Ihre Amtszeit endet bald, nun wird es Zeit, Frau Merkel gerichtlich zur Verantwortung zu ziehen

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Steffi W. (†24), Christiane H. (†49) und Johanna H. (†82) sind tot. Sie waren zur falschen Zeit am falschen Ort, würden Zyniker sagen.

Am vergangenen Freitag hatte sich der Somalier Abdirahman J. (24) in einer Woolworth-Filiale in Würzburg ein Messer geschnappt, “Allahu Akbar” gebrüllt und die drei Frauen brutal erstochen, sechs weitere Frauen verletzte er teilweise lebensgefährlich, bis die Polizei da war und Allahs Killer ins Bein schoß und ihn festnahm. In ersten Vernehmungen sagte der Gast unseres Landes aus, er sei im “Dschihad” unterwegs, dem heiligen Krieg des Islam.

Die Durchsuchung seiner Wohnung brachte eindeutige Beweise, was das Motiv des Mörders war, und trotzdem schwurbelte das ganze politische Establishment herum, man wisse noch nichts über die Hintergründe. Dieses ganze minderbegabte Personal an der Spitze unseres Landes ist eine Schande.

Und am schlimmsten ist die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Es ist nicht bekannt, ob sie sich inzwischen vielleicht persönlich bei den Hinterbliebenen und Überlebenden gemeldet hat. Und um Verzeihung gebeten hat, dass sie mit ihrer Politik der offenen Grenzen diese Zustände in unserer Gesellschaft erst ermöglicht hat. Aber ich glaube das nicht. Ich glaube, dass Frau Merkel die Sorgen und Ängste der Deutschen nicht die Bohne interessiert. So wie sie sich nach dem islamistischen Terroranschlag am 19. Dezember 2016 nicht persönlich bei Überlebenden und Angehörigen meldete, Beileid bekundete, Hilfe anbot.

Als in Halle ein Nazi und Antisemit versuchte, eine Synagoge zu stürmen und – nachdem das nicht gelang – wahllos zwei Passanten ermordete, war die Kanzlerin am Abend zu einer Gedenkfeier in einer Berliner Synagoge. Warum nicht am Breitscheidplatz, warum nicht in Würzburg? Ich sage es Ihnen, weil Frau Merkel nicht in Verbindung mit all den Tötungsdelikten gebracht werden will, die in Deutschland seit Herbst 2015 durch Migranten und Asylbewerber verübt werden. Es sind mehrere hundert Deutsche, die tot sind, weil Menschen aus vornehmlich dem islamischen Kulturkreis, die wir hier mit offenen Armen aufgenommen haben, töten und töten und töten. Und vergewaltigen und stechen. Eine Minderheit, gewiss, aber auf ewig die Schuld dieser Bundeskanzlerin, die dafür sorgte, dass die deutschen Grenzen geöffnet blieben für den Massenzuzug von Hunderttausenden aus Steinzeitgesellschaften wie Afghanistan. Und die Tod und Terror in unser Land gebracht haben.

Frau Merkel gehört angeklagt vor einem ordentlichen Gericht, weil sie ihren Eid gebrochen hat, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und unser Grundgesetz zu verteidigen. Und dafür, dass sie konkret und persönlich die Schuld dafür trägt, dass so viele Menschen in Deutschland verletzt, vergewaltigt und getötet wurden. Wenn ein solcher Prozess in Deutschland nicht möglich ist, dann muss Den Haag ran. Diese Frau darf nicht straflos davonkommen.

Bitte unterstützen Sie meine Arbeit auf PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Berliner Sparkasse DE18 1005 0000 6015 8528 18 ! Jeder Euro hilft! Vielen Dank!

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 52 mal kommentiert

  1. gerd Antworten

    Frau Merkel wusste genau was sie tat, als sie ihren Zögling Stephan Harbarth an die Spitze des BVG beförderte. In Deutschland wird ein Gerichtsverfahren gegen die Kanzerlin unmöglich werden. Und Den Haag liegt in Holland……..

  2. Christian K. Adleff Antworten

    Wow! Was ist passiert? Welch’ eine Wendung, in Ihrer Haltung, Herr Kelle.
    Vor nicht all’ zu langer Zeit haben Sie Leuten mit dieser Einstellung im besten Fall zynisch geantwortet und “Ihre” CDU(!)-Kanzlerin in Schutz genommen: “…. ein Versehen…”, “….. Richtlinienkompetenz….”, etc.

    Und jetzt das!
    Glückwunsch für diese späte Einsicht.
    Hoffentlich kommt auch bald die Einsicht, dass die CDU sich nicht für eine Korrektur ihrer eigenen(!) fatalen Politik eignet -es ist ja nicht nur AM dafür verantwortlich, sondern auch diejenigen, die sie direkt und indirekt unterstützt haben und mit gemacht haben: Sie haben (auch) gegen den Grundsatz und Eid verstoßen, bewusst und vorsätzlich, nämlich Deutschland vor Schaden zu bewahren.

    • Marion Köhler Antworten

      DEINE BARMHERZIGKEIT, O HERR IST JEDEN TAG NEU

      VATER IM HIMMEL, VERGIB UNS UNSERE SCHULD

      O Herr Jesus,
      wir kommen zu Dir in unserer Schuld und liegen vor Dir auf den Knien, Dich anbetend und Dich lobend, Dich preisend und Dir dankend, für all Deine Barmherzigkeit, Vergebung und Gnade.
      die Du immer wieder an uns erweist. Wir suchen Dein Angesicht, heben unseren Blick nach oben, zu Dir hin, zu Deinem Himmelsreich, wo Du als unsere herrliche Majestät thronst. Wir liegen zu Deinen Füssen vor Deinem Gnadenthron in Deinem Lichte und schlagen unsere Augen vor Dir nieder und flehen zu dir: Komm uns bitte zu Hilfe, höre unser Rufen und Flehen, wir haben gesündigt wider Dich und deinen Geboten, Dich zu lieben von ganzem Herzen und unseren Nächsten, wie uns selbst. Bitte vergib uns und hilf uns, zu Deiner Liebe und zu Deinen Liebesgeboten zurückzukehren. Bitte erfülle wieder unser ganzes Herz mit Deiner Liebe, sodass wir an unserem Nächsten Deine Güte erweisen, um allein Dir die Ehre zu geben. Bitte hilf uns, in Deiner Liebe tätig zu sein, die Du uns schenktest, als Du für alle unsere Sünden am Kreuz starbst und in Deiner Liebe zu uns, all unsere Schuld vergabst. O Herr, wir vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, wir vertrauen auf Deine große Barmherzigkeit. Halleluja. Wir danken dir von Herzen, dass Du, O Du großer allmächtiger Gott, uns zur Hilfe kommst. Gepriesen und gelobt sei Dein Name, bis in alle Ewigkeiten, unser Lob für Dich soll immerdar in unserem Munde sein und deine Liebe möge immer in unserem Herzen wohnen.
      In deinem Namen, Herr Jesus Christus. Amen

      In der Liebe Christi geschrieben
      Marion Köhler

      • HB Antworten

        GRÜSS GÖTTIN ODER GOTT,
        sind Sie schon sicher, im richtigen Blog geschrieben zu haben? Das Wort zu Sonntag und der Vatikansender haben andere Adressen!
        SALVE

        • Wolfgang Andreas Antworten

          Liebe Person (= gendergerecht!) HB,

          ich wäre vorsichtig mit solchen Bemerkungen über ein Gebet. Lesen Sie mal das Gedicht von Reinhold Schneider, Allein den Betern kann es noch gelingen…oder studieren sie gleich den Untergang Roms und sollten Sie es schaffen, lesen Sie von Oswald Spengler: “Der Untergang des Abendlandes”!

          • S v B

            Werter Wolfgang Andreas,
            natürlich kann es, je nach Gelegenheit sehr gut tun, nottun und durchaus Sinn machen, sich mit einem Gebet an den Schöpfer zu wenden. Anlässe für ein Gebet gibt es im Leben mehr als genug. Von der Kindheit bis zum letzten Atemzug. – Wenn jemand allerdings starke Bedenken gegen die politische Entwicklung seines Landes hegt, sich teils große Sorgen macht, tut derjenige gewiss gut daran, sich auf die eigenen Möglichkeiten sowie auf die seiner Mitstreiter in Geist und Tat zu besinnen, ja zu verlassen. Allzu leicht könnte es sonst geschehen, dass sich selbst ein völlig zurecht Bedenken Tragender plötzlich von Gott und der Welt verlassen vorkommt. Gerade in heiklen politischen lagen machen sich Rationalität, Bodenhaftung sowie gesunder Menschenverstand immer noch am besten. Und zwar gefällig umrahmt von der Weberschen Verantwortungs-Ethik. Wenn “alles” rückblickend im bestmöglichen Sinne verlaufen sein sollte, ist ein Dankgebet sicher nicht fehl am Platz. Also heißt es auch in Zusammenhängen wie diesen – alles zu seiner Zeit.

            Apropos Oswald Spengler. Seit vielen Jahren schon steht sein “Untergang” bei mir im Regal. Diverse Anläufe, dieses Jahrhundertwerk zu lesen, habe ich schon genommen. Bis jetzt habe ich es jedoch noch nie geschafft, über das erste Zehntel hinaus zu kommen. Eine Schande, ich weiß. Strotzt Spengers Werk doch vor belegten historischen Ereignissen und Abläufen, nicht selten mit zwangsläufigen Entwicklungen, Parallelen und Antizipationen verknüpft, denen es gerade in unserer Zeit nicht an Aktualität mangeln dürfte. Wenn der Schluss, zu dem Spengler letztlich kommt, nicht so schrecklich schwer zu verdauen wäre. – Irgendwann werde ich mich ihm wieder nähern, dem “Untergang”. Dann werde ich mich endlich durch die sage und schreibe 1.200 Seiten des Werks nicht mehr abschrecken lassen. Ich werde mich durchbeißen. Und zwar ganz. Es dürfte sich lohnen. Schließlich will man doch wissen, was uns, bzw. unsere Nachfahren, einmal erwarten wird.

          • H.K.

            „… Schließlich will man doch wissen, was uns, bzw. unsere Nachfahren, einmal erwarten wird.“

            Liebe SvB,

            sind Sie sich da wirklich sicher ?

            Ich für meinen Teil bin es ( leider ? ) nicht.

            Man(n) geht meist doch davon aus, daß alles – irgendwie – „schon gut gehen“ wird.

            Manche Dinge möchte, ja, WILL ich gar nicht wissen.

            Wie Thomes de Maizière einmal sagte „Die Wahrheit würde einen Teil der Bevölkerung beunruhigen“.

            So mancher würde m.E., wüßte er, was wann genau an Negativem auf ihn zukommt, sicherlich verzweifeln, wenn nicht in Panik verfallen.

            Selbst Prominente ( das sollen angeblich auch nur Menschen sein ) sind schon wegen einer ( vermeintlichen, von Dr. Google erstellten Diagnose ) in einen Zustand verfallen, der sie nur noch dazu brachte, sich selbst das Leben zu nehmen.

            Sicher, es gibt Menschen, die ja soooo staaaaark sind, d.h. sich zumindest so fühlen, alles hinnehmen und verkraften zu können.

            Und wenn es drauf ankommt, sind sie alle ganz klein, schwach und haben einen extrem weichen Kern.

            „This day is the first day of the rest of your life“.

            Habe ich im letzten Jahrtausend gelesen und mir bis heute gemerkt.

            Und dazu passt auch

            „ Hope for the best and prepare for the worst“.

            „Der da oben“ macht ohnehin mit uns, was er für richtig hält.
            ( Obwohl man mitunter auch meinen könnte, er hätte an dem einen oder anderen Tag gerade frei oder sei anderweitig beschäftigt …).

            Just my two cents …

          • HB

            Kennen Sie die Theorie, dass Rom nie untergegangen wäre, wenn es den Römern gelungen wäre, die Germanen “ins Reich” zu holen?
            Rom ist nicht untergegangen, es lebt als Vatikan munter weiter!

  3. Ketzerlehrling Antworten

    Niemand wird diese Kreatur zur Verantwortung ziehen, dazu sind alle Deutschen viel zu feig. Im übrigen hätte sie schon 2015 vor Gericht gestellt gehört, nicht erst jetzt. Da macht es schon mehr Sinn, dass der Blödmichel gengeimpft wird, abgeschlachtet wird, ausgebeutet und versklavt wird, ausgenommen wie eine Weihnachtsgans und dann weggeworfen wird.

    • HB Antworten

      Oha, ein neues Mitglied in unserer Gruppe. Mit “willkommen” will ich noch warten. Da sollten wir vorab noch an deutscher Sprache, am Ausdruck und an der “Toleranz” arbeiten. Glück auf!

    • S v B Antworten

      Nanana, das ist ganz sicher nicht der Ton, in dem man sich auf diesem Blog miteinander austauscht. Persönliche Beleidigungen, noch dazu aggressiv vorgebracht, sind hier tabu. Wenn Sie beabsichtigen, weiterhin auf diesem Level zu diskutieren, sollten Sie sich wohl besser ein anderes Forum suchen. Schließlich gibt es derer genügend. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Selbst für den Ihren, werte Luise.

      • H.K. Antworten

        Ach, EINEN Kasper braucht jede Klasse, und EINEN Hofnarren jedes Königreich …

        Nur nicht so ernst nicht nehmen …

        😎

  4. Ruth Antworten

    … und es geht weiter und weiter .. auch im Juni trafen wieder 10.000 sogenannte Asylsuchende in Deutschland ein …. wie, auf welchen Wegen, ob mit oder ohne Corona ….darüber schweigt die Qualitätspressse …

    Aber ganz wichtig, Uwe Seeler darf wegen Corona Auflagen nicht ins Stadion – weil sein 1. Wohnitz nicht im Hamburg ist.

    Und nein, ich glaube auch nicht, dass diese Frau jemals zur Rechenschaft gezogen wird.

  5. Der Zeitzeuge Antworten

    Hallo, Herr Kelle,

    Frau Merkel, bzw. die Bundesrepublik Deutschland wurden in 2017 wegen des illegalen Massenimportes von Ausländern in 2015 nicht nur angeklagt, sondern vom EuGH auch verurteilt, einen Auszug der Urteilsbegründung habe ich in Ihrem vorhergehenden Artikel eingebracht, den man dort immer noch lesen kann, dass weder Herr Steinmeier, noch Frau Merkel aufgrund des Urteils als Verantwortliche für alle Straftaten, die von den illegal importierten Ausländern begangen wurden von der deutschen Justiz nicht belangt wurden, kann man den beiden Regenten sicherlich nicht anlasten, meines Wissens handelt es sich bei Politikern generell nicht um “Selbststeller”, denn ansonsten wäre ihre strafrechtliche Immunität überflüssig.

  6. Juvenal Antworten

    In der Presselandschaft ist es – wieder einmal Emma – die einzige Redaktion, die das Motiv des islamisch geprägten Frauenhass klar adressiert:
    https://www.emma.de/artikel/attentat-wuerzburg-motiv-frauenhass-338805

    Wie Links-grün die Frauen- und LGBT-Hasser ungefiltert aus dem islamischen und afrikanischen Steinzeitkulturen importieren, ist schon faszinierend – bei der ersten Gelegenheit werden ja genau die Frauen- und LGBT-Rechte von diesen Steinzeitmenschen geschliffen: siehe Dresden, siehe Würzburg und seit 2015 ist die Zahl der weiblichen Genitalverstümmelungen astronomisch gestiegen. Und jetzt ab in die Rundfunkräte: Da wird das Programm endlich (kleiner Scherz) “züchtiger” werden.

    Ganz schäbig ist, dass mit dem Leugnen des islamistischen Hintergrunds die Opferentschädigung für Terroropfer entfällt. Das ist unglaublich!

  7. Franz R. Antworten

    Nun hat die Welt ja auch unlängst spekuliert, dass die heilige A. nach den Septemberwahlen bis zu einer Regierungsbildung “durchregieren” kann. Da kommt noch was auf uns zu, lieber Herr Kelle. Die Frau hat noch nicht fertig.

    • Der Zeitzeuge Antworten

      Wenn sich Frau Merkel sicher ist, dass die Diäten bis zum Ende der nächsten Legislaturperiode gesichert sind macht sie wahrscheinlich weiter und wenn sie sich sicher ist, dass zu den bereits abkassierten Steuergeldern in Höhe von ca. 9,4 Millionen Euro nicht mehr viel hinzu kommen kann, macht sie nicht in Deutschland, sondern als Generaldirektorin der “WHO”, der “WEF” oder einer ähnlichen Institution weiter.

      • Hans Wolfgang Schumacher Antworten

        Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich Frau Merkel völlig von der Macht lösen will. Die bleibt uns noch lange erhalten. Und wird noch weiter viel Unheil anrichten. In welcher Position auch immer.
        Ich bin mit Herrn Kelle aber der Meinung, dass sie Verklagt werden muss. Auch bei sehr geringen Erfolgsaussichten. Man darf da einfach nichts unversucht lassen.
        Nur: Wer ist überhaupt klageberechtigt in Sachen Amtseid – Verletzung oder Mitschuld an den schweren Straftaten von Migranten und “Flüchtlingen” ? Wir, das Fußvolk doch wohl nicht ?
        Und die Gerichte werden in einer solch heiklen Angelegenheit wohl eifrig nach Gründen Suchen, die Klage sofort abzuweisen.

        • Der Zeitzeuge Antworten

          Der Amtseid ist eine gute Nacht Geschichte für die Bevölkerung, Verstöße gegen den Amtseid sind nicht strafbar.

  8. SiWi Antworten

    Ihr Wort in Gottes Ohr, Herr Kelle!
    Aber glauben Sie da eigentlich selber daran?

  9. Siegfried Molnár Antworten

    Die ermordeten Toten, die Vergewaltigten, Verletzten, sie sind Kalkül, nicht Schicksal.
    Sie gehören zur Erreichung des Zieles, welches jedes Mittel heiligt. Genau so, wie die Zensurierung von Nachrichten, die strafrechtliche Verfolgung regimefeindlicher Richter und deren Freunde, die Berufs- und Erwerbsverbote, die Schulschließungen.
    Das alles soll Unruhe verbreiten. Hunger schaffen. Börgerkriege entfachen.
    Damit die Mächtigen ihre Welt gestalten können.

  10. Hildegard Königs-Albrecht Dr. Antworten

    Daran, daß Angela Merkel vor Gericht gestellt wird, kann ich nicht glauben. Immer noch meint eine große Mehrheit der Deutschen, daß sie als Kanzlerin einen guten Job gemacht habe (Konjunktiv!). Die Medien schützen sie und die Justiz scheint ausgeschaltet. Wer soll sie vor Gericht zerren?

    Die Entscheidungen gegen das Wohl des deutschen Volkes haben sich in der Zeit der Kanzlerschaft Angela Merkels gehäuft: Finanzkrise und Bankenrettung 2008, Griechenlandrettung 2010, Atomausstieg 2011, Grenzöffnung 2015, Maßnahmenkatalog im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie 2020 und Zerstörung des Rechtsstaats.
    Angela Merkel hat es dabei immer verstanden, ihre Entscheidungen als alternativlos darzustellen und die Mehrheit glaubt ihr immer noch.

    Ob Merkel einer globalen Agenda gefolgt ist, sei dahingestellt. Jedenfalls lassen die Vorbereitungen und Planspiele zur Corona-Krise daran denken.

    Otto Normalbürger war der Kanzlerin ziemlich gleichgültig, solange sie sich ihrer Wähler sicher sein konnte. Und dieser Otto Normalbürger hat nur wenig aufgemuckt. Er hat hingenommen, daß seine Ersparnisse schrumpften, daß immer mehr Menschen aus aller Welt in unser Sozialsystem strömten, daß viele “Neubürger” Angst und Schrecken verbreiten, daß Mieten und Energiekosten mächtig steigen, daß es eine Einheitsberichterstattung bei den öffentlich rechtlichen Medien gibt, daß die Grundrechte massiv eingeschränkt werden und daß die Zukunft der Rentner böse aussieht.
    Es ist viel faul im Staate Deutschland!

  11. Johannes Antworten

    “Diese Frau darf nicht straflos davonkommen.”

    Es müsste wohl Vorsatz nachgewiesen werden. Die Dummheit und Geschichtsvergessenheit dieser Frau wird vermutlich nicht ausreichen.

  12. GJ Antworten

    Da werden Sie enttäuscht werden, werter Herr Kelle. Das Ableisten des Amtseides durch Bundespräsident und Mitglieder der Bundesregierung hat rein deklaratorische Bedeutung. Eine Zuwiderhandlung ist grundsätzlich nicht strafbewährt. Ebenso fehlt es an einer strafrechtlichen Grundlage, wenn sich z.B. ein BT-Abgeordneter nachweislich bestechen ließ. Dem kommen Sie allenfalls mittels Steuerhinterziehung bei, falls er das Bestechungsgeld nicht versteuert, aber nicht wegen Bestechung/Vorteilsannahme. Demgegenüber darf ich als Beamtin nichts annehmen. Es gibt da zwar eine Bagatellgrenze im Gegenwert von 5 Euro – früher war das das gängige Pfund Jacobs Krönung zu Weihnachten für die Teeküche, aber selbst das ist längst perdu. Demnach: Frau Merkel wird straffrei rausgehen, zumal eine Schuld im strafrechtlichen Sinne, quasi eine Mittäterschaft oder Beihilfe, ohnehin juristisch nicht beweisbar wäre. Ich mache mir da nichts vor. Außerdem gibt es, neben vielen Bürgerinnen und Bürgern, die hier körperlich und finanziell die Zeche dieser Politik zahlen, jede Menge Profiteure dieser massenhaften irregulären Migration. Der Würzburger mutmaßliche Mörder jedenfalls wird nicht abgeschoben werden und nach dessen Prozess wird man zu ihm nichts mehr hören oder lesen. Dem geht in der JVA mit Vollpension, TV und Sportprogramm mutmaßlich besser als in seiner Obdachlosenunterkunft. Ob und welche Entschädigung die Opfer und Hinterbliebenen erhalten, wird man sehen. Bei ihnen wird es sicher keine Initiative geben, die monatlich pressewirksame Aktionen startet mit #theytheirnames, Untersuchungsausschuß im Landtag etc. pp. Mehr als ein Angebot des Weißen Rings erwarte ich nicht. Nach dem Breitscheidplatz und was da hinsichtlich der Opferbetreuung alles schiefgelaufen war hatte es doch die Installation des Herrn Kurt Beck als Opferbetreuer gegeben. Nie mehr was davon gehört. Werde ich gleich mal nachzulesen versuchen. Im Übrigen wird die Sprachregelung, ob der Würzburger Amoklauf ein islamistisches Attentat war oder die Einzeltat eines psychisch kranken Menschen, sicher nicht vor der Bundestagswahl zementiert werden. Bis dahin wird ergebnisoffen ermittelt, befragt, begutachtet. Da war man in Hanau schneller mit der Deutungshoheit “zugunsten” der Täterzuschreibung als Rassist. Krank war der Täter nur in zweiter oder dritter Linie.

  13. GJ Antworten

    Ergänzen möchte ich, daß nach meiner Überzeugung die Entscheidung zur Grenzöffnung bzw. zum Verzicht auf Grenzkontrollen keineswegs in erster Linie humanitären Charakters war. Dies wurde allenfalls vorgeschoben. Da ging und geht es um andere, geostrategisch-ideologische Motivlagen. Wo man hinschaut werden Vorgänge falsch etikettiert. Der Krieg im Irak wurde nicht vom Zaun gebrochen, weil den USA das arme unterdrückte irakische Volk leidtat. Dito Libyen. Und wer mir erzählen will, die Bundeswehr hätte in erster Linie einen humanitären Auftrag in Mali, der sollte mal den Blick freimachen auf die dortigen Uranvorkommen und wer die sich weiterhin sichern will unter militärischem Schutz. Aber Hauptsache wir sind Dank Merkel aus der Kernkraft ausgestiegen. Unsere Bundeswehr muß Kopf und Arsch hinhalten für diesen begehrten Stoff. Das ist politisch doppelt geheuchelt, pfui Teufel. Wir werden belogen und verlacht.

    • S v B Antworten

      “Unsere Bundeswehr muss Kopf und Arsch hinhalten…”.

      Nicht nur für “begehrte Stoffe aller Arten”, liebe GJ. Auch in Afghanistan musste sie die besagen Körperteile hinhalten. Leider mit der schmerzlichen Folge, dass fast 60 deutsche Soldaten (und Soldatinnen?) ihren Einsatz mit dem Leben bezahlen mussten. Und – was ist letztlich dabei heraus gekommen? Nichts, aber auch gar nichts. Afghanistan befindet sich erneut auf dem Weg in einen Bürgerkrieg. Und das schon wenige Tage nach Abzug der westlichen Truppen. Vermutlich waren sich die Taliban ihrer Sache nie sicherer als heute. Wer sollte sie in Zukunft noch aufhalten? Auf den Resten des alten errichten sie nun ein neues Kalifat. Die einem solchen zugrunde liegenden Strukturen waren nie verloren, im Verborgenen waren sie immer vorhanden. Nichts und niemand hat es geschafft, sie in vielen Jahren, gar Jahrzehnten ihrer Bekämpfung zu vernichten. – Was angesichts der deprimierenden Erkenntnis, dass auch ihre gefährliche Mission letztlich gescheitert ist, eigentlich scheitern musste, wohl in den Köpfen Köpfen unserer Soldaten und Soldatinnen vorgehen mag?

      Ziemlich kühn wage ich die Prognose, dass auch der Bundeswehreinsatz in Mali (oder wo in Zukunft vielleicht noch in der Welt) als ebenso obsolet angesehen werden kann. Ein Blick zurück zeigt recht eindeutig, dass weder europäische noch amerikanische militärische Interventionen sich je irgendwo als erfolgreich, sprich zielführend weil befriedend, erwiesen hätten (mit der rühmlichen Ausnahme der Interventionen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs). Beispielhaft dafür sei hier hur Vietnam genannt. Mein längst verstorbener Vater, der die Weltpolitik sehr interessiert verfolgte, hatte den “ehrlosen” Ausgang des Vietnamkriegs für die Amerikaner übrigens schon vorausgesagt, als noch kein einziger GI dort angelandet war.

      Manchmal wundert man sich, dass der Blick auf logische Zusammenhänge und ihre Konsequenzen bei vielen Leuten verstellt zu sein scheint. Leider trifft dies nicht selten auch auf diejenigen zu, welche die richtungsweisenden Entscheidungen treffen müssen. Im Grunde tragisch, irgendwie.

  14. Dieter Weingardt Antworten

    Hallo Herr Kelle, das sind deutliche Worte. Wie erklären Sie bei dieser klaren Positionierung, (und das innerhalb der CDU!) die aktuelle Selbstzerlegung der Werteunion, hat Herr Otte etwas geäußert, was über diese Abrechnung mit AM hinausgeht? Wohl kaum, woher die Aufregung?

  15. S v B Antworten

    Entweder ist Frau Merkel sich keiner Schuld bewusst. Dann hätte sie nie Kanzlerin werden dürfen. Oder sie ist es sehr wohl. Auch dann hätte sie nie Kanzlerin werden dürfen. Wie man es auch drehen und wenden mag, Frau Merkel hat sich an “ihrem” Land und seinen Menschen schuldig gemacht.

    Es kann doch wohl nicht angehen, dass die diversen eklatanten Fehlentscheidungen, die von jedem auch nur einigermaßen vernunftbegabten Zeitgenossen im Voraus als absehbar schädlich für das Land und allzu oft sogar tödlich für seine Menschen erkannt wurden, gänzlich ohne juristische Aufarbeitung bleiben sollen. Weder für Frau Merkel noch für all jene, die an ihren Fehlentscheidungen aktiv mitgewirkt, sie in voller Überzeugung mitgetragen, haben.

    Da man sicher davon ausgehen darf, dass Frau Merkel all ihre Entscheidungen – selbst die fragwürdigsten – bei vollem Bewusstsein getroffen hat, haben sowohl sie als auch ihre zahllosen treuen Follower nun sehr wohl ein vitales Interesse, die Trümmer ihres Wirkens so gut als möglich unter den Teppich des historischen Vergessens zu kehren. Ob das wie gewünscht gelingen wird? Kaum. Beim Beschreiten des besagten Teppichs werden vermutlich noch zukünftige Generationen ins Stolpern geraten, sie werden vielleicht sogar ins Straucheln geraten wegen der Anzahl und der Ausmaße der nur schwer zu kaschierenden und deshalb auch nur schlecht kaschierten Trümmerhaufen, welche als Merkels nachhaltiges Vermächtnis gelten dürfen.

    Wenn’s ab Herbst bei einem Weiter-so bleibt, sollte einmal ernsthaft darüber nachgedacht werden, ob man die so stolz in Stein gemeißelte Widmung “Dem deutschen Volke” , welche erstaunlicherweise immer noch weithin sichtbar über dem Eingang zum Reichstag prangt, nicht endlich abklopfen und entsorgen sollte. Zeit dürfte es auch dafür sein, dass man diesbezügliche Passagen des feierlichen Schwurs, der beim Antritt eines hohen Amtes fällig ist, endlich zur Disposition stellt. Und der allseits bekannte Schlusssatz “So wahr mir Gott helfe” passt auch nicht mehr recht in diese Zeit. Auch wäre es sicher bald angeraten, die überkommene schwarz-rot-goldene Chauvi-Trikolore durch eine Fahne zu ersetzen, die mit den Gute-Laune-Farben des Regenbogens locker mithalten kann. Ja, warum eigentlich nicht? (Ironie? Aus.)

  16. S v B Antworten

    Sorry, off topic:

    Lieber Herr Kelle, ist die Werte-Union inzwischen dabei, sich endgültig zu zerlegen, zu im- oder zu explodieren?

    Was ist denn jetzt plötzlich in DIE gefahren? Vorstellbar, dass so mancher um sein Pöstchen bangt. Wie halt so oft. Ich hätte nicht vermutet, dass unter den rund 4000 Mitgliedern so viele sein würden, die, wenn’s drauf ankommt, feige ihren Schwanz einziehen würden. Na ja, um ehrlich zu sein, ich hätte es sehr wohl. Ähnliches war also durchaus zu erwarten. Nun, das war’s dann wohl mit der “innerparteilichen Rückbesinnung ” aufs “Konservativere”? Auch an dieser Entwicklung tragen die Medien ganz sicher eine Mitschuld, wenn nicht gar eine massive. Man wurde nicht müde, die WU als ultra-rechte Gruppierung zu bezeichnen. Na, Sie wissen schon, genauso verdächtig ultra-rechts wie die komplette CDU/CSU es noch vor nur 16 Jahren war. Nach heutiger Lesart war sie nachgerade rechtsextrem. Meine Güte, was für ein Irrsinn!

    • H.K. Antworten

      „ … genauso verdächtig ultra-rechts wie die komplette CDU/CSU es noch vor nur 16 Jahren war.“

      Es verwundert schon, daß die SPD, die ja Wolfgang Thierse aus der Partei werfen wollte, das mit Helmut Schmidt noch nicht getan hat.

      Der hatte ja bekanntlich „verdächtig ultra-rechte“ Äußerungen getan wie Herr Sarrazin ( „Noch mehr Ausländer in Deutschland, das gibt Mord und Totschlag“).

      Dazu hat Hamburg in noch zum Ehrenbürger gemacht.

      ALLES rääächts-extrem !

      • S v B Antworten

        Ja, die schier unglaubliche Pervertierung der Realität macht sprachlos. Nun, nicht völlig, aber fast.

      • S v B Antworten

        Zu Ihrem zweiten Absatz eine Frage: ist es vielleicht möglich, jemanden – selbst einen Höchstverehrten wie H. S. – posthum zu “exkommunizieren”, ähm, aus der Partei, hier der SPD, zu werfen? Falls (noch) nicht, sollte sich im Falle schwerwiegender Verfehlungen (wie Schmidts Aussagen sie zweifelsohne darstellten) ein Paragräflein finden lassen, das noch gerade so eben zwischen die Zeilen der Parteisatzung passen könnte. Dass so etwas zumindest angedacht werden, wenn nicht gar passieren, könnte, halte ich inzwischen nicht mehr für undenkbar. Überhaupt erachte ich mittlerweile immer weniger für völlig unmöglich. Die Entwicklung im Lande lehrt’s. Anders als eines Tages vielleicht Helmut Schmidt, hatte Thilo Sarrazin das – zugegebenermaßen – etwas zweifelhafte Vergnügen, seinen Parteiausschluss noch realiter zu erleben.

        • H.K. Antworten

          Liebe SvB,

          ich kenne mich mit den Parteistatuten der Kommunisten ( oder lieber „Genossinnen und Genossen“ ? ) nicht so wirklich aus.

          Aber wie ich diese stolze, deutsche Arbeiterpartei bisher einschätze, würden sie sicherlich irgendeinen Winkelzug ( er-) finden, der es möglich machen würde, einen, der ja „ohnehin in der falschen Partei“ war, post mortem zu exkommunizieren.
          Und sei es, ihm seine „Nazi-“ Vergangenheit vorzuwerfen.

          Ein Oberleutnant im III. Reich KONNTE ja nur ein Nazi sein.

          Man mag ihm sicher alles Mögliche an Verfehlungen vorwerfen können, wenn man(n) nur lange genug sucht.

          Ich denke aber, mit ihm ( oder sicher auch mit „meinem“ Helmut ) im Kanzleramt hätte es diese Entwicklung Deutschlands seit 2015 ganz sicher nicht gegeben.

          Und mit ihm als Verteidigungsminister wie auch als Kanzler hätte es eine solche würdelose Rückkehr unserer Soldaten aus Afghanistan nach 20 Jahren sicher nicht gegeben.

          Die einzigen, die sich dazu ( wiederholt ) äußern, sind ein paar unerschrockene Redakteure der „Zeitung mit den vier Buchstaben“ .

          Gleiches gilt für Würzburg.

          Auch hier donnerndes Schweigen:

          – Unseres verehrten, nicht kritisiert werden dürfenden Herrn Bundespräsidenten, der sich für so unverzichtbar hält.
          – Unserer alternativlosen, „vom deutschen Volk Schaden abwendenden“ Kanzlerin.
          – Unseres Herrn Bundestagspräsidenten, dem „Urgestein“ und Gewissen der CDU.
          – Unseres hoffnungsfrohen zukünftigen Kanzlers und NRW-Landes“vaters“.
          – Unseres Bäume umarmenden bayrischen Ministerpräsidenten.
          – Unserer glorreichen, energischen Führungsspitze der deutschen Arbeiterpartei.
          – Unserer charmanten, liebreizenden, hinter „Deutschland, du kleines Stück Sch…“-Plakaten herlaufenden, den moralischen Zeigefinger stets erhoben haltenden, dauerempörten Bundestagsvizepräsidentin.
          – Unserer auf höchstem moralischen Niveau balancierenden und ehemaligen „Vulven-malenden“ Kirchentagspräsidentin.
          -Unserer Führungselite der Mauerschützenpartei, die Menschen „zielführender, sinnvoller Arbeit“ zuzuführen gedenkt.
          – Unseres Präsidenten des Bundesrates, des Chefs des „failed state“ in Deutschland.
          – Unseres stets gleichbleibend grinsenden Repräsentanten der evangelischen Kirche.
          – Unseres „Kreuzablegers am Tempelberg“ und großherzogen Spenders in 6-stelliger Höhe für Flüchtlingsschiffe und Erzbischofs von München und Freising.
          Und – last but not least – unserer unabhängigen, investigativen Informationselite von ARD und ZDF.

  17. colorado 07 Antworten

    Die Trümmer, die sie hinterlassen hat, werden nicht die Gerichte aufräumen, sondern das Volk wird es tun müssen. Und es wird lange dauern.

    • S v B Antworten

      Genau DAS sollte mit dem Bild vom Teppich (s.o.) ausgedrückt werden, lieber colorado 07. Es könnte also wieder einmal “Trümmerfrauen” geben. Zu denen sich diesmal aber auch Männer gesellen werden. Und Kinder.

  18. Luzi Ferase Antworten

    Gehen Sie davon aus, dass es rund 60 Jahre dauerte des Schicklgrubers Taten halbwegs zu überwinden. Es bleibt fraglich, ob es dem deutschen Volke gelingen wird, das Tun der Angela Dorothea Kazmirzcak, jemals zu beseitigen. Danke todschwarze CDU und auch der nun söderling-irisierenden CSU!

    Man kann nur hoffen, dass Sieferle mit “Finis Germania” nicht recht hat!! Oder Sansal mit “2084”!!!

  19. HB Antworten

    Adolf Eichmann:
    “Ich trage kein Blut an meinen Händen… Ich habe nur Befehle befolgt… Ich sterbe im Glauben an Gott.”

  20. Zorn Dieter Antworten

    Herr Kelle, also bitte, Sie glauben doch nicht im Ernst, dass Frau Merkel vor irgend einem Gericht landet? Politiker richtet die Geschichte. Manchmal auch ein Attentäter, oder sehr selten nach Kriegen, die Sieger.

  21. Wolfgang Andreas Antworten

    Heute ist
    schon wieder einer ( Busfahrer )abgestochen worden. – Man kann das wie üblich wieder einmal “relativieren” – aber vor 2015 gab es das in dieser Form nicht!

  22. Alexander Droste Antworten

    Deutschland wird abgewickelt. Das ganz nach Plan. Schon 2018 z.B. hat man den Notar als staatshoheitliche Institution abgeschafft und zu einem Privatunternehmen gemacht. Mit anderen Staatsorganen macht man Selbiges. Oder warum sehen Polizisten jetzt so aus wie schwarze Soldaten?

    Frau Merkel führt Befehle aus. Deswegen wird sie niemals vor irgend ein Gericht gestellt. Die Befehle kommen nach wie vor von den Herren, die schon seit etlicher Zeit über Deutschland bestimmen. In dieser Scheindemokratie regiert kein einziger Deutscher.

    Deutschland ist Beuteland und das seit 1918.

    Man möge diese “Verschwörungstheorie” stichhaltig widerlegen.

    • Nobby Antworten

      Sehr geehrter Herr Droste,
      kann ich nicht!
      Trotzdem geht mir die Mär von der “Abwicklung Deutschlands” im Auftrag finsterer Mächte einen Schritt zu weit. Ich stimme völlig mit Ihnen überein, dass in diesem Land einiges richtig schief läuft. Allerdings ist die Unfähigkeit, Ihre Theorie zu widerlegen längst kein Beweis dafür, dass Sie richtig ist. Das mag sicher an meinem begrenzten Horizont liegen.
      Wie dem auch sei und wer auch immer (falls das so ist) das verhindern mag, wir werden niemals das Vergnügen haben, Frau Merkel für Ihre Verfehlungen zur Verantwortung ziehen zu können! Aber die Vorstellung ist schon schön…

  23. H.K. Antworten

    Soeben versendet das Propaganda- ääääh: Bundespresseamt die

    „ Rede von Bundeskanzlerin Merkel zur Auszeichnung mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen LandFrauenverbands e.V. am 6. Juli 2021 (Videokonferenz)“.

    Na bitte, auch die alle lieben „Mutti“ ….

    ( Nur hier wird dauernd an Erika – äääh: Angela herumgenörgelt … )

    • S v B Antworten

      Gegen Deutschlands Landfrauen und ihren Verband habe ich absolut nichts. Ganz im Gegenteil. Aber, von einer Person, die sich die Zeit nimmt, eine Dankadresse an den Landfrauenverband zu richten, hätte man ebenso erwarten dürfen, nein müssen, dass sie ein paar Minuten erübrigen kann, um sich zu den abscheulichen Messermorden von Würzburg zeitnah, persönlich und bedauernd zu äußern. Wie schon viel zu oft in der Vergangenheit, wurde dies von besagter Person erneut versäumt. Feiger geht’s nicht.

      • S v B Antworten

        Lieber H.K., hier muss ich Ihnen ausnahmsweise widersprechen. Ist doch davon auszugehen, dass es sich bei besagten Landfrauen wirklich um Frauen handelt (obwohl…kann man da heute noch so sicher sein?). Zudem dürfte es sich bei den durch Merkel Bedankten nun wirklich um echte Kartoffeln handeln, mutmaßlich sogar noch sortenreine. Wie Sie merken, bin ich noch immer auf der Suche nach dem eigentlichen Grund für Merkels skandalöse “Stimmenthaltung” nach Würzburg. Also, wie erklärt sich nun Merkels beharrliches Schweigen? Die oben erwähnte Dankadresse, aber auch manch anderes Engagement Merkels zeigen, dass es an Zeitmangel wohl nicht gelegen haben kann (quod erat demonstrandum).

        • S v B Antworten

          Zu Absatz 2: Las ich doch gerade gestern, dass man sich aufseiten der zurückkehrenden Soldaten und Soldatinnen ausdrücklich einen “stillen Empfang” (sic) gewünscht habe. Was man von so einer Meldung wohl zu halten hat?

          Zu Absatz 3ff: Sehr gut entsinnt man sich noch an Merkels Reise nach Paris, verbunden mit dem medien- und publikumswirksamen “einsamen Trauermarsch der Prominenz” (diese marschierte nämlich in beachtlicher Distanz zum gemeinen Volk, was jedoch erst später offenbar und diskutiert wurde). Anlass war der blutige Überfall auf die Charlie Hebdo-Redaktion. Auch damals schien Merkel Bestürzung und tiefes Mitgefühl ins Gesicht geschrieben zu sein. Selbstredend nahm man ihr seinerzeit beides ab. – Also nochmal, an welchen Kriterien richtet sich diese Frau aus, wenn es darum geht, auf verübte Gräueltaten in diesem Land zu reagieren. Nach welchen Gesichtspunkten legt sie fest, wen sie zu betrauern gedenkt und wen nicht? Wobei eine gewisse Schicklichkeit bei ihr ohnehin keine Rolle zu spielen scheint. Ein solches Verhalten ist bei keinem anderen “Staatsvorsteher” (um nicht das Wort Führer zu bemühen) Europas, nein, der Welt, auch nur annähernd vorstellbar. Es ist schlichtweg abnormal. Und eine solche Frau habe ich tatsächlich mehr als nur eimal gewählt. Die Enttäuschung ist herb. Mich friert, mitten im Sommer.

        • H.K. Antworten

          ” … Mich friert, mitten im Sommer.”

          Frau “Mutti” auch.

          Die bekommt immer Schüttelfrost – daher muß sie die “Bää-Äär-Dää”- Nationalhymne im Sitzen über sich ergehen lassen.
          Stehen geht nicht.

          Außer bei der Befragung im Bundestag – da kann sie auch länger als eine Stunde stehen.
          ( Böse Zungen behaupten, Corona wurde von ihr erfunden, damit sie wenigstens rund 1 1/2 Jahre keine Staatsempfänge mit Nazi-onalhymne ertragen musste …).

  24. HB Antworten

    “Der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Absichten. Das Böse muss sich immer als das Gute tarnen, dann lassen sich alle / viele hineinziehen.” Aus “Im Grunde gut” von Rutger Bregman.
    Dieser politische oder religiöse Fanatismus ist nicht mehr zu erreichen. Das sollten wir inzwischen verinnerlicht haben.

  25. H.K. Antworten

    „Islamisten-Mord in Würzburg

    Warum schweigt die Kanzlerin bis heute ?“

    Die „Zeitung mit den vier Buchstaben“ rechnet heute – mehr oder weniger gnadenlos – mit „Mutti“ ab.

    Unglaublich, daß diese Frau sich im Spiegel überhaupt noch sehen kann.

    ( Der Artikel ist frei zu lesen, also VOR der Bezahlschranke ).

  26. Dr. Werner stockinger Antworten

    Werter Herr Kelle!
    Warum soll jetzt etwas geschehen, wenn bisher die aufgezeigten Verbrechen Merkels von den Systemmedien ignoriert wurden. Ich denke an das Gutachten, das Seehofer bei Udo di Fabio in Aufrtag gegeben hatte, ob Merkel 2015 Gesetze gebrochen hat. Und Di Fabion zählt auf, 124 Seiten auf, welche Asyl-,EU_Gesetze sie gebrochen hat UND das GG. Reaktion damals: Null, Zero,Nada. Mediale Berichterstattung? Ebenfalls Null.
    Und “zufälligerweise” ist die Seite https://www.bayern.de/wp-content/uploads/2016/01/Gutachten_Bay_DiFabio_formatiert.pdf auf der Homepage der bayerischen Landesregierung nicht mehr abrufbar. ( Gottob habe ich sie gespeichert, muss aber erst suchen, wo ).Passt zu dem ganzen kommunistischen Zensurwahnsinn ( Reitschuster, Prof. Hockertz, Anabel Schunke…..), der in dem einst so schönen Land der Dichter, Techniker und Denker Norm wurde.
    Werter Herr Kelle, ich gestatte mir, in einem weiteren Post meine Wandlung vom Deutschlandliebhaber zum Verachter ( betrifft natürlich nicht die Deutschen per se, sondern die polit. Protagonisten) zu senden.
    MfG
    doc..west

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.