Hat sie das wirklich gesagt? Ja klar, hat sie das gesagt. Angela Merkel hat einige Ministerpräsidenten scharf kritisiert, dass sie über Lockerungen der Corona-Einschränkungen nachdenken. In diesem Zusammenhang sprach sie von – wörtlich – “Öffnungsdiskussionsorgien“, die stattfänden. Was für eine Wortschöpfung, oder? Wie schon mehrfach in jüngster Zeit vergreift sich die Kanzlerin im Ton, wird unwirsch gegenüber allen, die  eine andere Auffassung haben als sie selbst.

Wer sich im Berliner Politibetrieb auskennt, weiß, dass das nicht neu ist. Die Frau aus der Uckermark ist herrisch, unfreundlich, wenig daran interessiert, was andere denken oder ob sie sich sogar eine eigene Meinung erlauben. Und demokratische Prozesse sind ihr lästig. Wenn sie unser Hochtechnologieland aus der Atomkraft drängen will, dann fragt sie nicht das Parlament oder wenigstens mal ein Parteigremium. Sie ordnet an, und alle machen mit. Wenn sie die deutschen Grenzen öffnet und sich über internationale Vereinbarungen hinwegsetzt, entscheidet sie das – und alle vollstrecken. Das ist so ganz nach ihrem Geschmack.

Der Lockdown, das Herunterfahren des gesellschaftlichen Lebens  und der Wirtschaft in Deutschland, ist ein ernster Eingriff in unsere persönliche Freiheit und eine Beschneidung demokratischer Rechte. Wenn das Virus so gefährlich ist, wie unsere Regierenden denken, dann haben sie das Recht, solche Maßnahmen auf Zeit zu beschließen. Ich war und bin auch für diese augenblicklichen Einschränkungen, denn sicher ist sicher und Gesundheit geht vor.

Aber eine Regierungschefin, die selbst das Nachdenken über Lockerungen und den richtigen Zeitpunkt dafür als lästig empfindet, ja als Majestätsbeleidigung, hat nichts verstanden. Sie ist in diesem Amt untragbar. Und genau genommen hätte sie niemals dorthin kommen dürfen…

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 18 mal kommentiert

  1. Ruth Antworten

    Sicher ist sicher und Gesundheit geht vor! Tatsächlich?

    Wenn dem wenigstens so gewesen wäre!

    Doch was passierte, nachdem das Virus in Wuhan die ersten Todesopfer forderte? Nichts!
    Hat man sofort die Grenzen zu China geschlossen, den Flugverkehr von dort zu 100% gestoppt? Nein!
    Man hat zugelassen, dass sich durch hin- und her Fliegerei das Virus auf der ganzen Welt verteilt hat!

    Man hat auf wirre Aussagen des WHO gehört – und keift nun gegen Herrn Trump und andere, die es wagen, die Kompetenz des WHO in Frage zu stellen?

    Man hat auf wirre Aussagen des RKI gehört, das heute mal dies, am nächsten Tag jenes von sich gab. Angemessene Kritik an diesen unterschiedlichen Aussagen? Fehlanzeige!

    Man keift gegen Schweden? Doch hat Schweden mehr oder weniger Infizierte oder Tote im Verhältnis zum Bevölkerungsanteil?

    Kaum war eine Woche Lockdown, war plötzlich jeder Pleite, in seiner Existenz bedroht, foderte Hilfe, weil man die Miete nicht mehr zahlen könne – nach 1-2 Wochen? Firmen, die seit Jahren rote Zahlen schreiben, waren plötzlich “wegen Corona” insolvent? Und Herr Scholz meisst mit das durch Netto-Steuerzahler hart erarbeitete Geld mit vollen Händen raus, ohne prüfen – der große Gönner?

    Herr Grupp wird für seine Abzockerei auch noch gefeiert?

    Gesundheit geht vor? Wieso findet dann in Alten- und Pflegeheimen dann, ja es mag hart klingen, ein großes “Platz schaffen” statt? Alte, Kranke, Leute die eh nur viel Geld kosten und “nichts mehr wert” sind, braucht man nicht mehr, die können weg? Die Alten und Kranken sind ja nicht “draußen” herumgelaufen und haben sich beim Schlange stehen vor dem Baumarkt angesteckt. Sondern?
    Gleichzeitig verweigert man Sterbenden – die das Virus nicht haben -, dass ein liebender Verwandter die Hand halten darf? Warum, damit der Sterbende nicht noch schneller stirbt?

    Ein Laden mit 800 qm ist sicher, aber einer mit 810 qm nicht? Eiscreme darf verkauft werden, aber ein Döner nicht? Das Oktoberfest wird abgesagt, weil man damit rechnet, dass es auch Ende September noch zu gefährlich ist, aber Erntehelfer fliegt man ein, weil unsere Jugend, Studenten und Schüler, für solche Arbeiten nicht zu gebrauchen sind?

    Man darf nicht alleine im Park auf den Rheinwiesen sitzen, weil das zu gefährlich ist, aber ist nicht in der Lage mehrere “Flüchtlings”unterkünfte, in denen es bereits 20-30 Positive gibt, so zu sichern, dass die Herren nachts nicht durch zerschnittene Zäune schlüpfen und auf Tour gehen?

    Entschuldigung! Ich bin wütend.

  2. Ralph Schnee Antworten

    Stasi Denken von Merkel… Volk Schnauze halten, fertig… Honecker lässt grüßen…
    Merkel spielt nur mit uns Deutschen, sie befiehlt, Volk spurt…Denkende Menschen sind gefährlich,dass will sie mit aller Gewalt vermeiden… lässt gegen ältere Menschen die Polizei aufmarschieren,sogar unverhältnismäßige Gewalt gegen Alte Rentner!!! Bravo Bravo Bravo… Frau Merkel!!

  3. colorado 07 Antworten

    Ich frage mich auch mittlerweile , ob das Volk in den Händen gewisser Politiker nur ein Spielzeug ist und es denen nur noch um die Anbetung ihrer eigenen Macht geht.

  4. Klara Döhmann Antworten

    Ich kann meinen Vorrednern nicht ganz folgen. Ich bin absolut dafür, dass Gesundheit vor wirtschaftlichen Interessen geht.
    Und von Anfand fand ich es sehr befremdlich, dass alle Branche, selbst große DAX-Konzerne mit Milliarden- Gewinnen keinen Monat überbrücken können, sondern sofort nach staatlicher Unterstützung rufen, was mir absolut unverständlich ist. Es gibt mit Sicherheit viele Kleinunternehmer, die existenziell gefährdet sind. Und es werden auch sicherlich einige auf der Strecke bleiben. Auch meine Tageszeitung zeigt fast jeden Tag einen Unternehmer oder eine Branche, die unter Corona leidet. Heute jedoch hat sie das Meisterstück abgeliefert. indem sie ein Interview mit dem Chef der Kassenärztlichen Vereinigung bracht mit dem Titel “Fast jede Praxis braucht Staatshilfe.
    Ich bin im Gegensatz zu Ihnen, Herr Kelle, der Meinung, dass ich mit der ruhigen, aber entschlossenen Art von Merkel in dieser Krisenzeit gut zurecht komme. Das gleich gilt für Herrn Scholz. Und während der Immobilienkrise fühlte ich mich mit Merkel und Steinbrück auch solide aufgehoben.
    Gefährlich wird es jetzt, wo alle mit den Hufen scharren und jeder sein (Wahlkampf)-Süppchen kocht. Auch Herrn Söder finde ich souverän; heute hat der sogar das Oktoberfest abgesagt. Das bedeutet einen Milliardenverlust für Schausteller, Hotellerie, Gaststätten usw. Aber wahrscheinlich richtig.
    Frau Merkel auf DDR-Mechanismen zu reduzieren finde ich völlig unangebracht.

    • Klaus Kelle Antworten

      Ich habe nichts gegen eine ruhige und entschlossene Art, liebe Klara. Und während der Euro-Staatsschuldenkrise fand ich mich mit Merkel/Steinbrück gut aufgehoben und habe Merkel 2009 auch noch gewählt. Jetzt habe ich halt den Vergleich zwischen Merkel und Kurz und stelle fest, was ich in einer schweren Krise vermisse: Transparenz und Empathie. Davon hat Frau Merkel leider nichts.

      • S v B Antworten

        “…mit Merkel/Steinbrück gut aufgehoben…”
        Wobei die öffentliche Zusicherung (vor Fernsehpublikum) der beiden, dass alle Spareinlagen im Land sicher seien, auf Lug und Trug basierten, wie sich schon kurz danach herausstellte. Erinnern Sie sich? Auch ich war einmal von Merkel überzeugt. Das ist aber schon eine ganze Weile her, und die Überzeugung ist durch keine ihrer Äußerungen und Entscheidung wieder zum Leben zu erwecken. Auch der von Ihnen so geschätzte Herr Spahn (was hat DEN eigentlich für sein Amt prädestiniert? Eine Frage, die zu stellen sich übrigens bei allen MinisterInnen im Lande empfiehlt) hat letztlich versagt. Zum Beispiel hat er viel zu lange hat er in Abrede gestellt, dass es sich um eine Pandemie handele. Entsprechend seiner Expertise fielen dann die Vorbereitungen und Entscheidungen aus. Konsequentes Handeln wurde sträflich hinausgezögert, und nun heißt es Seh’n Se doch zu, wo Se ‘ne Maske herkriegen. Ich habe heute eine reiche Quelle anzapfen können (in einem örtlichen Sanitätsgeschäft) und habe mich für die nächsten Tage, Wochen, Monate, (und wenn’s so weitergeht vielleicht Jahre) eingedeckt. Ranzen oder faulen tun die Dinger ja hoffentlich nicht…Gibt es in dieser Zeit etwas Erbaulicheres als in Wald und Feld völlig unvermummt spazieren zu gehen. Ganz ohne lästigen Widerstand frei atmen zu können – welch eine Wohltat!

    • HB Antworten

      Tatsächlich, es gibt sie noch, die Fahnenhalter für diese meineidige Deutschlandverachterin. Jetzt kenne ich eine. Keine/r ist so blind, wie eine/r, die / der gar nicht sehen will.

    • B. Minzenmay Antworten

      Liebe Frau Döhmann,
      „Gesundheit geht vor“ ist doch nichts weiter als eine Totschlagfloskel, und die ist schon deshalb falsch, weil keiner ernsthaft will, dass sich dieser Forderung unsere Wirtschaft und alles andere völlig unterordnen soll. Natürlich ist Gesundheit wichtig, und wir müssen uns ihrer Wichtigkeit entsprechend angemessen verhalten. Nur ein Beispiel: Der Strassenverkehr erfordert bei uns jährlich knapp 4000 Todesopfer und ein Mehrfaches hiervon an Unfallverletzten. Man könnte das vermeiden, wenn man den Strassenverkehr verbieten würde: Diskussion überflüssig. Ein anderes Beispiel: Das Rauchen erfordert bei uns jährlich über 120.000 Todesopfer und ein Mehrfaches an gesundheitlich mehr oder minder schwer Geschädigten, auch unter „unschuldigen“ Passivrauchern. Und dies nur „just for fun“, völlig unnötig! Und keiner traut sich, das Rauchen zu verbieten und wie das In-Coronazeiten-Auf-der-Parkbank-Sitzen mit Strafen zu ahnden! Und der Platz in diesem Blog würde nicht ausreichen, alles das, was mehr oder minder sinnvoll oder gar unnötig ist, aber auch zu Tod oder Verletzungen führen kann, aufzuzählen. Und niemand kommt auf die Idee, das alles zu verbieten oder zumindest so weit wie möglich zu reglementieren. Aber mein Restaurantbesuch wird mir verboten. Freunde besuchen, ins Theater gehen kann ich auch nicht. Ebenso mal eine Woche ins Grüne oder ans Meer fahren. Usw., usw. ….. . Klar, alles nicht überlebenswichtig für mich, aber doch schön. Und dabei würde ich auch dann noch gerne in ein Restaurant gehen, wenn die Tische 2m auseinander stehen und darauf achten, dass ich bei Freunden und im Theater usw. keinem näher als nötig komme. – Ich weiss, dass das allgemeine Risiko dann sicherlich höher wäre als bei völliger Totalisolation; das würde ich aber für meine Lebensqualität liebend gerne in Kauf nehmen. Und eine Abkehr von der Hammer-Methode a`la Merkel würde ja zudem auch niemanden, der sich besonders ängstlich um seine Gesundheit sorgt, davon abhalten, sich freiwillig in totale Selbstisolation zu begeben – die Lieferdienste funktionieren ja! Das durch ein deutlich ausgewogeneres, auch unserer Wirtschaft noch eine Chance lassendes „Corona-Regime“ – ich rede hier nicht von seiner völligen Aufhebung! – höhere Risiko, das ist mir bewusst, kann auch zu einer höheren Letalitätsrate führen. Wenn letztere allerdings das massgeblichste aller Kriterien sein sollte, dann müssen wir doch noch einmal beim Rauchen, Skifahren, Bergsteigen, „Pommes von der Bude“ essen, ein „Glas“ mehr trinken als nötig, usw. anfangen. Und dann könnte ja sicher auch der „Görli“ erstmal zugunsten eines Morgengymnastik-Feldes nach chinesischem Vorbild gerodet werde.
      Welche irrwitzigen Auswüchse solche Diskussionen haben können, zeigt sich allein beim „Dieselfahrverbot“: alle wissenschaftlichen Erkenntnisse bestätigen, dass niemand an Stickoxid stirbt, sondern nur(wenn überhaupt) kürzer lebt: Nach einigermassen belastbaren Berechnungen: um durchschnittlich 4 Minuten; bei 80 Mio Einwohnern ergeben diese Minuten zusammengerechnet dann die ominösen 617,28 jährlichen „Dieseltoten“, mit denen DUH&Co ständig die Leute erschrecken. Und für diese 4 Minuten, Minuten, die allerdings „hinten dran“ kommen, wenns mit der Lebensqualität nicht mehr so doll sein wird, soll ich dann in meiner Lebenszeit umgerechnet zusätzlich 2 Jahre lang damit verbringen, ausschliesslich ÖPNV mit Umsteigen zu fahren anstatt mit meinem PkW ? Danke!

  5. Alexander Droste Antworten

    Frau Dr. Angela Merkel wird bestimmt wieder Kanzler! Sie ist ja eine so starke Frau.
    Jawohl, Frau Staatsratsvorsitzende, befiel, wir folgen! Die Umfragewerte für die Partei ist ja auch schon doll gestiegen, weil das Krisenmanagement so großartig ist!
    Und das RKI hat gesagt, ihr müsst das alles so machen, wie wir das wünschen und die WHO wird euch alle impfen. Nur nicht heute oder morgen, sondern in 18 Monaten – vielleicht. Diese ganzen Verschwörungstheoretiker, wie dieser Bhakdi oder Wodarg, die haben doch keine Ahnung! Wer denen glaubt, kann sich einen Aluhut aufsetzen.
    Was sollen diese ganzen Fake-News von so rechten Nazis wie Lengsfeld, Broder, Weber oder Kelle? Die muss man sperren und melden! Wäre doch noch schöner, wenn man hier auch noch Widerspricht in der ganz großen Krise.
    Und ganz wichtig, nicht zu vergessen, dass die armen Flüchtlinge alle noch gerettet werden müssen! Wir schaffen das!

    So, wieder normal: Jetzt erst recht! Ich will keine sozialistische Diktatur und schon mal gar nicht, wenn selbst die “Fachleute” heute hü und morgen hott sagen. Die können mich drei mal kreuzweise mit deren Corona! Und mit den Abenteurern und Glücksrittern aus Nah-Ost erst recht!

  6. Herfurth Antworten

    Merkel hat Honnecker geschworen, dass die BRD so kommen wird, wie es die DDR war. Keine Menschenrechte, keine gültigen Gesetze, keine Meinungsfeiheit. Ja Merkel war Stasi und bleibt auch immer Stasi (Erika),

  7. colorado 07 Antworten

    Ruhe, Empathielosigkeit und Eiseskälte sind nicht immer leicht voneinander zu unterscheiden. Außerdem haben wir unter unserer Politikercreme auch geborene Schauspieler.

  8. Hans-Joachim Leyh Antworten

    Hallo,
    ich darf den Text von Frau Steuer hier posten!
    Beate Steuer
    10 Std. ·

    Habt ihr schon mal in das Jahrbuch vom RKI geschaut? Kann ich nur empfehlen. Hier ein Auszug:”Die bundesweite Inzidenz übermittelter Influenza-Erkrankungen 2018 betrug 331 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner, eine im Vergleich zum Vorjahr (116) deutlich höhere Inzidenz.”

    Lt. RKI liegt die Inzidenz von Covid19 derzeit bei 170 pro 100.000. Muss ich da noch was sagen?

    Ach, und für die Impfapostel hab ich auch was gefunden:”Insgesamt 9.502 Personen waren mehr als 14 Tage vor Erkrankungsbeginn geimpft worden.”

    Quelle:

  9. gerd Antworten

    “Wenn das Virus so gefährlich ist, wie unsere Regierenden denken, dann haben sie das Recht, solche Maßnahmen auf Zeit zu beschließen.”

    Werter Herr Kelle,

    um das als Beispiel zu nennen: wenn unsere Regierung denkt, dass eine demokratisch zustanden gekommene Ministerpräsidentenwahl rückgängig gemacht werdem muss und das auch durchsetzt, dann hat sie genau woher dieses Recht? Dieselbe Regierung will mir nun den Mundschutz aufzwingen? Den Impfzwang? Die Telefonüberwachung? (und das natürlich ohne zeitliche Einschränkung, so naiv bin ich dann nun auch wieder nicht) Eine Regierung die mal eben eine Tradition wie das Oktoberfest absagt, aufgrund von…was genau? Ein Virus, dass bein einem 80 Millionen Volk ca. 4000 Tote gefordert hat, wobei noch nicht einmal erwiesen ist, ob Cofid 19 die alleinige Todesursache ist, ist genau wie gefährlich? Für wie blöd halten uns die Regierungen eigentlich? Dass wir die Prozentrechnung nicht beherrschen?
    Zum Thema Gesundheit über alles: In einem kanadischen Altenheim, sind innerhalb weniger Wochen 31 Menschen gestorben, weil das Pflegepersonal aus Angst vor dem angeblichen Horrorvirus (woher die wohl kommt?) nicht mehr zu Arbeit erschienen waren. Am Ende waren nur noch zwei furchtlose und selbstständig denkende Pfleger für 130 Personen zuständig. Wo bleibt denn da die Gesundheit der Bewohner? Wo bleibt denn da die Fürsorgepflicht?
    Eine Bekannte von mir arbeitet in Astronautenkleidung in einem Alten bzw. Pflegeheim hier in Deutschland. Sie denkt mit Schrecken an die Sommermonate, wo sie bei 30 Grad und mehr, mit Schutzkleidung und Maske die verstörten Insassen betreuen muss. Unserer Regierung geht die Gesundheit des Pflegepersonals am A…..vorbei. Es ist kein Virus welches unser Volk in höchste Not bringen wird, sondern die kopflosen unverantwortlichen Maßnahmen die derzeit und nach “Gesundheitsexperte” Lauterbach, noch bis zum Jahr 2022 forgesetzt werden könnten. Dann wird hier keiner mehr die Zeit haben in einem Blog zu kommentieren oder zu schreiben. Soviel ist schon mal sicher.

    • Bettina Antworten

      Weihnachten steht übrigens auch in den Sternen. Fällt dieses Jahr wahrscheinlich aus. Christliche Feste, Traditionsfeste – alles,muss weg. Nur Ramadan wird erlaubt werden. Die würden sich ohnehin nicht an ein Verbot halten.

  10. Susanne Wenzel Antworten

    Als Bewohnerin des Corona-Hotspots finde ich selbstverständlich auch, dass Gesundheit vorgeht. Dafür habe ich mich hier ja oft genug leidenschaftlich eingesetzt.

    Aber…ich finde ja Corona inzwischen in einer Beziehung richtig gut: Man lernt die Menschen kennen. Es trennt sich die Spreu vom Weizen. Und endlich geht mal vielen ein Licht auf, von wem wir hier eigentlich regiert werden: Von Unfähigkeit bis zu Eigenmächtigkeit, Selbstgefälligkeit und mehr ist alles dabei! Jetzt lichtet sich offenbar für viele, die sich durch Wohlstand und das “Land, in dem wir gut und gerne leben” vernebeln ließen, der Schleier. Das wurde ja auch mal Zeit! Es gibt nichts Schlechtes, an dem nicht auch etwas Gutes ist!!!

  11. Stefferl Antworten

    Letztlich eifert Merkel ja nur ihren großen Vorbildern Honecker, Ulbricht und Konsorten nach. Dabei ist sie äußerst konsequent.

  12. Christoph Friedrich Antworten

    Ja, Merkel hätte niemals zu ihrem gegenwärtigen Amt kommen dürfen.
    Und ja, Merkel und Spahn reagierten sträflich spät und unzureichend auf den Seuchenausbruch.

    Daß jetzt Lockerungen eingeführt werden, gleichzeitig aber Maskenpflicht verschärft wird, läßt schon über die Gründe dafür nachdenken – Ramadan oder Wirtschaft? Profit über Gesundheit?

    Übrigens: Bei der ganzen Diskussion über die Schutzmasken wird leider viel zu selten erwähnt, daß insbesondere die wirksamsten Masken eigentlich Einweggegenstände, also nach einmaligem Gebrauch wegzuwerfen sind. Wo sollen die ganzen Masken herkommen, und wer soll das bezahlen?

    Und doch: Dieses eine Mal gebe ich dem Merkel recht: Man sollte sich wirklich mit Lockerungsäußerungen besser zurückhalten. Zu groß ist die Gefahr, daß bei vorzeitigen Lockerungen die Seuche wieder oder gar erst richtig zuschlägt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.