Während Bundesinnenminister Horst Seehofer (SU) 300 neue Stellen beim Verfassungsschutz für den Kampf gegen Rechtsextremismus einrichtet, gehen linke Extremisten in Deutschland immer unverfrorener vor und bedienen sich dabei Taktiken, wie man sie von den Nazihorden der 30er Jahre kennt. Unter dem Motto „Weihnachten mit Richter Krieten“ haben linke Extremisten am Wochenende eine Demo vor dem Privathaus eines Hamburger Richters in Buxtehude angekündigt, der gegen linke Gewaltverbrecher bei den G20-Krawallen in Hamburg harte Urteile gesprochen hatte.
Aufgerufen zu der unverholenen Drohung gegen Johann Krieten und damit den deutschen Rechtsstaat hat eine Gruppe, die sich „Schwarz-Roter 1. Mai HH“ nennt. In einer Erklärung schreiben sie:  „Krietens große Bühne war der erste G-20-Prozess und sein fulminantes Debüt krönte er gleich mal mit zwei Jahren und sieben Monaten für unseren Freund und Genossen Peike.“
In beispiellosem Zynismus kündigen sie an, den 63-jährigen Juristen zu „besuchen und ihm beschwingt zu verstehen geben, dass wir seine Berufswahl zwar umfassend ablehnen, aber ihn trotz, oder gerade wegen seiner sehr persönlichen Ausgestaltung des Amtes, nicht vergessen haben“.
Die Polizei wird sich auf die Drohgebärden linker Extremisten sicher gut vorbereiten, aber der Vorgang belegt eindrucksvoll, wie sicher man sich in der linken Szene inzwischen ist, das das politische Establishment die ernste Gefahr, die Deutschland durch Radikale von Links droht, weiter ignorieren wird.

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 25 mal kommentiert

  1. Alexander Droste Antworten

    „… der Vorgang belegt eindrucksvoll, wie sicher man sich in der linken Szene inzwischen ist, das das politische Establishment die ernste Gefahr, die Deutschland durch Radikale von Links droht, weiter ignorieren wird.“

    Nicht ignorieren, sondern fördern!

    Entweder Demokratie oder erneut Totalitarismus, Deutschland muss jetzt eine Entscheidung treffen. Schweigen heißt zustimmen.

    • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

      Solange die Medien in Deutschland eindeutig die linke Szene beklatschen und jede bürgerliche Reaktion als „rechts“ ablehnen, wird sich am linkslastigen Mainstream nichts ändern. Auch unter den Richtern haben sich die 68iger durchgesetzt. Nur selten hat ein Richter den Mut, Urteile gegen die sog. öffentliche Meinung zu sprechen.
      Und nach der letzten heftigen Auseinandersetzung mit der Kanzlerin hat unseren Innenminister die Courage total verlassen. Warum eigentlich? Ich begreife es nicht. Leute wie Herr Maaßen oder Thilo Sarrazin, die auch bei Verlust ihrer Stellung den Mut haben, zu ihren Überzeugungen zu stehen, sind selten geworden. Sie müssen leider mit fortdauernder Ausgrenzung und ständigen Angriffen durch die Medien rechnen.

  2. colorado 07 Antworten

    Hätte der ehemalige „bayrische Löwe“ Seehofer 300 neue Stellen gegen „Linksextremismus“ eingesetzt, wäre ein shitstorm losgegangen und man hätte ihm vorgeworfen, die Gefahr von Rechts zu verharmlosen.
    Offiziell gegen Linksextremismus vorzugehen, ist inzwischen undenkbar geworden. Selbst ein Innenminister kann sich das nicht mehr leisten, vor allem dann nicht, wenn er keinen Mut hat und sich lieber anpasst.

    • HK Antworten

      Entschuldigung, was wollen Sie ( und ich ) eigentlich von einem Bundesinnenminister erwarten, der schon als bayrischer Ministerpräsident 2014 oder 2015 einer grünen Bundestagsvizepräsidentin, die propagiert „Deutschland verrecke“, „Deutschland, du kleines Stück Scheiße“ und „Nie wieder Deutschland“, die „von einem Meer von blutroten türkischen Fahnen am Brandenburger Tor“ träumt, persönlich den bayrischen Verdienstorden um den feisten Hals gehängt hat ?

      Von einem Bundesinnenminister, der mit einem Mann wie Dr. Hans-Georg Maaßen derart umgegangen ist ?

      Herr Seehofer mutierte durch unser aller alternativlose Kanzlerin zum Drehhofer und bereitet Schwarz-Grün im Bund vor !

      Aber, wie sagte Christian Lindner ?

      „Wer von Schwarz-Grün träumt, wird mit Grün-Rot-Rot aufwachen !“

  3. colorado 07 Antworten

    Warum nimmt diesen Richter niemand in Schutz? Da wären doch all die gefragt, die immer so geschmiert von „unserer Demokratie“ reden. Unter ihnen auch Seehofer oder die Kanzlerin oder der Bundespräsident! Aber sie schreien nur auf, wenn etwas von Rechts kommt. Was von links kommt, ist ja alles irgendwie gut und nur ein „aufgebauschtes Problem“.

  4. Christian Klar Antworten

    Eine angemeldete Demonstration ist kein Hausbesuch. Richter Krieten soll sich doch einfach freuen über den Beistand über Weihnachten. Eine Runde Koks für alle.

  5. Lutta Buutqa Antworten

    Was labern sie denn da für einen BUllshit. Der Richter wird besucht, weil er sonst einsam ist über Weihnachten. Vielleicht lädt er ja sogar die Demonstranten (nicht verboten in Deutschland) ein, zu Keksen mit Puderzucker.

  6. HK Antworten

    Also, ich finde das Ganze nicht lächerlich.

    Es geht in solchen Fällen ja nicht nur die um den Richter, sondern auch die Auswirkungen um Frau und Kinder.

    In die gleiche Kategorie fällt für mich auch die Bedrohung von Polizeibeamten durch Clanmitglieder ( „Wir wissen, wo dein Haus wohnt“ -klingt noch lustig, aber wenn plötzlich Fotos der Kinder vor der Schule gezeigt und damit gedroht wird, hört jeglicher „Spaß“ auf … ).

    WEHRET DEN ANFÄNGEN !

    Ansonsten haben wir bald SA-ähnliche Schlägertrupps in unseren Städten herumlaufen – und da sei der Liebe Gott davor …

    • S v B Antworten

      Sehe ich genauso, liebe HK. Hat es nicht den Anschein, dass sowohl der Artikel selbst als auch Teile der Diskussion geradezu symptomatisch sind für die allgemeine Verwirrung und die fast schon dramatische Hilflosigkeit, die sich gegenüber teils massiven Drohungen sowie Hetztiraden gegen unbescholtene Bürger oder gar Vertreter des Rechtsstaates durch radikale Linke erkennen lässt? – Die Einordnung der Kommentare von Christian Klar und Lutta Buutqa will mir nicht recht gelingen; dies aber nur am Rande.

      • HK Antworten

        Ich möchte gar nicht gegen die radikale Linke schießen.

        Wie schon einmal dargestellt, meine ich, daß radikale Rechte, die nichts als Sch…. im Hirn haben, so klar benannt, polizeilich verfolgt und juristisch aufs Strengste verurteilt gehören.

        Gleiches, ohne Ausnahme, gilt für radikale Linke.

        Momentan reden alle nur von „rechtem Terror“ und „Nazis“. BEIDES verurteile ich sehr deutlich.

        Aber wer alles, was „Rechts“ ist, schon als „extrem“, „radikal“ und „Nazi“ bezeichnet, gleichzeitig bei linken Radikalen von „Autonomen“ und „Aktivisten“ redet, hat 1. keine, aber gar keine, Ahnung, was wirkliche „Nazis“ alles angerichtet haben und 2. verniedlicht er den Terror von links bewußt und wider besseres Wissen.

        Ich will GAR keinen Terror, weder von links, von rechts, von vorn, von hinten, von oben oder unten.

        TERROR IST TERROR – und den will ich nicht.

        Ach ja: „HK“ steht für „HaraldK“ – also keine „liebe HK“ …

        😉

        • S v B Antworten

          Sorry für meine Fehlannahme bezüglich des „Liebe/Lieber“. Ich sollte mir endlich mal eine Liste der vielen Namenskürzel mit einem Vermerk über das jeweilige Geschlecht der Kommentierenden anlegen. Ist aber auch ziemlich verwirrend, das Ganze. Unter HB z. B. kommentiert eine Dame. Da kann es leicht zu – sicher entschuldbaren – Verwechslungen kommen. – Schönes Wochenende und ein frohes Weihnachtsfest, lieber HK!

          • HK

            Huuuuuiiiiii …

            Gestern habe ich in einem Gartencenter einen Weihnachtsbaum zum Abholen bis Montag reserviert.

            „Soll ich etwas anzahlen ?“

            „Nein, wir machen einen Zettel dran“.

            „Gut, mein Name ist xy …“

            „Nein, nur Ihren Stadtteil bitte !“

            „ ???“

            „Ja, sorry, dürfen wir nicht.
            DATENSCHUTZ !!!“

            😂😂😂

            Also, kein Ding, liebe SvB !

            Auch Ihnen und Ihren Lieben ein frohes, friedliches, erholsames und besinnliches Weihnachtsfest !

          • Wolfgang Heppelmann

            @ SvB

            Die Liste Wird aber sehr lang: In Deutschland etwa 70 Zeilen, in den USA gibt es scheinbar ungefähr 4000 Geschlechter! Da brauchen wir ein ganzes Buch. Ich seh‘ da nicht mehr durch.

    • Labrador Antworten

      Um es klarzustellen, mein Posting war bitterer Galgenhumor.

      Ich hätte genauso gut fragen können, welcher konservative Reiche aus dem Süddeutschen Alpenraum, Richter + Anhang für die Weihnachtszeit in sein Refugium einlädt.

      Dann könnte ein Trupp aus GSG9, KSK und Kampfschwimmern in des Richters Haus Weihnachten feiern… eine schöne Überraschung für die Antifanten?

      Ich denke, wenn man von diesen Titanen zum Kekseessen eingeladen wird, kann man schwer nein sagen, egal wie ranzig die Kekse schmecken.

      Es könnten natürlich auch 1000 mutige Deutsche, kernige Bayern, vor des Richters Haus einen weihnachtlichen flashmob veranstalten und mit ihm feiern. Das sollte doch hundert Antifanten den Zahn des Mutes ziehen. Vermummung runter und das nagelneue Portraitfoto über wikileaks ins Internet stellen.

      Denn wenn nicht Vertreter des Systems ebenso Solidarität zeigen, wie es die Antifanten tun, dann sind Ihre Befürchtungen lieb. HK nicht von der Hand zu weisen.

      So richtig die Klage über die Zustände ist, sowenig wird sich durch die Klage allein verändern.

      • HK Antworten

        Bedauerlicherweise muß ich Ihnen vollumfänglich Recht geben.

        Wir SIND ein Volk von seligen Schnarchnasen, das auf dem Weg zum Schlachter noch mithilft, den Karren anzuschieben, um schneller dort zu sein …

  7. GJ Antworten

    Christian Klar? RAF-Terrorist 2. Generation?! Was geht denn hier jetzt ab? Zufall oder Absicht? Munter so weiter. Feuer und Flamme den Abschiebebehörden und jetzt „Hausbesuch“ bei Richtern, die Urteile gegen Linksterroristen sprechen, die von Strafmaß angemessen sind. RAF 2019?

    • S.T. Antworten

      Liebe/r GJ,
      ja, auch diese/r Lutta Buuqa scheint eher den linken Terrorsympathisanten anzugehören. Allein schon dieses Pseudonym!
      Die spüren doch alle/s auf.
      Die Zeiten sind bitter und alles andere als gelassen.
      Dennoch Ihnen möglichst friedvolle Weihnachten – und in die Runde…

  8. colorado 07 Antworten

    Ironie beiseite!
    Wenn ein Staat „Einschüchterungen“ dieser Art nicht entschieden entgegentritt, legt er Hand an die Unabhängigkeit der Justiz und damit an eine wesentliche Grundlage einer Demokratie.

    • HK Antworten

      „ … Hand an die Unabhängigkeit der Justiz…“

      Naja, wenn ich da an das „Eingreifen“ des damaligen Justiz- und heutigen Außenministers im Fall des Generalbundesanwaltes denke ( Stichwort: Netzpolitik.org ) …

      Soweit ist es dann mit der „Unabhängigkeit der Justiz“ – in diesem Fall vom Staat -nicht wirklich her.

      Oder denken wir einmal an die Besetzungsliste des Bundesverfassungsgerichts – durch das Gekungel der Parteien …

  9. W. Lerche Antworten

    Es geht um die Destabilisierung Deutschlands. Die Antifa ist nur eine Facette davon. Mir fällt auf, dass alles, was unsere Gesellschaft destabilisert, mit Geld unserer Steuern gefördert wird. Dazu zählt Gender, zählen Umweltverbände, zählen NGO’s, u.v.m. Alles, was national einigen und zusammenhalten könnte, wird bekämpft.

  10. Klaus Hilbert Antworten

    In Deutschland ist inzwischen alles möglich: Richterurteile gegen „Rechts“ sind richtig! Gegen „Links“ müssen sie immer bekämpft werden, auch mit persönlicher Bedrohung der Richter! Terrorismußvorwürfe gegen Islamisten setzen diese unter Generalverdacht und müssen unterbunden werden. Gesetze für die Einführung von Verkaufsquittungen auch für kleinste Einkäufe, setzen zwar Millionen Geschäftsleute und Händler unter Generalverdacht des Betruges, müssen aber natürlich hingenommen werden. Es geht ja um Geld für den Staat, da darf man doch nicht pingelig sein.
    Gott sei Dank, daß Deutschland ein Rechtsstaat ist.

  11. Werner Meier Antworten

    Die Gruppe „Schwarz-Roter 1. Mai HH“ ist dann wohl eine astreine Nazitruppe? Schwarzes Hakenkreuz auf roter Fahne und „1.Mai“, den die Nazis als „Tag der Arbeit“ zum Feiertag erhoben haben, da braucht man sich über ein „HH“=“Heil Hitler!“ schon gar nicht mehr zu wundern. 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.