Du musst Dich entscheiden!

Corona und Lockdown machen ernsthafte politische Aktivitäten zur Zeit nahezu unmöglich. Parteitage fallen aus, Stammtische auch, Seminare sowieso. Demonstrationen finden gelegentlich statt, was erst einmal gut ist im Sinne des demokratischen Prozesses. Der neue Gesetzentwurf im Bundestag als Basis für andauernde und wiederkehrende Einschränkungen unserer Grundrechte beunruhigt verständlicherweise viele Bürger. Andererseits: Wenn Covid-19 oder irgendwann auch andere Viren oder Naturkatastrophen wirklich entschlossenes Handeln der Regierung erfordern, kann man eben den Regierenden auch nicht jedes Instrumentarium, das dafür möglich sein muss, verweigern oder aus der Hand schlagen. Was ja oft schon passiert, wenn zum Beispiel der Datenschutz von Grün_*Innen höher bewertet wird als effektiver Kampf gegen Terroristen oder Kinderschänder. Dieser Staat, eigentlich eine großartige Erfindung mit garantiertem Recht auf Leben und Würde, mit Gewaltenteilung und Freiheit von Gedanken und Rede, mit Wohlstand und sozialer Absicherung wie kaum sonst auf der Welt, droht in eine bedrohliche Schieflage zu geraten.

Wohin auch ich in diesen Tagen komme, nahezu alle sagen: Klaus, wir müssen etwas tun. Das geht nicht so weiter. Mit einem Freund stand ich gestern auf einer Terrasse in der strahlenden Mittagssonne, und wir hatten genau dieses Thema. Es geht nicht mehr nur darum, wen wir alle vier Jahren wählen. Bei der derzeitigen politischen Gemengelage ist das nahezu bedeutungslos. Wird es nächstes Jahr eine schwarz-grüne Bundesregierung geben ist das ganz schlecht. Wird es eine rot-rot-grüne Bundesregierung geben, dann ist das ganz, ganz schlecht. Aber sollte eine Bundestagswahl nicht den Zweck haben, etwas Gutes zu wählen? Das Richtige anzustreben, statt nur das Allerschlimmste zu verhindern oder dem “kleineren Übel” zwei Kreuze zu schenken?

Und genau das ist das Problem. Wir alle hoffen, dass es nicht so schlimm wird. Dass Frau Merkel endlich aus dem Kanzleramt verschwindet und man in den nächsten zehn Jahren die katastrophalen Fehlentwicklungen reparieren kann. Wir freuen uns, wenn in der Palaverrunde der unsäglichen “Anne Will”-Sendung am Sonntagabend zwischen all den uniformen Worthülsen auch mal wenigstens EINER zu Wort kommt, der Klartext redet. Wenigstens einer…

Erinnern Sie sich noch an den armen Philipp Amthor von der CDU, der in einer aufgeregte Runde von Feministinnen eingeladen wurde – einzig zu dem Zweck, vor großem Publikum dort “geschlachtet” zu werden? Oder wenn Jörg Meuthen, der Vorsitzende der größten Oppositionspartei im Lande, zwei Mal pro Jahr kommen darf, während Ober-Grüne dort quasi gefühlt einen eigenen Sessel mit Namensschild aufstellen können, weil sie dauernd dort hocken. Da freuen wir uns über dieses öffentlich-rechtliche Höchstmaß an Meinungsvielfalt. Es ist immer das gleiche Muster: eine Gutmenschen-Majorität trifft auf einen Watschenmann, um ihn oder sie  öffentlich auspeitschen zu können. Und am nächsten Morgen kann man im Mainstream nachlesen, dass das Gute wieder mal gesiegt hat. Es ekelt mich an.

Wie Meinungsvielfalt möglich ist, konnten wir alle wieder in den vergangenen Tagen anschaulich beim Wahlkrimi in den USA erleben. Natürlich ist FOX NEWS nicht neutral, aber das muss es auch gar nicht sein. Denn es gibt ja CNN oder NSNBC, die auch nicht neutral sind. Und deshalb gibt es klare Positionierungen und jeder kann dort schauen und sehen, wie sich Progressive und  Konservative ihre Standpunkte um die Ohren hauen. Da ist Leben in der Bude, da herrscht wirklich bunte Vielfalt – und das ganz ohne Zwangsgebühren und Klaus Kleber.

Ich weiß, der Gedanke ist ihnen noch nie gekommen. Wie auch? Aber wissen Sie, dass es tatsächlich auch möglich wäre, eine Talkshow mit vier Abtreibungsgegnern und einem Gender-Watschenmann zu produzieren? Oder mit vier Teilnehmern, die strikt gegen Massenmigration argumentieren und Frau Rakete als Watschenfrau? Oder eine Runde, in der vier Teilnehmer für neue Atomkraftwerke in Deutschland argumentieren, und Fräulein Thunberg mittendrin traurig guckt. Das wäre mal Eventfernsehen, oder? Aber wir werden das nicht erleben, weil niemand in diesem medialen Einheitsbrei wagt, wirkliche Meinungsfreiheit zuzulassen. Wir alle in den sogenannten alternativen Medien halten dagegen – auch mit wachsendem Erfolg, aber weitab von den finanziellen Möglichkeiten und Reichweiten der Milliardenkonzerne.

14 Millionen Menschen bezahlen in Deutschland die große Party, wissen Sie das? Das sind die Leute, die mit ihrer Arbeit und ihren Steuern den Laden am Laufen halten. Und weil das alles Masochisten sein müssen – anders ist es nicht zu erklären – lassen sie sich willenlos am Nasenring durch die Manege führen. Alle schauen zu, alle halten sich brav an jede noch so dämliche Vorschrift, alle bezahlen, alle gehorchen, alle wollen mit ihren abweichenden Meinungen bloß nicht auffallen.

Wir müssen grundsätzlich Umdenken. Und wir müssen vom Sofa runter! Wir müssen aufstehen, uns bekennen zu dem, was richtig ist. Und ja, wir müssen auch in unsere Geldbörsen schauen. Was könnten wir alles allein medial aber auch politisch tun, wenn es finanzierbar wäre. Es ist an der Zeit, aktiv zu werden. Wir dürfen nicht mehr abseits stehen und zuschauen – das gab es schon mal vor 90 Jahren in Deutschland. Das Totalversagen der bürgerlichen Mitte gegenüber den Extremisten, den Feinden der Demokratie und der Freiheit. Und wir haben nichts gelernt. Vielleicht ist jetzt  unsere letzte Chance für lange Zeit…

Wir erreichen viele Leser mit einem der wichtigsten bürgerlich-konservativen Blogs in Deutschland. Aber wir könnten noch viel mehr tun, wenn Sie uns unterstützen. Ohne Moos nix los, sagt der Volksmund. Bitte stärken Sie unsere wichtige Arbeit mit diesem Blog über PAYPAL hier oder auf unser Konto bei der Stadtsparkasse Wuppertal: DE06 3305 0000 0000 3447 13.

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 24 mal kommentiert

  1. Kkaus M. Antworten

    Von 1949 bis 1959 kämpften SPD und Gewerkschaften verbissen für den Sozialismus. Erst 1959 kam das Bad Godesberger Programm und die Arbeitervertreter setzten sich gegen die Sozialisten durch. 1969 kam dann der Arbeiterflügel in die Regierungsverantwortung. Man hat vieles entschieden, auch Sozialistisches: “Lieber 5 % mehr Inflation, als % % mehr Arbeitslose” und man war ehrlich. “Später hatten wir dann beides” (Helmut Schmidt).

    Die CDU wurde gewählt, um die Kassen wieder in Ordnung zu bringen und tat es nicht. Man sah die Probleme mit der Religion der “Gastarbeiter” und macht halbherziges und ohne Erklärung. SPD in Teilen (NRW) und CDU gaben dem Land 15 Populationswissenschaftsprofessoren gegen den demografischen Wandel und wollten die Familienpolitik nicht umsetzen, die von diesen (Prof. Dr. Herwig Birg) empfohlen wurde.

    1989 änderte sich die Politik der SPD erneut und von der Sozialen Marktwirtschaft wurde zum demokratischen Sozialismus gewechselt. Zwei Programme später ist immer noch der demokratische Sozialismus im Programm der SPD und die CDU kuschelt mit dem Sozialismus. um wie immer, das schlimmste zu verhindern. Und weil die neue FDJ Sekretärin den amerikanischen Kapitalismus präferiert. Geschichtvergessen ist sSe der einziger Oppositionsführer, der seit dem 30 Jährigen Krieg im Ausland um Hilfe bat.

    Verhindern kann die CDU auch. Zusammen mit Sozialisten, Anarchisten, Trotzkisten, grünen Maoisten versucht sie seit 2013 eine neue ander Partei zu verhindern. Auch, wenn die von Ihr mitbezahlten CDU Busse in Berlin-Spandau anstecken oder in der niedersächsischen Provinz gleich zweimal den PKW eines CDU-Bewerbers. Man schweigt über seine neuen BündnisGENOSSEN und auch, wenn der Kemmerich FDP die Hakenkreuze auf die Fensterscheiben geschmiert werden. Da hätte man aus dem Sofa gemusst!

    Spätestes seit 1989 hat die CDU/CSU, die FDP und alle Konservativen (auch in der SPD) geschlafen. Und der Sozialismus erhebt nach zwei gescheiterten Sozialistischen Diktaturen erneut sein Hydra Haupt und bekommt die Mehrheit in Wahlen!

    Und schon weht wieder der Sozialismus durch Land. Die Einheitsmeinung tönt aus allen Zeitungen. Es gibt keine Unternehmer mehr – Axel Cäsar Springer ist tod. 92 % aller Neueinstellungen in den Öffentlich Rechtlichen haben eine Sozialistische Gesinnung nur 7 % dürfen noch CDU/CSU sein und nur 0,7 % liberal. Die CDU/CSU und die FDP scheinen keine Sitze in den Rundfunkräten zu haben, sondern nur Sofas.

    Und wieder geschieht das Gleiche. Das PROLETARIAT flieht vor dem SOZIALISMUS. Nur die Grünen sind schlauer, Ihr Klima kann nicht fliehen. Deutschland ist Auswanderungsland von gut ausgebildeten und jungen Menschen.

  2. Teska Antworten

    Gut, dass Sie hier deutliche Worte finden. Als AfD-Mitglied lernt man auch die gefährliche Seite der Meinungsfreiheit kennen und erlebt fast täglich die Angst der Parteifreunde vor der Gewalt der ‘Gutmenschen.
    Wir brauchen vor allem Mut um zu bekennen, dass wir nicht mehr mitmachen, nicht mehr weglaufen, nicht mehr den eigenen Standpunkt verleugnen.

    • H.K. Antworten

      Alles richtig.

      Aber:

      Wenn Ihre Frau, Ihre Kinder bedroht werden, Ihre Hauswand nächtens „verschönert“ wurde, Ihr Auto plötzlich morgens einige cm tiefer liegt, weil die Reifen „belüftet“ wurden oder Sie von der Feuerwehr geweckt werden, weil das Auto Ihrer Frau in Flammen steht, ist niemand mehr „mutig“ und sagt „wir müssen, wir werden, wir dürfen nicht …“.

      Die Methoden gleichen sich immer mehr den S.A.-Schlägertrupps an.

      Wenn ich Reitschusters Bericht über die – bei ARD und ZDF mit keinem Wort erwähnten – „Begleitumstände“ der Demo in Leipzig lese, bekomme ich Beklemmungen.

      • J. Antworten

        DU “kuschst” um nicht alles zu verlieren…ABER du wirst alles verlieren, weil du kuschst!

        Benjamin Franklin: Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

        Genauso wird es kommen.

  3. H.K. Antworten

    Das 1. wesentliche Problem sehe ich darin, daß der größte ( laute ) Teil unserer Bevölkerung RICHTIG findet, was Grüne und Linke zusammen mit der CDU und SPD tun.

    Hauptsache, es geht gegen „Rääächts“, weil alles, wirklich ALLES, was DIE DA sagen, räääächts, braun und bäääh, zumindest aber erzkonservativ und reaktionär ist.

    Das 2. wesentliche Problem besteht m.E. in der grundsätzlich links-grünen Unterwanderung der Medien, insbesondere der Öffentlich Rechtlichen.

    Neben diesen links-grünen Medien sehe ich keinen Sender und keine Zeitung, die dem in irgendeiner Weise entgegensteht.

    Wenn in den Medien AUSSCHLIESSLICH links-grüne „Wahrheit“ berichtet wird, glaubt Lieschen Müller über kurz oder lang genau das, was sie glauben soll.

    Und das führt dann zum 3. wesentlichen Problem:
    HIER ist m.E. die Mehrheit einer Meinung, wenn auch hier und da mit Differenzen.

    Aber selbst, wenn HIER ALLE sagen würden „Es reicht ! Jetzt aber … !“ so ist das doch nur ein relativ kleines Häuflein.

    Der Großteil unserer Bevölkerung lässt sich immer weiter einlullen und stellt fest, daß die wesentlichen Ansprüche ja erfüllt sind. Insbesondere die große Zahl der Beamten und ÖD-Beschäftigten kann sich nun wirklich trotz aller Corona-Maßnahmen nur auf hohem Niveau beschweren.

    Und die kleinen Selbständigen ebenso wie die Hunderttausenden Kurzarbeiter sind sich noch nicht wirklich darüber klar, was im Frühjahr oder allerspätestens nach der Bundestagswahl auf sie zukommt.

    Wir sind viel zu satt, viel zu brav und viel zu träge.

  4. Querdenker Antworten

    Lieber Herr Kelle, ich möchte ihrer Analyse noch einen Gedanken hinzufügen – nicht nur in den Systemmedien, sondern auch in den Parlamenten existieren implizite Leitplanken für die politische Auseinandersetzung. Themen, die der „falschen Seite“ in die Hände spielen könnten, werden ausgeklammert und sind praktisch inexistent. Die Einhaltung des Meinungskorridors, innerhalb dessen sich eine politische Auseinandersetzung abzuspielen hat, wird vom politischen Mainstream strengstens überwacht. Mit Abweichlern will niemand aus dem politischen Mainstream etwas zu tun haben. Abweichler, Kritiker und alle übrigen Schmuddelkinder außerhalb des politischen Mainstreams von jeglichem Einfluss in Politik und Gesellschaft fernzuhalten, ist ein blockübergreifender Konsens, ja geradezu eine nationale Aufgabe. Oder vereinfacht zusammengefasst, wir können nicht nur die Systemmedien sondern auch unsere Parlamente und die Mainstream Parteien allesamt abschreiben.

    In dieser Situation sehe ich nur zwei Alternativen. Entweder wir formieren uns zu einer neuen außerparlamentarischen Opposition. Eine gemeinsame und erfolgversprechende Vorgehensweise, die von einer breiten bürgerlich-konservativen Basis getragen wird. Die französischen Sammlungsbewegungen könnten eine Blaupause für eine parteiunabhängige „Freiheitlich-Konservative Bürgerinitiative“ sein. Wenn sich keine neue außerparlamentarische Opposition findet, bleibt nur Verweigerung und Ungehorsam als sehr wirkungsvolle Waffe.

  5. Alexander Droste Antworten

    Die Querdenken-Bewegung ist genau das: Das Einfordern der alten Rechtsordnung. Lieber Klaus, bist Du einmal bei einer Kundgebung dieser mutigen Menschen mitgegangen? Wenigstens als Journalist und Reporter?

    Man muss nur mal die Massenmedien betrachten, dann weiß man, wohin der Hase hoppelt. Jeder, der sich für Friede, Freiheit und Demokratie oder gar Einhaltung geltenden Rechts einsetzt oder noch schlimmer Tatsachen berichtet, ist ein Nazi um nicht zu sagen Verschwörungstheoretiker, aber zumindest ein Covidiot. Wer mitmarschiert, verliert Arbeitsstelle oder Vereinsmitgliedschaft. Wer sich Gehör verschaffen will, wird rigoros diffamiert oder zensiert. Wer sich widersetzt, wird vom bisherigen sozialen Umfeld gemieden oder gemobbt. Das ist bereits durchstrukturierter Autoritarismus. Anerkannte Fachkapazitäten in Wirtschaft, Wissenschaft und Rechtskunde werden gemieden oder diskreditiert.
    Die Gewaltenteilung des Staates und die föderale Selbstbestimmung der Länder ist aufgeweicht oder gar beseitigt. Das ist bereits totalitär. Es wird bereits der arbeitenden Minderheit des Landes ein Großteil ihres Verdienstes entrissen und für ideologisch motivierte Projekte verplempert. Das ist bereits der real existierende Sozialismus.

    Alles in allem sind wir bereits eine sozialistische Diktatur. Nur noch nicht eindeutig offiziell verkündet und zu Papier gebracht. So richtig durchgeschlagen haben die Effekte noch nicht, aber in den nächsten drei – vier Jahren werden sie es. Ich denke, die nächste Wahl wird nur noch symbolisch abgehalten. Ändern wird sie nichts.

    Die unkritische Masse interessiert nur 20.15 Uhr Tagesschau und der Krimi danach. Hauptsache nicht belästigt werden mit Politik. Nächstes Jahr werden sie heulen. Ich glaube, dass man das Rad ohne Gewalt nicht mehr herumreißen kann. Die Forderung müsste lauten:

    – Zeitweise Schließung der Verlagshäuser und Medienanstalten und Auslese in den Redaktionen, Herstellung der absoluten Unabhängigkeit.
    – Rücktritt aller Funktionäre der Regierung und des Bundestags und Neuwahl
    – Ein neues Wahlrecht, mehr Basisdemokratie
    – Ein neues Parteienrecht, Koalitionsverbot
    – Rücktritt des Bundespräsidenten
    – Die endgültige Klärung der Rechtslage der Bundesrepublik Deutschland
    – Die Novellierung des Grundgesetzes und Verabschiedung als festgeschriebene Verfassung
    – Die endgültige Klärung des Völkerrechts der Deutschen und der sich als deutsch bekennenden “Neudeutschen”
    – Der Vorbehalt militärischer Beteiligungen bei Auslandseinsätzen
    – Eine Politik ohne Ideologie auf Basis von allgemeingültigen Fakten
    – Ein Rechtssystem, das wirklich unabhängig Recht spricht und nicht nach “Nasenfaktor” oder Geldbeutel und ohne Einmischung der Politik.
    – Eine Wirtschaft des Erfolgs mit Beteiligung des Gemeinwohls.
    – Eine Finanzwirtschaft als reine Dienstleistung.
    – Die konsequente Trennung von Staat und Wirtschaft
    – Die absolute Freiheit von Bildung, Kultur und Religion

    Das alles tut Not. Abhilfe auf demokratisch ist nicht mehr möglich. (Siehe Querdenken und die Reaktionen darauf, siehe die Fortentwicklung der Geschehnisse)

  6. Günther Konorza Antworten

    Heute Bekanntgabe der gut wirksamen BionTech/Pfizer Impfung gegen Corona!
    Sofortiger Börsenboom: DAX ´+6%, DOW 1600 Punkte. Insbesondere Werte von Fluglinien, Flugtechnik, Kreuzfahrtlinien.
    Wer wäre wohl gewählt worden, wenn diese Nachricht letzten Montag/Dienstag bekannt geworden wäre?
    Giuliani sollte hier nachwühlen. Biden / Harris Wahl war sicher im Interesse der Pharmaindustrie. Die Träumer werden ihre umfangreiche Verwandtschaft nachholen, gewiss alle Medicare-berechtigt.

  7. Andreas Meier Antworten

    Glaubt irgendein CDU-Mitglied tatsächlich, dass es im Januar einen Bundesparteitag geben wird, mitten in der Grippesaison? Man hätte den Parteitag im Sommer durchführen können als die Infektionen gering waren. Da habe ich aber kaum Forderungen gehört, dass man die Gunst des warmen Sommers nutzen solle, bevor die Grippesaison wieder startet.

    Mittlerweile bin ich auch nicht mehr überzeugt, dass es nächstes Jahr überhaupt eine Bundestagswahl geben wird. Die Bundesregierung hat sich schließlich vom wissenschaftlichen Dienst des Bundestags die Erlaubnis geholt, die Bundestagswahl “pandemiebedingt” bis 2025 zu verschieben. Können da Merkel und die SPD ein Interesse daran haben, die “Pandemie” zu beenden? Sprechen wir es aus: Merkel und die SPD-Minister werden nach der nächsten Wahl weniger Macht haben, da ist die Versuchung groß, die Wahlen zu verschieben. Spahn wird sicherlich auch gerne warten, bis er sich in die Position gebracht hat, Merkel abzulösen.

    Ich muss sagen: Aus meiner Sicht verhält sich die CDU-Basis naiv, wenn sie “pandemiebedingt” auf die Wahl einer neuen Führung verzichtet.

  8. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Ich befürchte, daß alle Versuche, das Ruder rumzureißen, zu spät kommen.
    Die Bevölkerung ist durch die ständige Propaganda und einseitige Information total eingelullt.
    Die größte Oppositionspartei ist erfolgreich kaltgestellt worden, die kleine Gruppe der Menschen, die nicht dem Mainstream folgt, kommt in den Medien nicht vor, wird bei Demonstrationen vorgeführt und bemüht sich vergebens, ihre Mitbürger zu überzeugen. Im eigenen Freundeskreis und der Familie stößt man auf totales Unverständnis. Die Gehirnwäsche hat funktioniert.
    Selbst wenn wir wählen dürfen(!), wen soll man wählen? Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels.

    • H.K. Antworten

      „… Die größte Oppositionspartei ist erfolgreich kaltgestellt worden …“.

      Ja.

      Aber sie hilft auch kräftig mit, sich selbst zu zerfleischen.

      • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

        Da sind wir wieder bei den Medien gelandet, die über die AfD grundsätzlich negativ berichten. Ich wüßte nicht, wo man einen objektiven Eindruck bekommen könnte.

  9. xaver Antworten

    warum so frustriert, es geht seinen Gang – genauso wie zum Ende der Weimarer Republik!

    ein verlorener Krieg, das Volk demoralisiert, dann die Sozen, dann die Sozialisten, dann die Kommunisten (Wasser predigen, Wein saufen) und dann 6 Mio. Arbeitslose und dann der derzeit noch von vielen geschmähte Rächtsruck, der keiner war, denn es waren National-Sozialisten, denen das Volk zujubelte, Parteigänger, die es verstanden, dem Sozialismus ein patriotisches Antlitz zu verpassen.

    Die Zeiten ähneln sich – oder nehme ich da was falsch wahr?

    • H.K. Antworten

      Auf den Krieg würde ich gern verzichten.

      Besonders angesichts einer drohenden „Amazonen-Armee“ mit Frau Feldwebelin, Frau Hauptfrau ( oder Hauptmännin ? ) und Frau Kapitäninleutnantin oder Frau Flottillinnenadmiralin …

      Mein Gott, Frau Karrinnenbauerin …

  10. ELEN Antworten

    Nicht alle, ich bezahle GEZ Gebühren seit 3J nicht.
    Ich überweise mein Lohn aufs Konto meines Mannes.
    Ich habe ein gutes Gefühl dieses Wahnsinn nicht mitzufinanzieren.
    Hier Auflistung , wie ich dafür bestraft wurde:
    Schufa Eintrag
    Konto gepfändet
    Konto gesperrt wegen Pfändung

    Aber ich halte durch!

  11. Hans-Joachim Leyh Antworten

    Hallo,
    ich hab da mal einige Frage!

    Jetzt haben wir ja einen Impfstoff der uns schützen soll.

    Vor was auch immer!

    Vor was werden wir geschützt?
    Das Virus hat doch Mutiert!
    Ist das dann so wie bei der Grippeimpfung man schützt vor Virus A und wer A und B möchte muss zahlen.

    Der Chef der Ethikkommission hat gesagt NOCH ist es nicht vorgesehen eine Impfplicht einzuführen.

    Nein das geht auch anders!

    Wer sich nicht impfen lässt darf halt nicht mehr arbeiten, einkaufen, sein Umfeld verlassen.
    Und die Verweigerer werden dann halt in Stadien mit Stacheldraht interniert.

    Was macht bzw. bewirkt eigentlich der Impfstoff in meinem Körper?

    Da ja das Virus in der DNA nachgewiesen wurde muss es ja auf die DNA wirken.
    Also verändert der Impfstoff meine DNA.

    Werden wir dann alle Zombies?

    Vernichten wir uns selber? Was uns vielleicht Gut täte!

    Also ich werde mich nicht impfen lassen. Und ja ich gehöre zur Risikogruppe. ( 68, Asthma, neue Herzklappe, OP Spinalkanalstenose,)

    • Alexander Droste Antworten

      “Wer sich nicht impfen lässt darf halt nicht mehr arbeiten, einkaufen, sein Umfeld verlassen.
      Und die Verweigerer werden dann halt in Stadien mit Stacheldraht interniert.”

      Wenn wir ins selbe Lager kommen, können wir uns ja über die gute alte Zeit im Kelleblog unterhalten.

    • HB Antworten

      Haben Sie die Börse beobachtet? Unsere Politiker wollen den Sozialismus; “Tod den Konzernen”, “wenn wir das eine Prozent Reichste dann erschossen haben”! Die sind in der Krise aber alle viel reicher geworden. Verarmt oder Schlimmeres sind Mittelstand und Kleinbetriebe.
      Natürlich gibt es, wie bei der Schweinegrippeimpfung auch, zweierlei Impfstoff: einen für den Pöbel und einen für die Politiker, “die moralisch höherwertige Minderheit” (O-Ton Bundestagsvize Friedrich).
      Was bei uns alles so auf dem Bundestagspräsi-Stuhl sitzt. Nur der Oppermann ist vor seinem ZDF-Interview leider ganz plötzlich verstorben. Da werden wir wohl nie erfahren, was er zu sagen gehabt hätte!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.