Vielleicht erinnern Sie sich noch an Mitte August, als ich im Tagebuch dieses Blogs (hier) über ein privates Grillfest von wahrscheinlich rechtsgesinnten Familien schrieb, deren Treffen von einem Großaufgebot der Polizei abruppt beendet wurde, weil Bratwurst-Grillen – wenn es die Falschen tun – offenbar die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland gefährdet.

Als in dieser Woche der Frankfurter Stadtrat zu einer turnusmäßigen Sitzung zusammentrat, wurde dem politisch-korrekten Irrsinn in diesem Land noch eins draufgesetzt.

Nachdem der linke Stadtverordnete Nico Wehnemann seinen Redebeitrag mit einem Zitat der Punk-Bank “Slime” und den Worten “Deutschland muss sterben, damit wir leben können” beendet hatte, bewegte der AfD-Abgeordnete Markus Fuchs die erhobene rechte Hand in Stirnhöhe zum bekannten Karnevalsgruß hin und her. Dazu rief er für alle deutlich vernehmbar “Tätä, Tätä, Tätä!”

Pearl Hahn von der Linkspartei war offenbar die einzige im Saal, die eine andere Wahrnehmung des Vorgangs hatte. Sie bemängelte aufgeregt, dass Fuchs den “Hitlergruß” gezeigt habe, was – so es denn so gewesen wäre – eine Straftat sei. Der Ältestenausschuss der Stadtverordnetenversammlung trat zusammen, die Parteivertreter geizten nicht mit gegenseitigen Vorwürfen, Rüge oder nicht Rüge…ein Kasperlestheater erster Güte. Letztlich passierte nichts, weil außer Frau Hahn niemand einen Hitlergruß gesehen hatte. So wurde auch nichts beschlossen.

Eine Provinz-Posse in der Großstadt, die nicht der Erwähnung würdig wäre, wenn es nicht ständig diese Hysterie und dieses verkrampfte Bemühen gäbe, die AfD irgendwie mit Hitler in Verbindung zu bringen. Zufällig kenne ich Markus Fuchs. Der ist nicht nur ein prima Kerl, sondern durch und durch demokratisch gesinnt. Rechtsextrem an dem ist nach meiner bescheidenen Wahrnehmung….nix!

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 8 mal kommentiert

  1. Stefan Winckler Antworten

    Wie so oft an dieser Stelle: ein sehr guter Beitrag von Klaus, diesmal (einmal mehr) zur sterilen Aufgeregtheit von bzw. über Verdummung durch das linke Spektrum.

  2. Andreas Antworten

    Mich wūrde mal interessieren, ob ich als Būrger solch linker Hetze in immerhin einem Parlament wehrlos ausgeliefert bin. Sind die beschriebenen Eingangsworte keine Volksverhetzung?

  3. Teska Antworten

    Frau Hahn hat nichts zu befürchten, sie kann jedem politischen Gegner unbegrenzt diffamieren. Als Linke ist sie geschützt.
    Verhältnisse, die an Zeiten des Reichstages erinnern.

  4. Franz Antworten

    “Deutschland muss sterben, damit wir leben können.” Ist nach Bekenntnis nicht eine Welle der Empörung durch das hohe Haus gegangen? Sehen Sie, das ist das Problem!

  5. Helga Antworten

    „Deutschland muss sterben, damit wir leben können.“

    Da spricht einer, den Nicht-Linken das Lebensrecht ab, denn wer sollte sonst mit WIR gemeint sein. Dass er sich hinter einer Band versteckt, spielt keine Rolle.

    Gleichzeitig sind die Deutschland-Vernichter auch die Grenzenabschaffer, weil alle Welt sich ja an der Vernichtung beteiligen soll.

    Schizophrenie in der Geschichte: Nur ein funktionierendes Deutschland ist ein begehrenswertes Ziel. Ist das Land kaputt, kann man gleich zuhause bleiben.

    Der Holocaust-Überlebende und literaturnobelpreisträger schrieb in seinem Buch
    “Letzte Einkehr” :

    ” Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise ihren eigenen Feind anbetet.“

    und die europäischen „Intellektuellen“ wie die „klassischen gockelhaften Syphilitiker des 19. Jahrhunderts durch die Welt torkeln“.

    Hat er Recht?

  6. Walter Lerche Antworten

    Diese “erreichte Reifestufe” nenne ich Dekadenz. Sehr viel dekadenter als das, was zu uns über den großen Teich herüberschwappt und was unseren linken rot-grünen Mainstream betrifft, kann ich mir kaum vorstellen.
    Das ganz spielt sich nicht in einer Literatur ab sonder ist real. Und da Wahrheit zur Realität gehört und weil die Wahrheit am Ende immer ans Licht kommt, wird sich irgendwann unter Schmerzen alles auflösen. Es dauert halt mindestens eine Generation und es braucht mehrere Generationen, um den angerichteten Schaden zu reparieren und alles neu aufzubauen, bis es danach wieder von vorn beginnt.

    • Helga Antworten

      Imre Kertesz, den ich in meinem vorangegangenen Kommentar vergessen habe zu nennen, beschreibt die Wirklichkeit, zieht sich nicht in literarische Welten zurück.

      Der Schaden, der uns willentlich und wissentlich zugefügt wird, führt Zukunftssorgen ad absurdum. Der Kipp-Punkt ist praktisch erreicht, denn eine verdammt mächtige Gehirnwäsche-Anstalt ermutigt die “Schutzsuchenden,Geflüchteten”, die interessanterweise ja wie echte Neusiedler , betrachtet werden, sich ihren Teil vom Kuchen zu greifen. Es darf auch ruhig ein bißchen mehr sein. Wenn hier der Laden unter den verschiedenen Ethnien aufgeteilt sein wird, geht es nur noch um Vorherrschaft der Stärksten. So ganz ohne linke und rechte Wange hinhalten, oder Gottes-Ebenbild zu erkennen.

      Lernt halt arabisch, damit ihr verstehen könnt, wenn sie über euch reden und euch auslachen, sagt ein Politiker offensichtlich leicht berauscht.

      Im Inland im Ausland zu sein und zwar zeitgleich in vielen Ländern, hat schon was. Nein, um unsere Zukunft mache ich mir keine Gedanken mehr, denn die ist besiegelt. Ikarus fliegt mit seinen Wachsflügeln zu hoch und wird zerschmettert und unrettbar als Matsch auf dem Boden landen. Da jetzt ja auch die freie Rede unter Strafe gestellt werden kann, werden wir das bald nicht mehr miteinander austauschen können. Wir wollten doch unbedingt das “Nie wieder….. !”

      Und doch entfaltet es sich vor unser aller Augen. Damit wir es nicht zu schnell merken, hat man die Vorzeichen ausgetauscht. Irgendwie ist links das eigentliche Rechtsextrem !

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.