GASTSPIEL CHRISTIAN KOTT: Grundrechte sind kein Schäufelchen in der Sandkiste, das man wegnehmen darf

Angela Merkel, die beliebteste Bundeskanzlerin aller Zeiten, hatte schon immer ein eigenartiges Verhältnis zu Recht. Nicht umsonst wird ihr schon seit Jahren in unterschiedlichstem Zusammenhang Rechtsbruch vorgeworfen. Bei der Euro”rettung” verstieß sie gegen die europäische Vertragslage, bei der selbst angezettelten Flüchtlingskrise trat sie das europäische Dublin-Abkommen ebenso mit Füßen wie die deutschen Asylgesetze.

Kann man mal machen, es beschwert sich ja kaum einer.

Mit einer Aussage zum Thema “Impfpflicht” in der ARD-Sendung “Farbe bekennen” vor wenigen Tagen bleibt Merkel ihrer Linie treu. Danach befragt, wie denn mit denjenigen umzugehen sei, die sich trotz eines irgendwann einmal bestehenden Impfangebots nicht impfen lassen wollen, ließ Merkel mit folgender wörtlicher Aussage die Katze aus dem Sack:

“…wer das dann nicht möchte, der kann vielleicht auch bestimmte Dinge nicht machen.”

Hier hätte den Qualitätsjournalisten vom staatlichen Qualitätsrundfunk die Qualitätskinnlade eigentlich herunterklappen müssen. Was ist nun aus der ständig wiederholten Aussage, dass es keine Impfplicht – nein, natürlich auch keine Impffplicht durch die “Hintertür” durch soziale Beschränkungen – geworden? Welche Dinge darf ich denn nicht mehr machen, wenn ich mich nicht impfen lasse? Immerhin (und es ist bitter, dass man das schon als Fortschritt werten muss) hat Merkel das Wort “Privilegien” für unsere vom Grundgesetz garantierten Rechte dieses Mal von sich gewiesen.

Aber keine Nachfrage seitens der ARD-Journalisten, kein Erstaunen. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ohnehin kaum jemand daran geglaubt hat, daß eine Bundesregierung wie diese eine derart individuell wichtige Frage der Entscheidungsfreiheit des Bürgers überlässt.

Verstehen wir uns nicht falsch: Ich bin kein “Impfgegner”. Insbesondere für Angehörige der Risikogruppen liegt es auf der Hand, dass es in diesen Zeiten viel sinnvoller sein kann, sich auf einen weitgehend ungetesteten Impfstoff einzulassen, als sich vielleicht mit einer Krankheit zu infizieren, die für Risikofälle eben hochgefährlich ist.

Und auch Nicht-Risikofälle mögen gute Gründe für sich entdecken, zwei Spritzen im Arm einer Infektion vorzuziehen. Aber dann entscheiden sie sich eben dafür und tragen die Konsequenzen. Am Ende geht es nicht um die Endlosdiskussion des Für und Wider einer Impfung. Es geht um den eigenartigen Umgang einer Bundeskanzlerin, die mit unserer Rechtsordnung immer und immer wieder so ihre Schwierigkeiten zu haben scheint.

Denn – falls es Merkel in den fast 16 Jahren ihrer Amtszeit noch nicht aufgefallen sein sollte – unsere verfassungsmäßige Ordnung beruht auf freiheitlichen Werten, die die Entscheidungsfreiheit des Bürgers ziemlich hoch hängen. Der Staat darf meine Grundrechte zwar regeln und dort, wo sie mit den Rechten anderer kollidieren, einschränken, aber er darf sie mir nicht wie ein beleidigtes Kind, dem man in der Sandkiste das Schäufelchen weggenommen hat, zur Sanktion für von der Regierung unerwünschtes Verhalten einfach wegnehmen.

Wenn ich als gesunder Bürger mit einem naturgestählten Immunsystem abwäge, dass eine Impfung, deren Nebenwirkungen unklar sind, für mich ein höheres gesundheitliches Risiko darstellt als eine Infektion mit einem Virus, das mich nach aller Wahrscheinlichkeit mit Fieber und Husten ins Bett schickt (oder wie in meinem Fall am Wahrscheinlichsten von mir nicht einmal bemerkt wird), dann ist diese Entscheidung mein verdammtes Recht. Mich in dieser Entscheidung unter sozialen Druck zu setzen, indem ich “dann eben bestimmte Dinge nicht mehr machen darf” ist eine verharmlosende Formulierung für Anmaßung, Willkür und verfassungswidrige Bevormundung.

Wenigstens nachvollziehbar (aber immer noch verfassungswidrig) wäre Merkels Denkansatz ja, wenn die Impfung davor schützen würde, dass ich im Falle einer Infektion Andere anstecke. Aber das ist ja nach der eigenen Auffassung unserer Bundesregierung gar nicht der Fall: Auch wenn ich geimpft bin, kann ich angeblich immer noch meine Umgebung infizieren, sonst könnte man ja alle Geimpften in die Freiheit entlassen.

In Goethes Faust II heißt es:

“Das ist der Weisheit letzter Schluß,

Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,

Der täglich sie erobern muß!”

Diesen letzten Schluss der Weisheit haben wir aus dem Blick verloren. Wir haben es seit geraumer Zeit mit einer Regierung zu tun, die nicht nur die Rechtsordnung als unverbindliche Empfehlung betrachtet, sondern insbesondere mit der individuellen Freiheit des Bürgers ganz grundsätzliche Probleme hat. Das zeigt sich gerade in der Pandemie daran, daß es nicht nur der Bundesregierung, sondern auch den meisten Landesregierungen herzlich wurscht ist, wenn Gerichte ihre als “Maßnahmen” verharmlosten und oft mit der Gießkanne pauschalisierten Grundrechtseingriffe reihenweise einkassieren wie z.B. das Beherbergungsverbot, die Einschränkung der Freizügigkeit oder das Alkoholverbot. Ich kann mich noch an Zieten erinnern, in denen Verantwortliche für derartige Ohrfeigen hätten zurücktreten müssen, aber heute ist das alles nichts Besonderes mehr.

Es wird dringend Zeit, daß wir Goethes Rat folgend die Freiheit täglich zurückerobern anstatt sie erimpfen zu müssen.

 

Schauen Sie nicht einfach zu! Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende über PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Krefeld DE40 3205 0000 0000 2711 22 !

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 21 mal kommentiert

  1. Christ343 Antworten

    Nach einer Studie kosten die Corona-Maßnahmen mehr Menschenleben als gerettet werden. Zum Beispiel sterben in Afrika mehr Menschen, wenn es in den Industrieländern einen wirtschaftlichen Niedergang gibt.
    Die Landtagswahlen im März sind wichtig. Kurzfristig ist eine Koalition aus CDU und Grünen wünschenswert. Langfristig eine Regierungskoalition aus ÖDP und Bündnis C.

    • Konrad Kugler Antworten

      Haah ÖDP? Ein Student, Augsburger Klimakämp-Aktivist, Nichtstuer, soll für die ÖDP in den Bundestag. Noch nichts geleistet, aber zum Start gleich einmal 10 000 € plus 4 000, für die Andere jeden Cent belegen müssen, ja gehts noch?
      Die MdB sind mit ihren Diäten bereits korrumpiert. Ein Ehrenamt sieht anders aus. Wenn einer das Maul aufmacht, ist er den Posten los. Wo sind die Charakterköpfe, die dafür stehen? Wo die Charakterbildung? Dank der Sozialisten im Orkus.
      Ich bin als alter weisser Mann eine Sonderausführung. Seit der ersten Klasse VS 1949 glaube ich an die Erschaffung der Welt durch Gott. Die Wissenschaft mauschelt hier, weil Leben nur aus Leben hervorgehen kann. Alle Arten müssen gleichzeitig dagewesen sein. Entwickeln kann sich nur, was vorgegeben ist.

      1956 war ein anderes Ereignis, die Niederschlagung des Ungarnaufstandes durch die Sowjets machte mich zum Antisowjet. Vom Kommunismus hatte ich noch keine Ahnung. Da war ich 13.
      Das Ende des Konzils mit unserem verwirrten Klerus und die 68er (was wollen die Deppen eigentlich [bitte nach dem Zeitgeist beurteilen] fragte ich mich damals) haben das Fundament eines vernünftigen Staates zerstört. Revolution war angesagt. Nicht Reform.

      Bauen wir doch ein stabiles Fundament für unser Denken.
      Theodor Heuß sagte, die Grundlagen des Christlichen Abendlandes liegen auf drei Hügeln. Golgata, Archaeopag und Kapitol.
      Ich sage dazu, die Zehn Gebote sind Normgebend für das Abendländische Denken. Als Konservativer und damit Rechter stehe ich fest auf dieser Basis. Rechts geht bis radikal. “Das Böse ist immer nur extrem, niemals radikal.” Hannah Arendt.
      Die Forderung nach Abschaffung der Todesstrafe ist ebenso radikal, wie die nach der Wiedereinführung.

      Genau links neben mir also beginnt die Menschenfeindlichkeit der Pseudoreligion Sozialismus, der gegen die göttliche Ordnung Moral, Ehe, Familie, Privateigentum feindlich eingestellt ist. Genau diese sind für das Lebensglück notwendig.

      Finden Sie eine Partei noch auf meiner Seite? Ich sehe mich von der CSU sitzen gelassen.

  2. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Roland Tichy kommentierte Frau Merkels Aussagen so:

    “Freiheiten sind Grundrechte, keine Almosen, die ausgehändigt werden, wenn die Regierung es erlaubt. Wer Freiheiten einsackt wie der Hühnerdieb die Eier, ist ein Verfassungsfeind.”

    Zu der von Merkel angestrebten mindestens indirekten Impfpflicht :

    Der Europarat ( Das ist nicht die EU ) untersagt in seiner Resolution Nr. 2361/2021 vom 27.2.2021 ganz eindeutig die Diskriminierung der nicht geimpften Menschen

    Das wird Frau Merkel, wie so vieles andere auch, aber völlig egal sein.

    • Achim Koester Antworten

      Resolution Nr. 2361/2021 vom 27.2.2021 ???? Kommt die noch? Wir haben heute erst den 6.2.2021 .
      Merkel regiert fast nur noch über “Notstandsverordnungen”, das sehe ich nicht unbedingt als demokratisch an, ist aber durchaus im Sinne der herrschenden Eliten, es macht Entscheidungen leichter, wenn keiner widersprechen kann.

      • Hans Wolfgang Schumacher Antworten

        Dicke Finger & kleine Tastatur !

        Deswegen habe ich mich offensichtlich beim Datum vertippt. Und beim Korrektur lesen ohne Brille nix gemerkt. Asche über mein Haupt.

        Aber Sie finden die Resolution durchaus im Internet.

  3. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Angela Merkel wurde in der DDR sozialisiert und diese Zeit hat sie geprägt. Die Bundesbürger haben das nie wahrhaben wollen und sie hat es verstanden, alle einzulullen.
    Leider ist es auch heute noch so, daß viele Landsleute nicht sehen wollen, wie die Politik der Bundesregierung aus dem Ruder gelaufen ist. Daran tragen die Medien einen großen Anteil, weil sie jegliche Kritik vermissen lassen und nur die Narrative der Kanzlerin weitererzählen.
    Viele Bürger merken auch heute noch nicht, wo die Reise hingeht. Die Panikmache hat sie total verunsichert, sie haben eigenes Denken aufgegeben und glauben, die Politiker werden es schon richten. Dazu kommen ein gewisser Untertanengeist und eine Obrigkeitshörigkeit. Diese Haltung zeugt auch von Bequemlichkeit, denn die Situation zu hinterfragen, bringt Unruhe, Unsicherheit und Ausschluß aus der großen Gemeinschaft der Mitläufer.

  4. A.S. Antworten

    Grundrechte? Was denn bitte für Grundrechte? Es gibt in Deutschland seit März 2020 keine „Grundrechte“ mehr. Haben Sie das noch nicht bemerkt?

    Es gibt -abgesehen von den Diäten für diesen nutzlosen Mob- ja nicht einmal mehr ein Parlament!!!! das der totalitäre Politik der Staatsratsvorsitzenden Merkel auf die Finger klopfen würde. „StaatsRat“ übrigens deshalb, weil diese totalitäre und vermutlich geistig nicht einmal mehr halbwegs klare Person, Deutschland mit den Länderchefs doch zwischenzeitlich über sogenannte „Corona-Gipfel“ wie eine „RÄTEREPUBLIK“ führt (Führerprinzip).

    Diese undemokratischen, zutiefst sozialistische Gipfel/Räte-Methodik hatte Merkel bekanntlich mit der Bankenkrise in Brüssel erfolgreich etabliert. Nun nutzt das personelle Erbe Honeckers die gleiche kommunistische Methode, um unseren erfolgreichen Föderalismus abzuschaffen. Das derzeitig unnötige, lediglich -mit Ausnahme einer einzigen, medial dämonisierten Partei- zur Versorgung von personellem deutschem Ballast agierende Einheits-Parlament spielt der neuen Diktatorin „Schlands“ damit massiv in die Karten.

    Echte Grundrechte kann man dem Souverän nicht entziehen, sonst sind es keine Grundrechte, sondern nur politisch motivierte Privilegien!

    Helmut Kohl hat einst, aus reinem Egoismus und lediglich zur Erzielung vermeintlich persönlichen Ruhmes -lediglich zur richtigen Zeit im richtigen Amte- dem heutigen Diktatorischen Regime das SED-Merkel über den Weg der EU den Weg bereitet.

    Erst nahm er uns unser Geld die DM -und damit die gesamte Lebensleistung unserer Väter und Großväter- und dann drückte er uns auch noch diese SED-Spionin als “sein Mädchen” auf. Wenn es irgendetwas gibt, was ich zutiefst bedaure, dann dass, das er seinen politischen Verrat am Deutschen Volke nicht mehr am eigenen Leibe erleben muss. Ich würde ihm diese Erkenntnis von Herzen gönnen.

    Die heutige Situation, dieses faktische Aufheben unserer Demokratie, unserer Grundrechte hätte es ohne sein Wirken, seine negativen Weichenstellungen für Deutschland nie gegeben. Ich möchte lieber sterben als jemals noch einmal CDU zu wählen. Nebenbei, ich bin noch nicht einmal fünfzig, es hat damit also noch Zeit!

    Ich musste als Kind in der Nähe von Bonn die direkten Folgen der RAF erleben. Davon abgesehen war Deutschland in den 70er, 80er, und beginnenden 90ern ein fantastisches Land. Frei, demokratisch, Herrlich!!! Ich wünsche mir, das ich noch erleben darf, „erleben“ darf, wie die heutige „Linke“ (also Grüne, Linke, SPD und immer größerer Teile der CDU/CSU) Ihr persönliches Déjà-vu aus der anderen Richtung „erleben“ müssen. Ich habe viel edlen Wein gebunkert, ich könnte jeden Abend eine Flasche “zur Feier des Tages” aufmachen!

    • Konrad Kugler Antworten

      Ich würde Ihnen empfehlen, beim Schlürfen eines Fläschchens auch eine weitere Gefahr in den Blick zu nehmen, den Schwarzfall. Sie wissen schon, daß wir ohne Strom gerade noch schnaufen können.
      Kein Strom, kein Wasser, keine Klospülung, keine Heizung, kein Telefon, kein offener Laden,
      Gandalf hat die technische Seite genau beschrieben. Ein Großkraftwerk zB braucht zum Start ein selbststartbares Kraftwerk, um in 6 bis 8 Tagen auf volle Touren zu kommen. Da geht es um Massen und Temperaturen. Das habe ich bei Michael Mannheimer gefunden.

      Ich schlucke Abends 4/2 Bier und suche ganz nüchtern 8 Stunden täglich nach den Fakten, seit 2015. Wer kann das, wenn er wißbegierig überall möglichst sachverständig sein will, aber kein Rentner ist. Ich muß mich, mangels Genie, auf Tendenzen beschränken. Da langt es nirgend zum Expertentum, manche nennen das auch Fachidiotie.

      Ich empfehle als immer noch nüchterner Praktiker pro Mann und Tag eine Dose Linsen- Erbsen- und sonstige fertige Eintöpfe für 14 Tage. Wasser in Flaschen 2,5 Liter. Nur eine Anregung.

      Jetzt bin ich noch nicht einmal auf die ganze Idiotie eingegangen. Kern- und Kohlekraftwerke abschalten ohne Ersatz.
      Ach ja, Atomstrom ais Frankreich tuts dann doch.

      • A.S. Antworten

        Und all das hatte inhaltlich mit meinem Kommentar jetzt genau was zu tun???
        Ach ja, und viel Erfolg bei Reparatur Ihrer strombetriebenen Kloospühlung 🙂

  5. Ketzerlehrling Antworten

    Oh doch. Das Schäufelchen ist weg, unter Verschluss. Nur wer ganz brav ist, bekommt sein Schäufelchen zurück, aber nicht das gleiche, sondern ein viel kleineres. Zucht und Ordnung muss sein in Deutschland, besonders mit dieser Mutti, die es schließlich wissen muss.

  6. R. Bürner Antworten

    Richtig erkannt ist, dass Grundrechte vom Staat eingeschränkt werden dürfen, insbesondere wenn sie mit Grundrechten anderer Menschen kollidieren.

    Der Staat hat gemäß GG die Aufgabe seine Bürger zu schützen. Wenn festgestellt wird, dass geimpfte Menschen andere nicht anstecken können, entfällt für diese Menschen die Legitimation ihre Grundrechte einzuschränken; gleichzeitig ist bzw. bleibt der Staat verpflichtet die körperliche Unversehrtheit zu schützen – und damit ggf weiterhin Maßnahmen gegen Krankheitübertragung.
    Da es sich um Verfassungsrechte handelt wird dies letztlich wohl durch das BVerfG entschieden werden. Das ist übrigens das höchste deutsche Gericht, nicht der Europarat. Die Mitgliedschaft in diesem “Verein” kann man auch kündigen.

  7. Alexander Droste Antworten

    “Der Staat hat gemäß GG die Aufgabe seine Bürger zu schützen. Wenn festgestellt wird, dass geimpfte Menschen andere nicht anstecken können, entfällt für diese Menschen die Legitimation ihre Grundrechte einzuschränken; gleichzeitig ist bzw. bleibt der Staat verpflichtet die körperliche Unversehrtheit zu schützen – und damit ggf. weiterhin Maßnahmen gegen Krankheitsübertragung.”

    Was ist, wenn das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit mit dem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit kollidiert inklusive dem Recht auf Selbstbestimmung?

    Es gibt wahrscheinlich so etwas wie akute Bedrohung durch eine Seuche. Haben wir die mit “Corona” wirklich? Die Statistiken sprechen dagegen. Außerdem ist die Impfung ein Eingriff in die Selbstbestimmung und zusätzlich in die körperliche Unversehrtheit und wiegt um so mehr, dass dieser Impfstoff Substanzen enthält, die zum einen nicht ausreichend erforscht sind und zum anderen chronische Langzeitfolgen verursachen können, wie Krebs und Allergien. Es werden als Wirkverstärker metallische Nanopartikel verwendet wie z.B. Aluminiumdioxid, die nachweislich neurotoxisch wirken.

    Die Ansteckung mit diesem SARS-CoV II kann schwerwiegende Erkrankungen verursachen, wie jedes Coronavirus insbesondere in Verbindung mit Influenza. Bisher haben jeden Winter in Deutschland aufgrund einer solchen Erkrankung zwischen 15.000 und 25.000 Menschen das Zeitliche gesegnet, insbesondere sehr betagte und hochgradig gesundheitlich angeschlagene Menschen. Zu der Zeit sind regelmäßig die Krankenhäuser schwer belastet. Das hat bisher niemanden großartig gejuckt abgesehen von den Betroffenen. Jetzt geht man während einer angeblich totbringenden Seuche hin und schließt soeben 200 Krankenhäuser. Na, dann kann Corona ja nicht so gefährlich sein.

    Jetzt noch mal zur Impfung. Jeder, der sich mit Impfung so ein wenig befasst, weiß, dass eine Impfung vor allem dadurch schützt, dass ein Infizierter nur leicht wenn überhaupt erkrankt. Trotzdem kann er die Keime verbreiten, immer. Das ist so. Einer, der diese Erkrankung überstanden hat, im Fall SARS CoV II sind es über 99,5% aller als infiziert Detektierten, hat eine Immunabwehr dagegen aufgebaut und ist vollständig mit einem Geimpften gleichzusetzen. Er ist sozusagen von der Krankheit selbst geimpft mit dem Vorteil, dass er keine Langzeitfolgen wegen toxischer Wirkverstärker hat. Geheilte aus schwerer Erkrankung schleppen mitunter mehrere Monate mit den Folgen der Erkrankung herum. Die allermeisten jedoch merken wenig bis nichts, weil sie durch ihren Kontakt mit anderen Coronaviren bereits eine Kreuzimmunität haben. Ist es nicht geradezu bezeichnend, dass man Senioren mit der Stilllegung des gesamten Gesellschaftsleben schützt vor der Erkrankung an diesem Virus, die dann aber an der Impfung dagegen sterben? Das gibt mir zu denken!

    Warum also soll es eine Gesellschaftsschicht geben, die aufgrund ihrer Impfabstinenz ihrer Grundrechte beraubt werden? Warum sollen alle Menschen geimpft werden, obwohl es gar nicht nötig ist? Gibt es da vielleicht andere Motive aus Sicht der Impfpropagandisten?

    Der Staat geht also nicht einer Sorgfaltspflicht nach zum Schutz vor einer gefährlichen Seuche, sondern er benutzt eine eher alltägliche Seuche um Kompetenzen an sich zu reißen, die ihm niemals zustehen. Der Schaden, der gerade verursacht wird, übersteigt den Nutzen um das Vielfache. Niemand kann das leugnen, wer das jedoch öffentlich anbringt, ist ein “Coronaleugner”. Alleine diese Grundrechtseinschränkung der Beschneidung der Meinungsäußerung, die im Übrigen von hoch renommierten Kapazitäten geäußert wird, ist schon ein verwerflicher Tatbestand.

    Wer es bis hier hin noch nicht verstanden hat: Corona ist ein Instrument die Menschen zu beschäftigen um im Hintergrund eine Neue Weltordnung zu installieren. Das stammt nicht von Verschwörungstheoretikern, sondern von den Protagonisten aka Regierende, NGOs und Großkonzernvertretern selber.

    • HB Antworten

      Guten Morgen Herr Droste, mit Ihren Ausführungen bin ich sehr einverstanden! Meines Wissens wurden im vergangenen Jahr in Deutschland 20 Krankenhäuser geschlossen und in vielen anderen die Kurzarbeit eingeführt. Denn wir hatten, den Bevölkerungszuwachs mit eingerechnet, eine Untersterblichkeit.
      “Es sterben die sehr Alten und die sehr Dicken an Covid19”, O-Ton, ein Notarzt.
      “Es sterben 6-8 % der hospitalisierten Coronakranken und 8-12% der hospitalisierten Lungenentzündungserkrankten.” Ein Klinikarzt.
      Aber wen interessieren schon Fakten, wenn Angst als Treiber für eine Vision im Hintergrund abgespult wird.

  8. Torsten von Stein Antworten

    Eine einfache Frage mal blass in die Runde gestellt.
    Was ist mit den “Impf-Personen” die zwar vielleicht wollten, aber nicht KÖNNEN? Was ist mit den chronisch Lungenkranken oder anders behinderten Menschen?
    Die Können und dürfen nicht geimpft werden.
    Sind die nun aller Grundrechte auf immer verlustig?
    Reicht bei den Impfbegeisterten die Fantasie vielleicht soweit, dass diese chronisch lungenkranken Menschen bereits wegen ihrer unheilbaren Lungenkrankheit Einschränkungen ihrer Lebensqualität hinnehmen müssen?
    Und nun werden sie nicht nur weiter eingeschränkt, sondern diese weiter abgeminderte Lebensweise soll fortbestehen?
    Diesen ewiglebenwollenden Hysterikern sei gesagt: findet Euch damit ab, dass der Tod zum Leben gehört und macht euren Frieden damit.
    IHR WERDET STERBEN ….ALLE! Keiner lebt ewig.
    Das sagt euch jemand, der seit 3 Jahren unheilbar an einer Lungenfibrose erkrankt ist. Meine Überlebens-Prognose habe ich im März letztes Jahr übersprungen. Jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag.
    Hört auf zu jammern ihr könntet eventuell, vielleicht möglicherweise an Corona sterben, . . . fangt an zu LEBEN, denn sterben werdet ihr ALLE !…..irgendwann!

    • HB Antworten

      Wer könnte mutigere Worte finden, als Sie? Ich wünsche Ihnen noch viele Tage ohne Zettel am Zeh! Denn das entscheiden zum Glück nicht diese gottgleichen Menschenretter / Lebensvernichter!

  9. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Die neuen Impfstoffe sind, wie vielfach bestätigt, nur mangelhaft erprobt, an alten Menschen fast gar nicht ( der “Menschentest” läuft gerade). Massive Nebenwirkungen und Spätfolgen sind keineswegs auszuschließen, sowohl durch die toxischen Lipid-Nanopartikel als auch durch DNA bzw. RNA, genetisch wirkende Substanzen. Verantwortungsvolle Mikrobiologen können eine Impfung mit den bisher bedingt zugelassenen Impfstoffen nicht empfehlen, bei etlichen Vorerkrankungen schon gar nicht.
    Daß jetzt die alten, in der Mehrheit schwachen Menschen in den Heimen jetzt reihenweise geimpft werden, ist ebenfalls unverantwortlich, um nicht zu sagen kriminell.. Wegen vorausgehender Impfkampagnen mit herkömmlichen Impfstoffen gegen Grippe und Meningokokken sind in Bergamo zu Beginn der Pandemie viele Heimbewohner gestorben, ihr Immunsystem war durch die Impfstoffe geschwächt und die medizinische Versorgung versagte angesichts der vielen schwer Erkrankten.
    Auch jetzt gibt es bereits zahlreiche unerklärliche Todesfälle in den Heimen kurze Zeit nach der Impfung. Es besteht offenbar kein Interesse an einer Aufklärung, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
    Es fällt schwer, den Pandemie-Akteuren abzunehmen, sie sorgten sich um unsere Gesundheit. Vieles weist daraufhin, daß andere Interessen verfolgt werden.

  10. M. Dreiling Antworten

    Apropos “Krebs”:
    Ich bin überzeugt, daß – wie bei Herzinfarkt, Migräne, Magengeschwüre, Brustkrebs, Plattfüßen, Haarausfall, Schwerhörigkeit und Linsentrübung – zwar immer Viren, Bakterien oder Pilze (mit!) im Spiel sind, daß aber Viren, Bakterien oder Pilze nie – wirklich nie! – die Ursache sind (ganz nach dem Motto: ist das Huhn oder das Ei zuerst?).
    Und ich bin sehr überzeugt, daß weder “das” Virus oder “der” Virus oder “Viren” (Covid19 etc. etc.) schuld an der Corona-Krankheit sind und ursächlich mich infiziert haben könnten, so daß ich im schlimmsten Fall kaum noch atmen kann, also meine Lunge – für mich – ihren Dienst versagt.
    1. Krankheit ist zu aller erst eine Beleidigung der Seele – mit körperlichen Nachwirkungen.
    2. Krankheiten können – epidemisch auftretend – etwas mit Planeten bzw. Planetenstand zu tun haben (siehe bei Hildegard von Bingen, hatte Visionen).
    3. Unsere Alten (Hippokrates?) wußten schon: “Geh nie mit einem Messer an ein Organ, vor dessen Zeichen der Mond steht.” (Deshalb gelingen Operationen hervorragend und andere sind erfolglos.)
    Ich kann zu diesen Behauptungen Beispiele aus der Praxis nachliefern.
    Deshalb fällt es mir sehr schwer, bei vorhandener Atemnot auch noch Nase und Mund “abzudichten” bis ich blau anlaufe. Und ich bin nicht begeistert von einer Impfung, die zwar an den verschiedensten Personen vorgenommen wird, aber dessen Wirkung noch niemand genau beschrieben hat. Eine “kann-Immunisierung” (oder auch eine kann-nicht-Immunisierung oder weitere “Ansteckung” trotz Impfung) ist mir im Jahr 2021 zu wenig.
    Ich bezweifle oder leugne nicht, daß es “Etwas” geben kann – heute “das Virus” genannt -, das hinten im Halse zu finden ist, aus der Nase geholt werden kann und chemisch eine Reaktion macht! Aber ich bezweifle, daß dieses Virus eine Breite von Null bis tödlichem Krankheitssymptom auf Lager hat.
    Meine Meinung: Hier liegt ein Symptomenkomplex (wie bei AIDS) vor: Ich kann Geruchsverlust, Geschmacksverlust, Verstopfung, Durchfall, Kopfschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen oder Atembeschwerden einzeln haben, im schlimmsten Fall habe ich alles zusammen. Und im fortgeschrittenen Alter – wenns eigentlich himmelwärts gehen sollte – hilft auch keine Beatmung mehr.
    Übrigens stirbt zu normalen Zeiten bereits jeder 2. beatmete Patient (bei weitaus jüngerem Durchschnittsalter) auf einer Intensivstation!

  11. HB Antworten

    Zu Ihrem Punkt 2, nachzulesen in der Welt (“wurde Corona angekündigt, Dezember 2019”):
    Im Januar 2020 beginnend hatten wir die gleiche, seltene Planetenstellung wie 1518. Ablasshandel auf dem Höhepunkt, Luther und die Folgen…

  12. KJB Krefeld Antworten

    Zu Merkel ? Jeder Kommentar überflüssig. Sie ist Erichs (Honnecker) gelehrigste Schülerin.
    Impfen mit Stoffen, deren Nebenwirkungen noch völlig unbekannt sind, vorab für Leute über 80 (ich gehöre auch dazu) erinnert an den Witz, wie man das Problem der überralterten Rentner löst. Sie werden verpflichtet, nur bei ROTER Ampel die Straße zu überqueren

  13. Miwo Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle, beim Lesen dieses Artikels habe ich mich gefreut. Endlich ist auch Herr Kelle von seinem bisherigen Glauben zur Realität gewechselt. Meinen Irrtum habe ich jetzt bemerkt (Gastautor). Trotzdem beobachte ich, dass Sie in den eigenen Artikeln jedes Mal realistischer waren. So aber wende ich mich noch immer lieber Ihrer Frau und deren Artikel zu, scheint mir realistischer. (Geht mir übrigens mit meiner Frau ähnlich)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.