Der Letzte macht bitte das Licht aus! Zum Ende der Online-Tageszeitung TheGermanZ

3, 2, 1.. so, das war’s, liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde von TheGermanZ! Mit dieser Ausgabe ist das Projekt einer bürgerlich-konservativen Online-Tageszeitung Geschichte. Die Gründe dafür sind weit vielschichtiger als dass das Geld nicht reichte. Aber klar, das Geld reichte auch nicht. Früher hätte ich trotzdem weitergemacht, weil es schon irgendwie gut gehen wird, wenn man sich bemüht. Und auch jetzt bin ich davon überzeugt, dass TheGermanZ das Potential hätte, auch wirtschaftich ein erfolgreiches Medienunternehmen zu werden. Aber ich bin kein Unternehmer, ich will einfach schreiben, reden, diskutieren und senden. Bilanzen lesen, Verträge aushandeln, Geld einsammeln, Anzeigen verkaufen – das können andere viel besser als ich. Und es gibt andere Medien, die sich darauf freuen, wenn ich bei Ihnen schreibe und sende, denn der Markt für Bürgerliches, für Konservatives, Liberales und Christliches ist in Deutschland derzeit so groß, wie seit vielen Jahren nicht mehr. Medien sollten aufpassen, den anfahrenden Zug nicht zu verpassen…

Ich danke Ihnen allen! Den rund 11.000 Lesern am Tag, die TheGermanZ als seriöse Tageszeitung geschätzt haben. Ich danke den 285.080 Lesern, die wenigstens ein einziges Mal hier einen Beitrag gelesen haben. Und besonders danke ich den freien Autoren und unseren großartigen Kolumnisten Kirstine Fratz, Peter Winnemöller, Martin D. Wind, Felix Honekamp, Dr. Patrick Peters und Ralf Grengel. Was diese klugen Köpfe und exzellenten Schreiber abgeliefert haben, muss wahrlich keinen Vergleich im vielfältigen und durchaus ansprechenden Medienangebot unserer Milieus scheuen. Ein besonderer Dank auch an unseren phantastischen Grafiker Peter Esser, der unser letztes Titelbild im Tausch gegen ein signiertes Buch von Birgit (“Muttertier”) und eines von mir (“Bürgerlich, christlich sucht…”) gezaubert hat….

Gibt es eine Chance auf ein Revival? Eine Chance gibt es immer! In den vergangenen Tagen haben uns viele Leser geschrieben und Ideen vorgetragen und Abo-Bestellungen angeboten. Und es haben sich tatsächlich drei ernsthafte Interessenten gemeldet, die das Know How und das Geld hätten, TheGermanZ im bekannten Stil und mit gleicher bürgerlicher Grundhaltung wiederzubeleben. Reden kann und wird man immer, was daraus wird oder ob überhaupt etwas daraus wird, werden wir sehen. Auch ich als Zuschauer.

Ein bisschen wehmütig bin ich dennoch in diesen Minuten, denn TheGermanZ war nicht irgendein Job. Den Kampf um eine bürgerliche Mehrheit in Deutschland, den Kampf darum, dass endlich nicht mehr linksgrüne Netzwerke üppigst mit unseren Steuergeldern ausgestattet werden, den Kampf gegen den Gender-Schwachsinn und die gefährliche Frühsexualisierung unserer Kinder, den Kampf gegen den Großangriff auf die traditionelle Familie in Deutschland will ich gern mit möglichst vielen von Euch auch in Zukunft gemeinsam führen.

Viele von Euch und Ihnen kennen meinen Blog, den es weiterhin geben wird. In den nächsten Wochen und dann wieder ab März 2018 werde ich bei vielen Veranstaltungen meine politischen Überzeugungen vortragen und diskutieren, in Norddeutschland ebenso wie in Nordrhein-Westfalen, in Sachsen ebenso wie in Bayern. Leser meines Blogs, die sich dort registrieren, erhalten kostenlos jeden Freitag einen Newsletter mit interessanten Links, Terminen und dem Angebot unseres Buchshops, mit dem wir unsere Arbeit neben Spenden finanzieren. Bald ist Weihnachten, warum soll nur amazon profitieren?

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 12 mal kommentiert

  1. Hamk Antworten

    Traurig, traurig, traurig……….
    Aber aufgeben gibt es nicht; man muß nur neue, stärkere Formen finden. Jeder für sich und in voller Verantwortung, aber auch mit dem Rückhalt einer demokraktischen, zentralen und humanistischen Gemeinschaft.
    Alles Gute wünscht
    Bodo Hamk

  2. S v B Antworten

    Lieber Herr Kelle,

    Ihre Enttäuschung ist verständlich. Trotzdem bin ich der Meinung, dass jede, aber auch jede, Initiative, die während der letzten Jahre ergriffen worden ist, um die dringend notwendige Richtungsänderung hin zu mehr Konservatismus in diesem Land herbeizuführen, ihren Teil zum großen Ganzen beigetragen und somit sehr wohl Sinn gemacht hat.

    Im politischen Diskurs ist bereits ein Mehr an Lebendigkeit durch offene Kontroverse auszumachen als noch vor Jahr und Tag. Ein Etappenziel ist erreicht, ein Teilerfolg schon zu verbuchen. Bei mir wächst mit jedem Tag die Hoffnung, dass der ungeheure Frust, der sich angesichts der unsäglichen Entwicklungen im Land bei mir auf ein schier unerträgliches Maß angestaut hatte, dank der – zugegebenermaßen – zur Zeit noch etwas zäh einher krabbelnden Veränderungen in Politik und Medien allmählich wieder abgebaut wird.

    Ich denke, dass wir alle wieder hoffen dürfen.

    Herzlichen Gruß und schönes Wochenende!

  3. Horst Meinzer Antworten

    Lieber Klaus Kelle,
    nehmen Sie bitte bei aller Enttäuschung die Gewissheit mit auf den Weg, dass Sie mit Ihrer Arbeit, Ihrem Engangement, dazu beigetragen haben, dass die dringend notwendigen konservativen Stimmen in unserem Land wieder etwas lauter vernommen werden.
    Vielen Dank und alles Gute für Sie, Ihre Frau und die Kinder.
    Herzliche Grüße aus Baden
    Horst Meinzer

  4. Klaus Beck Antworten

    Lieber Herr Kelle,
    eine traurige Mitteilung, die aber letztlich zeigt, dass qualitativ hochwertiger Journalismus in einer im moralinsauren Gehege zusammengetriebenen Gesellschaft nur noch ein begrenztes Kollektiv anspricht, das allerdings von genau diesen Artikeln sein geistiges und moralisches “Futter” bezieht.
    Insofern sehr, sehr schade.
    Auf diesem Wege vielen Dank für viele exzellente Artikel in TheGermanZ!

  5. Elena Antworten

    Lieber Herr Kelle,

    ich vermisse Ihre Artikel, wie z.B “Ich will heute nicht schreiben, was man immer so schreibt…” bei Focus. Genau durch diesen Artikel bin ich auf ihre Homepage aufmerksam geworden. ABER danach fand ich Ihre Artikel leider nicht mehr sehr kritisch. Jetzt lese ich jeden Tag die Nachrichten hier:
    WELT (nur wegen Kommentarfunktion)
    epochtimes.de
    philosophia-perennis.com
    journalistenwatch.com
    pi-news.net
    tichyseinblick.de

    Die Seite “TheGermanZ” habe ich mehrmals aufgerufen, aber ich fand da für mich keine interessante Information, sorry
    MfG
    Elena B.

  6. Tina Hansen Antworten

    TheGermanZ war für mich in den letzten Monaten täglich das erste Info-Portal am Morgen! Schade… aber viel Erfolg bei neuen Projekten, lieber Herr Kelle!

  7. Ruth Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle,

    ich wurde über Ihre “Experten” – 😉 – Artikel im Focus auf Ihren Blog hier aufmerksam und schaue seither immer mal wieder gerne vorbei. Auch wenn ich nicht mit allen Ihren Ansichten übereinstimme, so hat mich doch so mancher Text motiviert, mich genauer mit dem jeweiligen Thema auseinander zu setzen.

    Seit auch Kissler’s Konter bei Focus “verschwunden” ist, verkommt gerade der Focus immer mehr auf ein Tratsch und Klatsch-Niveau. Es geht primär um Fußball, Neues von einer “Ex-von” oder einer “Tochter-von” und natürlich AfD Bashing bei jeder Gelegenheit, kein Wort der sachlichen Kritik aber an denen, die die Zustände in Deutschland zu verantworten haben. Immer wieder ein beliebt bei Focus “Redakteuren” sind auch Artikel über den Thermomix oder “Experten”Tipps- wie oft man ein Handtuch wechseln soll oder was eine Stewardess über die Passagiere denkt. Sachliche und gut recherchierte Artikel liest man immer seltener, oft folgt einer dicken Überschrift nur noch fades Geschwafel ohne Fakten.

    Ich war also auch auf der Suche und bin Herrn Kissler gefolgt und dadurch oft bei Cicero gelandet.
    Herrlich bissig und informativ finde ich auch die Publikationen bei Tichyseinblick!
    Ich habe auch ab und zu bei TheGermanZ reingeclickt. Lag es am Titel? Ich weiss nicht? Irgendwie konnte ich mich für dieses OnlineMagazin nicht richtig begeistern. Das tut mir leid, denn ich finde es wichtig und mutig, heute medial neue Wege zu gehen, vor allem wenn diese nicht den Meinungsmacher-Medien nach dem Mund plappern.

    Ich denke, die Teams von Cicero, Roland Tichy und auch von TheGermanZ sollten sich zusammen tun – das könnte ein interessantes und letztendlich erfolgreiches Projekt werden.

    In diesem Sinne, lassen Sie sich nicht unterkriegen! Mit Ihren Artikeln haben Sie schon so manchen Leser wachgerüttelt, der sich bisher nicht gefragt hat, wo der gesunde Menschenverstand bei vielen geblieben ist.

    Ruth

  8. EdgarT Antworten

    Guten Tag Herr Kelle,

    schade drum – aber eine verlorene Schlacht bedeutet noch keinen verlorenen Krieg. Und auch Clausewitz´Maxime vom getrennten Marschieren und gemeinsamen Schlagen muss nicht immer zielführend sein. Mir geht es ähnlich wie den anderen Kommentatoren – obgleich ich als Rentner viel Zeit habe, kann, muss ich mich beim Lesen (und gelegentlichen Kommentieren) konzentrieren.

    Ich würde mich aber sehr freuen, Sie beim Cicero, der Achse (achgut.com) oder TE wieder zu sehen. – Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute!

    Edgar

  9. Andreas Schneider Antworten

    Das Ende liegt nun bereits über zwei Wochen zurück.

    Und dennoch habe ich mich soeben erneut dabei ertappt, The Germanz angewählt zu haben.

    In meiner Medienwelt ist eine tiefe und breite Lücke entstanden.

    • Klaus Kelle Antworten

      Lieber Herr Schneider,

      geben Sie die Hoffnung nicht auf! Es gibt zwei Interessenten, die prüfen, ob sie TheGermanZ weiterführen wollen. Mit denen finden Gespräche statt. Mal schauen, wohin das führt…

      Schönen Sonntag!

      Klaus Kelle

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.