Wenn es so kommt, wie es jetzt aussieht, gibt es keinen Grund, in Sack und Asche zu gehen

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

Eine meiner Lieblinks-Weisheiten neben: “Verloren ist nur die Sache, die man aufgibt…”

In diesen Minuten sieht alles danach aus, dass Joe Biden der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird, nachdem er Michigan gewonnen hat. The Winner takes it all – Glückwunsch, Mr. President! Seine Rede vor wenigen Minuten war zumindest versöhnend. Dennoch wird es noch ein zähes Ringen um die Ergebnisse geben, übrigens durchaus ernsthaft begründet, wenn Sie sich Rudy Giuliani, Trumps Anwalt, eben angehört haben.

Sie wissen, ich hätte es mir anders gewünscht, und heute Morgen um 7 Uhr war ich ziemlich sicher, dass Donald Trump hauchdünn siegen wird. Aber das scheint nicht Wirklichkeit zu werden.

Ein paar Gedanken dazu:

  1. Die USA sind ein phantastisches Land, noch immer. Wo anders auf der Welt wäre es möglich, dass ein Wahlabend als globales Medienereignis stattfindet und Millionen Menschen rund um den Globus fiebern und feiern vor den Bildschirmen mit? Klar, weil sie die Führungsmacht der westlichen Welt sind. Aber weil auch immer ein Hauch von Hollywood, von Drama und großem Kino mitschwingt, wenn die Amis etwas zelebrieren. Ich liebe dieses Land, die Widersprüche, den ansteckenden Optimismus und den Kampf um die persönliche Freiheit und gegen die Geister des Sozialismus, die leider auch dort inzwischen Fuß gefasst haben.
  2. Donald Trump hat vier Jahre lang das Land politisch gut geführt. In der Wirtschaftspolitik, in der Außenpolitik und besonders bei der Besetzung konservativer Richter, zuletzt die mitreißende Amy Coney Barrett für den Obersten Gerichtshof der USA. Das wird weiter wirken, und es ist sehr gut, dass die Republikaner erneut eine Mehrheit im Senat erringen konnten. So wird der neue Präsident mit einer linksliberalen Agenda nicht durchregieren können.
  3. Joe Biden gilt als gemäßigt, und ich wünsche ihm Kraft und Gesundheit für die nächsten Jahre, damit seine Vizepräsidentin niemald die Macht im Oval Office übernehmen kann. Deren Agenda ist eine Gefahr für Amerika und letztlich die ganze Welt.
  4. Donald Trump hat – wie Orban, Bolsonaro, Kurz – gezeigt, dass Konservative gewinnen können. Die linksgestrickten Mainstreammedien haben auch dieses Mal nicht begriffen, wie stark Bürgerliche, Konservative und Christen auch heute noch auf der Welt sind. Es gibt keinen Grund für unsereins, in Sack und Asche zu gehen. Jetzt haben wir ein freies Wochenende, dann Mund abwischen und wieder aufstehen. Nach dem Motto von Torwart-Legende Oli Kahn: “Weiter, immer weiter. Nie aufgeben!”
  5. Wenn der letzte Stimmzettel gezählt ist, wenn alles nochmal überprüft und nachgezählt wurde, und wenn Donald Trump dann tatsächlich verloren hätte, wünsche ich mir nur, dass er in Würde das Amt an seinen Nachfolger und das, was sein Volk entschieden hat, übergibt. Jetzt zu poltern, das würde alles, was er für sein Land und für Konservative auf aller Welt erreicht hat, konterkarrieren und zerstören.

Warten wir noch ein paar Stunden. Und sollte das jetzt Unverneidlich erscheinende passieren, dann:

Danke, Mr. President. Good Job!

Bitte unterstützen  Sie unsere wichtige Arbeit mit diesem Blog über PAYPAL hier oder auf unser Konto bei der Stadtsparkasse Wuppertal: DE06 3305 0000 0000 3447 13.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 23 mal kommentiert

  1. Ketzerlehrling Antworten

    Der gute Trump kam manchmal etwas befremdlich daher, aber alles in allem hat er, nicht umsonst Unternehmer, das Wesentliche richtig gemacht. Ein nicht unerheblicher Teil der Amerikaner hat das verstanden. Der andere Teil, oder der erfundende Teil, der Biden gewählt hat und ihm zum (möglicherweise gefälschten) Wahlsieg verholfen hat, wird sich möglicherweise noch wundern, was auf sie zukommt. Denn ich glaube nicht, dass alle Biden-Wähler überzeugte Linke sind. Die sog. Presse in Amerika, vor allem ehemalige gute Blätter wie die New York Times, haben gegen Trump gehetzt was das Zeug hielt und hält. Ich persönlich halte Biden für eine Marionette, für einen Opportunisten erster Güte, der alles mitnimmt, was er kriegen kann. Für den Rest der Welt bedeutet ein Sieg Bidens bzw. seiner Hinterleute nichts Gutes, ausser für China. Ich bedauere es sehr, dass Amerika den Linken anheimfällt, dass dort der Sozialismus regieren wird, nur um bunte (Noch)Minderheiten aufzuwerten und ihnen das Land zu überlassen. Wie in Europa wird das nach hinten losgehen. Ob die Amerikaner, egal welcher Ethnie, die Kraft haben und die Einigkeit, sich dagegen zu wehren, wird sich zeigen. Für Trump bleibt, neben einer möglichen Klage gegen das Ergebnis, noch das Impeachment gegen Biden, wenn er Mist baut. Ich denke, das wird er/sie/es im Hintergrund. Die deutschen Politdarsteller können sich möglicherweise auf ihrer Schadenfreude nicht ewig ausruhen, vielleicht, zumindest hoffe ich das, fällt ihnen ihre Hetze gegen Trump und alle, die für die westlichen Werte und Freiheiten und die Demokratie eintreten, kräftig auf die Füße.

  2. Jörg Schmitz Antworten

    Falls Biden die Wahl für sich entscheidet: Kamala Harris wird ihn in naher Zukunft ablösen. Vielleicht nicht sichtbar im Amt, aber spürbar als “unsichtbare Hand” in der Politik. Die USA – und mit ihr – die westliche Welt würden politisch deutlich nach links gerückt. Mit C &K = Corona & Klima wird das Denken, Empfinden und Handeln Zug um Zug in die “richtigen” Bahnen gelenkt werden.

    ID 2020, Kwon Traveler, Great Reset (Mai 2021), “Gelenkte Demokrie” usw. (mehr auf dem lesenwerten Blog von Nobert Häring und auch von Vera Lengsfeld) werden Fahrt aufnehmen. Internationale Unternehmen werden hoheitliche Aufgaben übertragen bekommen, mit Billigung der nationalen Regierungen und v.a. der UN.

    Am Ende steht eine weltweite Gesellschaft der Unfreiheit. Das i-Tüpfelchen wird dann die Umsetzung der Prognose aus Offenbarung 13, 17 sein: ein Wirtschaftssystem der totalen Kontrolle das so beschrieben wird:

    ” Ohne dieses Kennzeichen – den Namen des ersten Tieres oder vielmehr die Zahl, die für diesen Namen steht[1] – war es unmöglich, etwas zu kaufen oder zu verkaufen.”

    Die technische Umsetzung dieser Prognose und des entsprechenden Wirtschaftssystems ist “dank” Block-Chain Technologie inzwischen problemlos möglich und wird auch erfolgen (auch hierzu mehr bei Nobert Häring, der sehr sachlich und v.a. unaufgeregt dazu berichtet).

    Übrigens: die Bundesregierung denkt offenbar nicht im Traum daran, zur früheren Normalität zurückzukehren. Mit ihrer Mehrheit im Parlament plant sie eine weitere Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes mit dessen Hilfe sie aktuell quasi auf Verordnungswege am Parlament und seiner Kontrolle vorbei regiert. In Epoch Times ist folgendes zu lesen:

    “Das Infektionsschutzgesetz wird erweitert, um “gerichtsfester” zu sein. Im Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes wurde ein Paragraf neu hinzugefügt, der § 28a. Darin wurden sehr konkrete Maßnahmen aufgenommen – von Ausgangsbeschränkungen, über die Maskenpflicht bis zu Reisebeschränkungen. Um diese Eingriffe in die Grundrechte abzusichern, soll das Gesetz um Artikel 7 ergänzt werden. Darin heißt es: “die Grundrechte der Freiheit der Person …, der Versammlungsfreiheit …, der Freizügigkeit … und der Unverletzlichkeit der Wohnung … [werden] eingeschränkt.””

    Wer Ohren hat zu hören, der höre.

  3. Felix Becker Antworten

    Lieber Herr Kelle, nein! In Würde kann Trump – wenn er denn tatsächlich gehen muss – nicht scheiden, da ihm jegliche Würde fehlt. Er hat die USA innerlich gespalten und nach außen beschädigt! Mit Christen hat er nun nichts gemein. Sein (hoffentlich eintretendes) Erbe ist Spaltung und Extremismus – das sind keine christlichen Errungenschaften. Meine US-amerikanische Enkelin wird eines Tages lernen: Es gab da eine Zeit in der Leute wie Trump, Erdogan, Putin u.a. die Welt aufwirbelten. Und dem da in Südkorea hat Trump sogar einen aufwertenden Besuch abgestattet.

    • HB Antworten

      Mir reicht schon, wer in Deutschland die Welt, Europa und unser Leben aufwirbelt! Zu moralischen Pharisäern sind wir mit einer psychopathischen, alles Deutsche hassenden Nägelkauerin nicht berechtigt.
      Im übrigen gibt es genügend Filmaufnahmen, in denen Pädo-Joe sich durch die Menge grabscht. Und Kinder fasst Trump mit Sicherheit nicht an.

    • Labrador Antworten

      Lieber Herr Becker,
      Danke für ihren Beitrag, in dem sie sich als ziemlich uninformiert geoutet haben. Der “da in Südkorea” nennt sich Moon Jae-in.

      Das was sie “Südkorea” nennen, nennen bereits die ein kleines bischen besser informierten Menschen (also sehr, sehr viele) Nordkorea. Sorry, das ist kein Rechtschreibfehler sondern der Indikator für ihren Wissensstand.

      Gespalten wurden die USA übrigens durch die Identitätspolitik, die vor allem unter dem Reserveguru Obama so richtig Fahrt aufnahm (zB Title IX an den Unis).

      Der Schaden den Obama international mit seinen vielen roten Linien, die man gefahrlos überschreiten konnte, angerichtet hat, der scheint ihnen auch “durchgerutscht” zu sein.

      Da sie alle ihnen ungenehmen Regierungschefs wie Trump und Orban mit einem Erdogan in einen Topf werfen:
      – wer als Deutscher! Ungarn oder Orban wie auch immer undemokratisches vorwerfen will, der sollte sich zuerst mal mit der Vielzahl an Verfassungsbrüchen von Frau Merkel beschäftigen, bevor er auch nur einmal pips sagt.
      – wer den Kriegstreiber Erdogan (IS, Armenien, Irak, Syrien, Libyen, …) mit dem Friedensbringer (Nahost) Trump vergleicht, fleht um Nachsicht für (höflichst gesagt) eigenes Unvermögen.

      Von wegen Würde: Mal abwarten, ob Trump wertvolles Mobilar (wie die Clinton’s) mitgehen läßt, ob sein Team die Büros verwüstet und Computertastaturen beschädigt.

      Wer so schreibt wie sie, aber glaubt sich zum Richter über Trumps christlichen Glauben aufschwingen zu können, der sollte sich mal Gedanken über den Balken im eigenen Auge machen, wenn sie diesen Wink verstehen.

      Bei ihnen zeigt sich, was man ansonsten Sozialisten generell vorwerfen kann: Sie tun selbst das, was sie anderen vorwerfen.

      • Bettina Antworten

        Ich ergänze Ihren letzten Satz: Sozialisten sind nicht grundsätzlich dumm, sie haben nur sehr viel Pech beim Nachdenken“ (A. Tezlaff)

    • S v B Antworten

      In Ihrer seltsamen (Südkorea…!) Anklageschrift fehlt noch die Feststellung, dass Trump wohl “sein Menschsein verwirkt” habe. (Wachsamen Rechercheuren in Sachen Gegenwartspolitik dürfte vielleicht bekannt sein, wer diesen krassen Vorwurf wem gegenüber geäußert hat). Im übrigen sollte man sich stets davor hüten, einem Menschen seine Würde abzusprechen. Wer gibt einem das Recht, dies zu tun? Allzu leicht könnte die Würde dem Menschen dann auch genommen werden. Spätestens dann wird es brandgefährlich.

  4. HB Antworten

    Trump hat doch deutsche Wurzeln! Der könnte doch unser nächster Kanzlerkandidat werden? Make Germany great again!

    • Werner Meier Antworten

      Warum sollte er sich das beim momentanen Zustand dieses Landes antun? Außerdem wäre dafür eine 180-Grad-Drehung von maßgeblichen Eliten, wie Springer, Burda und dem Bertelsmann-Imperium erforderlich, die ihn noch viel mehr unter Dauerbeschuß setzen würden. Mir fällt hierzu eigentlich nur das Stichwort der “bedingungslosen Kapitulation” ein, ohne die man autoritäre Charaktere nicht los wird.

  5. Felix Becker Antworten

    Lieber Labrador. Oh, Fehler meinerseits: Ich meinte natürlich Nordkorea – also den, den Trump herzlich umarmte! Trump ist ja ein Meister der Identitätspolitik, die sich u.a. durch Spaltung definiert. Dass ein Lügner, Narzisst, Hasstreiber und Großmaul wie Trump “christliches” nur benutzt, kann doch nun jeder feststellen. Wer Hass erzeugt, von der Erteilung des Friedensnobelpreises träumt und sich vor endgültiger Auszählung aller Stimmen (den Äußerungen des Soveräns) zum Wahlsieger kürt, zeigt doch, dass ihm jeglicher demokratischer Anstand vollkommen fehlt.

    • Labrador Antworten

      1) Auch wenn es die Formatierung mit der Zeit/tiefe schwierig mach, postet man eigentlich unter dem postin, auf das man antwortet, aber sie haben ja ihre eigenen Regeln!

      2) Sie haben soeben das Urteil über Joe Biden gesprochen, denn der hat dasselbe getan und ihnen ging es ja um Vorzeitig, nicht wahr?

      3) Dass gerade demokratisch regierte Bundesstaaten ein erhebliches Potential an Wahlfälschung haben, hat Project Veritas vielfach aufgezeigt zB jüngst mit dem Fall “Helen Ashley”.

      4) Ich hätte jedenfalls lieber diesen “Lügner, Narzisst, Hasstreiber und Großmaul” als Vater, wie Herrn Becker und das nicht wegen seines Geldes, sondern weil ich ihn trotz seiner Mängel für den besseren Menschen halte. Das zeigen ihre postings, die von Haß und Pathos triefen, aber dafür an Argumenten Mangel leiden.

      5) Ich glaube mich zu erinnern, dass auch unser ehemaliger Bundeskanzler BRUNO Kreisky Arafat “herzlich” umarmt hat. Wenn Kim Jong-un das benötigt hat, weil er es nie von seinem Vater erleben durfte, wäre es sogar eine christliche Tat.
      Oder wie es Hadmut Danisch immer wieder sagt. “Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten Maßstäbe.”

      6) Ich kenne viele ganz verschiedene Christen. Katholiken, Protestanten, Orthodoxe, Freikirchen aus vielen verschiedenen Ländern. Wenn ich Trump mit denen Vergleiche, dann finde ich mehr Übereinstimmungen als wenn ich sie mit denen vergleiche. Höflich gesagt, ich habe den Eindruck, Christentum ist für sie eine Fremdsprache und Fremdsprachler würde ich nie zur Bedeutung von Worten befragen.

      7) klar kann Trump Identitätspolitik, deshalb hassen sie ihn ja so innig 🙂 aber er ist nur die Antwort auf ein Jahrzehnt linker Identitätspolitik.

      8) If you don’t vote for me you ain’t black ist der eine Pol. Der, den die Latinos von Dade county, die 2016 noch mehrheitlich Hillary Clinton gewählt hatten, 2020 wählten, ist der Gegenpol.

      9) Da Trump zB den Anteil der Hispanic votes um 11% steigern konnte, kann man ihn natürlichen der (ab)Spaltung von Menschen(Stimmen) beschuldigen. Man kann es aber auch Integration nennen

      10) Sie versuchen in ihren postings nicht im geringsten zu differenzieren, abzuwägen, objektiv darzustellen. Sie argumentieren einzig ad hominem und das volles Rohr, damit zeigen sie, was ihnen fehlt.

    • Werner Meier Antworten

      Oh, da betet jemand die Framing-“Wahrheit” unserer Medien brav nach. Immer wieder erstaunlich, wenn linke Moralisten glauben, mit einem Röntgenblick ausgestattet zu sein! Kennen Sie wohl Herrn Trump persönlich und waren Sie bei den Auszählungen der Wählerstimmen in den einzelnen Bundesstaaten mit dabei? Ist Ihnen wohl nicht aufgefallen, dass Herr Biden durchaus nicht immer die Wahrheit gesagt hat? Übrigens hat auch er Herrn Trump bei den TV-Duellen massiv angegriffen und ihm z.B. unterstellt, er wäre von Rußland und China “bestochen” worden. Was allein schon wegen der US-Sanktionen gegen Rußland und der empfindlichen Strafzölle gegen China absurd wäre…

      • Hannah Müller Antworten

        @Herr Meier: Ok, wenn die Aussage von Herrn Trump das er die Wahl abbrechen will demokratisch ist, dann bin ich offensichtlich auch ein Opfer der Framing-Wahrheit. Entweder Briefwahl ist erlaubt oder halt nicht. Herr Trump wusste ganz genau, dass sich die Demokraten mehr an die Corona Schutzmaßnahmen halten und dementsprechend auch mehr Demokraten diesmal die Briefwahl bevorzugen. So wie z. B. auch meine Verwandschaft in der USA – Kalifornien und New York.
        Entweder die USA hat eine Demokratie und dementsprechend Gesetze oder nicht. Wenn es eine Demokratie ist, dann hat sich auch der Präsident an die Gesetze zu halten. Und ganz ehrlich, kein Mensch in dieser ganzen Welt sagt immer die Wahrheit. Aber die Lügerei von Trump sprengt jedes Menschenverständnis und btw. mit Christentum hat dies wirklich nix mehr zu tun.
        Gestern habe ich zufällig ein Interview mit dem Wahlbeobachter-Team der OECD gehört. Diese konnten nichts auffälliges feststellen. Aber wahrscheinlich sind die ja Mitglieder der Weltverschwörung. 😉
        Meine Sicht war bisher, ich kann mit Herrn Trump nix anfangen und verstehe auch nicht wie man für ihn sein kann. Aber hey, wir Menschen sind unterschiedlicher Meinung und das ist eben ok für mich. Aber nach diesen unsäglichen Tritten des Herrn Trumps gegen die Demokratie macht es mir Angst. Dieser Mensch hat einfach nur Panik seine Macht zu verlieren, um nix anderes geht es.

        • Labrador Antworten

          Wenn Sie Verwandte in den USA haben, dann sollten Sie eigentlich wissen, weshalb Trump verlangt hat die Auszählung zu stoppen, nämlich damit auch rep. Wahlbeobachter Zutritt zur Auszählung erhalten, bevor weiter ausgezählt wird. Entweder ihre Verwandten informieren Sie nur unzureichend oder schlimmeres.

          Sie schreiben “die USA …”, wissen aber anscheinend nicht, dass viele Modalitäten der Wahl bundesstaatlich geregelt sind.
          Die Bundesstaaten wählen die Wahlmänner,die Wahlmänner den Präsidenten.
          ZB haben nicht alle Bundesstaaten “the winner takes it all”.

          Warum hat den der Coronaschutz bei den BLM Protesten keine Rolle gespielt? Wenn Ihre Verwandten da mit marschiert sind …

          Zum an Gesetze halten im Zusammenhang mit der Wahl, siehe auch mein anderes Posting.

          Sehen Sie doch mal Project Veritas mit den Whistleblowern, die davon berichten, wie Briefwahl Kuverts auf den 3.11 rückdatiert werden, damit sie “gültig werden”

          Oder dass Leute mehrfach Briefwahlunterlagen zugeschickt bekommen
          Briefwahl für Fremde zugeschickt bekommen
          und dann entscheidet ein Bundesstaat, dass der Vergleich der Unterschrift auf dem äußeren Kuvert, der der Sicherheit dient, damit man Manipulation “ausschließen” kann, entfällt.
          Datum egal, Unterschrift egal, sch…egal. Und Sie trauen sich, von “an Gesetze halten” zu sprechen. Schämen Sie sich.

          Der Linke Tim Pool Teil seine Freunde in Low und High information voter ein. Sie würde nach seinen Kriterien eindeutig zu den low information voters gehören.

          Diese Posting ist Ihrer unwürdig, da Sie durch Ihre Verwandten Zugang zu Informationen haben. Das können Sie besser

  6. Christ343 Antworten

    Das größte Problem ist, dass einige Konservative Abrüstung ablehnen. Abrüstung ist aber wichtig. Eine öko-konservative Politik ist wichtig. Die ÖDP hat ihr Wahlergebnis gesteigert. Es ist auch gut, dass die Partei Bündnis C bei der Wahl 2021 antreten will. Eine christlich-konservative Haltung ist zu befürworten; aber ein bibeltreuer christlicher Fundamentalismus ist abzulehnen. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

  7. Uwe_ausDO Antworten

    Wenn Bidens Wahlsieg feststeht, machen meine Frau und ich eine Flasche Sekt auf.
    Die positive Sichtweise der meisten Beiträge hier (auch von Klaus Kelle) schockiert mich.
    Meiner Meinung nach hat Trump durch seinen sprunghaften Kurs den Weltfrieden so gefährdet, wie er es seit der Kuba-Krise nicht mehr war. Seine Nähe zu Russland, sein Zick-Zack-Kurs gegenüber Nordkorea, die Gefährdung des Fortbestandes der Nato – all das kann die Dinge, die er vielleicht richtig gemacht hat, nicht annähernd ausgleichen.Die Corona-Leugnung hat hunderttausenden “fellow citzens” das Leben gekostet – dafür gehört er eigentlich wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge auf die Anklagebank, aber da hat er durch seine “Ernennungspolitik” vorgesorgt.
    Fake News? Alternative Wahrheiten? Der Vorwurf des Wahlbetrugs, ohne einen einzigen Beleg? Alles frei erfunden – das ist meine Meinung. Und ich glaube den Vorwürfen ehemalige Mitstreiter wie John Bolton, Steve Bannon usw. voll und ganz.
    Auch ich zähle micb zu den Konservativen (sic!), aber nach meinem Empfinden hat Trump Menschen wie mir einen Bärendienst erwiesen. Wer zukünftig die aktuelle Flüchtlings- und Abschiebepolitik kritisiert, wer staffere Regeln ür die Zuwanderung fordert (wie ich), oder die Gutmenschen-Meinungsdiktatur anpreist, wird sich den Vorwurf des Trumpismus anhören und entsprechend noch weniger Gehör finden als heute.
    Ein gesetzestreu betriebene, berechenbare konservative Politik hätte uns helfen können – Chance vertan, schade.
    Dass ein großartiges Land wie die USA jetzt völlig gespalten zurückbleibt und Biden wohl kein ausreichend starker Präsident sein, das zu heilen, die daraus sich ergebende Schwächung der USA – all das ist emhr als schade.
    Abschließend hoffe ich, dass ich nicht durch einen dummen Tippfehler einen Anlass für die Wadenbeißer hier geliefert habe – ich habe Angst vor Labradoren obwohl die meisten so schön schwarz sind und ganz lieb aussehen.

    • Uwe_ausDO Antworten

      Apropos peinliche Tippfehler: * Meinungsdiktatur ANPRANGERT sollte es natürlich heißen…

      • Felix Becker Antworten

        Oh, einige halten „Trump“ ja für einen Friedensbringer und meinen ihm gebühre der Friedensnobelpreis. Auf dem Weg dahin hat Trump jr ( in Abstimmung mit dem Alten wohl?) zum „totalen Krieg“ um die Wahl aufgerufen. Solche Rhetorik keinen wir ja auch aus dem 1000jährigen Reich. Mit dieser „Friedensliebe“ ist dem Trumpclan der o.a. Preis nunmehr sicher. Indess wenden sich immer mehr rechtschaffene Republikaner von diesem „Friedenspräsident“ ab – gut so!

    • Labrador Antworten

      Lieber Uwe_ausDO
      Ich weiß ja nicht, wie bei ihnen zuhause (in NRW?) Stimmen ausgezählt werden, bei uns sind da Vertreter aller Parteien anwesend, da gibt es Protokolle über Wahlurnen, etc.
      Wenn einige demokratische Bundesstaaten da nur Demokraten zulassen, aber keine Vertreter der andren Partei(en), dann mag das Ihren Ansprüchen an Demokratie genügen, mir genügt es nicht dazu gibt es YouTube Clips, Steve Crowder hat in seiner Sendung ein Video einer Rep. Rechtsanwältin gebracht, die man bei der nicht angekündigten nächtlichen Zählaktion nicht zusehen lassen wollte
      Ihr Video zeigt auch noch, wie Menschen ohne Kontrolle in diesen riesigen Saal unkontrolliert hineingehen und tlw große Reisekoffer, deren Inhalt auch nicht kontrolliert und protokolliert wird, rein schleifen. Wird wahrscheinlich deren Essen für die nächsten drei Wochen gewesen sein …

      Mag sein, dass 120 jährige, die schon Jahrzehnte tot sind, bei ihnen zu Hause wählen, dass Sie an so etwas gewohnt sind … ich bin es nicht

      Auch dass ein “Softwareupdate” die Stimmen des einen Kandidaten dem anderen zuschlägt ist sicher nur ein unabsichtlicher Programmierfehler …

      Oder sehen Sie sich mal die Webseite von Project Veritas an, was zB Postbeamte so alles mit der Briefwahl treiben

      Ähnlich gut informiert sind Ihre anderen Kritikpunkte. Von Russland über die NATO, Nordkorea, Corona. Ein würdiges Informationsprodukt deutscher mainstream Medien

      Wenn jemand Russland nahesteht/nahestand, dann waren das Killary (Uran, Steele Dossier), Obama (seine Bitte 2012 an Medwedew in ein hot mic) und Biden (>3 Millionen $ an Hunter, für sein süßes Laecheln oder was sonst auch immer.)

      Merke: Wessen immer man von Linke beschuldigt wird, das tut der Linke selbst!

      Zu Corona: Was Trump besser hätte machen können?
      Die Flugverbindungen nach China noch ein Monat früher stoppen. Dann wäre Nancy gehüpft bis Sie in der Mitte zerspringt und Joe hätte einen Herzinfarkt bekommen vor lauter Aufregung. Die haben Trump doch schon der Xenophobie beschuldig, weil er das einige Wochen früher machte, als es die WHO wollte. Der war es anscheinend wichtiger, SARS-CoV2 mal ordentlich weltweit zu verteilen, damit “alle etwas davon haben” und China hat zwar die Inlandsflüge aus Wuhan gestoppt, aber Fernreisende durften Wuhan noch für einige Zeit ungehindert verlassen.

      Gesundheit ist weitgehend Sache der Bundesstaaten.
      Als man das Heil, noch in Beatmungsgeräten sah, hat Trump eine Fertigung aus dem Boden gestampft und Cuomo und Newsom waren glücklich. Warum auch immer, vielleicht hat Cuomo eine Hornisse gestochenen, jedenfalls hat die hellere Kerze der Familie Cuomo (heller zu scheinen heißt aber nicht viel bei einem”Fredo” als Bruder) die “tolle” Idee Coronakranke in Altenheime zu bringen. Das Resultat war vorhersehbar. Whitmer machte es auch, war aber intelligenter beim verstecken der schrecklichen Todeszahlen
      Trump hat ein Navy Spitalschiff nach NY geschickt. Cuomo hat es im Gegensatz zu Giuliani nie 9/11 kaum genutzt.
      Was wohl passieren würde, wenn Trump einen demokratischen Gouverneur wie Cuomo wegen gemein Gefährdung verhaften lassen würde?

      Zur NATO nur ganz kurz: Deutschland leistet wirklich tolle Beiträge zur Humor NATO
      UBoote die nicht fahren,
      Schiffe die nicht auslaufen,
      Flieger die nicht fliegen,
      Marinehubschrauber, die auf dem Meer zu Nesthockern werden,
      Gewehre, die “um die Ecke” schießen,
      Panzer, denen die Ersatzteile fehlen oder die stehen, weil der Arbeitsplatz zu gefährlich für Schwangere ist oder weil der TÜV fehlt.
      eine Eliteeinheiten, die man gerade demontiert, die in Zukunft zwar nicht mehr kämpfen kann dafür aber furchtbar politisch korrekt sein wird.
      Sorry sit leider sehr lang geworden. Ich halt mir den Bauch vor Lachen, wenn ich an die Bundeswehr und den “wirklich wertvollen” Beitrag Deutschlands zur NATO denke

      Sie können Trump so kritisch sehen, wie Sie wollen, das ist Ihre Sache. Mit diesem Posting haben Sie aber nur gezeigt, dass sie eine große Klappe haben, hinter der sich ein Vakuum verbirgt. Das mag nicht nur Ihre Schuld sein, sondern die deutscher/internationaler Mainstream Medien.

      Hören sie doch mal
      – Tim Pool, der hat damals von occupy wall street berichtet
      – Steve Crowder
      – Ben Shapiro
      – Michael Knowles
      – Andrew Klaven
      – Tim Gordon
      – Michael Voris
      – Science Files
      – Project Veritas

      • H.K. Antworten

        @ Labrador:

        Finden Sie den Ton, den Sie anschlagen, wirklich richtig und angemessen ?

        Bisher habe ich die allermeisten Beiträge hier trotz teils sehr unterschiedlicher Meinung eher als respektvoll und nicht herabsetzend oder gar beleidigend empfunden.

  8. Günther Konorza Antworten

    Die USA haben Biden gewählt und werden Harris bekommen.
    Ich wäre bereit zu wetten, dass Biden noch vor seiner Inauguration die Dienste des Surgeon General in Anspruch nehmen muss. (Der bei uns bedauerlicherweise sehr fehlt.)
    Die Verwechselung der Enkeltochter mit dem verstorbenen Sohn ist kein Versacgen des Kurzzeitgedächtnisses sondern eine beginnende Demenz.

    Bei der weltweiten Medienoffensive gegen Trump wäre auch Donald Duck zum US-Präsidenten gewählt worden.

    Bei Harris sind es nicht nur die für amerikanische Verhältnisse linksradikalen Äußerungen (gleicher Lebenserfolg für alle), welche bedenklich erscheinen. Sie beabsichtigt und wird es durchsetzen, die sog. Schläfer, Nachkommen illegaler Einwanderer aus Südamerika, als voll berechtigte US-Bürger aufzunehmen. Konservative Schätzungen gehen von fünf Millionen aus, manche sprechen von bis zu 20 Millionen. Da zwei bis drei Millionen Stimmen jede Präsidentenwahl entscheiden, bedeuten auch nur fünf Millionen dankbare Wähler die zweimalige sichere Wiederwahl von Harris.

    Das ist das wirklich wichtige Ergebnis dieser Wahl. Die überschäumenden Gratulationen bestimmter Kreise sprechen für sich.

    • H.K. Antworten

      Naja, Herr Stoiber hat schon vor ( wievielen ? ) Jahren Sabine Christiansen mit „Frau Merkel“ angeredet …

      Angeblich wird es erst DANN ernst, wenn der Mann morgens das Frühstücksei küsst und seiner Frau mit dem Eierlöffel auf den Kopf schlägt …

  9. Torsten von Stein Antworten

    Sind wir Deutschen schon wieder die Herrenmenschen, dass wir anderen Ländern unsere Sichtweise der Demokratie erklären? Mal echt, kommt mal klar!
    Wir sind für die Unite States of America nix weiter als ein besiegtes Lan in dem sie Luftwaffenstützpunkte halten können.
    Wir sind so unwichtig….mittlerweile auch in der Industrie, in der Digitalisierung, in der Forschung und in ….jaa was auch immer.
    Wir blasen uns für andere Länder auf und haben im eigenen Land keine Lösungen.
    Wir hatten einst ein Kombination aus Kapitalismus und Sozialismus, das nannte sich “soziale Marktwirtschaft”! Das “Soziale” konnte finanziert werden aus dem Mittelstand und dem bösen (faulenden, parisitären) Kapitalismus.
    Wir Ossis waren begeistert und fanden das toll.
    Und nun haben selbst die alten CDU’ler eine Kommunistin als Parteioberhaupt , nicht nur akzeptiert, sondern auch protegiert.
    Wir Ossi’s die Euch einst bewunderten ziehen uns in unsere von damals bekanntnen Ebenen zurück (zwischen den Zeilen lesen, nicht öffentlich die Meinung sagen und das Stasi-Mißtrauen), das müsst ihr jetzt lernen……
    Eure eigenen Politiker rufen EUCH zum denunzieren auf!

    Klaus ich mag deine und die von deiner Frau Birgit vertretenen Sichtweisen sehr, aber nehmt zur Kenntnis …. ihr lebt in der DDR – vertreten von EURER Parteivorsitzenden! Als Alter und ja erfahrener Ossi, lasse ich mich gerne auf eine Diskussion ein!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.