Heute Sangria, morgen in Quarantäne – das Pingpong-Spiel mit der Inzidenz
Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt seit zweieinhalb Wochen wieder. Das Robert Koch-Instituts (RKI) informiert uns, dass sie gestern bei 13,6 liegt nach 13,2 am Vortag. Der Tiefstwert Anfang Juli lag bei 4,9.Im Grunde weiß man auch nach Monaten nicht, wo das alles endet.

Sie verfügen einen harten Lockdown, dann sinken die Zahlen rapide. Das hat zur Folge, dass die Menschen nach Rückgabe ihrer Freiheit rufen. Wochen vor der nächsten Bundetagswahl ist das ein ernstzunehmender Faktor für die Politiker, die gerne wiedergewählt werden möchten. Also heben sie die Beschränkungen auf. Restauramts und Biergarten überall in Deutschland sind ausgebucht, auf unseren Fllughäfen ist endlich wieder nennenswerter Betrieb – lange nicht wie früher, aber das Rad dreht sich spürbar wieder schneller.

Mein Freund Gerald postet Strandbilder von den Malediven, auf Malle verlangen ungesund braungebrannte Mitvierzigerinnen in knapper Badebekleidung nach der nächsten Runde Sangria. Und genau deshalb beginnen die Zahlen wieder zu steigen. Die 14-Tage-Inzidenz in Spanien liegt gerade bei 624, die in Holland sogar bei 670. Bei uns in Deutschland steht sie angeblich ganz aktuell noch bei 17.

Wohin führt uns also dieses Pingpong-Spiel? Mal harter Lockdown, mal Brot & Spiele?

Die Impfung mit Biontech wurde uns als das Nonplusultra angepriesen, dann hieß es, nach zwei Impfungen müsse es – leider, leider – wohl für alle Geimpften noch eine dritte Impfung geben. Kann man ja machen, wenn es dann endlich unter Kontrolle ist.

Doch nun kommen Berichte aus Israel, nach denen die Wirksamkeit dieses Impfstoffs seit Ausbreitung der Delta-Variante gesunken sei und nur noch zu 64 Prozent vor einer Ansteckung schütze. Wenigstens bleibe der Schutz vor schweren Verläufen hoch. Und die Delta-Variante führe dazu, dass sich das Virus zumindest in Europa weiter stark ausbreitet.

Es ist nicht das Virus, das mir im Moment Sorgen befreitet. Es ist mein Eindruck, dass niemand wirklich einen Masterplan zu haben scheint, das RKI nicht und die Bundesregierung schon mal gar nicht. Man dreht hier ein bisschen an den Stellschrauben, dann da ein bisschen, mal macht man dicht, dann ist wieder alles auf. Was aber, wenn nach Alpha, Beta, Gamma, Delta die nächste Variante kommt und dann noch eine?

In den vergangenen 24 Stunden wurden übrigens in deutschland 28 Todesfälle mit und an Corona registriert.

Wir brauchen Ihre Unterstützung! Dieser Blog wächst und wächst, wir erreichen so viele Leser wie nie zuvor, und wir würden gern noch viel mehr Aufklärungsarbeit leisten. Aber das kostet Geld. Viel Geld. Bitte unterstützen Sie meine Arbeit auf PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Berliner Sparkasse DE18 1005 0000 6015 8528 18 !

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 25 mal kommentiert

  1. Heinz-Jürgen Antworten

    Hier wird “1984” nicht nur in die Realität umgesetzt. Alle Fiktionen ausw dem Jahr 1951, wo der Roman veröffentlicht wurde, werden noch um ein Vielfaches übertroffen. Und aus dem “Das hätte ich mir nie vorstellen können” ist ein “Das kann ich mir nicht vorstellen” geworden. Da ist noch eine ganze Menge Luft nach oben, wenn die “neue Macht” mit “Neusprech” von uns mit “Hurra” ins Führungsamt gedrängt worden ist.

  2. Hildegard Königs-Albrecht Antworten

    Ach, Herr Kelle, es gibt einen Masterplan der Big-Player, an den sich auch die Bundesregierung sogar mit besonderer Akribie hält, so wie das bei bestimmten Planspielen vorgesehen war. Die Qualitätsmedien sind alle eingebunden und verbreiten ungerührt das Narrativ der Regierung.
    Die Mehrzahl der Mitbürger ist uninformiert, behördengläubig und durch Panikmache total verunsichert und traumatisiert.
    Es gibt ein Virus, das mittelschwere Infektionen verursacht, es ist nicht Ebola, die Leute fallen nicht tot auf der Straße um. Die Mutanten schwächen sich ab, die natürliche Immunität wächst, aber die fragwürdigen Impfstoffe können zu schlimmen Nebenwirkungen und sogar zu vermehrten Todesfällen führen, denn die 3. Testphase läuft noch bis 2022. Die Impflinge sind die Versuchskaninchen oder Laborratten!
    Wir haben keine “epidemische Lage von nationaler Tragweite”! Die Zahlenspielereien mit Inzidenzen sind Teufelswerk. Es läuft eine Maschinerie ab, von deren Ausmaßen wir keine Vorstellung haben.

    • Alexander Droste Antworten

      Damit Neues entstehen kann, muss das Alte erst zerstört werden. Liebe Frau Königs-Albrecht, wird das Neue besser sein als das Bisherige?
      Gerne möchte ich mal auf so etwas wie “Dreigliederung des sozialen Organismus” aufmerksam machen. Noch haben wir Spielraum unsere Geschicke in die Hand zu nehmen.

        • Alexander Droste Antworten

          Wenn man die Menschheit im Allgemeinen und die Gesellschaften der Nationen im Speziellen betrachtet, so kann man diese als einen sozialen Organismus betrachten. Dieser gliedert sich in drei Hauptbereiche des gesellschaftlichen Lebens:

          1.) Das Geistesleben mit allem, was den Menschen ausmacht wie Kultur, Bildung, Religion, Kunst, Musik, Literatur, Medizin etc.
          2.) Das Rechtsleben mit allem, was das soziale Zusammenleben beinhaltet wie Staatswesen, Gesetze, Gerichte, Verträge etc. inklusive das Geld
          3.) Das Wirtschaftsleben mit Produktion, Verarbeitung, Handel und Konsum

          Jedes dieser Glieder ist eigenständig. Jeder Mensch bewegt sich als Individuum mehr oder weniger in allen drei Gliedern. Aber: Wenn das ganze System, der Organismus, harmonisch arbeiten soll, darf keines der drei Glieder in eines der anderen hinein regieren. Es ist so, wie bei einem individuellen Organismus, bei dem das Nerven-Sinnessystem zwar Informationen an den übrigen Teile des Organismus vermittelt und von ihm ernährt wird, jedoch keine Aufgaben des Stoffwechsels übernimmt wie z.B. die Leber. Ebenso verhält es sich mit dem Herz-Kreislaufsystem, das nicht nur den Gesamtorganismus mit der Verteilung von Stoffen versorgt, sondern auch einen erheblichen Teil der Empfindungen verarbeitet. Es wird wiederum ernährt und zwar von den Organen des Stoffwechsels inklusive der Fortbewegungsorgane. Die Fortbewegungsorgane können zwar die Tätigkeit des Herzkreislaufs unterstützen aber nicht ersetzen. Alle Zellen stehen mit allen Zellen in Kontakt und erfüllen die ihnen spezifischen Aufgaben. Wenn eines der Organe seine Aufgabe nicht richtig erfüllen kann oder gar in die Bereiche der anderen Organe hinein wuchert, wird der Organismus krank oder geht zugrunde. Das ist der erste Teil der Lehre.

          Als weiteren Teil der Lehre nehmen wir die geistige Errungenschaft des 18. Jahrhunderts, die Schlagworte “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit”. Diese beinhalten die Dreigliederung bereits im Ansatz. Jedoch bedürfen sie noch einer Konkretisierung:

          a.) Im Geistesleben muss jeder Mensch frei sein.
          b.) Im Rechtsleben sind alle Menschen gleich zu stellen.
          c.) Im Wirtschaftsleben sollen die Menschen brüderlich sein.

          Es ist unabdingbar, dass man erkennt, dass im Geistesleben keine Gleichheit herrschen kann, jeder Mensch ist als Individuum einzigartig, hat seine speziellen Fähigkeiten, Begabungen und Interessen, die er für sich und die Allgemeinheit fortentwickelt und einsetzt.

          Es ist völlig klar, dass Gesetze für alle Menschen gleich gelten müssen, nur hier kann es Gleichheit geben. Spezifische Regeln sind den allgemeinen Gesetzen unterzuordnen.

          Es ist unbedingt anzustreben, dass jedes Individuum das erhalten soll, was es zum Leben benötigt. Ein Kranker z.B. benötigt mehr zum Leben als ein Gesunder. Wer gerade eine schwierige Aufgabe zu bewältigen hat, benötigt mehr als jemand, der gerade Freizeit hat etc. Das ist mit Brüderlichkeit gemeint.

          Wer diese Grundlagen des Zusammenlebens einmal verstanden hat, dem wird auch bewusst, dass unser derzeitiges Leben ungesund ist. Der wird auch einsehen müssen, dass Materialismus und Darwinismus, die in unserem Weltbild derzeit vorherrschen, in eine Sackgasse führen, in regelmäßige schwere Krisen wie Börsenzusammenbruch, Krieg und was auch immer. Man wird feststellen, dass das Geldsystem allein schon schlecht funktioniert. Es ist nicht brüderlich. Wir können beobachten, wie unfrei die Menschen sind, weil sie schlecht gebildet sind, wie schlecht die Wirtschaft läuft, weil der Staat da hinein regiert, wie verwirrt die Menschen sind, weil Kultur- und Rechtsleben von der Wirtschaft beherrscht werden, wie willkürlich das Rechtsleben wird und so weiter.

          Die drei Bereiche müssen als voneinander getrennt werden. Jedes Institut und jeder Betrieb muss eine dreigliedrige Einheit werden mit selbst festgelegten Regeln (die den allgemeinen Regeln unterzuordnen sind), einer eigenständigen Verwaltung und selbst organisierter Fortbildung. Das gibt es alles zuweilen aber nicht konsequent genug und, was derzeit sehr aus dem Ruder läuft, die Wirtschaft schickt sich an den Staat zu reglementieren, nicht umgekehrt. Wir können auch sehen, dass althergebrachte Ideologien, die sich in der Geschichte bereits selbst überholt haben, heute wieder in alten Dogmatismus und Einseitigkeit verfallen. Sie bedrängen den Staat dazu seine Kompetenzen zu überschreiten. Sie machen das Geistesleben unfrei und behindern eine sinnvolle Markttätigkeit. Sie fordern ein einseitiges Recht nach ihren egoistischen und die Belange anderer Gesellschaftsteile ignorierende Vorstellungen.

          Das alles zu analysieren und Veränderungsvorschläge zu entwickeln ist eine langwierige Arbeit und äußerst komplexe Wissenschaft. Bei meinem grünen Namen kann man mehr dazu erfahren.

    • H.K. Antworten

      Wenn Geimpfte an den Nebenwirkungen dieser Plöre versterben, zählen die dann auch als Corona-Tote ?

      • Alexander Droste Antworten

        Ja, und auch Suizide, die vor drei Monaten mal positiv getestet wurden, sind im Zusammenhang mit Covid19 gestorben, also auch Coronatote. Übrigens zählt das RKI auch Tote zu den innerhalb der letzten 24 Stunden an Corona Gestorbenen dazu, die sowohl schon vor Wochen und Monaten gestorben sind als auch solche, die keine Symptome hatten, aber einen positiven Test. Und keiner außer ein paar wenigen, bemerkt diesen Betrug. In Deutschland sterben pro Tag so ungefähr keiner bis vielleicht fünf mit Symptomen für Covid19.

        Neu Infizierte mit Symptomen gibt es per heute ganze 14, laut RKI sind es mit positivem Testergebnis inklusive aller gemeldeten Fälle der letzten 24 h, die allerdings bis zu einem Jahr alt sind 1.919. Diese Irreführung veranlasst uns zum Corona-Kult, wie er irrationaler nicht sein kann. Die Siebentagesinzidenz von heute beträgt laut RKI – ich weiß so ungefähr, wer die dazu besticht – 13,6, wenn man alle Fälle herausrechnet, die älter als 7 Tage sind, liegt sie bei 10,3 und wenn man nur die Fälle mit Erkrankung zählt, dann ist die 7T-Inzidenz bei 4,2. Gestorben ist heute niemand mit Coronasymptomen.

  3. GJ Antworten

    Die pandemische Lage wird jetzt übergeleitet in ein endemisches Geschehen laut RKI vom 22.7., nachzulesen in “Vorbereitung auf den Herbst/Winter 2021/2022”. Also ein Dauerzustand, mal hier, mal da. Ballermann und EM-Exzesse trotz Hochinzidenz sind o.k., Demo bei Inzidenz 15 wird verboten. Normal ist das nicht… oh doch, das neue Normal. Gaga ist das neue Normal.

    • Hildegard Königs-Albrecht Dr. Antworten

      Auch der Christopher Street Day in Berlin darf heute mit mehr als 20.000 Teilnehmern stattfinden. Man muß eben Prioritäten setzen!!

      • H.K. Antworten

        Schließlich ist die Forderung/ Förderung von LGBTQXYZ ( oder so ähnlich ) auch eine vielversprechende Möglichkeit, die ( deutsche ) Bevölkerung zu dezimieren …

      • Der Zeitzeuge Antworten

        Laut ZDF sind dort mindestens 30.000 Wähler-(innen) in bester Stimmung unterwegs, die garantiert nicht an eine Demo gegen die Coronadiktatur teilnehmen würden, weil sie mit den aktuellen, politischen und gesellschaftlichen Modalitäten zufrieden sind.

  4. Johannes Antworten

    Die USA sind dazu übergegangen, Geimpfte, die an Corona erkranken einfach nicht mehr zu erfassen. Lässt sich auf dem Blog von TKP nachlesen (seriös).

  5. Alexander Droste Antworten

    Corona-Kult, CO2-Kult – das ist die neue Religion des 21 Jahrhunderts. Wer nur ein wenig nachdenkt, wird feststellen müssen, dass dies alles voller Ungereimtheiten ist, aber mit Dogmatismus und unbedingter Unnachgiebigkeit betrieben wird. An alledem stimmt jedoch nichts.
    Aber was stimmt, ist die Tatsache, dass eine Agenda durchgezogen wird, die man allenthalben als Verschwörungstheorie abtut. Nun, es ist eine Verschwörung in Praxis vor unser aller Augen gegen die Völker dieser Welt.
    Kampfbegriffe wie “Verschwörungstheoretiker”, rechtsextrem, Antisemitismus, Rassismus, Reichsbürger etc. treffen jeden, der sich gegen diesen Kult stellt. Auch wenn ich mich damit ins Abseits begebe, ich weigere mich, diesen Kult mitzumachen.

    Wer beim Aufräumen nach der Flut helfen will, wird ausgeladen, dem wird zu helfen verboten, wenn er verdächtigt wird, irgendwas mit Querdenkern zu tun zu haben, die ja nichts anderes tun, als auf die Grundrechte zu pochen. Demgegenüber kann man heute lesen, dass das Oberhaupt der Jesiden keinen Zutritt zum Hyatt-Hotel in Düsseldorf bekommt, weil er aus dem Irak stammt.

    Mein Kredo zur Entwicklung in Deutschland ist: Das Grundgesetz spielt keine Rolle mehr. Wer darauf pocht, ist Querdenker oder Reichsbürger, also rechtsextrem. Es wird eine Weltdiktatur errichtet.

    Leute, es kommen sehr harte Zeiten auf uns zu.

  6. H.K. Antworten

    Ich sage es, solange ich es für richtig halte:

    Sie wissen NICHTS.

    Sie wissen von allem ein bißchen, aber in der Realität haben sie NULL Ahnung, was wie warum und wann passiert.

    Haiptsache, wir sind willig genug, uns diese Plöre in den Körper spritzen zu lassen.

    Einmal, zweimal, dreimal, gegen die nächste Variante, egal, Hauptsache rein damit …

    Nachdenken wird demnächst genauso verboten wie „falsch“ zu reden oder zu schreiben.

  7. H.K. Antworten

    Bei focus online ist im Ticker zu lesen:

    „ 13.15 Uhr: In Großbritannien wird derzeit eine neue Variante des Coronavirus untersucht. Bislang sind 16 Fälle der neuen Variante B.1.621 bestätigt. Die meisten Infektionsfälle seien auf Auslandsreisen zurückzuführen, wie die Gesundheitsbehörde Public Health England mitteilt. Hinweise auf eine Übertragung in Großbritannien gebe es derzeit nicht.

    Die Behörde geht nicht davon aus, dass die neue Variante schwerere Krankheitsverläufe verursacht. Auch die Wirksamkeit der gängigen Impfstoffe sei nicht beeinträchtigt. Aktuell werden Labortests durchgeführt, um die Auswirkungen der Mutation auf das Virus zu untersuchen. Damit sich die Variante nicht weiter ausbreitet, soll gezielter getestet und die Kontaktverfolgung ausgebaut werden.

    Auch Österreich scheint betroffen: Eine Abwasseranalyse einer Kläranlage am Wörthersee stieß auf Spuren der Corona-Variante B.1.621, wie das Institut für Lebensmittelsicherheit, Veterinärmedizin und Umwelt bereits vergangene Woche mitteilte. Die neue Variante war zuerst in Kolumbien aufgetreten.“

    Dann ist sie Montag spätestens in Deutschland.

  8. Hildegard Königs-Albrecht Dr. Antworten

    Weiß der Himmel, was da überhaupt “gefunden” wird. Das ist doch alles Mumpitz! Wenn es nicht so traurig wäre, käme man aus dem Lachen über die “Schnipseljagd” gar nicht mehr raus.
    Ein guter Bekannter sagte gestern, die Deutschen sind in der Mehrzahl einfach doof, da kannst du nichts gegen machen. Wie Recht er hat!

    • F.Weigl Antworten

      Diese Dummheit trifft natürlich auch auf Kommentatoren dieses Blogs zu.
      Über die Masse Mensch urteilte bereits Ortega y Gasset treffend.

  9. Thomas Pfaff Antworten

    Also nur mal unter Anwendung der 4 Grundrechenarten plus Sekundarstufe 1, so wegen Prozentrechnung, Dreisatz und relativen Zahlen versus absoluten. 28 Tote an einem Tag in Deutschland an/mit Corona. Das sind 0,00003 Prozent. Eine Inzidenz von ca. 670. Also 0,67 Prozent. Wie war eigentlich diese Inzidenz, mal alle Fehler der Messung unberücksichtigt und dass die Mehrzahl völlig symptomfrei ist und bleibt, vor Corona? Wie viele hätten ein positives Testergebnis auf eine Sommergrippe gehabt? War nicht wirklich dramatisch, oder? Aber jetzt ist das egal, weil eine Agenda abgearbeitet wird.

  10. S v B Antworten

    Auch in diesem Zusammenhang ein lesenswerter Artikel der Achse vom 23.07.2021.
    Gunter Frank, Die Herrschaft der Luftballons.

  11. Theosoph343 Antworten

    Bei der sogenannten Corona-Bedrohung handelt es sich um die größte Lüge aller Zeiten. Das einzige, was wirklich gefährlich ist, sind die Corona-Maßnahmen. Zum Beispiel die Lähmung der Wirtschaft und die Impfungen.
    Der Freedom Day in UK markiert einen welthistorischen Wendepunkt. In UK gibt es trotz Aufhebung aller Corona-Beschränkungen einen Aufschwung. Und das, obwohl die Inzidenz über 30-mal so hoch ist wie in Deutschland.
    Nötig ist eine öko-konservative Politik. Bitte googeln: Theosophie343 Traumsteuerung

  12. Steffi Antworten

    Man sollte sich nichts vormachen: Corona ist vor allem ein Machtinstrument. Es ist der geniale Schachzug um wie ein Diktator regieren zu können, der sich nicht um Menschenrechte und Grundrechte scheren muß. Und das Ganze im Mantel eines demokratisch legitimierten Desp…. ähhh Regierungschefs. Diese unsäglichen, demokratiefeindlichen Coronamaßnahmen werden ewig weitergehen. Bei den Lockdowns zählen wir nicht mehr mit. Urlaub darf man – wie in der DDR – nur machen, wenn der Staat es genehmigt. Man sieht eben auch wo Merkel ihr Handwerk gelernt hat.

    Und das Schlimmste dabei ist: unglaublich viele Menschen begreifen die Mechanismen immer noch nicht. Sie feiern die Politiker dafür, dass sie ihnen die Grundrechte und manchen auch noch die Zukunft wegnehmen.

  13. Der Zeitzeuge Antworten

    Aktuell wird an einer Getränkestudie gearbeitet, Coca Cola und diverse Fruchtsäfte und Mixgetränke wurden bereits als coronaverseucht ermittelt, von rund einem Dutzend geprüften Getränken war lediglich ein Mineralwasser seuchenfrei und ich schließe nicht aus, dass “Stilles Wasser” zukünftig das einzige Getränk ist, dass wir zu uns nehmen dürfen.

  14. Dr. Realist Antworten

    – ein positiver PCR-Test beweist keine Existenz eines SARS-CoV-2-Virus, belegt im besten Fall eine Aminosäresequenz. Aber nur, wenn der Cycle Treshold (die Wiederholung der Vermehrung im Test) nicht zu hoch gewählt wurde.
    – eine angenommener Nachweis eines SARS-CoV-2-Virus bei einem Menschen z.B. in der Nase beweist noch keine Infektion
    – eine Infektion mit Symptomen wie Geruchs- und Geschmacksverlust tritt nur bei etwa der Hälfte der Infizierten auf
    – eine Infektion mit Symptomen wie Fieber bedeutet noch lange kein Todesurteil
    – die Wahrscheinlichkeit, nach einem Kontakt mit dem Virus SARS-CoV-2 zu versterben, liegt bei 0,15 %.
    – diese Quote liegt gleichauf mit der echten Influenza mittlerer Schwere ….

    Was sagt uns das alles ?
    Wir sollen mittels Angst beherrschbar gemacht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.