Gute Besserung, Peter! Unsere Karawane wird weiterziehen….

Schwarzenbruck heißt eine kleine fränkische Gemeinde, wenige Kilometer außerhalb Nürnbergs. Hier lebt der Unternehmer Peter Weber. Er hat in den vergangenen Monaten mit einer Reihe von selbst produzierten kurzen Videos mehrere Millionen Bundesbürger erreicht. Videos, in denen er eindringlich die politischen Irrwege kritisiert, die unser Land in den vergangenen Jahren unter der Regierung Merkel eingeschlagen hat. Die Fesseln für das freie Unternehmertum, das unser Land immer noch an der Spitze hält und unseren Wohlstand sichert. Die Schwachsinns-Fantasien einiger Politiker von Verstaatlichungen, so als hätte Sozialismus jemals irgendwo funktioniert. Die unkontrollierte Massenzuwanderung von mehr als einer Million Menschen aus dem islamischen Kulturkreis. Nach offiziellen Zahlen der deutschen Sicherheitsbehörden (BKA) werden pro Jahr rund 180.000 Straftaten in Deutschland von Flüchtlingen und Migranten begangen, darunter 120 Tötungsdelikte. 120 Tote – in einem Jahr. Und die Täter waren Menschen, die wir in unserem Land mit offenen Armen empfangen und ihnen Schutz und eine Perspektive für ihr Leben geboten haben.

Über all das und weitere Themen spricht Peter in seinen Videos. Im Hauptberuf ist er Unternehmer, ein erfolgreicher Unternehmer. Und das ist in Deutschland schon verdächtig. Peter hat nach eigenen Angaben in seinem Leben rund 2,5 Millionen Euro für wohltätige Zwecke gespendet. In diesen Tagen wollte er zu seinem Geburtstag ein Konzert in Schwarzenbruck mit Jürgen Drews veranstalten. Aus dem Erlös sollten 35.000 Euro für wohltätige Zwecke gespendet werden.

All das findet nun nicht mehr statt, denn das Konzert am 14. Juni hat Peter Weber abgesagt.

Am Dienstagmorgen haben Peter und ich noch in Schwarzenbruck zusammen gefrühstückt, im Café “Der Beck”. Wir aßen Spiegelei und Butterbrez’n und redeten darüber, wie sich Deutschland verändert hat unter Merkel. Und was wir gemeinsam tun können, die Zivilgesellschaft für eine andere Politik zu mobilisieren. Wenige Stunden später erlitt Peter einen Schlaganfall und liegt nun im Krankenhaus.

Grüne und Rote im Gemeinderat hatten ihn wenige Tage vorher als “rechts” denunziert, der keine Unterstützung verdiene, auch wenn er spenden wolle. Der SPD-Fraktionschef Manfred Neugebauer entblödete sich nicht, Weber den Ratschlag zu erteilen, an wen er sein eigenes Geld überweisen solle: „Wir sollten sagen, wenn er noch mit uns zusammen arbeiten will, dann sollte er für Flüchtlingshilfe spenden.“

Menschen wie Peter Weber oder auch der Kölner Rechtsanwalt Ralf Höcker (Konrads Erben), oder Roland Tichy oder Joachim Steinhöfel und viele andere sind sowas von Mitte der Gesellschaft, das ist kaum noch zu toppen. Die Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, der frühere Spiegel-Kulturchef Matthias Matussek oder ich selbst, wir alle haben nur das Ziel, etwas für unsere Land, für diese Gesellschaft zu tun.  Wir wollen unser Deutschland wiederhaben, ein buntes und sicheres Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, und in dem jeder so leben kann, wie er selbst es möchte. In dem Familien gegründet werden und Kinder zur Welt kommen, die eine gute Zukunft haben werden.

Und deshalb hasst der linksgrüne Mainstream Leute wie uns alle, Menschen wie Peter Weber, der keiner Partei angehört und auch nicht dazu aufgerufen hat, irgendeine Partei zu wählen. Die kulturelle Hegemonie von Grünen und Linken in unserem Land hat messbar erfahren, was die Bevölkerung will. Nach der Bundestagswahl im Herbst 2017 verfügen SPD, Grüne und Linke im Bundestag nur noch über etwa 40 Prozent der Sitze. Die Mehrheit der Deutschen will eine andere Politik – und wir machen alle so weiter, als wäre nichts geschehen. Wir lassen das zu, die bürgerlichen Parteien, die Deutschland über Jahrzehnte geprägt haben, allen voran CDU und CSU. Und sie versagen jetzt, nicht nur im Gemeinderat von Schwarzenbruck. Sondern überall. Sie lassen die Dinge laufen, obwohl sie – jetzt noch – die Macht hätten, gravierend einzugreifen und den Kurs des Landes zu verändern.

Ja, aber die Grünen sind doch die Partei der Stunde, werden manche von Ihnen jetzt einwenden. Sind sie das? Sie haben Vorturner, die aus einer Castingshow entsprungen sein könnten. “Deutschland sucht den Super-Politiker” – sympathisch, praktisch, gut. Sie haben ein Thema, dass viele Menschen aller Altersgruppen emotional tief bewegt. Das Klima retten, würden sie das nennen. Die Schöpfung bewahren, würde ich als Konservativer das nennen. Im Grunde meinen wir dasselbe.

Selbst beim Schutz des Klimas – lassen wir das Drangsalieren unserer Automobilindustrie hier mal beiseite – versagen die Unionsparteien, wie Friedrich Merz das gerade formulierte. So viele Jahre “Klimakanzlerin”, und wir erreichen selbst unsere selbst formulierten Klimaziele nicht. Und wenn ein Blogger im Netz die CDU zerstören will, dann ist die selbsternannte Volkspartei der Mitte komplett unfähig, darauf wirkungsvoll zu antworten.

Lieber Peter Weber, wir und besonders ich wünschen Dir von Herzen baldige Genesung! Und wir beten dafür, dass Du bald wieder für Deine Überzeugungen streiten kannst. Wie sagte Helmut Kohl einmal so unnachahmlich: “Lasst die Köter kläffen, die Karawane zieht weiter…”

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 67 mal kommentiert

  1. Bettina Antworten

    Ich möchte Ihnen in einem Punkt widersprechen. Die Grünen wollen die Schöpfung nicht bewahren. Deren Agenda besteht aus gefährlichen Eingriffen in die Schöpfung. Windparks im Meer und Zerstörung der lebenswichtigen Wälder zerstören die Natur und das Ökosystem. Aber gegen diese Barberei protestiert nicht mal die Kirche

    • Braumüller Antworten

      Die Kirchen sind mittlerweile nur noch weitere Propagandaabteilungen der “Grünen”, und nahezu komplett von diesen vereinnahmt.

        • Ulrich Müller Antworten

          Die meisten Bürger in Deutschland haben wenig bis keine Ahnung, dass alles mit allem zusammenhängt.
          Ich halte die Linken und die Linken im grünen Rock für so gefährlich wie die eine Partei, die vor 88 Jahren begann, unser Land ebenfalls stark zu verändern.
          Das Ergebnis ist bekannt.
          Die meisten Bürger unseres Landes trauen sich nicht mehr ihre freie Meinung zu sagen. Das sozial erwünschte Denken wird zum Dogma und jeder, der anders denkt stigmatisiert und in die Schmuddelecke gestellt. Realismus ist unerwünscht, das humanistische selbstlose Denken wird über alles erhoben. Deutschland wird zum Retter der Welt hochstilisiert.
          Wer möchte da nicht dabei sein?
          Wie in alten Westernfilmen:
          “Wer für mich ist, trete einen Schritt vor”. Wer möchte da schon in der hintersten Reihe zurückstehen?
          Bald wird es so kommen, dass kein Investor mehr Lust verspürt , seine Energie und sein Kapital in diesem einst blühendem und freien Land zu investieren.
          Spätestens dann werden wir uns die Augen reiben und merken, dass ohne Unternehmer keine grünen Schnitzel vom Himmel fallen.
          Es ist so traurig und deprimierend zu erfahren, dass wir uns vor lauter Sozialgeschwafel und Empathie-gelaber gar nicht mehr wehren wollen!

      • Bettina Antworten

        Mit Verlaub, Christl,
        Herr Kelle sagte, im Grunde meinten Grüne und Herr Kelle wohl dasselbe. Das sehe ich nicht. Was für Erdogan die Demokratie ist, nämlich der Zug auf dem man fährt, bis man am Ziel ist, ist für die Grünen das Klima. Das ist denen sch…egal

      • Mülleneisen Antworten

        Sehr geehrter Herr Weber
        Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen gute Besserung. Es tut mir sehr leid das sie so bekämpft wurden. Ich finde es toll wie sie uns informiert haben…Aber opfern sie sich nicht ganz auf. Ihre Fam braucht sie bestimmt noch lange.
        Lieben Gruß Rita Mülleneisen

    • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

      Das sehe ich genauso. Oder gehören die ungeborenen Kinder nicht zur Schöpfung?
      Kröten, Molche, Fledermäuse werden auch dort gerettet, wo sie gar nicht sind aber vermutet werden, menschliche Foeten sind dagegen zur Tötung freigegeben.
      Auch die Gender-Ideologie bedeutet nicht Bewahrung der Schöpfung sondern Dekonstruktion des Menschen.

    • HG Antworten

      die Grünen sind alles andere als eine Partei welche die Umwelt bewahren will. Das Gegenteil ist der Fall. Unter dem Deckmantel der Klimaveränderung wollen sie die deutsche Bevölkerung mit immer neuen Verboten drangsalieren und die deutsche Wirtschaft zerstören. Dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Die Zerstörung ganzer Landstriche in Südamerika, Afrika und Asien nehmen sie dafür billigend in Kauf. Und wer anderer Meinung ist, wird niedegebrüllt und/oder diffamiert. So etwas kennen wir noch aus den dreissiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts

      • KH Antworten

        Ich verstehe die Deutschen Wähler nicht ,erst über die Asyl- Politik von Frau Merkel schimpfen dann Grün wählen obwohl die noch mehr Asylanten aufnehmen wollen und auch keine mehr ausweisen wollen .

        • GB Antworten

          @KH: glauben Sie wirklich das wir diese Parteien gewählt haben??? Der Wahlausgang steht doch schon lange vorher fest und wird über die Medien entsprechend gelenkt. Die paar Prozentpunkte welche sich noch zwischendurch am Wahltag verschieben ist doch lächerlich. Wie können Hochrechnungen gemacht werden, wenn doch erst nach 1800Uhr ausgezählt wird??? Ein Schelm wer böses dabei denkt.

        • W. Lerche Antworten

          Dieses Verhalten deutscher Wähler (Psychologie) + die Macht über Medien garantiert dem Herrschaftssystem, den herrschenden Eliten den Machterhalt. Allerdings hat alles ein Verfallsdatum, nicht mal die Schöpfung ist für ewig.

  2. Christian K. Adleff Antworten

    Und ist es manchmal nicht nur verständlich, dass Leute, die das seit geraumer Zeit erfahren (und für Manche in der “falschen” Partei, sprich: AfD, sind) diese Situation seit Längerem mit sehr deutlichen -schon ‘mal überdeutlichen- oder überhitzten -aber wahren- Worten anprangern?!
    So langsam, trifft es auch Leute, wie Du und ich, CDU-Leute…. die vorher auch mitgemacht haben, auf die “falschen” Leute (s.o.) einzudreschen oder sich schnieke von diesen “falschen” Leuten abgegrenzt haben.
    Tja, liebe CDUler, hört bitte auf zu jammern! Oder entschuldigt Euch bei den mutigen AfDler endlich, wendet Euch ihnen zu … oder lasst es sein und werdet selbst Opfer dieser (selbstverschuldeten) irren Zeit/Politik, die ihr selbst auch mitgestaltet, mitgetragen und mitverantwortet habt. Für Letztgenanntes habe ich bei CDUlern kein Verständnis und kein Mitleid mehr.

    • S v B Antworten

      Genau so ist es, werter Herr Adleff. Für jeden, der in der Vergangenheit die politische Entwicklung verfolgt und dabei seinen Verstand bemüht hat, war die Misere doch seit langem absehbar. Auch in diesem Blog erhoben sich diesbezüglich immer wieder warnende Stimmen. Mit einem entsetzten “Aber wie hätte man das alles denn nur ahnen können?” kann sich nun wirklich niemand mehr herausreden. Ein Anspruch auf Nachsicht wegen des vermeintlichen Überraschungeffekts braucht man wohl keinem politisch interessierten Konservativen mehr einzuräumen. Das was jetzt immer mehr zur Gewissheit wird, stellt nun wahrlich keine Überraschung dar. – Michail Gorbatschows treffende Bemerkung, dass das Leben denjenigen bestraft, der zu spät kommt, erlaube ich mir dahingehend auszuweiten, dass das Leben nicht nur den Säumigen, sondern ebenso und vielleicht noch mehr auch dessen Nachkommen bestraft. Dumm gelaufen also, saudumm.

      An den bewundernswert aktiven und zivilcouragierten Herrn Weber gehen meine besten Genesungswünsche; übrigens auch an “Gorbi”, um den es gesundheitlich wohl auch sehr schlecht bestellt ist.

      Allen anderen Frohe Pfingsten!

    • Lächler Antworten

      Als Mitglied der AFD bedanke ich mich ausdrücklich für Ihre freundlichen und ehrlichen Worte !!
      Es gibt einiges zu bewahren, Gutes und schützenswertes, Kultur, Freiheit und unsere Werte , früher war das dass Politikfeld der CDU welches die in fahrlässiger Weise aufgegeben hat!! Leider !!

  3. David Decker Antworten

    Die Diffamierung ist unsäglich, die Peter Weber erleiden muss durch diese wahnwitzige Kampagne. Ich folge seinem YouTube Kanal seit einigen Monaten und kann in keinster Weise irgendwas “rechtspopulistisches” erkennen.

    Wenn die Leute vor Ort, wo er wohnt und tätig ist, seine unternehmerische Tätigkeit schon als “braunes Geld” bezeichnen und die Lokalpresse das auch noch bringt, dann ist höchste Alarmstufe geboten: es kann jetzt jeden treffen. Ich betone, JEDEN.
    Es reicht ausschließlich eine Sache: die Regierung zu kritisieren und damit die linksgrüne Zeitgeist-Ideologie.

    Besonders fatal: die CSU-Vertreter sollen im Gemeinderat geschwiegen haben, aber allen Vorlagen zugestimmt haben (falls korrekt berichtet, kann es nicht verifizieren). Dabei ist Weber (parteilos!) sogar Mitglied der “Werte Union”, die ja für beide Unionsparteien gleichermaßen ist. Die Feigheit vieler CSU’ler ist leider mit Händen zu greifen, nicht nur in diesem Fall…!

    Wenn so mit Arbeitgebern, Unternehmern, die verfassungstreue, “gute Staatsbürger” sind, umgegangen wird, nur weil sie nicht dem Mainstream folgen, dann ist das nichts anderes als ein gewaltiger Dammbruch. Wie soll das Ganze enden? Es wird einem schwindelig, auch nur weiter darüber nachzudenken…!

    Der absolute Hohn ist auch noch, wie sich diese linksgrünen Gemeinderäte anmaßen, die Empfänger von Webers Spenden/ Einnahmen festzulegen. Das ist ein Grad von Verachtung und Willkür, den man nur aus Diktaturen kennt. Als “gelernter DDR-Bürger” weiß ich sehr genau, wovon ich spreche.

    Wehret den Anfängen.

    Noch ein Wort an alle bekennenden Christen hier und in ganz Deutschland: wacht auf, steht auf und erhebt eure Hände zum Himmel, bzw. geht auf eure Knie.
    Unser Deutschland braucht Gebet, ehrliches Gebet.

    • Gregor Wensing Antworten

      ” Ich folge seinem YouTube Kanal seit einigen Monaten und kann in keinster Weise irgendwas “rechtspopulistisches” erkennen.”

      Guten Abend,

      vor langer Zeit habe ich das Wort geprägt: “Für den Linksaußen steht auf dem Fußballplatz bereits der Mittelstürmer rechts!”.

      Ich glaube, dass das ohne Weiteres auf die heutige politische Situation zu übertragen ist: Jedes Abweichen von linker Gesinnung wandert umgehend in die recht(sradikal)e Ecke.
      So einfach kann die Welt sein …

    • Windhäuser Antworten

      Peter Weber wünsche ich alles Gute und ich sehe in ihm einen rechtschaffenen Menschen mit Rückgrat und Ehre.
      Es ist allerhöchste Zeit gegen diese Ehrabschneidungen dagegen zu gehen!

  4. Thomas Albat Antworten

    Ich halte es mit einem Zitat aus Walking dead „Es muss erst schlimmer werden,bevor es besser wird“ In dem Sinne.Lasst die Kommunisten und wenn auch immer an die Macht .Vielleicht muss die Bevölkerung es erst lernen ,auf die harte Tour .

    Mit freundlichen Grüßen

    • Alexander Droste Antworten

      Die Heilung dauert zu lange. 90 Jahre Sowjetunion, 40 Jahre DDR, Maoismus ist immer noch, Nordkorea, Venezuela. …

      Nein danke, lieber jetzt mit Schwertern auf Schilder schlagen.

    • W. Lerche Antworten

      Nein, bitte nicht nochmal sozialistische Dikatatur lernen müssen, ich lernte das bereits! Einmal ist einmal zuviel!
      Wenn 17 Mill. den realen Sozialismus erlebten und 60 Mill. nicht, dann darf das kein Grund für ein erneutes Experiment sein!
      Überall in der Welt, zu jeder Zeit und überall, wo Kommunisten (Linke, Rote, Grüne) das Sagen hatten bzw. haben, reichte bzw. reicht es nicht für die Versorgung der eigenen Bevölkerung. Einst Länder mit landwirtschaftlichen Überschüssen müssen Lebensmittel importieren, sofern das Geld reicht. Wollen wir wetten, dass das in D so kommen wird?

  5. Johannes Antworten

    „Wir wollen unser Deutschland wiederhaben, ein buntes und sicheres Land, in dem Meinungsfreiheit herrscht, und in dem jeder so leben kann, wie er selbst es möchte.“

    Dazu bedarf es inzwischen einiger Anstrengungen. Der „Klimapopulismus“ und die durch ihn erzeugte irrationale Furcht hat in Deutschland etwas geschafft, was vor kurzem noch undenkbar schien: Die selbsternannten grünen Klima-Propheten werden als salon-und regierungsfähig erachtet. Die Grünen haben diese Kampagne mit assoziierten Vorfeldorganisationen übrigens seit längerem geplant. Man schaue nur einmal hier hin:

    „Die Erwachsenen-Generationen haben versprochen, die Klimakrise zu stoppen, aber sie haben ihre Hausaufgaben nicht gemacht, Jahr für Jahr.
    Climate Strike ist ein Weckruf für unsere eigene Generation. Und es ist der Beginn eines Netzwerks, das die größte Herausforderung der Menschheitsgeschichte meistern wird.
    Zusammen.
    Wir brauchen Eure Hände, Herzen und Eure Intelligenz.

    Macht mit! So wie
    – Simon aus Taufkirchen – er organisiert eine Baumpflanzaktion
    – die Klasse 7/8a der Montessorischule in Schweinfurt – die Schülerinnen und Schüler möchten mit Schokoverkostungen auf die Forderungen von Plant-for-the-Planet aufmerksam machen
    – die Geschwister Kristin, Julian, Christopher und Benedict aus Lüssow – sie werden mit ihren Schulen streiken
    – das Ernst-Mach-Gymnasium in Haar – die Lehrerschaft und die Schülerinnen und Schüler veranstalten einen Klimaaktionstag für die ganze Schule

    Meldet eure Aktionen an unter http://climatestrike.net/de/get-involved/
    Dort findet Ihr auch weiter Aktionsideen.“

    https://www.plant-for-the-planet.org/de/mitmachen/climate-strike

    Bereits für den Herbst 2015 war der „Schüler-Klima-Streik“ geplant. Da kam dann „nur“ die Migrationsthematik dazwischen.

    Das Spendenkonto von „friday für Future“ ist übrigens ein Unterkonto der o.h. Organisation…. und fvF wird von dieser gesteuert (ist auf Tichys Einblick nachzulesen).

    Die CDU/CSU halte ich nicht für Kampagnenfähig was den Umgang mit dem „Klimapopulismus“ der Grünen anbetrifft (PDF versus you-Tube). Die meiste Erfahrung auf dem Gebiet der Kampagnenfähigkeit 2.0 dürfte inzwischen die AfD sich erworben haben. Diese behauptet sich trotz der ablehnenden Haltung der allermeisten Medien immer noch recht gut. Dank ihrer ausgeklügelten „Internet-Strategie“ und ihres gleichfalls gezielt eingesetzten Populismus, mit dem sie ihre Inhalte platziert. Hiervon lässt sich lernen und/oder gemeinsam handeln.

  6. colorado 07 Antworten

    Ich kenne Peter Weber nicht, aber so wie Sie ihn schildern, Herr Kelle, ein großartiger Mann, der noch eine Leidenschaft für die Wahrheit hat und dazu den Mut, sie auszusprechen. Aber solch gute Leute will man nun nicht mehr, obwohl man aktuell nichts dringender bräuchte als gerade sie!
    Ich wünsche Herrn Weber von herzen gute Besserung und bete für ihn.

  7. Junge Antworten

    Auch ich verfolge alle Videos von Peter Weber und muss sagen das ich ihm vollstes zustimme. Es ist eine Schande das alle die eine andere Meinung haben sofort in die Rechte Ecke gestellt werden. Was will man von den Politikern anderes erwarten, soviele unfähige ohne jeglichen Abschluss. Da müssen sie zuerst auf ihren Posten achten. Ich hoffe sie bekommen ihre Strafe dafür, was sie aus dem Land und den Menschen gemacht haben. Für Peter Weber dennoch alles Gute und das er sich bald erholt.

  8. sibylle mueller Antworten

    Schrecklich was in diesem Land passiert. Meinungsfreiheit Ade. Meine Mutter wäre jetzt 92 Jahre alt, sie hat mir erzählt im 3. Reich wurden überall Plakate aufgehängt mit dem Spruch “Vorsicht Feind hört mit”, sie erzählte mir, sie und meine Grossmutter (in einem kleinen Dorf nahe Ulm) machten Hausputz, kam ein Unbekannter und wollte sie aushorchen über Hitler, den Krieg usw. meine Grossmutter sagte immer, sie weiss nichts und kann dazu nichts sagen. Da von den beiden nichts zu hören war, klappte der Unbekannte seinen Kragen um und zeigte ein SS Abzeichen und sagte, schade wollte jetzt Jemand nach Dachau mitnehmen. So wurden damals die Menschen eingeschüchtert. Wollen diese Gemeindepolitiker die Peter Weber mundtot machen wollen, dass es wieder dazu kommt, dass man nichts mehr sagen darf ? Das man keine eigene Meinung vertreten darf und alles hinnehmen muss ? Es weht ein scharfer linker Wind in Deutschland unter dem Deckmantel der Gutmenschen. Mich schauderts !

  9. Wolfgang Antworten

    Vorab wünsche ich dem Peter Weber alles Gute und alsbaldige Genesung.
    Nun ja, auch ich bin ein Fan vom Peter und schaue mir seine Beiträge regelmäßig, teils auch mehrmals an. In jedem dieser Beiträge spricht er exakt die Probleme an, die dieses Land derzeit spalten und ruinieren.
    Selber bin ich Kind des Ostens (Sachsen-Anhalt). Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass das, was hier im Land derzeit geschieht, Erinnerungen weckt, Erinnerungen daran, weshalb die Menschen 89 auf die Straße gegangen sind. Nun haben wir dieses Dilemma wieder vor Augen, irgendwie ein Dejavues.
    Diktatur, Korruption, Zensur etc. das volle Programm.
    Trotz allem wünsche ich Frohe Pfingsten, dem Peter wie gesagt, Gute Besserung.

    Mit freundlichen Grüßen aus der Altmark, Sachsen-Anhalt

    • Gregor Wensing Antworten

      Vor ca. zwei Jahren kam ich mit Sportschützen ins Gespräch, die sich im Verlauf der Unterhaltung als Ostberliner bezeichneten. Und im weiteren Verlauf sagte einer von ihnen: “Weißt Du, wenn ich mir heute die “Tagesschau” anschaue, werde ich fatal an unsere “Aktuelle Kamera” von damals erinnert …”.

      • W. Lerche Antworten

        Das ist so, geht mir auch so … die “Aktuelle Kamera” in ARD und ZDF …und leider auch bei allen anderen.
        Früher im Internat des Gymnasiums mussten wir Schüler 2 Mal in der Woche von 19:30 – 20:00 Uhr im Gemeinschaftsraum die “Aktuelle Kamera” schauen. Jeden Abend saß ein Erzieher mit einer Namensliste dabei und notierte die Anwesenden. Man durfte dabei weder sprechen noch schlafen. Und wenn man weniger als 2 Mal in einer Woche daran teilnahm, wurde man zum Gespräch beim Internatsleiter gebeten. Darüber informierte selbiger das Gymnasium und ggf. auch per Brief die Eltern.
        Nun wird es wohl hierzulande so nicht kommen, jedoch so ungefähr auf andere Art viel schlimmer.

  10. Helmut B. Wagner Antworten

    Unfassbare Zustände. Die Verantwortlichen dieser Gemeinde sollten sich schämen. Ich hoffe für Peter Weber, dass die Gemeindemitglieder und Bürger anderer Meinung sind und dies bei den nächsten Wahlen berücksichtigen. Herrn Weber hat weder Hass gepredigt, noch hat Herr Weber in irgendeinerweise Menschen diffamiert oder beleidigt. Ich verfolge Herrn Peter Weber von Beginn an und stelle fest, dass hier ein klar denkender Bürger sein Grundrecht auf freie Meinungsäusserung wahrnimmt. Eine, wie nun stattfindende Diffamierung und Abgrenzung, der Person Peter Weber halte ich für äusserst bedenklich. Auf diese Bürgervertreter / Bürgermeister (DDR2.0) sollte künftig verzichtet werden. Für dieses Handeln bleibt nur noch fremdschämen

  11. Ralf Sandkühler Antworten

    Hallo, Ihren Kommentaren kann man nichts mehr hinzufügen. Alles auf den Punkt gebracht.
    Ich kann nur nicht nachvollziehen, wie ein großer Teil unseres Landes so unkritisch bleibt und den Mund nicht aufbekommt.
    Es geht um unserer Land, unsere Heimat, unseren Wohlstand aber vor allen Dingen im die Zukunft unserer Kinder.
    Dafür werden Gesetze ignoriert, verändert oder einfach abgeschafft.
    Die Zerschredderung von Vögeln und milliarden Insekten durch Windenergieanlagen, der Abbau von Bodenschätzen ( Lithium und Kobalt ) unter unmenschlichen Bedingungen für Kinder, Frauen und Männer für unsere E- Mobilität.
    Kein Wort der Politik dazu.
    Auch nicht von Grün.
    Ich erkenne dieses Land nicht mehr wieder und frage mich, ob das Volk wirklich erst auf die Barrikaden gehen muss, damit die Politik nachdenkt und handelt.
    Das Verhalten unserer Parteien ( alle plötzlich das Greta-Syndrom ) nicht nachvollziehbar. Überlasst den Grünen ihre Berufung, aber kümmert euch als Volksvertreter um unser schönes Deutschland.

  12. Peter Knörzer Antworten

    Ich folge Peter Weber von Anfang an und habe ihn als einen ehrlichen, aufrechten und rechtschaffenden Menschen kennengelernt. Ein Mann, der sich, obwohl er es eigentlich gar nicht nötig hätte, für Recht, Freiheit und Demokratie uneigennützig und unparteiisch eingesetzt hat. Ein Mann, der nur ausgesprochen und öffentlich gemacht hat, was die bürgerliche Mitte denkt.
    Dass sich nun die Gemeinde Schwarzenbruck von ihm distanziert und ihn in die rechte Ecke stellt, ist ein ungeheuerlicher Vorgang. Jahrelang hat Peter Steuern bezahlt, vielen Menschen Arbeit gegeben und für viele Projekte gespendet. Wenn die Gemeinde jetzt meint, sein “braunes” Geld nicht mehr annehmen zu können, wäre es mehr als konsequent, wenn sie ihm die gesamten Beträge zurückerstatten würden. Mal sehen, was von Schwarzenbruck noch übrigbleibt.
    Wie sagte einst George Orwell: “Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.” Peter hat hier in ein Wespennest gestochen und die Reaktion gibt ihm Recht.
    Was mir Angst macht, ist die Unverfrorenheit, mit der aufrechte Bürger denunziert und kaputt gemacht werden.
    Viele Ältere wissen, dass wir solche unsäglichen Zustände mehr als einmal erlebt haben.
    Geschichte wiederholt sich, nur das Gewand hat eine andere Farbe. Wehret den Anfängen.

    Dir lieber Peter wünsche ich alles Gute und dass Du bald wieder gesund bist.

    • Gisela Zimmermann Antworten

      Ihnen, Herr Weber, vogab meine besten und ehrlichen Genesungswünsche. Werden Sie ganz bald wieder “der Alte” – Ihr Mut, Dinge öffentlich beim Namen zu nennen, politische, soziale und wirtschaftliche Mißstände anzuprangern, wird dringend weiter benötigt. So viele/ zuviele Mitmenschen beginnen den Tag mit geschlossenen Augen und verschlossenen Ohren !!!
      Ich hoffe, bald wieder Ihre Ausführungen lesen und hören zu dürfen !!!!

  13. Gabriela Holtmann Antworten

    Ich verfolge die Videos von Peter Weber sehr genau und habe bis dato nicht ein einziges gesehen, welches nicht aus meiner Seele gesprochen hat. Jetzt muss er sich erst einmal von seiner Krankheit erholen und danach stehen ihm viele viele Menschen zur Seite. Das was ich aus Ihrem Text entnehme, wird seine Thesen unterstützen. Ich freue mich, dass Sie an seiner Seite stehen, sitze aber mit einer gelben Weste auf gepackten Koffern für den Fall der Fälle. LG aus Bremen

  14. Klaus Dieter Schmidt Antworten

    Wie immer, wenn den Politikern der Alt-Parteien nichts mehr einfällt, wird derjenige, der die Wahrheit ausspricht, diffamiert und in die rechte Ecke gestellt. Man sollte vielleicht mal prüfen lassen, ob Spenden, die an diese Gemeinde gingen , nicht wegen groben Undanks wieder zurückgefordert werden. Die Gemeinde hat gut mit ihm(Peter Weber),bzw. den Steuereinnahmen gelebt. Doch jetzt passt er nicht mehr in deren heiles Bild. Würden diese Stadt-Politiker vielleicht mal die Augen aufmachen, die rosarote Brille ablegen, würden sie anderes sehen können.
    Auf jeden Fall auch hier noch einmal die besten Genesungswünsche an Peter Weber in der Hoffnung, ihn bald wieder in aller Frische zu sehen!! Und ganz allgemein wünsche ich schöne Pfingsten 😀

  15. KJB-Krefeld Antworten

    Zunächst meine besten Genesungswünsche an Herrn Weber, mit der Hoffnung, daß er seinen Prinzipien treu bleibt.
    Eine Bemerkung zur Farbenlehre: Grün und Rot vermischt ergibt BRAUN ! ! !
    Die Altparteien der BRD sind zu Blockparteien a la DDR verkommen und der Wähler in Deutschland macht die Grünen zur stärksten politischen Kraft laut Umfragen. Die Partei der Grünen frönt einer selbst erfundenen Ideologie, der die unwissenden Wähler blind hinterherlaufen, weil der unbestreitbare Klimawandel zwar besteht. aber keinesfalls von Menschen gemacht oder gar beeinflußbar ist. Mit der Irrlehre, den Klimawandel beeinflussen zu können,
    sind die grünen Rattenfänger angetreten, gestützt von Pseudowissenschaftlern,
    Armes Deutschland !

    • S.T. Antworten

      O nein, das sehe ich deutlich anders, Herr/Frau KJB. Wer Augen hat, der sehe! Es wird ja gern als Verschwörungstheorie abgetan: Aber wer sich noch an ordentlich blaue Himmel erinnert, an Wolken, die nicht wie mit dem Lineal getrennt sind/werden, wie die heutigen zumeist, wer sich noch nicht gewöhnt hat an über den halben Horizont aufgezogene schnurgerade Wolkenbänke, an regelmäßig viereckige “Schäfchenwolken”, metallisch-feurige Sonnenuntergänge…, der müsste aufmerken, Fragen stellen. Vollumfänglich kann ich es auch nicht überblicken, erklären. Aber ich nehme diese Veränderungen mit Schaudern wahr und erlebe, dass mittels des Begriffs der sog. Verschwörungstheorie (übrigens ein Kampfbegriff der CIA, nach allem, was ich gelesen habe) jegliches Nachfragen lächerlich gemacht wird. Von der CIA ist der Ausspruch bekannt, dass ihnen 2025 das Wetter gehören will. Ich denke, die sind bereits auf der Zielgeraden.
      Die Mittel der Propaganda und Zersetzung sind mMn dermaßen perfide und teuflisch, dass ich mittlerweile vor allem versuche, mich in Gelassenheit zu üben. Mich fröstelt bei dem Gedanken, dass es offensichtlich Menschen gibt, und das sind leider nicht zu wenige, die über Leichen zu gehen bereit sind und dies auch in vollem Bewusstsein tun. Mögen sie ihrer gerechten Strafe durch wen auch immer nicht entkommen können! (So etwas hätte ich vor zwei, drei Jahren nicht einmal gedacht!) Mich tröstet die Hoffnung auf Ruhe und Frieden – wo und wann auch immer.
      Und dennoch versuche ich, mich tagtäglich aktiv gegen diesen Irrsinn zu stemmen:
      In meinem Beruf als Lehrerin.
      In ständig den gleichen, zermürbenden Gesprächen mit meinem Mann, der das Ungemach eher von den bösen Rechten heraufziehen sieht!… 🙁
      Heute habe ich meine beiden BT-Abgeordneten angeschrieben, wie sie zu dem neuerlichen Vorstoß (diesmal der Grünen) stehen, die Kinderrechte explizit und exquisit im Grundgesetz herausstreichen zu wollen – nach der gestrigen Tagesschau, die ich wieder einmal nur kopfschüttelnd ertrug und dem Newsletter Frau Kelles, der eben dieses Thema zum Inhalt hatte.
      Dass ich mich nicht traue, hier mit meinem vollen Namen zu zeichnen, ist leider irre genug. Niemals hätte ich nach meiner, unserer DDR-Vergangenheit gedacht, dass es jemals wieder so weit kommen kann. Aber klar, wir haben schon ’89 wieder geschlafen, uns einlullen lassen.
      Wie wir alle aus der Nummer hier rauskommen wollen bzw. können, ist mir wirklich ein Rätsel. Sie sehen, ich ringe minütlich zwischen “LmaA” und Widerstand. Und ich ahne, ich gehe da sicher mit fast allen hier dacor. Und ich frage, wie schon öfter: Was tun?
      Reden und arbeiten, spenden und steuerfinanzieren, ehrlich und redlich versuchen zu leben, siehe Herr Weber (Alles Gute für Sie!), reichen ja leider nicht aus!…

      • HB Antworten

        Darf ich in diesem Zusammenhang auf die “Kulturgeschichte des Klimas” von Wolfgang Behringer verweisen? Es sollte Pflichtlektüre für alle gottgleichen Klimaretter werden.
        Ötzi lag 5.300 Jahre unter dem Eis.
        Vor 20 Jahren hat man unter dem zurückgegangenen Mölltalgletscher einen 6.000 Jahre alten gefrorenen Zirbenstamm gefunden und geborgen. Daraus wird geschlossen, dass da, wo heute der Gletscher ist oder war, damals ein Zirbenwald gewachsen ist.
        Es gibt eine Gletscherarchäologie, die den frei werdenden Untergrund unter den Gletschern untersucht, um weitere Funde zu machen, was auch schon geschehen ist.
        Passt aber halt nicht ins Bild der Klimapanikmacher, dass wir heute in einer Eiszeit leben (sobald ein Pol vereist ist, spricht man von Eiszeit).
        Vorgestern einer dieser Rotzlöffel ins Mikro der ÖR: “Wir wollen, dass Ihr in Panik geratet! – – – – Positive Panik”
        Beste Genesungswünsche an Herrn Weber und immer einen wachsamen Schutzengel an seiner Seite! Möge er im Diesseits noch lange gebraucht werden und die Kraft dafür haben!

  16. colorado 07 Antworten

    Wer in “positive Panik” gerät, ist nicht mehr zurechnungsfähig und vernichtet sein eigenes persönliches Klima.

  17. Petra Antworten

    Ich wünsche Herrn Weber und seiner Familie viel Kraft diese Zeit mit einem guten Ende durch zu stehen.
    Und seinen “Mitbürgern” möge das schlechte Gewissen die nächste Zeit zur Hölle machen! Falls Sie noch zu Gefühlregungen fähig sind!

  18. Thomas Rohr Antworten

    Was ist denn so schlimm daran, als “rechts” zu gelten?
    Wer gutes tut und ehrlich ist, der ist ein rechter Mensch!
    Die Deutschen kennen ihre eigene Sprache nicht mehr!
    Schaut euch doch mal die Wortbedeutungen von “rechts” und “links” an!
    Sie stimmen aufs Wort!
    Lasst Euch nicht mehr von Dummköpfen und notorischen Lügnern die Welt auf den Kopf stellen!!
    Die Deutschen wurden lange genug von den “Linken” gelinkt!!

    • S.T. Antworten

      Ja, Sie haben gut Reden, Herr Rohr.
      Wenn die Bedeutung der Worte und Begrifflichkeiten im satanischen Sinne auf den Kopf gestellt werden, macht sich das nur keiner mehr klar. Die indoktrinierte Gleichung ist eben: Rechts=Nazi=Böse. Fertig ist das Konglomerat, mit dem wir Tag und Nacht beschallt werden und welches gefüttert und unterfüttert wird mit unserer aller Geld und Nerven!

    • Alexander Droste Antworten

      Nikolai Nerling lässt grüßen. Die Linken versuchen mit allen Mitteln ihn mundtot zu machen. Er tut nichts Illegales, provoziert mit Fragen. Das ist natürlich ein Verbrechen. Allein, sie laufen immerzu ins Leere.

      • Alexander Droste Antworten

        Die linken Anfeindungen laufen ins Leere. Allerdings gefällt mir Nerlings Publikum tw. ganauso wenig wie seine Feinde.

  19. Martin Antworten

    “Lasst die Köter kläffen, die Karawane zieht weiter…”:
    Ich würde sagen, dieser Spruch gilt heute für die “Dunkeldeutschen”. Die linksgrüne Karawane zieht weiter.

  20. S v B Antworten

    Diejenigen Youtube-Videos von Peter Weber jedenfalls, die ich frei im Netz fand und mir anschaute (bin nicht bei Facebook), geben nun wirklich eine durchwegs auf erfreulich gesundem Menschenverstand basierende Meinung eines integren Mitbürgers wieder; eine Meinung, die so sicher wie das Amen in der Kirche von Abermillionen im Lande geteilt wird. Es ist immer wieder erschreckend, wenn sich zeigt, dass es derzeit einer gehörigen Portion Mut und Zivilcourage bedarf, um demokratische Selbstverständlichkeiten in Anspruch zu nehmen, indem man öffentlich Kritik übt an dem, was man als politische Fehlentwicklung erkannt hat; und dass dies nicht selten höchst unliebsame private und/oder berufliche Konsequenzen nach sich zieht. Eine Schande für ein Land, das sich immer wieder im Brustton der Überzeugung als modernen Demokratie bezeichnet.

  21. Alexander Droste Antworten

    So, ich habe den Herrn Weber nun auch wahrgenommen und er hat sich auch wieder zu Wort gemeldet. Er verteidigt sich gegen die Diffamierungskampagne seitens eines Redakteurs Geist, besser Un-Geist.
    Er hat vor einigen Tagen einen Beitrag gebracht zum Thema Merkel soll abdanken. Ich unterstütze das.

    Lieber Herr Kelle, muss man Mitglied bei der CDU sein um der Werteunion beizutreten?

    • S v B Antworten

      Lieber Herr Droste, darf ich – vorerst – an Herrn Kelles statt Ihrer Frage etwas bemerken, das für Sie von Interesse sein könnte. Soweit ich mich erinnere, wies Peter Weber in einem seiner Videos explizit darauf hin, dass er keiner Partei, also auch nicht der CDU, angehöre; dass er jedoch Mitglied der Werte-Union sei. Dies scheint also wohl möglich zu sein. In Anbetracht dessen sollte man also ernsthaft darüber nachdenken, es Herrn Weber gleich zu tun. Ihnen einen schönen Pfingstmontag u. frdl. Gruß, SvB

      • Alexander Droste Antworten

        Vielen Dank für die Antwort. Die Frage kam nach Betrachtung jenes Videos auf. Ich war etwas unsicher, ob ich die Aussage von Herrn Weber so annehmen kann.

  22. Scholz Antworten

    Das alles erinnert mich an die ehemalige DDR, nur gerade eben noch zugespitzter, verfeinert in Form und Überwachung, auch durch modernere Kommunikationsmittel und subtilere Methoden der Uberwachung. Eigene selbständige Denkweisen und Meinungsbildung unerwünscht. Neid bei Menschen, welche Nicht-Lobbyisten und Parteilose darstellen, eine eingelullte schlafende Gesellschaft, die sich nichts mehr zutraut, weil sie in Angst und Schrecken gehalten wird. Überlegt doch mal, wann das alles entstanden ist und welche gewaltige Macht damit noch mehr an Kraft gewinnt. Wollen wir wirklich so weitermachen?!?

  23. Andreas Antworten

    Das Problem ist in Wahrheit, dass es rechts von den Grünen eben keinen Soros gibt, der mal eben ein paar Milliarden frei macht. Auch sonst immer nur Gejammer.
    Warum gibt es denn nur einen Steinhöfel und nicht viele.
    Was kann ich schon mit einer Programmbeschwerde bewirken, wenn ich keine juristische Unterstützung habe?
    Der Kampf gegen linke Propaganda wäre Kärnerarbeit und auf konservativer Seite ist dazu eben kaum einer bereit.
    Da ist das Ende absehbar.

  24. colorado 07 Antworten

    Andreas,
    Sie haben recht, es ist zu wenig Kämpferherz vorhanden. Lieber arrangiert man sich.

    • Andreas Antworten

      Ja und nachher weiß dann wieder niemand, wie “soweit kommen konnte”, leider sind komplett nicht lernfähig.

  25. S v B Antworten

    Diverse Nachrichten der letzten Tage lassen die Hoffnung keimen, dass der hochgejazzte Nimbus der Grünen schon langsam zu zerbröckeln beginnt. In der CDU/CSU, der SPD sowie in der Wirtschaft werden Stimmen laut, die explizit vor der Rücksichtslosigkeit warnen, mit der die Grünen ihre “Klimaschutz”-Agenda durchziehen wollen. Für das Land extrem wichtige Belange (wie die Sicherung von Arbeitsplätzen, die internationale Konkurrenzfähigkeit, die technische Machbarkeit, die Energiesicherheit, die Strompreise, etc.) würden von den Grünen gänzlich außer Acht gelassen. – Hier zeigt sich einmal wieder die sträfliche Verantwortungslosigkeit, mit der Ideologen jeglichen Genres immer wieder gerne ans Werk gehen. Erst handeln, dann denken. Hirnlos. – Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass Bremen in rot-grün-rote Fänge gerät. Schon mit der Andeutung einer entsprechenden Koalitionsmöglichkeit haben die Grünen – gottlob – ihre Katze aus dem Sack gelassen. Wer grün wählt, läuft also Gefahr, rot anzulaufen; puterrot, vermutlich vor Wut.

  26. Brandl Antworten

    Guten Abend,

    Ich wünsche Ihnen Herr Weber und ihrer Familie alles erdenklich Gute, vor allem eine baldige Genesung.
    Damit Sie Ihre aufklärenden Videos fortführen können, denn solche Leute wie Sie mit Format und ihrer offenen und ehrlichen Art gibt es leider nicht mehr viele in Deutschland.
    Lassen Sie sich nicht unterkriegen!!!

    Mit freundlichen Grüßen

  27. Täufer343 Antworten

    Wir brauchen eine öko-konservative Politik und ein zeitgemäßes Christentum. Die CDU, die ein “Christlich” im Namen hat, vertritt ein veraltetes Christentum. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

  28. Werner Meier Antworten

    In diesem Zusammenhang halte ich ein Interview des Bloggers Hagen Grell mit dem Publizisten Gerhard Wisnewski für aufschlußreich, der das vollkommen irre Treiben der “Fridays For Future”-Schulschwänzer, der gelenkten und von Konzernen (Stroer AG) bezahlten linksgrünen Blogger wie Rezo und andere Phänomene in einen größeren Zusammenhang stellt und mit der chinesischen Kulturrevolution vergleicht. https://www.youtube.com/watch?v=_G9GQvwsfT4 Es kommt nicht mehr auf Argumente an, sondern nur noch auf die “richtige” Gesinnung. Erschreckend, wenn die demokratische Oppositionspartei AfD keine Wahlfeier veranstalten darf, weil Linksextremisten etwas “dagegen haben” und kein Protest von den übrigen Parteien kommt! https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/afd-europawahl-party-in-berlin-am-26-mai-wegen-drohungen-abgesagt-62052540.bild.html

    • HB Antworten

      Toller Tipp, unbedingt lesens- und hörenswert, der Vergleich zwischen Mao’s Kulturrevolution und den heutigen, hiesigen Kindersoldaten.

    • W. Lerche Antworten

      Das Video mit Gerhard Wisnewski beschäftigt mich nach Tagen immer noch. M. E. liefert Herr Wisnewski wertvolle Beiträge. Er legt eine direkte Sicht auf geschichtliche Parallelen und aktuelle manipulierende Netzwerke. Seine Sicht ist neu für mich und eröffnet mir neues Denken. Dagegen, was derzeit in D abläuft, ist Herrn Kelles Feinbild “Putin” ein Fliegenschi… Dieses Video macht mich erschrocken, traurig und ängstlich, weil es eben kein Joke ist. Und selbst wenn Herr Wisnewski in Teilen überzogen haben sollte, so liegt er m.E. immer noch deutlich näher an der Realität bzw. Wahrheit als die mit meiner GEZ-Steuer bezahlten Medien.
      In Wikipedia ist geschrieben dass Herr Wisnewski “Verschwörungstheorien” verbreitet. Wer hat eigentlich das letzte Wort über den Inhalt in Wikipedia?
      Und wer hat das letzte Wor darüber, wie es in unserem Lande weitergehen soll?

  29. colorado 07 Antworten

    Täufer243,
    die CDU vertritt doch gar kein oder nur noch ein rudimentäres Christentum mehr.

  30. Elisabeth Weddemann Antworten

    Paulus droht den Leuten, die nicht die Menschen ermahnen, die falsches tun.
    Darf ich Sie hiermit ( angenommen Sie sind immer noch in der CDU) mit folgendem Spruch ärgern
    Zitat „Wer heute noch in der Union Mitglied ist und diese Partei für reformierbar hält, ist zu echt alternativen Schritten nicht in der Lage und für eine alternative Politik nicht zu gebrauchen. Er wird stets mit denjenigen auskommen müssen, die mit Kurskorrekturen vergessen machen wollen, was in den vergangenen Jahren geschah.“

  31. Christine Lamine Antworten

    Herrn Peter Weber scheint es wieder gut oder besser zu gehen denn ich habe sein YT-Video „Peter Weber- mein dringender Appell“ vom 12.6.2019 gesehen. Ich hoffe, sein Gesundheitszustand bleibt stabil. So ein besonnener und kultivierter Mensch wie Peter Weber es ist, mit einer eigenen Meinung, wird nicht gerne in der Politik und bei den Journalisten gesehen. Ein Winkel-Journalist will ihn medial vernichten und den Rest besorgen Listenplatzpolitiker. Viele Abgeordnete gäbe es im Deutschen Bundestag nicht, gäbe es nicht die vermaledeiten Listenplätze. Bestes Beispiel Katrin Göring-Eckart, hat sich auf den 1.Listenplatz setzen lassen und wurde mit 75 Stimmen ins Parlament gewählt. Ich vermute, nur diejenigen, die am lautesten schreien, finden auch Gehör. Die Grünen bilden darin die 1.Liga, ob ihre Schreie relevante Substanz beinhalten, scheint nur ganz wenige zu interessieren. Aber die Deutschen scheinen an ihrer Vernichtung alle Jubeljahre großes Interesse zu haben. Das beweisen derzeit die hochgepushten Prozentpunkte der Grünen, denn Hinweise auf falsche Grünen-Beschlüsse und Forderungen interessieren niemanden. Jeder möchte anscheinend der erste sein, der blind in der Untergang stürzt. Wohl bekommst!

    • Hans Wolfgang Schumacher Antworten

      Sehr geehrte Frau Lamine !

      Die Listenplätze sind eigentlich sogar verfassungwidrig. !
      Hier haben die Parteien einfach mehr Macht an sich gerissen., als ihnen zusteht.
      Artikel 38 GG verlangt eindeutig eine direkte Wahl der Abgeordneten.
      Also eine unmittelbare Personenwahl. Die bloße Parteienwahl ( Zweitstimme ) ist somit nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.
      Das wurde bereits 1993 von Professor Hans Herbert von Arnim beanstandet. Leider erfolglos.
      So leistet sich das kleine Deutschland weiterhin ca. 700 Bundestagsabgeordnete, davon die Hälfte mit demnach zweifelhafter demokratischer Legitimation.

      Den mit massiver Hilfe der 4. Macht im Staate, nämlich der Hilfe durch die grünverzeckten Printmedien und TV – Sender, erfolgten Aufstieg der Grünen finde ich auch furchtbar.
      Aber ein zunehmender Teil der Wählerschaft lässt sich eben durch diese 4. Macht und neuerdings die Prophetin Greta beeinflussen.
      Dazu darf ich knurren, muss es als Demokrat aber aushalten.
      Aus meiner Sicht ist allerdings jede Stimme für die Grünen ein weiterer Sargnagel für Deutschland

      • S v B Antworten

        Wie kann es überhaupt angehen, dass auch nur eine einzige der Regeln, die das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland gewiss nicht ohne Grund vorgibt (vielleicht deshalb der Begriff, haha?), von Parteien so schamlos missachtet wird? Wer hat sich diesen gewieften Kniff einfallen lassen? Seit wann gibt es die Listenplätze? Offenbar taugt, bzw. (ver)führt, dieser Griff in die Trickkiste doch zu einer nicht unerheblichen Verfälschung des Wählerwillens. Ein verdammt starker Tobak, aber – wie so oft – das Wahlvolk scheint es nicht zu kümmern. So genießt die Politik ein leichtes Spiel auf fragwürdiger Basis. Da die gesamte Parteienlandschaft sich ohnehin gerade im Umbruch befindet, böte es sich an, dass man die Gelegenheit nutzt, um sich endlich wieder der grundgesetzlich festgeschriebenen Regelung zu besinnen und schleunigst eine dem entsprechende Änderung der Sitzverteilung vorzunehmen. – Ich habe gerade ein Buch zu Ende gelesen, in dem “laut angedacht” wird, irgendwann in der Zukunft Wahlen völlig losgelöst von jeglicher Parteienbildung, also reine Persönlichkeitswahlen, stattfinden zu lassen. Ein interessanter Vorschlag, der es vielleicht wert sein könnte, Gegenstand einer breiteren Diskussion zu werden. Das Buch wurde übrigens von Hlumelo Biko geschrieben, dem Sohn des ermordeten südafrikanischen Freiheitskämpfers Stephen Biko.

  32. W. Lerche Antworten

    Ich denke mal, der Zug in D ist abgefahren. Wenn kein Wunder geschieht, fährt unser Land gegen die Wand. Womöglich muss es erst soweit kommen, bevor die mündigen Bürger aufwachen und hinreichend begreifen, wem sie das zu verdanken haben.
    Erfahrungsgemäß werden die Verursacher (Versager, Nutznießer) aus Phase 1 (heute) die besten Plätze in Phase 2 (nach dem Crash) einnehmen. Etwas anderes können sie nämlich nicht. Oder kennt jemand irgendeine echte Problemlösung, welche durch diese Leute in den letzten 20 Jahren erbracht worden ist?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.