeden ans Messer liefern kann? Frei nach Richelieu: „Gebt mir sechs Zeilen des redlichsten Mannes, und ich finde etwas darin, um ihn hängen zu lassen“.

      • Tina Hansen Antworten

        Lieber Achim Koester,
        bitte verfolgen Sie den Fall weiter (und alle anderen Leser natürlich auch!!). Vier Frauen (!), darunter die DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier, setzen sich für Knabe ein. An diesem Mann wird gerade ein Exempel statuiert, und wir alle können es sehen!!!

        • HB Antworten

          Maassen lässt grüssen! Frontalangriff auf alles, was nicht folgsam und genügend Links ist?

          • Tina Hansen

            Ja! Ich bitte alle, die hier mitlesen, diesen Fall irgendwie publik zu machen! Hubertus Knabe hat unersetzliche wissenschaftliche Arbeit geleistet – im Sinne der vielen Menschen in Ost und West, die der Stasi zum Opfer gefallen sind. Bitte googeln Sie den Fall (u.a. Cicero), teilen Sie auf Facebook etc.
            Dieser Fall DARF so nicht durchgehen!!!

        • achim Koester Antworten

          Liebe Frau Hansen,
          Aufgrund Ihrer Anregung habe ich den Fall auf mehreren Seiten im Internet hinterfragt. Der Hintergrund für die Entlassung Knabes dürfte beim Kultursenator Lederer (Linke) zu lokalisieren sein. Es ist schon ein wenig paradox, wenn ein SED/PDS/Linker die Verantwortung für eine Gedenkstätte für SED-Opfer innehat, aber in Berlin ist alles möglich, auch, dass man die (linken) Frösche vorher fragt, wenn man einen Sumpf austrocknen will.

  11. Tina Hansen Antworten

    Lieber Herr Kelle, könnten Sie etwas dazu schreiben? Oder vielleicht auch Ihre liebe Frau?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.