Es ist Krieg in Europa – höchste Zeit, konsequent zu handeln

“Der Islamismus hat uns den Krieg erklärt. Wir müssen ihn mit aller Macht aus dem Land jagen.”

Das sagte die französische Rechte Marine Le Pen heute vor dem Hintergrund von Demonstrationen Zehntausender Bürger heute überall in Frankreich, und sie hat absolut recht damit.

Am Freitag war der 47-jährige Geschichtslehrer Samuel Paty (47) auf offener Straße von einem 18-jährigen  islamistischen Terroristen namens Abdoullakh Abouyezidvitch A. auf offener Straße enthauptet worden. Sein “Vergehen”? Der Pädagoge hatte im Unterricht der siebten Klasse einer Schule das Thema Meinungsfreiheit behandelt und Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt, die im Satiremagazin “Charlie Hebdo” veröffentlicht worden waren. Die islamische Tradition verbietet es, den Propheten abzubilden. Der Vater einer Schülerin hatte daraufhin im Internet gegen den Lehrer massiv mobilisiert.

Und nun sind wieder alle betroffen und geben wohlfeile Erklärungen ab – außer der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, jedenfalls habe ich im Internet keinerlei Erklärung von ihr zu dem Mord gefunden. Und, ganz ehrlich, von dieser Frau will ich zu dem Thema auch nichts mehr hören. Anders als Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (Foto), die deutliche Worte nach der Tat gefunden haben. Aber eben Worte. Werden Sie jetzt handeln? Ich habe da wenig Hoffnung.

Elf Islamisten sind in Frankreich inzwischen im Zusammenhang mit dem brutalen Mord an Paty festgenommen und eingesperrt worden. Doch das löst das Problem nicht. Der fundamentalistische Islam ist in den Staaten Westeuropas und damit auch in unserem Land zu einer ernsten tödlichen Bedrohung geworden. Und die Regierenden tragen eine persönliche Schuld daran, allen voran Frau Merkel. Mit der fahrlässigen Öffnung der Grenzen 2015/2016 für den unkontrollierten Zuzug von 1,6 Millionen Menschen aus dem islamischen Kulturkreis, aus Afghanistan, Syrien, dem Irak, Tunesien und Algerien hat die Frau, die auch heute noch unsere Regierungschefin ist, eine tödliche Gefahr in unserem Land ausgelöst.

In Paris werden jetzt Kerzen aufgestellt und Blumen aufs Straßenpflaster gelegt, dort, wo ein Lehrer wie Vieh abgeschlachtet wurde, der nichts anderes getan hat, als seinen Schüler die Grundlagen der freien Gesellschaft zu erklären. Und wieder werden alle Anteilnahme heucheln und weitermachen wie bisher – bis der nächste Mord geschieht, bis wieder ein Unschuldiger vor den Zug gestoßen, eine Bombe gezündet, wieder Menschen mit einer Machete abgeschlachtet werden. Paris hat es gleich mehrfach erlebt mit vielen Opfern, Deutschland hat es mehrfach erlebt, London, Madrid und natürlich New York an einem Morgen im September 2001.

Und niemand handelt auch heute noch konsequent. Ja, die Geheimdienste und Polizeien haben in vielen Ländern weitere schlimme Verbrechen im Namen Allahs verhindern können. Großartig. Aber das löst das Problem nicht.

In den Gefährder-Dateien mit den Namen potentieller islamistischer Attentäter finden sich europaweit Tausende von Namen mit Adressen und Telefonnummern. Viele werden rund um die Uhr überwacht, die Wohnungen verwanzt. Man weiß, wo sie sind und was sie vorhaben. Aber niemand der verantwortlichen Politiker ist scheinbar bereit, das Richtige zu tun.

Allein 260.000 rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber werden in Deutschland geduldet. Ja, die Herkunftsländer wollen sie nicht zurücknehmen – verständlich. Aber wir wollen diese Leute auch nicht mehr hier haben. Wir wollen den Verfolgten helfen, aber wir sind nicht das Sozialamt der ganzen Welt. Allein in Brüssel leben 800 bekannte “Gefährder”, aber niemand sammelt diese Terroristen  ein und schafft sie aus dem Land. Und wenn die Herkunftsländer sie nicht zurückhaben wollen, dann muss mit deren Regierungen, die oft von uns üppig alimentiert werden, Tacheles geredet werden. Und wenn unsere Gesetze Abschiebungen nicht möglich machen, dann müssen die Gesetze halt geändert werden. Und wenn die Grünen und die SED dagegen stimmen, gibt es genug andere im Bundestag, die eine Mehrheit zusammenbringen könnten zum Schutz unserer Bevölkerung.

Wir sind im Krieg, und übrigens nicht gegen “die Muslime”, die in unserer Gesellschaft leben und mitmachen, die froh sind aus ihren Shithole-Ländern raus zu sein. Die auch keine Ehrenmorde und Zwangsehen und ganz sicher keinen Terror wollen. Aber die Gewalttäter müssen raus –  in ihre Heimatländer, in die Mongolei oder die Sahara – vollkommen egal. Es reicht. Wir müssen nicht denen die Hand ausstrecken, die genau diese Hand abhacken wollen. Der Mord an Samuel Paty muss endlich zum Wendepunkt dieser vollkommen irren Flüchtlingspolitik werden!

Gegen den Strom schwimmen, nicht mehr mittanzen im Mainstream, Klartext reden – das ist meine Philosophie hier. Um das dauerhaft erfolgreich tun zu können, brauche ich Ihre Hilfe. Bitte spenden Sie für unsere wichtige Arbeit über PAYPAL hier oder auf unser Konto bei der Sparkasse Krefeld: DE40 3205 0000 0000 2711 22

 

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 47 mal kommentiert

  1. Dr. Gert Teska Antworten

    Man muss aber auch die hier eingewanderten Moslems fragen, was sie gegen ihre extremistischen Glaubensbrüder in Zukunft unternehmen wollen. Es gibt erhebliche Zweifel an der notwendigen Distanzierung.

    • S v B Antworten

      Richtig. Bisher hat es, jedenfalls soweit mir bekannt, weder überzeugende Stellungnahmen noch deutlich wahrnehmbare, diesbezügliche Proteste von Muslimen auf Europas Plätzen und Straßen gegeben.

      Alle politischen und rechtlichen Aspekte der Religion (z. B. die Scharia) werden seit jeher als integraler, also absolut unverzichtbarer Teil des Islam angesehen. Sie sind also “auf ewig” mit diesem verbunden. Aus diesem Grunde verbietet sich für die weit überwiegende Mehrheit der Muslime weltweit, also auch für die in Europa, jegliche Kritik am Islam, seinen Ver- aber auch seinenGeboten. Wer würde sich je erdreisten, das Wort Allah in Frage zu stellen? Dies zu tun wäre für jeden überzeugten Moslem ein unverzeihliches Sakrileg. Bekanntlich beziehen sich einige Suren sehr konkret auf Tötungen. Da es sich beim Koran – im Gegensatz zur Bibel – um das Wort Allahs, also um Offenbarungen und Befehle Allahs höchstselbst an die Menschen, handelt, verbietet sich selbst in den höchsten religiösen Gremien des Islam jedweder Zweifel oder gar ein Widerruf einzelner Inhalte. Vor diesem unverrückbaren Glaubenshintergrund in einer durch und durch säkularisierten, sich mitunter sogar scheinbar “gottlos” gerierenden, Gesellschaft zu leben, erweist sich für den einen oder anderen offenbar als geradezu unerträglich.

      • dv Antworten

        Das Problem ist, dass ein christlich induziert irregemachtes Volk wehrlos und fremdbestimmt ist.
        Zu allem Übel will diese fremde Macht vor allem aus religiösen Gründen unseren Volkstod und setzt ihn, einem Mordritual gleich, Schritt für Schritt um. Der Islam ist hierbei nur Mittel zum Zweck und dient zugleich zur Errichtung eines Nebenkriegsschauplatzes, der vom eigentlichen Verbrechen ablenken soll. Ziel ist die Zerstörung aller natürlicher Identität.

    • Hartmut Tumtrah Antworten

      Zeitverschwendung. Die Moslems distanzieren sich nicht. Stürzenberger konfrontiert jedes Wochenende Moslems mit dieser Frage. Die Reaktionen: Aggression, Lüge, Rechtfertigung, Relativierung.

      Kann man sich komplett sparen. Handeln ist angesagt:

      1. Landesgrenzen dicht.
      2. Alle “Schläfer” und Gewaltbereiten inhaftieren.
      3. Alle entschiedenen Abschiebungen sofort durchführen.
      4. Alle islamischen Vereinigungen unter Beobachtung durch den Verfassungsschutz.
      5. Alle Koranverse, die zu Taten aufrufen, die nach deutschem Gesetz Straftaten darstellen, verbieten, sowohl die Veröffentlichung wie auch der Besitz. Ausnahme: Zur Aufklärung über den politischen Islam.

      • H.K. Antworten

        Ääääääh – WELCHE Regierung soll DAS bitte beschließen ?

        Und vor allem: DURCHSETZEN ?

    • dv Antworten

      “Wir wollen … >Wir wollen den Verfolgten helfen<, aber wir sind nicht das Sozialamt der ganzen Welt"

      Ich verbitte mir Ihr Helfenwollen, das einem nur etwas verzögerten Völkermord gleichkommt.

    • Roland Zimmer Antworten

      Ja, ich kann Ihnen nur zustimmen. Der Islamismus entstammt direkt dem Koran.
      Cave !
      Wer den Koran aufmerksam und folgsam liest wird folgerichtigerweise Radaranlage, wir Islamist.

  2. Marion Köhler Antworten

    Man könnte einen Anfang machen und die finanziellen Anreize drosseln, um weiteren Zuzug zu verhindern. Die Grenzen dicht und Status als Einwanderungsland.
    Die Gefährder einsammeln, internieren und Geld als Druckmittel für die Aufnahmeländer. Schluß mit finanzieller Unterstützung aller Länder aus denen diese Menschen kommen. Entwicklungshilfe wirksam und nicht wie seit Jahrzehnten sinn- und wirkungslos vergeuden.
    Nur dazu fehlt der politische Wille, auch und vor allem in der Union. Wenn man nicht endlich begreift, dass nur eine starke bürgerliche Mitte das wieder ins Lot rücken kann, dann haben wir die Zukunft der Kinder und Enkel auf dem Gewissen.

  3. H.K. Antworten

    Dieser menschenverachtende Mord ist nicht der erste dieser Art in Frankreich.

    Über den Anschlag in Saint-Étienne-du-Rouvray wurde m.W. so gut wie gar nicht berichtet.

    Man muß schon suchen, um dann bei Wikipedia fündig zu werden:

    „Der Anschlag in Saint-Étienne-du-Rouvray war ein islamistisches Attentat, bei dem am 26. Juli 2016 in der unweit von Rouen gelegenen Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray in der französischen Region Normandie zwei Attentäter den Priester Jacques Hamel während der Messe ermordeten. Beide Attentäter bekannten sich zur Terrororganisation Islamischer Staat (IS)“.

    „Zwei Attentäter drangen am 26. Juli 2016 gegen 9:45 Uhr durch einen Hintereingang in die Kirche ein, wo der 85-jährige Priester Jacques Hamel „mit fünf anderen Gläubigen […] die Messe“ hielt, darunter drei Vinzentinerinnen. Eine 84-jährige Ordensschwester konnte beim Erscheinen der Täter unbemerkt in die Sakristei flüchten, lief von dort auf die Straße und hielt ein Auto an, dessen Fahrer die Polizei anrief. Die Attentäter nahmen die übrigen vier als Geiseln, schnitten dem Priester die Kehle durch und verletzten einen Mann durch Messerschnitte am Hals schwer; er schwebte zeitweise in Lebensgefahr.
    Als die Attentäter mit drei Geiseln die Kirche verließen, wurden sie von Polizisten der Spezialeinheit Brigade de recherche et d’intervention (BRI) des Ministère de l’Intérieur erschossen“.

    Da wird einem greisen Priester, während der die Messe zelebriert, am Altar die Kehle durchgeschnitten. Von IS-Terroristen.

    Was sagte Frau Merkel damals ?

    „ …“

    Nichts.

    Was sagte Herr Steinmeier damals ?

    „ …“

    Nichts.

    Vor über 4 Jahren.
    Und auch nach 4 Jahren fordern immer noch zahllose „Gutmenschen“, die Grenzen noch weiter aufzumachen und „ALLE“ in dieses Europa, speziell Deutschland, hereinzulassen.

    Nun wird der Geschichtslehrer in der Nähe von Paris „enthauptet“.

    Was sagen die Tagesthemen am 16.10.2020 ?
    Dort wird von „einem Mann“, der „brutal attackiert und enthauptet“ wurde, gesprochen.
    Der „mutmaßliche Täter“ sei „später von der Polizei erschossen worden.
    Die Staatsanwaltschaft ermittle „wegen eines terroristischen Hintergrunds“.

    Das heute journal berichtet später, nach einer „tödlichen Messerattacke„ auf „einen Mann“ nordöstlich von Paris ermittelten nun Antiterrorfahnder der Staatsanwaltschaft. „Der mutmaßliche Täter wurde in einem nahegelegenen Ort von der Polizei gestellt und offenbar angeschossen“.

    Immerhin, jeweils gute 20 Sekunden für dieses ( normalerweise ) „nur regional relevante Ereignis“. ( Die bisherige Begründung der ÖR, NICHT über z.B. die Vergewaltigung und Ermordung einer jungen Studentin durch einen Asylbewerbernin Freiburg zu berichten ).

    Und heute ? Drei Tage später ?

    Von Frau Merkel: Schweigen.
    Von Herrn Steinmeier: Schweigen.

    Von Grün*innen: Schweigen.
    Von der SED: Schweigen.

    Und die AfD ?

    Das Handelsblatt ( !! ) berichtet:

    „ POPULISTISCHE PARTEIEN NACH DEM ANSCHLAG
    Rückenwind für Rechts
    Deutschland: Pegida und AfD schlagen Kapital

    In Deutschland schlagen zwei neue gesellschaftliche Kräfte Kapital aus dem Terrorakt in Paris: die Alternative für Deutschland (AfD) und die Anti-Islam-Bewegung Pegida. Beide Gruppierungen sehen sich vor dem Hintergrund des Attentats darin bestätigt, dass die Bürger hierzulande zu Recht Angst vor Zuwanderern, Asylbewerbern und islamistischen Terroristen hätten. AfD-Vize Alexander Gauland sieht seine Partei in dieser Hinsicht mit Pegida sogar auf einer Linie.“

    Wichtig: Der „Kampf gegen räääächts“ …

    • S v B Antworten

      Damit manche Kreise endlich aufwachen, müssten die Attacken auf Unschuldige vielleicht noch grausamer werden als sie es ohnehin schon sind. Anders ist das unüberhörbar laute Schweigen einfach nicht mehr zu erklären. Gewiss nicht nur für mein Empfinden wurde mit allen bisher erfolgten, äußerst brutalen Attentaten auf arglose und unschuldige Bürger Europas der Gipfel der Grausamkeit längst erreicht, ja weit überschritten. Grausamer kann’s, für mich jedenfalls, nicht mehr zugehen. Allerdings wird gemunkelt, dass der IS – und somit wahrscheinlich auch der eine oder andere derer, die dessen menschenverachtende Ideologie teilen – noch so manches grausige Überraschungs-Ass aus dem Ärmel ziehen könnte. Wo nur bleiben in solchen Fällen die sonst üblichen, einem Angriff umgehend folgenden Betroffenheitsadressen, Mitleidsbekundungen und – last but not least – leidenschaftlichen Schuldzuweisungen(!) von Merkel, Steinmeier und Gen.? Meint man gar, dass den Bürgern die unterschiedliche Gewichtung sowohl von Taten als auch von Tätern nicht einmal auffällt? Oder sollte es gar möglich sein, dass dies den Eliten selbst nicht einmal auffällt? Letzteres anzunehmen, fiele allerdings sehr schwer.

      • Alexander Droste Antworten

        Liebe SvB, es muss nur mal “die Richtigen” erwischen. Was wäre los, wenn ein Attentat ausgeübt von einem der geduldeten “Asylsuchenden” auf Frau Göring-Eckart, Herrn Kleber, …

        Ich will es nicht beschreien – aber dann ist was los!

        Es ist übrigens kein Geheimnis, dass Europa durch den Islam unterworfen werden soll. Das wird in der arabischen Welt offen diskutiert. Erdogan mit der Muslimbruderschaft senden ganz gezielt Imame in die Moscheegemeinden und ziehen sie ab, damit sie auf keinen Fall mit der einheimischen Bevölkerung in näheren Kontakt kommen, das würde die Mission gefährden. Die DITIP ist eine türkisch-staatliche Organisation. Die Migration wird von Erdogan gezielt als Waffe eingesetzt um Europa zu destabilisieren. Nur weiß das in D niemand, weil diejenigen, die das Sagen haben, ganz fest die Augen und Ohren verschließen und den “Invasoren” mit rosa Wattebäuschen entgegentreten.

        Die Muslime in D nehmen sich immer mehr Rechte heraus und die Deutschen mit ihrem Schuldkomplex geben immer nach. Wer widerspricht, ist Rassist. Nun darf man (Frau) in einem Duisburger Schwimmbad schon mal nicht mehr im Bikini schwimmen gehen. “Zu knappe Bikinis sind in der Niederrhein-Therme in Duisburg tabu: ” “Unzureichende Badekleidung” ist nicht gestattet. Darauf weisen neue Schilder hin. Beschwerden bestimmter Besucher hatten zu dem Schritt geführt.” Quelle: t-online vom 14.10.2020

        • H.K. Antworten

          Guten Abend Herr Droste,

          „ … Es ist übrigens kein Geheimnis, dass Europa durch den Islam unterworfen werden soll. Das wird in der arabischen Welt offen diskutiert. …“

          Hätten Sie wohl die Güte, DAS einmal Frau Merkel und ihren Duracell-Dauerklatschhäschen klarzumachen ?

          Und: bitte nicht zu schnell – die Dame ist blond …

          ( Damit es hier keinen shitstorm gibt: mit „blond“ ist NICHT die Haarfarbe gemeint … ).

          • S v B

            “…die Dame ist blond…”.
            Lieber H.K., ich habe den leisen Verdacht, dass Sie zwar “blond” geschrieben haben, jedoch eigentlich das englische “bland” meinten. Hab’ ich recht?

          • Alexander Droste

            Darauf erwidere ich nur, dass unser Ober-Franz-Walter den Mullahs im Iran ganz herzlich zum 40-Jährigen Jubiläum der Revolution gratuliert hat. Der ist noch blonder.

  4. Oliver Jordanov Antworten

    Vielen Dank für Ihren Beitrag. Es ist zu wünschen, dass die Politik und die Öffentlichkeit endlich aufwachen und Gefahren von allen Seiten für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung gleichermaßen bekämpfen. Stattdessen wir weiter mit der Chimäre eines Virus von den wahren Zuständen abgelenkt.

  5. Querdenker Antworten

    Ich sehe die Ursachen der Misere und Tatenlosigkeit weit vor 2015. Lange vor der Grenzöffnung hat die Politik und die Verwaltung begonnen, immer den einfachen und bequemen Weg zu wählen. Es ist immer das gleiche Muster, sie zucken dreimal mit der Schulter, denken sich, da kann man nicht machen, verurteilen die Tat mit blumigen Worten, fordern eine Bestrafung mit der ganzen Härte des Gesetzes und kümmern sich anscheinend wieder um die einfachen Nebenkriegsschauplätze. Gesunde Ernährung, alte Kinderbücher mit rassistischen Elementen, Umbenennung einer Mohrenapotheke und-und-und. Ich befürchte, wir müssen noch viele islamistische Terrorakte ertragen, bis sich etwas ändert. Wenn es dann nicht zu spät ist und man wirklich nichts mehr machen kann.

    • H.K. Antworten

      Sie haben völlig recht.

      Die Misere mit den Clans in NRW hat bereits weit vor Ende des letztens Jahrhunderts begonnen.

      ALLE kamen aus den „Bürgerkriegsländern“ und wurden scharenweise aufgenommen und vollalimentiert.

      Heute bevölkern diese Kulturbereicherer ganze Straßenzüge, ja Stadtteile. Die Polizei traut sich, wenn, dann nursing Mannschaftsstärke dorthin und muß das ausbaden, was unsere phantastische, immer wieder gern gewählte Parteienlandschaft von Anfang an nicht kapiert hat.

      Die „Nadelstiche“ von Minister Reul machen ihrem Namen alle Ehre: Sie piepsen hier und da ein wenig. Das Problem lösen sie nicht.

  6. Marko Knauft Antworten

    Die Zeit des politischen Selbstlobes ist längst vorbei… Seit Jahren wird auch unser Land, mehr und mehr in diesen Glaubensmultikulti gedrängt und Wehe dem Systemkritischem Bürger… Mit Sicherheit werden die nächsten Wahlen 2021 in einigen Bundesländern Eindeutig sein. Es wird Zeit, sich zu zeigen, und zwar ALLE.

    • H.K. Antworten

      „… Mit Sicherheit werden die nächsten Wahlen 2021 in einigen Bundesländern Eindeutig sein….“

      Einspruch, Euer Ehren.

      Sie werden NICHT.

      Die Dauerberieselung durch die Medien, vor allem durch Claus Kleber, Marionetta Slomka und Co. werden ihre Wirkung nicht verfehlen.

      Und solange Steinmeier, Maas und unsere weiteren Qualitätspolitiker ohne Unterlaß vom „Kampf gegen rääächts“ reden und ansonsten mit Scheuklappen und erhobenem Moralzeigefinger herumtingeln, läuft die Masse mit.

      Die allermeisten sind angestellt oder Beamte oder im Öffentlichen Dienst. Solange jeden Monat pünktlich die Kohle auf dem Konto ist, macht sich die Mehrheit keine Gedanken – höchstens darüber, daß durch irgendeine Corona-Sondersendung schon wieder die Lieblingsserie später anfängt und daß das Fußballstadion immer noch dicht ist oder warum ihnen der Urlaub versaut wird.

      Das große Erwachen und Nachdenken wird von der Politik auf nach der nächsten Bundestagswahl verschoben.

  7. Renate Bahl Antworten

    Solange die MSM nur mit den Merkelwoelfen und ihren eierlosen Wassertraegern heulen, wird der Dummmichel weiterhin auf seiner Couch bleiben und wahrscheinlich einen Moslem, den er persönlich kennt, in Schutz nehmen. Es muss erst was im persönlichen Umfeld passieren, damit ein Denkprozess einsetzt. Ich hätte niemals gedacht, dass ich mal solche Gedanken hegen würde! Der Liebe Gott möge mir verzeihen…. Aber ich sehe unsere gesamte westliche Welt in Gefahr.

  8. Gisela Jähnichen Antworten

    Es sind die Wähler, die diesen Politikern die Macht geben, Deutschland schwer zu schaden!
    Wie bestellt, so geliefert.

  9. ron Antworten

    Da kann man darüber jammern bis zum jüngsten Tage wie mies unsere Staatsdiener/Politiker und ÖR wie auch Mainstreammedien sind. Die Frage die man sich stellen muß ist doch, was ist das für ein in großen Teilen offensichtlich dämliches Volk das dies alles ermöglicht! Die NRW Wahl hat es vor kurzem wieder gezeigt!

    • H.K. Antworten

      „ … ein in großen Teilen offensichtlich dämliches Volk das dies alles ermöglicht„.

      „ … in GROßEN Teilen ?“

      Nonchalant untertrieben …

      • S v B Antworten

        Vielleicht hat ron im Grunde “mehrheitlich” gemeint und nicht nur “große Teile”? Nehmen wir’s einfach mal an. Ganz daneben wär’s gewiss nicht.

    • Gregor Kühn Antworten

      Ich weiß nicht, ob große Teile des Volkes “offensichtlich dämlich” sind. Ich kenne viele Menschen, die alles andere als dämlich sind, aber in Fragen des Islam oder Migration oder Klimawandel oder jetzt im Bezug auf Corona voll auf Regierungslinie sind. Unser Volk ist seit vielen Jahren einer subtilen medialen Gehirnwäsche ausgesetzt und die meisten Bürger haben nicht die Informationen, um dieses leider sehr effiziente Framing zu entlarven. Die Hauptschuld an diesem Elend trägt die völlig degenerierte CDU und die Hofberichtserstattung der MSM. Die alternativen Medien haben noch eine zu geringe Reichweite und werden überdies von über 3/4 der Bundestagsabgeordneten und der Bundesregierung bis hin zu Steinmeier konsequent in die neurechte Ecke gestellt – das hat leider alles Wirkung. Persönliche Überzeugungsarbeit scheint mir äußerst wichtig zu sein.
      Bei mir sieht das so aus, dass ich neben persönlichen Gesprächen regelmäßig einem Kreis von ca. 20 Menschen per Email Artikel aus alternativen Medien zukommen lasse. Nicht nach dem Motto: “Ich will euch mal die Wahrheit sagen” sondern: “Es gibt auch noch andere Informationen und Betrachtungsweisen.” Ich hoffe und bete, dass unser Engagement nicht zu spät kommt.

      • S v B Antworten

        Ihre Aufklärungsarbeit imponiert mir. Auch ich bin wo immer möglich bemüht, Leute zumindest darauf hinzuweisen, dass man alles im Leben, also auch und gerade Politik, immer wieder hinterfragen sollte. Allerdings stellt man bei seinen Bemühungen oft fest, dass die Leute, was ihre persönliche “politische Weiterbildung” angeht, zu einer unverständlichen Trägheit neigen. Selbst dann, wenn diese Leute, wie Sie bemerken, ansonsten alles andere als “dämlich” sind. Sich allzeit umfassend zu informieren, verlangt einem eine Menge ab. Unvergleichlich mehr jedenfalls als die tägliche Lektüre einer Tageszeitung und/oder die Nachrichtensendungen der Rundfunkanstalten. Wenn es einem wirklich ernst ist mit dem Anspruch, möglichst nahtlos und umfassend informiert zu sein, so kann dies etliche Stunden am Tage – eher jeden einzelnen Tages – kosten. Tagein, tagaus, jahrein, jahraus. Die Welt bleibt eben nicht stehen, sie dreht sich ständig weiter. Und mit ihr das politische Riesenrad. Schließlich ist sie tatsächlich riesig, die Informationsflut unserer Tage. Und dennoch kann der Eindruck entstehen, dass der Wust an Informationen beinahe täglich weiter wächst. Hinzu kommt also die richtige Auswahl der Quellen. Schon das wird sich als zeitraubend erweisen.

        Es gibt also durchaus nachvollziehbare Gründe, welche ein Individuum davon abhalten können, sich über die politischen Ereignisse und Entwicklungen in ihrer ganzen Bandbreite zu informieren. Durchaus vorstellbar, dass es selbst dem vermeintlichen Routinier, also einem “Profi”, der längst schon erstaunliche Fertigkeiten in der Sichtung, der Auswahl, dem Verständnis sowie der inhaltlichen Zuordnung von Themen, Nachrichten, Kommentaren, Analysen, Hintergrundinformationen und Kritiken erworben hat, mitunter schwarz vor Augen werden könnte. Schließlich waren Politik und Weltgeschehen niemals komplexer – und auch niemals komplizierter – als heute. Allzeit zufriedenstellend, vielleicht sogar umfassend informiert zu sein, ist also keine leichte Übung.

  10. Demokratische Patriotin Antworten

    Dieser kriminelle Abschaum muss raus hier.
    Merkel und ihre unsäglichen Abnicker einer grenzenlosen Masseneinwanderung sind die größten Steuergeldverschwender, die es jemals in der BRD gab.
    Tag für Tag auf ein neues werden unsere Bürgerinnen und Bürger durch Importierte durch Gewalttaten erheblich verletzt bis hin zum Tod, was auch für unsere Frauen durch barbarische
    Vergewaltiger zutrifft.
    Unsere Nachkommen werden nicht wirklich eine gute Zukunft haben und die Islamisierung dieses Landes wird bald abgeschlossen sein und wir Einheimischen werden nur noch die Minderheit bilden und werden drangsaliert von Fremden.
    Die schmutzige Politik nimmt das alles missbilligend in kauf und schläft weiter.
    Solche Politiker müssen weg, so schnell als möglich, ganz voran Frau “wir müssen diese Wahl schnell rückgängig machen.
    Pfui und abermals pfui !

    • H.K. Antworten

      „ … Solche Politiker müssen weg, so schnell als möglich, ganz voran Frau “wir müssen diese Wahl schnell rückgängig machen….“

      Es sollte m.E. der Zusatz „mit demokratischen Mitteln“ ergänzt werden.

      Andernfalls könnten irgendwelche durchgeknallten Hohlköpfe auf die Idee kommen, sich bemüßigt zu fühlen, dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke „weitere Beispiele“ folgen zu lassen.

  11. Aufpasser Antworten

    Nicht weiter aufregen, das hilft nichts !
    Was hilft, ist richtig im Sinne f.d. dtsch. Volk zu wählen und dazu haben wir alle im nächsten Jahr Gelegenheit den “Sumpf” auszutrocknen.
    Führt viele sachliche Gespräche i.d. Familie, bei Bekannten, am Arbeitsplatz und mischt Euch auch in Gespräche mit Fremden mit sachlichen Argumenten ein.
    Dadurch entsteht ein effektiver “Dominosteineeffekt” bei bisherigen Altparteienwähler, die umgestimmt werden können.
    Nur tun müsst Ihr es, denn der Wahlkampf für unser Land hat längst begonnen !
    Je mehr mitmachen, je erfolgreicher wird die Alternative sein !

    • H.K. Antworten

      „ … Führt viele sachliche Gespräche i.d. Familie, bei Bekannten, am Arbeitsplatz und mischt Euch auch in Gespräche mit Fremden mit sachlichen Argumenten ein. …“

      Sachliche Gespräche ?
      Sachliche Argumente ?

      Ein Freund sitzt im Kreistag im südlicheren Deutschland.

      Sobald dort einer von den „Nazis“ nur „Guten Abend“ sagt, wird er niedergebrüllt.

      „Sachlich“ geht da gar nichts …

      • MaggieBentel Antworten

        Ja, Sie haben eine richtige Erfahrung wiedergegeben! Ähnliche Feststellungen habe ich auch gemacht und ich sitze nicht im Kreistag und habe mit Nazis erst recht nichts am Hut!
        Demokratie jedenfalls geht anders!

  12. DeadPirateJohn Antworten

    “Allein in Brüssel leben 800 bekannte “Gefährder”, aber niemand sammelt diese Terroristen ein und schafft sie aus dem Land.”

    Die Taktik wird sein, man hat sie lieber hier im blick als woanders aus dem blick… Klingt komisch ich weiß aber anders kann ich mir das nicht erklären

  13. Mertens Antworten

    De aus meiner Sicht entscheidenden Denkfehler ist es den Islam nur als Religion einzuordnen. Das ist nur ein Aspekt: der Islam ist gleichzeitig Gesellschaftsordnung und Judikative. Und der Islam ist nicht reformierbar da dies der Koran selbst ausschließt. Es ist eine brandgefährliche Entwicklung die nun in Europa im Gange ist, beschleunigt durch die moralbesoffene Politik Merkels seit 2015. Am Ende wird es wir oder sie heißen, Koexistenz schließt der Islam aus.

    • MaggieBentele Antworten

      Traurig, daß Sie diesen Schluß ziehen. Allerdings ist manch eine traurige Wahrheit eben gerade auch die Wahrheit. Ich persönlich will solche Wahrheiten irgendwo wissen, aber nicht in Europa und auch nicht in Deutschland.

  14. WT Antworten

    Alle alternativen Medien können jederzeit verboten und abgeschaltet werden. Sie dienen für die Regierenden nur noch dazu den Protest zuhause zu kanalisieren.
    Ab dem Tag der Abschaltung wird es spannend.

  15. Jessy Antworten

    Solche barbarische Taten gab es schon viele in ganz Europa durch die Zuwanderer aus diesen kulturfremden Ländern,wurden aber immer wieder kleingeredet,alles nur Einzelfälle,die Politiker und Helfer dieser Flüchtlingsorganisationen haben keine Ahnung von der Prägung dieser Menschen.Es gibt ein sehr gutes Interview mit Peter Hahne und dem Psychiater Borg,einfach mal googlen,falls noch nicht gelöscht,sehr lehrreich.Ich denke ,es steckt ein Plan dahinter,um Europa zu destabilisieren.

    • Jessy Antworten

      Ich habe den Namen des Psychiaters verwechselt heisst Dr. Peter Dogs,das Video ist noch vorhanden,einfach Peter Hahne Psychiater Flüchtlinge eingeben.

  16. Gabriel Roeff Antworten

    Traurig, daß so viele nicht erkennen, daß ALLE Moslems nicht hergehören.
    Ausnahmslos.

    Jeder, der sich zu Mohammed bekennt, ist nicht tragbar für UNSER Land.

    Wer sich allein nach einem angeblich von Allah diktierten, unveränderbaren Buch richtet, und sich zu einem Räuber, Mordauftraggeber, Mörder und Feldherrn des 7. Jahrhunderts bekennt, hat hier einfach nichts zu suchen.

    Das sollte ausnahmslos gelten.

    Ich habe Moslems kennengelernt, sehr nett, hilfsbereit, tolle Kollegen- aber wenn man etwas vertrauter mit ihnen sprechen kann- merkt man, daß sie uns fremd und feindlich sind. Bsonders bei solchen Sachen, wie Mohammed- Karikaturen, angeblichen Beleidigungen Allahs oder des “Propheten”, Mädchen/ Frauen, die nicht den von der Familie erwünschten Moslem heiraten, oder Austritt aus dem Islam.
    Da hört man dann, daß diese Personen “sich nicht wundern dürfen, wenn sie umgebracht werden” !
    Selbst mehrfach gehört.
    Auch die Sitte, ein Mädchen schon früh an einen anderen Klan zu versprechen- ein Vater versprach seine Tochter schon VOR DER GEBURT !

    Das passiert natürlich nicht hier- irgendwann in den Schulferien geht es ins Herkunftsland, “in die Ferien”… und das war’s dann.
    Genauso von dem Vater selbst gehört.

    Aber… das gehört ja alles zu Deutschland.

    • H.K. Antworten

      „… Aber… das gehört ja alles zu Deutschland.“

      Schon merkwürdig, daß nach solchen kulturbereichernden Ereignissen wie nun in Paris von Leuten wie unserem großartigen, phantastischen, Deutschland weiterbringenden Bundespräsidenten a.D. Christian Wulff stets ein donnerndes, flammendes Schweigen zu vernehmen ist …

  17. Rudolf Bilkner Antworten

    Waere es eine Rechts Extremistische Tat gewesen, haette man unmittelbar danach den Ruf und Forderungen zu Distanzierung zum Taeter gehoert und rechtlich so. Da es sich um eine islamistische Tat handelt ist das Schweigen im Walde Ohrenbetaubend. Wo sind die lautstarken Islamverbaende und Organisationen jetzt, wenn es gilt eine Ihrer eigenen Glaubensbuerger in die Schranken zu verweisen? Bei jeder kleinen und gefuehlten Beleidigung schreien sie lautstark aber jetzt, …… . Wenn man genau hinsieht und hinhoert, auch im Bekanntenkreis mit muslimischen Wurzeln, sind mindestens 50% entweder dafuer oder mindestens nicht dagegen und das ist das eigentliche Problem. Diese Religion und ihre Anhaenger sind noch im tiefsten Mittelalter. Bei Rechtsextremen folgert man richtig, dass wegschauen genauso schlimm ist, wie die Taten selbst begehen, aber beim Islam ist das natuerlich anders.

  18. HB Antworten

    …das sind alles nur “psychisch gestörte Einzelfälle”…
    Oder habe ich da etwas falsch verstanden? Geköpft wurde bei uns übrigens auch schon: ein Obdachloser, eine Mutter von kleinen Kindern … Einzelfälle, psychisch gestört, wie gesagt. Dafür finden sich immer ein Gutachter und ein Rechtanwalt!

  19. HB Antworten

    Vor ein paar Tagen wurde in meiner Kleinstadt mit knapp 30.000 Einwohnern das Kita-Kaninchen geköpft.
    Man fängt klein an……

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.