Gestern Abend waren meine Frau und ich zum Essen eingeladen. Bürgerliche Leute, Mitte der Gesellschaft, Familie, Steuerzahler, absolut sympathisch. Wir haben uns gerade erst kennengelernt. Sie erzählen uns von sich. Ihre beiden Töchter waren kürzlich mit dem Fahrrad unterwegs am Waldrand. Plötzlich tauchten drei “junge Männer mit Migrationshintergrund” ebenfalls auf Fahrrädern auf und versuchten, die Mädchen einzuholen. Die radelten mit aller Kraft und so schnell sie konnten, weil sie Angst hatten. Sie erreichten schließlich ein Geschäft und suchten dort Schutz. Nach einer Viertelstunde trauten sich die Teenager raus, um festzustellen, dass die drei jungen Männer immer noch da waren und offenbar auf sie warteten. Die Mädchen riefen daraufhin ihren Vater an, der sofort von zu Hause aus mit dem Auto losfuhr, um die Mädchen sicher nach Hause zu bringen.

Unsere Gastgeber erzählten auch vom Gemüseladen im Ort, wo ebenfalls drei #wirschaffendas vormittags beim Klauen erwischt wurden. Die Polizei kam, nahm die – mutmaßlichen – Personalien auf und ließ die Jungs wieder laufen. Alltag im bunten Deutschland. Am Nachmittag tauchten die Drei wieder im Laden auf und pinkelten ungeniert auf das ausgestellte Gemüse und Obst. Dann liefen sie weg. Die Ware wurde komplett abgeräumt, die Laden-Besitzerin war mit den Nerven runter, das Geschäft wurde erst einmal geschlossen und die Stadtverwaltung informiert.

Sehen wir es positiv: es waren keine Terroranschläge, keine sexuellen Belästigungen, keine schweren Straftaten. Es waren nur zwei der vielen kleinen Ereignisse, die unsere Gesellschaft seit einem Jahr rapide verändern, und die zum wachsenden Unmut in der Bevölkerung beitragen. Und unsere neuen Bekannten sind mutmaßlich ganz sicher Rechtsradikale, die etwas gegen Ausländer haben. Ich denke, wir sollten sie bei der Amadeu-Stiftung melden…

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 30 mal kommentiert

  1. Alexander Droste Antworten

    Was macht man mit Strolchen dieser Art normalerweise? Verprügeln. Ganz natürlicher Reflex. Und die linksgrünversifften Asibeschützer werden gleich mitverprügelt.
    Huch, ich bin ein Nazi.

    • labrador12 Antworten

      Wer? Das müssten, wenn schon, straf-unmündige, am besten ebenfalls mit Migrationshintergrund sein. Sonst wird es höchst ungemütlich für die Reflexhabenden. Davon kann ich nur dringendst abraten!

      Entweder die Strolche
      – kriegen in der nächsten Zeit nur das Gemüse und Obst zu essen, auf das sie selbst gepinkelt haben (sehe ich keine Gesundheitsgefahr, Harn ist steril, die Römer haben mit Pferdeharn angeblich die Zähne geputzt)
      – zahlen mit ihrem Taschengeld den Schaden + Schmerzensgeld für die traumatisierte Ladeninhaberin und
      – putzen die öffentliche Bedürfnisanstalt für 1 Monat blitzblank … oder

      Es gibt auch eine andere Möglichkeit: Rein in eine Bundesheer Transall C-160, als Bordverpflegung gibt es das Gemüse und das Obst auf das Sie gepinkelt haben. Dann eine Einreibung mit Schmalz als Kälteschutz und über ihrem Heimatland raus aus der Luke mit einem T-11 mit automatischer Öffnung am Rücken, sollten die Heimatländer keinen Pass(-Ersatz) ausstellen. Zusätzlich noch einige 1000 folierte Artikel in der jeweiligen Landessprache abwerfen, die auf 1 Seite das Warum beschreiben. Das sollte bloß einige Male nötig sein, bis die Botschaften verschiedener Länder den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden haben.

    • Dorothea Hohner Antworten

      Danke Herr Droste,
      jedes Ihrer Worte unterschreibe ich Ihnen, meinetwegen in 3-facher Ausfertigung,…….es reicht….und da sind wir schon 2 Naaazis!

  2. Leyh Antworten

    NEIN!!!! Nicht verprügeln!
    An die Grenze Europas schaffen, da unten wo der Absatz des Stiefels ist, und dann noch 1000 Meter weiter.

  3. torsten Antworten

    alle 10 Mio nicht.intergrierbare raus aus unseren Haus.dorthin wo die sich benehmen können wie sie wollen. wir bräuchten keine Steuern mehr Zahlen haben die vielen Billionen jedes Jahr für uns.Grenzen dicht und wir haben unser selbsterarbeitetes Erdenreich für uns ähh noch die dm wieder und den Ami den Finger gezeigt. unbeschwerd lebensfroh zukunftfreude Kinder lachen.

  4. heiner philip Antworten

    Nein, nicht doch. Man muss lieb sein zu den Beladenen, Verschreckten, Kriegsversehrten und Ungebildeten. Bauen wir eine Unterkunft direkt vor das Pergamon-Museum- für 300 dieser Kreaturen, damit Merkel sie jeden Tag und jede Nacht vor ihrem Fenster hat. Und gleich ein öffentliches Abort und Pissoir dazu, damit Frau Merkel noch mehr Verständnis bekommt. Vor allen dingen muss endlich die Polizei vor ihrem haus weg, denn diese Art der Polizei-Belästigung ist keinem Bürger zuzumuten. Einer für alle, alle für einen, denn wir haben doch alle die Flüchtlinge lieb, oder?

  5. Dr. Frank Hermann Antworten

    Die Zahl derer, die “umschwenken” nimmt von Tag zu Tag zu.

    Ich glaube der Prozess ist nicht mehr zu stoppen. (Hoffentlich)

    Auch schon vor dem Asylchaos kannte ich kaum jemanden dem es nicht schon zu “bunt” in seinem Land war.

    Gruß und Danke

  6. Stefan K. Antworten

    Als Westdeutscher u. Hamburger kann ich versichern, dass Merkels, Schröders u. Kohls Gäste auch schon vor der Flüchtlingswelle entsprechend auffällig waren.

    Jetzt werden nicht “nur” die westdeutschen Großstädte mit Kriminalität überzogen, sondern das westdeutsche Land u. eben auch ostdeutsche Städte u. Gemeinden.

    Gerade die Bürger im Osten des Landes machen traditionell ihren Mund auf und von daher wird dies eben durch Bürgerbewegungen etc. in die Öffentlichkeit getragen. Wäre der Osten nicht bzw. würde der Osten aus der Flüchtlingsinvasion ausgeklammert, würde man im Westen weiterhin schlafen und der ganze Horror wäre nicht einmal eine Randnotiz wert.

  7. Tina Hansen Antworten

    Es passt nur sehr indirekt zu diesem Beitrag, aber ein “Highlight” dieser traurigen Vorweihnachtswoche in Deutschland war für mich das komplett eingefrorene Gesicht von Frau “Wir bekommen Menschen geschenkt” Göring-Eckardt bei Maischberger.

  8. Helga Antworten

    Willkommen in Neuland!

    Wie sagte doch Dr. Stephanie v. Berg (Grüne) im Hamburger Parlament vor einiger Zeit? In D. wird es in 20 oder 30 Jahren keine ethnischen Mehrheiten geben, und das fände sie gut so. Das sagte sie ausdrücklich in Richtung “rechts”- ihre Worte!

    In 20 oder 30 Jahren wird dieses Land wahrscheinlich auch nicht mehr Deutschland heißen, denn dann könnten sich alle anderen Ethnien diskriminiert fühlen! Neuland passt für alle oder Buntland.

    Die Gemüsehändlerin muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie provoziert hat. Sie hat den Obulus an die Neusiedler nicht entrichtet, die uns doch kulturell bereichern und als Inzuchtprävention zu sehen sind. Somit hat sie ihnen den fairen Anteil vorenthalten

    Wenn erst das LKW-Napping mit anschließender Umwandlung in eine Massenvernichtungswaffe vom Car-Napping abgelöst wird, z. B. beim Halt an der Ampel, haben wir die nächste Zivilisationsstufe erreicht. Bunte neue Welt! Regenbogenwelt! Vielleicht spielt deshalb die Frühsexualisierung für unsere Politiker eine so große Rolle! Sie erhoffen sich durch Sexualsport ab dem frühen Kindesalter sowas wie Betäubung! Wenn das Blut nur noch im Unterleib fließt, dann kommen im Kopf schon keine störenden Gedanken.

  9. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Der weitere Werdegang dieser jugendlichen Kultur – Bereicherer ist absehbar: Zunehmende Respektlosigkeit , Aggressivität und Kriminalität bis hin zu schwersten Straftaten. Zum krönenden Abschluss dann beispielsweise eine Karriere als “U- Bahn – Treter” , Totschläger oder Mörder.
    Müsste nicht sein, wenn unsere Kuscheljustiz endlich mal die vorhandenen Gesetze in voller Härte anwenden würde.
    Die Berliner Richterin Kirsten Heisig hatte schon 2010 ( Jawohl, so lange ist das schon her, und immer noch lernt unsere Justiz nicht dazu ! ) in ihrem Buch “Das Ende der Geduld” den richtigen Weg gegen Jugendgewalt aufgezeigt.
    Aber möglicherweise haben unsere Richterinnen und ein Teil unserer Polizistinnen sowie derer männlichen Kollegen Angst, dass sie auch mal auf dem Höhepunkt ihrer Karriere durch “Selbstmord” enden.
    Bei weiterem Justizversagen geht die Entwicklung dann Richtung Anarchie und Feme.

    • Konrad Kugler Antworten

      Genau so sehe ich das auch: Kirsten Heisig wurde gestorben. Und damit ist auch das ganze Denken als Ideologie entlarft. Jede ist eine Erfindung Satans und gespickt mit Haß gegen Andersdenkende.

    • Helga Antworten

      Sicher hat die Justiz Angst. Schließlich hat aus Sicht der Clans einer der ihren doch gar nichts Schlimmes gemacht. Deshalb fühlen sie sich um der Ehre willen gezwungen, den unschuldigen Delinquenten rauszuhauen.

      Wurde nicht gerade Scharia-Polizei als Bereicherung und Entlastung für die Justiz legitimiert? Da wir alle Kuffar sind, ist ein Angriff gegen uns nach Scharia-Recht eine Allah ehrende Handlung.

      Den folgenden Artikel möchte ich allen dringend ans Herz legen. Alle assimilierten Ex-Moslems, die warnend ihre Stimme erheben und sich fragen, ob die Deutschen durchgeknallt sind, sich genau das ins Land zu holen, was sie vehement bei der eigenen Bevölkerung bekämpfen. Sie müssen erleben, dass man von den Eliten regelrecht in die Rechtsextremen-Ecke geschoben wird, nur weil man die Dinge klar auf den Punkt bringt. Imad Karim ist ein preisgekrönter Filmemacher, aber neuestens zum Unberührbaren gemacht.

      http://cicero.de/berliner-republik/migrationspolitik-jedes-unrecht-beginnt-mit-einer-luege

    • Günter Munz Stuttgart Antworten

      Ich glaube auch nicht an den angeblichen “Selbstmord” von Frau Kirsten Heisig. So eine tapfere Frau stielt sich nicht aus dem Leben und übernimmt Verantwortung. Das ist das Stichwort, in diesem Land will Niemand mehr für sein Verhalten die Verantwortung übernehmen. Das fängt bei der Kanzlerin Merkel an, die keine Verantwortung für ihr politisches Versagen übernehmen will.

  10. Hugo Antworten

    Ähnliches berichtete der SP. in den 90ern über Zig. in Hamburg.
    Sie kamen in Rudeln und klauten ohne Ende.Wurden sie erwischt und rausgworfen warfen sie später schon mal Kot an die Fenster….eine alte Oma pinkelte Kinder auf der Strasse einfach mal so an….Mädchen und Frauen wurden als Hu…Fo etc. beschimpft,natürlich auch die Linken dort.Die Linken sagten natürlich könnten sie etwas machen aber dann würden die Zig. Verstärkung aus ganz Deutschland holen…

    Jetzt wissen sie wer schon verloren hat…Oder kennen sie auch nur einen Deutschen der Verstärkung aus dem ganzen Land holen kann?Oder in 10 Minuten 20-50 Mann die ohne zu fragen worum es geht Gewalt anwenden.

    • labrador12 Antworten

      Uns haben Mitte der 80-iger Jahre Siebenbürger Sachsen glaubwürdig versichert, dass selbst die Securitate vor einem Zig. Clan zurückweicht.

      P.S.: Ich weigere mich auch Ro.. und Si… zu schreiben, um dann zu erklären dass es dort keine Si…s gibt 🙂

  11. Alexander Droste Antworten

    Warum macht man einen Unterschied zwischen blonden und schwarzhaarigen Strolchen? Blonde Strolche werden selbstverständlich verprügelt.

  12. Hans-Peter Mayr Antworten

    Lieber Herr Droste,

    als grünlinker Weltenversteher würde ich sagen: Eine gute Perspektive, die Sie da aufzeigen! Da es ohnehin bald – siehe Beitrag von Helga – keine blonden Strolche mehr gibt, wird in diesem unseren Land bald auch nicht mehr geprügelt. Halleluja!

    • Alexander Droste Antworten

      Nun, dafür wird ungeniert Schulmädchen begrabbscht – wenn nicht noch mehr, und Geschäftauslagen bepinkelt. Halleluja!

  13. Hildegard Königs-Albrecht Antworten

    Thilo Sarrazin schrieb 2010 (!) ein Buch mit dem Titel “Deutschland schafft sich ab – Wie wir unser Land aufs Spiel setzen”. Wie Recht er hatte!

  14. heribert joppich Antworten

    ich habe diesen Blogg gern gehabt und fand ihn toll. Wenn ich aber die heutigen Kommentare lesen, habe ich den Eindruck, dass ich mich einer rechten Republik näher und diese will ich nicht haben. Meine Familie hat unter der ersten rechten Republik genug gelitten. Etwas mehr Objektivität wäre angebracht. Der Deutsche ist nicht schlechthin der Gutmensch und alle anderen Menschen sind keine “Untermenschen”.
    Wo lebe ich, wenn solche Hasskommentare verfasst werden?!

    • Fuchs Antworten

      O ja sofort melden! Hass ist ganz schlimm, wenn er von Deutschen ausgeht. Wenn unsere Neubürger uns so sehr lieben, dass sie mit Hackebeil, Sprengstoffrucksack und LKW auf uns los gehen, dann ist das kein Hass. Nein die wollen bloß spielen und sind traumatisiert.
      Und jeder der dies anders beurteilt ist ein Rechter!
      Merken Sie überhaupt noch was?

    • Konrad Kugler Antworten

      Sehr geehrter Herr Joppich,

      [Anfang der 70er Jahre habe ich von einem Herrn Joppich (SMÜ) einen Küchenschrank geschenkt bekommen. Der steht zZ auf dem Dachboden, Reaktivierung ist angedacht.]

      ich komme mit dem Begriff “erste rechte Republik” nicht zurecht. Ich bitte Sie um Aufklärung, was damit gemeint ist.

    • Klaus Kelle Antworten

      “gern gehabt” und “fand” – das macht mich aber traurig, lieber Herr Joppich. Ein Blog ist nicht dazu da, um “objektiv” zu sein, sondern um unterschiedliche Meinungen zu diskutieren. Objektivität können Sie vom regelmäßigen Autor, also mir, zu recht erwarten, aber was Leser hier austauschen, muss nicht objektiv sein. Bestenfalls fair in Umgang und Ton! Und das, finde ich, gelingt recht gut. Ihnen und Ihren Lieben gesegnete Weihnachten! Klaus Kelle

      • heribert joppich Antworten

        Hallo Herr Kugler,
        die erste rechte Republik war und kann auch nichts anderes gewesen sein das Dritte Reich!

        • Williwob Antworten

          die erste “rechte” Republik war das dritte Reich? Das genau ist das naive gefährliche Element gewisser “Gutmenschen” zu glauben, was die Pseudoeliten vorgeben. Das dritte Reich war sicher alles, aber nicht “rechts”!Der Begriff “rechts” als politische Kategorisierung stammt aus den Anfängen parlamentarischer Demokratie insbesondere der Weimarer Zeit und kategorisiert anhand der Sitzordnung und der einhergehenden politischen Meinung und besetzt “rechts” entsprechend als insbesondere patriotisch-konservativ-kapitalistisch. Ähnlich wie heute, in Zeiten der Meinungsvielfalt bei oppositionellen Bevölkerungsteilen gab und gibt es in Themenfeldern allerdings mitunter erheblichste Konsistenzen und Überschneidungen, so das diese “Stigmatisierungen” damals wie heute nie halfen. Das dritte reich mit seinen mitunter ebenso erheblichsten Überschneidungen mit vorherigen oder FolgeAutokratien ist nicht parlamentarisch Kategorisierbar, da es keine parlamentarische Kategorie gab, da es kein unabhängiges demokratisches Parlament gab. Das liegt in der Natur der Sache einer Diktatur!Wenn überhaupt aber ließe sich bereits im namen Nationalsozialismus erkennen, das Kernsubstanz der Faschisten eine Form des Sozialismus für alle gleicher Gesinnung gab, wie sie jeder Sozialismus beinhaltet, das hat mit der Sitzordnung von Parlamenten allerdings im rechten Spektrum wenig zu tun.Diese Stigmatisierung des dritten reiches als “rechts” soll den aktuellen Autokraten ausschließlich helfen, Kritiker zu brandmarken und zu stigmatisieren. Sie fallen offensichtlich gern darauf herein und sind aber scheinbar doch jemand, der sich gegen Stigmatisierung,Verfolgung und pauschalen Vorverurteilungen wendet? Genau diese Dissonanzen des geäußerten Anspruches zur jedoch billigenden Inkaunahme und Übernahme genau derjenigen Mechanismen, die zu dem Führen und das beinhalten, was man nicht möchte, nennt man Heuchelei oder bestenfalls Verwirrung. Wenn sich hier BÜRGER in freier Meinungsäußerung,so diese Ihnen persönlich nicht passt oder gefällt, in die Nähe von Extremismus oder schwerster Verbrechen schwerster Verbrecher der Geschichte gerückt sehen, hölen Sie nicht nur das Gedenken an die Opfer nationalsozialistischer Herrschaft aus und relativieren nationalsozialistische Schuld, sondern Verunglimpfen die freie meinungsäußerung als solche überhaupt.Streng nach dem Motto, erlaubt ist,was ich erlaube sind dann auch Sie genau derjenige, den Sie vorgeblich ablehnen!Demokratische Grundhaltung sieht anders aus.

    • Günter Munz Stuttgart Antworten

      Eine rechte Republik ist Deutschland ganz sicher nicht. Auch nicht wenn die Partei AfD auf 30 % der Wählerstimmen 2017 kommen würde. Aber es würde helfen wieder Recht und Ordnung in Deutschland herzustellen. Dieses aktuelle Chaos kann Niemand gut heißen. Es sei denn, er ist linksextrem und will Deutschland abschaffen. Der klatscht Beifall.

  15. Pantharei Antworten

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.” – Zafer Şenocak, „Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam“, Die Welt, 29. Dezember 2007, Welt.de
    Auch in der Mainstream- Medien findet man manchmal objektive Berichte und Analysen man muss nur lange genug danach suchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.