Claudia Roth trifft Antisemiten aus Iran – muss wohl am grünen Meinungsklima liegen

“Woher kommt diese unerträgliche Doppelmoral?”

Wieder war es die BILD-Zeitung, die es auf den Punkt brachte. Gemeint ist die Bundestagsvzepräsidentin Claudia Roth (Grüne), die immer noch viele grüne Wähler und sogar Politiker anderer Parteien für harmlose eine idealistische Öko-Ulknudel halten, durch und durch emotional, 24 Stunden am Tag im “Kampf gegen Rechts” unterwegs, zwischendurch gern auch mal im Ausland das Kopftuch übergestülpt und in der heimischen Küche einen Börek gerollt (“Das kann ich gut”).

Wir wissen nicht, ob sie einfach so ist oder ein Problem hat, aber normal ist das nicht, wenn Sie sich anschauen, wie Roth Parteitage der Grünen eröffnet oder nachts als Bundestagsvize die offenkundig nicht mehr bestehende Beschlussmehrheit des Bundestages feststellt. Konsequenzen? Fehlanzeige. Es ist ja unsere Claudia, immer gefühlig, immer betroffen und immer sakrosankt für die politische Klasse, selbst wenn ein Foto auftaucht, auf dem die heute eine der höchsten Repräsentanten unseres Staates auf einer Demo hinter einem Transparent herläuft, auf dem “Deutschland, Du mieses Stück Scheiße” steht. Und dafür monatlich ungefähr 14.000 Euro kassiert. Ist das nicht schön, wie dieses Land auch ehemaligen Mitarbeiterinen einen “Vermittlungsbüros für Freie Gruppen und Amateurtheater” (wikipedia) in Unna eine Karriere ermöglicht?

Doch dieses Mal, nach dem widerlichen Doppelmord eines rechtsradikalen Antisemiten in in Halle, ist die Bevölkerung besonders sensibilisiert. Antisemitismus – zu recht das letzte Tabu der Mehrheitsgesellschaft – ist nämlich keineswegs nur eine “Spezialität” von jungen und alten Nazis. Es gibt Judenhass auch in der linken Szene, bei linken Parteien und besonders bei den vielen muslimischen Neubürgern aus aller Welt, über die wir uns so freuen.

Da wirkt es ein bisschen, sagen wir, unbehaglich, wenn eine Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages den iranischen Parlamentssprecher Ali Laridschani trifft, den sie auch schon von früher her kennt. Laridschani hatte auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2009 seinen damaligen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad verteidigt, der den Holocaust geleugnet hat. Im Jahr 2012 hatte Laridschani Israel einen “dunklen Fleck” genannt, der getilgt werden müsse. Deutsche Geheimdienste sehen im iranischen Freund unserer stellvertretenden Parlamentspräsidentin ein wichtiges Bindeglied zu Terrororganisationen wie Hamas und Hisbollah.

Wir das politische Establishment in Deutschland auch diesen unvorstellbaren Skandal wieder hinnehmen? Es ist zu befürchten. Für Politik interessiert sich in der Großen Koalition kaum noch jemand, und politische Überzeugungen und Wahrheiten wurden in der Ära Merkel bis zur Unkenntlichkeit geschleift.

Und stellen Sie sich mal vor, ein wichtiger (oder auch unwichtiger) Politiker der AfD hätte Laridschani empfangen. Was wäre hier heute los? ARD-Brennpunkt wäre das Mindeste. Es ist diese unerträgliche Doppelmoral, die bewirkt, dass sich immer mehr Bürger von unserem Staat abwenden. Und das Beschwichtigen von Skandalen, wenn sie nur von den Richtigen verursacht wurden.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) sagte heute sinngemäß, man müsse mit ausländischen Delegationen eben auch sprechen. Und: “Ich habe überhaupt keinen Zweifel daran, dass Claudia Roth jeder Form von Antisemitismus entschieden entgegentritt.” Na dann…

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 23 mal kommentiert

  1. Ruth Antworten

    “Man müsse mit ausländischen Delegationen eben auch sprechen” – das ist der Brüller schlechthin, wenn man gleichzeitig die Hetzerei der lieben Grünen gegen Herrn Mendig betrachtet. Ein Mittagessen – ein Gespräch kostete Herrn Mendig auf Wunsch der Grünen seinen Job.

    Doch die Frau, die mit der Aussage “Deutschland, Du mieses Stück Scheiße” sympatisiert kann sich erlauben was sie will. Und ja, dat Claudia und ihre Grünen*innen sorgen mit ihrer Art Politik zu machen täglich dafür, dass Deutschland auch tatsächlich dazu wird.

    Und was mache Angela und Annegret …. sie bestimmen einfach was in einem fremden Land geschehen soll und was nicht. Und auch hier lebt die Doppelmoral – wieviel Geld hat Frau Merkel allein in den letzten Jahren an Herrn Erdogan überwiesen? Wieviel Waffen wurden geliefert?

    Mir wird übel.

    • SiWi Antworten

      Was soll man dazu noch sagen, schreiben, dagegen machen? Meine Resignation gegenüber den Zuständen in diesem Land und gegenüber der Unfähigkeit der Regierungspolitiker oder der absichtlichen Zerstörung Deutschlands – wer weiß das schon so genau – , wächst von Tag zu Tag. Diese widerliche Doppelmoral, die Frau Roth auszeichnet empfinde ich als unerträglich….aber in meinem Umfeld bewegt dies und alle anderen Skandale kaum jemand. Kaum jemand sieht den Verrat, der an der einheimischen Bevölkerung begangen wird.
      Und ja, 85 % haben so gewählt…. trotzdem glaube ich, dass fast alle überrascht sein werden, was dieses Verhalten in nicht allzu ferner Zukunft für uns alle bedeuten wird!!

  2. Alexander Droste Antworten

    Grün = bigott

    Bigott bald Bundeskanzler? Dann hat Deutschland endgültig fertig.

  3. colorado 07 Antworten

    Wie soll man solchen Leuten noch irgendein Vertrauen entgegenbringen? Armes Deutschland!

  4. Hans Wolfgang Schumacher Antworten

    Niemand von der AfD darf Bundestagsvizepräsident werden.
    Aber eine “Lichtgestalt” wie Claudia Roth schon.
    Das ist nur ein Symptom von vielen: Es geht steil bergab in Deutschland.

  5. Stefan Schmidt Antworten

    Ich denke mittlerweile, dass man derlei Schikanen des Zeitgeistes nur noch mit Hilfe spezieller Mutationen verstehen kann, vielleicht sind die Grün_//’*Innen deshalb gegen Atomkraft?

  6. Alexander Droste Antworten

    Auch das ist Deutschland: Wenn ich mal wieder aufgebracht bin von all den ekelerregenden Berichten über das politische Klima “Kampf gegen Rechts”, bigotte und/oder unfähige, schleimige Politiker, bösartige Anschläge, die zu einem Riesenpopanz gemacht werden, Gefahren durch “Flüchtlinge”, die inkognito unser Land besiedeln und möglicher weise Betrug oder gar schlimmere Verbrechen begehen und das anscheinend sogar dürfen, die Klimahysterie, die anscheinend nur ein Geschäftsmodell ist, Schleuser, die als Retter gefeiert werden etc. , dann werde ich zuhause abgekanzelt, ich würde mich in einer Blase befinden, selektive Wahrnehmung haben, weil mich der Internetalgorithmus mit immer denselben Inhalten füttert. Zugegeben, da ist was dran.

    Es sei ja gar nicht so schlimm, die Dinge werden sich aufklären und Gegenbewegungen sind schließlich auch da kräftig am gegenhalten. Hier in NRW haben wir auch den Herrn Reul, der räumt tatkräftig auf. Mein Einwand lautet: “schön wär es. Wenn du wüsstest, was los ist, …” Schwarz ist Grün und Grün ist Rot, blau ist braun und rot ist bunt. Gibt es noch irgend etwas Authentisches? Deutschlands Wohlstand schmilzt dahin wie Schnee im März, Europas Staaten berauben ihre Bürger mit immer höheren Steuern und Abgaben, der Russe ist wieder der ganz böse Feind, Hickhack in Groß Britannien und Italien, Österreich dreht am Rad, Erdogan sowieso und wir Deutschen sind wieder die Bessermenschen, die die Welt bevormunden wollen. Dem steht irgendwie seltsam eine völlige Unbekümmertheit entgegen mit Konsumfreude, die sich an Unterhaltungskonsum und dicken Autos misst. Aber überall steckt ein latenter Zwist drin, wenn er nicht in den Medien zugunsten einer ziemlich eindeutigen Agenda ganz groß gemacht wird.

    Was soll ich sagen? Es erinnert mich dem Hörensagen nach an die Zeit der Weimarer Republik.
    Am Ende heißt es:
    “Das haben wir nicht gewusst.” oder “Warum habt ihr nicht dagegen unternommen?” oder betretenes Schweigen. Das allerdings erst hinterher, so in 70 Jahren vielleicht.

    Und für all das ist Claudia Roth für mich eine Ikone!

  7. HK Antworten

    Hat jemand hier ERNSTHAFT erwartet, daß der zweithöchste Politiker unseres Landes seine Stellvertreterin tatsächlich zur Ordnung ruft, rüffelt oder womöglich rausschmeißt ???

    Was erwarten wir von einem Politiker, der vor laufenden Kameras in einer PK als Finanzminister seinen Staatssekretär „zur Sau“ macht ? „Kann mir mal einer diesen Offer herholen ?!“

    Was erwarten wir von einem Politiker, der kofferweise Bargeld ( für seine Partei ? ) durch due Gegend geschleppt hat und sich – oh Wunder – plötzlich und auch auf mehrere Nachfragen nicht daran erinnern kann ?

    Was erwarten wir von einem Bundestagspräsidenten, der mit verhindert, daß ein Vizepräsident von einer demokratisch gewählten Partei gestellt wird ?

    Was erwarten wir von einem führenden Unionspolitiker, dessen Partei die Grünen als nahezu gleichstarken Konkurrenten in eine schwarz-grüne Regierung einbinden will ?

    Dieser Bundestagspräsident schafft es nicht einmal, dafür zu sorgen, daß während einer Debatte nicht mindestens die Hälfte der Abgeordneten telefonieren, schwatzen, Zeitung lesen, auf ihrem ipad rumdaddeln ( als Finanzminister wurde er selbst auf der Regierungsbank von den Kameras beim Sudoku erwischt ).

    Hoffentlich sind die Merkels, Schäubles, Altmeiers, Kauders, Drehhofers, Roths, Hofreiters, KGEs und Scheuers dieser Republik bald Geschichte.

  8. Dr. Klaus Rocholl Antworten

    “Wolfgang Schäuble (CDU) sagte heute …, man müsse mit ausländischen Delegationen eben auch sprechen. Und: “Ich habe überhaupt keinen Zweifel daran, dass Claudia Roth jeder Form von Antisemitismus entschieden entgegentritt.”

    Zur Rot(h)en Claudia sage ich schon lange nichts mehr.
    Und zur o. g. Äußerung “Herrn” Schäubles antworte ich mit einem (modifizierten) Roth Zitat:
    Schäuble, Du m….. St… Sch… !

    Daß Linke links sind, ist zu erwarten…

    Daß ehemals honorige Leute wie Schäuble so tief sinken, macht nur noch wütend!

    Da ist wohl jeder moralische und sonstige Kompaß der reinen Machtgier zum Opfer gefallen.

    • HK Antworten

      „Da ist wohl jeder moralische und sonstige Kompaß der reinen Machtgier zum Opfer gefallen.“

      Das gilt offenbar nicht nur für den „ZWEITEN“ „MANN“ im Staat ….

      Politiker wie Helmut Kohl und Helmut Schmidt müssen im Grab rotieren …

  9. colorado 07 Antworten

    Macht korrumpiert eben, wenn man zu lange dran ist. Da dachte man mal, der Schäuble sei einer, der gerade steht, wenns mal drunter und drüber geht. Pustekuchen!

  10. colorado 07 Antworten

    Liebe(r) HK,
    bei Helmut Kohl bin ich mir gar nicht so sicher. Helmut Schmidt war meiner Meinung nach – obwohl ich nie Freund seiner Partei war – der letzte Aufrechte, der zu dem stand, was er sagte. Er sprach mit Autorität, in sachlicher und charakterlicher Hinsicht. Er traute sich noch zu sagen, Multikulti sei eine “Illusion von Intellektuellen”. Wer hätte heute noch den Mut zu so einem Satz? Heute fragen sich doch alle zuerst: Wie komme ich an mit dem, was ich von mir gebe?

    • HK Antworten

      Liebe/r colorado 07,

      zumindest ich selbst bin bei Helmut Kohl sicher.

      Ohne Zweifel hat auch er Fehler gemacht, jede Menge. Man denke nur an die Umtauschquote der D-Mark.

      Und an die schwarzen Kassen ( wobei ich sicher bin, daß er kein Geld für sich selbst genommen hat ).

      Ohne ihn hätte es die deutsche Wiedervereinigung nie gegeben. Zur Erinnerung: das Sozi-Triumvirat zog es vor, in der Toskana abzutauchen. Letztendlich alle drei gescheiterte Existenzen, während Helmut Kohl gearbeitet und GEHANDELT hat.

      Ich lasse auf „meinen Helmut“ nichts kommen – und ich wäre mehr als froh, wenn er statt unserer „alternativlosen Kanzlerin“ dieses Land geführt hätte – DIESES selbstherrliche, gottgleiche Gehabe und dieses Chaos in allen Bereichen hätte es mit IHM sicher NICHT gegeben.

      Und diesen Linksrutsch der CDU hätte er ganz sicher nicht im Ansatz zugelassen.

  11. colorado 07 Antworten

    Liebe(r) HK,
    zugegeben, ich möchte Helmut Kohls Verdienste nicht schmälern.
    Aber hat Ihr “Helmut” nicht auch die Merkel protegiert? Hätte er da nicht mehr Weitblick haben müssen?

    • HK Antworten

      Sie haben recht.

      Aber darf nicht jeder mal „ins Klo“ greifen ?

      😉

      Im Ernst: DIESEN Fauxpas nehme ich ihm WIRKLICH übel …

  12. Christine Lamine Antworten

    Anstand, Moral und Ehre ist in der Politik nicht mehr vorhanden und auch nicht gewollt oder gar gewünscht.
    Von den Politikern wird uns Bürgern die Verrohung der Sprache vorgeworfen, die wir aber größtenteils von ihnen übernehmen. Viel schlimmer empfinde ich ihr doppelmoralisches und scheinheiliges tun, und dass wir sie damit durchkommen lassen. Mit Merkel, Heiko Maas und Steinmeier wird Deutschland regelmäßig in der Welt der Lächerlichkeit preisgegeben. Eine Kanzlerin, die unsere Nationalflagge am liebsten mit der Kohlenzange anfassen würde und NUR bei unserer Nationalhymne zittert, und sie daher sitzend anhören muss, ist untragbar. Dieses Verhalten darf nicht durch Krankheit entschuldbar sein.
    Auch unser Außenminister, der von der Bevölkerung als Hampelmann wahrgenommen wird, verfestigt diese Wahrnehmung sogar noch im Ausland. Und unser Bundespräsident, der schärfste Kritiker der verbalen Verrohung, trägt nicht nur dazu massiv bei, er spaltet auch noch diese Gesellschaft. Mit Feiner Sahne Fischfilet ein Konzert gegen Rechts initiieren und dem Mullah-Regime zum Staatsjubiläum gratulieren, das nenne ich Doppelmoral. Ich habe die Vermutung, dass unsere Volksvertreter nicht mehr unterscheiden können zwischen richtig und falsch, temporär an Schizophrenie leiden und sich dabei noch als Gutmenschen empfinden. Und dann wagen sie auch noch zu jammern, dass ihnen die Wähler zur AfD weglaufen. Deutschlands Ansehen in der Welt wird durch solche Politiker nicht besser, sondern als dumm empfunden und zum ausplündern feilgeboten.

  13. Wolfgang Heppelmann Antworten

    Von welcher Doppelmoral ist hier die Rede ? Die meisten regierigen Politiker besitzen doch offensichtlich nicht mal eine ?

    -Dann ist das Roth als eine der höchsten Represen-Tanten bezeichnet worden! Hat denn keiner Augen im Kopfe ? Das Roth -( leider weiß ich nicht, welchen Geschlechts es ist ) ist mit Sicherheit, nach dem heute “gestürzten” Wirtschaftsminister, dem man schon an der überfülligen Leiblichkeit ansehen kann, daß der nicht haushalten kann, das zweitbreitweste “Medium” im Bundestag. Ich glaube, die AFD durfte keinen Fizepräsidentenstuhl bekommen, weil der fette, Rot(h)e Arsch mindestens zwei Stühle braucht, damit der nicht herunterfließt und weil ein Stuhl alleine die Stabilität dafür nicht hätte aufbringen können.

    -Dann: Juden- bzw. Israelhaß war dort, wo die “Rautenerzeugerin” mit Egon Krenz den 40 ten Jahrestag der sogenannten DDR feierte, -(You Tube- Video)-Staaträson. Von der soz. Internationale wurden die “palestinensischen Freiheitskämpfer” im Kampf gegen rechts, =Israel, nach Kräften unterstützt. Der Apfel fällt eben nicht weit vom Pferd. Der vorallem seit 2015 importierte Judenhaß entlastet “unsere” Obertürkin von solchem eigenen tun stellvertretend, da fällt ihr eigener Juden-=Israelhaß nicht so auf.

    Erst wenn der letzte Jude getötet ist, und der Islam überall regiert, ist das Himmelreichauf der Erde vollendet. in Berlin schaffen wir das ! -Bald.

    Da kann man ‘mal sehen welche Kraft auch nur ein einziger Jude in sich birgt. Er steht einer ganzen “Religionsgemeinschaft” im Wege. Da kann man den überbordenden Haß doch verstehen. Oder ? Das Claudia Roth sollte öfter in den Iran fliegen, trotz CO 2 Belastung, und den Mullas bis auf weiteres tröstend zur Seite stehen, dann schaffen die das auch.

  14. Martin Antworten

    Im Grunde ist es wie mit den damaligen Machthabern in der SED: Was soll man dazu noch sagen. Wieso soll man sich über die aufregen. Man weiß doch sowieso schon alles.
    Die einzige Frage: Sind die irgendwann weg oder bleiben die und ihre Nachfolger ewig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.