Im Hauptquartier der Pariser Polizei hat ein “Mann” vier Kollegen – drei Männer und eine Frau – mit zwei Messern erstochen. Der 45-jährige Täter, der bei der Tat von einem Polizisten erschossen wurde, war Informatiker, seit 2013 in der Verwaltung der Behörde tätig und…jetzt raten Sie mal – klar: Salafist.

Vor der Tat hatte er mit seiner Ehefrau telefoniert und ihr 33 Textbotschaften geschickt. Der Täter war vor zehn Jahren zum Islam konvertiert und bisher nicht als Extremist aufgefallen. Allerdings habe er seine Kleidungsgewohnheiten umgestellt und den Kontakt zu Frauen verändert. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass der Terrorist mit ungewöhnlicher Brutalität vorgegangen sei.

In ganz Europa sind Tausende sogenannte “Gefährder” bei den Sicherheitsbehörden bekannt. In Deutschland mindestens 800, dazu mehrere Tausend Salafisten. Daunter befinden sich Leute, die für den IS in Syrien gekämpft haben und ihre praktische Erfahrung im Töten jetzt wieder zurück in die soziale Hängematte unseres Landes der bunten Vielfalt tragen.

Als einfacher nativer Bürger würde ich sagen: Inhaftieren und abschieben – wohin auch immer. Aber raus aus unseren Ländern, damit nicht noch mehr Unschuldige diesem Wahnsinn zum Opfer fallen. Aber schwupps:  Da bin ich gleich rechtsradikal… Böser, böser, Klaus….

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 7 mal kommentiert

  1. Ruth Antworten

    Was mich an diesen vorsätzlichen Morden am meisten ärgert, ist die Verharmlosung – besonders vom Spiegel. Selbst als die Fakten über den DPA Ticker liefen, hat der Spiegel die Fakten nicht genannt.

    Und richtig, sehr geehrter Kelle, dieser Täter arbeitete still und leise über viele Jahre bei der Polizei. Ach so toll integriet. Und dann, kaum zur friedlichen Religion gewechselt, wird dieser Mann zum Mörder.

    Doch wie sieht das in Deutschland aus. Wer arbeitet bei uns bei der Polizei? Wer an den Flughäfen, im Sicherheitsbereich – wenn ich mich da umsehe, schätze ich 70 zu 30, wovon die 30 einem Jochen oder einer Christine ähneln.

    Wer hat Zugang selbst zu sensibelsten Bereichen? Wie ist die personelle Besetzung in Firmen, E-Werken, bei der Wasserversorgung, bei der Telekom und vielen Betrieben.
    Alles ganz liebe Mitarbeiter, seit Jahren leben sie bei uns – natürlich!
    Erst ein paar, dann noch mehr und jetzt noch mehr.
    Doch sie sind ja bestens integriert!
    Wissen wir das wirklich?

    Ich befürchte, wir haben keine Ahnung, wer wirklich unter uns lebt.

    Dafür liest man dann, dass Herr Seehofer jetzt die “aus Seenot geretteteten Flüchtlinge” nach Deutschland holen will. Natürlich! Immer mehr, immer mehr.

  2. S v B Antworten

    Es muss eben doch an der Luft liegen. Nur lautet die Frage, ob es wirklich das befürchtete Überangebot an CO2 ist, das weiten Teilen Europas – aber insbesondere Deutschland – zu schaffen macht. Vielmehr scheint es, als weise die Luft über den betroffenen Regionen des Kontinent eine stabile Äther-Sättigung auf, die eine hochwirksame Betäubung der Bevölkerung unterhält. Anders ist die völlige Indolenz, welche sich weitester Kreise der europäischen Bevölkerung bemächtigt hat, nicht mehr zu erklären. – Gerade jüngst hat unser Innenminister mal wieder gaaanz tief eingeatmet. Meine Güte, seit Jahren schon dreht sich hier alles nur noch benommen im Kreise. Wer nur, so fragt man sich, könnte endlich den raren Sauerstoff für die längst überfällige Reaktivierung logischer Gedankengänge liefern?

  3. colorado 07 Antworten

    Geht doch alles im Klimaschutz unter.Wir haben doch jetzt das große Thema. Warum sollen wir uns dann noch um Randthemen kümmern?

  4. HK Antworten

    In Frankreich regt sich wenigstens die Polizeigewerkschaft ordentlich auf angesichts der Vertuschungsversuche des „französischen Horst“, der sich erst standhaft weigerte, von einem „Terroranschlag“ zu reden, wo nun der Antiterrorstaatsanwalt die Ermittlungen übernommen hat.

    Als dort das Renteneintrittsalter vor Jahren von 60 auf 62 erhöht wurde, gab es brennende Straßenbarrikaden, Lichterketten und Krawall.
    Als in Deutschland das Renteneintrittsalter von 65 auf 67 heraufgesetzt wurde, DA war hier aber was los …

    Nichts …

    Als „unser aller alternativlose Kanzlerin“ zusammen mit dem Finanzminister Steinbrück vor die Kameras trat und „Mutti“ sagte „Ich garantiere den Sparerinnen und Sparern in Deutschland: Ihr Geld ist sicher“ legten sich alle beruhigt wieder hin.

    Und nun, da angesichts der Draghi-Geldpolitik den „Sparerinnen und Sparern“ Milliarden genommen wurden, und das noch nicht einmal „still und heimlich“, und insbesondere, als „plötzlich und über Nacht“ ab 2018 alle Erträge aus Fonds, die vor dem 01.01.2009 gekauft worden waren, steuerpflichtig wurden, DA war hier aber was los …

    Nichts.

    Als die „beliebteste Politikerin Deutschlands“ 2015 erklärte, „Wir schaffen das“, dann später „2015 kann und darf sich nicht wiederholen“ und nach der Bundestagswahl 2017 „Ich kann nicht erkennen, was wir anders machen sollten“ und „Wenn sich die Situation wiederholen sollte, würde ich genauso wieder handeln“, DA war hier aber was los …

    Nichts.

    Als bei der Europawahl die CDU/ CSU mit Manfred Weber als Spitzenkandidat antrat, die Mehrheit der Stimmen holte, Manfred Weber in der Versenkung verschwunden wurde und unsere überaus erfolgreiche Verteidigungsministerin plötzlich und über Nacht zur Kommissionspräsidentin aufstieg, DA war hier aber was los …

    Nichts.

    Und als Martin Schulz …
    Und als AKK …
    Und als nun der Seehofer-Horst …
    Und …
    Und …

    Der deutsche Michel ( und die Micheline auch ) schnarcht einfach weiter.

    Irgendwann werden beide so gaaaaaaanz laaaaaangsaaaaaam wach ( vom Ruf des Muezzins ) und fragen sich „Aber wie kann DAS denn sein ?“

    Und wenn sie nicht gestorben sind, so wundern sie sich immer noch …

    • Alexander Droste Antworten

      Er kaufen sich die Deutschen eine Bahnsteigkarte als dass sie auf die Barrikaden gingen. So ähnlich soll sich Lenin über die braven Deutschen geäußert haben.

      Bonaparte sagte so etwas Ähnliches. Man kann ihnen noch die gröbsten Lügen erzählen, sie glauben es.

  5. colorado 07 Antworten

    Und außerdem hat`s ja doch nur ein paar “Bullen” erwischt, die die repressive, strukturelle Gewalt des Staates repräsentieren. Also kein großes Aufsehen wert!
    So denken doch nicht wenige .

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.