Liebe Leserinnen und Leser,

mit Petitionen und Unterschriftensammlungen bin ich immer sehr zurückhaltend. Heute aber möchte ich Sie persönlich bitten, sich an der gerade angelaufenen bundesweiten Kampagne der Basisbewegung WerteUnion zu beteiligen. Es ist dabei völlig egal, was Sie wählen oder wo Sie Mitglied sind. Wenn dieses UN-Dokument den Deutschen Bundestag unverändert passiert, wird dies mittel- und langfristig schwere Nachteile für unser Land mit sich bringen.

Seit gestern bietet die WerteUnion interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, über den Migrationspakt abzustimmen.

Unter www.sag-uns-deine-meinung.de erhalten Sie Informationen zu den besonders kritischen Inhalten des Migrationspakts und können hierzu ihre eigene Meinung äußern.

Zusätzlich erfolgt eine direkte Weiterleitung der Meinungsäußerung an den/die Bundestagsabgeordnete(n) des Teilnehmers.

Der Vorsitzende der WerteUnion, Alexander Mitsch, dazu:

„Eine Annahme des Migrationspakts birgt für Deutschland mehr Risiken als Chancen. Täglich steigen weitere europäische Partnerstaaten aus dem Pakt aus.
Wir denken, dass eine Vereinbarung mit so weitreichenden Verpflichtungen zuerst sehr sorgfältig überlegt und diskutiert werden muss. Deutschland sollte dem Pakt in dieser Form nicht übereilt beitreten, schon gar nicht ohne Entscheidung im Bundestag.”

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 22 mal kommentiert

  1. Nekro Monger Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle,

    was wird diese Petition wohl bringen? Ich denke nichts!
    Wissen Sie was?
    Ich denke, diese unsägliche Frau BK wird hier genauso machen was sie will, wie wir das ja schon kennen!
    Wir sollten den Narren ihre Arbeit einfach mal zu Ende bringen lassen, damit jeder sehen kann, welche Folgen dieser Wahnsinn noch haben wird.
    Nur durch Schmerzen wird dieses vollkommen degenerierte Land zur Einsicht kommen!

    • Klaus Kelle Antworten

      Sehr geehrter Nekro Monger,

      da bin ich anderer Meinung. Das Thema verunsichert viele Abgeordnete der Union, die alle gern Abgeordnete bleiben wollen. Wenn dort viele zuschriften von empörten Leute eingehen, hat das sicher eine Wirkung.

      Beste Grüße, Klaus Kelle

      • Claudia und Axel Antworten

        Wir haben uns an der genannten Umfrage beteiligt. Sind beide politisch sehr interessiert und machen uns große Sorgen um die Zukunft und Sicherheit unserer Familie und unserer Heimat.

        Wir sind beide Ingenieure aus Niedersachsen, sind sicher nicht abgehängt

      • Alexander Droste Antworten

        Mein Abgeordneter hat mit einem Fertigtext geantwortet. Nach dem Motto alles supi, der Migrationspakt ist ganz toll für Deutschland.
        Alle Petitionen, die ich kenne, habe ich unterschrieben.

        • gabriele bondzio Antworten

          Die einzige Petition, die im Bundestag zugelassen wurde (Petition 85565) wäre heute schon durch die Decke gegangen, wenn nicht laufend technisch (gewollte?) Pannen zu beklagen wären. Die Zähluhr hat ein Eigenleben und geht mal paar Tausende hoch und runter. Aber da ich mitgezeichnet habe, konnte ich in der Zeichnerliste um 15:53 Uhr, 42.100 Zeichner sichten. Für zwei Tage ein respektabeles Ergebnis.

  2. G. J. Antworten

    Danke für diesen Beiteag, Herr Kelle. Ich habe letzte Woche schon einen schriftlichen Appell an meine BT-Abgeordnete geschrieben, den Migrationspakt nicht zu unterschreiben. Bereits vor der BT-Wahl hatte ich das gemacht und mitgeteilt, dass die CDU unter Merkel für mich nicht mehr wählbar ist.

  3. G. J. Antworten

    Ich habe auch bereits die online -Petition an Fraktionschef Brinkhaus gezeichnet. Die ist seit gestern auf epoch times verlinkt. Mit der Petition der Werteunion kam mein smartphone nicht zurecht,

  4. Margitta Klarhorst Antworten

    M. K. Hoffentlich haben wir einmal die Chance diese Entscheidung zuverändern. Wie immer wird der Bürger nicht gefragt und kann mit dieser Petition verhindert werden.

  5. Clavan Antworten

    Lengsfeld und Broder haben mit ihrer Petition außer Spot und Hohn nichts erreicht.
    Das Gleiche wird mit der Petition gegen den Migrationspakt geschehen. Die “Verschwörungstheoretiker” vermuten hinter diesen Dingen einen größeren Plan, der von langer Hand vorbereitet wurde. Mittlerweile kann ich deren Ansichten nicht mehr als bloße Spinnerei abtun. Die nächsten zwei oder drei Jahre werden zeigen, wo die “Reise” hingeht.

    • HB Antworten

      Das kann man auch sehr gut verfolgen an dem Flüchtlingsstrom von Süd- und Mittelamerika nach USA. Die dort agierende NGO Pueblo Sin Fronteras (Volk ohne Grenzen) ist dagegen, dass die Flüchtlinge in Mexiko Asyl beantragen. Sie verlangen von den Flüchtlingen den Einmarsch in die USA.

  6. Wolfgang Andreas Antworten

    Die Öffentlich-Rechtlichen ziehen gerade für den Migrationspakt wieder alle Register, z.B. gestern. Man kann es bald nicht mehr hören!!!! Im Kelleblog ist anderweitig zu lesen: Wer immer nur draufhaut- verliert! Die Öffentlich Rechtlichen werden also danach verlieren. Ich hoffe das sehr!

  7. Franz Reinartz Antworten

    Ich befürchte, der Geist ist aus der Flasche und Angela, die Schreckliche, wird den Pakt feierlich unterzeichnen. Auf meine Wahlkreisabgeordnete, Richterin a.D. Elisabeth Winkelmeier-Becker, setze ich da auch keine Hoffnungen.
    Dennoch unterschreibe ich das mal. Wer nicht kämpft, hat bekanntlich schon verloren. Es wird Zeit, dass die ausgequetschte Bevölkerung sich mal zu Wort meldet, denn eigentlich sind wir mehr.

  8. W. Lerche Antworten

    Kann man diesen Pakt aufkündigen, nachdem sich seine Folgen negativ zeigen?
    Kann nur Trump internationale Verträge kündigen? Dieser Migrationspakt soll ja nicht mal ein “Vertrag” sein, sondern ein “Pakt”. Das erinnert mich an “Pack”, dem man nicht trauen darf.

    Wie wäre es mit einem Volksentscheid?
    Eine repräsentative Demokratie, deren “Gewählte” Lobby-Vertreter sind, viele Nebeneinkünfte beziehen und womöglich auch Geld über 3 Ecken aus dem Ausland, darf unmöglich entscheiden, ob unser Land und die Zukunft unserer Kinder den Ideologen “Volk ohne Grenzen” preisgegeben wird. Das muss durch eine Volksabstimmgung legitimiert werden. Entweder vorher oder nach der Unterschrift.
    Die Unterschrift Merkels ist rechtlich nicht bindend, so wie der ganze Pakt, so wie dessen Befürworter sagen.

  9. Irmgard Merkwitz Antworten

    Ich kann nicht erkennen , das dieser Pakt, gut für Deutschland und Europa sein soll!Im Gegenteil.Er wird Deutschland und Europa,bis zur Unkenntlichkeit zerstören.Ich hoffe das alle noch Mal gründlich nachdenken, für das Deutsche Volk,was sich seit 2015 teilweise bis zur Unkenntlichkeit verändert hat.Es ist in diesen Land noch so viel zu tun.Ich erspare mir die Aufzählung .Ich als Frau , Mutter, Großmutter, Urgroßmutter wünsche mir ,das meine Nachkommen wirklich in einem Land leben….wo sich gut und gerne leben lässt!!!!!!!!!!

  10. Elisabeth Weddemann Antworten

    1. Sehr geehrter Herr Kelle,
    was wird diese Petition wohl bringen? Ich denke nichts!
    Diesem Kommentar kann ich mich nur anschließen,
    da hier wie die guten Bücher Ihrer Frau, die ich besitze , und die Vorträge von Ihnen und Ihrer Frau bisher nichts gebracht. Haben. Das muß Ihnen doch auch klar sein.
    Und da Sie durch Ihre Mitgliedschaft in der CDU alles konterkarieren, da Sie damit nur Frau
    Merkel unterstützen, die die Werteunion nicht beachtet. Werden Sie eines Tages auch wie viele Deutsche die während der Nazizeit lebten gefragt werden warum sie nicht dagegen waren.

    • Klaus Kelle Antworten

      Sehr geehrte Frau Weddemann,

      ich glaube, seit es diesen Blog gibt, habe ich mich über keinen der 13.801 Kommentare hier so geärgert, wie heute morgen über ihren. Und weil es ja unter “Nazizeit” scheinbar heutzutage nicht mehr geht, möchte ich Ihnen auch in aller Deutlichkeit antworten, auch weil meine Frau und ich rund um die Uhr seit vielen Jahren dafür arbeiten, dass sich in diesem Land politisch endlich etwas zum Guten verändert.

      Die Bücher meiner Frau haben “nichts gebracht”?
      Wer wusste denn in Deutschland 2013, als Birgit anfing, was Gender Mainstreaming ist und welche Gefahren durch diesen Angriff auf die traditionellen Familien droht? Welche Frau und Mutter in Deutschland hat mit zehntausenden verkauften Büchern und unzähligen Artikeln und vielen großartigen Fernsehauftritten den Widerstand gegen Gender in Deutschland organisiert? Mit ihrem Netzwerk “Frau 2000” mehr als 25.000 gleichgesinnte Frauen mit regelmäßigen Informationen versorgt und sie zu gemeinsamen Aktivitäten motiviert?

      Mit den Vorträgen, die meine Frau und ich jede Woche irgendwo in Deutschland, Österreich und der Schweiz halten, schaffen wir ein politisch aktives Netzwerk, das es so vorher nicht gab und in dem sich Menschen der bürgerlichen Mehrheit kennenlernen und konkret überlegen, was wir tun können, dass aus dieser realen Mehrheit auch eine Gestaltungsmehrheit wird. Die Nachfrage nach diesen Veranstaltungen ist sehr groß und wächst.

      Unsere Mitgliedschaft in der CDU hat u. a. dazu geführt, dass Birgit bei Anhörungen im Familienausschuss des Deutschen Bundestages und in den Landtagen von Thüringen und Sachsen konservative Positionen vortragen und mit den Abgeordneten diskutieren konnten. Und ich darf bei dem Bemühen vieler anständiger und engagierter bürgerlich-konservativer Parteifreunde und Politiker, die um die Zukunft der CDU nach Merkel ringen, auch ein wenig mithelfen, ohne das hier weiter ausführen zu können.

      Und dann kommen Sie daher und teilen uns mit, all das, was wir machen, hat “bisher nichts gebracht”. Und Sie sagen mir, der ich die Hälfte meiner Arbeitszeit damit verbringe, Frau Merkel aus der Spitze der Union und dem Kanzleramt rauszuschreiben, dass ich “nur Frau Merkel unterstütze”… Möglicherweise haben Sie selbst eine Wahrnehmungsstörung der Wirklichkeit, liebe Frau Weddemann. Was tun Sie denn eigentlich, damit dieses Land wieder auf einen besseren Weg kommt? AfD wählen? Ist ja ganz toll…

      Beste Grüße, Klaus Kelle

  11. Elisabeth Weddemann Antworten

    Es freut mich daß Sie sich ärgern, genau wie mich es- schmerzt wirklich
    • Hab alle diese Vorträge angehört und gelesen. Und Ihre Arbeit
    • Geschätzt aber hat das alles die sog. Groko Ihre Partei von diesen üblen
    • Gesetzen und der ungeordneten Zuwanderung etc. abgehalten??????
    Und wie gesagt mein Urteil ist unwichtig aber wie findet die Menschen der Zukunft ihre Bemühungen >Im übrigen glaub ich daß die so angefeindete AFD mehr erreicht hat. Ohne die AFD wüßten wir ja gar nichts über den Pakt. Bestreiten Sie das lieber nicht bin schon seit Langer Zeit politich interessiert

    „Du glaubst an die Macht der Argumente,
    dabei wollen die meisten Menschen überhaupt kein Argument hören, und wenn das Argument wirklich anfängt, einleuchtend zu werden, dann fangen sie an, dich zu hassen, aber nicht etwa, dein Argument zu akzeptieren.“
    Robert Spaemann „Gott und die Welt“

    • Klaus Kelle Antworten

      Die AfD ist stärkste Oppositionspartei im Bundestag und in allen 16 Landtagen vertreten. Hat diese Partei auch nur ein einziges ihrer Themen durchgebracht? Ein einziges nur? “Im übrigen glaub ich daß die so angefeindete AFD mehr erreicht hat.” ja, die reden da – nennen Sie EINEN EINZIGEN ANTRAG in 17 Parlamenten, den die AfD durchgebracht hat!

      Meine Frau und ich erreichen nichts? Legen Sie mal ihre Maßstäbe bei der AfD an…

    • Alexander Droste Antworten

      Um dem Disput eine kleine Wende zu geben:

      ja, stimmt, die GroKo ist völlig resistent gegen jedwede Einwände. Es ist so, als wären da Kinder, die man ausschimpft und die sich die Ohren zuhalten und die Augen schließen und “blablabla!” gegenanschreien. Wenn Sie dem Vortrag von Vera Lengsfeld im YouTube-Sender “Eingeschenkt” lauschen, so hat Merkel die Demokratie abgeschafft und alle helfen mit. Die einen, weil sie dem Treiben Schützenhilfe geben (Medien), die anderen, weil sie es schlichtweg leugnen oder ausblenden. Das Parlament jubelt dem GroKo-Kader zu anstatt zu debattieren, das Verfassungsgericht spricht Recht am GG vorbei, der Verfassungsschutz wird gleichgeschaltet, die Polizei kämpft gegen Windmühlen und die Liste ist abendfüllend, wenn man alle antidemokratischen Verfehlungen auflisten würde.

      Aber: Herr und Frau Kelle sind Insider. Sie laufen Sturm, so wie viele andere. Sie werden diffamiert, stigmatisiert, zensiert und was da noch alles für Nettigkeiten der inzwischen vollständig ignoranten “Politelite” wie Steigbügelhalterpresse einfällt. Das lob ich mir. Und ich bin fleißig mit dabei und mache auf die Parallelveranstaltungen in den “alternativen Medien” aufmerksam.

      Der Effekt? Die GroKo ist abgewählt. Mit Trickserei hält sie noch an der Macht fest. Merkel tritt vom CDU-Vorsitz ab (wahrscheinlich nicht ohne noch den einen oder anderen Schaden zu hinterlassen).

      Eine Poltische wende bekommen wir aber nicht schon mit Merkels Abgang. Die gesamte rot-grüne Presse muss mal wieder gescheit eingestielt werden und die Gerichte sind zur Unabhängigkeit zurückzuführen.

      Was not tut: Es muss allen bewusst werden, dass das derzeitige Wirstschafts- und Finanzsystem durch und durch korrumpiert ist und reformiert werden muss – weltweit. Dadurch entstehen die aktuellen Effekte. Der Migrationspakt ist auch so ein Projekt zum Gelddrucken, mehr nicht. Außerdem muss mit hirngespinstigen Ideologien aufgeräumt werden. Daher mischen sich die Kelles ein und dafür bin ich dankbar.

  12. Ruth Antworten

    Was hat die Petition gebracht? NICHTS! Die vielen Stimmen, die allein binnen der ersten 24 Stunden eintrafen wurden ignoriert.

    Rückfragen, wo denn in dem Pakt auch nur eine Zeile zu den Pflichten der Migranten steht, oder gar von den Menschenrechte der Bürger der Länder, in die all die Migranten ziehen sollen, primär Deutschland und Schweden, wurden wie immer vom Tisch gefegt, alle Kritiker zu Hatern tituliert.

    Nein, diese CDU hatte die Chance sich vom Merkelismus zu verabschieden und hat sich lieber für noch mehr alten kalten Kaffee (AKK), Merkel’s Mädchen, entschieden. Weiter wie gehabt.

    Ist es bei dieser Situation wirklich angebracht über das Lieblingsfeindbild AfD zu schimpfen. Fakt ist, hätte die CDU in den letzten 12 Jahren Politik für Deutschland, statt Politik für die ganze Welt zu machen, wäre die AfD nie so stark geworden. Ich befürchte, jetzt wird sie noch stärker. Das ist nicht der Verdienst der AfD, was sie alles auf die Reihe kriegen oder nicht, sondern lediglich der Verdienst der “kompetenten” Altparteien!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.