Die Bundeskanzlerin ist unzufrieden, weil das Volk, ihr Volk, in der Corona-Krise nicht so funktioniert, wie sie es gern hätte. „Es stehen uns sehr, sehr schwere Monate bevor“, sagte Merkel laut BILD heute Abend in einer Telefonkonferenz mit den Unions-Fraktionschefs der Bundesländer. Die Ministerpräsidentenkonferenz am 30. Oktober bereite ihr “kein so gutes Gefühl”, ließ sie die Parteifreunde wissen. Sie erwarte weiter stark steigende Infektionszahlen. Merkel: “So kann es nicht weitergehen.”

Wenn die Pandemie so gefährlich ist, könnte man ihre Besorgnis nachvollziehen. Aber eine wachsende Zahl Bürger zweifelt eben genau daran, und die offiziellen Zahlen des RKI geben den Skeptikern anscheinend recht.

Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich bin kein “Corona-Leugner”, und wir – also meine Familie und ich – halten die Spielregeln ein. Abstand zu den Mitmenschen, größere Menschenansammlungen meiden, Maske tragen. Wenn es der guten Sache dient, kein Problem. Aber warum fixieren sich alle auf die Infektionszahlen, wenn die große Masse der Infizierten entweder keine Symptome zeigt oder es möglicherweise sogar nicht einmal bemerkt, infiziert zu sein? Ja, die Zahl der Todesopfer in Deutschland hat nun auch die 10.000er-Grenze überschritten – eine Zahl, die im Vergleich mit Grippewellen vergangener Jahr durchaus zu vergleichen ist. Weiß ich.

Die Frage ist auch nicht, ob Covid-19 gefährlich und hoch ansteckend ist. Ja, das ist es. Und wer infiziert ist und bei wem die Krankheit ausbricht, der oder die hat eine ganz schwere Zeit vor sich, die mit dem Tod enden kann. Und da ist wenig tröstlich, dass über 90 Prozent dieser Opfer entweder sehr alt oder schwer vorerkrankt sind.

Und wenn diese vom Volk gewählte Regierung sagt, ich muss beim Einkaufen für ein paar Minuten eine Maske tragen, ja, dann mache ich es halt. Grundschulkindern sechs Stunden in einer geschlossenen Klasse das Stück Stoff vorzuschreiben, ist da allerdings ein ganz anderer Fall. Und den Unternehmen, die irgendwie monatelang kriechend überlebt haben, jetzt mit einem zweiten Lockdown endgültig den Rest zu geben, das wäre unverantwortlich. Jedenfalls nicht akzeptabel, wenn allein die Infektionszahlen der Maßstab für solche weitreichenden Entscheidungen sind, Frau Bundeskanzlerin.

Gegen den Strom schwimmen, nicht mehr mittanzen im Mainstream – das ist meine Philosophie hier. Um das dauerhaft erfolgreich tun zu können, brauche ich Ihre Hilfe. Bitte spenden Sie für unsere wichtige Arbeit über PAYPAL hier oder auf unser Konto bei der Sparkasse Krefeld: DE40 3205 0000 0000 2711 22

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 29 mal kommentiert

  1. gerd Antworten

    “Wenn es der guten Sache dient, kein Problem. ”

    Die gute Sache soll wohl bedeuten, dass wir nicht vom Killervirus hinweg gerafft werden. Der größte Treppenwitz dieser Maßnahmenorgie ist wohl die Erkrankung unseres “Gesundheitsministers”. Da hat der “Killervirus” ja wohl mit einer gehörigen Portion Ironie Fakten geschaffen, die alle Verordnungen vom Lockdown bis hin zur Maskenpflicht ad absurdum führen. Der mit Maske bewaffnete und in einem Hygienekäfig durch die Lande ziehende Minister, wird vom Virus infiziert.
    Im übrigen, lieber Herr Kelle, brauchen Sie nicht vorweg zu schicken, dass Sie kein “Coronaleugner” sind. Da würde ich Sie auch nicht “falsch verstehen”. Jemand der die Existenz von Viren leugnet ist mir noch nicht untergekommen. Es gibt auch keine Coronaskeptiker, sondern nur eine große und größer werdende Gruppe von Menschen, die fassungslos sind, was die Regierungen in der Welt, wegen eines angeblich mordend durch die Lande ziehenden Virus, so alles an Maßnahmen verhängen.
    Und ja, Menschen sterben… das gehört zum Leben nun mal dazu.
    Momentan ist es so, dass wir alle gar nicht sterben dürfen, weil das ja so schrecklich ist. Na dann, gesund mit Maske sterben, das ist ja wohl eine rosige Ausicht für die Zukunft.

  2. HB Antworten

    Wenn die Medizin (Notstandsgesetze etc.) gefährlicher ist, als die Krankheit, dann ist Widerstand Notwehr…

  3. colorado 07 Antworten

    Es erhebt sich die Frage, ob die Corona-Krise nicht denen zupass kommt, die über den Weg des “Notstands” ganz andere Ziele verfolgen als die Besiegung des Virus. Wären sog “Notstandsgesetze” einmal etabliert, wer nähme sie dann wieder zurück? Man kann sich den diesbezüglichen Hickhack gut vorstellen.
    Auch wenn die Gefährlichkeit des Virus unbestritten ist, es gibt noch andere Gefahren, die von ihm und mit Hilfe von ihm verdeckt werden.
    Die Bundesregierung hat von Anfang an den Fehler gemacht, sich nur einseitig auf die Beurteilung der Lage durch Virologen zu stützen, statt interdisziplinäre Berater mit einzubeziehen, die ihr den Tunnelblick hätten öffnen können. So fielen und fallen die Kollateralschäden unter den Tisch. Und der größte Kollateralschaden ist die Angst , die die Gesellschaft ergreift.
    Es reicht nicht, die Fehler mit “Besorgnis” zuzudecken. Von einer guten Politik sollte man erwarten dürfen, dass sie die Fehler erkennt und sie korrigiert. Aber dazu wären Ehrlichkeit und Mut zur Selbstkritik nötig.

    • Gregor Kühn Antworten

      Und da unsere Bundeskanzlerin bis heute nicht weiß, was sie bei Grenzöffnung 2015 falsch gemacht haben sollte, können wir getrost davon ausgehen, das sie auch diesmal nicht weiß, was sie eventuell falsch gemacht haben könnte. Wer seine Politik mehrfach in verschiedensten Bereichen für alternativlos erklärt hat, der macht keine Fehler und da gibt es dann eben auch nichts zu korrigieren. In sich sogar konsequent. So wird die Groko auch dieses Thema zum Schaden des deutschen Volkes weiterhändeln. Das war beim Atomausstieg so, bei der Euro-Rettungspolitik, bei der Grenzöffnung, bei der Energiewende usw. Das die Parlamente über Monate quasi entmachtet sind und dies bis auf wenige Stimmen auch akzeptiert wird, passt dann ins Bild. Die Regierung interessiert sich nicht für Argumente und Fakten – das Einzige, was sie in Bedrängnis bringen könnte, wäre massenhafter Protest auf der Strasse. Und damit eben das nicht geschieht, wird gnadenlos, verantwortungslos und erfolgreich die Hysterie-Peitsche geschwungen.
      Und machen wir uns nichts vor: Bevor die Lockdown-Schäden nicht noch viel krasser sichtbar werden, wird sich am Bürgerschweigen nichts ändern

  4. Querdenker Antworten

    Lieber Herr Kelle, ich glaube, Sie haben es noch nicht vollständig erfasst, das Starren auf die Infektionszahlen ist alternativlos und wenn sich das einmal als falsch erweisen sollte, dann sind wir das automatisch schuld. Denn wieder einmal hat sich die unsägliche Allianz aus Mainstream-Medien und politischer Führung ohne Not in eine selbst geschaffene Sackgasse manövriert. Sobald eine sachlich fundierte Kritik geäußert wird und Alternativen aufgezeigt werden, hat man dies nicht als Denkanstöße zur Erweiterung der Optionen aufgenommen und man ist auch nicht dankbar für die Anregungen. Im bewährten schwarz-weiß Denken gibt es nur: „bist Du nicht für mich, bist Du gegen mich“. Jeder Kritiker ist automatisch ein Nazi, Querulant, Aluhutträger oder ein Mitläufer bei den bösen Rechten und warum sollte man denen zuhören. Unbeirrt wird der eingeschlagene Weg weiter verfolgt, wenn die Kennzahlen und Beschlüsse von gestern nicht funktionieren, werden sie morgen eben verschärft und wieder und wieder verschärft. Das geht so lange gut, bis sie am Ende der Sackgasse angekommen sind. Dann geht es nur darum, möglichst elegant das eigene Scheitern den Querulanten, Aluhutträgern und bösen Rechten unterzujubeln.

  5. Hans-Joachim Leyh Antworten

    Wikipedia
    Volkskammerwahl 1986
    Sitze in der Volkskammer nach der Wahl 1986

    Die Wahl zur Volkskammer der DDR 1986 war die Wahl zur 9. Volkskammer der DDR und fand am 8. Juni 1986 statt.[1] Sie war eine Scheinwahl. Es konnte lediglich über die Einheitsliste der Nationalen Front abgestimmt werden. Die Wahl hatte auf die Stärke der Fraktionen keinen Einfluss, deren Größe im Voraus festgelegt wurde.

    Wahlergebnis

    Die Wahlbeteiligung lag nach offiziellen Angaben mit 12.402.013 abgegebenen Stimmen bei 12.434.444 registrierten Wählern bei 99,74 %. 2407 Stimmen wurden als ungültig gewertet. Damit wurden 99,94 % Zustimmung (12.392.094 Stimmen) zum Wahlvorschlag der Nationalen Front gezählt, 7512 Personen oder 0,06 % hatten demnach gegen ihn gestimmt.[2][3]
    Partei/Gruppe Akronym Sitze
    Sozialistische Einheitspartei Deutschlands SED 127
    Freier Deutscher Gewerkschaftsbund FDGB 61
    Christlich-Demokratische Union Deutschlands CDU 52
    Liberal-Demokratische Partei Deutschlands LDPD 52
    Demokratische Bauernpartei Deutschlands DBD 52
    National-Demokratische Partei Deutschlands NDPD 52
    Freie Deutsche Jugend FDJ 37
    Demokratischer Frauenbund Deutschlands DFD 32
    Kulturbund KB 21
    Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe VdgB 14
    Wahlfälschungen

    Das Wahlrecht der DDR erlaubte auf dem Papier die öffentliche Kontrolle der Wahlauszählung. In der Praxis fand dies aus Angst vor Repressionen nicht statt. Bei den Volkskammerwahlen 1986 wagte eine Gruppe um Pfarrer Rainer Eppelmann diese Kontrolle in acht Wahllokalen in Berlin-Friedrichshain. Allein in diesen acht Wahllokalen nahmen 547 Wähler nicht an der Wahl teil. Das offizielle Wahlergebnis wies jedoch für ganz Ost-Berlin lediglich 840 Bürger auf, die nicht zur Wahl gegangen seien. Mit hoher Wahrscheinlichkeit lag somit Wahlfälschung vor. Bei den Kommunalwahlen in der DDR 1989 wurden nach dem gleichen Muster Kontrollen durch Bürger vorgenommen. Die dort aufgedeckten Wahlfälschungen waren ein Auslöser der Wende.[4]

    Und so sehe ich das auch bei den Coronazahlen!
    Die IM Erika kennt das Spiel.
    Frage: Wenn ich Corona habe bin ich dann Krank?
    Frage: Gibt es eine Studie über Langzeitschäden beim tragen einer Mund Nase Bedeckung?
    Warum darf ich kein Gesichtsschild tregen? Alle Politiker sollten verpflichtet werden zur Maske eine Brille zu tragen und ganz wichtig ihr Gehirn einschalten.
    youtu.be/EmGatna0Uf4
    Eine Frau Bundeskanzlerin, das werde ich nicht vergessen, die die Deutsche Fahne in die Ecke schmeit sollte bzw. hätte längst abgewählt werden müssen.

  6. Ruth Antworten

    Lieber Herr Kelle,

    das ist genau das Thema : es wird immer nur von Zahlen der positiv getesteten gesprochen. Andere Zahlen werden nicht veröffentlicht:
    Wieviele haben nur gar keine, oder nur leichte Beschwerden? Wieviele haben 2 Wochen Beschwerden vergleichbar zu einer schweren Grippe? Und wieviele Menschen müssen tatsächlich zur Behandlung ins Krankenhaus?

    Es wird getestet wie besessen – unerwähnt bleibt, dass bei dieser Gelegenheit eifrig DNA Daten mitgesammelt werden.
    Unerwähnt bleibt auch, dass viele Personen nie ein Testergebnis erhalten haben.

    Es gibt all die Sicherheitsregeln, Abstand, Maske – alles gut und schön. Nur wie kann es dann passieren, dass ausgerechnet ein Herr Spahn auch das Virus gefangen hat? Wo hat er selbst bei seiner Vorsorge geschlampt. Wie kann es sein, das ausgerechnet Herr Spahn trotz Äpp selbst nicht nachvollziehen kann, wen er in der letzten Zeit getroffen hat und wer ihn angesteckt hat?

    Ich finde es bedenklich, Menschunwürdig und meiner Ansicht nach verstößt es auch gegen die Menschenrechte, ältere Menschen regelrecht wegzusperren, ihnen den Kontakt mit den geliebten Angehörigen zu verweigern. Gab es denn Beweise, dass tatsächlich ein Angehöriger, der seine hochbetagte Mutter in einem Pflegeheim besucht hat, das Virus ins Heim eingeschleppt hat? Keiner der Angehörigen wurde positiv getestet, dennoch verweigert man ihnen den Besuch? Bei Menschen, die eh nur noch sehr wenig Zeit auf Erden sein werden.
    Moralisch unverantwortlich!

    Gleichzeitig wurde aber ohne Masken und Abstand für Black lives Matter demonstriert – white lives not?? Da griff die Polizei nicht ein! Wohl aber fast mit Wut gegen Demonstranten, die auf die Fehler der Bundesregierung hinweisen und Maßnahmen hinterfragen?

    Ich bin ratlos!

  7. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Das ewige Gerede der Kanzlerin und des ihr hörigen Anhangs von den steigenden Infektionszahlen und drohenden weiteren Maßnahmen bis hin zum erneuten Lockdown ist völlig verantwortungslos.
    Oder schlimmer noch, und ich traue ihr das auch zu:
    Sie will ihre Untertanen absichtlich in Angst – Starre halten.

    Ich glaube in den letzten Monaten folgendes gelernt zu haben:

    Ein positiver PCR ( Polymerase-Kettenreaktion ) – Labortest , der übrigens immer noch nicht für die Diagnostik zugelassen ist, bedeutet noch keine Infektion.

    Bei dem PCR – Test ( hier grob vereinfacht ) werden RNA – Fragmente in DNA – Fragmente umgewandelt, vervielfältigt, sortiert und analysiert. Wie oft die Fragmente vervielfältigt werden, ist von Labor zu Labor unterschiedlich. Das geht etwa mit 40 Zyklen los.
    Allerdings: Je häufiger man die Fragmente im Labor vervielfältigt, um so wahrscheinlicher ist die Erzielung eines „positiven“ Ergebnisses. Ab etwa 60 Zyklen findet man fast immer was.

    Ein Infektion bedeutet das Eindringen und die Vermehrung eines Erregers im Körper. Das kann völlig symptomlos sein und bleiben. Eine Infektion ist noch keine Erkrankung.

    Bei Covid 19 bleibt bekanntlich ein großer Teil der Infizierten ohne schwere Symptome. Nur ein ganz kleiner Anteil der Infizierten entwickelt tatsächlich schwere Symptome.
    Bei dieser Gruppe wiederum handelt es sich meistens um sehr alte, vielfach vor erkrankte Menschen, von denen laut dem Palliativ – Mediziner Dr. Matthias Thöns 40 Prozent bereits schwerst pflegebedürftig aus Pflegeheimen kommen !
    Dies sieht in den anderen westeuropäischen Ländern übrigens ähnlich aus und für diese Risikogruppe muss man ein wirksames Konzept finden.

    Man muss aber keineswegs mit medialer Unterstützung zunächst eine Massenhysterie erzeugen und auf dieser Basis dann massiv die Grundrechte aller Bürger einschränken !

    Das Virus wird bleiben und wie andere Coronaviren auch, immer wieder , meist saisonale Ausbrüche im Herbst und im Winter verursachen. Aber es wird auch die Herden – Immunität weiter zunehmen.
    Wobei Immunität nicht gleichzusetzen ist mit „absolut nicht infizierbar“, sondern sie bedeutet lediglich , gegen eine Erkrankung trotz Infektion gefeit sein. Ein PCR – Test würde also auch hier positiv ausfallen.

    Die Epidemie ist laut den Professoren Sucharit Bhagdi und Karina Reiss eben kein „Infektionsgeschehen von nationaler Tragweite“ ! Je nach Land und Region verlaufen insgesamt lediglich 0,02 bis 0,4 Prozent der Infektionen tödlich, vergleichbar mit einer saisonalen Grippe. Gleiches sagte vor einiger Zeit auch schon Professor Ioannidis.

    Nach der alten Definition der WHO für die Warnstufe 6 einer “Pandemie”, die man rechtzeitig vor der “Schweinegrippe” im Mai 2009 entschärft hatte, hätte die Krankheit “Covid 19” wegen relativ geringer Mortalität gar nicht als Pandemie ausgerufen werden können !

  8. Alexander Droste Antworten

    Ist es nicht merkwürdig?
    Seit der drastischen Unterdrückung der Ausbreitung von SARS-CoV-2 gibt es laut WHO keine Influenza mehr. Ausgestorben.
    Seit April eingereichte sog. Sentinelproben aus autorisierten Arztpraxen wurde laut RKI in keiner Probe mehr SARS-CoV-2 nachgewiesen, nur wenige Influenzaviren, dafür aber massiv Rhinoviren, trotz Masken und Abstand.
    Die Sterberate durch Suizide ist sprunghaft angestiegen. Deren Zahl übersteigt die der Toten, die direkt an Covid19 gestorben sind.
    Wer einmal positiv getestet wurde und später stirbt, wird als Coronatoter gezählt, ganz egal, woran er wirklich gestorben ist.
    Die Menschen, die an Covid19 sterben, sind ungefähr ein Zehntel derer, die an Krankenhauskeimen sterben. Juckt das irgendwen?
    Man zwingt Kinder, die lernen sollen und sich dabei anstrengen sollen, die außerdem wachsen und reifen wollen, ihr Blut mit CO2 zu sättigen, was anderntags als der Klimakiller und Giftgas erklärt wurde, behindert ihre Sauerstoffaufnahme und erhöht absichtlich die Keimzahl der unter der Maske eigeatmeten Luft um das tausendfache, obwohl von Schulen und Kitas noch nie eine Gefahr ausging. Dabei lässt man die Jugend zusätzlich bei Bewegungsmangel in der kalten Luft sitzen. Das ist im höchsten Maße menschenverachtend.
    Alte Menschen sterben vereinsamt.
    Kranke dürfen nicht besucht werden.
    Mancherorts dürfen sich Menschen nur zu zweien, fünfen, zehnen treffen – ja was denn nu?
    Alle sollen immer überall Maske tragen. Noch nie wurde eine Krankheitswelle nach Kundgebungen festgestellt. Trotzdem: Maske! Abstand! Nur manche dürfen auch ohne, wenn sie die richtige Gesinnung oder Hautfarbe haben.
    Wer sich widerborstig zeigt, wird mit der ganzen Härte des Hä?-Staates bestraft.
    Aber Fußballstadien dürfen wieder.

    Wir sollten doch glücklich sein. Keiner wird mehr krank. Krankenhäuser sind leer, das Personal in Kurzarbeit. Arztpraxen sind in Kurzarbeit. Bestatter sind in Kurzarbeit, es wird auch nicht mehr gestorben.

    Wenn man nur ein klein wenig nachdenkt, stellt man unweigerlich fest, dass man “hinter die Fichte” geführt wird. Corona ist ein Popanz. Wer das Regime kritisiert, ist Coronaleugner, was gleichbedeutend ist mit Holocaustleugner – nur steht das noch nicht im Strafgesetzbuch. Wer über die Medien seine Zweifel und Kritik verbreiten will, egal wie sachlich und fundiert, wird zensiert. YouTube, Twitter und Facebook vorweg. Wer regiert uns da eigentlich?

    AstraZeneca heißt die Firma, von der die EU-Kommission 400.000.000 Dosen Impfstoff zum angeblichen Selbstkostenpreis bestellt hat. Das Mittel wird im Eilverfahren produziert, Nebenwirkungen egal, die Firma ist aus der Gewährleistung raus, Etwaiges übernimmt der Staat, also wir mit unseren Steuern. Von diesem Impfstoff sollen die Probanden ernsthaft krank geworden sein und um die Symptome erträglich zu machen, bekamen sie Parazetamol, ein fiebersenkendes Schmerzmittel. Damit könnte man auch Coronakranke behandeln. Russische Ärzte haben herausgefunden, dass ein Blutgerinnungshemmer, das verhindert dass durch coronabedingte Gerinnsel Embolien auslösen, genügen, dass sich die Patienten zu hause allein kurieren können und empfahlen Aspirin. In Russland wird bereits geimpft. Wie es den Krankenpflegepersonal und Beamten in dieser und jener Position bekommt, ist mir noch nicht bekannt

    Nun, nach alledem stelle ich völlig überzeugt fest: Es geht gar nicht um Seuchenschutz. Der war bisher anders und funktionierte. Es geht um ganz anderes.

    Es geht um den “Great Reset” (googeln!). Das Volk hat dabei still zu halten.
    “Die Eliten sind gar nicht das Problem. Die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.” Joachim Gauck

  9. S v B Antworten

    Fälschlicherweise unterscheidet man immer nur zwischen “AN” oder “MIT” Corona verstorbenen Menschen. Ich rate dringend zur Einführung einer mindestens ebenso wichtigen, wenn nicht gar noch wichtigeren dritten Kategorie. Die Kategorie in welche diejenigen fallen, die ausschließlich “WEGEN” Corona gestorben sind oder in den kommenden Monaten und Jahren noch sterben werden. Von diesen war bisher viel zu selten oder gar nicht die Rede. Ich selbst kenne Fälle, in denen Erkrankte genau WEGEN Corona den vielleicht lebensrettenden Besuch beim Arzt gescheut und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben haben (und erst recht den im Krankenhaus). Der eine oder andere mag zwar das “Corona-Sommerfenster” für einen längst überfällig Besuch beim Haus- oder Facharzt genutzt haben, aber die meisten waren vermutlich der Hoffnung, dass Corona sich in Bälde verabschieden würde und man dann den überfälligen Gang zum Arzt endlich wagen könnte. Leider bedeutete verschoben in nicht wenigen Fällen jedoch aufgehoben. Mit den zu erwartenden, tragischen Folgen.

    Angesichts der inzwischen wieder rasant ansteigenden Infektionszahlen (jaja, es wird auch weit mehr getestet) und der durch die entsprechende mediale Berichterstattung wieder aufflackernden Angst vor Ansteckung schrecken jetzt vermutlich erneut zahllose – ernsthaft! – Erkrankte vor einem möglichst umgehenden Arztbesuch zurück. Ob die durch Verzögerung und/oder völliger Unterlassung bedingten Todesfälle sich in den Statistiken einmal bemerkbar machen werden, weiß man nicht. – Ehrlicherweise muss man feststellen, dass ein Arztbesuch oder ein Krankenhausaufenthalt in Corona-Zeiten zweifellos auch eine besondere psychische Belastung bedeutet. Schon die ungewohnte “Vermummung” wird in den meisten Fällen den vertrauensvollen Austausch zwischen Arzt und Patient negativ beeinflussen. Insbesondere sicher dann, wenn sich Arzt und Patient zum ersten Mal im Leben gegenüber sitzen.

    • Alexander Droste Antworten

      Wir sollten uns zurücklehnen und zuschauen, wie das Weltwirtschaftsforum die gesamte Welt umbaut. The Great Reset läuft gerade und Corona ist definitiv eine Simulation. Es wird eine Weltregierung installiert, eine digitale Weltwährung aufgebaut, ein Überwachungssystem ausgebaut, die große “Transformation”, wie Merkel auf dem WWF (Welt-Wirtschafts-Forum, nich World Wildlife Fund) in Davos erläuterte. Alles wird dabei unter Kontrolle einer zentralistischen neuen Weltordnung gebracht, selbst der Gang zum Klo. Geht ja auch nicht anders, wenn man “die Welt retten” will.
      Nur keine Scheu vor der Recherche: The Great Reset (auch als Werbefilm)
      Weltwirtschaftsforum Davos
      SARS-Simulation (Papier des Bundestags)

      Fragt sich jetzt: WOLLEN WIR DAS?

      • S v B Antworten

        Ich habe mir den Gute-Heile-Schöne-Welt-Werbefilm schon vor Wochen angetan. Ja, wenn doch alles so schön und gut wird wie vorgeführt, sollten wir uns wirklich nicht länger beklagen. Es sei denn,… man führt seitens des Welt-Wirtschafts-Forums nicht nur den Film, sondern uns auch vor. Letzteres wird wohl immer wahrscheinlicher.

      • Konrad Kugler Antworten

        Herr Droste,

        Nur daß ich nicht vergesse, Klonovsky weist darauf hin: Unter einer Welteinheitsregierung gibt kein Exil mehr.
        Sie muß eine unerbittliche Diktatur sein, weil sie sonst auseinander fliegt.

        Ein paar Fragen, die ich heute morgen notiert habe.
        Was hat der Geldsack Gates über mich zu bestimmen?
        Warum kann Melinda Gates jederzeit mit unserer Kanzlerin telefonieren?
        Warum braucht(e) David Rockefeller (2016 +) eine große Krise?
        Wer hat das WeltWirtschaftForum (Davos) ermächtigt, die Welt auf den Kopf zu stellen?
        Was hat unsere Kanzlerin dort zu suchen?

        Herr Droste, wie sehen Sie das?
        Die heute geforderte “Haltung” ist für mich das Gegenteil von Charakter.

        • Alexander Droste Antworten

          Lieber Herr Kugler, ich hoffe, dass all die Horrorbotschaften, die auf mich einstürmen so irreal sind wie Corona, ein bisschen was dran und doch nicht so schlimm.
          Auf YouTube vlogt eine junge Frau kämpferisch wie Jeanne d’Arc und stellt heute ein wirklich verzweifeltes Video “SOS” ein – Miriam Hope heißt sie. Einerseits denke ich, sie übertreibt doch und im nächsten Moment läuft es mir eiskalt über den Rücken. Es wird nach ihrer Aussage schon nächstes Jahr die totale Entrechtung und Enteignung aller Menschen in allen Ländern geben, die im Einflussbereich dieser sog. Eliten sind, die sich im WEF = World Economy Forum treffen. Haarklein erklärt sie das Gesamtbild, das, wie ich hoffe doch nur unheimliche Fiktion ist. Aber es gibt auch Fakten.
          Es wird von Hinhalten geredet, von Ablenkung, von Erzeugung eines schönen Scheins um im Hintergrund die totale Unterwerfung der Menschheit zu organisieren. Wer brav mitspielt, lebt in einer komfortablen, aber völlig rechtlosen Illusion. Wer sich auflehnt, wird abgeholt. Von künstlichen Seuchen wird geredet, die noch weit mehr Menschen töten, als man zur Zeit der Pest erlebte. Wer sich impfen lässt, hat kleine Freiheiten und bleibt verschont. Alles, was ab da die Menschen leisten, tun sie im unbedingter Abhängigkeit und ohne Recht auf irgendein Eigentum. Es ist die Verheißung aus der Offenbarung, die Sechste Posaune der Engel. Ein Entrinnen gibt es nur im Tod.

          Bitte, lassen Sie es Fiktion sein! Ich fürchte um die vielen unschuldigen Seelen.

          • Konrad Kugler

            Lieber Herr Droste,

            ich bin 77. In der 6. Klasse VS erzählte uns der Pfarrer von einer Typhusepidemie, in der Menschen nur mit dem Mantelzipfel in der Hand Türklinken anfassten und trotzdem krank wurden. Diese Erfahrung hat mich irgendwie geprägt. So habe ich die Kubakrise, Tschernovyl und Fukushima ohne Panikattacken und Traumata überlebt. Der Kalte Krieg ließ mich kalt, obwohl ich kein besonders mutiger Mann bin. Bitte nehmen Sie das als Loblied auf eine nüchterne Einstellung.

            Was in der Welt falsch ist, sind teuflische Ideen: Heute Malthus, Club of Rome, Herbert Gruhl (Ein Planet wird geplündert), Übervölkerung usw. Statt die ungeheuren Ödlandflächen nutzbar zu machen, denkt man an die Reduktion der Weltbevölkerung.

            Gates stammt aus einer Malthusianerfamilie.

            Ich lasse mich nicht impfen!

          • Dorothea Hohner

            Genau dieses Video habe ich mir heute auch angetan, meine Reaktion war ähnlich er Ihren. Ein Grauen packte mich, schüttelte mich!!

            Leider halte ich Vieles für möglich, wenn ich mich umschaue, wenn ich die Politdarsteller beobachte, wenn ich ihnen zuhöre.

            Gebe Gott, daß es nicht so schlimm kommt, aber vielleicht weint Gott gerade bitterlich!!

          • Alexander Droste

            Wer hätte es gedacht: YouTube hat das Video gelöscht. Es verstößt gegen die Community-Richtlinien. Es gab zwar keine Hassrede oder Beleidigungen, nicht mal einen Aufruf zu Gewalt oder so, nur eine angstvolle Mitteilung.

            Angst vor etwas haben, auch wenn es vielleicht unbegründet sein sollte, ist verboten und verstößt gegen …. was auch immer. Zensur eben.

  10. S v B Antworten

    Offenbar wird jetzt getestet was das Zeug hält. – Nicht weit von meinem Wohnsitz wurde vor wenigen Wochen ein offizielles Covid-19-Testzentrum etabliert. Auf der Fahrt nach Hause finde ich mich darum des öfteren in beachtlichen PKW-Staus wieder. Aus beiden Fahrtrichtungen strömen die Leute herbei, um sich auf das Virus testen zu lassen. Ob freiwillig oder von offizieller Stelle anberaumt, entzieht sich natürlich meiner Kenntnis. Bemerkenswert scheint mir in diesem Zusammenhang allerdings zu sein, dass die vom Testzentrum ausgestellten Bescheinigungen über “infiziert oder frei” im Falle einer stationären Krankenhaus-Aufnahme wohl nicht anerkannt werden. Dort verlässt man sich anscheinend lieber auf in domo vorgenommene Tests sowie deren Ergebnisse. Traut da am Ende eine Test-Institution der anderen nicht über den Weg? Wie kann das sein? Allemal seltsam, wie ich finde.

    • HB Antworten

      Im Run auf den Medizinnobelpreis darf jedes Hinterhoflabor mitmischen! Wann gab es das schon einmal? Und das mit nicht zertifizierten Bausteinen? Von Staat finanziert!
      Der Wahnsinn hat einen Namen: Krone!

  11. Susanne Wenzel Antworten

    Selbst ich, die ja im Frühjahr die Maßnahmen wegen unseres Hotspots massiv verteidigt hat, finde es langsam seltsam, was hier passiert. Diese aufgebauschten Infektionszahlen, die mit Krankheit in den meisten Fällen nichts zu tun haben, scheinen ja ungeheuer einschüchternd zu wirken. Es ist erschreckend, was die Menschen so mit sich machen lassen.

    In Bezug auf die große Transformation und die angekündigten goldenen Zeiten hoffe ich immer noch, dass sich der Spruch “Der Mensch denkt und Gott lenkt” auch in unserer Epoche bewahrheitet.

  12. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Leider kann ich alles unterstreichen, was sich die Vorkommentatoren von der Seele geschrieben haben.
    Nach den vielen Monaten Corona-Hysterie, die keine Hoffnung auf ein Ende des Schlamassels aufkommen lassen, und vielen Stunden der Recherche bin ich einfach nur noch wütend und verzweifelt.
    Wie kann es sein, daß wir sehenden Auges in den Zusammenbruch gehen? Was sind das für Idioten oder Verbrecher, die sich jedem Wissen verweigern, das ihren Absichten widerspricht? Wo bleibt der Rechtsstaat?
    Eine vielseitige Information findet man unter OVALmedia “Stiftung Corona Ausschuß”. Die Gründer dieser Einrichtung sind Juristen und haben die Absicht, jene Akteure zur Verantwortung zu ziehen, die die Schuld an der Misere haben. Ich hoffe sehr, daß ihnen das gelingt, bevor der Schaden unermeßlich wird.

    • Tina Hansen Antworten

      Liebe Frau Dr. Königs-Albrecht,

      wie kann es sein, dass wir sehenden Auges in den Zusammenbruch gehen?
      Das ist die Frage, die ich mir ständig stelle. So gerne ich hier auf diesem Blog lese und kommentiere, so sicher bin ich, dass viele diskutierte Fragen – wie etwa die des CDU-Vorsitzes – in Anbetracht der Katastrophe, in die wir sehenden Auges hineingehen, so unerheblich sein werden, dass wir nicht einmal mehr darüber lachen werden – wir werden sie vergessen haben.
      Leider spielt sich der ganze Irrsinn global ab. Nachdem vor wenigen Stunden der totale Lockdown über Melbourne aufgehoben wurde, erwähne ich mal: Diese 4,3 Millionen-Einwohner-Stadt in Australien stand wegen ca. 20.000 positiver Testergebnisse unter einem derartigen Ausnahmezustand, dass Krebspatienten ihre Therapien nicht mehr wahrnehmen konnten. “Melbourne stirbt!” lauteten die verzweifelten Botschaften auf Youtube.

      • S v B Antworten

        Ob berechtigt oder (wahrscheinlich) nicht, weite Teile der Weltbevölkerung stecken in einer schweren Psychose, hauptsächlich – aber nicht nur – verursacht durch die oft unverantwortlich reißerische Berichterstattung der Medien. Dem Virus gleich, trat auch die Hysterie ihre Reise um die Welt an. Hysteria went global, sozusagen. In Windeseile. Interessant wird sein, zu verfolgen, wie man aus diesem allgemeinen Modus der Angst wieder herauszufinden gedenkt. Selbst wenn es dereinst offizielle Entwarnung geben sollte, so wird sich die über viele Monate (hoffentlich nicht noch Jahre?) aufgebaute, ja aufgestaute und am Lodern gehaltene Angst so schnell nicht aus den Seelen der Menschen vertreiben lassen. Vielmehr ist damit zu rechnen, dass die schon chronisch gewordene Angst, die Über-Vorsichtigkeit und das daraus resultierende Misstrauen gegenüber “dem Anderen” uns noch eine ganze Weile begleiten könnten. Es wäre mir jedoch eine große Freude und Erleichterung, wenn ich eines – hoffentlich nicht allzu fernen – Tages feststellen dürfte, dass ich mich diesbezüglich gründlich geirrt habe.

  13. KJB-Krefeld Antworten

    Was wird eigentlich von Frau Bundeskanzlerin erwartet ?
    Wer in der DDR das politische Handwerk verinnerlicht hat, braucht kein Parlament und betrachtet es besten Falls als “Abnickverein”. Erich läßt grüßen! Beispiele gefällig? “Scheitert der EURO, scheitert EUROPA”, “Ausstieg aus der sichersten Atomenergie der Welt” (wegen der Tsunamigefahr in Deutschland?), Energiewende, weg von der Kohle ! (am deutschen Wesen wird die Welt genesen !) und nicht zuletzt einsame CORONA Entscheidungen.

    • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

      Es gibt eine Aussage von der frühen Merkel, daß sie sich mit Basisdemokratie schwertue und eher zu autoritären Entscheidungen neige. Leider hat das niemand aufmerken lassen.

      • Alexander Droste Antworten

        So wenig wie Seehofer in mehreren Interviews bestätigte, dass nicht die Parlamente die Entscheidungen treffen sondern die Pharmalobby.

  14. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Jetzt haben wir den Schlamassel.
    Die große Vorsitzende hat es wieder geschafft, den Abnickverein der Ministerpräsidenten von der Gefahrenlage zu überzeugen, obwohl diesmal von den verschiedensten Seiten Gegenargumente ins Feld geführt worden sind. Herr Laschet bringt es fertig, vom definitiven Ende des angesagten Lockdowns nach einem Monat zu faseln, und die nächste Aussage erklärt, daß in 14 Tagen eine Neubewertung der Maßnahmen vorgenommen werden soll. Merkt der Mann nicht, was er für einen Müll redet?
    Die Virologen Streeck und Schmidt-Chanasit haben im CICERO einen vernünftigen Beitrag zur Corona-Lage gebracht und dargelegt, daß wir auch im nächsten Jahr mit dem Virus leben müssen, auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung hält die Panikmache für falsch. Leider alles vergeblich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.