#allesdichtmachen: Liebe Leser, ich distanziere mich hier von mir selbst! Ehrlich!

Es gibt immer diese Momente, da beneide ich Menschen, die links….denken, will ich das jetzt nicht nennen, aber…fühlen…oder einfach sind. Im Zusammenhang mit der wirklich notwendigen Aktion #allesdichtmachen von 53 deutschen Schauspielern verfolgte ich gestern eine Diskussion im ZDF mit einem Kulturmenschen und einem irgendwie Experten. Kein Witz, ich weiß weder ihre Namen noch ihre Funktion noch, und warum sollte ich heute Morgen Zeit damit verplempern, das zu googlen? Wenn man 61 Jahre alt ist, dann ist Zeit ein sehr hohes Gut.

Also die beiden Herren bestätigten pflichtschuldigst, dass man natürlich in diesem besten Deutschland aller Zeiten alles sagen können müsse, was man will. Punkt! Damit ist jede Kritik erst einmal abgeräumt für die dann folgende Suada mit den immer gleichen Wortstanzen: Man bekomme Beifall “von der falschen Seite”, was mich sofort zu dem Gedanken führt, wer eigentlich in diesem Land darüber entscheidet, was die falsche und was die richtige Seite ist. Das ZDF vielleicht? Und dann wird verwiesen auf die bisher in Deutschland 90.000 an und mit Covid-19 verstorbenen Menschen, für mich immer noch das stärkste Argument im totalen Irrsinn unserer Tage. Und Alice Weidel von der AfD finde die Aktion von Jans Josef Liefers gut, und jetzt auch noch – Schnappatmung! – der CDU-Politiker Hans Georg Maaßen. Wirklich schlimm, wo kommen wir denn da hin, wenn jetzt sogar CDU-Politiker noch eine eigene Meinung haben dürfen? Da ist das Vierte Reich sozusagen zum Greifen nah (Achtung, ist nur Satire! Ich distanziere mich an dieser Stelle von allem, was ich gerade schreibe. Ehrlich!)

Einer dieser Fernseh-Experten sagte irgendwann, man sehe ja, das einige der Künstler ihre Videos zurückgezogen hätten und sich von sich selbst distanzierten – also, so wie ich hier gerade von mir. Was ihm offenbar nicht klar war: Er führte damit seine Behauptung, es gäbe Meinungsfreiheit, selbst ad absurdum. Denn die, die zurückgezogen haben, taten es, weil sie Angst um ihre Jobs haben. Das System, es funktioniert.

Ich empfehle Ihnen deshalb eindringlich: Distanzieren Sie sich bitte auch jetzt gleich, bevor es zu spät ist. Bevor der saubere WDR-Rundfunkrat namens Duin, der auch Dünn heißen könnte, wenn man seine Tweets liest, Berufsverbot für sie fordert, wie gestern für die mutigen Schauspieler, die im Mainstream mal wagten, mit dem Finger aufzuzeigen. Kurz wenigstens und als Satire erklärt. Und die darf doch alles, sagt Kurt Tucholsky. Außer natürlich, Frau Merkel, Herrn Lauterbach und dem Robert-Koch-Institut (RKI) zu widersprechen. Da hört der Spaß schnell auf.

Schon seit einiger Zeit fällt mir auf, dass Kulturschaffende in Deutschland, selbst zarte Formen der Kritik damit einleiten, dass sie sich von was auch immer distanzieren, ganz beliebt natürlich die AfD, Reichsbürger und “die Rechten” an sich. Profis fügen wie einst die legendäre Fernsehmoderatorin Margarethe Schreinemakers noch ein lockeres “Autobahn geht gar nicht” an – da kann nichts mehr passieren. Oder nehmen Sie Dieter Nuhr, der es gewagt hat, vor einem Millionenpublikum die Heilige Gretha aus Schweden und ihren Kinderkreuzzug FFF durch den Kakao zu ziehen. Kakao, Herr Kelle? Wissen Sie nicht, welche Farbe der hat? Uhuhuhu… Aber Kinder lieben Kakao – braun oder nicht, und die ahnen noch nicht, in was für einem Land sie aufwachsen werden. Und Dieter Nuhr, übrigens ein großartiger Kabarettist (hoffentlich schade ich ihm nicht damit!) erwähnt jetzt häufiger, dass er die AfD ganz, ganz böse findet. So wie die Kölner Ulknudel Carolin Kebekus, deren prolligen Emanzen-Humor ich wirklich liebe, trotz ihres ständigen von keinerlei Ahnung getrübten Katholiken-Bashings. Auch bei ihr gehört die Distanzierung von der AfD standardmäßig zum Programm. Sicher denkt sie auch gegen rechts, aber sicher ist sicher. Damit nicht nachts der Duin kommt und es vorbei ist mit den fürstlich bezahlten öffentlich-rechtlichen Auftritten.

Und wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, bei Meinungsäußerungen ganz sicher auf der richtigen Seite sein wollen, dann beherzigen Sie meinen Ratschlag aus meiner TheGermanZ-Kolume vergangene Nacht hier

Der Wind für Autoren wie unsereins wird immer ungemütlicher in dieser Zeit. Bitte unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit mit Ihrer Spende über PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Sparkasse Krefeld DE40 3205 0000 0000 2711 22 ! Vielen Dank!

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 51 mal kommentiert

  1. Raimund Antworten

    “Denn die, die zurückgezogen haben, taten es, weil sie Angst um ihre Jobs haben. Das System, es funktioniert.”

    Woran macht der Autor diese hanebüchene Behauptung fest? Es gibt keinerlei Hinweise darauf, aber eindeutige Hinweise darauf, dass die Videos aus Überzeugung zurückgezogen wurden

    • Der Zeitzeuge Antworten

      Hallo Reimund,

      der Autor dieses Artikels hat im Gegensatz zu Ihnen begriffen, dass die Videos zwar unter “Satire” veröffentlicht wurden, jedoch die aktuelle Situation, in der sich die deutsche Bevölkerung befindet, glasklar auf den Punkt gebracht haben.

      Durch das neue Infektionsschutzgesetz wurde Deutschland in eine “Schutzhaftanstalt” verwandelt, in der die Insassen recht- und wehrlos den diktatorischen Maßnahmen der Bundeskanzlerin und ihrer Kofferträger ausgeliefert sind, ihr Leben wird in allen Bereichen von Frau Merkel nebst Ministern bestimmt und niemand kann sich mehr juristisch dagegen wehren, weil nur noch das Bundesverfassungsgericht zuständig ist, dessen Richter zu 50% vom Bundestag und zu 50% vom Bundesrat nominiert wurden und da die Richter auch ausnahmslos Parteimitglieder sind muss man wohl nicht lange darüber nachdenken, in wessen Interesse sie urteilen.

      Wer zunächst die Wahrheit in einer satirischen Verpackung öffentlich publiziert hat, hat dies aus Überzeugung getan und wer danach gegen seine Überzeugung handelt und das Video zurück zieht, hat nicht binnen 24 Stunden seine Überzeugung gewechselt sondern wurde, wie der Volksmund zutreffend sagt, “mit der Brechstange” dazu getrieben.

        • H.K. Antworten

          Stimmt.

          Anders kann man(n) es nicht bezeichnen, daß ausgerechnet DIE, die uns diese „Notbremse“ eingebrockt haben, nämlich unsere Damen und Herren Abgeordneten, davon ausgenommen sind, wie heute bei Jan Fleischhauer im“Schwarzen Kanal“ ( bei focus online ) zu lesen …

    • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

      Hallo Herr Raimund,
      das ist jetzt nicht Ihr Ernst oder etwa doch?
      Ich fasse es nicht.

    • Grand Nix Antworten

      Die satirische Aktion der deutschen Schauspieler war gut, richtig und wichtig.
      Das einige – warum auch immer – ihre Satire-Beiträge gleich wieder zurückzogen, als der Shitstorm der Edlen, Guten und Gerechten, oder
      treffender, der Ekel, Günstlinge und Selbstgerechten losbrach, ist bedauerlich.
      Aber es zeigt erneut, wie man als gestandener Bürger, mit eigener/anderer Meinung, in diesem – ach so demokratischen – Lande, in die sogenannte rechte Schmuddelecke gedrängt wird, oder diese angeblich bedient. Das ist übrigens kein Argument, sondern stets ein billiges Totschlagargument. Der Shitstorm und die offensichtliche Diskursverweigerung der “Besserwissenden”, sowie die Forderung nach Berufsverboten, sind dagegen sehr befremdlich und abstoßend. Finden Sie das nicht auch, lieber Raimund? So “hanebüchen” wie Sie schreiben, ist die Aussage von Herrn Kelle also nicht.

    • M. Loew Antworten

      Hallo Raimund
      Menschen wie Sie haben mich zu der Entscheidung gebracht, auszuwandern. Ich bin noch in den Vorbereitungen, aber in zwei Jahren ist es soweit. Ihnen und allen anderen “moralisch aufrechten” wünsche ich ein langes, langes Leben – und zwar ausschließlich unter ihresgleichen.
      Aber trotzdem bin ich Ihnen zu Dank verpflichtet. Denn den Traum hatte ich schon lange, aber nie den Mut dazu. Was hier seit einigen Jahren abgeht, hätte ich mir nie träumen lassen. Aber ich habe lange genug versucht dagegen anzukämpfen. Ich bin es leid. Ich wünsche Ihnen ein schönes Leben. Und immer schön auf den erhobenen Zeigefinger achten 😉

      • HB Antworten

        Mögen Sie mir verraten, in welches Paradies Sie einwandern oder ist da wegen Überfüllung schon geschlossen?

  2. B. Minzenmay Antworten

    da hat einer unserer linksgrünen Demagogen gestern abend in Jan Josef Liefers endlich `mal seinen Meister gefunden, unbedingt ansehen:

    http://youtu.be/aIfy3vlQZz0

    Und was das intellektuelle Niveau dieser Leute aus unseren Öffentlich-rechtlichen Anstalten anbetrifft, ist aus dem Kommentar des Redakteurs zu erahnen, wenn er nach Abschaltung des Interviewten süffisant meint, die protestierenden Schauspieler seien ja eh „gut im Geschäft“! Für einen auch in Pandemiezeiten rundum-sorglos-und-wohlfühl-besoldeten Staatsbediensteten ist es offensichtlich unmöglich, sich vorzustellen, wie sich die „freischaffenden“ 53 Schauspieler fühlen, die alle auch (und die überwiegende Zahl ausschliesslich) Bühnenschauspieler – und seit über einem Jahr ohne Gage – sind!
    Und was die Sache selbst anbetrifft: Haben Liefers & Co. denn so Unrecht? – Napoleon hat einmal treffend gesagt – und da wusste er noch gar nicht, was alles noch passieren würde: das Deutsche Volk glaube alles, was man ihm erzählt und mache alles, was man ihm sagt. Der Mann hatte Erfahrung. “Das Volk” spart sich in der Tat gerne das Denken und glaubt am Liebsten nur noch das, was “der Chor der Medien” ihm jeden Tag erzählt.- Natürlich ist es schwerwiegende Tragik, wenn innerhalb eines Jahres 80.000 Menschen Opfer dieser Pandemie geworden sind. – Nur: jedes Jahr sterben allein in Deutschland mehr als 120.000 (weltweit über 6 Mio) Aktiv- und (!) Passivraucher. Wenn es nur darum ginge, Menschenleben zu retten und Opfer zu vermeiden, wäre es da doch ganz einfach: Tabakhandel und Rauchen (und Alkohol und und und …) verbieten! Aber wir machen es nicht. Weil: “Preis der Freiheit”! Kein Claus Kleber redet jeden Abend eine viertel Stunde lang darüber, dass allein wieder – völlig unnötig – über 300 Raucher gestorben sind, tausende in den Stationen der Krankenhäuser liegen und zigtausende bleibende Gesundheitsschäden davongetragen haben.
    Gibt es in der Pandemie keinen “Preis der Freiheit”? Hat jemals ein Bundestag unter Einbeziehung von Begriffen wie “Menschenwürde” sowie unter Abwägung aller Folgen der bis zur Existenzvernichtung und darüberhinaus reichenden Regierungsbeschlüsse darüber diskutiert, ob der (und wie hoch der) vielleicht auch in Pandemiezeiten sein darf, ja sein muss?
    B. Minzenmay
    Massarosa (It.)

    • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

      Entschuldigung, Herr Minzenmay, der Link ist gur gemeint, aber das Video kann ich mir nicht bis zum Ende ansehen. Die Anmoderation der Aktuellen Stunde treibt meinen Blutdruck in die Höhe. Es ist einfach zum Kotzen, was diese Moderatoren von sich geben.

    • Bettina Antworten

      Ich habe versucht, mir das Video anzusehen. Seit 11 Jahren sehe ich kein TV mehr. Dieses or Geschwurbel lösst in mir schlimme allergische Reaktionen aus. Und dieser „Fachmann“. …..neun, ich musste abbrechen

    • Alexander Droste Antworten

      Ich habe mir die Sendung gerade angeschaut. Das Übliche, halt. Über 6.000 Kommentare gibt es dazu. Die konnte ich natürlich nicht alle durchlesen. Aber ca. 100 habe ich überflogen.

      Ich lach mich schlapp: Fast alle zollten dem Liefers Beifall! Tja, WDR, irgendwas müsst Ihr falsch gemacht haben!

      Das Selbe habe ich nach einem Interview im BILD-TV gesehen. Auch da scheint das Narrativ nicht zu greifen. Warum wohl nicht? Etwa, weil den Leuten, die da posten, die Corona-Patienten egal sind? Alle rechtsextrem? Lächerlich!

      Sehenswert in dieser Angelegenheit ist auch YT “Privatinvestor Spezial Politik”, Markus Gärtner bringt die Heuchelei und das Geheule des Mainstreams punktgenau zur Sprache.

      Ihr Mainstreampressefritzis, Ihr seid entweder verpeilt oder bösartig!

  3. H.K. Antworten

    Mutig, was die 53 da gemacht haben.

    Und das haben ja nicht Millionäre für ihre Millionärskollegen oder womöglich für sich selbst gemacht.
    Sondern im Wesentlichen für all die, die total vergessen werden, die kaum einer jemals vor der Kamera sehen wird. All die namenlosen Techniker, Visagisten, Caterer, Hilfskräfte etc etc, die kein „Landgut“ in Potsdam oder Brandenburg haben.

    Von daher: Respekt.

    Der fällt aber zumindest z.T. schnell wieder in sich zusammen, wenn gestandene Schauspieler wie Richy Müller, Felix Klare, Ulrike Folkerts u.a. beim geringsten „Gegen-Lüftchen“ zusammenklappen und „ich DISTANZIERE MICH !!!“ zetern.

    Ich denke nicht, daß Künstler wie Liefers oder Tukur auch so schnell einknicken.

    Wenn doch, wären sie wirklich verzichtbar.

    Eine ( angeblich seit November durchdachte ) Aktion lostreten, und sich dann mit „oh weh oh weh“ distanzieren, zeugt von fragwürdigem Charakter.

    Just my 2 cents …

  4. Peter Backfisch Antworten

    Super geschrieben, Klaus Kelle.

    Diejenigen die jetzt den Rückzug einiger kunstschaffenden kritisieren sind die die immer das Lied singen, im NS Regime seien sie im Widerstand gewesen. Ha Ha Ha.
    Ich empfehle zum Thema den Film „George.“ in dem Götz seinen Vater Heinrich spielt und den Schriftsteller Ernst Wiechert hie besonders Das Totenhaus. Sollten alle Unbeugsamen sehen und lesen, dann wissen sie wie ein Totalitäre Regime funktioniert.

  5. Bettina Antworten

    Gut, dass Richi Müller seinen genialen Beitrag mit dem 2-Tüten System zurückgezogen hat, sonst wird Karl – die Fliege – diese Idee noch aufgreifen. obwohl, vielleicht denkt er ja schon darüber nach. Denk ich an Deutschland – Isch over

  6. Alexander Droste Antworten

    Ich distanziere mich hier klar und deutlich, ohne Umschweife, mit Respekt vor den Betroffenen und im Gedenken an den Toten von den Distanzierenden.

    Ich ziehe das zurück und distanziere mich davon, dass ich mich distanziert habe. Ich distanziere mich davon dass ich mich distanziert habe vor meiner Distanzierung von den Distanzierenden.

    Im übrigen sollte verboten werden, dass alles verboten wird. Denn verbieten ist zu verbieten.

    Jan Böhmermann darf alles. Jan Liefers darf das schon lange nicht. Tja, das ist eben die Satire von Meinungsfreiheit. Besser ist Meinungsfreiheit, denn dann ist man frei von Meinung.

    Wenn die Heike, also die Makatsch, nicht den Applaus hört, den 99,7% der nicht Infizierten und Genesenen im Standing Ovation geben, dann hört sie halt nur die Buhrufe der unerzogenen Randgruppe einer Sekte von Coronagläubigen. Wer so wenig Kurage hat, ist nicht viel wert für eine Gage in der Manege.

    Für mich ist die Aktion überfällig und gelungen bis genial. Danke an alle Darsteller!

  7. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Die Aktion #allesdichtmachen war überfällig. Ich habe mich riesig gefreut, daß Menschen, die von den Maßnahmen arg gebeutelt sind, sich trauen, gegen die Regierung und “ihre Kofferträger” (gefällt mir, Herr Kelle) zu opponieren.

    Aber der Meinungsterror unserer Volksvertreter und die ihnen ergebenen “Qualitätsmedien” haben in den letzten Jahren Nägel mit Köpfen gemacht. Jede Kritik, egal woran, ist rechts, populistisch, antisemitisch, Nazi…
    Immer kann man die AfD erwähnen, deren Beiträge mir mehr und mehr gefallen und damit deren Wahlchancen reduzieren (eben habe ich eine Rede im Bundestag von Dr. Bernd Baumann AfD zu diesem Thema gesehen) .
    Denn Lieschen Müller glaubt unserer Bundeskanzlerin, ihren Beratern und Mitstreitern und unseren Volksvertretern und hält alles für wahr, was Rundfunk und Fernsehen sowie Tageszeitungen unermüdlich verbreiten.
    Wie weit sind wir gekommen!?

    Ausdrücklich betone ich, daß ich mich von der vorhergehenden Aussage zur AfD nicht !!! distanziere.

  8. H.K. Antworten

    Also, ich finde das richtig, sich zu distanzieren, wenn die böse AfD den Daumen nach oben reckt.

    Das sollte übrigens auch im Bundestag und den Länderparlamenten so geschehen.

    Man stimmt ab und wenn sich die AfD womöglich genauso verhält wie die eigene Partei, lässt man halt nichmal abstimmen.

    Bis es passt.

    „Das beste Deutschland, das wir jemals hatten“. F.-W. Steinmeier

    „Das Land, in den wir gut und gerne leben“. A. Merkel

  9. Hannes Köppl Antworten

    Alle Kritiker der Coronabremse stürzten sich auf die nächtlich Ausgangssperre. Dass aber die Inzidenz als steuernde Kennzahl völlig ungeeignet, leicht beeinflußbar und von zweifelhafter Aussagekraft ist, stört die wenigsten. Ich hoffe, dass die Richter sich auf die Inzidenz stürzen und zerlegen-

    • H.K. Antworten

      „DIE Richter“ ?

      Nachdem unser Bundes-Frank-Walter das Gesetz im Eiltempo unterschrieben hat, gilt, daß die wie bisher üblichen Gerichte gar nicht mehr zuständig sind.

      Einzig das Bundesverfassungsgericht ist seit heute, 00:00, zuständig.

      Und der Präsident dessen ist ein gewisser Prof. Dr. Stephan Harbarth.

      Der war vorher Abgeordneter im Deutschen Bundestag, hielt dort markige Anti-AfD-Reden und wurde dann von „Mutti“ rechtzeitig ins Bundesverfassungsgericht befördert.

      DER wird „Muttis“ Gesetz GANZ sicher zerlegen …

      • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

        Selbst die Familienrichter tun nicht ihre Pflicht. Sie sind die Garanten der Kinder, die ein Recht(!) auf freie Entfaltung und körperliche Unversehrtheit haben. Das bedeutet, daß sie alle Maßnahmen, die die Bedürfnisse der Kinder einschränken, aufheben müßten.
        Was passiert statt dessen? In Leipzig hat ein Familienrichter sich als nicht zuständig bezeichnet und der alleinerziehenden Klägerin mit sehr hohen Gerichtskosten gedroht. Dabei fallen keinerlei Kosten bei Verhandlungen, die sich um das Kindeswohl drehen, an.
        Ich bezweifle, daß die dritte Gewalt im Staat noch eine unabhängige Rolle spielt.

  10. HB Antworten

    Meine Meinung:
    Alle sich lautstark distanzierenden Kollegen der “Mutigen” sind in meinen Augen nur “Kollegenschweine”, die auf die frei werdenden Rollen lauern!
    Und von dieser, meiner Meinung distanziere ich mich nicht!

    • Ruth Antworten

      Leider ist da etwas wahres dran. Wieviel Einschaltquoten hat der Tatort mit Herrn Liefers, wo dümpelt dagegen der mit Herrn Ulem herum. Herr Ulmen hätte sich besser den Spot Herrn Liefers genau angeschaut, denn nichts darin ist anstößlich!

      • H.K. Antworten

        „ … wo dümpelt dagegen der mit Herrn Ulem herum.“

        Äääh – ich weiß nicht mal, wer das sein soll …

        ( Aber ich bin ja auch noch aus dem letzten Jahrtausend … ).

    • Alexander Droste Antworten

      So unter anderem trennt sich die Spreu vom Weizen. Es bleiben von den Aufrichtigen doch recht wenige übrig. Aber die sind eben was wert. Und ein fauler Apfel verdirbt die ganze Stiege. Es ist gut zu sehen, wie manche schon wieder einscheren in die Riege der Phrasendrescher, Heuchler und Lügner aus Angst.

      Wie sagte einst Jesus: Seht die Vögel auf dem Feld, … . Den Rest kennt ihr ja.
      Was er nicht sagte, aber sicherlich bestätigt: Lieber mit der Wahrheit sterben als mit der Lüge siegen. (Frei nach Augustinus)

  11. A.S. Antworten

    Ich distanziere mich auch. Von der Bundesregierung und von dem Deutschland das Merkel hinterlässt. Ich will mit all diesen Linken NICHT solidarisch sein. Deren Sein oder Nichtsein geht mir am Sprichwörtlichen vorbei! Ich will den Merkel-Staat ausdrücklich NICHT unterstützen. Ich will das freie Deutschland zurück in dem ich aufgeachsen bin, mit dem bin ich auf Ewigkeit solidarisch verwurzelt!

    Meine Solidarität und mein Dank in diesen Tagen gehört Menschen wie Herrn Liefers!

  12. G.H. Antworten

    Einfach nur einmal von Manfred Krug “Abgehauen” lesen! Dann werden die Mechanismen klar.

    • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

      Abhauen, das möchte ich auch. Aber wohin?
      Der Wahnsinn und nicht das Corona-Virus hat die ganze Welt ergriffen.

  13. Ignatius Hambach Antworten

    Meine Hochachtung denen, die ihre Meinung weiter vertreten – mein Verständnis denen, die eingeknickt sind. Aber bedenkt bitte, Selbstkritik wird durch Stalinisten und Maoisten zwar gefordert und erpresst, aber nicht “strafmindernd” berücksichtigt. Gegen diese Art von Leuten hilft nur ein gefestigtes Bürgerliches Lager und “Nachrüstungsbeschluß”.

  14. S v B Antworten

    (Nun dem richtigen Artikel zugeordnet)

    Gestern Abend in einer Talkrunde, die von Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo moderiert wurde, kam – wie konnte es anders sein – auch die “verbale Revolution” (mein Ausdruck) der Künstlergruppe aufs Tapet. Sehr gekonnt bemühte sich Judith Rakers, den per Video zugeschalteten, irgendwie “fertig” wirkenden, J. J. Liefers auf Glatteis zu führen, bzw. ihm wenigsten eine Art von Schuld-Eingeständnis abzuringen. Erfreulicherweise schlug sich Liefers jedoch recht wacker und blieb im Großen und Ganzen seiner Aussage treu. Allerdings schien er innerlich sehr aufgewühlt. Kein Wunder. Geradezu bass erstaunt war ich danach über die Auslassungen des in persona anwesenden, frisch gekürten Kanzlerkandidaten der CDU. Herr Laschet, der mir als Mensch übrigens sehr sympathisch ist, erdreistete sich tatsächlich, Herrn Liefers zur Seite zu springen, indem er – sinngemäß und absolut korrekt – darauf hinwies, dass kritische Äußerungen wie die von Herrn Liefers und seinen Kollegen in einer Demokratie sehr wohl statthaft seien. Die beiden Moderatoren schienen von der todesmutigen Verteidigung einer demokratischen Selbstverständlichkeit durch Herrn Laschet dermaßen überrascht, dass sie im Anschluss kommentarlos zu einem anderen Thema wechselten. Ein letztes Quäntchen Respekt vor dem vielleicht nächsten Bundeskanzler hat die beiden dann doch wohl davon abgehalten, Herrn Laschet auseinander zu nehmen.

    Wenn man in Deutschland einem Kanzlerkandidaten (oder wem auch immer) für seine Courage, eine “demokratische Banalität” zu äußern, schon Bewunderung zollen muss, wird einmal mehr deutlich, in welch riesiger Gefahr sich die Meinungsfreiheit befindet.

  15. Ruth Antworten

    Ich habe zum Glück einen Link gefunden, wo noch alle 53 Spots abrufbar sind. Einige sind o.k, andere grandios!
    Ich habe mich über dieser Aktion sehr freut – und muss gestehen, etwas in der Art ist seit langem überfällig.
    Die Beteiligten haben meinen großen Respekt – zumindest diejenigen, die nicht binnen 24 Stunden vor der Meinungsdikatur eingeknickt sind. Hochachtung auch vor Herrn Lierfers, der sich der Diskussion mit den Meinungsmachern stellt.

    Ich hätte mir gewünscht, dass noch viel mehr Künstler, Schauspieler, Sportler und Autoren und Sänger sich aufraffen und ihre freie Meinung zu äußern.

    An den Pranger gehören all die, die in diese Spots irgendwas negatives hineininterpreditieren und den Schauspielern irgendwas unterstellen. Was in diesem Land geschieht ist schon krankhaft.

  16. Dieter Zorn Antworten

    An die 52 Schauspieler

    Die Wahrheit ist eine gefährliche Waffe.
    Der autoritäre Staat richtet sie gegen jeden Verkünder.
    Sokrates trank den Schierlingsbecher.
    Galilei musste widerrufen und Brecht ließ ihn sagen:
    „Gib acht auf dich, wenn du durch Deutschland kommst,
    die Wahrheit unter dem Rock.“
    Kepler ließ erst nach seinem Tod die Erde um die Sonne kreisen.
    Der große Kant wurde einbestellt.
    Heinrich Heine musste nach Paris fliehen.
    Die Schergen Hitlers bedrohten Einstein:
    Hundert Wissenschaftler boten sie gegen ihn auf,
    wo er doch nur ein gutes Argument verlangte.
    Ihr Schauspieler, aufrechten Gangs und edlen Gemüts,
    befindet Euch also in guter Gesellschaft.
    Brecht schrieb im dänischen Exil seinen Galilei und ließ ihn sagen: „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß, und eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“
    Die Welt ist voller Verbrecher.
    Heinrich Mann schrieb aus dem Exil:
    „Die Emigration allein darf Tatsachen und Zusammenhänge aussprechen. Sie ist die Stimme ihres stumm gewordenen Volkes, sie sollte es sein vor aller Welt. Die Emigration wird darauf bestehen, daß mit ihr die größten Deutschen waren und sind, und das heißt zugleich: das beste Deutschland.“
    Soweit sollte es nie wieder kommen. Wehret den Anfängen! Bleibt standhaft!

    Dr. Dieter Zorn

  17. H.K. Antworten

    Mittlerweile kommen einem ja die merkwürdigsten Gedanken.

    Wer sind DIE SChauspieler, die sich da hervorgetan haben ?

    „Alte, weis(s)e Männer“.
    Und ein paar ( alte ? ) weis(s)e Frauen.

    In jedem Fall Schauspieler*/:/-/_/Innen, die i.d.R. taffe Rollen spielen.

    „Charakterköpfe“ könnte man(n) sagen.

    Jan Josef Liefers, Ulrich Tukur, Martin Brambach, Richy Müller, Ulrike Folkerts, Heike Makatsch etc etc.

    Ich frage mich, wie ich einem Richy Müller nun, nach seinem Einknicken beim leisesten Lüftchen, noch die Rolle als taffer Tatort-Kommissar abnehmen soll.

    Oder Ulrike Folkerts die mindestens ebenso taffe Kommissarin ( und Feministin ).
    Okay, DIE habe ich schon ewig nicht mehr geschaut. Ist halt überhaupt nicht der Typ, den ich abendsmin mein Wohnzimmer lassen möchte.
    ( Gilt übrigens genauso für Kommissarin Lindholm, seit sie uns weismachen wollen, daß in Hannover eine schwarzafrikanische Kommissarin die Morde mit aufklärt ).

    Ein Jan Josef Liefers ist doch ganz offensichtlich ein absoluter Sympathieträger, den ich mir immer gern ansehe, manchen Münsteraner Tatort zum x-ten Mal, allein schon wegen dieser vier „Typen“ in den Hauptrollen.

    Ulrich Tukur als „Rommel“ z.B., oder als Tatort-Kommissar oder oder oder.

    Nicht wegzudenken.

    WIE heißen diese Rundfunk-„Räte“, die meinen, sie müßten für solche Schauspieler Auftrittsverbot, quasi Berufsverbot fordern ? Was machen diese „Räte“ überhaupt, bzw. WAS „raten“ die ? Oder WEN ? Und was bekommen die dafür ? Gottes Lohn ?

    WER braucht die eigentlich ? Vor allem die, die erst laut tönen und dann ihre „Twitter-Ergüsse“ kleinstgeistig wieder zurückziehen, sich also „distanzieren“, von dem, was sie in vorauseilendem Gehorsam ausgebrabbelt haben ?

    Alles hängt mit allem zusammen.

    Die Öffentlich-Rechtlichen ( und deren Obergutmenschenbürokratismus und deren Apparat ) braucht kein Mensch wirklich.

    Ein Liefers und ein Tukur brauchen auch keinen Tatort, um gut zu sein.

    Auch die Privaten brauchen gute Schauspieler.

  18. colorado 07 Antworten

    “Euer Gehorsam ist grenzenlos und er wird, dass ich es euch nur sage, von Tag zu Tag unverzeihlicher” ( Thomas Mann )

  19. Susanne Wenzel Antworten

    Hurra! Die DDR ist wieder da!

    Aus meinem Zeugnis der 9. Klasse (1963): “Susanne ist eine fleißige Schülerin, die ihre Schulaufgaben gewissenhaft und ordentlich erfüllt. Leider kann man das nicht von der Erfüllung ihrer gesellschaftspolitischen Aufgaben sagen. Oft tritt sie mit falschen Argumenten auf und versucht, die Klasse dadurch negativ zu beeinflussen. Ihren Lehrern begegnet sie mit Achtung und Höflichkeit.”

    Und das auf einem Zeugnis, mit dem man sich zur Berufsausbildung bewerben musste, nachdem mir schon mit ähnlichen Argumenten das Abitur verwehrt wurde.
    So einfach geht das, unliebsamen Menschen den Weg zu verbauen.
    Ich kenne die Taktik.

    Ich könnte einfach nur noch ….

  20. Ullrich Till Antworten

    Bei dieser durchaus gelungenen und richtigen Aktion, die allerdings in erster Linie der Selbstvermarktung der 53 dient, sollten wir bitte nicht vergessen. Gauklern wie Liefers verdanken wir, das wir heute dort sind, wo wir sind, in einer Gesinnungsdiktatur. Die haben jahrelang mit ihren öffentlich-gewichtigen Stimmen brav und regierungstreu in das Horn der Mainstream-Medien hinein geblasen, um sich gut besoldete Jobs bei den Regierungssprachrohren ARD und ZDF zu sichern. Ich bin auf der Seite eines jeden Kulturschaffenden, spende wenn ich es kann, denen wird komplett die Existenz genommen. Ich bezweifle, dass diese 53 zu dieser Gruppe gehören. Diese Speichellecker können sich nach wie vor für Unsummen aus den Zwangsbeiträgen öffentlich rechtlich zur Schau spielen. Dazu privielegiert, weil sie sich über Jahre daran beteiligt haben, Denkende, gar Andersdenkende, in die rechte Ecke zu stellen. Ja, ganz schlimm, da ist mal ein Dreh für die Sonntagabendklamotte zur Vollverblödung und Volkserziehung verschoben worden. Mit kommen die Tränen und ich richte den Liefershilsfond ein. Die ARD hat für die 38 Folgen nicht einmal 200000 pro Folge bisher ausgetütet…Das Schicksal des Kulturschaffenden Liefers, ist das ein Thema für Anne Will? Eher nicht, die bekommt lediglich 4500,- von der ARD. Die trifft das Elend noch viel mehr, da kann sie sich nicht mit dem Leid von Liefers behängen. (Huch, vergessen, wir sprechen natürlich von 4500/Sendeminute)

    • Achim Koester Antworten

      Lieber Herr Till,
      dass die Aktion der 53 Schauspieler der Selbstvermarktung gedient haben soll, kann ich so nicht glauben, vor allem nicht wegen der Reaktion des SPD “Rundfunkrates”, der sie dafür mit Berufsverbot bestrafen will. Es gibt in den ÖR zwei Gruppen: Kulturschaffende und KulturABschaffende.

  21. Ketzerlehrling Antworten

    Falsch, richtig. Dieses Schubladendenken ist hierzulande sehr beliebt, alles beherrschend, allgegenwärtig, nicht erst seit Merkel. Andere Nationen sind zu einer geworden, haben die Welt erobert, erschlossen, die Deutschen haben sich bekriegt und gequatscht.

  22. gerd Antworten

    Die politische Gesellschaft ist mittlerweile auf dem Niveau einer Legebatterie für eierlegende Hühner angekommen. Im Gegensatz zu dem Federvieh, welches sich in den Batterien gegenseitig auffrisst, findet der Bürger es sehr sinnvoll vom Besitzer der Hühnerfarm in diesem “Schutzraum” eingesperrt zu werden und ruft, so z.B. in den Bundespressekonferenzen, nach immer mehr Einschränkungen. Das einzige was dem Bürger noch zugestanden wird ist das Eierlegen. Irgendwie muss der Laden ja am Laufen gehalten werden.

  23. Querdenker Antworten

    Ich will mal eine Verschwörungstheorie ausprobieren: „Das ist alles von China gesteuert.“ Getrieben von der „German Angst“ findet Deutschland keinen Weg aus der Pandemie. Bevor die Impfung richtig greift, gibt es eine neue resistente Mutation, die wir nur mit einem harten Lockdown angehen können. Im Dauer-Lockdown geht alles den Bach herunter, Wirtschaft Gemeinschaft alles stirbt. Im nächsten Schritt kommen chinesische Investoren und kaufen die Trümmer auf. Im letzten Schritt lesen wir in Wikipedia: „Deutschland ist eine Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China im Mündungsgebiet von Rhein, Weser und Elbe. Mit über 80 Millionen Einwohnern auf 357.581 Quadratkilometern ein bedeutenden Wirtschafts- und Finanzsektor. 90 Prozent der Einwohner sind europäischer Abstammung mit überwiegend deutscher Muttersprache.“ Somit ist es gewollt und sehr hilfreich, sich schon heute jegliche Widerborstigkeit abzugewöhnen, ein Blick auf Hongkong genügt.

  24. H.K. Antworten

    „ 90 Prozent der Einwohner sind europäischer Abstammung mit überwiegend deutscher Muttersprache.“

    Wikipedia:
    „2019 lebten in Deutschland 21,2 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, was einem Bevölkerungsanteil von etwa 26 % entspricht.“

    • Querdenker Antworten

      Ich hatte in der Fiktion mehr an europäischer und chinesischer Abstammung gedacht. Außerdem stand im Pass meiner Mutter Straßburg als Geburtsort und sie hatte schon einmal Probleme ihre Reinrassigkeit zu belegen.

  25. Achim Koester Antworten

    Es waren schon immer die systemangepassten Schauspieler, wie z.B. der bestenfalls mittelmäßig begabte Hans Albers, der den Parteigrößen Hitler und Goebbels den perfekten arischen Typ verkörperte, und dafür von ihnen gefördert wurde, wogegen man die Comedian Harmonists mit Auftrittsverbot belegte. Heute ist das Erfolgsmodell der politisch korrekte Typ, und entscheiden tun das der WDR und seine Rundfunkräte.

  26. GJ Antworten

    Ich bin u.a. Herrn Liefers sehr verbunden, daß er sich an dieser Aktion beteiligt hat. Und ich finde es bedauerlich, daß reflexartig, ohne sich um die Inhalte zu kümmern, die Schubladenmaschinenpistole abgefeuert wird. *Der ist nicht kritikberechtigt, weil dem geht es doch wirtschaftlich zu gut!
    * Der beschmutzt das Nest, in dem er selbst gut und gerne sitzt!
    * Der macht das nur aus Selbstvermarktungsgründen!
    * Der ist für JEDEN Beifall verantwortlich, den er bekommt! Und wenn auch nur 1 Zuschauer klatscht, der AFD wählt, dann war das ein schlechter Auftritt von Herrn Liefers!
    Applaus von der falschen Ecke? Wer bestimmt über die Definition von richtigen und falschen Ecken? Ich fordere, daß alle Räume und Tische ab sofort RUND sein müssen! Schluß mit allen Ecken!
    Das treibt unerträgliche Blüten, wie ich finde. Ich selbst leide an einem Glaukom, welches einhergeht mit Gesichtsfeldausfällen bezüglich der äußersten Ränder. Viel verbreiteter scheint mir eine andere Fehlsichtigkeit zu sein, nämlich nur nach alles rechts außen zu sehen bzw. von rechts kommend. Meine Erkrankung ist ein medizinischer Tatsachenbefund. Die andere wohl eher ein ideologisch verursachter. Ich möchte mich jedenfalls bei mutigen und geradlinigen Menschen wie Herrn Liefers, Herrn Tukur und auch Herrn Steimle oder Herrn Nuhr bedanken. Bemerkenswerter Weise alle im ungefähr gleichen Alter wie ich selbst, allesamt noch im Berufsleben und von daher noch existenziell angreifbar

  27. Angelika Antworten

    Ein paar Anmerkungen:
    1.) Berufsverbot ist es nicht. Sie sollen nur bei den GEZ-Medien keinen Job mehr bekommen. In der Realität wird es dann praktisch alle Schauspiel-Jobs in Deutschland betreffen. Aber ehrlich gesagt ist das auch logisch. Ich kann nicht die Partei kritisieren und mich dann wundern, wenn ich rausfliege.
    2.) Ob viele von denen so mutig waren, weiß ich nicht. Ich denke, viele sind einfach naiv. Wie ich allgemein das Gefühl habe, dass es einige im politisch-medialen Bereich gibt, die naiv und unwissend sind

    • HB Antworten

      “Wie ich allgemein das Gefühl habe, dass es einige im politisch-medialen Bereich gibt, die naiv und unwissend sind”
      Ja, das glaube ich auch. Nur, glaube ich, wir meinen nicht die Gleichen! Schon mal was von Demokratie und Meinungsfreiheit gehört? Haben Sie die Videos überhaupt angesehen?

    • H.K. Antworten

      Entscheidend ist also nicht mehr, ob ein Schauspieler „gut“ oder „schlecht“ spielt, ob er beim Publikum „ankommt“, sondern ob er DIE Meinung vertritt, die irgendwelche,( z. T. absolut unbekannten ) „Rundfunkräte“, die ausschließlich nach Parteienproporz ausgewählt werden, haben ?

      So, wie bei irgendwelchen Arbeiten an den Unis neuerdings die Noten nicht nach Richtigkeit bzw. Relevanz des Inhalts vergeben werden, sondern danach, ob die Studis nach Meinung des. „Leerkörpers“ politisch korrekt gegender-gaga-t haben ?

      „Das beste Deutschland, das wir je hatten“. F.-W. Steinmeier

      „Das Land, in dem wir gut und gerne leben“. A. Merkel

  28. KJBKrefeld Antworten

    Den Namen “Duin” sollte man sich merke(l)n. Natürlich distanziere ich mich sofort von meiner Empfehlung ! Noch Fragen ? Zum Glück bin ich im Ruhestand und kann mir eine eigene Meinung leisten. Das sind natürlich Welten, verglichen mit ADOLF oder ERICH ! Hoffentlich liegt jetzt mein Nacken nicht unter dem Fallbeil “des Besten Deutschlands, das wir je hatten oder des Landes, in dem wir gut und gerne leben”

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.