Die Obama-Festspiele in Deutschland dauern an. Heute wird der Ex-Präsident der Vereinigten Staaten mit 300 jungen Leuten aus ganz Europa in Berlin bei einem “Town-Hall-Meeting” diskutieren. Vorgestern jubelten ihm 14.000 Fans in der KölnArena zu in einer Art und Weise, die an die Jubelorgien um “Äntschie” bei früheren CDU-Bundesparteitagen erinnerte. Erstaunlich diese ansteckende Autosuggestion der Massen, denn nüchten betrachtet ist Barack Obama einer der erfolglosesten US-Präsidenten der vergangenen 100 Jahre. Aber er ist smart, sieht gut aus und kann mitreißend reden. Das sollte uns schon mal einen Friedensnobelpreis wert sein. Und das Greta-Publikum ist begeistert. Wenigstens schwänzten die Fans für den Erlöser nicht die Schule. Die Veranstaltung fand abends statt…

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 4 mal kommentiert

  1. Alexander Droste Antworten

    “Aber er ist smart, sieht gut aus und kann mitreißend reden. Das sollte uns schon mal einen Friedensnobelpreis wert sein.”

    Und deswegen ist der nichts mehr wert, dieser Quatschpreis. Obama war der Präsident mit den meisten Kriegen. Die Armut hat in den USA gerade zu seiner Amtszeit massiv zugenommen. Die Staatsverschuldung wird nur noch von Trump getoppt. Das sollte ihm mehrere Friedensnobelpreise kosten, die er an mich zum Beispiel abgeben kann, ich habe noch keinen Krieg angefangen. Ich habe keine Schulden und mache viele gemeinnützige Organisationen glücklich. Toll reden kann ich auch. Und wie smart ich bin, ist auch preisverdächtig. Nur bin ich nicht schwarz. Das ist ein echtes Makel. Trotzdem fülle ich keine Stadien. Man muss nur mies genug sein um gehypet zu werden.
    O-Ton Obama in Ramstein an seine Soldaten: “Deutschland ist ein besetztes Land und wird es noch bis 2099 bleiben.” Danke Mister Präsident

  2. Stefan Schmidt Antworten

    Ich verstehe dieses Gehabe um Obama auch nicht. Ein groteskes Spiel wie ich finde…

    Andererseits ist er für gewisse Leute natürlich der Messias, weshalb man das Verhalten dann doch verstehen kann.

  3. Konrad Kugler Antworten

    Ich verstehe das Gehabe um Obama recht gut. Schließlich ist er eine Art Messias und Ignoranten brauchen so einen dringend. Wie sollen sie denn sonst in den Wellnes-Himmel kommen?

    Minderbegabte Menschen sind dumm, das ist eine Feststellung. Intelligente Menschen verhalten sich dumm, wenn sie ignorant sind.

  4. W. Lerche Antworten

    Ach lieber Herr Kelle, wenn Sie doch einmal nur so über Herrn Trump schrieben, wie Sie es über Herrn Obama tun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.