Wie krank sind Gesellschaften, die sich nicht gegen den islamischen Terror wehren können oder wollen?

Morde gibt es seit es Menschen gibt. Ich kenne Menschen, die Berichte über Gewaltverbrechen gar nicht mehr lesen und hören, weil “man ja eh nichts ändern kann”. Und es gibt so viele andere wichtige Dinge, etwas das bunte Motiv auf der neuen Gesichtsmaske, die Gender-Sternchen und erst das Weltklima.

Wenn es Sie nicht stört, möchte ich kurz von einem aktuellen…Vorkommnis…berichten. In Nizza hat heute morgen ein Islamist in der Kirche Notre-Dame eine 70-jährige Frau geköpft und einen Mann mit Messerstichen in den Hals getötet. Ein dritter ebenfalls schwerverletzter Mann schleppte sich aus der Kirche in ein benachbartes Cafè und verstarb dort. Nach Angaben der Polizei gibt es weitere Verletzte.

Der Attentäter wurde festgenommen und schrie dabei unablässig “Allahu Akbar”, ein sicheres Indiz, dass wir über das Motiv der Morde noch nicht wissen. Kreuzen Sie bitte an a) Psychisch gestörter Mensch, b) Tourist aus der Schweiz, c) Rechtsextremist. Was sollte es auch anders sein?

Es ist das zweite Mal, dass Nizza vom islamistischen Terror tödlich heimgesucht wurde, und machen Sie sich bitte  eine Notiz: Es wird nicht das letzte Mal sein. Damals – am 13. April 2017 – achrieb ich hier in diesem Blog einen Beitrag dazu, der auch von FOCUS Online und kath.net übernommen wurde, und der mit zusammen über 700.000 Aufrufen der meistverbreitete Text wurde, den ich jemals geschrieben habe. Damals schrieb ich:

“Ich höre schon die ersten Beschwichtiger, die jetzt sagen werden: Ja, die müssten raus, aaaaaber…. ihre Heimatländer nehmen sie ja nicht zurück. Und in ihren Heimatländern sind die Menschenrechte nicht gewahrt. Wissen Sie was? Es ist mir scheißegal. Schafft sie meinetwegen an den Nordpol. Ich bin es leid, immer wieder diese Bilder zu sehen, Blut auf dem Straßenpflaster, zerfetzte Körper, zugedeckt mit dunkelblauen Tüchern, ein totes Kind mit einer Puppe neben sich.”
(den ganzen Text von damals können Sie hier nachlesen)
Und das empfinde ich auch heute, nur wenige Tage nachdem in Frankreich der Geschichtslehrer Samuel Paty auf offener Straße von einem jungen Islamisten enthauptet wurde, weil er Mohammed-Karrikaturen im Unterricht gezeigt hatte. “Es ist Krieg in Europa” schrieb ich vor elf Tagen dazu, und ich hätte nicht gedacht, wie schnell sich das erneut bestätigen würde.
Unsere Gesellschaft(en) und jeder Einzelne von uns stehen in dieser Zeit vor einer Vielzahl ernstzunehmender Herausforderungen. Viele fürchten sich vor dem Corona-Virus und seinen Folgen, andere bangen, dass das Weltklima kippt, wieder andere, dass das autoritäre China irgendwann die Weltherrschaft erlangen wird. Kann sein, manches ist nachvollziehbar, anderes nicht. Aber DAS Problem Nr. 1 für uns Menschen in den (noch halbwegs) freien westlichen Demokratien ist der gewalttätige Islamismus, sind die Fundamentalisten, die Frauen als minderwertig sehen, die Bomben an belebten Plätzen zünden, die Menschen köpfen wie jetzt gerade wieder und abschlachten wie vor Monaten auf offener Straße in Stuttgart oder anderswo. Das sind Leute, die wir in dieses Land gelassen haben, die wir alimentieren, ihnen ein Dach über dem Kopf, drei Mahlzeiten am Tag  und die Handyrechnungen bezahlen. Und die uns hassen oder bestenfalls über uns und unsere Art zu leben lachen.
Wie krank ist eine Gesellschaft, die das hinnimmt? Wie erbärmlich sind Staaten, die völlig unfähig sind, ihre Bürger vor dieser menschenverachtenden Ideologie effektiv zu schützen und diese Leute einzusperren oder noch besser – konsequent aus unseren Ländern rauszuschmeißen?

Lesen Sie solche Kommentare in der FAZ oder hören Sie so etwas bei Klaus Kleber im ZDF? Wir das bei Anne Will diskutiert? Natürlich nicht! Aber die baden in den Milliarden der Gebürenzahler, während die alternativen Medien in Deutschland um jeden Euro betteln müssen, um Aufklärungsarbeit leisten zu können.

Bitte spenden Sie für unsere enorm wichtige Arbeit über PAYPAL hier oder auf unser Konto bei der Stadtsparkasse Wuppertal: DE06 3305 0000 0000 3447 13.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 46 mal kommentiert

  1. Alexander Droste Antworten

    Warte mal ab, wenn in Frankreich ein Feldzug gegen diese Klientel gestartet wird, fliehen sie nach Deutschland und rufen “Asyl!”. Das bekommen sie auch mit Wohnung und Taschengeld, dürfen ihre Familien nachholen und laufen frei herum und suchen sich weitere Opfer aus.
    Bei jedem Vergewaltigungs- oder Metzelopfer müssen wir und dafür entschuldigen -wegen Holocaust und diesem schlimmen Kolonialismus. Wir haben schließlich eine historische Schuld.
    Weil die Araber seit je her die größten Sklavenjäger sind, werden sie auch uns versklaven. Gegenwehr verboten, wir sind sonst Rassisten. Wir sind bunt, besonders vor dem schwarzen Hintergrund des islamistischen Terrors, ist das nicht wunderbar?
    Ich zitiere mal wieder Tim Kellner, den rechtsextremistischen Rassistennazi: “Mit Vollgas Richtung Regenbogen, wir nehmen jeden Eisberg mit, wir sinken,” aber Kopf hoch, wenn man bis zum Hals in der Sch… steht.

    • Angelika Antworten

      Macron kann gar keinen wirklichen “Feldzug” führen. Dann fliegt ihm das ganze Land um die Ohren. Das war nur Lärm für die nächste Wahl. Sonst nichts.

  2. Michael Knigge Antworten

    das alles würde es in (West)Europa nicht geben, wenn wir nicht überall eine extremistische linke Bewegung hätten, die seit Jahrzehnten den Islam in allen Schattierungen hier fördert, während das Christentum desavouiert wird. Das Gemeinsame der Linken mit dem Islam ist der Hass auf die USA, Israel und auf die Freiheit des Individuums. Deshalb wurden westliche Terroristen im Nahen Osten ausgebildet. Ohne diese 5.Kolonne gäbe es das Problem nicht! Deshalb wehren sich auch die (Ost)Europäer so vehement gegen illegale Migration. die wollen da nicht landen, wo wir hier sind.

    • Christine Leubnet Antworten

      Ich stimme dem voll und ganz zu. Wann steht ganz Europa und im speziellen Deutschland auf und beweist das wir nicht die Idioten Der Welt sind sondern für uns und unsere Kultur, unsere Werte und unsere Freiheit kämpfen. Denn frei sind die Bürger in Deutschland schon längst nicht mehr. Meinungsfreiheit sieht anders aus. Da wird auch öffentlich diskutiert und nicht jede andere Meinung als rechtsradikale abgestempelt.

  3. Thomas Philipp Reiter Antworten

    … und wie immer schweigt die Bundeskanzlerin und die sie tragende Koalition einschließlich der beiden „christlichen“ Parteien dazu. Beschämend!

    • gerd Antworten

      Werter Herr Reiter,

      was sollen die denn auch groß sagen? Christlich ist heute jemand, der Masken trägt, den Sicherheitsabstand einhält, sich 20 Sek. die Hände wäscht, für das Klima hüpft und tanzt, das Waldsterben betrauert, gendergerecht predigt und den längsten Teil seines Lebens in Stuhlkreisen verbringt. Ausserdem wählt der Christ nie die AfD, glaubt daran dass wir alle in den Himmel kommen (ausser die Wähler der AfD versteht sich), weil wir ja so brav sind. Christen wollen keine Nazis, den Strom aus der Steckdose und wirklich ganz doll lieb sein.

      • Angelika Antworten

        Christen? Würde mich interessieren, wie viele der evangelischen Würdenträger noch an den christlichen Gott und die Bibel glauben. Bei den Katholiken kann es etwas besser sein.
        Speziell im evangelischen Bereich ist das ein ruhiger, angesehener, gut bezahlter, sicherer Job. Was will man mehr?
        Bei den Katholiken schreckt das Zölibat etwas ab. Deshalb ist hier der Anteil der Gläubigen vermutlich höher.

  4. SiWi Antworten

    Sehr geehrter Herr Kelle,

    Danke für die klaren Worte! Abends in der Tagesschau werde ich vergeblich darauf warten, dass endlich einmal Klartext gesprochen wird, was die Bedrohung durch den fundamentalistischen Islam anbelangt! Das würde die Bevölkerung ja eh nur verunsichern und zum Glück gibt es ja Corona und mindestens 72 neue Verordnungen dazu und schlimme Prognosen des RKI, des Herrn Lauterbach und einigen mehr und so wittern wir die tödliche Gefahr in einer ganz anderen Ecke!
    Ich bin keine Coronaleugnerin, ganz im Gegenteil! Aber den Umgang der Politik damit, betrachte ich zunehmend kritisch. Es gibt zu viele Ungereimtheiten und zu viel Inkonsequenz in bestimmte Richtungen….

  5. Sobiech Antworten

    Sie haben ja recht. Doch ich komme nicht umhin anzumerken das es ihre Partei, die CDU, ist die, obwohl zur Zeit mit abstand die grösste Partei Deutschlands mit mehreren Optionen unter IHRER CDU Kanzlerin dem links-grünen Geist hinterher läuft und somit dem Moslem Terror den weg bereitet durch wegreden desselben.
    Von daher ist es ziemlich Witzlos sich hier darüber aufzuregen aber weiter in der CDU zu sein.

    • Klaus Kelle Antworten

      Und was ist Ihr Plan mit 10% AfD, wie ändern Sie denn die Politik in Deutschland? Und: wenn ich mich aufrege, ist das unabhängig vom Wohlwollen der CDU.

      • Sobiech Antworten

        Und was bringt es sich aufzuregen und weiter in der CDU zu bleiben? Sind sie einer der Parteifunktionäre? Also die die tatsächlich Einfluss haben? Und alle brav hinter Merkel hermarschieren den blick fest auf den nächsten einträglichen Posten gerichtet?
        Oder nur ein Mitglied der das ganze brav trägt und nichts zu sagen hat? Auch nicht gefragt wird.
        Falls zweites dann ist es der CDU in der tat völlig egal was sie meinen aber warum dann noch Mitglied in so Verlogener Organisation sein?
        Ich komme aus früheren Polen, wir sind 1984 ausgewandert und sie werden es nicht für möglich halten was für ein Deja Vu die ganze Situation heute inklusive Medien ist.
        Das einzige was in grunde noch fehlt ist eine Geheimpolizei die einen auch tatsächlich abholt und verschwinden lässt, alles andere ist eigentlich schon (wieder) da.
        Hätte ich damals in den 80er mir nicht träumen lassen…..und die CDU ganz vorneweg dabei das alles wieder einzuführen,hofieren, staatsfähig zu machen.
        Wie kann man da noch Mitglied sein? Ausser als so Bosbach-Aushänger der vor jeder Wahl in jede Talkshow geschickt wurde um konservative Wähler abzufischen und das alles brav mitgemacht hat wohl wissend das er nur ein Witz für die CDU Leitung ist.

      • Axel Stahl Antworten

        Nun, man könnte *endlich* mal versuchen, mit der AfD halbwegs fair umzugehen. Das sind vielleicht keine Chorknaben, aber viele von ihnen haben das Herz auf dem rechten Fleck und vor allem Einstellungen, die Ihnen eigentlich aus der fernen Vergangenheit Ihrer eigenen Partei vertraut vorkommen müssten. Wie wäre es also, *endlich* mal über Inhalte und Gemeinsamkeiten zu reden anstatt andauernd mit dem Finger auf die vermeintlichen Schwefelbrüder zu zeigen? Keine 10%-Partei alleine kann was bewirken – genauso wenig wie die WU-Splittergruppe innerhalb der CDU. Aber wenn man mal die parteipolitischen Scheuklappen ablegen würde – und dazu wäre es *Weißgott* allerhöchste Zeit – dann könnte man eben vielleicht doch was bewegen und würde nicht nur lamentieren und dann mit dem wohligen Gefühl, jetzt aber mal wieder so richtig auf den Pinsel geklopft zu haben und damit seine Schuldigkeit vor seinem Gewissen getan zu haben, in den Schlaf des Gerechten sinken. Das erfordert aber Mut, und der Gegenwind, mit dem man zu rechnen hätte, ist nicht jedermanns Sache. Nein Herr Kelle, bei allem Respekt: Sie sind in der Partei, die diesen Schlamassel zum allergrößten Teil zu verantworten hat – und dabei denke ich beileibe nicht nur an das Islamismusproblem – da lasse ich Sie so leicht nicht vom Haken.

        • H.B. Antworten

          Kompliment zu diesem Kommentar. Genau mein Sagen! Nur die Gemeinsamkeit aller Konservativen über die Parteigrenzen hinaus hilft hier weiter. Dann würden extreme Spitzen auf allen Seiten abgeschliffen werden können.

        • Klaus Kelle Antworten

          Sie wissen schon, dass ich in der CDU einfaches zahlendes Mitglied bin, oder? Ich habe weder die Grenze geöffnet noch die Atomkraft abgeschaltet. Ich lasse die vielen Aufrechten, die es dort immer noch gibt, jetzt nicht im Stich. Und ich glaube nicht, dass es viele etablierte Journalisten im Systen gibt, die die AfD so fair und uneingenommen behandelt wie ich.

  6. S v B Antworten

    Unter großem persönlichen Einsatz und mit bewundernswertem Mut tourt Michael Stürzenberger schon seit Jahren durchs Land, um die Öffentlichkeit auf die Besonderheiten des politischen Islam hinzuweisen und vor den enormen Gefahren, die daraus erwachsen, eindringlich zu warnen. Inzwischen sieht er seine Befürchtungen In immer kürzer werdenden Zeitintervallen bestätigt. Selbst wenn Herr Stürzenberger – wie es regelmäßig geschieht – bei seinen Vorträgen mit verbalem Unflat oder sogar Gegenständen beworfen wird, wenn er von manchen seiner Zuhörer gar als Nazi bezeichnet oder sonst wie beleidigt und diffamiert wird, so bleibt er dennoch stets höflich und sachlich. Selbst dann noch, wenn aufgebrachte “junge Männer” ihm androhen, ihn umzubringen. Wie schnell so etwas dann tatsächlich passieren kann, hat man – nach vielen anderen gewalttätigen Delikten – gerade wieder einmal in Dresden, Paris und Nizza beobachten können. Auch Frankreich und Deutschland sind nicht imstande, ihre Bürger vor islamistisch motivierten Angriffen zu schützen. Nicht einmal mehr in einem Gotteshaus darf man sich sicher und geborgen fühlen. Um Gottes willen, welchen Weg wird Europa letztlich nehmen?

    • cHrisMH Antworten

      Ich werde am Sonntag vor einer karlsruher Kirche stehen und sicherstellen ,dass in meinem Stadtteil niemand beim Beten geköpft wird. Zum Glück wissen die wenigsten das Christen eigentlich SAMSTAGS in die Kirche gehen, ttrotzdem werde ich und mein Team nächsten Samstag auch bei den 4 Tagesadventisten Wache schieben! Auch wenn ich als Protestant kein fan des Katholizismus bin, würde ich trotzdem mein Leben dafür geben, dass die Katholiken in meinem Stadtteil ohne terror beten können.

      • S v B Antworten

        Löbliches, zivilcouragiertes bürgerliches Engagement. Respekt. Aber, passen Sie allzeit gut auf sich auf, nicht nur am kommenden Sonntag.

        • cHrisMH Antworten

          Danke 🙂 hab mir eine Stichfeste Weste und die Armschützer, welche eva hermann gestern bewarb ,bestellt. Trotzdem muss man super vorsichtig sein- im Wing Tsun lernte ich- wenn der Kontrahent ein Messer hat, immer erstmal wegrennen (falls möglich). Kann auch Produkte von 9.11 tactical empfehlen. LG

  7. Klaus Kelle Antworten

    Und was ist Ihr Plan mit 10% AfD, wie ändern Sie denn die Politik in Deutschland? Und: wenn ich mich aufrege, ist das unabhängig vom Wohlwollen der CDU.

    • gerd Antworten

      Selbst wenn die AfD auf 30 oder 40% der Stimmen käme, wären ihre Versuche Regierungsverantwortung zu übernehmen zum Scheitern verurteilt. Man würde ein Video basteln auf dem Gauweiler den Nazigruss zelebriert und fertig ist die AfD. Der Plan ist folgender: Die sog. Altparteien werden das sinkende Schiff Deutschland noch von innen torpedieren. Die Einschusslöcher sind ja noch nicht groß genug, da muss man noch ein bischen nachhelfen. Die Politik in Deutschland wird sich nicht ändern. Irgendwie sollten wir das mal langsam oder besser noch schnell realisieren. Wir sind schon über der Klippe hinaus geschossen. Wir können nur noch hoffen, dass der Aufschlag nicht alle dahin rafft. Die Überlebenden werden es dann hoffentlich besser machen…..

  8. Labrador Antworten

    Laut corriere della sera übersetzt und verlinkt von PP Kam der Attentäter erst am 9 Oktober von Tunesien nach Lampedusa und wurde dann in Bari registriert

  9. Angelika Antworten

    Wie krank waren schon die Bahnhofsklatscher? Und das hat sich bis heute nicht geändert.
    In Schweden müssen die Bombenanschläge und die anderen Vorfälle mittlerweile so schlimm sein, dass sie immerhin keine Schützlinge aus Moria aufnahmen.

    • Fritz Antworten

      Ich denke Frau Merkel hat von jedem Minister usw. eine Stasiakte mit den Leichen im Keller. Anders kann ich mir diese Kriecherei nicht erklären. Erichs Rache am Klassenfeind wird immer deutlicher und bald vollendet!

  10. Thorsten Maverick Antworten

    Sie beschwichtigen doch auch, indem Sie islamistisch schreiben, bzw. von Islamisten. Das sind aber gute, konsequente Muslime, die die Eier haben, ihren Glauben konsequent zu leben. Sie stehen im Gegensatz zu den nominellen Muslimen, die hier weitgehend unauffällig leben und keine Gewalt ausüben. Lesen Sie doch wenigstens das Buch “Goodbye Mohammed”, den Koran, die Biographie des Propheten und seine Aussprüche (aber in ein unzensierten Version mit der ganzen Gewalt). Der Islam ist gewalttätig und totalitär und dabei viel schlimmer als jeder Sozialismus.

  11. Stasiklumpen Antworten

    Das Chaos und der Bürgerkrieg sind politisch gewollt. Im Windschatten solcher Ereignisse lassen sich noch ganz andere Sauereien poltisch problemlos durchziehen.

  12. christine Antworten

    Derartige Politiker sollten sich auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen.
    Sie sind eine Schande für Land, Menschen und Demokratie und gehören absolut
    nicht in die Politik.
    Dieses Land ist zum Irrenhaus verkommen.

  13. Claus Antworten

    Jetzt ist beabsichtigt, die nächste BT-Wahl um 2 Jahre zu verschieben.
    Nicht die alten Römer, vielmehr Politiker spinnen.
    Wie krank können sie noch werden?
    Merkel und ihre unsäglichen Abnicker müssen weg.

  14. Der letzte Mohikaner Antworten

    Zitat:
    Lesen Sie solche Kommentare in der FAZ oder hören Sie so etwas bei Klaus Kleber im ZDF? Wir das bei Anne Will diskutiert? Natürlich nicht! Aber die baden in den Milliarden der Gebürenzahler, während die alternativen Medien in Deutschland um jeden Euro betteln müssen, um Aufklärungsarbeit leisten zu können.

    Brief ungeöffnet zurück schicken!!! Aber dazu sind die meisten zu brav sieht man ja jetzt wie denen die düse geht wegen der Coronapanikmache.

  15. dv Antworten

    Fair wäre es, wenn es nur Christen, alle weiteren Gutmenschen, und die, die wie diese beiden das Volk verraten und verkauft haben, treffen würde.

    Das Sterben der europäischen Völker ist die eigentliche Tragödie – aber das interessiert ja anscheinend niemanden. Wo ist der Aufschrei zu den unzähligen Vergewaltigungen und Morden, die ohne den Ausruf Aluhut Nacktbar, tagtäglich stattfinden??!

    Vor mind. Jahren standen die Weltkriege fest. Der Dritte sollte zwischen dem Westen und dem Islam ausgetragen werden.

    Die massive Ansiedlungen dieser fremden Völker in unseren Ländern, der irre Sozialstaat, der jedes Jahr Millionen anlockt, eine Justiz, die ihnen Narrenfreiheit gibt, und nun provozierende Karikaturenmaler und die Projezierung alleinig auf den Islam (dass verschiedene Völker und Rassen in einem Land auch ohne dem Vorwand “Religion” Konflikte verursachen, dürfte mittlerweile bekannt sein) … all das sind keine Zufälle.

    Geplant war und ist beides: ein Religionskrieg vor Einführung der Einen Weltreligion
    und vor allem die Vernichtung aller Völker (bis auf eines) durch Völkermord und Vermischung.

    Leute wie Stürzenberger helfen bei all dem mit, ohne es zu ahnen.

  16. Roland Kaiser Antworten

    Erst muss Deutschland politisch gereinigt werden, das ist nur mit Einigkeit möglich.
    Die deutschen Politiker haben es geschickt eingefädelt, die deutsche Bevölkerung in viele politische Gruppen zu teilen.

    Es wird brennen in Deutschland… Demos und Straßenschlachten stehen vor der Tür. In den öffentlichen Medien sind das natürlich alles Extremisten…
    Wir, als deutsches Volk haben nicht versagt, wir sind denen nur auf den hinterlistigen Leim gegangen. Jetzt heißt es – Einigkeit muss her-, sonst passiert hier garnichts…
    Es wird schlimmer werden.

  17. Xenophanes Antworten

    Wenn man wissen will, wie das enden soll, muss man die Erlösungserwartung der Schiiten kennen. Diese warten auf den zwölften letzten Imam, der bereits unerkannt auf der Erde lebt. Wenn der kommt, dann ist es nach Meinung der Schiiten “Schluss mit lustig”.

    • Alexander Droste Antworten

      Die Ahmaddiya-Muslime haben schon ihren gefunden: Mirza Ghulam Ahmad wurde als der Kalif benannt, der den wahren Islam reformierte. Inzwischen hat dieser den fünften Nachfolger.

  18. Ketzerlehrling Antworten

    Krank? Schwach. Degeneriert. Verblendet, indoktriniert und vollkommen verblödet. Das sind die westlichen Gesellschaften. Weder Diktatur noch Freiheit kann vom Großteil der Menschheit verkraftet werden. Beide Extreme bringen das Primitivste, das Widerwärtigste im Menschen ans Licht. Ein Gutes hat die muslimische und afrikanische Invasion. Dadurch bringt sich die Menschheit viel schneller an den Rand der Ausrottung. Übrig bleiben sicher nicht die Angehörigen der schwachen, verblödeten und vergreisten, völlig entwurzelten weissen Rasse.

  19. H.K. Antworten

    1. „Gewalteskalation in Frankfurt:
    25 Jugendliche greifen Polizisten an.
    27jähriger Beamter verletzt“.

    2. „Jetzt auch Polizei-Großeinsatz in Wien:
    Männer-Mob randaliert in Kirche“.

    3. „Wieder Angriff in Frankreich:
    Schüsse auf Priester vor seiner Kirche in Lyon“.

    Drei Meldungen.
    Alle von heute. Und der Tag ist noch nicht zuende.

    Gestern beschäftigte sich der Bundestag im Anschluß an die „normale“ Sitzung auf Antrag einer „nicht zu den demokratischen Fraktionen“ gezählten Partei in einer Aktuellen Stunde mit dem Thema „Lehren aus den Attentaten in Frankreich“.

    Eine m.E. bemerkenswerte Rede hielt dazu Linda Teuteberg von der FDP.
    Sie forderte, kurz gesagt, JEDEN Terrorismus zu bekämpfen, egal von welcher Seite, aus welcher Richtung.

    Alle anderen Parteien – außer der des Antragstellers- konzentrierten sich mit verbalem Schaum vor dem Mund darauf, zu beklagen, daß die Initiatorin dieser Aktuellen Stunde die Ereignisse in ihrem Sinne politisieren würde.

    Mein besonderer Freund, der Wuppertaler Tausendsassa Helge Lindh, sagte sinngemäß, ob es denn stimmen könne, daß nach islamistischen Attentaten die Stimmen aus der linken Seite des „Hohen Hauses“ ( in dem mittlerweile sogar FDP-Politiker im Pullover im Plenum sitzen. Man fragt sich, wann der erste Immunität genießende Abgeordnete in Shorts und Badeschlappen ans „Redendenpult“ tritt … ) sich relativ verhalten und leise protestierend melden, „nur um ja kein Wasser auf die Mühlen der AfD zu kippen“.

    Es ist schon erstaunlich.

    Da kommt ein Bote und meldet „es brennt!“ und alle fangen nicht etwa an, Eimer und Schläuche und Pumpen zu suchen, um zu löschen, sondern sie schlagen auf den Brandmelder ein, weil dieser sie in ihrer Ruhe gestört und ein Feuer gemeldet hat.

    Wer das versteht, möge es mir doch freundlicherweise erklären.

    ICH begreife es nicht.

  20. Rolf Antworten

    Der französische Botschafter Etienne de Gonneville in Schweden klärte auf: Frankreich ist ein muslimisches Land.
    Na dann….

  21. Ruth Antworten

    eben erst gelesen:
    die getötete Mutter von 3 Kindern war “dunkelhäutig” , eine Brasilianerin.
    Wo bleiben die weltweiten Black Lives Matter Demos?

    Oder gilt das nur für vorbestrafte US-Dunkelhäutige, wenn der Täter ein weisser Mann war? Nicht aber für eine Mutter die sich nichts zu schulden kommen ließ und der Täter ein Goldstück war, das illegal mit der Alan Kurdi über Lampedusa eingereist war.

  22. H.K. Antworten

    Es geht munter weiter:

    Wie Focus online heute berichtet, gab es gestern abend schon wieder Bambule in Frankfurt:

    „ Wieder gab es in Frankfurt eine Attacke auf Polizisten. Bis zu 800 Mann hätten sich in der Nacht auf Sonntag vor der Wache versammelt und Polizisten beworfen, sagte eine Sprecherin der Polizei.“

    Weiter:
    „ Verletzt worden sei aber niemand. Die Polizei nahm neun Tatverdächtige fest. Acht seien inzwischen mangels Haftgründen wieder entlassen. Ein polizeibekannter 17-Jähriger blieb über Nacht in einer Zelle und sollte am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.“

    Na, DANN ist ja alles gut …

    800 Angreifer, 9 Festnahmen ( DEUTLICH > 1 % ! ), 8 unmittelbar wieder freigelassen – Zusammenrottung zum Angriff auf eine Polizeiwache – in Deutschland kein Haftgrund.

    Hach, da ist man richtig erleichtert – auch, daß keine Deutschen dabei waren ( dann wäre es ausdrücklich erwähnt worden …

    • H.K. Antworten

      Die Zeitung mit den 4 Buchstaben berichtet nun an erster Stelle ebenfalls über diesen Vorfall in Frankfurt und ergänzt:

      „ Auch in Darmstadt-Eberstadt griffen etwa 100 Jugendliche Polizisten mit Böllern an. Anwohner hatten die Polizei wegen der Knallerei gegen 17 Uhr in die Stresemannstraße gerufen. Sie forderten die Gruppe über Lautsprecher auf, das zu unterlassen und Corona-Auflagen einzuhalten, da flogen die Kracher. Nach dem Eintreffen von Verstärkung aus dem ganzen Stadtgebiet konnten 23 Jugendliche festgenommen werden. Gegen sie wurde Landfriedensbruch-Verfahren eingeleitet.“

      Aber, so wird berichtet, der Frankfurter Polizeipräsident erklärte „Das lassen wir uns nicht gefallen“.

      Das nächste Mal werden 100 % mehr Angreifer festgenommen – mindestens 2 % ….

      Der Rest wird von unserer wunderbaren weitsichtigen Justiz „mangels Haftgrund“ sofort wieder auf die Straße geschickt …

      • Alexander Droste Antworten

        Ich mach doch mal mit bei so einer Party. Dann gibt es wenigstens etwas zu schreiben: EIN DEUTSCHER!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.