Ab jetzt gilt nur noch: Wir müssen vernünftig sein!

Zwischen vielen sehr guten bürgerlich-konservativen Blogs in Deutschland ist DENKEN ERWÜNSCHT der, bei dem der Betreiber nicht nur die verheerenden Fehlentwicklungen in Deutschland immer wieder und immer intensiver beschreibt und kritisiert. Dies ist auch der Blog, wo ich selbst ein Stück weit Seelenstriptease betreibe und Sie, meine Leser,  ganz nah daran teilhaben lasse, was in meinem Leben so passiert. Das kann der Umgang mit einer schweren Krankheit sein, eine skurrile Fahrt im ICE mit Begegnungen in der absurden Realwelt oder Ärger mit einem Bediensteten von der städtischen Knöllchen-StaSi. Die Reaktionen von Ihnen deuten darauf hin, dass das vielen durchaus gefällt, mal zwischen “Merkel muss weg” (schnell!) und dem Infragestellen der real existierenden EU auch was aus dem wahren Leben zu reflektieren.

In Zeiten der Corona-Pandemie, die für uns jetzt erst beginnt, mache ich neue Erfahrungen, die ich lange nicht mehr hatte, seit vielen Jahren nicht. Ich meine nicht den Mangel an Toilettenpapier, sondern das totale Implodieren meines Terminkalenders innerhalb weniger Stunden. Bürgerlich-Konservative Stammtische fallen ebenso aus wie geschäftliche Meetings und Abendessen. Besuche von Freunden werden abgesagt und Anfassen geht gar nicht mehr. Vorhin habe ich mal unsere beiden Jüngsten kurz umarmt – das musste einfach sein. Aber sonst? Jetzt ist nur noch Convid-19 und sonst nichts mehr.

Stand heute habe ich noch zwei (in Worten: zwei) Termine in diesem Monat. Das gab es nicht mehr, seit ich 16 war und in der Schüler Union (SU) aktiv. Es fällt alles aus – vorerst. In zwei, drei Monaten ist hoffentlich alles wieder halbwegs in einer Ordnung. Halbwegs. Vielleicht kann ich meinen Geburtstag Ende Mai im kleinen Kreis feiern. Vielleicht kommt Arminia Bielefeld dann auch ohne noch spielen zu müssen endlich wieder in die Erste Bundesliga, wo diese phantastische Mannschaft definitiv hingehört, die auch unserer Familie so viel Freude bereitet hat in den vergangenen Monaten. Und vielleicht – ja, das wünsche ich mir sehr – setzt der Deutsche Bundestag unter Quarantäne endlich einen Untersuchungsausschuss ein, der sich damit beschäftigt, was diese…es kommt mir kaum über die Lippen…Bun..des…regie…rung in den vergangenen Jahren an Schaden an diesem großartigen Land angerichtet hat.

Polen hat heute die Grenzen zu Deutschland geschlossen, in Malaysia werden Deutsche an den Grenzen abgewiesen. Und was empfiehlt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn – Reisende, die aus dem unter Totalquarantäne stehenden Italien kommen, sollten sich FREIWILLIG in Quarantäne begeben! FREIWILLIG. Habt Ihr eigentlich den Schuss noch gehört? Was wollt Ihr noch anrichten? Wenn ich einen einzigen Wunsch frei hätte, ich würde mir wünschen, dass diese Frau im Kanzleramt endlich vor Gericht gestellt wird, um herauszufinden, ob sie das alles bewusst so getan hat oder ob sie einfach nur die unfähigste Regierungschefin auf dem Planeten ist.

Im “Ankunftszentrum Heidelberg” wurden jetzt gerade fünf neu angekommene Asylbewerber bei einem Schnelltest auf das Coronavirus positiv getestet. Überall auf der Welt schließen die Staaten ihre Grenzen, und Deutschland reisst alle Türen weit auf, ja kritisiert den US-Präsidenten dafür, dass er sich um seine Leute kümmert und dicht macht. Was für eine Selbstherrlichkeit dokumentieren wir vor der ganzen Welt, die nur noch den Kopf schüttelt über das, was hierzulande gerade los ist

Aus jeder Katastrophe kann auch wieder etwas Gutes entstehen. Ich selbst habe das oft erlebt in meinen 60 Jahren. Gestern habe ich hier erzählt, von Bürgern, die sich privat organisieren, ohne noch auf den Staat zu vertrauen. Vom neu erwachenden Bürgersinn, von Selbsthilfe und Hilfe gegenüber den Anderen. Und während sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit dümmlichen Corona-Witzchen einzelner Moderatoren gerade wieder über eine üppige Geldspritze von uns allen freuen darf, bereiten sich die Krankenhäuser überall auf eine Flut an Infizierten und Sterbenden  in den nächsten zwei, drei Wochen vor. Wer jetzt immer noch denkt, dass wir vor einer Grippe stehen, wie es das saisonal immer gibt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Nutzen wir die Zeit, aber bleiben wir zu Hause! Dass endlich Schulen und Hochschule geschlossen sind, ist gut, wenn es auch viel zu spät kommt. Weil wir Politiker in Verantwortung haben, die sich scheuen, konsequent das Richtige zu tun und Entscheidungen zu treffen. Nichts ist so wichtig, wie jetzt gesund zu bleiben und die Infektionsketten zu unterbrechen. Befolgen Sie die Hinweise, gehen Sie alleine einkaufen, meiden sie Menschenansammlungen jeder Art.

Eben kam die Meldung, dass die katholische Kirche alle Messen abgesagt hat. Viele Lokale öffnen nicht mehr, Museen sowieso nicht, Fußball und Eishockey der Profis sind abgesagt oder unterbrochen. Warum immer noch Fitnessstudios geöffnet haben, ist nicht nachvollziehbar. Und die wirtschaftlichen Schäden werden immens sein. Immerhin stellt das Land NRW Unternehmen, die in Not geraten werden, innerhalb von 72 Stunden finanzielle Hilfe in Aussicht. Aus Köln höre ich, dass das Finanzamt angekündigt hat, bis Jahresende keine Kontopfändungen bei säumigen Steuerzahlern mehr anzuordnen. Immerhin…

Es gibt viele Dinge, die immer liegen geblieben sind, weil die Zeit fehlt. Ich habe hier einen Stapel Bücher, die ich längst lesen wollte. Und nach langer Zeit habe ich mir eben die SPIEGEL-Sonderausgabe zum Virus gekauft (Foto). Und Steuererklärungen sind auch wichtig. Eine gute Freundin aus Hamburg hat mir heute einen Text auf ihrem Blog empfohlen, den ich unbedingt lesen soll. Und statt JaJa zu sagen, werde ich das gleich machen und in Ruhe einen Kaffee dazu trinken. Endlich mal wieder. Die schöne Volksweisheit “Wir müssen jetzt vernünftig sein” – nie war sie so richtig wie heute…

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 60 mal kommentiert

  1. Juvenal Antworten

    vorbildlich: Österreich und Kanzler Kurz! Topinformatiin. Eier in der Hose.
    In Deutschland muss ich mich in der Bildzeitung informieren oder Auslandspresse nutzen.

    • Labrador Antworten

      Sorry, ich sag das als Österreicher,
      Top info, das ist Singapur, für Hongkong und Taiwan fehlt mir die Sprachenkenntnis.

      Mittelfeld, das ist GB, siehe BJ

      Unteres Mittelfeld ist Österreich.

      Deutschland kommt dann irgendwo am Ende vor der Türkei, dem Iran, den Palestinensischen Autonomiegebieten und China.

      Also ja, relativ betrachtet haben Sie recht, aber im Gesamtbild spielt die Musik nicht in Wien.

    • Klaus Beck Antworten

      Stimmt. Der von einem großen deutschen Magazin tatsächlich als “Baby-Hi..er” bezeichnete 33-jährige Kurz kann Leadership, und zwar richtig gut. Und er kann auch “Breaking bad news”. Übrigens auch der vielgescholtete Boris Johnson, der an den Anfang seiner jüngsten Pressekonferenz eiskalt den Satz stellte: “Many more families are going to lose loved ones before their time” und mit diesem einen Satz schlagartig sowohl Reaktions- als auch Duldungsbereitschaft in der Bevölkerung herstellte.

      Und was macht der deutsche Michel in dieser Sache? Er hört auf geleckt vor sich hin labernde, gekaufte Sprechpuppen wie Spahn, RKI, Drosten (“Ich empfehle gezapftes Bier!), Kleber/Gause und die sich – analog zum Virus – exponentiell vermehrenden Journalisten-Experten, während Merkel von Beate Baumann nur noch zu unbedingt notwendigen Gelegenheiten in ihr Mao-Kostüm gestopft wird und dann hinter dem Pult das entlarvende, inhaltsleere Gebrabbel auf dem Niveau einer 8-Jährigen absondert, das die Presse dann frenetisch jubelnd als Conclusio ihrer Ergüsse mit “Jeder einzelne Mensch ist betroffen!” heraus posaunt.

      Ich bin, lieber Herr Kelle, so unendlich wütend auf diese Gesellschaft, die den ganzen Salat hier völlig unbeirrbar und bar jeglicher Vernunft und Lebenserfahrung bestellt und immer wieder bestellt hat und diesen Salat nun auch gefälligst selbst auszulöffeln hat. Was habe ich in den letzten 15 Jahren von allen möglichen Protagonisten alles an Lobeshymnen, Verdiensten und hehren Absichten über Merkel und ihre “Regierung” gelesen? Und selbst jetzt noch, wo das katastrophale Versagen eines, sich um Konversionstherapie bei Schwulen und Organspende kümmernden Bundesgesundheitsministers (der noch Ende Januar eine Gefährdung Europas durch CoV-2 ausschloss!) wie ein Haufen warmer Kot in der Hand liegt, schleimt Ihr toller ntv-Kollege Bernhard Konietzny, dass Spahn Bundeskanzler werden muss. Wow! Klar, wäre die Titanic nicht gesunken, hätte man sicher den ersten Offizier zum Kapitän gemacht, weil er ja nichts mit der Kollision zu tun hatte.
      Nein, eine Gesellschaft, die angesichts einer heraufziehenden Pandemie und eines “Lock down” in Fernost zu Hunderttausenden zu Karnevalsfeiern rennt und sich in Fußballstadien, Bars und Kneipen setzt, hat es auch nicht verdient, die “light-Version” der Pandemie zu erhalten, die im Übrigen in Deutschland seit mindestens 14 Tagen auch gar nicht mehr zu haben ist.
      Ebenso superwichtig ist heute natürlich, wie die Kommunalwahlen in Bayern ausgehen. Was für wahnsinnige Egomanen sind hier am Werk? Das alles zu einem infektiologischen Zeitpunkt, an dem China schon etwa 14 Tage den “Lock down” erzwungen hatte, wird heute noch gewählt, und das alles angesichts des Umstands, dass wir beim täglichen Blick auf die Hopkins-Zahlen oder die Zahlen im Morgenpost-Dashboard nur allzu leicht vergessen, dass wir in Deutschland hinter Italien bei “t minus 9-10 Tagen” liegen. Das heisst, dass die Zahlen, die wir heute öffentlich präsentiert bekommen, nur die epidemiologische Situation vor 9-10 Tagen um uns herum abbilden, während die Realität heute vor der Wohnungstür eine exponentiell dramatischere ist.
      Letztlich könnte es sich aber als die Gnade der späten Geburt herausstellen, dass die jüngeren Menschen in diesem Land in der Schule nicht mehr Stochastik, sondern nur noch Moral gelernt bekommen haben. Ob es sich mit Moral allerdings leichter stirbt, wenn man “bei vollem Bewusstsein ertrinkt, aber sehr langsam” (Zitat einer ICU-Ärztin aus Italien), erscheint mir ziemlich fraglich, wobei in Berlin, wenn man die Presse verfolgt, ohnehin das größte Problem der Bevölkerung die jetzt geschlossene Club-Szene ist, was ja auch wirklich schlimm ist, dass man wegen dieses Sch… Virus im KitKat, Berghain und Artemis nicht mehr nach Lust und Laune f… kann.

      Bleiben Sie also konsequent zuhause. Niemand infiziert sich in seiner eigenen Wohnung. Und wenn Sie rausgehen: Mundschutz, Brille, Handschuhe, wie der (offenbar nicht ausreichend hoch von der Regierung bezahlte) Hallenser Virologe Kekulé das in seinem Blog “Living with Corona” – entgegen der RKI-Meinung und der Ansicht des Herrn Drosten – dringend empfiehlt.

      Und immer dran denken: Wenn Sie nach der Infektion in der Statistik als “geheilt” geführt werden, sind Sie nach allem, was derzeit bekannt ist, zwar im Abstrich virusfrei, aber in vielen Fällen eben nicht gesund: z. B. haben etwa 25 % der “Gesunden” zu etwa 30 % mehr oder minder schwere Schäden am Lungengewebe. Und die Zahlen der re-infizierten oder sich selbst wieder re-infizierenden “Gesunden” – vermutlich durch mehrphasische Verläufe der Infektion – werden noch mühsam unter dem Deckel gehalten, genauso wie der Umstand, dass Impfungen zumindest nach einzelnen Studien das eigene Outcome nach einer Infektion eher verschlechtern anstatt zu verbessern.

      Wir sollten deshalb alle einzeln völlig UNsolidarisch mit der übrigen Welt sein und konsequent die eigene Ansteckung vermeiden. Denn wer keinen Selbstschutz betreibt, kann anderen Menschen nicht (mehr) helfen, wußte schon Cicely Saunders, die Begründerin der englischen Hospizbewegung im letzten Jahrhundert.

  2. SiWi Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle!
    In ihrem Beitrag vom 28.2 haben sie die Gefahr durch das Coronavirus anscheinend selber noch nicht so ernst genommen. Da haben führende Virologen bereits gewarnt. Unsere gleichgeschaltete Presse und unsere unfähigen Regierungsvertreter schaffen es anscheinend immer noch, auch äußerst kluge Menschen erstmal hinters Licht zu führen.

    • Herta Hürkey Antworten

      Vielleicht bin ich jetzt “Außenseiter”, aber ich glaube, wir werden TOTAL
      VERARSCHT. Corona scheint weniger schlimm als ein Schnupfen. Ich hatte
      auch NIE Angst vor SARS, Schweine- oder Vogelgrippe usw. Man sollte viel-
      leicht die Schriften von Stefan LANKA lesen.–Auch als Gesundheitsberater
      habe ich etwas GANZ ANDERES gelernt, als die öffentliche (Verzeihung:
      veröffentlichte) Meinung ist.-Außerdem: Menschen, die ständig mit einem
      Handy herumlaufen (gepulste Mikrowellen!) haben ein geschwächtes Im-
      munsystem (gleichfalls häufig Geimpfte = ebf. Schwächung). In Zeiten von
      Grippe sollte man TIERISCH EIWEISSFREI LEBEN!!!

  3. Rainer Berg Antworten

    Wie ich gelesen habe, wird das kleine Taiwan mit den Problemen sehr gut fertig. Das ist das Ergebnis jahrelanger Planungen für den Ernstfall, die jetzt abrufbar sind. Die deutschen Politiker sind zu so planvoller Arbeit seit langer Zeit nicht mehr in der Lage. Aber auch alle anderen dringenden Probleme werden nicht angegangen. Es wird Zeit für Veränderungen.
    Ihnen und allen Lesern wünsche ich, dass sie heil aus der Krise herauskommen.

  4. Christ343 Antworten

    Bei gesunden Menschen ist die Gefahr gering, dass sie am Virus sterben. Deswegen ist es wichtig, gesundheitsbewusst zu leben. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

    • Ruth Antworten

      Bei allem Respekt, aber auch wenn man noch so gesund lebt, erkranken Menschen an Asthma und fast jeder ältere Mensch hat seine Wehwehchen. Nicht weil er ungesund gelebt hat, sondern einfach weil der Körper altert. Und gerade die älteren Menschen, die selbst nicht mehr genügend Abwehrkräfte haben, erkranken sehr schwer an diesem Virus.

    • Klaus Beck Antworten

      @Christ343
      Ihre Behauptung ist undifferenziert und verleitet zur Scheinsicherheit, wie bereits ein Blick in die BZ des gestrigen Tags und die Auskünfte der Berliner Gesundheitsbehörden zeigen:

      “Altersgruppe 25-39 Jahre ist am stärksten vom Coronavirus betroffen”

      Es sind in Italien – ein Blick in die Corriere-Statistik reicht – inzwischen infizierte Neugeborene und jede Menge junger und sehr junger Beatmeter und vor allem ECMO-Patienten bekannt, bei denen man sich schwer tut, entsprechende Prädiktoren oder gar Risikofaktoren im Vorfeld zu finden.
      Meditative Behandlungsansätze sind zudem immer adjuvant, nie kausal.

    • W. Lerche Antworten

      Ach so viele gesundheitsbewusste Jüngere schauen permanent auf ihr Smartphone. Der Elektro-Smog schädigt ihr Gehirn und schwächt ihr Immunsystem und was sonst noch so von dort gesteuert wird. Die Regionen, wo 5G-Netze seit längerer Zeit in Betrieb sind, erkennt man in der weltweiten Virus-Statistik.

  5. Torsten von Stein Antworten

    Überdenken und “vernünftig werden”. Vorab, meine Sichtweise ist sicherlich nicht der Maßstab, aber vielleicht eine Überlegung wert.
    Bei mir wurde eine unheilbare zum Tod führende Krankheit diagnostiziert. Die Ärzte gaben mir 1-3 Jahre. Ich habe den Ärzten eine lange Nase gezeigt und lebe immernoch.
    Aaaaber, meine Einstellung zum Leben und auch dem Ende, hat sich drastisch geändert. Ich habe meinen Frieden damit gemacht. Alles ist vorbereitet und ich kann jeden Tag (mit Einschränkungen) genießen. Es ist die Einstellung im Kopf, die mir diese Freiheit gibt. Heute, Morgen, Übermorgen ist nicht mehr wichtig, Lunge, Herz, Leber unwichtig woran ich sterbe.
    Aber mein Rat an Alle: “Seid vorsichtig, aber lasst euch durch üble Panikmache nicht die Lebensqualität zerstören!!!”
    Unsere unfähige Regierung erzeugt über die Medien eine Panik um dann lauwarm zu erklären, sie haben alles im Griff. Nichts haben sie im Griff, gar nichts. Und hinterher werden sie sich auf die Schulter klopfen, wie toll doch ihr Krisenmanagemnt war / ist.
    Nehmt EUCH wahr, eure Familien, all die Dinge die EUCH wichtig sind – lebt!
    Lebt jetzt. Alles andere können wir nicht ändern.

  6. Volker Seitz Antworten

    Danke, Herr Kelle. Aber warum machen Sie ausgerechnet für den Spiegel Reklame?Glauben Sie wirklich, dass dieses Blatt seriöser als etwa die FAZ, die NZZ ,die Achse oder Tichy über Corona berichtet? Ich habe inzwischen sogar mehr Vertrauen in die Berichterstattung der Springerpresse.

    • Wolfgang Andreas Antworten

      Herr Seitz,
      man kann nur noch von den großen deutschsprachigen Zeitungen die “Neue Züricher Zeitung ” lesen; alles andere unterliegt dem Mainstream der Political Correctness – direkt oder indirekt gesteuert von Berlin! – Ja, ja! Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut…ich könnte das K….kriegen!

  7. E.B. Antworten

    ich habe gestern zu meinem Mann gesagt:
    ich bin eigentlich ein Mensch, der NIMANDEN hasst, oden etwas böses wünscht. ABER ich hasse diese Frau AM, sie ist eine Verbrecherin!!!

  8. Alexander Droste Antworten

    Lieber Klaus,

    ich habe gar nicht zu Ende gelesen, da kam mir nur Eines in den Sinn:

    Die GroKo wird wiedergewählt! Und Merkel tritt erneut an, weil ja sonst keiner “geeignet” wäre – alternativlos sozusagen.

    Irgendwo konnte man lesen, dass die Bundeskanzlerin ja so klug und besonnen sei, man könne doch froh sein, eine so gute Kanzlerin zu haben.
    Dazu fällt mir dieser kleine Clip ein, wo eine junge Dame einen Schluck aus einer Tasse nimmt und dann vor Lachen herausprustet.

    Einen schönen Sonntag allerseits. Es kommen auch wieder andere Zeiten. (Ob wir die noch erleben dürfen … ?)

  9. Querdenker Antworten

    Wenn ich alle Informationen zusammenfasse, gibt es für mich zwei Nachrichtengruppen. In der ersten Gruppe liegen alle Informationen, die mein persönliches Umfeld und mich selber betreffen. Selber habe ich in der letzten Woche die erschreckende Erkenntnis erlangt, dass ich mit meinen Risikofaktoren in der zweiten Reihe vor der Schwelle zum Tod stehe. Meine über 90-Jährigen Schwiegereltern haben ihren Platz in der ersten Reihe. Aber auch meine bisher fest im Leben verankerten Kinder sind über Nacht in ausgeprägte Existenzängste gefallen. In der zweiten Gruppe vernehme ich ein politisches und mediales Trommelfeuer an Appellen zum Zusammenhalt. Was mich zum großen Teil erheblich verärgert. All diejenigen, die vor einem Monat am lautesten versuchten jede bürgerlich konservative Stimme als Rassist, Nazi und Faschist zu brandmarken, die uns mit „Nazis raus“ in eine gesellschaftliche Quarantäne verbannt haben. Denen es nur darum ging, uns auszugrenzen, zu ächten, klein zu halten und uns das Leben schwer zu machen, die fordern nun in der Krise am lautesten unsere Solidarität. Irgendwie sträuben sich hier noch meine Nackenhaare, in der Krise sollen wir ihnen beistehen und nach der Krise sind wir wieder die Aussätzigen. So funktioniert aber ein langfristiger gesellschaftliche Zusammenhalt nicht. Alle bürgerlich konservativen Stimmen sollten heute ein klares Bekenntnis zum Neuanfang und schließen der Gräben von den Schreihälsen einfordern. Ohne eine neue gegenseitige Wertschätzung und ernsthaften Willen zum schließen der Gräben sind wir nach der akuten Bedrohung nur wieder die Schmuddelkinder und eine LmaA Strategie wäre dann für mich alternativlos.

    • W. Lerche Antworten

      In der Minderheit fressen Linke, Sozialisten und Islamvertreter Kreide, zeigen sich freundlich und verankern sich so als positiv in unserem Bewusstsein.
      Glauben sie sich dann kurz vor der Machtergreifung, lockern sie ihre Maske und schwächen ihre Gegner durch Einschüchterung, hetzen das Volk auf Kritiker, so dass sie kurzerhand die Mehrheit sind. Weil dieser Moment für sie unsicher ist, nur von kurzer Dauer sein würde, lassen sie ihre Masken fallen und diktieren uns. Sie züchtigen, belügen, verarschen uns. Wenn wir nicht freiwillig folgen, rufen sie den Notstand aus. Und wer weiß, wie lange der dauern wird und ob sich danach Ihre Terminkalender, lieber Herr Kelle, wieder füllen werden.

      • Dorothea Hohner Antworten

        DAS ist auch meine Idee dazu…eine Generalprobe für unfolgsames Volk??

        Eine Probe für Notstandsgesetze gegen Unruhen? Junker:” Wir stellen etwas in den Raum, wenn sich kein großer Widerstand dagegen erhebt, machen wir weiter!!

        Oder einfach wirklich ein “neuer Virus”?? Nur, wo kommt der her?? Und warum??

        Fragen über Fragen …. wenige bis keine Antworten, bisher!!

    • S.T. Antworten

      Lieber Querdenker,
      haben Sie noch gar nicht die Äußerung unserer hochwohlverachteten Frau Widmann-MauNz gelesen? Sie erinnerte kürzlich daran, den wichtigsten aller Kämpfe, den gegen Rechts in der Corona-Krise nicht zu vernachlässigen. Mir fallen gleich die entsprechend aufzustellenden Schilder an Krankenhäusern, Kaufhallen etc. ein…

  10. Klaus Hilbert Antworten

    Die Länder rings um Deutschland schließen ihre Grenzen. Deutschland dagegen strebt eine “europäische Lösung” an (Tagesschau am 14.03. um 20.15 Uhr) und läßt weiter alles und jeden ins Land. Besser kann man nicht beweisen, daß die Bevölkerung unseren Politikern sozusagen am A. vorbeigeht!

  11. Dirk Schmitz Antworten

    Die Grenzen Deutschlands können nicht geschlossen werden. Würde das geschehen, wäre klar, dass 2020 etwas machbar ist, was Herbst 2015 „nicht möglich“ gewesen sein soll …

    Dann stünde Frau Merkel politisch nackt wie der berühmte Kaiser da. DAS und nur DAS wird versucht mit allen unfairen Mitteln zu verhindern – siehe zb. Klaus Kleber gestern Abend, der zur besten Zeit erklärt, warum Grenzschließungen keine Wirkung hätten.

    Die politische Niedertracht die hinter diesem schäbigen Versuch der Manipulation und der Verschleierungstaktik steht, sucht inzwischen ihresgleichen.

    Merkerl opfert gerade Deutschland auf dem Altar ihrer UREIGENSTEN PERSÖNLICHEN Interessen. Sie macht sich damit MITSCHULDIG an jedem Verstorbenen, der infolge einer Corona-Infektion bereits gestorben ist und noch sterben wird.

    • Johannes Antworten

      @ Dirk. S.

      Die Kaiserin steht nackt dar – teilweise zumindest 🙂

      Die Grenzen lassen sich doch schließen- teilweise zumindest wie Die Welt aktuell berichtet. Ich betrachte das als Übung: bald sind sie ganz dicht. Und damit ist der Beweis geführt, dass es auch 2015 gegangen wäre.

      • Werner Meier Antworten

        Richtig. Und wenn unsere Medien ihre eigentliche Aufgabe als Vierte Gewalt wahrnehmen würden, statt ein völlig verzerrtes Weltbild abzuliefern, stünden neben Merkel längst auch die Grünen, Linken und die SPD splitternackt da. Es wäre beispielsweise Aufgabe der Medien, utopische Forderungen und irreale Vorstellungen als solche zu entlarven. Oder außenpolitische Irrwege wie die China-, Türkei oder Iranpolitik! Man höre sich beispielsweise dieses hochinteressante Interview mit Steve Bannon an, das einen vollkommen anderen Blick auf die Weltpolitik als den unserer Bundesregierung zeigt. https://www.youtube.com/watch?v=h1wtfcX-GHM

  12. W. Lerche Antworten

    Ich traue unserer Bundesregierung gar nichts mehr zu und habe jedes Vertrauen verloren. Das einzige, was in diesem Lande noch funktioniert, dass sind Finanzämter, GEZ, Bußgeldkataloge, Blitzer und Knöllchenschreiber.

    • Dorothea Hohner Antworten

      Für die Einheimisch/Innen, vor allem, wenn sie im Verdacht stehen, räääächts zu sein!!

  13. S. Wenzel Antworten

    Jetzt wird es sehr interessant: Grenzen kann man doch schließen – sogar mit Merkels Gnaden – jedenfalls teilweise. Österreich legt nach – nur noch 5 Menschen auf einmal zusammen – Bayern plant weitere Einschränkungen. Die werden sicher gleich nach Wahlende bekanntgegeben. Corona hat wohl viel größere Auswirkungen als bisher zugegeben. Da geht wohl einigen der A.. auf Grundeis.

  14. Achim Koester Antworten

    Im Cicero wurde am 13.3.2020 die Frage gestellt, was passieren würde, wenn das Corona-Virus die Bundesregierung lahmlegen sollte. Noch interessanter finde ich die Frage, was passiert, wenn das Virus ARD und ZDF lahmlegen sollte.
    Bin auf die Antworten der Mitkommentatoren gespannt.

    • Hans-Joachim Leyh Antworten

      Ich denke mal!
      ARD und ZDF würden in Dauerschleife den Schwarzen Kanal von und mit K.E.v Schnitzler senden.

  15. Felix Becker Antworten

    Hm, Trump wird wegen seiner wahlkampforientierten Problemleugnerei kritisiert – völlig zu Recht! Erst sperrt dieser populistische Prahlhans die USA auch für Deutschland, dann will er ein deutsches Pharmaunternehmen für „Amerika First“ kaufen (kriegt es aber wohl nicht). Grönland kaufen wollen, verbündete Kurden schmählichst im Stich lassen, für Netanjau Völkerrecht brechen usw, usw. Wir dürfen auf Weiteres vom Prahlhans gefasst sein –

    • gerd Antworten

      …..sogar auf eine zweite Amtsperiode. Hoffentlich haben die Geiferer dann noch genug Speichel.

  16. S.T. Antworten

    In die Runde: Schauen Sie mal bei “Verbinde die Punkte” (YouTube) rein! Bevor sie sich alle noch mehr kirre machen lassen…
    Herzliche Grüße

  17. S.T. Antworten

    Lieber Herr Kelle,
    Zum Überdenken: Das Spiegel-Cover und die von Ihnen gewählte Überschrift stehen sich nicht nur diametral gegenüber, sie schließen einander auch aus! Mir reichen schon die abgedruckten Scheinfragen, die ich sämtlich entgegen der offiziellen Ansage beantworten würde. Besonders pikant: Wieviele Panik ist gesund? Ich würde diese Frage mit Null beantworten. Was ja den Impfwahnspahn dazu bewegen würde, noch mehr davon zu verbreiten. Denn wir brauchen ja Kranke für’s System.
    Oder auch “hübsch”: Hilft Corona gegen Trump? Das ist doch an Menschenfeindlichkeit nicht zu überbieten!
    Daß jemand, der halbwegs kritisch diese Zeit beobachtet, heute noch dieses Schundblatt kauft, erachte ich als schlechten Witz. Es sei denn, Sie waren mit den Einkäufen zu spät dran und das Papier für das Stille Örtchen schon aus!…

    • Klaus Kelle Antworten

      “Daß jemand, der halbwegs kritisch diese Zeit beobachtet, heute noch dieses Schundblatt kauft, erachte ich als schlechten Witz.”

      Sie können sich das leisten, das nicht zu lesen. Ich kann das nicht. Es gibt drei, vier Medien, die in Deutschland wichtig sind, weil sie von nahezu allen Entscheidungsträgern hier gelesen werden. Und dazu gehört der SPIEGEL ganz vorn wie die BILD auch. In meinem Job muss ich die Dinge begreifen, wie sie von den Mächtigen in Politik und Wirtschaft gesehen werden. Nur dann kann ich über diese Dinge schreiben. Und da sind nicht RT und KenFM der Maßstab, sondern Medien wie SPIEGEL, BILD, FOCUS und leider auch ARD und ZDF.

      • Alexander Droste Antworten

        Das wäre fatal, wenn das die Vorgaben für politisches Handeln wären.

        Da gibt es noch wesentlich wichtigere Quellen im Ausland z.B. USA, GB, CH …
        Dort kann man Dinge erfahren, für die man die Deutschen zu dumm hält oder die es gar nicht wissen sollen, schließlich stört das eine Agenda, die jemand anderem nützen soll, als uns. Und ausgerechnet die belächelten oder verfemten Quellen hier in D orientieren sich an denen im Ausland.

        • Labrador Antworten

          Es mag fatal sein, aber wenn sich Politiker nach Veröffentlichter Meinung richten, anstatt nach Sachlage und gangbaren Wegen, dann kann man so teilweise erahnen, was manche dieser Figuren vorantreibt.

          Das werden Sie und auch ich für beklagenswert halten, allein es ändert nichts am Verhalten der fremd gesteuerten.

  18. Klaus Beck Antworten

    Wir müssen vernünftig sein?
    Stimmt.

    Aber ist es denn vernünftig, dass in Frankfurt noch immer Flugzeuge aus dem Iran (!) landen und die einreisenden Passagiere noch nicht einmal infrarotthermometrisch untersucht werden, von Quarantäne-Maßnahmen ganz abgesehen?
    Wer das deutsche “Russisch Roulette” von gestern in Farbe sehen will, schaut sich, z. B. bei YT, die WDR-Sendung “Coronavirus: Iraner werden nicht kontrolliert” an.

    Open border – open A…, One-virus-one-world oder “Was Bomber Harris nicht geschafft hat” – auf jeden Fall ein herzliches Willkommen im Epizentrum der Dummheit.

    Nur am Rande: (Nicht nur) vor diesem Hintergrund mache ich mir über Trump die geringsten Sorgen …

  19. colorado 07 Antworten

    Trump macht nicht alles richtig, aber auch nicht alles falsch. Außerdem ist er nicht Präsident der BRD sondern der USA.

  20. Martin Antworten

    Eigentlich gilt für die Krankheit immer noch das Gleiche wie am Anfang der Geschichte:
    Ich weiß nicht, was für den Einzelnen vernünftiger ist.
    Sagen, es ist eine simple Grippe. Dann bekomme ich sie halt, bin eine Woche ans Bett gefesselt, aber danach bin ich dann immun.
    Oder sollte man sich schützen wie man es aus China, Italien, … sieht.
    Für Risikopatienten ist es sicherer sich zu schützen. Aber vielleicht/vermutlich bekommen sie es trotzdem?
    Für Nicht-Risiko-Patienten wäre das Zweite das Vernünftigere aus persönlicher Sicht heraus?
    Ich weiß es nicht.

    • S. Wenzel Antworten

      Das Problem ist doch, dass Risikopatienten eben über jene Nicht-Risiko-Patienten, die z.T. gar keine Symptome haben, infiziert werden können. Darum bin ich für die jetzt getroffenen radikalen Maßnahmen, weil man die Infektionskette unterbrechen muss, und nur damit die Pandemie eindämmen kann. Sonst wird unser Gesundheitssystem wie in Italien kollabieren – und das kann jeden treffen!!!

  21. colorado 07 Antworten

    Liebe(r) S.T.,
    “Hilft Corona gegen Trump?” Ich finde auch: zynischer und geschmackloser geht`s nicht.
    Es ist so, aber es ist auch ziemlich traurig, dass man den Spiegel zur Hand nehmen muss, um auf der Höhe der Zeit zu sein.

  22. Felix Becker Antworten

    Nein, sowas sagt man nicht und Corona hilft auch nicht gegen Trump! Gegen diesen Prahlhans hilft nur dessen Missmanagement gegen diese Pandemie. Erst löst er den Pandemiestab im Weißen Haus auf ( so einen Stab brauche ich nicht – ich kann das selber), dann blubberte er herum: habe alles im Griff, dann schließt er die Grenze für Europäer holt aber seine Soldaten vom Defendermanöver aus Deutschland zurück, dann will er Exclusivrechte an einem deutschen Impfstoffhersteller kaufen (handelt sich aber eine Ohrfeige ein) und heute nennt er das Coronavirus „Chinavirus“ das soll von seinem Missmanagement ablenken. Halbwegs aufgeklärte können über Trump nur noch den Kopf schütteln

    • Labrador Antworten

      Lieber Herr Becker,

      Zuviel Mainstreammedien geschnupft?

      zB erwähnte Dr. John Campbell heute, dass eine Firma aus Washington State bereits mit Field trials begonnen hat, während die Deutsche Firma laut Medien damit im Juni beginnen will. Insgesamt sind derzeit mindestens 20 Impfstoffe in Entwicklung.

      Das Trump Chinavirus anstelle von Coronavirus sagt (ich würde Wuhan-Virus bevorzugen) sollten eigentlich alle übernehmen. Spanische Grippe, Rock Mountain spotted Fever ….

      Vergleichen sie doch mal die Maßnahmen die China jetzt bei der Einreise verhängt, um sich vor retransmission zu schützen, mit dem weinerlichen Gejammer, das China (und der WHO Boss) von sich gaben, als Trump mit viel mehr Grund, aber gegen die WHO-Empfehlungen Ende Jänner eine Einreisesperre verhängt hat. Hätte Italien das auch gemacht …. man darf sich gar nicht vorstellen was uns alles erspart geblieben wäre….

      Wer sich damals darüber erregte, der sollte konsequenterweise jetzt auch China für sein Vorgehen ebenso lautstark kritisieren …

      Wenn man dann noch weis, dass die PLA in der Region von Wuhan laut Steven Mosher bereits im Dezember Kontakte zur Zivilbevölkerung einschränkte
      (Achse, “Wie China Vermutungen über den Ursprung des Virus entkräften kann”, Interviews bei Stefan Molyneux “CORONAVIRUS CRISIS: Steven Mosher and Stefan Molyneux” und Church Militant “Exclusive Interview: Dr. Stephen Mosher”, wenn sie die beiden Namen auf YouTube im Suchfenster eingeben finden Sie beide Interviews, über die Homepage von Church Militant gibt es auch ein Transkript zum lesen)

      und das aus chinesischen Laboren immer mal wieder Viren ausbrechen, sei es weil das Protokoll nicht eingehalten wird, sei es weil Labormitarbeiter Versuchstiere verkaufen, die man dann auf den “wer markets” zum Essen kaufen kann …

      Natürlich lesen Sie davon kaum in den MSM oder hören bei den OR, denn deren Korrespondenten verlieren den Job, sobald sie was kritisches über die CCP schreiben.

      YouTube Clips von laowhy86 und serpentza zeigen, wie die Chinesische Regierung über Monat(e) verschwiegen, verzögert, verhindert, getäuscht und whistle blower wie den Arzt, der bereits Anfang Dezember darüber berichtet hat, verfolgt hat.

      Sie verschweigen auch, dass zB Merkels und Deutschlands Darling Obama bei SARS viel später reagiert hat oder das Gavin Newsom sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit Washington zu sein scheint.

      Dass Trump die US Soldaten nach Hause holt anstatt sie in Deutschland zu lassen, scheint mir bei durchgeführter Quarantäne ebenso sinnvoll wie Muddis ausfliegen von Deutschen aus China. Warum Sie das bei Trump kritisieren, bei Muddi aber nicht (sollte ich Ihre Kritik überlesen haben, bitte ich um Verzeihung) erklärt sich für mich nur mit dem Trump derangement Syndrom.

      Sie können gerne Trumps Missmanagement kritisieren, aber dazu sollten sie mehr wissen als die (deutschen) MSM raushauen.

      Sie sollten zB erklären können, was der Pandemiestab anders gemacht hätte.

      Wenn da ähnlich talentierte Knallfrösche waren, wie die Mitarbeiter des CDC, die den ersten Test verbockt haben, sodass er zurück gezogen werden musste… wo wir gerade beim Testen sind, auch aus Deutschland gibt es da lustige Anekdoten, gesammelt zB bei ScienceFiles, da werden Leute von Pontius zu Pilatus geschickt, fahren durch den halben Landkreis um doch nicht getestet zu werden, stehen Stunden in der Schlange, wer das Virus noch nicht hatte, der hat sich spätestens dort angesteckt, … und über allem thront die majestätische Raute, bewegungslos wie ein Chamäleon, das auf die Fliege wartet.

      Also dafür, wie “souverän” Deutschland mit Corona umgeht, riskieren sie eine ziemlich dicke Lippe.

      Gäbe es hier nicht so viele Kommentatoren die das ganze Gegenteil von Ihnen sind, hätte ich Ihr Verhalten typisch Deutsch genannt.

      • gerd Antworten

        @Labrador

        Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Danke für diesen Kommentar.

      • Klaus Beck Antworten

        Unsere allseits geschätzte Kanzlerin hat gestern auf der Corona-PK zum zweiten Mal gezeigt, wie “vernünftig” sie ist:
        Ungeachtet dessen, dass sie es in dieser Situation tatsächlich schafft, einen minutenlagen, mimikerstarrten, seltsam betonten und streckenweise luftnötigen Hypno-Singsang über so wichtige Themen wie G7, G20, diversen Videokonferenzen, den türkischen Staatssekretär und die Lage in Idlib abzusondern, fällt im Vergleich mit den aus gleichem Anlass erfolgten Reden von Kurz, Trump, Marcon, Sánchez, Conte vor allem auf, dass diese Frau völlig empathielos ist und eiskalt nicht nur nicht zum Bürger spricht, sondern noch nicht einmal über ihn spricht.
        Mit dem undankbaren Volk hat sie offenbar abgeschlossen, was vor eingen Jahren schon mal Bruno Ganz mit gleicher Attitude gab.
        Nach ihrer gestrigen Rede – jetzt zum zweiten Mal – kommen die ihr schon im Vorfeld vorgelegten, pseudo-interessierten drei Nachfragen des ebenso handselektierten wie ekelerregenden Teils der Journaille zu irgendwelchen Petitessen, die derzeit keine S… interessieren.

        [verlegen-dümmlich grinsend, vom Pult ataktisch, aber grundzufrieden in den Kanzlerbunker wegstapfend], stand gestern in der Regieanweisung für unsere Staatsmännin, der sicher auch jetzt noch mächtigsten Frau der Welt.

        Wurde der Film “Rette sich, wer kann!” nicht in der UdSSR produziert?

  23. Günther Konorza Antworten

    Dr. Wogard weist logisch und zu Recht darauf hin, dass das Corona-Virus nur als „neu“ erscheint, weil es früher keinen Test dafür gab. Der Test des Kollegen Drosten ist bis heute nicht validisiert; d.h. Niemand weiß genau, was er eigentlich misst.
    Mein Kollege Wogard führt ins Feld, dass die Gesamtzahl der Atemwegsinfektionen inclusive Corona in diesem Winter unterdurchschnittlich ist.
    Die hohe Sterblichkeit in Italien lässt sich problemlos auf mangelhafte hygienische Zustände zurückführen, selbst in Deutschland sterben mehr Menschen an im Krankenhaus erworbenen Infektionen als im Straßenverkehr.
    (-> “Stadt Bonn, 17. März 2020, 13 Uhr lag die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle bei 64, die Zahl der Influenza-Fälle bei 538.”

    Dr. Wogard ist außergewöhnlich qualifiziert, Facharzt für Innere Medizin, Öffentliches Gesundheitswesen, Zusatzausbildung in Epidemiologie an der Johns Hopkins Universität Baltimore. Er war jahrelang Amtsarzt und als Bundestagsabgeordneter (SPD) Vorsitzender eines Gesundheitsausschusses.

    Die Coronageschichte folgt dem Muster der Feinstaubhysterie und des Klimawahns.

    • Labrador Antworten

      Lieber Herr Kontrazeption,

      Norditalien wird von anderen Ärzten als Mitteleuropäischer Standard beschrieben, daher erwarte ich von Ihnen einen Nachweis für Ihre flapsige Behauptung über dortige Zustände.

      Und das passiert in Norditalien jedes Jahr um diese Zeit, richtig?

      Und die “Dummen” Chinesen fahren wegen mir und dir nichts ihr heiliges Wirtschaftswachstum knallhart gegen die Wand. Die Süd- Koreaner hintendrein, weil es so lustig ist. Sarkasmus aus

      Soviel zu logisch und zu Recht …

      Dem Herrn fange ich erst an zu glauben wenn er aus seinem Ferienaufenthalt irgendwo im Nirgendwo Griechenlands zurückkommt und dem Mailänder Kollegen ohne PPE beisteht und das ein Monat gesund übersteht.

      • Labrador Antworten

        Sorry full die Misshandlung Ihres Namens, meine Autovervollstaendigung hat zugeschlagen.

    • Klaus Beck Antworten

      Wenn Sie den Namen Ihres Kollegen (tatsächlich???) gleich dreimal falsch schreiben, haben sie sich ja offenkundig profund mit seinem jahrzehntelangem Wirken beschäftigt, zumindest über jene sporadisch aufpoppenden Details, die über seine arztverbrämte Parteiarbeit hinausgehen.

      Und wenn Italien auch gar nicht so schlimm ist, wäre mein Vorschlag, dass sich “Dr. Wogard” für die derzeit händeringend in Italien gesuchten Aushilfsärzte melden sollte.

      Aber er hat natürlich recht: Solche Situationen gibt es jedes Jahr in Italien, das sieht, hört und liest man ja immer wieder: YouTube: “Inside intensive care unit: Italy fights coronavirus outbreak” (Triggerwarnung!)

      “Die gegenwärtige Panik hat nichts mit Krankheit oder Epidemien zu tun. Alle Grippewatch-Indikatoren zeigen lediglich normale Werte an. Weder in China, noch in Italien oder anderswo werden außergewöhnliche Fälle von schwerer Krankheit registriert.” aus: wodarg.com

      Tja, diese von Aktivität besessenen, unnormal dauerbesorgten und panischen Italiener …

    • wkrueger Antworten

      Es ist immer sinnvoll, sich mit Gegenargumenten auseinanderzusetzen.

      Eine kleine Google-Recherche zu Dr. Wodarg bringt hervor, dass er sich gemeinsam mit Sozialisten in einer Organisiation “Solidarische Moderne” betätigt, die gegen den “Neoliberalismus” kämpft. Zitiat Wodarg (schon vor der corona-Krise): “Wir brauchen keinen Gesundheitsmarkt, der Seuchen erfindet und aus Krankheit Profit schlägt…”

      Dies scheint seine grundsätzliche Denkschablone zu sein. Inwiefern er mit dieser Voreingenommenheit noch realtistisch das Thema Corona beurteilen will, erschliesst sich mir nicht.

      Natürlich ist an vielen seiner Einwänden ein interessantes Fünkchen Wahrheit dran. Aber dass sich alle Virologen und Epidemiologen international zusammentun, um den Regierungen eine Seuche einzureden, damit sie selbst mehr Forschungsgelder bekommen – das ist doch mehr als unwahrscheinlich.

      Es gab schon viele, die unter dem Deckmantel der Bescheidenheit eigenen Hochmut und eigene Kränkung (aufgrund nun nicht mehr einflussreicher beruflicher Position?) verbergen. Evtl gehört Dr. Wodarg dazu.

  24. colorado 07 Antworten

    Noch einmal zum angeblichen “Impfstoffklau” der Amerikaner:
    CureVac gibt bekannt: Um es noch einmal klar zu sagen: CureVac hat von der US-Regierung oder von angegliederten Institutionen vor , nach und während des Task Force Meetings im Weißen Haus am 2. März kein Angebot erhalten. CureVac weist alle Anschuldigungen der Presse zurück.”
    Aber Sie sind entschuldigt, Herr Becker, denn Außenminister Maas und Herr Altmeier fielen auf das Lügenmärchen auch herein. Es passt halt heute so gut, sich über Trump herzumachen. Mit der Wahrheit muss man es da nicht so genau nehmen.
    Außerdem lese ich, dass der Chef des Tübinger Max Planck Instituts nach China geht. Wahrscheinlich haben die Chinesen ihn “eingekauft”. Aber es ist ja nur China und nicht die USA.

    • Frank Schubert Antworten

      Ich habe heute gelesen, der Hauptgrund besteht darin, daß er die notwendigen Tierversuche hierzulande nicht oder nur eingeschränkt durchführen konnte.
      Ob darüber hinaus finanzielle Gründe bestehen, ist mir nicht bekannt.

  25. Nick von Stra Antworten

    Ich würde mich freuen, wenn all die Impfgegner der letzten Jahre mal ihr Vorgehen überdenken würden. Aus purem Egoismus wurde das „Durchimpfen“ der Bevölkerung (geg Masern, Mumps etc) verhindert und weil ja der Hyperindividualismus eine heilige Kuh geworden ist, kamen diese Menschen (im wahrsten Sinne des Wortes a-sozial) auch damit durch.

    Ich glaube, es ist im wahrsten Sinne des Wortes, eine Zeit des Erwachens.

    Mal sehen, wie lange wir das konservieren können.

  26. colorado 07 Antworten

    Lieber Herr Schubert,
    alles, was man zu Trump liest, muss man mit Vorsicht genießen.
    Ich bin kein Trump-Fan , aber das geballte Misstrauen, das ihm entgegenläuft , macht mich skeptisch.

  27. wkrueger Antworten

    Heute Gespräch mit Chefarzt über Vergleich Corona und Grippe 2017/2018.

    An der Grippe starben eine Menge Leute (wahrsch 25.000), meist an sog. Superinfektionen (z. B. Lungenentzündungen durch Bakterien, Pilze etc). Diese Fälle erstreckten sich aber über mehrere Monate, so dass die Intensivkapazitäten ausreichten.

    Aktuell bei Corona sei es vor allem das Problem des so schnellen Anstiegs der Fälle, weshalb er den Shut-down unterstütze.

  28. GJ Antworten

    Die Zahlen werden durch die Decke gehen, das potenziert sich in kürzester Zeit. Leider gibt es zuviele Mitmenschen, die meinen, jetzt Coronapartys feiern zu müssen. Null Verständnis, sorry! Mein Onkel liegt im Krankenhaus auf Intensiv. KEINER darf rein, keiner erfährt was. Bei uns im Amt alles voll mit Security, Polizeieinsätze. Ich nehme das sehr ernst und wir werden noch viel Leid erleben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.