In Schweden dürfen Polizisten neuerdings Turban, Kopftuch und jüdische Kippa als Teil ihrer Uniform tragen – ein Signal für ethnische Vielfalt, wie es zur Begründung heißt. Klar, dass da eine Reaktion der deutschen Grün_*Innen nicht lange auf sich warten ließ. Die grüne Europapolitikerin Angelika Beer etwa sagte: „Jeder sollte frei sein, zu tragen, was er will. Eine Polizistin mit Kopftuch ist genauso ernst zu nehmen wie eine Lehrerin mit Kopftuch.“ Jeder sollte also frei sein, zu tragen, was er will? Dann schlage ich vor, den bayerischen Polizisten ab sofort das Tragen von Lederhosen im Dienst zu erlauben. Polizisten in Gelsenkirchen sollten beim Einsatz ihre Schalke-Trikots überstreifen dürfen, und im Norden dürfen Polizisten im Kapitän-Blaubär-Ringelpullover ausrücken. Der Irrsinn in diesem Land wird immer greifbarer, und man fragt sich langsam, was für Personal wir in die Parlamente wählen. Noch einmal zur Erinnerung: In Klassenzimmern und Amtsstuben werden Kreuze von den Wänden abgehängt, St.-Martins-Umzüge werden zu Lulli-Lichterfesten umgewidmet und Weihnachtsmärkte zu Winterfesten erklärt. Alles, um die Religion weiter an den Rand unserer Gesellschaft zu drängen. Und aus den gleichen Parteien, die diese Entwicklung nach Kräften fördern, ist man bereit, jedes religiöse Zugeständnis zu machen, sofern es nur nicht gegenüber der christlichen Mehrheitsreligion in Deutschland ist.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 11 mal kommentiert

  1. Susanne von Belino Antworten

    Wie nur kann erreicht werden, dass die EU-Bürger die Probleme und Folgen, welche aus solch absurden Entwicklungen resultieren, endlich erkennen? Ich erfülle meine selbst gewählte Pflicht und bemühe mich, möglichst viele Menschen auf die in den Leitmedien kaum oder nur verzerrt kommunizierten Fehlentwicklungen anzusprechen; ich versuche, zu sensibilisieren, wachzurütteln. Leider begegnet man mir allzu oft mit Desinteresse, bisweilen sogar mit ängstlichem Zurückweichen. Nicht selten höre ich das enttäuschende – da fatalistische – Argument, dass man ja „sowieso nichts dagegen machen“ könne. Ja, wenn das so ist!!! Viele Leute in diesem Land scheinen unter dem Einfluss einer Droge zu stehen, die sie in einen hypnotischen Dämmerschlaf versetzt hat. Oder leiden sie gar an dem nur schwer heilbaren Dornröschen-Syndrom? Anders kann ich mir die allgegenwärtige Indifferenz einfach nicht mehr erklären.

  2. heribert joppich Antworten

    mich wundert nicht, dass in Deutschland insbesondere von den GRünen solche Themen schnell und positiv aufgegriffen werden. Die Grünen haben schon lange vergessen, was das Grundgesetz sagt: Schaden vom Deutschen Volk fernzu halten. Aber das trifft leider auch auf viele andere Politiker zu. Wir entwickeln uns mehr und mehr zur Bananen- und Clownrepublik. Wäre ich jünger, würde ich Deutschland den Rücken kehren.
    Heribert

    • Dr. Hans Dolhaine Antworten

      …..um wohin zu gehen?

      Natürlich gibt es etliche Missstände in unserem Land, und Entwicklungen, die fast ans Fatale grenzen. Aber trotzdem, wo gibt es Besseres?

      MfG H. Dolhaine

  3. Uwe_aus_DO Antworten

    Die Schweden handeln doch nur konsequent. Polizei hat keine Autorität mehr, ist beliebig geworden, warum dann nicht auch die Uniform.

  4. Helmut Zilliken Antworten

    Schauen wir intensiv nach Schweden: Von dort wird – mit einer zeitlichen Verzögerung – der Gutmenschensiff zu uns herüberschwappen. Wetten?

    • Uwe_aus_DO Antworten

      Verzeihung, Herr Zilliken, er IST LÄNGST zu uns herübergeschwappt! Wir haben kein Geld für die Renovierung von Schulen, aber disktutieren über Ampelwesentransgender!

  5. Jochen Horstmann Antworten

    Der Respekt vor“ den Bullen“ wird ja kontinuierlich abgebaut. Um da Abhilfe zu schaffen schlage ich vor dass Polizisten zukünftig im Terminatorlook mit Laserwaffenatrappen ausgerüstet werden, so verstehen insbesondere Jugendliche, dass sie da jemand vor sich haben, den sie vorsichtshalber nicht anpöbeln sollten.

  6. Jörg Ritter Antworten

    Das passt doch zu der Hofleitner – Tuppe.Wie erwähnt erst mal das Grundgesetz gründlich studieren und dann erst denken und dann sprechen.
    Alle Politiker und Bürger dieses Landes sollten stolz sein auf unsere Polizei .Hier muss aber Einiges getan werden sonst haben wir dann wirklich bald schwedische Verhätnisse. Nur, dann wird es wohl auch keine abgesicherten Bundesligaspiele mehr geben usw usw,
    Auf geht’s. Jörg Ritter

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.