Wir leben in aufgeregten Zeiten, und da bleiben pawlowsche Reflexe nicht aus – zum Beispiel gegen Gesundheitsminister Jens Spahn, der sich in großen Teilen der deutschen Bevölkerung durchaus Beliebtheit erfreut, aber bei Maskengegnern und Corona-Leugner überdimensioniert verhasst ist. Nun also wegen “Zwangstests” für Urlaubs-Rückkehrer.

Spahn sagt: Wer aus einem RISIKOLAND zurückkehrt, in dem die Corona-Infektionen rasant steigen – zum Beispiel Brasilien – der soll sich testen lassen, wenn er oder sie am Flughaften in Deutschland ankommt. Zweifellos werden das 95 Prozent der heimkehrenden Touristen freiwillig machen, denn wer will nicht wissen, ob er sich “was eingefangen hat”? Von denen werden sich 95 Prozent nicht infiziert haben, und dann fahren sie mit dem Auto und der Regionalbahn nach Haus. That’s it!

Einige Wenige werden ihren Widerstandsgeist beweisen wollen und ablehnen, getestet zu werden. Dann müssen sie – nur Not zwangsweise – zwei Wochen in Quarantäne, um den Schutz der Bevölkerung insgesamt sicherzustellen. Das ist die Aufgabe auch eines Bundesministers für Gesundheit. Nun also die Frage: Wo ist das Problem?

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 32 mal kommentiert

  1. Tina Hansen Antworten

    Bitte, lieber Herr Kelle, ersparen Sie uns das Wort “Corona-Leugner”! Wie immer man zu dieser ganzen Angelegenheit stehen mag, so kann ich die semantische Ähnlichkeit zu “Holocaust-Leugner” nicht ertragen!!
    PS: Ich persönlich würde im Moment nicht freiwillig ins Ausland reisen.

    • S v B Antworten

      …wobei die semantische Verwandtschaft mit “Klimaleugner” nicht unterschlagen werden sollte. Von den drei genannten “Leugner-Varianten” hat einzig der Begriff Holocaust-Leugner einen – keinesfalls zu verleugnenden – Bezug zu einer ebenso beschämenden wie grauenvollen Realität, welche die Geschichte unseres Landes unauslöschlich gebrandmarkt hat. Bei den beiden anderen hingegen handelt es sich schlicht und einfach um Nonsens. Schließlich sind sowohl das Vorhandensein des Virus als auch das des Klimas nicht wegzudiskutieren. In diesen beiden Fällen handelt es sich also lediglich um peinliches, zeitgeistiges Begriffsgeklaube.

  2. Andreas Meier Antworten

    Wir leben in einer Zeit des Unverständnisses anderer Perspektiven. So auch Herr Kelle in diesem Beitrag, der Kritikern von Jens Spahn “Pawlowsche Reflexe” unterstellt.

    Man könnte es auch anders herum sehen, dass ein CDU-Urgestein wie Herr Kelle jeden Strohhalm ergreift, doch noch einen Hoffnungsträger in der CDU auszumachen, in diesem Falle Spahn oder Merz. Leider hat Herr Kelle noch nicht begriffen, dass es in der 1. und 2. Reihe der CDU niemanden mehr gibt, der die CDU erneuern könnte.

    Hier also meine Argumente, warum ich Jens Spahn kritisiere und für mindestens so gefährlich wie Angela Merkel halte (folgende Absätze entstammen nur meinem pawlowschen Reflex):

    – Populismus: Aktuell sind nicht nur die Länder als “Risikogebiete” eingeordnet, in denen deutlich mehr Corona-Tests positiv ausfallen als in Deutschland, sondern 130 Länder gelten als Risikogebiet. Es ist naheliegend, dass die Einordnung in die Kategorie “Risiko” vor allem politischem Machtkalkül und Belohnung befreundeter Regierung sowie Bestrafung “feindlicher” Regierungen entstammt. Die Testpflicht entstammt also keinen wissenschaftlichen Überlegungen, keinem Überschreiten festgelegter Grenzwerte, sondern politischem Machtkalkül.

    – Zentralismus und Machtanhäufung: Schon seit seinem Antritt als Gesundheitsminister unternahm Spahn mehrere Anläufe, die Selbstverwaltung der Krankenkassen abzuschaffen und durch “Expertengremien” zu ersetzen. Das scheiterte bislang. Dafür hat er an mehreren anderen Stellen schon vor Corona die Macht in sein Ministerium verlagert, zum Beispiel durch Umgehung des GBA bei der Festlegung von Kassenleistungen. Dann fädelte er die Übernahme der vormals selbstverwalteten gematik durch die Bundesregierung ein. Danach ließ er sich durch das verschärfte Infektionsschutzgesetz zum Superminister machen, der während eines epidemischen Notstands per Verordnung durchregieren kann.

    – Datensammelleidenschaft: Im “Digitale-Versorgungs-Gesetz” hat Spahn Ende 2019 durchgesetzt, dass die Daten von 73 Millionen Versicherten zum Zwecke der Forschung in einer Datenbank erfasst werden und auch an Industrieunternehmen weitergegeben werden dürfen. Zuletzt hat Spahn durch einen kurzfristigen Änderungsantrag die Einwilligungserfordernis von Patienten zur individualisierten Datenauswertung ihrer Krankendaten aus dem Gesetz zur elektronischen Patientenakte herausgestrichen, das am 3.7.20 verabschiedet wurde. Dem Datenschutzbeauftragten der Bundesregierung wurde dabei eine abweichende Version zur Begutachtung vorgelegt, die den Änderungsantrag nicht enthielt.

    Gegenüber dem Magazin Telepolis äußerte sich der Bundesdatenschutzbeauftragte:
    “Aus datenschutzrechtlicher Sicht sehe ich den Wegfall des Einwilligungserfordernisses kritisch. Bereits die pseudonymisierte Auswertung der Versichertendaten, die zumindest teilweise einer besonderen Kategorie i. S. des Artikel 9 Abs. 1 DSGVO – den Gesundheitsdaten – zuzuordnen sind, stellt einen empfindlichen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung der Versicherten dar. Es besteht die Gefahr, dass eine derartige ‘Datenrasterung’ einen weiteren Baustein zur zukünftigen Komplettierung des ‘gläsernen Versicherten’ liefert. Dies liegt nicht im Interesse der Versicherten.”

    Ich empfehle, beim Magazin Telepolis die Artikel:
    “ePA-Datengesetz – Sie haben den Affen übersehen”
    und
    “Oberster Datenschützer und 73 Mio. Bürger ausgetrickst”
    zu lesen, da dieser Vorgang meines Wissens bislang nicht von den Leitmedien aufgegriffen wurde.

  3. H.K. Antworten

    Ich gehöre ganz sicher nicht zu denen, die das Virus „leugnen“ oder zumindest verharmlosen.
    Ich nehme es sehr ernst – ob das nun richtig ist oder nicht, wird sich zeigen.

    Was allerdings in Sachen Tests oder Quarantäne durch die Presse geistert, macht mich mehr als nachdenklich.

    Gestern in den Nachrichten „Wer sich den Zwangstests entzieht, macht sich strafbar“.

    1. Wer sich am Flughafen nach Rückkehr aus einem „Risikogebieten“ testen lässt und negativ ist, müßte sich – ebenfalls lt. Nachrichten – nach ca. 5 Tagen nochmals testen lassen.
    Nehmen wir an, ich mache das, und auch dieser Test fällt negativ aus.
    Wer sagt mir, daß ich tatsächlich negativ bin ?
    Was, wenn ich mich am 4. Tag nach Rückkehr bei wem auch immer infiziert habe ?
    Müßte ich mich nicht mindestens ALLE 5 Tage testen lassen ?
    Und über welchen Zeitraum ?

    2. „Wer sich den Zwangstests entzieht, macht sich strafbar“.
    Was kommt als nächstes ?
    Wer die App nicht auf seinem smartphone installiert hat, macht sich strafbar ?
    Oder kommen demnächst nur noch neue smartphones in den Handel, die die App bereits unlöschbar vorinstalliert haben ?

    3. Was folgt als Sanktion ?
    Werde ich – wie der Bonner Profibasketballer – fristlos gekündigt, wenn ich für mich persönlich irgend etwas ablehne ?

    4. Beim ersten Lockdown wurden unsere Alten „geschützt“, sprich isoliert und sind z.T. ohne irgend hügellandes zu haben, der die Hand hielt, gestorben.

    Nun wird berichtet, infizierte Kinder sollen „von ihren Familien getrennt“ werden.
    Kann sich jemand ernsthaft vorstellen, wie DAS gut gehen soll ?

    5. Nach manchen Gerüchten steht der nächste Lockdown bereits für den 1. September fest.
    D.h. auch die App, die ja angeblich schon vor Wochen von über 16 Mio smartphone-Besitzern installiert wurde, wird noch längere Zeit „notwendig“ bleiben.

    Gibt es eigentlich eine bessere und leichtere Art, sich sogenannte „Staatstrojaner“ selbst und freiwillig ins Haus zu holen ?

    Fragen über Fragen.

    Und anmutig ist im Urlaub – wo ( in welchem Risikogebiet ) auch immer …

    • H.K. Antworten

      Meine Güte …

      Die ipad Autokorrektur hat wieder zugeschlagen …

      Es sollte heißen

      4. Beim ersten Lockdown wurden unsere Alten „geschützt“, sprich isoliert und sind z.T. ohne irgend jemanden zu haben, der die Hand hielt, gestorben.

      Und Mutti ist im Urlaub – wo ( in welchem Risikogebiet ) auch immer …

      Sorry, sorry …

      • kosmos Antworten

        Ich habe mir den Lifestream des Corona-Ausschusses (8. Sitzung vom 07.08.2020) angehört, ganze 4,30 Stunden, hat sich aber gelohnt. (Aktuelle Lage in den USA – Der Blick von Innen – Schweden, Frankreich, Italien u.a.) Mit dabei auch Dr. Wodarg und andere Persönlichkeiten z.B. aus den USA und Irland. Was zur Zeit in der Welt geschieht ist beängstigend!

  4. GJ Antworten

    Ich verstehe nicht, weshalb in der Statistik nicht die Relation zwischen Zahl der Getesteten und Zahl der positiv Getesteten aufgelistet wird. Logischerweise gibt es mehr Treffer, wenn die Tests hochgefahren werden. Auch verstehe ich nicht, weshalb Demos ohne Abstand aber dafür mit Gewalt gelobt werden und natürlich keine Gefahr darstellen wegen Corona (BLM, Antifa etc.), wogegen friedliche Demos ohne ausreichend Abstand ein Skandal sein sollen. Ich finde es entlarvend, daß jeder, der irgendwann eine positive Testung hatte und irgendwann später an einer seiner Vorerkrankung oder bei einem Unfall stirbt, als Coronatoter gezählt wird. Auch verstehe ich nicht, daß es statistisch nicht ausgeworfen wird, wieviele positiv Getestete tatsächlich krank sind. Viele haben überhaupt keine Symptome, werden dann aber statistisch als “krank”, weil später als “genesen” geführt. Da gibt es die merkwürdigsten Anweisungen in Gesundheitsämtern. Ganz gruselig ist aktuell, dass Wohlfahrtsverbände Stellen ausschreiben für Personal, das ab Herbst im Bereich Inobhutnahme von Kindern in Quarantäne eingesetzt werden soll, auch mit Nachtbereitschaft. Ich hätte nicht gedacht, daß wir so schnell in eine Lage kommen, wo derlei massivste Eingriffe nur noch auf Verordnungsbasis stattfinden, welche andere geltende Gesetze aushebeln. Es besteht meines Erachtens Anlaß zu äußerster Sorge. Menschen, die an einer Demo teilnahmen, werden fristlos entlassen, wie der Basketballer. Man hört und liest von Firmen, die boykottiert werden, weil ein Mitarbeiter auf der Demo am 1.8. war. Sprich: Erst wenn der entlassen wird, wird dort wieder eingekauft. Mir ist echt schlecht, wenn ich mir vorstelle, wie das weitergeht.

  5. HB Antworten

    Positiv getestet heisst ja nicht: krank.
    Ich bin positiv TBC, Borreliose, Masern, Mumps, Keuchhusten, ehemals erkrankt an Hepatitis und vermutlich positiv auf alle Grippeviren der vergangenen Jahre. Trotzdem bin ich kerngesund!
    Jede Krankheit beginnt im Kopf! Das Leben ist halt lebensgefährlich. Bei Rauchern wird dieses Gedöns ja auch nicht gemacht. Und die sterben sicherlich ebenso häufig an Lungenversagen!

  6. Klaus Widmann Antworten

    Für alle, die es noch nicht wissen: Die Corona-App ist bereits ohne Ihr Wissen auf dem Smartphone installiert worden und kann nicht gelöscht werden!
    Momentan ist sie per Default auf “Aus” gestellt.
    Beim Apple i-Phone:
    Einstellungen -> Datenschutz -> Health -> Covid19 Begnungsaufzeichnungen
    Garantiert ist das Ding auf Android Smartphones auch drauf.
    Glaubt wirklich jemand, der “Datenschutzbeauftragte” weiß davon nichts?
    So langsam denke ich daran, mein altes Schiebehandy wieder hervorzukramen

    • H.K. Antworten

      Uups.

      „Covid 19 Kontaktprotokoll“.

      Es ist tatsächlich drauf. Muß schon mit dem vorigen ios Update passiert sein, also spätestens mit ios 13.5.1.

      Funktioniert aber – angeblich … – nur mit eingeschaltetem Bluetooth …

      • Klaus Widmann Antworten

        Ja, Bluetooth aus, habe ich mir auch gedacht. Benutze ich aber, um z.B. im Auto Musik zu hören, und die Gefahr besteht, daß ich vergesse, vorm Aussteigen Bluetooth auszuschalten.

    • Hans-Joachim Leyh Antworten

      Hallo, eigentlich wollt ich ja nicht mehr schreiben.
      Mein Handy ist so alt wie ich(68).
      Mein Handy kennt keine Corona App.
      Ich kann mit meinem Handy telefonieren SMS schreiben fotografieren und habe WE.
      Das lankt um durs Leben zu kommen.

      • Achim Koester Antworten

        Hallo Herr Leyh,
        warum wollen Sie denn nicht mehr schreiben? Ich habe Ihre geistreichen Kommentare immer sehr geschätzt, die würden mir fehlen. Bitte überdenken Sie das nochmal.

  7. H.K. Antworten

    Orwell marschiert voran…

    Fragt sich, ob die 16 Mio, die angeblich die App heruntergeladen haben, das wissentlich taten oder ab da z.B. ein „Feldversuch“ gestartet wurde …

  8. H.K. Antworten

    Der Text auf dem iphone beruhigt mich ungemein …

    „Wenn die Funktion aktiviert ist, kann das iphone über Bluetooth zufällige IDs mit anderen Geräten austauschen. So kann eine App dich benachrichtigen, wenn du möglicherweise Kontakt mit Covid 19 hattest.
    Das Kontaktprotokoll kann weder auf Daten in der Health-App zugreifen noch Daten hinzufügen“.

    Dann ist ja alles gut.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen“ …

  9. Alexander Droste Antworten

    Corona ist eine saftige Lüge und Lügen haben bekanntlich kurze Beine. Corona wurde einzig und alleine dazu erfunden, die Menschen auszurichten und gefügig zu machen – über Angst natürlich (Ausnahmen: Das Mexikanische Bier und die Zigarren aus Kuba). Warum ich zu diesem Schuss komme?

    Noch nie wurden Seuchen derart panisch und mit allen Mitteln totalitärer Macht behandelt, auch nicht wesentlich gefährlichere. Es gibt Notfallpläne für solche Fälle, die allesamt ignoriert werden. Es wurden neue Gesetze erfunden, die solche Pläne beiseite schieben.
    Noch nie hat man wegen einer Seuche, die ausschließlich Menschen ernsthaft bedroht, die schwere Immunschwäche haben, das gesamte gesellschaftliche Leben lahm gelegt.
    Noch nie hat man bei welcher Bedrohung auch immer die Menschen derart hingehalten und mit immer neuen und restriktiveren Maßnahmen eingeschränkt.
    Eine vergleichsweise harmlose Seuche (man studiere die Tabellen und Grafiken einschlägiger Institute) soll einen nationalen Notstand erzeugen. Nicht Corona lässt Firmen pleite gehen, sondern die Politik.
    Noch nie hat ein politisches Gremium (WHO) derart unfundiert und wissenschaftsfern in nationale Rechte eingegriffen mit der Folge von Drohung und Sanktionen etc. Die WHO ist eine Organisation der UNO und die hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Sie steht anscheinend nicht mehr für die Einhaltung der Menschenrechte nach UN-Charta von 1945.
    Noch nie zuvor wurden Gesetze erlassen, wofür auch immer, die dann mit zweierlei Maß durchgesetzt wurden: Die eine Gruppe darf dagegen verstoßen, die andere Gruppe wird hart bestraft. Man erwägt sogar, die Verfassung umzuschreiben. Noch nie zuvor wurden Menschen diskriminiert, stigmatisiert, diffamiert, weil sie für die Einhaltung der fundamentalen Menschenrechte demonstrieren, wegen Nichteinhaltung unwissenschaftlich begründeter Vorschriften.
    Noch nie hat man sich bei solch umfassenden Maßnahmen verlassen auf drei “Experten”, während man hunderte ignoriert, und verlässt sich auf ein nicht validiertes Testverfahren mit einer hohen Fehlerquote. Man zählt hier nicht Infizierte, geschweige denn Kranke, sondern einzig Testergebnisse, bei denen man nicht weiß, ob sie nur Fehlerquote sind. Nachtests haben schon oft negativ angeschlagen. Trotzdem werden sie weiter gezählt. Tests, die einmal positiv angeschlagen haben bedeuten, dass derjenige, der aus welchem Grund auch immer aus dem Leben scheidet, als Coronatoter gezählt wird. Das ist grobe Lüge. Ich spiele das Spiel nicht mit!
    Routinemäßig nehmen Arztpraxen flächendeckend in Deutschland sog. Sentinelproben, die an das RKI gesendet werden. Seit der 16. KW (Anfang April) ist in KEINER mehr SARS-CoV-2 delektiert worden.
    Noch nie hat man die Menschen derart die Menschenwürde geraubt, wie mit diesen Maßnahmen und man raubt weiter! Kindergärten, Schulen, Altenheime, Krankenhäuser. An keinem einzigen Tag seit einem halben Jahr (!) wurden Krankenhauskapazitäten strapaziert, dafür hat man aber akut Erkrankte nicht behandelt, wenn sie nicht positiv auf Covid19 getestet wurden.
    Noch nie hat man Menschen mit diesen Maßnahmen in die Verzweiflung getrieben, dass sich die Suizidrate verzehnfacht hat. Und wie viele Erkrankte sind statt durch das Virus an der Behandlung gestorben? Hat das mal einer gezählt?

    Mir geht gerade die Luft aus. Die Maske … Ich will ja nicht meinen Computer mit Viren infizieren.
    Ganz im Ernst: Es mag ja das “neue Virus” geben und es mag auch eine sehr unangenehme wenn nicht sogar gefährliche Erkrankung erzeugen. Dagegen kann man etwas tun. Aber NICHT SO!!!!!!

    Inzwischen weiß man genug über dieses Virus um damit anders und besser umzugehen. Man tut es nicht, sondern macht einfach weiter mit weiter verschärften Maßnahmen.

    Es geht nicht um Volksgesundheit. Dessen bin ich mir sicher! Es geht um Neuverteilung von Macht und Geld. Dass wir in Deutschland wieder mal die Arschkarte ziehen (Corona-Bonds), kann man allenthalben schon erleben, auch wenn die Regeln in D im Vergleich zu manchen anderen Ländern lockerer sind. Im Vergleich zu wieder anderen sind sie aber überflüssig, das kann man sehen. In Bayern gibt es die meisten “Fälle” trotz der härtesten Maßnahmen. Schweden z.B. hat weniger Probleme mit der Seuche und ihren Folgen ganz ohne Einschränkungen sondern mit freiwilligen Vorsichtsmaßnahmen als Groß Britannien, wo starke Einschränkungen waren und noch sind. Die Massentests erzeugen neue Fälle, die keine sind. Wenn man die positiven Testergebnisse ins Verhältnis setzt mit der Anzahl der Tests, dann gehen die Fälle sogar weiter zurück.

    Ich berufe mich auf Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Dr. Wolfgang Wodarg, Dr. Bodo Schiffmann, Prof. Dr. Joachim Hornegger, Prof. Dr. Christian Bogdan, Prof. Dr. Jochen A. Werner, DR. Claus Köhnlein, Prof. Dr. Stephan Höckertz, Dr. Ulrich Krämer, Prof. Dr. Klaus Püschel, Prof. Dr. Martin Haditsch, Dr. Jenö Ebert, Dr. Heiko Schöning, Prof. Dr. Joannis Joannidis, Prof. Dr. Henrik Streek (das ist eine kleine Auswahl).
    Inzwischen haben sich außerparlamentarische Untersuchungsausschüsse gebildet, die das tun, was die Regierung zu tun hat: Das Virus und seine tatsächliche Gefährlichkeit, die Maßnahmen und ihre Folgen, die angemessenen Maßnahmen finden etc., z.B. Ärzte für Aufklärung, Anwälte für Aufklärung und noch mehr.

    All diese Fachleute, die auf Angemessenheit bestehen, werden ignoriert, diffamiert, lächerlich gemacht u.s.w.. Für mich ist dieses das deutlichste Indiz für diese infame Lügengeschichte. Die Demonstrationen in der Vergangenheit belegen, dass zumindest in den Sommermonaten so gut wie keine Gefahr besteht. Einzig in geschlossenen Räumen mag die Möglichkeit bestehen, angesteckt zu werden – wie bei jeder Grippe.

    Am 29. August ist die nächste Demonstration in Berlin. Ich hoffe, da kommen noch zehn mal so viele, wie am 1. August. Die Welt schaut auf Deutschland. Wahrheit, Freiheit, Friede. Das ist die Botschaft, wie am Ersten. Ich füge noch hinzu Rechtstreue, Menschenwürde, aufrichtige Politiker und wahrheitstreue Journalisten für ausgewogene und faire Berichterstattung.

    (Mann, ist die Sau mit mir durchgegangen. Trotzdem gute Nacht und eine erfolgreiche Woche.)

    • Bettina Antworten

      Klasse! Danke auch, dass Sie den Untersuchungsausschuss erwähnt haben. Es sollten mehr Menschen diesem zuhören. Bitte lassen Sie mich noch ergänzen: wer kann die Zahlen, die täglich durch die Medien geistern, überhaupt überprüfen?
      Ich möchte auch nochmal auf den früheren Leiter des Potsdam Instituts verweisen, der sagte bereits vor 2010, bei der Klimadiskussion ginge es weder um Umwelt noch ums Klima, sondern um die Umverteilung des Weltvermögens. Parallelen zu Corona sind nicht zufällig. Nur die Maske macht den nackten Kaiser sichtbar. Bei der Beschimpfung der Demonstranten, denen letztendlich die Schuld gegeben wird, wenn wir den Virus und die Maßnahmen der Regierenden nicht mehr los werden (sic!), warte ich nur noch darauf, dass ein Wort wie „Volksschädling“ fällt. Ich empfehle frische Luft an Lunge und Hirn zu lassen

      • Alexander Droste Antworten

        “Ich empfehle frische Luft an Lunge und Hirn zu lassen”, am besten auf Demonstrationen.

        Heute hat Henryk M. Broder bei Achgut wieder seinen allmonatlichen “Broders Spiegel” veröffentlicht. Er spürt den Totalitarismus ganz deutlich …

    • Christoph Friedrich Antworten

      Zu Schweden hier doch ein Widerspruch: Von Kleinstaaten wie Luxemburg abgesehen, hat Schweden die deutlich höchste Infektionszahl in Europa, und Schwedens Sterberate wird in Europa nur von den Südländern Frankreich, Spanien und Italien übertroffen. Die Zahlen dazu wurden gestern hier leider nicht veröffentlicht.

  10. Gerd Antworten

    Der Bundesminister für Gesundheit am 19.1.2019: “Ein Mundschuzt ist nicht notwendig, weil der Virus gar nicht über den Atem übertragbar ist!”

    Da hat der gute Mann ja so was von recht gehabt. Würde er das heute im August wiederholen, wäre seine politische Karriere so was von im A……! Finde den Fehler.

    • S v B Antworten

      Ähnliches hat etliche Wochen später selbst Professor Drosten behauptet. Allen Ernstes und überzeugend überzeugt. Kein Wunder, dass die Bevölkerung auf diese Weise völlig verunsichert wurde. Das Interview, im Verlaufe dessen Drosten die Äußerung tätigte, kann man unter Eingabe entsprechender Suchbegriffe auf YouTube finden. Man traut seinen eigenen Ohren nicht.

  11. S v B Antworten

    Den Test bei Einreise könnte man als Oberflächen-Kosmetik bezeichnen. Die virus-spezifischen Inkubationszeiten dürften längst auch Herrn Spahn und Co. bekannt sein. Aus diesem Grunde wäre ein Wiederholungstest – mindestens 3 Tage nach Ankunft eines jeden negativ Getesteten – unabdingbar. Wo mag sie wohl abgeblieben sein, die deutsche Gründlichkeit und Effizienz? Wenn die Gefährdung der Bevölkerung wirklich so groß ist, wie sie in Politik und Medien nach wie vor darstellt wird, käme es doch geradezu einem Verbrechen gleich, sich diesbezüglich mit halben Sachen zufrieden zu geben. Oder sehe ich da was falsch?

  12. Torsten von Stein Antworten

    @Alexander Droste
    Ihnen ist tatsächlich “die Sau durchgegangen”. Und das ist gut so!
    Auch ich stehe auf genau diesem Standpunkt.
    Ich trage keine Maske….weil ….ich eine schwere unheilbare Lungenkrankheit mit einer LEbensprognose von 1-3 Jahren habe. Dagegen ist Corona Kindergeburtstag!
    Trotzdem muss ich mich als Egoist, Maskenmuffel, Covidiot. Systemverschwörer Irrer usw. beleidigen lassen.
    All diese hysterischen Hypochonder, die wahrnehmen würden: sie “KÖNNTEN”;sie “WÜRDEN VIELLEICHT” infinziert werden (heißt ja noch nicht erkranken, tun so als würden wir Alle daran sterben.
    Was sie nicht sehen, ist genau das oben beschriebene…der eigentlich politische Wille zur Veränderung der Gesellschaft in ein sozialistisches System.
    Wer die DDR miterlebt hat, wird sagen “DAS kann doch nicht wahr sein!!!”
    Die alten SED Genossen sind gesellschaftfähig und die SPD will mit ihnen koalieren? Mit diesen Verbrechern? Wisst ihr eigentlich was der Sozialismus bedeutet?
    Euch wird vorgeschrieben, wie ihr zu denken habt, welche Bücher ihr lesen, welche Musik ihr hören dürft. Welche Aussagen ihr tätigen dürft, ohne sich als reaktionärer Klassenfeind in der Produktion (…sie sollen arbeiten!!) “bewähren” zu dürfen. Stramme Genossen dumm wie 3 Meter Feldweg, erklären dir wie du die Welt zu sehen hast. Fahnenappell zur Zeugnisausgabe, Klassenanmeldung zum Unterrichtsbeginn, Mangelwirtschaft in der Versorgung, Wohnungsnot,…..
    All das (wovon ihr Westelbier noch nicht mal geträumt habt), wollt ihr mit den LINKEN SPD Grünen Sozialisten?
    Ihr habt uns Ossis belächelt (vielleicht zu Recht), aber ihr wollt diese Bagage neu installieren lassen?
    Und das alles unter dem Deckmäntelchen der “Corona-Erklärung”?

    Wo sind die echten Zahlen? Nicht nur Infizierte, sondern ERKRANKTE, wieviele Intensivbetten sind belegt, Wie sicher oder wirksam sind die Test und last but not least, wieviele sind tatsächlich AN (nicht MIT) Corona gestorben?
    In MV liegt die Rate seit Wochen bei 20 Toten (ungeklärt ob mit oder an) bei 1,61 Mio Einwohner!
    Drei Schüler schaffen es nicht nur in die Nachrichten, sondern das eine ganze Schule geschlossen wird! Verhältnismäßigkeit in MV, oder doch wieder nur Obrigkeitshörigkeit nach Berlin zum Staatsrat?

    Entschuldigung jetzt ist mit mir die Sau durchgegangen.

    • Alexander Droste Antworten

      Ja, die “große Transformation” wurde hier schon öfters thematisiert und mein Kredo war wiederholentlich, dass wir in großen Schritten auf eine sozialistische Diktatur zusteuern. Corona ist dazu nur ein Vehikel. Mit CO2 hat man es ja auch schon versucht. Angst erzeugen, so dass möglichst viele einwilligen, mehr Steuern zu zahlen, weil dann ist das Klima gerettet. Und so weiter. Seuchen hat man ja schon mehrfach zur Katastrophe erklärt, nur ist das dickfällige Volk nicht recht drauf angesprungen. Prima, Corona hat endlich gezündet!

      Um es in die Welt hinauszuschreien:

      ICH WILL DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND ALS DEMOKRATISCHEN RECHTSSTAAT GEMÄß DEM GRUNDGESETZ OHNE NEUERLICHE MANIPULATIONEN

      UND ICH WILL DIE SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT. KEIN SOZIALISMUS, KEIN KOMMUNISMUS UND NOCH WENIGER DEN FASCHISMUS, DER JETZT GERADE MIT CORONA AUFZIEHT.

      ICH WILL FAIRE BEHANDLUNG BEI WIDERSPRUCH!

      ICH WILL EINE OBJEKTIVE PRESSE! FASCHISTOIDE PROPAGANDA ALLA TAGESSCHAU ZAHLE ICH NICHT!

      ICH WILL DEN SCHUTZ DES KONSENSES NICHT MIT ZWANGSMAßNAHMEN SONDERN MIT SACHLICHEM DISPUT, EHRLICH, AUFRICHTIG, WAHRHAFTIG!

      Sagt es weiter, bitte.

      Euer Spinner, Verschwörungstheoretiker, Aluhut, Coronaleugner (ist mir mittlerweile egal).

  13. Steve Acker Antworten

    Lieber Herr Kelle
    ich finde es sehr traurig dass Sie den Begriff “corona-Leugner” verwenden.
    Damit tragen Sie zu dem derzeit herrschenden vergifteten Klima bei, dass eine Diskussion unmöglich macht, weil erstmal nur Kritiker verunglimpft und diffamiert werden.
    Ich hab bisher noch niemand erlebt der das Corona-Virus leugnet, auch nichts schriftliches.

    Ich dachte Sie sind an einer offenen ehrlichen und vor allem respektvollen Diskussion interessiert.

  14. W. Lerche Antworten

    Wir hätten überhaupt kein Problem mit Corona, würde man nicht testen.
    Der Test ist bis heute nicht validiert und dessen Validierung nicht beauftragt. Warum?
    Diese Tests erfüllen m. E. folgenden Zweck:
    a) den Angst- und Panik-Level hoch zu halten für weitere Maßnahmen
    b) die Erstellung einer genetischen Landkarte für die Pharmaindustrie und letzten Endes diejenigen, welche diese Informationen benötigen, um ihre privaten gegen uns gerichteten globalen Interessen durchzusetzen.

    Herr Kelle, mal auf ein Wort: Unterstützen Sie Spans Politik ja oder nein?

    • Klaus Kelle Antworten

      Mal ja, mal nein, lieber Herr Lerche. Spahns Politik ist vielschichtig und bei Corona, Organspenden, Homo-Ehe und, und, und…ist es nicht einfach getan so mit Ja oder Nein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.