Besorgter Politiker: Gelbe Karte für Christian Lindner

In meinerm früheren Leben als politischer Redakteur bei der BILD hatte ich verschiedentlich mit Christian Lindner zu tun, heute Chef der FDP. Und, ganz ehrlich, ich mag ihn. Ich mag seine Eloquenz, seinen Wortwitz und inzwischen auch, dass er Jamaika floppen ließ und diesem Land Frau Göring-Eckhard und Jürgen Trittin an Angelas Kabinettstisch erspart hat.

Letztens wurde mir von einem Gespräch im überschaubaren Kreis erzählt, bei dem das “Ehepaar Kelle” kurz erwähnt wurde und der Liberale äußerte, Birgit und ich seien wohl bei der AfD gelandet. Da irrt der Herr Lindner, denn die Kelles halten wacker durch…

Heute lese ich Artikel in allen großen Tageszeitungen, in denen auch der FDP-Chef an der AfD gemessen wird. Erstaunlich, diese Entwicklung… Nach Ellwangen hatte Lindner schon getwittert, illegal hier lebende Ausländer müssten konsequent abgeschoben werden. Damit hat er recht, aber mit solch markigen Worten ist man in diesem Land schon Kandidat für den nächsten hammer Bestseller von Lilly B., Deutschlands Geisterjägerin Nr. 1.

Und jetzt die Sache mit dem Bäcker. Am Samstag hatte Lindner auf dem FDP-Parteitag in Berlin gesagt, die Menschen in der Schlange beim Bäcker könnten nicht unterscheiden, ob ein Mensch, der in gebrochenem Deutsch ein Brötchen bestelle, ein hochqualifizierter Entwickler aus Indien oder ein illegal zugewanderter Ausländer sei.

Lesen Sie den Satz bitte noch einmal und ganz in Ruhe! Ja, sowas gilt in diesem Land heutzutage schon als Skandal, als ganz gefährlich rechts von einem besorgten Bürger, einem liberalen allerdings….

Christian Lindner, der gern bei jeder Gelegenheit die AfD öffentlich geißelt, ist in die Falle getappt. Er hat etwas gesagt, was absolut richtig ist und fast jeder Mensch in der Situation gedacht haben könnte. Arglos, einfach etwas ausgesprochen was ist… Nun wird er beschimpft, erntet einen “shitstorm” und sah sich schließlich genötigt, seine Aussage nochmal per Internetvideo extra zu erklären. Ja, gelbe Karte, lieber Christian Lindner! Kaum sagt man mal ein kluges Wort, schon ist man Rechtspopulist….

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 18 mal kommentiert

  1. Heidi Bose Antworten

    Ja mei, die Wahl in Bayern. Die Koalition zwischen CSU und FDP ist wohl angestrebt, es fehlen halt noch ein paar Prozenten und die will man sich von der AfD holen.

  2. Ursula Reimann Antworten

    Lindner hat doch vollkommen recht, Wie viele Illegale leben denn in Deutschland, ich schätze sechsstellig. Alles was nicht dafür ist ist rechts. Dann bin ich lieber rechts. Ich finde man sollte das Augenmerk lieber auf die Linken richten, die sind gefährlich sagt eine Rechte.

    • Wolfgang Andreas Antworten

      Aber bitte, sechsstellig im oberen Bereich! Wir dürfen die “Schläfer” nicht vergessen in unserem sicheren Kuschelland.

  3. Labrador12 Antworten

    Alles richtig, aber Worte alleine werden nicht reichen.

    Da wird es entweder zu einer sachlichen Zusammenarbeit mit einer anderen Partei kommen müssen, oder Herr Lindner landet oben, auf dem flauschigen Bettvorleger aus dem Süden … denn der liefert auch der Worte viele …

  4. Werner Theisen Antworten

    Das Mitleid für C Lindner hält sich sehr in Grenzen! Was mich eher stört istcdas Gejamner der angeblich In die rechte Ecke gestellten! Inhalte braucht es nicht, sondern nur das Gejammer dass man als Rechts eingeordnet wird!
    Bestes Beispiel Tichy, der sich das gestrige Tatortfilmchen vornahm und eine politische Botschaft mit der rechten Ecke unterstellte! Billiger geht es kaum!

  5. Alexander Droste Antworten

    Ja, kann man es denn unterscheiden, also den einen “Guten” von dem anderen “nicht ganz so Guten”? Wieso Shitstorm?

    Diejenigen, die da shit stürmen, sind bestimmt Antifanten, von Soros bezahlt, oder? Muss man sich davon beeindrucken lassen? Inzwischen ist doch völlig offensichtlich, dass diese Krakeeler nur noch als eine unangenehme Randerscheinung entlarvt sind, immerhin u.a. von unseren Steuergeldern finanziert – “Kampf gegen rechts”.

    Es gibt in unserer Gesellschaft Kräfte, die Deutschland abschaffen wollen. Sie haben einen Hass auf Deutsche. Sie organisieren sich in der Partei “Grüne”, auch bei der “LINKE” findet man sie. Sogar die SPD ist damit verseucht. Neulich habe ich ein Zitat von Brand gelesen: Eindeutig gehört der in die “Nazi-Partei” AfD, er war aber SPD, so auch Helmut Schmidt, der ebenfalls solche Zitate hinterlassen hat.

    Ich möchte wiederholentlich anmerken, dass diese “Flüchtlingskrise” keine ist, sondern absichtlich herbeigeführt wird.

  6. Christian K. Adleff Antworten

    Vielleicht sollte man endlich diejenigen als SCHWACHSINN-POPULISTEN titulieren, die ohne jegliches Gegenargument und nur noch reflexartig nichts anderes können, als diejenigen als Populisten zu bezeichnen, die in der Realität stehen und Dinge (immer noch in gewählter Sprache) beschreiben, wie sie sind.

  7. S v B Antworten

    Auch vor Herrn Lindner mach die öffentlich verordnete Politische Korrektheit nicht halt. Ich finde es gut, wenn dies auch einmal einen anderen als die notorisch verschmähten AfDler trifft. Aber hochrangige Politiker von CDU (Frau Klöckner) und Grünen (Herr Dr. Habeck) haben sich ja postwendend um Schadenbegrenzung bemüht und die Aussage Lindners gnädig relativiert. Kann man sich auch nur ansatzweise vorstellen, was mit einem Vertreter der AfD passiert wäre, der einen ähnlich flapsigen Ausspruch getan hätte? Ein Parteiausschluss-Verfahren wäre das Mindeste gewesen, was die Wächter über die Politische Korrektheit im Lande von der AfD gefordert hätten. Auch für diesen Fall scheint zu gelten, dass, wenn zwei Leute dasselbe sagen, es längst nicht das gleiche ist. Zu diesem Thema könnte auch Herr Höcke etwas beitragen.

    Ein direkter Zusammenhang zwischen der wohlwollenden Auslegung von Lindners Spruch, zumindest durch Frau Klöckner, und den kommenden Landtagswahlen ist wohl unverkennbar. In dieser Hinsicht können wir bis zum Herbst sicher noch einiges erwarten. Es bleibt spannend.

  8. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Nun hat eben auch Herr Lindner die Erfahrung gemacht:

    Die Gedanken sind zwar frei. Aber welche Worte erlaubt sind, bestimmt die Gutmenschen – Mafia.
    Schon früher brauchte der Mensch, welcher die Wahrheit sagte, ein schnelles Pferd.
    Heute braucht er ein paar gute Anwälte.

    • W. Lerche Antworten

      Treffend. Noch trauen sich Anwälte die Verteidigung. Irgendwann werden auch sie dafür geteert und gefedert.
      Welch eine Verschwendung von Volksvermögen, von gesellschaftlichem Potential, jeden Hauch des Lebens durch Paragraphen zu jagen, statt Sinnvolles zu vollbringen.

    • S v B Antworten

      “Heute braucht er ein paar gute Anwälte”. Wovon es übrigens reichlich gibt. Gerade gestern las ich, dass in den 60er Jahren 30.000 Rechtsanwälte in Deutschland praktizierten, während heute sage und schreibe 140.000 darum bemüht sind, dass Mandanten zu ihrem Recht gelangen. Ob allerdings mehr Anwälte mit der Verteidigung der Gedankenfreiheit oder mit dem Durchboxen von Asylansprüchen befasst sind, entzieht sich meiner Kenntnis.

  9. Dr. K. F. Antworten

    Christian Lindner rief beim Parteitag Frau Nahles auf, die Reform des § 219 StGB
    gegen ihren Koalitionspartner, die Union, durchzusetzen, also Linke, SPD, Grüne,
    vereint mit der FDP für die Zulassung der Propaganda für eine rechtswidrige Tat:
    die Tötung ungeborener Kinder im Mutterleib…

  10. Friedrich Albrecht Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle,
    ich stimme Ihnen zu, wenn Sie für Herrn Lindner zu seiner Aussage über die Warteschlange beim Bäcker Verständnis zeigen. Dieser Politiker hat jedoch auch veranlaßt, daß Frau Merkel im Hauruck-Verfahren kurz vor der letzten Bundestagswahl die “Ehe für Alle” hat einführen lassen und möchte auch das gesetzliche Werbeverbot für Abtreibungen beseitigen.
    Was sagen Sie dazu?

    • Klaus Kelle Antworten

      Lieber Herr Albrecht,

      da Sie langjähriger Leser hier sind, wissen Sie die Antwort.

      Ich bin unbedingt für ein Werbeverbot für Abtreibung und unbedingt gegen die Gleichstellung homosexueller Lebensgemeinschaften mit der Ehe.

  11. W. Lerche Antworten

    Die Macht im Staate entscheidet, wer ein Ketzer ist und wer nicht. So ist es seit eh und je, ungeachtet jeglicher Empörung und anderer Meinungen.
    Was wird in künftigen Geschichtsbüchern stehen, wer aktuell die Macht im Staate hat?

  12. EinFragender Antworten

    Es gibt die Gesinnungsblockwarte die nur auf die Gelegenheit warten und bei bestimmten Begriffen in der Shitstorm einsteigen.
    Ja Blockwarte, und das sage ich bewusst. Es sind die gleichen Charaktere die in anderen Systemen jeden angezeigt haben der bestimmte Grenzüberschreitungen begangen hat. Bestimmte Charaktere sterben nie aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.