Mit gezinkten Karten: Selbst bei den minderjährigen Flüchtlingskindern spielt unsere Regierung wieder falsch

Die Koalition der Willigen in Europa ist klein. Bisher haben erst zwei europäische Staaten ihre Bereitschaft gezeigt, kranke minderjährige Kinder aus Flüchtlingslagern im griechischen Grenzgebiet zur Türkei aufzunehmen. Und das sind Deutschland…und Luxemburg. Entgegen zahlreicher Fotos, die im Internet in diesem Zusammenhang von interessierter Seite verbreitet werden, handelt es sich bei den Ankömmlingen nicht um vollbärtige und volljährige Männer. Wer die 47 Kinder, die jetzt aus Athen in Hannover angekommen sind, gesehen hat, weiß, dass es definitiv minderjährige Kinder sind.  Aber der weiß auch, dass unsere Bundesregierung wieder einmal falsch spielt – wie so oft in den vergangenen Jahren.

So hatte der Koalitionsausschuss in Berlin folgenden Beschluss gefasst, wer aufzunehmen ist: „Kinder, die entweder wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre alt sind, die meisten davon Mädchen.“

Doch unter den 47 Kindern aus Afghanistan, Syrien und Eritrea befanden sich nur vier Mädchen. Warum eigentlich? Sind Mädchen in griechischen Flüchtlingslagern gesünder als Jungs? Sind sie weniger wert? Haben ihre Eltern mit Geld nachgeholfen, die begehrten Sitze im Flieger nach Dschörmanie zu erhalten? Wir wissen es nicht, aber unübersehbar ist, dass wieder getrickst wird.

Aus Kreisen des Deutschen Bundestages erfuhren wir, dass die Hälfte der angekommenen Kinder als  Geburtsdatum in den Einreiseformularen den 1.6.2006 angegeben haben. Ein erstaunlicher Zufall. Und aus der gleichen Quelle wurde mit berichtet, dass die Kinder bei der Einreise einen normalen Gesundheitscheck durchlaufen haben, es aber keine Rede davon sein kann, dass es sich auch nur in der Mehrzahl um Kinder mit “einer schweren Erkrankung” handele, die “dringend behandlungsbedürftig” seien. Allerdings um Kinder, die auf jeden Fall ein Anrecht auf Familiennachzug haben.

350 erkrankte Minderjährige sollen laut Plan im Zuge dieser Tranche nach Deutschland kommen. Das andere willige europäische Land Luxemburg hat gestern zwölf Kinder aufgenommen. Ob die schwer behandlungsbedürftig sind oder ein Mädchen dabei ist, wissen wir nicht.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 28 mal kommentiert

  1. colorado 07 Antworten

    “…wie so oft in den vergangenen Jahren…” Diese Regierung zerstört Vertrauen. Das ist schändlich.

  2. Christoph Friedrichs Antworten

    Kleiner Widerspruch: Es sind ja keineswegs unbedingt „interessierte Kreise“, die „vollbärtige 14-jährige“ ernsthaft als neuen Import behaupten. Es ist nur eine andere Art von Zynismus als hier im Artikel ja in gleicher Weise geübt. Wer von „schwer kranken kleinen Kindern, vorwiegend Mädchen“, spricht, spielt mit gezinkten Karten. Und dann kann man – Übertreibung dient der Verdeutlichung – diesen Falschspielern auch gleich unterstellen, dass sie uns demnächst die Vollbärtigen als die süßen Kleinen mit den Kuller- Augen vorstellen. Da muss man nicht den einen ironischen Zynismus attackieren, wenn man selbst einen – ebenfalls völlig zu Recht – anderen ironischen Zynismus an den Tag legt.

  3. Querdenker Antworten

    Mir war vollkommen klar, dass keine schwer kranken Kinder und alleinreisende Mädchen unter 14 Jahren ankommen – einfach weil quasi keine Bewohner der griechischen Lager dem Profil entsprechen. Jeder Vater sollte sich fragen ob er seine Tochter solch eine Reise antun möchte. Man kann seine Tochter am Check-in einer Fluggesellschaft anvertrauen und am Zielflughafen wird sie von Oma abgeholt, niemand würde seine Tochter einem Schleuser anvertrauen. Das gilt besonders in einer mittelalterlichen Kultur, in der jeder Mann, der einer unverheirateten heranwachsenden Frau zu intensiv auf den Po schaut, Opfer eines Ehrenmordes werden kann. Wer das Märschen glaubt, möge sich bei mir melden. Ich hätte da noch ein altes Auto, eine defekte Kaffeemaschine und diversen Elektroschrott günstig zu verkaufen.

    Heranwachsende Jungen über 14, die auf der Straße gelernt haben sich durchzuschlagen, wurden auf die Reise zum Onkel in Deutschland geschickt. Weil der bezahlte Schleuser seine Versprechungen nicht halten konnte, sind die jungen Männer in Griechenland gestrandet. Im nächsten Akt haben verblendete Gutmenschen und fanatische NGOs Druck gemacht und da sich Kinder hierzu besonders eignen, wurden uns das Märchen der unbegleiteten Kinder präsentiert. Im zweiten Akt hat die Bundesregierung dem Druck für unbegleitete kranke Kinder und Mädchen nachgegeben. Im letzten Akt haben uns die NGOs die jungen Männer geschickt, die der Zielgruppe am ehesten entsprechen. Alles wie im Märschen: „Friede, Freude, Eierkuchen und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch lange (auf Kosten der deutschen Steuerzahler). Zweifler die das nicht glauben, holt der Teufel“

  4. Ulli Antworten

    Mädchen sind wohl nix wert.
    Diese Regierung ist den Dreck unter dem Fingernagel nicht wert.

    • Werner Meier Antworten

      In den Herkunftsländern sind Mädchen und auch Frauen nun mal weniger wert als Jungen. Da wirft unsere ansonsten stramm “gendergerechte” Regierung ihre Prinzipien über den Haufen, die normalerweise schon “Diskriminierung” wittert, wenn Mädchen oder Frauen einfach keinen Bock haben, z.B. auf zugigen und schmutzigen Baustellen zu arbeiten oder sich mit “langweiligem Technikkram” herumzuärgern. Umso erstaunlicher, wenn uns plötzlich tatsächliche Diskriminierung als “Akt der Humanität” verkauft werden soll!

    • Wilhelm Antworten

      “Asylanten” ohne Einreisepapiere werden immer mit geb. 1.1. … bei den Behörden eingetragen. Ich hatte einen solchen “Ausweis” (auch angeblich Afghane) schon als Helfer in der Hand. Ein Afghane hat seinen hundertsten Geburtstag auch am 1.1. groß im Fernsehen mit Bürgermeister gefeiert. Nur der doofe deutsche Michel muss sich an “seine” Gesetze halten. Für “Flüchtlinge” hat die Angabe von falschen Daten auch keine “amtlichen” Folgen, hat quasi ein “Recht” auf falsche Angaben. Auf den Fotos der “Kinder” trägt einer den Aufdruck vom Eroberungsjahr Konstantinopel 1453 auf dem T-Shirt Mädchen mit Kulleraugen sind nicht zu sehen. Die Geburtsdaten stimmen größtenteils wohl auch nicht.
      Fragt sich: Warum macht die Regierung Merkel so etwas ? Was spielt sich da im Hintergrund ab ? Und wer widerspricht , ist der NAZI. Nein, Frau Merkel, in diesemLand kann und will ich auch nicht mehr angeblich “gut und gerne”leben.

  5. Christine Lamine Antworten

    Unsere Regierung glaubt doch tatsächlich, dass die deutsche Bevölkerung blind und blöd ist. Die Tagesschau zeigte die „47 Minderjährigen, davon 4 Mädchen, Rest männlich“ als sie auf der Gangway das Flugzeug bestiegen haben. Alle waren mopsfidel und top gekleidet. Man hätte sie auch für Heimkehrer aus dem Urlaub halten können. Insgesamt war die Rede von 1.600 unbegleiteten Minderjährigen die aus GR ausgeflogen werden sollen. Luxemburg übernimmt 12 davon und wir dürfen stark annehmen, dass der Rest auf 16 Bundesländer in DE verteilt wird. Die Greencard für den Familiennachzug von mindestens 5 Personen pro Minderjährigen ist somit erteilt. Bin gespannt, für wieviele Migranten Boris Pistorius mit seiner Doris Köpp persönlich und privat sorgen wird, denn beim Interview konnte er gar nicht genug von ihnen bekommen. Aber wie das so immer bei den Gutmenschen ist, für die Kosten müssen andere den Buckel krumm machen. Hauptsache man hat der Welt sein freundliches Gesicht gezeigt.

    • HB Antworten

      Die deutsche Bevölkerung ist blind und blöd, wenn Sie sich die Umfrageergebnisse der Parteien ansehen!

      • Werner Meier Antworten

        Oder z.B. den Ausgang der Kommunalwahlen in Bayern. Da wird ausgerechnet der linke Totalversager Dieter Reiter der SPD mit 71% in seinem Amt “bestätigt”! Ein Mann, der mit der Antifa im “Kampf gegen Rechts” zusammenarbeitet und öffentlich mit Linksradikalen gegen die CSU-Staatsregierung für Multikulti demonstriert. https://www.youtube.com/watch?v=M_l–uc7dio Seine “Leistungsbilanz” für die hiesige Bevölkerung ist verheerend. Seit Jahren hat er das Chaos im Kreisverwaltungsreferat nicht unter Kontrolle bringen können. So hat es keinen Zweck, einen Online-Termin zu buchen, wenn man einen Führerschein braucht, weil alle Termine im Quartal ausgebucht sind und die Behörde wegen Personalmangels vollkommen überlastet ist. Direkt verantwortlich dafür ist sein linker Partei-Spezi Thomas Böhle, der auch als Verhandlungsführer der Öffentlichen Arbeitgeber auftritt. https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/muenchen-dauer-chaos-im-kvr-buerger-ueber-stundenlange-wartezeiten-veraergert-12186034.html Auch der Wohnungsmangel scheint kein Problem für Dieter Reiter zu sein. Die wenigen Neubauwohnungen der städtischen Wohnungsbaugesellschaft werden auch noch zu 51% mit anerkannten Asylbewerbern belegt, obwohl es viele Pendler gibt, für die es in München keine bezahlbare Wohnungen gibt. Dazu kommen die absurd zahlreichen Hotelneubauten, die von der Stadt München zu Lasten von Wohnraum genehmigt werden. Allein in meiner Nachbarschaft wurden zwei große Hotels mit ca. 200 und 143 Zimmern gebaut und momentan entsteht noch ein weiteres, 10-stöckiges Hotel mit 234 Zimmern. Wenige Meter entfernt steht schon ein weiteres Hotel mit 167 Zimmer. Dazu wird noch ein großes Gewerbegebäude in unserer Strasse zum Hotel umgebaut. https://www.sueddeutsche.de/muenchen/bahnhofsviertel-wohnen-statt-uebernachten-1.4388698

        • HB Antworten

          Wenn in München geschätzte 600 Mio Steuereinnahmen durch Corona-Ausfälle abgehen, kann das Reiterlein mit seiner rot-grünen Koalition vielleicht als Tiger springen, meint er, aber er wird zusammen mit seinen Grüninnen und -en als Bettvorleger landen.
          Und da die AfD in München jetzt drei gnadenlos gute Stadträte hat… “schau ma mal, dann säng mas scho”

  6. Bernhard Antworten

    Wie konnte das passieren, dass nur ca 4 Mädchen dabei sind? Fehlte die Gleichstellungsbeauftragte oder wurde die Auswahl nicht am Ende nicht von einer Gender – Wissenschaftlerin beaufsichtigt?? Fragen über Fragen! Oder ist die ganze Berichterstattung über die Zustände für die Minderjährigen nur Framing? Oder anders ausgedrückt: Eine gut geölte Propagandamaschine, deren Berichte über die Greultaten bei Strafe nicht angezweifelt werden darf! Das große Ziel: World without borders ….
    … und das in einer Demokratie mit Pressefreiheit…..

    • Christine Lamine Antworten

      Ich vermute, dass die Auswahl der „minderjährigen“ Migranten nach der Selbstauskunft zum Bildungsstatus der Eltern stattgefunden hat und deshalb nur männliche Nachkommen der Akademiker ausgewählt wurden. Augenscheinlich war niemand von diesen Kids krank und medizinisch behandlungswürdig. Mir kam es eher so vor, als ob diese Teenager aus einem Ferienlager zurückgekommen sind. Merkwürdig ist wiedermal, dass viele von ihnen das gleiche Geburtsdatum 1. Juni 2006 in ihren Einreisepapieren haben. Hier hat anscheinend wieder der deutsche Amtsschimmel laut gewiehert. Wir Deutschen lassen uns sehr gern und oft am Nasenring durch die Manege führen.

      • Wilhelm Antworten

        “Asylanten” ohne Einreisepapiere werden immer mit geb. 1.1. … bei den Behörden eingetragen. Ich hatte einen solchen “Ausweis” (auch angeblich Afghane) schon als Helfer in der Hand. Ein Afghane hat seinen hundertsten Geburtstag auch am 1.1. groß im Fernsehen mit Bürgermeister gefeiert. Nur der doofe deutsche Michel muss sich an “seine” Gesetze halten. Für “Flüchtlinge” hat die Angabe von falschen Daten auch keine “amtlichen” Folgen, hat quasi ein “Recht” auf falsche Angaben. Auf den Fotos der “Kinder” trägt einer den Aufdruck vom Eroberungsjahr Konstantinopel 1453 auf dem T-Shirt Mädchen mit Kulleraugen sind nicht zu sehen. Die Geburtsdaten stimmen größtenteils wohl auch nicht.
        Fragt sich: Warum macht die Regierung Merkel so etwas ? Was spielt sich da im Hintergrund ab ? Und wer widerspricht , ist der NAZI. Nein, Frau Merkel, in diesemLand kann und will ich auch nicht mehr angeblich “gut und gerne”leben.

  7. Wolfgang Heppelmann Antworten

    Was wollt Ihr alle ? Das ist doch volldemokratisch. Die lieben kleinen werden doch auf viele Länder gleichmäßig verteilt : Fast dreißig ! Z.B.: Vorpommern, Würtemberg, Baden, Mecklenburg-Strelitz, Mecklenburg-Schwerin, Sachsen-Anhalt-Dessau, Sachsen-Coburg-Gota, Holstein, Grafschaft-Bentheim, Sachsen-Weimar, Kurpfals, Westfahlen, die Herrschaft Amberg, Reuß-ältere Linie, Elsaß, Lothringen, Malmedy, Lüttig, Danzig, Hamburg, Ostpreußen, Westpreußen, Masuren, Eupen, Schwaben, Hesse-Darmstatd,…….Insgesamt etwa 3000 Terretorien alleine im ehemaligen Reichsgebiet Deutschlands; dazu Liechtenstein, Luxemburg, die Rheinprovinzen mit Preußen und so fort. Alles in allem fallen ein Paar kleine Kinder garnicht auf, selbst wenn die verschwägerte Dorfschaft anschließend hier einrückt.

    Das Merkel-Regiem Handelt, als hätte das Römische Reich Deutscher Nation einschließlich Österreich-Ungarn nach 1804 nochimmer Bestand.

    Was wir hier erleben, ist weiter nichts, als ein menschlicher Dschihad, der dazu dient, vor allem den Überschuß an “jungen Männern” in den Herkunftsländern zu verringern und gleichzeitig die Ankunftsländer durch Unterwanderung zu islamisieren. Vorangetrieben wird dieser Kampf gegen die westlich-Europäische Kultur von der UNO, unterstützt durch die Brüsseler Bürokratie, die gemeinsam eine UNO-Weltregierung anstrebt. Ein fatales Bündnis linker Weltkommunismusträumer mit Superreichen Kapitalbesitzern, denen nationale Grenzen, starke Gewerkschaften, Gewachsene Kulturen und bürgerliche Rechte bei deren Tun störend im Wege stehen.

    Wenn es einen Mitspieler gibt, der die UNO und deren Lobbyistensumpf austrocknen kann, dann Amerika und Trump. Sonst werden wir aufhören, freie und selbsbestimmte Menschen zu sein, die beliebig ausgebeutet werden können. Es hat schon in den 1940-ern begonnen. Es ist hohe Zeit, das zu beenden !!!!!!!!!

  8. Martin Antworten

    Es wird oft gesagt “Corona ändert alles”. Ich weiß nicht, ob die Wirtschaft dauerhaften Schaden durch Corona erleidet. Aber ansonsten glaube ich nicht, dass sich durch Corona dauerhaft etwas ändert.

  9. GJ Antworten

    Einer der Jungs, die aus GR in Luxembourg ankamen, trug Oberbekleidung mit dem Slogan ACAB (All cops are bastards) und stylische Jeans. Dieses Foto allein reicht schon um zu wissen, mit was und wem wir es hier zu tun haben. Hinter jedem dieser jungen Menschen stecken machtvolle Kräfte. Oder anders herum, sie werden als “Instrumente” vorgeschoben und kommen dann hier zur Entfaltung. Den asylrechtlichen Schutzstatus werden sie hier erhalten, ohne dass auch nur ansatzweise die Identität und das wahre Alter festgestellt sein wird. Das wird auch alles nicht relevant sein, geht es doch hier vordergründig allein ums Kindeswohl. Das Kindeswohl hat aber noch andere Seiten der Medaille, die so mancher nicht zu sehen bereit ist. Diese Kinder werden mehrfach missbraucht. Von Patriarchen aus der Heimat, die sie vorgeschickt haben und jetzt davon profitieren wollen, von allerlei ideologischen Kräften, die ihr Schicksal für ihre Zwecke ausschlachten etc. Und der eine oder andere Drogenhändler wird sie auch auf der Rechnung haben. Für diese Kinder ist es im Einzelfall nicht unbedingt das Beste, wenn ihre große Familie nachzieht. Der Nachzugsdruck (auf sie) wird aber enorm sein.

    • HB Antworten

      “Es geht ums Kindeswohl”, richtig, liebe GJ. Wir hätten in Deutschland auch Kinder, um deren Wohl es ginge!
      “Das müssen wir aushalten, es sind ja nur Verwerfungen, die wir täglich neu aushandeln müssen. Wir schaffen das!”
      Was wollen wir Rufende in der Wüste machen? Die Mehrheiten wollen es so!

    • Wilhelm Antworten

      Einer trug auch den Aufdruck “Konstantinopel 1453” auf dem T-Shirt. Vielverheißend friedlich.

  10. Konrad Kugler Antworten

    Ich behaupte, daß hinter den ganzen Machenschaften der Wille steht “Alle herein!”
    Die GröKaZ hat die Grenzen aufgemacht, aber ums Verrecken macht sie diese nicht mehr zu. Trotz Corona kommen Flugzeuge aus Iran, China und weiß Gott woher.

    Im Iran sind 14-jährige männliche “Kinder” wahlberechtigt. Wobei die Frage nicht ganz eindeutig beantwortet werden kann, ob diesen die eigene Mutter noch was befehlen kann.

    Wer kann mir erklären, wie eine Geisteshaltung den Papst, die UNO, die EU, alle Großorganisationen und NGO umfassen kann?
    Die Einseitigkeit von Papst Franziskus nach links ist leider unverkennbar. Spielt also der Sozialismus die gemeinsame Basis?

  11. Jürgen Antworten

    Und das dreijährige schwerkranke Mädchen wartete schon vier Jahre unbegleitet in einem Lager auf Lesbos, um nach Deutschland zu kommen.

  12. W.L Antworten

    Um seine Bürger maximal enteignen zu können (Steuern + Abgaben = Enteignung), muss man verhindern, dass sie dorthin flüchten können, wo sie weniger enteignet werden. Jahrelang versuchte man das vergeblich mit Regeln und Abschreckung, z.B. mit dem Ankauf von CD’s mit personalisierten Daten von ausländischer Banken.
    Danach versuchte man, die Grenzen der Nationalstaaten abzuschaffen. Dies gelang nur teilweise, z.B. innerhalb Europas, aber immer noch nicht genug.
    Wie schafft man Grenzen komplett ab? Indem man die Nationalstaaten abschafft.
    Ein Ausdruck dessen ist Brüssel, wo die wichtigsten unserer Gesetze gemacht und überprüft werden. Aber so richtig kommt man damit nicht voran, nicht schnell genug (für wen eigentlich?). Also zieht man jetzt das nächste Register und weicht die Nationalstaaten von innen her auf, verwässert sie, nimmt ihnen Homogenität, überzieht sie mit inkompatiblen Ethnien und spaltet die Gesellschaft, wo immer das geht. Die Gleichmacherei (gleich arm) gipfelt im unnatürliclhen Genderismus, wo zahlreiche (von uns bezahlte) Professoren und andere Geldempfänger täglich erforschen und posten, dass alle Menschen gleich sind, gleich im Geschlecht und gleich in allem. Diese Gleichheit lässt sich also nur herstellen, indem man das deutsche Volk (darf man das noch sagen?) mit Millionen und Abermillionen aus Afrika und Orient vermischt. Die EU betreibt das offiziell mit dem Replacement-Projekt, welches jetzt mit Geld aus Corona-Soforthilfen gefüttert wird, so wie im Beitrag zu lesen ist.
    Also wenn Du mich fragst, geht es weder um Corona noch ums Klima. Es geht um Gleichmacherei, globale Herrschaft und natürlich um großes Geld.
    Unser Wohlstand wird demnach nicht mehr gebraucht, daher wird er jetzt umverteilt, entwertet und auf den Weltdurchschnitt (Gleichmacherei) zurück gefahren.
    “Gleichmacherei” ist ein Markenzeichen des Sozialismus.
    Ich bin entsetzt, wie eine gebildete Mehrheit schweigt und freiwillig wohlwollend dem König folgt, nach dem Motto: “Lieber König, knechte mich, aber bitte mach mich satt!”

    • Alexander Droste Antworten

      Ich glaube, dass die Mehrheit nicht gebildet ist, trotz (oder wegen) der Schulpflicht. Und ich glaube, dass die Mehrheit mit Demokratie wenig anfangen kann und den Sozialismus als ganz und gar gute Demokratie empfinden, in der es einen starken Staat braucht. Außerdem hat die Mehrheit einen anerzogenen Groll gegen Deutsche und Deutschland und deswegen gar nichts gegen einen “Bevölkerungsaustausch”. Die Mehrheit ist gut. Wer deutsch ist, ist rechts und rechts ist böse. Es ist schon schlimm genug, dass man deutsch spricht.

      Und genau in diese Haltung passt die Politik unserer Regierung, ihr begeistertes Mitspielen bei “Replacement Migration” und allen Heucheleien, die nur eines bewirken: den Widerstand möglichst zu verhindern. Die Panik vor Corona und CO2 muss aufrecht erhalten bleiben, damit der starke Staat und die großartige Krisenbewältigung möglichst viele Stimmen bei der nächsten BTW bekommt. Da kommen die kleinen Mädchen aus den Camps in Griechenland doch gerade recht. Das lenkt etwas ab von den anderen Heucheleien.

      Die übrigen gebildeten Deutschen sind zu intellektuell um tätig zu werden. Sie haben keine Mehrheit und auch kein Durchsetzungsvermögen. Vielleicht auch gar keinen ausreichenden Willen dazu etwas physisch zu verhindern. Und die Profiteure des Ganzen sind natürlich ganz und gar nicht blöde und fördern das Spiel.

      • Susanne Wenzel Antworten

        Herr Droste, genau so ist es!
        Und bei “alleinreisenden Mädchen unter 14 Jahren” – dazu noch schwerkrank – müsste ja eigentlich jeder hellwach werden, der auch nur einmal einen kurzen Blick auf entsprechende Familienverbände geworfen hat. Die Mädchen dürfen nicht einmal allein auf die Straße gehen – geschweige denn Richtung Europa aufbrechen. Schließlich will man ja mal einen ordentlichen Brautpreis aushandeln. Haben sie denn jetzt wenigstens einen “großen” Bruder dabei? Oder kommt der gleich nach – inclusive sonstiger Familienangehöriger? Oder ist die Kleine vielleicht sogar schon verheiratet?

  13. MaggieBentele Antworten

    Diese Regierung ist abgrundtief unseriös, um es mal rel. neutral zu formulieren.

  14. Pauline Antworten

    Warum geben so viele als Geburtsdatum 1. o6. 2006 an? Nun, ganz einfach: Damit sind sie noch 6 Wochen jünger als 14 J. – und entsprechen so s c h e i n b a r den Vorgaben “unserer” Regierung. Dieses Geburtsdatum dürfte nicht stimmen – es wurde von der deutschen Bürokratie oder von NGO-Mitarbeitern veranlasst/ausgefüllt! Es soll etwas nachweisen, was es nicht gibt! Es erinnert mich an das, was ich bei einem Deutsch-Integrationskurs 2015/16 erlebt habe. Ein Großteil der jungen Männer hatte als Geburtsdatum damals 1.1.1999 eingetragen! Einige davon sahen aus wie 18- 20 J. – bei einem Teilnehmer, der angeblich 16J. alt war, sagten sogar seine Mitschüler, er sei 30J. Nicht jeder lässt sich so gern belügen wie die Deutschen und ist auch noch stolz darauf!!

  15. Eloman Antworten

    das mit dem Geburtsdatum ist bei Menschen aus Ländern, in denen keine Geburtsregister geführt werden, nicht außergewöhnlich. Schon Anfang der 80er fragte mich eine Bekannte, die für das Sozialamt in Solingen arbeitete, warum fast alle Asylsuchenden aus Indien, die damals nach Solingen gekommen waren (es handelte sich um Sikhs, die damals mit der indischen Regierung unter Indira Ghandi im Streit lagen) als Geburtsdatum den 01.01. angaben. Ich habe ihr dann gesagt, dass die ihr Geburtsdatum überhaupt nicht kennen, weil darüber keine Register geführt wurden.

    • Hermann Martin Antworten

      Eloman: Das mit dem Geburtsdatum ist wahr. Nur muss man auch die Folgen (und Absichten) einer willkürlichen Festsetzung betrachten. Es ist schon angesprochen worden, dass komischerweise viele gerade noch so “unter 14” sind.
      Und es ist ein grundsätzliches Problem für unsere Rechtsordnung, da viele Rechtsfolgen an das Geburtsdatum gekoppelt sind, denn dann ist eine Gleichbehandlung nicht gewährleistet. Was nimmt das für Ausmaße an?
      Da erfahrungsgemäß eine Benachteiligung Zugezogener auf Teufel komm raus vermieden wird (Angst vor Rassismusvorwurf), bedeutet das quasi automatisch eine Benachteiligung der Einheimischen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.