Haben Sie den Satz heute auch schon gehört? In den Nachrichten oder gelesen in Ihrer Tageszeitung? Der verheerende Terroranschlag von Anis Amri auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz im Dezember „sei von den Sicherheitsbehörden nicht zu verhindern gewesen“. Nach stundenlangen Beratungen von Abgeordneten und Experten der Sicherheitsbehörden sei man zu dem Schluss gekommen, dass niemand irgendwie etwas falsch gemacht hat. Und natürlich niemand persönliche Verantwortung übernehmen muss. Nicht der langsam zum Sicherheitsrisiko avancierende NRW-Innenminister Ralf Jäger von der SPD, nicht die Bundeskanzlerin Merkel von der CDU, die mit der von ihr zu verantwortenden fahrlässigen und unkontrollierten Massenzuwanderung 2015/2016 einen Amri und andere Beilschwinger in Deutschland erst ermöglicht hat. Keiner ist schuld, alle haben alles richtig gemacht und der Verfassungsschutz-Chef von Nordrhein-Westfalen stellt nochmal klar: „Wir handeln hier nach dem Gesetz!“ Und das wollen wir ja schließlich alle.

Nochmal in wenigen Worten nachgefragt:

Wieso konnte der Terrorist Anis Amri, der wegen Gewaltdelikten in Italien zu vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde und hinter Gitter weitere schwere Straftaten begangen hat, nach Deutschland einreisen?

Wieso dauerte es 30 Tage, bevor Amri in Freiburg überhaupt registriert wurde?

Wieso hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nichts unternommen, obwohl es wusste, dass Amri unter mindestens fünf verschiedenen Identitäten hier lebte und abkassierte?

Wieso hatte es keine Konsequenzen, dass der tunesische Geheimdienst den deutschen Sicherheitsbehörden mehrfach Hinweise auf Amri und dessen IS-Kontakte geschickt hat?

Wieso berät man im Berliner Terror-Abwehrzentrum über den Gefährder Amri, von dem man einen Terroranschlag erwartet, und niemand zieht den Mann aus dem Verkehr?

Hat alles gut funktioniert, niemand hat etwas falsch gemacht…

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 10 mal kommentiert

  1. Ruth Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle,

    leider bleiben die Politiker, in NRW und auch die derzeitige Bundesregierung, hier die Antworten schuldig.

    Es bleibt nur hinzuzufügen: Herr Amri ist leider kein Einzelfall.

    Bereits bei den Attentaten in Paris, Brüssel und Nizza wurde bewiesen, dass Täter unter ihnen über Deutschland reisten, sogar bei uns registiert waren und abkassierten.

    Auch Hussein K., der ewig 17-jährige Mörder von Maria, ist kein Einzelfall. Auch hier glänzten Behörden und Politik mit Versagen und niemand ist für irgendwas verantwortlich.

    Keiner ist schuld, dass inzwischen täglich irgendwelche Großfamilien aufeinander einprügeln und Großaufgebote der Polizei und Rettungskräfte eingesetzt werden müssen, um die netten Herrschaften zu trennen.

    Bleibt zu hoffen, dass die Wahl in NRW im Mai für dringend erforderlichen frischen Wind sorgt.

    Nur was bleibt uns Bundesbürgern im September übrig? Wir haben die Wahl? Haben wir sie wirklich?
    Eine unbelehrbare Frau, die sich total verrannt hat und zu wenig Charakter und Größe hat, Fehler zu erkennen und unverzüglich zu korrigieren, soweit dies überhaupt noch geht.
    Oder einen, dessen Vita von beruflichen Misserfolgen nur so gespickt ist, und der letztendlich ins gleiche Horn pustet? Auch er will die unkontrollierte Massenzuwanderung nicht stoppen, dafür aber noch einen Schuldenerlass für alle, der sozialen Gerechtigkeit wegen, damit wir bis 75 J arbeiten können, und der Süden weiter über seine Verhältnisse leben kann und mit 60 J in den wohlverdienten Ruhestand gehen kann.
    Soziale Gerechtigkeit zu Lasten derer, die fleissig sind, nicht auf Kosten der Allgemeinheit leben und versuchen für sich selbst Verantwortung zu übernehmen und über die Runden zu kommen. Der Fleissige wird immer mehr zum Deppen.

    In diesem Sinne – ich will immer noch mein Land zurück, bin aber ratlos, wie das zu realieren ist.

  2. colorado 07 Antworten

    Es ist ja alles so „alternativlos“, was soll man da noch nach Schuldigen suchen? Wenn alle, wie der Verfassungsschutz-Chef klarstellt, nach dem „Gesetz“ gehandelt haben, kann es keine Schuldigen geben. Begriffen?

  3. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Kurz vorab:
    Ich stimme Ihnen, sehr geehrter Herr Kelle, sehr geehrte Frau Ruth zu. Ich teile Ihren Zorn.
    Anscheinend hat dieser Staat nicht mehr die Fähigkeit oder auch nur den ernsthaften Willen uns, also das Volk, die Staatsbürger zu beschützen.
    Nicht vor Terror, nicht vor importierter zusätzlicher Kriminalität, nicht einmal vor Beleidigungen. ( „Nazis“, „Köter – Rasse“!)
    Frau Merkel unterscheidet auch schon nicht mehr ernsthaft zwischen Volk und Bevölkerung. Das Volk wird gerade noch als “ Die schon länger hier Lebenden“ geduldet.
    Die Zunahme des illoyalen Teiles der Bevölkerung durch die Invasion der Armen und aggressiv fordernden Migranten fremder Religion und Kultur wird immer noch nicht gestoppt, sondern je nach politischem Lager mehr oder weniger offen
    gefördert .
    Dass unter den bis zu 2 Millionen muslimischen Einwanderern auch tausende Feinde unserer Kultur, vom Scharia – Anhänger bis zum Terroristen sind, wird schulterzuckend hingenommen.
    Die ständigen Nazi – Tiraden des Diktators Erdogan haben außer verbalen Unmutsäußerungen unserer Politiker keine Folgen, erst recht keine Folgen, die Herrn Erdogan schmerzen würden.
    Die Beleidigung deutscher Staatsbürger ist zulässig, weil Staatsanwaltschaften den entsprechenden Paragraphen 130 StGb. grundgesetzwidrig ( Artikel 1, Absatz 3 ! ) und, nebenbei, auch entgegen der Mengenlehre, einfach so auslegen, dass die große Teilmenge „Volk“ als Teil der Obermenge „Bevölkerung“ eben gar kein Teil ist, weil sie ja so viel größer als andere Teilmengen ist. Hä ? Genau.
    Während die Beleidigung eines türkischen oder arabischen Teiles der Bevölkerung natürlich strafbar ist, weil deren Menge gemessen an der Gesamtmenge der Bevölkerung deutlich kleiner ist.
    Nun steht im Paragraphen 130 StGb. allerdings keineswegs eine Obergrenze für die beleidigungsfähige Teilmenge der Bevölkerung. Auch 80% sind ein Teil vom Ganzen!
    Übrigens hatte ich noch vor wenigen Tagen aus einem Leserbrief des Herrn P.A. Hussock an die JF gelernt: Noch 2009 hatte der Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages klar gesagt: „Auch die Deutschen sind Bevölkerungsteil im Sinne der Vorschrift.“ Die Zeiten sind inzwischen wohl vorbei. Heute leben wir, so fürchte ich, in postpatriotischer und postdemokratischer Zeit.
    Zwar ist eine Beleidigung kein Terrorakt. Aber für mich passt die entsprechende deutschfeindliche Rechtsprechung in das Gesamtbild. Ebenso wie die Änderung der Eidesformel des NRW – Landtages ( jetzt nicht mehr zum Wohle des deutschen Volkes ) für mich symptomatisch ist.. Wie auch die Hinnahme der Hasstiraden des Herrn Erdogan für mich symptomatisch ist.
    Ich will mein Land zurück, ich will dass mein Volk geschützt wird. Nach innen und außen.
    Aber immerhin: Ein paar versponnene „Reichsbürger“ werden mit aller Staatsgewalt gejagt.

  4. Helga Antworten

    Alle bisherigen Kommentatoren haben richtig erfasst, was nicht stimmt im sich auflösenden Absurdistan.

    Vielleicht muss noch erwähnt werden, dass dieses Land sich immer mehr infantilisiert. Einerseits soll der Nationalstaat unbedingt aufgelöst werden, der Sozialstaat aber in einem Doppelsinne grenzenlos sein. Mami,Papi, sorge für mich! Zahle ein hohes bedingungsloses Grundeinkommen an alle, die hierherwollen und an deren Angehörige, die sich en Weg sparen können. Nur Rechte , keine Pflichten!

    Es gehört zu den wichtigsten Aufgaben in der Erziehung, dass man den Kindern beibringt, dass Rechten auch Pflichten und Übernahme von Verantwortung gegenüberstehen. Nein,nein, modern sind nur Rechte ohne Pflichten.

    So ein Land ist der ideale Übernahmekandidat für hart Entschlossene. Jeden Tag erleben wir eine Bankrotterklärung eines Staates, der streng zur Stamm-Mannschaft ist und sich vor Milde nicht einkriegt, den südländisch aussehenden Mitbürgern gegenüber.

    Erdogan handelt aus einer Position der Stärke, hat hier Rückendeckung seiner Landsleute, die die Gunst der Stunde gar nicht fassen können. Ironie der Geschichte: Jetzt tun die Deutschen alles, um geliebt zu werden, halten nicht nur die Wange sondern auch den Hintern hin und sind trotzdem Nazis. Da hilft nur Selbstabschaffung und genau das wird angestrengt.

    Apropo Wahl: Wer glaubt, dass man mit einer Wahl Einfluss auf die Politik nehmen kann, solll einfach an die letzten Jahre denken. Nie war drin, was drauf stand. Würde die AfD zu 40% anwachsen, dann würden alle anderen zusammen eine Koalition bilden, eine SED. Dem Niedergang ist offensichtlich nicht auszuweichen. Allerdings ist die AfD das einzige konservative Element in der ganzen Politik-Landschaft. Früher hieß das mal CDU! Eine AfD stärkt vielleicht Konservativen in anderen Parteien den Rücken, wie den rebellischen CDU-lern. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  5. Alexander Scheiner, Israel Antworten

    Die Bekämpfung des islamischen Terrors gehört in die Hände von Sicherheitsexperten der Polizei und der Bundeswehr.

    Die Terrorbekämpfung gehört NICHT in die Hände von Politikern oder gar sozialen Institutionen.

  6. Elena B. Antworten

    Hallo Herr Kelle,
    erlauben Sie mir bitte noch eine Frage zu stellen?

    Ist es von der Politik zu viel verlangt, wenn ich solche Menschen:
    Anis A.-Lastwagen-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt
    Hussein K.-hat Maria ermordet
    Souhayl M.-Vergewaltigung einer fast 91 Jahre alten Frau in Düsseldorf
    Muhammad R.-der Attentäter von Würzburg
    Mohammad D.-der Sprengstoffanschlag von Ansbach

    in Deutschland nicht haben will???

      • H. Urbahn Antworten

        Aber, aber Herr Kelle,
        wenn Sie mit solchen Äußerungen nicht doch ein (ich schreibe es in Anführungszeichen) „Nazi“ sind. Denn das sind doch alles Fachkräfte (fragt sich worin) und Kultutbereicherer oder wie der Bundesfinanzminister gesagt, solche Menschen, die uns vor der Degeneration bewahren.

  7. Günter Munz Stuttgart Antworten

    Das ist das Problem. Niemand will für sein Handeln verantwortlich sein, das ist das Probleme in Deutschland, weder Frau Merkel noch der Innenminister Herr Jäger von NRW. Der Bürger hat die Ausreden satt. Politiker werden für das Handeln bezahlt und zwar im Sinne der Bürger. Man wird ja noch fragen dürfen.

  8. Nick von Stra Antworten

    Ist Verantwortungsübernahme nicht schon lange out in unseren Land? Ob nun in Sicherheits- oder sonstigen Fragen.

    Wer ist denn verantwortlich dafür, dass der BER nicht fertig wird? Alle sind sich einig, dass es nicht gut läuft aber verantwortlich ist keiner.
    Wer denn dafür verantwortlich, dass Betrugssoftware in deutschen Autos verbaut wurde und die Marke „Made in Germany“ nachhaltig geschädigt wurde?
    Tja und wer ist dafür verantwortlich, dass wir seit Jahren(!) hunderttausende im Land haben, die keine Aufenthaltsgnehmigung haben, dass rechtsfreie Räume entstehen ect.

    Posten und Vergütungen wahrnehmen aber der erantwortung nicht gerecht werden (müssen). Eigentlich doch eine tolle Sache.

    Mich ärgert bei der Sicherheitsdebatte besonders, dass es immer noch nicht gelingt, sich dem eigentlichen Problem ganzheitlich zu stellen. Wie oft hieß es schon:
    Videoüberwachung ausweiten bietet auch keine 100% Sicherheit.
    Mehr stellen im BAMF bieten auch keine 100% Sicherheit.
    Abschiebungen konsequent verfolgen bieten auch keine 100% Sicherheit.

    Ich denke, jedem ist klar, dass es 100% nicht geben kann aber wenn es an allen Ecken und Enden fehlt, dann ist jeder Steigerung der Sicherheit ein Schritt in die richtige Richtung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.