Immerhin hat das ZDF-Heute Journal am Abend ausführlich über die bevorstehende Rückkehr des islamistischen “Gefährders” Sami A. berichtet. Der längst umstrittene Moderator Klaus Kleber heizte dabei dem NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) ordentlich ein, und das ist auch gut so. Journalisten sollten sich grundsätzlich nicht mit einer Sache gemein machen, selbst mit einer guten nicht. Man wünschte, dass Kollege Kleber das bei manchen Themen beherzen würde.

Ansonsten wenig Überraschendes beim öffentlich-rechtlichen Grundversorger. Angela Merkel war zu Besuch in Dresden. Am Straßenrand viele Demonstranten aus den AfD- und Pegida-Milieus, die – wenig schmeichelhaft – “Merkel muss weg” und “Volksverräterin” skandierten. Demokratie halt, nichts Besonderes. Der CDU-Ministerpräsident mit einem O-Ton, wie gut es sei, dass Frau Merkel da ist. Dann der CDU-Fraktionschef, der im Kern im O-Ton nochmal das Gleiche sagte. Huldigung pur, dann noch kurz Bilder der Kanzlerin beim CDU-Sommerfest.

Wäre ich ZDF-Redaktionsleiter in Dresden, dann hätte ich auch einen Reporter zu den Demonstranten geschickt. Einfach mal ein, zwei Stimmen derjenigen hören, die nicht so begeistert vom Besuch der Kanzlerin sind, wie die CDU-Funktionäre. Aber sei’s drum, die Medien sind frei. Auch das ZDF.

Wirklich ärgerlich ist zum wiederholten Mal, was diese wichtige Nachrichtensendung nicht berichtet.

Über den 26-jährigen Somalier zum Beispiel, der heute Morgen in einer Praxis in Offenburg erschien und den Arzt vor den Augen von dessen zehnjähriger Tochter erstach. Aus welchen Gründen auch immer. Eine 73-Jährige hörte die Schreie des Kindes “Papa! Papa!” und gab Journalisten später zu Protokoll, dass sie das niemals vergessen wird. Der Vollständigkeit halber soll erwähnt werden, dass auch eine Arzthelferin von dem Angreifer mit dem Messer schwer verletzt wurde. Die Polizei hat den Täter inzwischen festgenommen.

Nichts erfuhren die ZDF-Zuschauer am Abend auch von einem anderen Ereignis aus Dresden, wo ebenfalls am Vormittag ein 23-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan mit einem Messer bewaffnet über den Wiener Platz lief und mehrfach “Allahu akbar” rief. Ein Begriff aus einer anderen Kultur, der dem Zeitungsleser in Deutschland aber inzwischen geläufig ist. Die Polizei löste Terroralarm aus, und eine Spezialeinheit überwältigte den Mann. Gut gegangen.

Das ZDF zeigte auch nicht die aktuellen Fahndungsbilder aus einer Berliner U-Bahn, wo bereits im Oktober 2017 vier augenscheinlich “Südländer” (zwei Männer, zwei Frauen, keine weiteren Geschlechter) morgens ohne jeden Anlass ein junges Paar angegriffen und zusammengeschlagen haben. Muss man auch nicht bundesweit ausstrahlen, ein regionales Kleinvergehen sozusagen, nicht der Rede wert. Obwohl… ich hätte gern Herrn Kleber erlebt, wie er den Berliner Innensenator befragt, warum die Öffentlichkeitsfahndung nach den Gewalttätern erst nach zehn Monaten eingeleitet wurde. Aber vielleicht haben sie das Video aus der U-Bahn ja gerade erst gefunden….

Fakt ist: Seit Monaten schwappt eine Welle der Gewalt durch unser Land. Viele der Täter, die mit Messern auf andere Menschen losgehen, verletzen, morden und Frauen sexuell missbrauchen, sind Flüchtlinge und Asylbewerber. Natürlich nicht alle, sicher eine Minderheit. Aber festzuhalten bleibt: an jedem Tag passieren solche Verbrechen in Deutschland, begangen von unseren neuen Mitbürgern. Das wäre auch mal ein Thema für das Heute Journal, lieber Herr Kleber.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 37 mal kommentiert

  1. HB Antworten

    Lieber Herr Kelle,
    wollen Sie Herrn Kleber brotlos machen? Vielleicht würde er dann sogar noch aus der Kirche ausgeschlossen? (Ironie off)

  2. colorado 07 Antworten

    Und wenn berichtet wird, dann so wie heute in der “Schwäbischen”: “Gewalttaten in Arztpraxen gab es in Deutschland in den vergangenen Jahren mehrfach. So erschoss zum Beispiel 2016 in einer Berliner Klinik ein Rentner einen Kieferorthopäden. 2015 tötete ein 44-Jähriger in einer Saarbrücker Praxis seine Psychiaterin mit acht Schüssen.”
    Damit der Proporz ja erhalten bleibt und kein schiefer Eindruck entsteht!

  3. Franz Reinartz Antworten

    Sicher ein Kassenpatient, der entgegen der Meinung Herrn Montgomerys nicht übernormal gesund war (https://www.welt.de/politik/deutschland/article150487076/Die-Fluechtlinge-sind-uebernormal-gesunde-Menschen.html). Das verbittert natürlich.
    Und die “Welt” hat ja auch schon die in Arztpraxen Amok laufenden Rentner identifiziert: “2012 erschoss ein Rentner zwei Ärzte in deren Praxis im rheinland-pfälzischen Weilerbach. Auf der Flucht schoss der 78-Jährige einen Polizisten an und tötete sich dann selbst.” (https://www.welt.de/vermischtes/article181199020/Offenburg-Arzt-erstochen-und-Helferin-verletzt-Angreifer-identifiziert.html).

    Nachdem also nichts passiert ist, braucht der klebrige Klaus vom Zynischen TV darauf ja auch nicht eingehen.

  4. Alexander Droste Antworten

    “Aber sei’s drum, die Medien sind frei. Auch das ZDF.” Dieser Satz stimmt nicht!

    Wenn man dem einstmals hoch geachteten und dann verfemten Journalist der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” Dr. Udo Ulfkotte Glauben schenken darf, so werden die öffentlich rechtlichen Sender mit Weisung aus dem Kanzleramt belegt (Sein Tod soll kein natürlicher gewesen sein). Er ist nicht der Einzige, der das behauptet, sogar Ehemalige des ARD bezeugen das. Die meisten Zeitungshäuser stehen unter Kontrolle des US-ansässigen “Tiefen Staat”, was auch des öfteren belegt wird und die sog. freien Medien werden gemäß des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes massiv zensiert, auch Wikipedia wird zensiert. Sie, lieber Herr Kelle haben das ja kürzlich hier im Forum mit FaceBook festgestellt. Gegner des bestehenden “Systems” werden unterdrückt, ausgegrenzt, drangsaliert und attackiert. Sie. lieber Herr Kelle, werden anhand dieses Blogs noch nicht von der Antifa verfolgt, Ihr Auto noch nicht angezündet. Meinungsfreiheit war gestern, wenn es sie überhaupt je wirklich gegeben haben sollte. Meinungsvielfalt wurde vor nicht allzu langer Zeit vom politischen Kabarett “Die Anstalt” anschaulich dargestellt.

    Ich weiß, alles Verschwörungstheorie. Wenn man nur genug bohrt, stellt man fest, dass da eine Menge Verschwörungspraxis betrieben wird.

    So, und da wundert man sich also, dass sowohl die Zahlen geschönt werden, was die “Flüchtlinge” anbelangt, man hört von (Alibi-) Abschiebungen wohlintegrierter Neubürger und solche, die zurückgeholt werden, obwohl als Terroristen bekannt, von Duldungen von Betrügern, von verschwiegenen Verbrechenszahlen, von massiven Behinderungen und Verunglimpfungen von Protesten bis hin zu antideutschen Ressentiments.

    Die Deutschen nehmen das offenbar als willkommene Abwechslung ihres tristen Alltags an, wie mir scheint, ignorieren alle Unkenrufe und wählen ihren Untergang beim nächsten Urnengang.

    Ich weiß, das ist jetzt voll rassistisch und fremdenfeindlich. Jeder mit ein wenig Selbstschutzinstinkt ist fremdenfeindlich und rassistisch nach diesem Neusprech, selbst wenn er “Neudeutsche” in Familie und Freundeskreis lieb gewonnen hat.

    • Klaus Kelle Antworten

      Lieber Herr Droste,
      “…Dr. Udo Ulfkotte Glauben schenken darf, so werden die öffentlich rechtlichen Sender mit Weisung aus dem Kanzleramt belegt (Sein Tod soll kein natürlicher gewesen sein). Er ist nicht der Einzige, der das behauptet, sogar Ehemalige des ARD bezeugen das. Die meisten Zeitungshäuser stehen unter Kontrolle des US-ansässigen “Tiefen Staat”, was auch des öfteren belegt wird und die sog. freien Medien werden gemäß des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes massiv zensiert, auch Wikipedia wird zensiert.”

      Ich kann nicht glauben, dass Sie das wirklich ernst nehmen. Wie Sie wissen, bin ich scharfer Kritiker des ÖR-Systems und der Mainstreammedien. aber wir alle stehen unter Kontrolle des, wie schreiben Sie? “US-ansässigen “Tiefen Staat””…ist völliger Bullshit. Ich weiß nicht, warum es immer die großen Verschwörungen dunkler Mächte sein müssen. Geh’s nicht ein wenig kleiner?

      Ich halte Frau Merkel für absolut unfähig, solche Dinge zu veranlassen. Und ob sich das Weiß0e Haus und Wall Street wirklich für Herrn Kleber interessiert?

      • S v B Antworten

        Ich denke, dass eine wie auch immer proportionierte Mischung aus den so gegensätzlichen Ansichten der Herren Droste und Kelle den tatsächlichen Stand der Dinge wohl am ehesten beschreiben könnte. Angesichts der diversen transatlantischen Verflechtungen (Atlantik-Brücke und etliche mehr), die zwischen den USA und Deutschland bestehen, könnte die Beeinflussung des politisch-medialen Geschehens seitens der USA entschieden stärker ausfallen als gemeinhin angenommen wird.

        Bei allen von Ihnen, lieber Herr Kelle, aufgeführten Delikten muss es sich wohl um Fälle von ausschließlich regionaler Bedeutung handeln. Als solche haben sie nach Lesart der ÖR Rundfunkanstalten in den überregionalen Nachrichten nichts verloren. Mit dieser unsäglich dämlichen Stellungnahme zu entsprechenden Vorwürfen aus der Öffentlichkeit hat man seitens der Medien ein ums andere Mal tatsächlich versucht, die Zuschauer zu verar….. .
        In den medial doch noch sehr viel schlichteren, gemütlichen Vor-Internet-Zeiten mag ein solcher Versuch der Volksverdummung ja durchaus von Erfolg gekrönt gewesen sein. Heute ist er es ganz sicher nicht mehr.

        • Alexander Droste Antworten

          “Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.”

          Abraham Lincoln, Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886

        • Klaus Kelle Antworten

          “Angesichts der diversen transatlantischen Verflechtungen (Atlantik-Brücke und etliche mehr), die zwischen den USA und Deutschland bestehen, könnte die Beeinflussung des politisch-medialen Geschehens seitens der USA entschieden stärker ausfallen als gemeinhin angenommen wird.”

          ja, “könnte”, liebe S v B, könnte aber auch nicht.

          Vor allem ist die Macht der Medien – wenn es sie je gab – heute gebrochen durch die vielfältigen Möglichkeiten des Internets.

          • HB

            Klaus Kleber ist Mitglied der Atlantikbrücke. Angela Merkel auch. Etc. etc.

          • Klaus Kelle

            ja und? Ich bin Mitglied bei Arminia Bielefeld….

            Die Atlantikbrücke ist ein Verein von absolut bürgerlichen Leuten, die sich Vorträge anhören, alle zwei Jahre eine Reise in die USa mit politischem Programm machen und Studenten fördern. Was ist daran ein Problem?

            Ich weiß das, weil ich auch schon mal Einladungen zu Vorträgen der AB bekommen habe und zum Burger-Essen am 4. Juli. Und weil ich Mitglieder dort kenne, übrigens auch den Vorsitzenden.

      • Alexander Droste Antworten

        Dass bei Ihnen eine rote Lampe angeht bei dem Namen Ulfkotte, war mir klar. Und dass Sie die Medienkontrolle leugnen, wundert mich etwas. Sie können sich vergewissern, indem Sie mal die Spur über die Recherchen der Kabarettisten Max Uthoff und Claus von Wagner aufnehmen. “Atlantikbrücke” ist nur einer von vielen Begriffen in diesem Zusammenhang. Sie ahnen die Verstrickungen gar nicht.

        Zu was Merkel fähig ist, schildert Vera Längsfeld doch ganz eindrücklich. Da kann man den Wahrheitsgehalt von Unterstellungen zumindest vermuten.

        Was ansonsten so gemauschelt oder diktiert wird, entzieht sich einer objektiven Betrachtung. Ulfkotte schilderte so etwas, das sich völlig absurd liest oder anhört. Jens Wernicke, Dirk Pohlmann, Hermann Ploppa, Mathias Broeckers, Volker Bräutigam, Karin Leukefeld und Friedhelm Klinkhammer haben sich bestimmt abgestimmt mit ihren Verschwörungstheorien, ganz zu schweigen Ihr Freund Wisniewski (verloren, vertuscht, vergessen, die Jahrbücher).

        • Klaus Kelle Antworten

          Wenn Udo Ulfkotte, den ich persönlich viele Jahre lang gekannt habe, eine Liste mit Namen von Mitgliedern der Atlantikbrücke veröffentlicht, dann sagt das über den Verein überhaupt nichts aus. Ich bin da nicht Mitglied (werde auch nicht von Wall Street oder CIA bezahlt…leider), kenne aber ein halbes Dutzend Mitglieder der Atlantikbrücke. Einen harmloseren Verein gibt es nicht. Aber wenn Sie von geheimen “Verstrickungen” ausgehen, dann wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Aufspüren…

          • Alexander Droste

            “Die Anstalt” ZDF 29.04.2014 (sollte übrigens auch zensiert werden) ?

          • Alexander Droste

            “Die Anstalt” ZDF 23.05.2018 zum Thema “Meinungsvielfalt” ?

  5. Christine Lamine Antworten

    Das ist der Unterschied. Trump wird von den Medien und Presse in den USA zerrissen, weil er gegen sie wettert. Unsere Kanzlerin mit Gefolge wird bei uns in den politischen Himmel gehoben, weil sie sich Medien und Presse untertan gemacht hat. Die Amerikaner sind auch nicht mit Zwangsgebühren belegt, sondern spenden freiwillig für ein gutes Programm. Wir können hier niemanden mehr trauen, denn wie man sieht, sind selbst Gerichte nicht mehr unabhängig. Kann sich jemand erinnern, dass das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe jemals ein Urteil zum Wohle der Bürger gesprochen hat? Kein Wunder, denn die dortigen Richter werden von Politikern vorgeschlagen und vom Bundesrat gewählt und solche Vorgehensweisen sind anscheinend verpflichtend. Die Musiker spielen stets das, was derjenige der sie bezahlt auch wünscht.

  6. W. Lerche Antworten

    Endlich wird Herr Kleber mal beim Namen genannt. Frau Slomka steht ihm nichts nach. Nachdem Herr Zuckerberg einige Tage im Regierungs-Berlin weilte, hätte ich gern gewusst, was dort heimlich ausgebrütet wurde. Kurz darauf bekam Herr Kleber Einladung und Auftrag, eine Reportage über Silicon Valley und Interviews dortiger globaler Digital-Player zu machen, mit Leuten, an die Sie, Herr Kleber, sicherlich nicht rankommen. Diese und seine Reportage über den Hunger in der Welt präsentierten den Zuschauern einen sympathischen neutralen Kleber, dem man vertrauen kann, der nicht im Verdacht ideologischer Schieflage steht. Also kann man ihm getrost in seinen sonstigen Sendungen zuhören und seinen Bewertungen folgen. – Der Kleber allein ist nicht problematisch, sondern das System, was ihn trägt und dahinter steht.
    Ganz schlimme Meinungsmache betreibt das MoMa von ARD und ZDF. Sehr zugenommen hat das auch beim Radio z.B. DLF. Da werden seltsame Interviews mit sog. “Experten” geführt, die “nicht spekulieren wollen”, aber dann genau das unentwegt tun mit sich wiederholenden Sätzen, wobei nur die Reihenfolge der Wörter wechseln. Ständig und überall von morgens bis abends wird uns vor Augen und Ohren geführt, wer im Lande die Guten sind und wer die Bösen.
    Wenn Kleber vor und nach jeder Halbwahrheit seine Bewertung bringt, wenn in ARD und ZDF Kommentatoren zu Wort kommen, was wohl werden wir von all diesen erfahren!

  7. S v B Antworten

    Frage:
    Weiß jemand hier in der Runde, ob an dem Gerücht, dass die Regierung Merkel Psychologen beschäftigt, die sich mit dem berüchtigten “Nudging” (sprich, um das Schubsen der Bürger-Denke in eine der Regierung genehme Richtung) auf sehr professionelle – in diesem Falle perfide – Weise befasst, etwas dran ist oder nicht?
    Vorstellbar wär’s.
    @ W. Lerche. Nur wenn mir nach plumper Volksbelustigung zumute ist, schau’ ich mir die Nachrichten im ZDF an. Es soll doch tatsächlich Leute geben, die Kleber, Slomka und Co. noch ernst nehmen! Allerdings durchschauen erstaunlich viele Zuschauer die oft so armselig kaschierten Manipulation-Manöver gerade dieser beiden Medien-Kasperl. Ich habe mich schon mit unzähligen Leuten unterhalten, die, wie sich herausstellte, ein sehr feines Gespür für die Medien-Verar…. aufwiesen. Die Fähigkeit zur blitzschnellen Auswertung der Mimik, der Gestik sowie des Tonfalls eines Gegenübers ist dem Menschen wohl angeboren; wenn er denn nur achtsam genug ist. Wie beruhigend.

    • Achim Koester Antworten

      Liebe S v B, zu Ihrer Antwort an W. Lerche möchte ich hinzufügen: die Nachrichten in ARD und ZDF sind tatsächlich mainstream-konform, aber leider sind sie in den Privaten keinen Deut besser, besonders bei RTL. Der Zuschauer hat nur die Wahl zwischen Pest und Cholera, sprich Manipulation oder Verblödung.

      • S v B Antworten

        Da die Online-Medien ungeheuer breit gefächert sind, viel breiter als es im TV je möglich wäre, beziehe ich seit einigen Jahren die meisten Informationen aus dem Internet. Darüber hinaus bediene ich mich der Lektüre von Sachbüchern und höre im Auto regelmäßig Bayern 5. Mein Fernsehgerät könnte ich also getrost auf dem Trödelmarkt verhökern; vermutlich würde ich den Verlust nicht einmal merken. Wie Sie sehen, Herr Koester, stehen weit mehr Alternativen zur Wahl als die zwischen Pest und Cholera. Der Informationsgewinn aus dem Netz nötigt dem “User” allerdings eine oft zeitraubende aktive Eigenrecherche ab, und dies mag, aus den verschiedensten Gründen, nicht jedermanns Sache sein. Den Vorteil des besagten Informationsweges erkenne ich darin, dass – anders als z. B. in TV-Redationen – weder eine Vor-Auswahl noch eine Vor-Bewertung der Inhalte bezüglich ihrer Mainstream-Kompatibilität stattfindet. Weder Herr Kleber noch Frau Slomka entscheiden darüber, was für meine Augen und Ohren als geeignet erachten, sondern ich genieße als mündige Bürgerin die Freiheit der Wahl.

        • Achim Koester Antworten

          Liebe S v B
          Da gebe ich Ihnen völlig recht, was die Informationsmöglichkeiten im Internet angeht, auch ich lese regelmäßig ausländische Zeitungen im Internet, um möglichst neutral informiert zu sein. Meine Aussage bezog sich aber eindeutig auf die Fernsehzuschauer, hier “Zuschauer” genannt.

      • W. Lerche Antworten

        Ich finde sie ganz schlimm und unerträglich.
        Nun wird sie sogar das aktuelle Sportstudio (ARD) moderieren (dürfen), um möglichst viele, in der Mehrzahl oberflächliche Leute, auf ihre Seite zu kriegen.
        Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Schuss nach hinten losgeht.

  8. HB Antworten

    Es reicht mir immer schon, Merkels Auftritte auf das äußere Erscheinungsbild hin zu betrachten. Hintergrund, Jacket, Halskette, Werbeplakate, Podium, alles harmonisch und auf Farbe abgestimmt oder “herausragend” im großen Kreis. Dieses Nudging ist offensichtlich und lenkt auch von ihrer schlechten Rednerqualität ab. Merkels Regierung ist perfide! Nur dass sie jetzt auch noch gelegentlich den blauen Hintergrund der AfD nimmt zeigt, wie nötig sie es hat.

          • S v B

            Rot, Gelb, Grün? Vielleicht gar der verschlüsselte Hinweis auf eine irgendwann und -wo geplante Ampel-Koaliton? Wenn die CDU dereinst die politische Bühne verlassen hat, und Merkel längst Kanzlerin der Grünen ist? Nichts ist unmöglich…

            Eines schwöre ich jedenfalls hier und heute: wenn ich diese Frau auch nur ein einziges Mal in einem farbenfrohen, großblumigen, getupften oder karierten 48-er Blazer erwischen sollte, werde ich sämtliche, über die Jahre von mir an ihr geäußerte Kritik widerrufen und das glatte Gegenteil behaupten. – Wer ruft denn da schon “Wird niiie passieren!”?

            Ironie aus.

          • W. Lerche

            Blau darf sie nicht tragen, weil man sie dann vom neuerdings blauen Hintergrund nicht unterscheiden kann.

  9. G. J. Antworten

    Ich denke, da ist jedes Detail geplant und streng ausgerichtet auf den gewünschten Manipulationseffekt. Farben, Kleidung, Hintergrundbild, Körpersprache, Mimik etc.
    Da geht nichts spontan. Der Aufwand, der da betrieben wird, ist gigantisch. Es werden Bilder erzeugt, die manipulieren sollen. Klassisches Beispiel Trump sitzend beim G7-Gipfel. Oder immer wieder diese “Symbolbild”-Beigaben. Sehr auffällig.
    Man muss sich nur mal anschauen, wieviel Stunden aufgewendet werden und wieviel davon am Ende tatsächlich ausgestrahlt wird, wenn z.B. ein Fernsehteam Vorort einen Nachrichtenbeitrag aufnimmt. Da wird wiederholt und geschnitten etc. pp.

  10. Achim Koester Antworten

    Der meinungsbildende (also manipulative) Auftrag der ÖR Medien weitet sich auch auf die mainstream-orientierten Print- und Onlinemedien, wie leider jetzt auch den FOCUS aus. Der berichtete vor zwei Tagen anlässlich der Hochzeit von Österreichs Außenministerin Karin Kneissl und dem damit verbunden Besuch Vladimir Putins unter der Überschrift “Skurrile Putin-Show bei der Hochzeit der Ösi-Ministerin” äußerst despektierlich. Darüber hinaus verortete der FOCUS gleich zweimal die parteilose Ministerin bei der FPÖ, während am selben Tag die FAZ einen sehr gut recherchierten, fairen und neutralen Beitrag zum gleichen Thema brachte. Wo ist eigentlich der Presserat, der doch fairen Journalismus garantieren sollte, dreht man dort den Kopf nur nach rechts und übersieht großzügig die Missstände auf der linken Seite?

    • W. Lerche Antworten

      Ja, das Abrutschen des Focus ist auffällig und finde ich sehr schade. “Die” wollen mit aller Macht an die allgemeine bürgerliche Meinung ran.
      Vermutlich war genau sowas damit gemeint, als nach der letzten BTW der “Kampf gegen die AfD” angekündigt wurde. Sind derartige perfide Vorgehensweisen überhaupt “rechtsstaatlich” oder gerhören sie zum “Links-Staat”? Ist ein solcher Staat überhaupt durch unser Grundgesetz gedeckt?

    • Hildegard Königs-Albrecht, Dr. Antworten

      Abweichend vom Thema empfehle ich, sich einmal einen Vortrag von Frau Dr. Karin Kneissl anzuhören, z.B. Von der Orientfrage zu den vilen Nahostkonflikten. Man könnte neidisch werden, wenn man feststellt, was das kleine Österreich momentan für blitzgescheite Politiker vorweist.

  11. W. Lerche Antworten

    Die Wahrheit ist ein mächtig Ding. Sie ist wertvoll und reinigend wie Wasser.
    Sie lässt sich ab- und einfangen, einsperren, missbrauchen, mit Füßen treten, huldigen, respektieren, publizieren,…
    Wer sie abfängt und anderen deren Zugang verwehrt, der spinnt sie zu Fäden, in der Hand haltend, funktioniert sie um zum Machterhalt bzw. -gewinn.
    Der so an der Macht Weilende muss zwangsläufig verhindern, dass die Macht unters Volk gelangt. Erstens hat ein Großteil des Volkes Angst vor der Wahrheit, im Öffentlichen wie auch im Privaten. Zweitens kann ein Großteil des Volkes Wahrheit nicht ausreichend differenzieren und auf sein Leben projezieren. Drittens können sich unkontrollierte Gruppen bilden, welche die Wahrheit für sich missbrauchen, indem sie sie vergewaltigen und letztendlich gegen die Mächtigen verwenden. Viertens würde der Mainstream ins Stocken geraten, weil die Wahrheit sehr viel breiter als nur die Mitte ist. Ohne Mainstream wären die Menschenmassen nicht lenkbar.
    Mein Fazit: Die Wahrheit ist nur wenigen vorbehalten. Einerseits sind es die Mächtigen, für deren Machterhalt sie unverzichtbar ist. Andererseits sind es geschätzt ca. 15 – 10% des interessierten Bevölkerungsanteils, der sich redlich um ein Brocken Wahrheit bemühen muss.

  12. Achim Koester Antworten

    Wozu die ÖR fähig sind, um die gewünschte Manipulation zu erreichen, hat man vor einigen Wochen im ORF gesehen: es zeigte einen FPÖ Abgeordneten in Tirol im Gespräch mit einem antisemitischen 86-jährigen Rentner, der den Begriff “stinkerte Juden” gebrauchte. Die scharfe Erwiderung des FPÖ Politikers wurde vor der Sendung herausgeschnitten, und so der Eindruck erweckt, er stimme dem Rentner zu. Nach vehementem Protest ließ sich der ORF zu einer pflaumenweichen “Erklärung” herab, eine Entschuldigung suchte man vergebens.
    Wer kann es vor diesem Hintergrund einem Pegida Demonstranten übelnehmen, wenn er der Berichterstattung des “Bundespropagandasenders” misstraut und auf die Einhaltung seiner Persönlichkeitsrechte besteht. Zwar ist es erlaubt, die Teilnehmer einer Demonstration zu filmen, aber das könnte auch dazu führen, dass sich in Zukunft alle Demonstranten nach dem Vorbild der Antifa/des Schwarzen Blocks vermummen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.