Stellen wir uns mal vor, bei einer AfD-Veranstaltung würde sich ein Teilnehmer zu Wort melden und sagen, in ein paar Jahren nach der “Machtergreifung” werden wir erstmal ein Prozent der nicht abgeschobenen Migranten erschießen, und der anwesende Parteivorsitzende ergänzte, dass man die Übverlebenden zu nutzbringenden Arbeiten (im Lager?) einsetzen werde. Was wäre in diesem Land los? Titelseiten, ARD-Brennpunkt, Fragestunde im Bundestag – das ganze Programm.

Etwas Vergleichbares fand jetzt auf einer Strategiekonferenz der früheren SED, die  als “Die Linke” immer noch in den Parlamenten sitzt, weil sie sogar in Westdeutschland Unterstützung von den “Fußkranken der Weltrevolution” (Helmut Kohl) erhält. Wie die Lemminge, die sich sehenden Auges in den Abgrund stürzen und dabei fröhlich die Internationale singen.

Das Video von diesem Ereignis sehen sie hier

Der aktuelle Vorgang wäre in einem Land mit funktionieren Medien ein großer Skandal. Aber genau daran fehlt es eben. Links wird verniedlicht, egal ob Linkskriminelle beim G20-Gipfel ganze Straßenzüge in Hamburg zerlegen, die Radmuttern an den Autos von AfD-Politikern lockern oder in der Rigaer Straße in Berlin ungehindert schwere Straftaten begehen. Ist ja für die gute Sache.

Die Heuchelei unseres politischen Establishments ist nur noch schwer – manche sagen gar nicht mehr –  zu ertragen. Und warum steigen die Kollegen in den Redaktionen nicht ein und kümmern sich mal um die wachsende Gefahr durch Linksextremisten in Deutschland? Anlässe gibt es überall, denken Sie nur an Connewitz!

Bin gespannt ob der von den Bürgern abgewählte Bodo Ramelow heute wieder Ministerpräsident von Thüringen wird – ein paar CDU-Abgeordnete werden sich schon finden, die mal total modern sein wollen. Und Herr Ramelow ist ja so ein sympathischer Mensch. Dass er die schlechteste und erfolglosestes Landesregierung seit der Einheit geführt hat, dass in seinem Umfeld alte Hardcore-Kader wirken – kein Problem, ist ja für die gute Sache. Genau so wie die Revolution und Reiche erschießen.

Übrigens: Wenn hier auch ein paar “Reiche” mitlesen: Sind Sie nicht auch der Meinung, dass es höchste Zeit ist, aufzustehen und sich dem Wahnsinn entgegenzustellen?

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 28 mal kommentiert

  1. colorado 07 Antworten

    In meiner Tageszeitung lese ich nichts davon. Was die “Linken” so anrichten, wird wohl unter Verschluss gehalten.

  2. Siegfried Kieselbach Antworten

    Die Frage dabei ist nur, ab wann ist man reich ? Bei der Gelegenheit könnte man nämlich gleich unliebsame Kritiker entsorgen. Bin mal gespannt, ob die politisch korrekten Medien hierüber berichten.

  3. Inge Paul Antworten

    ” Sind Sie nicht auch der Meinung, dass es höchste Zeit ist, aufzustehen und sich dem Wahnsinn entgegenzustellen?”
    Ja, unbedingt! Aber:

    Wie? Was können wir tun?
    Ich versuche immer wieder mit den verschiedensten Menschen in meiner Umgebung darüber zu reden, ihnen die Augen zu öffnen, aber sie wollen davon nichts wissen und lieber ihre Ruhe haben. In einem Frauenforum wurde mir verboten über Politik zu schreiben…

    • Hannah Müller Antworten

      Hallo Frau Paul,
      diese Erfahrungen habe ich auch schon gemacht.
      Ist schon unheimlich irgendwie.

  4. Ruth Antworten

    Die lieben meinungsmachenden Medien. Wenn man zu diesen Ideen der Linken einen Kommentar beim Spiegel schreiben wird, egal wie freundlich er formuliert ist, wird er abgelehnt. Beim focus auch. über 40 Kommentare hierzu allein von mir wurden wegen angeblichen Verstoß gegen – ja was eigentlich? die eigene Gesinnung! – nicht veröffentlicht.

    Und… was passiert heute? Wird Ramelow mit Unterstützung der CDU und gegen den offensichtlichen Wählerwillen, doch nochmal auf den Posten gesetzt?

    Gleichzeitig öffnet Erdogan die Grenzen zur EU? Und Mutti schickt sofort wieder Geld und stammelt gleichzeitig wegen Integration herum. Als ob auch nur einer der Steinewerfer am griechischen Grenzzaun ein Goldstück mit fundierter, für unseren Arbeitsmarkt geeigneter, Ausbildung wäre.

    Den “Reichen” in Deutschland, ja eigentlich jedem Netto-Steuerzahler, kann man nur empfehlen, alles, was man sich hart erarbeitet hat, in Sicherheit zu bringen, bevor man “erschossen” wird oder in ein Messer von Einmann gerät.

  5. John Brunswick Antworten

    Liebe Mitforisten, lasst es euch von jemandem sagen, der seine Jugend in der DDR verbracht hat: Ihr wollt bestimmt nicht unter der Ägide solcher Leute leben. Glaubt mir, das wollt ihr nicht!

    Die Reichen erschießen. Oder Zwangsarbeit als “humane ” Alternative.
    Wieviel Alarmzeichen braucht ihr denn noch?

  6. B. Minzenmay Antworten

    Der “Manuscriptum-Verlag” (des früheren Landesgeschäftsführers der Grünen, Thomas Hoof!!) schreibt zum Auftritt des türkischstämmigen Buchautors Akif Pirincci auf einer Pegida-Veranstaltung vom 19.10.2015:
    “Akif Pirinçci ist ein zwar sprachmächtiger, aber alles andere als
    ein geschmackssicherer Autor. Letzteres hat er auch mit seinem
    Auftritt auf der Pegida am 19. Oktober in Dresden demonstriert. Was
    die Medien aus seiner völlig verunglückten Rede heraushören wollen,
    hat er allerdings nie gesagt.
    Der Zusammenhang: Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke
    hatte auf einer Bürgerversammlung am 14. Oktober Kritikern der
    derzeitigen Welle ungebremster Einwanderung empfohlen, ihrerseits aus
    Deutschland auszuwandern. Deshalb hatte Pirinçci in einer polemischen
    Volte gemutmaßt, die deutschen Behörden würden, wenn sie denn
    könnten, einwanderungskritische, aber hartnäckig
    auswanderungsunwillige deutsche Bürger am liebsten in
    Konzentrationslagern sammeln. Aus dieser Überspitzung kochen die
    hyperventilierenden Medien nun den geradezu gegenteiligen Vorwurf,
    Pirinçci verlange Konzentrationslager für Einwanderer. …
    In theatralischer Scheinempörung stellen die Medien nun, wie gewohnt,
    ihre Gesslerhüte und Springstöckchen für öffentliche Gehorsams- und
    Dressurübungen auf. Die anderen Verlage Pirinçcis (Random House,
    Kopp), der Buchgroßhandel, die Ketten (Thalia, Weltbild, Mayersche,
    Hugendubel …) und Amazon sind schon gehüpft. …
    Der Verlag”
    Niemand hat damals behauptet, Pirincci habe gewollt, dass Lübke auch nur ein Haar gekrümmt wurde oder er gar “erschossen” gehöre. – Nach dem tragischen Tod Lübkes 4 Jahre später durch die Hand eines Gestörten allerdings waren sie alle schuldig: Pegida, Pirincci und alle, die damals gewagt hatten, gegen die unkontrollierte illegale Masseneinwanderung zu demonstrieren.
    – Ich bin gespannt auf die heutige Ansprache unseres Bundespräsidenten nach den Nachrichten und vor den anschliessenden Sondersendungen …
    B. Minzenmay
    Massarosa (It.)

  7. Rainer Berg Antworten

    Hallo Herr Kelle, ich habe mir das Video angesehen – und bin nicht erstaunt. Das ist typisch linke Denkweise, sie wird nur nicht oft öffentlich ausgesprochen. Aber der Einzelne kann da wenig ausrichten; das können nur Politiker und Medien anprangern und ich fürchte, beide wollen es nicht. Das Politiker und Gewerkschaftsführer auch nach ein paar Jahren Tätigkeit zu den “Reichen” gehören, übersehen sie dabei vermutlich. Aber selbst wenn nicht, wir haben bereits den Zustand, dass jede Kritik an Links unmöglich gemacht wird; nicht zuletzt von den Medien.

  8. gerd Antworten

    Wir töten unsere ungeborenen Kinder und werben für das frühe “selbstbestimmte” Ableben unserer Alten durch dritte. Warum sollen Linke denn jetzt nicht Reiche erschiessen dürfen? Es ist, ohne göttliche Hilfe, schlichtweg unmöglich, dieser Entwicklung noch irgendeinen Widerstand entgegen zu setzen. Die Büchse der Pandorra wurde vor 40 Jahren geöffnet. Damals auch unter CDU geführten Regierungen. Süßmuth und Co. haben ganze Arbeit geleistet.

  9. colorado 07 Antworten

    Wie wahr, Herr Kelle, die Medien funktionieren nicht, wie sie in einer lebendigen und echten Demokratie funktionieren müssten. Dass hier und dort mal jemand rhetorisch über die Stränge schlägt, wird es immer geben. Man weiß ja nie, was einer sagen wird, bevor er das Mikrophon ergreift.
    Dass aber die Medien den einen alles durchlassen und den anderen alles verbieten, ist der eigentliche Skandal. Eine Demokratie hat einen besseren Journalismus verdient.
    Übrigens haben wir weder Hitler noch die DDR gut verarbeitet, wie man immer wieder sieht.

  10. Wolfgang Heppelmann Antworten

    Was bedeutet “reich?”

    Ich liebe unsere “reich”-haltige Kultur, den großen Schatz der klassischen Literatur und Musik; ‘habe lange Jahre als Restaurator in Museen und in der Denkmalpflege die unglaublichen Leistungen alter Handwerke kennenlernen dürfen und bin heute in der Lage, die Dinge, die ich restauriere auch selbst neu in der Manier und mit den Werkzeugen der “Alten” herzustellen. Darüber fühle ich mich (an Erfahrung) “REICH”.

    Muß ich jetzt auch erschossen werden ? Eher ja: Denn ich habe immer schwer gearbeitet, weshalb mir das Arbeits- Konzentrationslager erspart bleiben dürfte.

    Einige “Reiche sind mir aber bekannt: Zum Beispiel das merkel, das altmeier, das roth, das rammelklo in Thüringen, merz, söder, habeck, steinmeier, schulz, das maasmännchen, seehofer, die Handwerkerin, die Karren baut, beck……….usw.

    Deren Zahl ist legion. Die Kommunisten haben sich wahrlich zu einer großen Aufgabe verschworen. Die in “unseren” Parlamenten und Parteien angesammelte Inkompetenz sollte wirklich einer sinnvollen und für das Gemeinwesen nützlichen Arbeit verpflichtend “zugeführt” werden. Leider haben viele von denen nichts ordentliches gelernt: -Kreisaal-Hörsaal-Plenarsaal. Ich fürchte, die Zeit wird nicht “reichen”, das angestrebte Ziel der kommunistischen Weltverschönerer CO2-frei zu erreichen.

    “Zugeführt” steht seit DDR- Zeiten für vorläufig festgenommen. -Muß man sich merken, braucht man bald wieder !

    Wenn ich’s recht bedenke, bin ich der “Reiche”, und jene sowas von arm-(selig), daß sie mir schon wieder leidtun. -Also doch nicht erschießen, aber doch dringend entmachten, damit wir uns ungestört bereichern können; kulturell, an Erfahrungen, guter Literatur und Musik und Kunst und gemeinsamen Erfahrungen.

  11. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Die Mordphantasien der Frau Dr. Sandra Lust wurden vom linken Publikum ohne große Irritationen hingenommen.
    Sie wurde auch nicht von einem einzigen Anwesenden ausgebuht.
    Und ihr Chef Bernd Riexinger meinte dann noch, eine launige Bemerkung hinterher schieben zu müssen:
    Natürlich würde nach der Revolution niemand erschossen, sondern die erwähnten  1% Reichen müssten lediglich nützliche Arbeit leisten.
    “Arbeit macht frei” hat er aber nicht gesagt. Noch nicht.

    Die Rede von Frau Dr. Mordlust, äh , Lust hinderte in Thüringen die Abgeordneten der CDU auch nicht daran, mittels 20 Enthaltungen den Parteigenossen von Frau Lust, Herrn Bodo Ramelow im 3. Wahlgang durch zu winken. Immerhin waren diese 20 Abgeordneten aber nicht konspirativ auf die Toilette gegangen.

    Nun ja. Frau Merkel hatte mit ihrer Intervention vom 6.2.20 ja schon die Richtung vorgegeben. Ich gehe deshalb auch nicht davon aus, dass sie nun auch die Wahl von Herrn Ramelow als “unverzeihlich” brandmarkt oder gar fordert, diese rückgängig zu machen.

    Nebenbei: Herr Ramelow verweigerte Björn Höcke bei der Gratulation den Handschlag. Zum Glück hatte Ramelow aber keinen Blumenstrauß dabei.

    • Hans Wolfgang Schumacher Antworten

      Höcke, nicht Ramelow, wäre der mit dem zu übergebenden Blumenstrauss gewesen.
      Ich hätte trotz meiner Wut besser noch mal drüber gelesen.

  12. Alexander Droste Antworten

    Die LINKE ist (sogar ganz offen) verfassungsfeindlich und gehört verboten. Sie kooperiert mit Terroristen. Der Verfassungsschutz beobachtet sie, ist aber eigentlich schon längst eingenordet. Die LINKE regiert in vier (?) Landesparlamenten und man spürt dort bereits die totalitäre Agenda, die gegen politische Widersacher aufgefahren wird. Die Propagandapresse inklusive Staatsfunk ist verfassungsfeindlich und gehört ebenfalls geschlossen.

    SPD und Grüne sind völlig identisch mit der Linken und die CDU unterscheidet sich nur noch marginal.

    Immerhin, die CDU hat ihre Stimme verweigert. Nützt aber nichts, mit ihrer Enthaltung hat Ramelow die Mehrheit. Die FDP hat sich auf dem Klo versteckt. Nützt auch nichts. Damit hat die Linke wieder die Gewalt. Und sie wird unaufhaltsam den demokratischen Rechtsstaat umbauen zu einer marxistischen Diktatur. Und siehe da, dieser Revolution-Reichenmord-Zwangsarbeit-Sprech ist dort Allgemeingut.
    Zwar haben diejenigen zurückgerudert. Aber das ist nur und einzig Taktik um den Ball flach zu halten. Aber wehe …

    Ich habe einen Brief an den für meinen Kreis zuständigen CDU-Bundestagsabgeordneten geschickt mit der Frage, ob es wirklich in seinem und seiner Partei Interesse ist, dass unser Land in einen marxistisch totalitären Staat umgewandelt werden soll. Was soll ich sagen:

    KEINE ANTWORT! Auch die CDU ist eine neomarxistische Partei. Das kann man schon daran sehen, dass sie den letzten konservativen Kern ausgrenzt.

    Nächste Bundestagswahl 2021 ist Showdown. Dann wird sich zeigen, wer unser Land regiert. Aus heutiger Sicht bin ich zu 95% sicher, es wird eine Grün-Rot-Rot Regierung. Dann ist der Umbau in den Totalitärstaat besiegelt.

  13. Susanne Wenzel Antworten

    Mir fällt spontan die Kantate “Wachet auf, ruft uns die Stimme..!” (BWV 140) ein, auch wenn der weitere Text sich auf anderes bezieht. Wie hieß es bei der Demonstration in Erfurt: “Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf”.
    Die linken Kreideschlucker zeigen ihr wahres Gesicht und ihre Ziele. Wer die DDR kannte, hat dies lange vorausgesehen, denn die SED lebt – nicht nur in der Partei Die Linke.

  14. Querdenker Antworten

    Welch ein Glück für meine Frau und für mich, wenn die Linke nur das oberste Eine-Prozent und nicht die vermögendsten 10% der Deutschen erschießen will. Hierzu genügt in der BRD schon ein modernes Einfamilienhaus in guter Lage. Ohne weiteren Scherz, meine Frau und ich nehmen die täglich sich beschleunigende Annäherung an die DDR seit vielen Jahren sehr ernst. Der erlaubte Meinungskorridor ist mittlerweile ein schmaler Gang zwischen zwei hohen Wänden und konservativ steht für Faschist. Als Konsequenz sind wir nur noch mit einem Bein zeitweise in Deutschland und dieses unbelastete Bein ist sehr schnell bewegt. Aufhalten ist auch nicht mehr so leicht wie in der DDR, ein Antifaschistischer-Schutzwall gibt erheblichen Ärger mit der EU-Administration. Den Reisepass und den Personalausweis kann man uns noch abnehmen. Vielleicht gewähren andere Länder den wohlhabenden Deutschen, entsprechend dem UN-Migrationspakt Asyl. Dann besitzt der UN-Migrationspakt auch für Deutsche eine nützliche Seite.

  15. Ruth Antworten

    Und nun, lieber Herr Kelle?

    Ramelow wurde dank Merkel’s Anweisungen wieder Ministerpräsident, und auch dank den CDU und FDP Abgeordneten, die nicht klar dagegen gestimmt haben.

    Der Wille des Wählers wurde wieder völlig ignoriert.

    Wie lange soll das noch so weiter gehen?

  16. Klaus Beck Antworten

    “Übrigens: Wenn hier auch ein paar “Reiche” mitlesen: Sind Sie nicht auch der Meinung, dass es höchste Zeit ist, aufzustehen und sich dem Wahnsinn entgegenzustellen?”

    Nein, bin ich nicht.

    Angesichts einer verachtenswerten, im Rausch von Hypermoral und Verwahrlosung brandschatzenden Gesellschaft stehe ich doch nicht auf oder stelle mich sogar dagegen. Außerdem: gegen wen oder was denn? Gegen gefühlte 85 Prozent der Bevölkerung?
    Nein, es ist höchste Zeit zu gehen.

    BTW: “Flucht bezeichnet allgemein eine Reaktion auf Gefahren, (existentielle) Bedrohungen oder als unzumutbar empfundene Situationen.” (aus: Wikipedia)

  17. Kurt Radtke Antworten

    Nun, ich habe mich beim Bundestagsabgeordneten Riexinger als “Reicher” geoutet
    und mich um eine Arbeit beworben um meiner Erschießung zu entgehen.

    Jeder 1%-ige sollte schnell noch seiner Erschießung vorgreifen und sich bei Bernd bewerben !!!

  18. Hans-Joachim Leyh Antworten

    Hallo,
    Das Lied gibt es auf JT.
    Habe es schon mal probiert einzustellen.
    Da hatte jemand etwas dagegen.
    Also dann hier der Text ohne Musik.
    A Meinung Haben
    Andreas Gabalier
    Wos is des bloß
    Wo kummt des her
    Neue Zeit, neues Land
    Wo führt des hin?
    Wie kann des sein
    Dass a poar Leut
    Glauben zu wissen
    Wos a Land so wü
    Is des der Sinne einer Demokratie?
    Dass ana wos sogt und die andern san stü
    A Meinung ham, dahinter stehn
    Den Weg vom Anfang zu Ende gehen
    Wenn sei muaß ganz allan do oben stehn
    A Meinung ham
    Dahinter stehn
    Heute so, mit felsenfester Meinung
    Doch wenns ned aufgeht
    Is morgen kana do
    Doch irgendwann kummt dann der Punkt
    Wo’s am reicht
    Dann wird’s z’vü
    Dann schauns die an
    Mit ganz großen Augen
    Wenn ana aufsteht und sagt was er si denkt
    A Meinung ham, dahinter stehn
    Den Weg vom Anfang zu Ende gehen
    Wenn sei muaß ganz allan do oben stehn
    A Meinung ham, dahinter stehn
    Die Welt mit eigenen Augen sehn
    Ned ollas glauben wos a poar so redn
    A Meinung ham
    Dahinter stehn
    A Meinung ham, dahinter stehn
    Den Weg vom Anfang zu Ende gehen
    Wenn sei muaß ganz allan
    Do oben stehn
    A Meinung ham, dahinter stehn
    Die Welt mit eigenen Augen sehn
    Ned ollas glauben wos a poar so redn
    A Meinung ham, dahinter stehn
    Die Welt mit eigenen Augen sehn
    Ned ollas glauben wos a poar so redn
    A Meinung ham
    Dahinter stehn
    Quelle: LyricFind
    Songwriter: Andreas Gabalier / Mathias Roska / Josef Ratnik
    Songtext von A Meinung Haben © Melodie Der Welt GmbH

    • Ruth Antworten

      Ebenfalls hörenswert:
      Marionetten von Xavier Naidoo
      und
      erschreckend aktuell das Lied:
      Lieb Vaterland von Udo Jürgens

  19. GJ Antworten

    Mir klingeln heute die Ohren. Die Erschießungslust der Linken Dr. Lust passt gut zusammen mit dem heutigen Gedenktag anlässlich der linksextremistisch motivierten Erschießung des FDP-Ministers Hans-Herbert Karry wegen Startbahn West und Biblis Block III. Der/Die Mörder wurde nie gefasst und heute steht allen Ernstes in der Zeitung, dass dieser Mord nicht als politisch einzustufen sei und deshalb der rechtsextremistisch motivierte Mord an RP Dr. Lübcke als 1. politischer Mord in Hessen bewertet werde. Das ist doch nicht zu fassen, welche einseitige Ignoranz und Verblendung vorherrscht. Überall framing und Verklammerung. Die Verminungsmaschine auf der Mitte-Rechts-Hälfte des Spielfeldes macht Überstunden, während in der anderen Spielhälfte alles sattgrün wächst und bunt gedeiht. Zum Kot…

    • Achim Koester Antworten

      Liebe(r?) GJ,
      ich stimme Ihnen voll zu, besonders was den “1. politischen Mord” in Hessen angeht. Demnach war also die Ermordung Alfred Herrhausens durch die RAF kein “politischer Mord”? Oder, wenn auch nicht in Hessen, die Ermordung von Siegfried Buback und H.-M. Schleyer? Wenn es den Begriff “ideologische Demokratie” noch nicht gibt, melde ich hiermit das Patent darauf an.

  20. Admin Antworten

    Der Unterschied:
    Der AfDler/ WerteUnion-Fuzzi wäre von seinen eigenen Leuten wie ein Held gefeiert worden, weil er sich getraut hat “seine Meinung” zu sagen. Bei der Linken sind Köpfe gerollt.
    Das sollten sich vielleicht die Linken- und Grünen-Basher mal durch den Kopf gehen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.