207 Tote, darunter 32 Ausländer, und 500 teil schwer Verletzte. Das ist die erste Bilanz einer konzertierten Terroraktion, die heute Morgen gegen drei katholische Kirchen und vier Luxushotels auf dem asiatischen Inselstaat Sri Lanka gerichtet wurden. Die ersten Explosionen fanden zwischen 8.30 und neun Uhr Ortszeit  in den Kirchen St. Antonius in Colombo und St. Sebastian in dem nahegelegenen Ort Negombo statt. Die dritte Kirche liegt in Batticaloa im Osten Sri Lankas.

Die Kirchen waren voll besetzt mit Christen, die das Fest der Auferstehung Jesu feierten. Zeitgleich explodierten Bomben in mehreren Fünfsternehotels in Colombo. Etwa sechs Prozent der 22 Millionen Einwohner Sri Lankas sind Katholiken.

In deutschen Nachrichten enthält man sich jeder Aussage, wer hinter den Anschlägen stecken könnte. In Sri Lanka haben Medien den Namen eines Verdächtigen veröffentlich, der Mohamed Azzam Mohamed heißen soll, also wahrsheinlich ein Skandinavier…

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 25 mal kommentiert

  1. juvenal Antworten

    ps allahu akbar. weil das entsetzen ausdrückt. hab ich ja gelernt von fr chebli

  2. Alexander Droste Antworten

    Vergeltung für Christchurch? Und: „wir können es noch besser (brutaler) als ihr.“
    Nur so eine Idee.

  3. GJ Antworten

    Ich habe gerade gelesen, dass bei diesen fürchterlichen Bombenattentaten am Ostersonntag der reichste Mann Dänemarks 3 seiner 4 Kinder verloren hat. Da fehlen mir die Worte. Ich höre schon die hämischen Kommentare da habe es „den Richtigen“ getroffen.

    • GJ Antworten

      Erwähnenswert finde ich das Statement des Vorsitzenden des Islamrats in Köln, Herrn Burhan Kesici (ich hoffe, der Name stimmt so). Er hat diese Terroranschläge auf Christen verurteilt und allen Christen sein Mitgefühl ausgesprochen. Es häufen sich Angriffe und Vorkommnisse in Kirchen, wie am Samstag der somalische Steinewerfer in einer katholischen Kirche in München. Er sei verwirrt gewesen, heisst es. Es wimmelt von Verwirrten, psychisch Kranken, Traumatisierten, ist mein Eindruck. In Zeiten, in denen Fundamente und Werte demontiert werden, wohin man schaut, schwindet die Gesundheit der Psyche. Wohl dem, der ein gesundes soziales Umfeld hat. Dieses befindet sich aber auf dem Rückzug, da sich immer mehr Menschen zurückziehen und abwenden.

  4. colorado 07 Antworten

    Wer sind die Mörder von Colombo? Sie haben sich im Niemandsland der deutschen Medien versteckt.

  5. Wolfgang Westenfeld Antworten

    Es ist eine absolute Katastrophe und ein Verbrechen, das seinesgleichen sucht. Auch wenn man in Sorge sein muß, wenn man das deutlisch benennt. Es führt kein Weg daran vorbei: Solche idiotischen Typen gehören auf der Stelle genauso vernichtet, wie sie es immer wieder praktizieren. Dass ich als Christ so etwas sagen muss, hätte ich mir niemals träumen lassen. Und wo sind unsee Medien, die endlich einmal die Wahrheit klar auf den Tisch legen??? Ich bin auf die morgige Ausgaben unserer Tageszeitungen gespannt.!!

    • W. Lerche Antworten

      Diese idiotischen Täter können Sie nach der Tat nicht töten, weil die Ihnen zuvor kommen, sie töten sich selbst mit ihrem Tun.
      Deren Hintermänner, Geld- und Auftraggeber müssen ermittelt und auf selbige Weise ausgeschaltet werden. Dann hört es vielleicht irgendwann auf, sofern keine Neuen nachwachsen. Jedoch leider wachsen sie nach, auch hierzulande, wie wir bitter erfahren mussten. Sie werden hier geboren, wachsen hier auf und als Erwachsene zerstören sie viele unschuldige Leben. Das ist wie ein Virus, der im Blut ist. Und statt uns davor zu schützen, holt man grenzenlos mehr davon ins Land und möchte keinen davon verlieren. DAS verdanken wir nicht nur unserer Regierung sondern all jenen, die wir ins EU-Parlament wählten, all jenen, denen wir in Kürze erneut unsere Stimme geben, auf dass sie unser Leben schwer und unsicher machen mögen.

  6. GJ Antworten

    Wie titelte bei Ihnen die Tageszeitung heute?
    Bei uns hier:
    Titelaufmacher: 1. Seilbahnpilotprojekt im Taunus angestrebt.
    2. Relevanz: Impfstoffmangel.
    3. Eintracht weiter auf Champions-League-Kurs.
    Dann in der Ecke der Hinweis: Unbekannte Gruppe steckt hinter Anschlägen. Im ersten Satz heisst es dann, die Gruppe sei „weitgehend“ unbekannt, um sie dann sofort namentlich mit NTJ zu benennen, also doch nicht unbekannt. Da fühlte ich mich journalistisch verarscht! Weiter auf Seiten 2 und 3. Auf Seite 2 dann ein kurzer Kommentar, dass der Schrecken in Sri Lanka nach 10 Jahren zurück sei; es wird sich sogleich um die Touriindustrie gesorgt, um danach auch darauf einzugehen, wie schlimm es sei, Menschen in Schutzräumen anzugreifen. Wenn es jetzt zur harten Reaktion der Regierung könne es zum Aufbrechen alter Konflikte kommen. Auf Seite 3 kommt dann ein Überblick über die Ereignisse und als letzte Notiz ganz unten die Meldung, dass Christen weltweit bedroht seien. Da will man dann aber nicht so recht raus damit. Ausser Open Doors benennt das kaum jemand.

  7. GJ Antworten

    Ah, noch eine Relevanz habe ich vergessen: Bei uns wird heute die Biomülltonne gelehrt und die Ostereier müssen im Vorgarten vom Baum! Und wenn in Frankreich die Polizisten lautstark zum Selbstmord aufgefordert werden, dann ist dies laut Staatsanwalt der Anfangsverdacht einer Beleidigung. Und Brot muss ich kaufen.

  8. colorado 07 Antworten

    Nun wird uns das Drama als „Rache für Christchurch“ angeboten, also irgendwie als berechtigt.
    So wie der ganze Terrorismus als Antwort auf den Kolonialismus.

    • W. Lerche Antworten

      Aber was haben die Kirchgänger und Hotelgäste in Colombo mit dem Verbrecher aus Christchurch zu tun?
      Uns wird ständig gesagt: „Der Islam sei friedlich:“
      Wie passt dazu „Vergeltung“ an Unschuldigen?
      Was muss ich über den Islam wissen, damit ich das verstehen kann?

    • Alexander Droste Antworten

      Ist „Rache für Christchurch“ jetzt offiziell in der Diskussion? Weiter oben habe das mal als Vermutung in den Raum gestellt.
      Falls das tatsächlich so kolportiert wird oder das Motiv der Vermutung entspricht, zweifele ich an den geistigen Fähigkeiten der Menschheit. Denn das ist das Werk einer völlig aus dem Ruder laufenden Ideologie und die ist gesamtgesellschaftlich.
      Es kann doch nicht sein, dass Menschen in einer völlig anderen Gesellschaft auf einem völlig anderen Kontinent für ein Verbrechen büßen müssen, was sie selbst veranscheuen und bedauern.
      Und es kann einfach nicht sein, dass Moslems Krieg gegen Christen ausbrechen, wo doch ihr Prophet ein großer Bewunderer von Jesus war.
      Wenn das Lehrinhalt der muslimischen Schriften ist, Gewalt und Terror zu verbreiten, dann ist es die Lehre des Teufels höchst persönlich.
      Die geistliche Führung in Deutschland jedenfalls hat diese Terrorattacken verurteilt.

      • HB Antworten

        Nö, darum geht es nicht. Es geht doch nur um die Reinwaschung dieser hirnrissigen, mit schlechtem Gewissen beladenen Bessermenschengesellschaft, die für Muslime jede noch so dämliche Entschuldigung erfinden. Fragen Sie mich nicht warum, ich weiß es nicht.

  9. colorado 07 Antworten

    Vergeltung an Schuldigen, das wäre ja unter Umständen noch kommunizierbar, aber „Vergeltung an Unschuldigen“, das ist doch barbarisch!
    Und dass man da bei uns so einen Eiertanz vollführt, um die Dinge ja nicht beim Namen nennen zu müssen, ist einfach nur heuchlerisch.

  10. Alexander Droste Antworten

    Irgendwelche Satansbraten haben sich im Namen des IS zu diesen Anschlägen bekannt und ja, als Vergeltung für Christchurch.

    Ich würde mal sagen: 72 Eiserne Jungfrauen für jeden von ihnen. Das haben sie sich ja gewünscht. Ins Paradies kommen sie bestimmt und das ist sehr heiß und stinkt nach Schwefel.

  11. gabriele bondzio Antworten

    Unsere Medien, die sich bei Christchurch fast überschlagen haben, schreiben was von Rache für die Tat eines Neonazis und das sehr verhalten in diesem Fall
    Als wenn das Eine das Andere rechtfertigt.
    Diese muslimische Mördenbande (meine Bezeichnung) zieht mit den Nazis gleich. Welche in Lidice, Oradoursur-Glane, Sant’Anna di Stazzema ihre Massaker (auch als Rache bezeichnet) an unbeteiligte Kinder, Frauen, Männer ausgelebt hat.
    Und wie immer die muslimische Community ist im beredten Schweigen gefangen.

  12. Ruth Antworten

    Schnell raus aus den Schlagzeilen

    Keine 4 Tage nach dem brutalen Massenmord an Christen – findet man beim Focus keine Zeile mehr auf der Startseite. Wichtiger ist diesem Magazin die Meinung eines „Experten“, dass Deutschland seine IS Kämpfer wieder aufnehmen muss, und natürlich Belehrungen, welche Lebensmittel ich essen soll oder welche Putzmittel gut sind, dekoriert mit Werbung für Wein und was diese Lena Dingens, die damals für Raab gesungen hat, jetzt so meint um wieder mal in die Schlagzeilen zu kommen.

    Um sich über die „Vorfälle“ – in Christchurch war es ein terroristischer Akt – in Sri Lanka zu informieren, muss man das Internet bemühen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.