Der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei kann und wird sich nach Informationen des “Handelsblatt” am Aufbau des deutschen 5G-Netzes beteiligen. Eine Klausel, die Huawei das untersagt hatte, wurde danach auf direkte Intervention aus dem Kanzleramt gestrichen.

Der Standard 5G sichert deutlich schnellere und leistungsfähigere Verbindungen als ältere Mobilfunkstandards. Huawei hat die Technologie und bietet seine Mitwirkung zu deutlich günstigeren Preisen als andere Bewerber an.

Andere Staaten wie besonders die USA werfen Huawei vor, Spionage für den chinesischen Staat zu betreiben und Lücken in den Aufbau des G5-Netzes zu installieren. Huawei weist das entschieden zurück.

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid sagte, es sei ein “schwerer Fehler, Huawei ins 5G-Netz zu integrieren”.

Im Frühjahr hatte der frühere Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, bei einer Veranstaltung der WerteUnion in Köln eindringlich davor gewarnt, das Einfallstor für China in die deutschen Mobilfunknetze zu genehmigen.

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 33 mal kommentiert

  1. aha Antworten

    Ist es eigentlich richtig, dass Deutschland nach dem Krieg unterschrieben hat, dass ausspioniert werden dürfe. Gerüchteweise wurde das im Zuge der Wiedervereinigung erneut zugestanden.
    Mittlerweile werden wir eh schon von der ganzen Welt ausspioniert. Wir haben doch auch gar nicht mehr die Kraft uns zu wehren. Sieht man doch auch am Zustand der Bundeswehr. Wir brauchen eine Generationenplan. Als erstes müssen wir unsere Jugend wieder fit aufziehen und dann wieder einen gesunden Egoismus entwickeln.
    Es wäre auch dramatisch für Europa, wenn dessen größte Wirtschaftsmacht ausspioniert werden darf.

  2. HB Antworten

    Was bewegt diese Frau? Wie versteht sie ihren Eid: zum Wohle des deutschen Volkes? Wie krank ist sie und seit wann?

  3. Siegfried Kieselbach Antworten

    Ich erinnere mich noch gut an die Bilder im Fernsehen, als eine chinesische Firma im Ruhrgebiet einen kompletten Betrieb demontiert hat! Einschließlich dem Wissen unserer Techniker. Und alles ab nach China. Und wie war das mit dem Trans-Rapid ?Der deutsche Steuerzahler hat über staatliche Subventionen das Projekt finanziert. Damals zeigte sich schon eine gewisse Technikfeindlichkeit in gewissen politischen Kreisen. Und heute fährt ( oder besser gleitet ) der Trans-Rapid in China, ohne dass Industrie und Staat Entwicklungskosten hatten. Das sind nur zwei Beispiele von vielen.

    • W. Lerche Antworten

      Ich bezahle solchen Irrsinn heute noch mit doppelten Beiträgen and die Techniker Krankenkasse für meine ursprüngliche, privat übernommene “Direktversicherung”.

      Nur wenig von dem der Mittelschicht abgezockten Geldes verbleibt im Lande.

  4. colrado 07 Antworten

    Ich frage mich auch wie HB: Was treibt diese Frau zu solch riskanten Entscheidungen? Aber vielleicht denkt sie: Wenn das deutsche Volk mich sowieso nicht mehr so mag, dann……..Aber so weit will ich nicht denken.

  5. Wolfgang heppelmann Antworten

    Guten Abend zusammen.

    Colorado 07 fragt, was das Mekel antreibt ! -Natürlich die böse AFD. Merkeldeutschland ist sowas von pleite, genannt “Schwarze Null”, daß es bei dem Kuhhandel mit China ganz sicher um heimliche Nebeneinkünfte für die Regierigen geht. Steuern erhöhen; geht nicht- AFD. Das Merkelchen hat schlicht Angst vor dem Wähler. Aber Geld muß trotzdem her. Sonst sieht Deutschland in Jahren so aus wie die DDR kurz vor der “Wende”. Es sollte nicht schwarze Null heißen, sondern rot-grüne Null, womit “Unsere” Regierung zugleich ausreichend Charakterisiert währe. In Wirklichkeit ist Deutschland und die gesamte EU mit unendlich vielen Milliarden bis über die Ohren verschuldet; es droht darüber hinaus der Währungszusammenbruch des Euro. Man sollte einen Schuldturm um die EU herumbauen, dann hätten wir wenigstens eine sichere Außengrenze.

  6. Wolfgang heppelmann Antworten

    Un noch Eines:

    “Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes”?

    Bertold Brecht, “Die Lösung”. In: Buckower Elegien, 1953,

    • Konrad Kugler Antworten

      Wie sagte Margaret Thatcher:
      Die EU ist am Ende, sobald das deutsche Geld ausgegeben ist.

      • W. Lerche Antworten

        Hat die das wirklich gesagt? Welch ein Weitblick!
        Ich möchte gerne mal Mäuschen spielen und hören, was in Regierungskreisen wirklich gesprochen wird, weit ab der Rituale und Worthülsen.

  7. S v B Antworten

    Mein Gott, im Kanzleramt tappt man ja inzwischen wohl in jede Falle, die am Wege lauert. “Na ja”, hat man sich dort wohl gedacht, “immerhin hat uns Huawei hoch und heilig versprochen, die neue Technologie niemals für unlautere Zwecke zu missbrauchen. Und wenn wir das jetzt noch schriftlich kriegen – mit Stempel und Unterschrift und so -, kann man sich gewiss auch hoch und heilig darauf verlassen, dass diese Zusicherung genauestens eingehalten wird, für immer und ewig, sozusagen.” – Der Preisvorteil, den das chinesische Angebot so verlockend erscheinen lässt, könnte sich dennoch irgendwann als “extrem nachteilig” für weite Bereiche unserer Sicherheit erweisen. Erfahrungsgemäß lohnt es sich eben meistens doch, bei Anschaffungen etwas – manchmal sogar erheblich – tiefer in die Tasche zu greifen. Niemals und unter keinen Umständen, dürfen die vielfältigen Sicherheitsaspekte aus dem Blickfeld geraten. Kurzsichtigkeit und Leichtgläubigkeit führen regelmäßig zu Entscheidungen, die sich auf längere Sicht als fatal, da unumkehrbar, erweisen. Angesichts künftiger Probleme könnte es aus dem Kanzleramt dann einmal mehr heißen: nun sind sie halt da! Merke: man muss China neidlos attestieren, dass das Gros seiner Bürger aus außergewöhnlich klugen, cleveren, disziplinierten und zielgerichtet handelnden Leuten besteht; wofür die Wissenschaft sogar Beweise liefern kann. Eingedenk dessen sollte man auch und gerade im Kanzleramt zur Kenntnis nehmen, dass Deutschland im Begriff ist, in verschiedensten Bereichen gegenüber China deutlich an Terrain zu verlieren. Man täte hierzulande also gut daran, diese Entwicklung mittels mutmaßlicher Fehlentscheidungen nicht noch weiter zu beflügeln. – PS: Zwar war ich noch nie in China, aber ich bewundere die Chinesen sehr. Welche enorme Bereicherung erfährt z. B. die klassische Musik in Europa durch hochbegabte chinesische Musiker. Nie und nimmer wollte ich sie missen!

    • Ruth Antworten

      Was soll man erwarten von jemanden, der ja selbst sein eigenes Handy von dem lieben Herrn Obama abhören lies.
      Aber Hauptsache man ist dagegen Handy von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen oder anderen, mit zweifelhafter Identität auslesen zu lassen.

  8. HB Antworten

    Die Sicherheitsgefährdung für deutsche Kinder ist mittlerweile so hoch, dass ängstliche Eltern ihren Kindern Armbänder kaufen, mit denen die Kinder jederzeit und überall zu orten sind und, wenn nötig, Alarm auslösen können. Und somit weiß man in China heute, wo in Deutschland der Maxl oder die Kathi gerade sind.
    Der Wahnsinn hat einen Namen: Deutschland.

  9. HK Antworten

    Das hätte Herr Dr. Maaßen mal besser nicht gesagt.

    Wäre er FÜR den Einstieg der Chinesen gewesen, hätte unsere Rautenkönigin auf jeden Fall „Nein !!!“ gesagt.

    Sie kann doch nicht einem ihrem schärfsten und wichtigsten Kritiker womöglich zustimmen – schon aus Prinzip nicht.

    ( Es ist wie beim Migrationspakt: Hätte sich im Bundestag die AfD FÜR den Pakt ausgesprochen, hätten ALLE ANDEREN Parteien ihn abgelehnt … )

  10. colorado 07 Antworten

    “Wenn ein Staatsoberhaupt sein Volk nicht liebt, für selbiges nicht kämpft und nicht dessen Wohl im Sinne hat, ist es weniger wert wie ein Pferdeapfel”, hat schon der “Alte Fritz” gesagt.

    • W. Lerche Antworten

      Oh, Pferdeäpfel sind wertvoll!!!
      Wir gaben sie früher stets an unsere Weinpflanzen. Der Wein gedeihte prächtig.

  11. colorado 07 Antworten

    Wenn das deutsche Volk nicht macht , was ich will, dann mach ich auch , was ich will!

  12. Alexander Droste Antworten

    colorado 07 hat ziemlich gute Sprüche auf Lager, schmunzeln würde ich gerne, wäre die Lage nicht so ernst.

    1. Deutschland wird ans Ausland verkauft. Das ist klar wie Kristall. Genauso klar ist der Ruin, in den die mittelständische Wirtschaft durch Inkompetenz (Flutung der Märkte mit Billigstramsch und keinerlei Steuerung durch die Politik) oder bösartiges Kalkül getrieben wird. Zweiteres ist natürlich nur so eine Theorie, die sich stützt auf die Angriffe gegen die Energie- wie Mobilitätsindustrie. Gerade hat die Erfolgsmarke Kettler insolvent gemacht. Weitere werden folgen.

    2.a. China wird mit 630.000.000 €, also 630 Millionen, Entwicklungshilfe von Deutschland gefördert, damit es bald die Weltmacht Nummer 1 ist. Ob das schlimm ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Ob China derart spioniert und manipuliert, wie es unsere “Freunde” tun, kann ich noch nicht einschätzen. Ich vermute eher nein, sie wollen nur Geschäfte machen (behaupte ich mal).
    2.b. Um mit China gleichhalten zu können, wird bereits LAUT über deren politisches System für Deutschland fabuliert (Habeck & Co). Also zentralistisch und diktatorisch, kommunistisch und restriktiv (Bonuspunkte für gutes Verhalten, bei Minuspunkten “Erziehungsmaßnahmen” wie Kontosperrung, Reiseverbot etc.). Religion wird abgeschafft. Was Wissenschaft ist, wird von der Partei bestimmt u.s.w.

    3. 5G-Funk ist ein gewagter Feldversuch an Mensch und Natur, deren Auswirkungen noch schwierig einzuschätzen sind. Naturschutzverbände und Ärzte weltweit warnen von den ökologischen wie gesundheitlichen Auswirkungen, von denen es bereits ohne 5G ausgiebige Erfahrungen gibt.

    Ob jetzt Huawei das macht oder jemand anderes, oder ob es dieses ist oder etwas anderes ist, eines steht fest: Deutschland muss es schlucken, wie es alles schluckt.

    • W. Lerche Antworten

      @Herr Droste: Ich teile Ihre Einschätzung. Vermutlich unbekannter Weise teile ich auch das, was Sie nicht schreiben.
      Herr Kelle stellt sich (für mich verständlicher Weise) auf die Seite der US-Interesen.
      Für mich spürbar und erfahrbar schwächelt die Weltmacht USA und befindet sich im Abschwung, absolut und weit stärker relativ. Deren Industrie ist zunehmend weniger konkurrenzfähig, hat Strukturwandel und Modernisierung verpasst. Starke Filmindustrie und Internetkonzerne wiegen das nicht auf. Daraus folgt das unsägliche Handelsgebaren von Trump.
      Andererseits wächst die Wirtschafts- und infolge militärische Kraft der Chinesen kontinuierlich langfristig.
      Ist doch klar, das die US-Interessen geleiteten Vertreter (Journalisten, Parteien,…) ihren Beitrag leisten.
      Entscheidend gefährlich sehe ich folgende Situation und was daraus erwächst:
      Die US-Armee ist heut 10 Mal stärker als die nächst folgenden 3 Armeen in Summe!
      Die USA wird schwächer, die anderen stärker. Die anderen haben Zeit, die USA nicht. Diese Entwicklung wird sich mit der “neuen Seidenstraße” sprunghaft verstärken. Dann wachsen Asien, Orient und Europa wirtschaftlich zusammen und werden gegenüber den USA um ein Vielfaches stärker sein.
      Die US-Kriegstreiberei gegen den Iran sehe ich in diesem Kontext, so wie deren globales Engagement insgesamt. Diesen zusammenwachsenden wirtschaftlichen Komplex möchte man mit allen Mitteln verhindern. Darin sehe ich den Hintergrund für die Gefahr neuer Kriege, die uns alle in den Abgrund stürzen können. – Was dagegen ist schon das Abhören der Chinesen. Glaubt jemand ernsthaft, die Chinesen kämen ohne deren Beteiligung nicht an Informationen?

      Ist denn unter dem Aspekt der Meinungsfreiheit der Gedanken an die Frage erlaubt, wer uns momentan mehr schadet, die Chinesen oder die USA?

  13. colorado 07 Antworten

    Lieber Herr Droste,
    es sind keine Sprüche, sondern mein Ernst. Auch mir ist nicht zum Schmunzeln zumute.
    Mit Detailkenntnissen kann ich leider nicht glänzen, aber es kommt sowieso auf die Summe unter dem Strich an, die uns eine desaströse Politik beschert, und die ist eindeutig negativ.

  14. colorado 07 Antworten

    Und was ich mit den “Sprüchen” ( einer stammt übrigens von Friedrich dem Großen, also nicht von mir) auch andeuten wollte, ist, dass das Regieren eines Landes auch eine Herzenssache ist und nicht nur ein machttaktisches, geschäftsmäßiges Interesse. Ein “Land ans Ausland verkaufen” wie Sie Herr Droste es nennen, kann nur, wer sein Land nicht
    liebt.

    • Alexander Droste Antworten

      Das war keine Kritik, gegen die Sie sich zu verteidigen brauchen. Sarkastische Sprüche und prominente Zitate habe ich selbst auch schon rausgehauen. Nehmen Sie meinen Einleitungssatz als Bestätigung. Ohne Sarkasmus hält man diese Entwicklung gar nicht mehr aus. Ich sehe kein Licht am Horizont außer, wenn es funktioniert, die Initiative von Peter Weber “Interessenvertretung Bürgerforum”. Die entsprechende Presse kann ich schon voraussehen. Sie auch?

  15. colorado 07 Antworten

    Herr Droste,
    ich verstand es auch nicht als Kritik! Insofern war meine Antwort ohne jedes Beleidigtsein geschrieben.
    Abgesehen davon, Kritik ist ja wichtig, auch wenn sie einen selbst betrifft.

    • HK Antworten

      „Kritik ist ja wichtig, auch wenn sie einen selbst betrifft.“

      Mit DER Einstellung werden Sie KEIN Politiker …

      😉

  16. colorado 07 Antworten

    Deshalb sind manche auch so schlecht. Nicht weil ich fehlen würde, sondern weil welche sich so alternativlos fühlen.

    • HK Antworten

      Ja, man(n) – frau auch – fragt sich, wie unser aller Bundesmutti noch schlafen und sich morgens im Spiegel überhaupt noch in die Augen schauen kann …

  17. colorado 07 Antworten

    Wer weiß, was die Chinesen im Gegenzug geboten haben. Mit Überwachungsstrategien kennen die sich ja bestens aus.

  18. W. Lerche Antworten

    Da die US-Interessen-Vertreter die Beteiligung der Chinesen an 5G derart wichtig hoch aufhängen, angeblich wegen des Abgreifen von Informationen aus diesem Netzwerk, müsste eigentlich die Datenschützer und alle freiheitsliebenden Bürger auf den Plan rufen, alle die nicht gläsern sein wollen und ihren privaten geschützen Raum nicht verlieren möchten.
    Ich sehe 2 Motive der US-Amerikaner:
    a) Es geht einfach nur um’s Geschäft und dessen Chancen für die Zukunft. Ich meine, dann sollte man es auch so sagen.
    b) Es wird mit 5G sensible Daten geben, die uns persönlich und sogar unser Land transparent machen und abhängig machen vom Wohlwollen derer, die dieses Netz überwachen und steuern. Ich meine, dann sollte man uns das auch sagen und zumindes fragen, ob wir sowas wollen. Seltsam, das darüber kaum jemand spricht.
    Ein bisschen mehr Ehrlichkeit darfs schon sein!

  19. Felix Becker Antworten

    Die USA spionieren doch auch! Sogar die Bundeskanzlerin. Glaubt denn, dass Deutschland chinesische Spionage nicht aufdecken könnte? Die USA wollen doch nur die Chinesen „kurz“ halten und selbst „Geschäfte machen“!

  20. Ursula R. Antworten

    Was Merkel antreibt fragen sich viele Bürger, ich denke es ist die Machtgier. Sie würde gerne noch weiter machen aber sie weiß auch das die Bevölkerung das nicht will. Ich kann sie nicht mehr sehen und auch nicht hören, wir könnten wir sollten wir müssten, man die regiert seit 16 Jahren da hätte sie alles schon machen können.

  21. Dorothea Hohner Antworten

    Tja, was denken die sich? Alles, nur nichts Gutes!!

    G5 ist von Hause aus der blanke Wahnsinn, das sagte sogar Prof. Dr. Lesch in einer Teleakademie sonntags früh morgens in SWR! Auch, und jetzt sollte das Geheul losgehen, in Bezug auf den völlig irren Klimaschutz!! 1. geht es da um Energie, die verschleudert zuhauf wird, durch den Datentransfer; 2. ist G5 mehr als nur umstritten, auch was die Gesundheit angeht…und 3. überhaupt 😉 .

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.