Die Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat bewiesen, wie viel Humor in ihr steckt. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung sagte sie jetzt: „Bei Abschiebungen von Straftätern müsse man „konsequent durchgreifen““ Und weiter: „Wir müssen die rechtsstaatlichen Instrumente, die wir haben, besser nutzen.“ Solche Sätze hört man sonst vorwiegend von der AfD.

Nur zur Erinnerung: Es waren die Grünen, die in Landesregierungen 2016 und 2017 überall, wo sie mit am Kabinettstisch saßen, Abschiebungen verhindert haben.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 8 mal kommentiert

    • S v B Antworten

      Nun sind Sie mir doch glatt zuvor gekommen, liebe HB. Wollte ich doch genau diesen unnachahmlichen „Humor“ der Annalena Baerbock – der ja nichts anderes ist als der Beweis für die kaum zu überbietende Unbedarftheit dieser Obergrünen – ebenfalls in einen kurzen Kommentar fassen.

  1. colorado 07 Antworten

    Die Grünen dürfen das sagen. Bei ihnen klingt das wie Wahrheit. Die AfD darf es nicht. Bei ihr klingt es wie Lüge. So schizophren ist das!

  2. HB Antworten

    „Tja, wenn der Gockel Robert auf seinen Quotenstall nicht aufpasst, flugs, schon gackern die Hühner zur AfD rüber, ob es da nicht die besseren Körner gibt“.
    Manchmal hilft mir das.

  3. Torsten Stein Antworten

    HB genau mein Humor !
    Danke habe sehr gelacht! Allerdings bleibt die Frage, war das Ironie oder Realität?
    Egal, ich wünsche ein schönes und frohes Weihnachtsfest!

  4. HB Antworten

    Danke ebenso für den gewinnbringenden Austausch in diesem Jahr! Gesegnete Weihnachten und ein gesundes, friedliches 2019 uns allen!

  5. Ursula Reimann Antworten

    Die Bärbock mit den Schweinsäuglein und der schrillen Stimme kann ich nicht voll nehmen. Die ändert ihre Meinung öfter mal, bei ihr kommt der Strom aus der Steckdose. Man sollte mal das Grosse Ganze betrachen alle Zechen zu, sehr viele Arbeitslose die keine Perspektive haben. Das sieht diese Frau nicht, wir tragen 2 % in der ganzen Welt dazu. Was China und auch die USA in die Luft blasen dadurch ändert sich das Klima nicht. Das Einzige wäre die Überbevölkerung zu stoppen. In Afrika kommen in 11 Tagen 1 Millionen Kinder dazu. Wenn wir 5 Millionen aufnehmen würden, merken die das nicht mal.
    Schöne Feiertage wünsche ich allen hier.

    • aha Antworten

      Geht mir auch so! Die Baerbock kann ich nicht für voll nehmen. Der Habeck ist auch immer ungepflegt und macht einen müden Eindruck. Dazu ein etwas aufgedunsenes Gesicht, wie ich das bei Bio-Essern/-innen oft beobachte. Mit Katharina Schulze geht es mir genauso. Auf einem Video vor der Bayernwahl sagt sie immer:
      „Ich will…,ich will,…. ich will,…….!“ Wollen kann jede/r viel, können muss man.

      Ich frage mich, ob die Grünen überhaupt von Irgendwas eine Ahnung haben. Neulich habe ich gelesen, dass nach Aussage des Institutes für Bodenkunde an der UNI Dresden, die Böden im Bio-Landbau in einem schlechten Zustand seien.

      Die Dürre in 2018 könnte zu einem gewissen Teil auch mit den Windrädern zusammenhängen, weil die u. a. die Wolken vom Atlantik vor dem europäischen Festland ausbremsen.
      Eine Legislaturperiode Grün-Rot hat in BaWü gereicht um dort die Leistungen der Schüler massiv zu verschlechtern.

      Ich denke, dass die meisten ehemaligen Braunen mit einer Sozialisierung ab ca. 1960 heute bei den Grünen wären. Wobei das Ergebnis wieder eine epochale Katastrophe sein wird. Allerdings in eine andere Richtung:

      Die Braunen wollten Deutschland groß machen und haben einen Weltkrieg verursacht. Die Grünen wollen die Welt retten und machen Deutschland kaputt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.