Viel zu wenig Impfstoff in Deutschland: Weil Frau Merkel keine “nationalen Alleingänge” schätzt

Der von mir hochgeschätzte Kollege Jan Fleischhauer vom FOCUS zeichnet sich in seiner heutigen Kolumne erneut durch das Benennen unbestreibarer Fakten aus. Und er wirft Fragen auf, die für jeden erkennbar machen, dass diese Bundeskanzlerin Angela Merkel auch in der Corona-Krise ein Totalausfall ist, wenn man es nicht schon für eine Leistung hält, dass ein Regierungschef jeden Tag die aktuellen Infektionszahlen vorgelegt bekommt und liest.

Fleischhauer stellt fest, dass vielen Deutschen überhaupt nicht klar ist, wie lange es noch dauern wird, bis sich unser Leben wieder halbwegs normalisiert. Da es jetzt einen Impfstoff gibt, sei die Erwartungshaltung vieler Bürger, dass die Pandemie wohl bis März ausgestanden sein werde. Das aber ist vollkommen utopisch, denn: es gibt deutlich zu wenig Impfdosen für unsere Bevölkerung.

Lassen wir jetzt einmal die Dauerdiskussion über mögliche Folgeschäden oder die tatsächliche Wirksamkeit des Impfstoffes einen Moment beiseite!

Um Covid-19 verlässlich zu erledigen, müssen zwei Drittel der Deutschen geimpft werden, heißt es. Weil – was viele Bürger immer noch nicht wissen – dazu zwei Impfungen pro Person notwendig sind, werden mehr als 100 Millionen Impfdosen für Deutschland benötigt. Nun stehen aber bis März nur rund zwölf Millionen Dosen zur Verfügung. Viel zu wenige also. Bis August sollen 50 Millionen Impfdosen da sein, die letzten Impfwilligen kommen nach der Planung im Dezember 2021 dran. So sieht das aus.
Angela Merkel ist dann wahrscheinlich – ich sage hoffentlich – nicht mehr im Kanzleramt, höchstens noch übergangsweise, bis eine neue Koalition steht und Deutschland von diesem Albtraum einer Regierungschefin erlöst wird.
Fleischhauer seziert die Gründe für den Mangel an Impfstoff, der längst in ausreichender Menge für unser Land und seine Bürger zur Verfügung stehen könnte. Der eindeutige Grund ist, dass sich Deutschland nicht selbst um wirksame Impfstoffe gekümmert, sondern auf die Europäische Union (EU) vertraut hat. Die Regierung Merkel hält bekanntermaßen “nationale Alleingänge” für ein Übel und bekommt nun die Quittung. Übrigens: der böse, böse amerikanische (Noch-) Präsident Donald Trump hat in einem “nationalen Alleingang” rechtzeitig Impfstoff für die Menschen in seinem Land besorgt, dort gibt es keine Engpässe bei der Impfung. America First? Keine schlechte Idee, scheint mir.
Aber wir sind ja schlauer, wir haben Frau Merkel an der Spitze unserer Regierung. Nur: Was macht diese Frau eigentlich beruflich?
Noch einmal Kollege Fleischhauer im O-Ton:
“Manchmal frage ich mich, was Angela Merkel in den vergangenen Monaten getan hat, außer sich steigende Zahlen anzusehen. Wie kann eine so kluge Frau wie die Kanzlerin in einer für die Nation so wichtigen Frage so neben sich stehen? Aber wer weiß, vielleicht kommt das zwangsläufig dabei heraus, wenn man über die Jahre verinnerlicht hat, dass man sich als Deutscher vor allem dann als guter Europäer erweist, wenn man eigene Interessen hintanstellt.”
Und er kommt zu dem Ergebnis:
“Wir werden sehen, ob die Deutschen auch finden, dass die Auszeichnung als Moralweltmeister den Nachteil bei der Impfstoffversorgung aufwiegt. Wenn es ans Sterben geht, können die Leute manchmal furchtbar selbstsüchtig sein.”
Ich denke, Angela Merkel ist ein Phänomen, das mit dem Stockholm-Syndrom zu vergleichen ist. Unfassbar, dass diese Frau bei einem beträchtlichen Teil der Bevölkerung immer noch hochangesehen und beliebt ist, nach all den Fehlern und Untätigkeiten, nach Atomausstieg, Flüchtlingswelle und jetzt Corona. Wirklich schade, dass man Personen in solch hohen Funktionen rechtlich in Deutschland anscheinend nicht belangen kann…

Bitte unterstützen Sie meine Arbeit mit diesem Blog über PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Berliner Sparkasse: DE18 1005 0000 6015 8528 18.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 14 mal kommentiert

  1. Alexander Droste Antworten

    Wenn jeder sich selbst hilft, ist allen geholfen. Ohne Impfstoff bleibt die eine Option der Immunisierung: Ansteckung und hoffen, dass es nicht so schlimm wird. Und es wird wohl auch nicht so schlimm, wie man an Schweden oder Belarus sehen kann. 99,5 % aller als infiziert Bezeichneten wurden entweder gar nicht krank, leicht krank oder nach Krankheit wieder gesund. für 0,5 % Risiko gibt es zu wenig Betten oder Personal, wird behauptet. Zahlreiche Verstorbene gehen als Fälschung in die Statistik ein. Viele andere sind Opfer der Therapie und nicht des Virus. Jedenfalls werden die Toten, die nicht an Corona verscheiden, aber mittelbar mit der “Schutzpolitik” zu tun haben, die Opfer des Virus weit übersteigen.

    Ach ja, ich vergaß zu erwähnen, dass es hier überhaupt nicht um Seuchenschutz geht. Es gibt weitaus gravierendere Seuchen mit wesentlich mehr Opfern. Dagegen lässt sich auch impfen, ist aber Wurscht. Frau Merkel macht ihre Arbeit exakt und nach Plan. Dafür ist sie bestens vernetzt und ausgebildet. Deswegen hat sie, sofern sie tatsächlich ihr Amt abgibt, schon den geeigneten Nachfolger. Aber den dürfen wir noch nicht wissen.

  2. colorado 07 Antworten

    “Wirklich schade, dass man Personen in solch hohen Funktionen in Deutschland rechtlich nicht belangen kann” und dass solche Personen überhaupt in solche Positionen gelangen.

  3. Wolfgang Bensch Antworten

    Was die Kanzlerin getan hat … wer weiss das schon genau, aber sie hatte ja zumindest für ein halbes Jahr den Vorsitz bei der EU und dort ging es nicht nur allein um Corona. Sie dürfte sich wohl auf jens Spahn verlassen haben, der bekanntlich inzwischen an der Spitze der Beliebtkeitsskala stehen soll, was die Spitzenpolitiker angeht.

  4. DivineCrusader Antworten

    Aber Herr Kelle, dafür sind wir doch die Guten, ist das nicht Ziel allen deutschen Strebens?

    Mir kommt es manchmal so vor, als sähen sich deutschen Politiker zu Weltpolitikern berufen, kümmern sie sich doch fleißig um alle anderen als uns.

    Zuletzt schrieben Sie hier über die Wichtigkeit Ihrer Kinder für Sie.
    Sie wären sicher niemals auf die Idee gekommen anderer Leute Kinder ihren eigenen vorzuziehen.
    In der Politik kann das wohl schonmal vorkommen…

    • Labrador Antworten

      Manche in der Welt wären glücklicher, wenn sich deutsche Politiker mehr um Deutsche kümmern würden. Dann würden sie wenigstens im Ausland weniger Schaden anrichten.

      Mag sein, dass es nicht alle Deutschen wären. Das Desaster-Trio AM, AKK und UvdL am Bass mit JS (das ist nicht der Franz Josef Strauß) macht ziemlich schrille Musik. Die muß man nicht hören, die sollten am besten noch laaange im schalldichten Probenkeller üben.

  5. Gunter Selbmann Antworten

    Da ich schon fast (28.03.21)die 70 erreicht habe und mit Herz Problem und meine Frau Astma vorbelastet bin)wollte ich mich mit meiner Frau sehr gern impfen lassen. Ich rief auf dem Landratsamt ,Gesundheitsamt Meissen an um zu fragen wie,wann,wo .
    Dort teilte man mir mit das man nichts wisse, und ich mich an das DRK-Impfzentrum in Riesa wenden solle.
    Diese teilten mir mit das Sie überhaupt nicht wissen wann etwas passiert und schon gar nicht wie das abläuft mit Anmeldungen oder sonst was . Man weiß gar nichts,nur das ein Impfzentrum in Riesa aufgebaut ist, aber niemand weiß etwas.

    Danke Frau Merkel !!

    • Labrador Antworten

      Googeln Sie FLCCC und suchen Sie nach der deutschen Version vom iMATH+ Protokoll.
      Der Großteil ist frei erhältlich, für ein Medikament, dass schon Jahrzehnte für andere Zwecke verwendet wird, benötigt man ein Rezept.

      Das FLCCC sind 8 Ärzte mit zusammen ca. 2.000 Publikationen. Dr Marik ist der Autor eines/des US Standardwerkes der Intensivmedizin.

        • gerd Antworten

          Passend dazu: Welche private Haftpflichtversicherung wird die Ärzte noch versichern, wenn diese auf Schadensersatz verklagt werden z.b. bei nicht erfolgter Aufklärung was die Impfung angeht?

  6. Christoph Friedrich Antworten

    Ja, die Merkel ist tatsächlich ein Albtraum eines Regierungsoberhauptes, aber der Hauptverantwortliche für das Impfstoffdesaster ist doch der dafür zuständige Bundesgesundheitsminister – Jens Spahn, der schon wieder versagt hat.

    Die Merkel ist aber nicht nur wegen ihrer eigenen Politik eine Katastrophe, sondern auch wegen des Gruselkabinetts, dieses Konglomerats unfähiger Bundesminister, für dessen Zusammenstellung sie als Bundeskanzlerin verantwortlich ist.

    Nebenbei bemerkt: Sollten die Umfrageergebnisse stimmen, daß die Merkel und der Spahn zu den beliebtesten Politikern zählen, wäre das ein erbärmliches Armutszeugnis für diejenigen, die hier (schon länger) leben.

    • Christoph Friedrich Antworten

      Nebenbei bemerkt: Daß so etwas wie der Spahn überhaupt Bundesgesundheitsminister ist, ist schon für sich genommen absurd.

    • Bettina Antworten

      Zu dem Umfrageergebnis Spahn: es wurden knapp 600 Personen gefragt, von welchem Ministerium sie in 2021 am meisten erwarten. Die Antwort kann nicht überraschen. Es war das Gesundheitsministerium. Tataa. Jens Spahn wurde dann von der Presse mal eben zum beliebtesten Politiker umetikettiert.

      • Stefferl Antworten

        Das ist richtig. “Am meisten erwarten” kann ja auch bedeuten, dass aus dieser Richtung bisher nix Gscheits gekommen ist. Deswegen erwartet man halt etwas.

  7. Hildegard Dr.Königs-Albrecht Antworten

    Ging und geht es denn wirklich nur um die sogenannte Pandemie? Ich habe da meine Zweifel und befürchte, daß Corona als Mittel zu einem noch unbekannten Zweck benutzt wurde und wird. Da könnte es auch durchaus gelegen sein, daß die verängstigte Bevölkerung weiter sämtliche “rettenden” Maßnahmen wie Maskenpflicht, Lockdown, Social Distancing usw. dankbar annimmt. Man sollte nicht vergessen, daß in 2021 etliche Wahlen anstehen!

    Frau Merkel hat bereits zu Beginn des Dramas verkündet, die Pandemie sei erst beendet, wenn wir ein Medikament und/oder einen Impfstoff gegen Corona hätten.
    Bill Gates erklärte ebenfalls frühzeitig, es müssten 7 Milliarden Menschen geimpft werden, erst dann sei die Welt wieder in Ordnung.
    Zu jenem Zeitpunkt wurde die Wahrscheinlichkeit, einen Impfstoff entwickeln zu können, bei unabhängigen Experten als gering angesehen, von einem Medikament gegen ein Virus ganz zu schweigen. Um so befremdlicher und beunruhigender wirken diese Aussagen auf mich.
    Auch wenn die Qualitätsmedien keine kontroversen Meinungen zu Wort kommen lassen, sollte man nicht übersehen, daß etliche Wissenschaftler weltweit, die Pandemie ähnlich einer Grippeepidemie einstufen, das Virus als nicht extrem gefährlich und den Impfstoff-Hype als durchaus überflüssig ansehen. So what?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.