Der verzweifelte Griff nach jedem Strohhalm – warum Herr Dr. Schiffmann keine Chance hat

Der Hype in den Sozialen Netzwerken um die neue “Partei” Widerstand2020 des Sinsheimer Medizineres Dr. Bodo Schiffmann wird später weniger die Politologen als vielmehr Psychologen zu intensiven Forschungen motivieren. Wie ist es möglich, dass ein politisch heimatlos gewordener Teil unserer Gesellschaft nach wirklich jedem Strohhalm greift, der sich ihm bietet? Oft wider besseren Wissens. Erinnern Sie sich noch an den Bund Freies Deutschland (BFD) in Berlin? Die Aktionsgemeinschaft Vierte Partei (AVP)? An die DSU, den Bund Freier Bürger, Die Freiheit, Die Republikaner, die Schill-Partei, Die Blauen, die LKR? Natürlich erinnern Sie sich alle, jeder von und hat das verfolgt, viele haben dort mitgemacht, manche auch in mehreren hintereinander. Und was hat es gebracht? Nichts, im besten Fall mal kurz ein gutes Gefühl, mit Gleichgesinnten an einem Tisch zu sitzen und zu jammern. So funktioniert Politik aber nicht, liebe Freunde!

Lassen Sie mich vorab klarstellen:

  • Deutschland braucht zum jetzigen Zeitpunkt keine neue bürgerliche Partei. Deutschland braucht in vielen Bereichen (Meinungsfreiheit, Rechtsstaat, Migration, Sicherheit, Familie, Mittelstand) eine andere Politik. Und das dringend!
  • Das Angebot nicht linker Parteien ist mit CDU/CSU, FDP und AfD völlig ausreichend, aber alle drei Parteien sind inhaltlich, strukturell und in Teilen personell nicht gut aufgestellt. “Suboptimal” würde Doris Schröder-Köpf das wohl nennen, wie damals nach dem Auftritt ihres Gatten Gerd in der Wahlrunde der ARD 2005.
  • Die Union befindet sich gerade auf einem Höhenflug, der nicht eigenen Leistungen sondern der Tatsache geschuldet ist, dass sich die Bürger in Krisenzeiten hinter ihren Anführern versammeln. Und jetzt ist Corona-Lockdown und die Anführer, die sagen, wo es lang zu gehen hat und die ihre Hände am Geldhahn haben, heißen Merkel, Spahn, Laschet und Söder. Und merken Sie was? Die sind alle in der Union, wobei ich niemals verstehen werde, wie das möglich war, dass Frau Merkel mit ihrem Lebenslauf an die Spitze von CDU und Deutschland kommen konnte. Aber das ist ein anderes Thema. Die Union sollte sich nicht zu früh freuen, denn der Ist-Stand stellt sich äußerst fragil dar. Wenn jetzt im Mai die Lockerungen beginnen und dann passiert etwas, 60 Tote nach einem Besuch in der Gartenwirtschaft so wie es damals beim Karneval in Heinsberg begann, dann ist Feuer unter dem Dach. Die Leute werden dann einen Herrn Laschet als Schuldigen geißeln, der als erster begonnen hat, nach Lockerungen zu rufen. Oder wenn Bundeswirtschaftsminister Altmeier noch im März sagte, es werde – wörtlich – “kein Arbeitsplatz durch das Coronavirus verlorengehen” und dann gibt es plötzlich Hunderttausende Arbeitslose mehr… Wer sich jetzt in der Union zurücklehnt und denkt, es läuft doch, der kann ein böses Erwachen erleben. Und das schon bald. Die Union muss jetzt die Gelegenheit nutzen, um sich neu aufzustellen, inhaltlich einen deutlichen und glaubhaften Kurswechsel bei Energie, Migration und auch Familie hinlegen. Sonst ist es vorbei mit der Volkspartei der Mitte.
  • Die FDP atmet wieder – das ist gut. Gleich mehrere ihrer Spitzenleute haben in den vergangenen Tagen Distanz zum Kurs der Großen Koalition in der Corona-Krise deutlich zu Protokoll gegeben, allen voran Christian Lindner. Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Und der Lockdown wird uns zwar noch lange beschäftigen, aber es gibt andere wichtige Themen wie etwa die durch die unsinnige Weltuntergangs-Prophetin namens Greta ausgelöste Strangulierung der deutschen Automobilindustrie. Da wäre die FDP extrem wichtig, eine Kursänderung der sogenannten “Klimapolitik” massiv einzufordern. Ich bin sehr gespannt.
  • Die AfD kommt in diesen Tagen kaum vor in den Medien. Das ist normal, weil a) die meinungsführenden Medien die Partei sowieso nicht mögen und seit Jahren benachteiligen. Und weil b) die Partei weiterhin keine Möglichkeit hat, irgendwie politisch einzugreifen und mitzugestalten. Papiere, Anträge und Anfragen werden fleißig geschrieben in Bundestag und den 16 Landtagen. Dann landen sie direkt im Papierkorb, weil sie von der AfD produziert wurden. Das kann man beklagen, und auch ich finde das schäbig, so zu tun, als seien sechs Millionen Bürger, die diese Partei 2017 gewählt haben, gar nicht existent. So, als hätten sie kein Recht, mitzureden über die Zukunft dieses Landes. Das willkommene Argument aller anderen Parteien bietet der sogenannte “Flügel”, also der “rechte Narrensaum”, wie Beatrix von Storch das treffend formuliert hat. Darin sind die Leute organisisert – Sie glauben nicht ernsthaft, dass sie sich jetzt zerstreuen, oder? – die alleine Schuld daran tragen, dass die Partei zunehmend vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Für die Menschen aus der bürgerlichen Mitte, die in ihrem Leben beruflich etwas zu verlieren haben oder im Öffentlichen Dienst arbeiten ist das eine ernste Angelegenheit, und die ersten haben die AfD bereits verlassen.

Nein, es ist eigentlich alles da – konservativ, liberal, christlich-sozial – nur im aktuellen Zustand für viele Bürger kaum wählbar.

Braucht Deutschland also eine neue bürgerliche Partei? So etwas, wie CDU und CSU einmal waren? Kann sein, dass ein solcher Zeitpunkt irgendwann in zwei, drei Jahren kommen wir, vielleicht sogar muss. Spätestens, wenn nach der Bundestagswahl 2021 eine schwarz-grüne Bundesregierung von einem Kanzler Laschet und einem Vizekanzler Harbeck gebildet wird. Spätestens dann ist endgültig Feierabend für diejenigen, die ihr altes Deutschland von vor 2016 zurückhaben wollen.

Kommen wir also zu Herrn Dr. Schiffmann von den Sinsheimer Schwindelambulanz, der mir und vielen von Ihnen in den vergangenen Wochen mit seinen messerscharfen Video-Analysen zum vorherrschenden Alarmismus so viel Freude bereitet hat. Solche Menschen braucht dieses Land, die sich etwas trauen und der vorherrschenden Meinung mit starken Argumenten entgegentreten. Das ist gelebte Demokratie.

Die Ankündigung, dass dieser großartige Herr Dr. Schiffmann, jetzt seinen Hut in den Ring wirft und mit einer neuen Partei mitmischen will, hat in den bürgerich-konservativen Netzwerken geradezu Euphorie – zuerst wollte ich orgiastische Zustände schreiben – ausgelöst. Aber hören Sie sich das mal an, was er über seine Pläne erzählt! Programm? Er habe da in Berlin Obdachlose gesehen, da müsste man was tun und sie in die verwaisten Hotels einquartieren. Die Armutsmigranten aus aller Welt, die für ein besseres Leben nach Deutschland kommen, vergleicht er allen Ernstes mit Jesus Christus und seinen Aposteln. Ob er damit auch den Anteil der Gewalttäter unter diesen “Flüchtlingen” meint, die hierzulande “geduldet” werden, obwohl sie eigentlich längst hätten abgeschoben werden müssen, lassen wir mal im Raum stehen. Jedenfalls sagt Herr Dr. Schiffmann, die Flüchtlinge aus Afrika könnte man problemlos in einem deutschen Bundesland unterbringen. Selbst wenn es ein dünn besiedeltes Flächenland wäre wie Mecklenburg-Vorpommern – ist das wirklich die Hoffnung für unsereins? Herr Dr. Schiffmann appelliert an die Angehörigen von Abgeordneten der anderen Parlamentsparteien, doch ihre Männer zu bewegen, sich #Widerstand2020 anzuschließen. Warum sollten die das tun? Der Name der Partei klingt eher wie ein antifa-Workshop. Politiker, die ihre Mandate behalten wollen, werden sich nicht einer Partei anschließen, die keine Strukturen hat und wo man Klicks auf einer Homepage für “Parteimitglieder” hält.

Aber keine Frage: Der Hype um Dr. Schiffmann und seine neue Partei belegt auch eindrucksvoll, wie verzweifelt viele Bürger in Deutschland inzwischen mit der politischen Lage sind.

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 36 mal kommentiert

  1. Dr. Gert Teska Antworten

    “Das willkommene Argument aller anderen Parteien bietet der sogenannte “Flügel”, also der “rechte Narrensaum”, wie Beatrix von Storch das treffend formuliert hat. Darin sind die Leute organisisert – Sie glauben nicht ernsthaft, dass sie sich jetzt zerstreuen, oder? – die alleine Schuld daran tragen, dass die Partei zunehmend vom Verfassungsschutz beobachtet wird.”

    Nun weiss jeder, der die Aktionen der Blockparteien seit Chemnitz beobachtet hat, dass es nicht um den Flügel geht, sondern um die Vernichtung einer starken Oppositionspartei, der AfD insgesamt. Das Vorgehen gegen Maassen und die Einsetzung Haldenwangs und dessen sofortiger Schwenk gegen die AfD, ist doch selbst für Liberale nicht mehr wegzudiskutieren.

    • Dorothea Hohner Antworten

      Danke vielmals, Herr Teska, genau das, und JEDES Mittel ist recht!!

  2. Dr. Christoph Friedrichs Antworten

    Es heißt oben u.a. zum „Bestand“ derzeitiger bürgerlicher Parteien, nämlich, CDU/CSU, FDP und AfD: „ Nein, es ist eigentlich alles da – konservativ, liberal, christlich-sozial – nur im aktuellen Zustand für viele Bürger kaum wählbar.
    Braucht Deutschland also eine neue bürgerliche Partei?“
    Natürlich könnte man sagen, natürlich baucht Deutschland eine neue bürgerliche Partei, denn dass es eine bürgerliche Mehrheit unter den Wahlberechtigten Deutschen gibt, ist ja nun unumstößlich festzustellen, ebenso, dass Millionen dieser grundsätzlich bürgerlich eingestellten Wähler der Mitte mit diesem Parteien-Angebot der o.g. Anwärter schlichtweg nicht zufrieden sind.

    Dass sich die CDU ändert, ist am wenigsten zu erwarten, denn Merkel hat das Feld bis in die zweite und dritte zukünftige Politiker-Generation dieser Partei – aus ihrer Sicht – „aufs Feinste bestellt“, bis hinein in die Spitzenpositionen beim Verfassungsschutz und beim Bundesverfassungsgericht. Da kann ihr und ihrer politischen Richtung nichts „passieren“, wer immer sie „beerbt“, auch wenn sie selbst nicht mehr ist. Und ein solches altes Schlachtross mit 400.000 Mitgliedern lässt sich eben auch nicht schnell unterwandern, schon gar nicht von den paar 1000 Halb-Mutigen von der Werte Union. Halb mutig, weil sie eben immer noch in der CDU sind.

    Da könnte man schon eher die beiden anderen kleinen Parteien unterstützen und durch massenhaften Eintritt in selbige zu gemäßigt konservativ bürgerlichen Parteien entwickeln, die die Interessen der deutschen Bevölkerung ebenso vertritt, wie die Wahrung unseres Verfassungsstaates, der seit Jahren von den Verfassungsfeinden der Merkel-Administration auf der einen Seite und von den Parteien der Merkel stützenden „Pseudo-Opposition“ (die Linke, die Grünen) auf der anderen Seite in die Zange genommen wird.

    Programmatisch läge da wohl vor der FDP die erste Wahl und beste Kompatibilität bei der AfD, hat diese doch viele Werte und Vorstellungen im Programm ( und auch im Genpool der Tausenden von Ex-CDU-Mitgliedern in der AfD) , die vor Merkel die CDU hatte und diese als konservative bürgerliche Partei ausmachten. In zeitlichem Zusammenhang mit der Selbstauflösung des Flügels (dessen Mitglieder ja dessen, aber deswegen nicht ihre Existenz aufgeben) könnten aber viele frustrierte CDU-Mitglieder, und zwar nicht nur die der Werte Union, durch Beitritt zur AfD jeder noch so vagen Befürchtung einer zukünftigen Bedeutungsmehrung von Leuten wie Höcke oder Kalbitz ein Ende bereiten, wenn zB 50.000 oder gar 80.000 neue Mitglieder die AfD auf den Kurs festlegen, den diese Partei von Anfang an , etwa unter Prof. Lucke, hatte, bevor sie von den Fressfeinden der Altparteien und deren Presse- und Rundfunk- Bataillonen in die rechte Ecke „geschrieben“, geschrien und verunglimpft wurde, was dann tatsächlich zu einer Stärkung davon angesprochener Menschen führte, eben den früheren Flügel.

    Sollte ein Eintritt in die AfD nicht möglich, eine zu große Überwindung kostender Schritt sein, sollte in der Tat die AfD sich Gedanken machen, ob man eine Art Fusion der AfD mit den Kräften aus frustrierten SPD und CDU Leuten hinbekommt, die vielleicht zunächst eine eigene Partei gründen und sich sodann durch Erarbeitung eines gemeinsamen Parteiprogramms in einer neuen Partei unter Übernahme der schon erfolgreich aufgebauten Struktur der AfD vereinigen. Eine weitere Zersplitterung des Bürgerlichen Lagers durch Gründung immer neuer Parteien ist politisch unklug, bindet unnötig Kräfte und ist kaum zu raten, weil viele von diesen Neugründungen – das zeigt ja die Erfahrung der deutschen Parlamentsgeschichte der letzten 70 Jahre – in der Versenkung verschwinden, ohne jemals ins Parlament oder jedenfalls nachhaltig in Parlamenten Einfluss nehmen zu können.Wenn zum Beispiel fünf neue zusätzliche bürgerliche Parteien jede 4 % bekommen, sind das 20 % (das sind fast 40 % aller bürgerlichen) Stimmen „verschossen“. Darüber freut sich nur die links-grüne Deutschland hassende Auftraggeberschaft der Antifa. Die Posse von „Thüringen“, wo Merkel endlich ihre Maske abgenommen hatte und dahinter eine widerliche die Demokratie und den Parlamentarismus verachtende Frau zum Vorschein kam, ist da ein besonders peinliches und schlimmes Beispiel. Das war aus Sicht eines jeden den Rechtsstaat wertschätzenden und gerne verteidigenden Bürgers das wirklich „Unverzeihliche“!

  3. Christ343 Antworten

    Das Problem ist, dass viele Rechtskonservative die Rüstungsausgaben erhöhen wollen. Wichtig ist, dass Konservative die Rüstungsausgaben senken. Dann kann in der Zukunft eine Regierungskoalition aus CDU und ÖDP sinnvoll sein. Die ÖDP kann es in den Bundestag schaffen. Die Politik sollte gemischt christlich-konservativ, rechtskonservativ und ökologisch sein.

  4. Dr.med. Reinhard Steinmann Antworten

    Dr. Schiffmann vergleicht Ärzte, die nicht seiner Meinung sind, mit dem unsäglichen KZ – Arzt Mengele und ruft dazu auf, einen 3. Weltkrieg, der von Deutschland ausgeht, zu verhindern. Wo lebt dieser Mensch?Das ist Panikmache pur.

  5. GJ Antworten

    Panikmache pur? Also ich habe mir die Zeit genommen und mir das knapp zweistündige Interview mit ihm bei KenFM angeschaut und -gehört. Ich habe herausgehört, dass er vehement gegen Panikmache steht. Er ist HNO-Facharzt UND Notarzt. Als letzterer hat er gelernt und verinnerlicht, ruhig zu sein und zu bleiben und eben nicht panisch und angstverbreitend. Seine Frau, ebenfalls Ärztin, ist (auch) Traumatherapeutin und beide wissen ganz genau, was Panik und Angst mit Menschen Negatives anstellt. Er tritt dafür ein, ruhig und besonnen zu agieren und die Güter gegeneinander hinsichtlich Verhältnismäßigkeit abzuwägen. Da bin ich bei ihm. Zu der Alltagsmaskenpflicht zum jetzigen Zeitpunkt teile ich seine Meinung – das hätte man früher machen müssen, wenn überhaupt sinnvoll. Jetzt hat es, meiner Überzeugung nach, mehr Schaden als Nutzen, denn eine medizinisch korrekte Anwendung wird es kaum geben und die Immunsysteme werden dadurch geschwächt. Ursache und Wirkung gehen da für mich durcheinander. Das ist in etwa so, als hätte ich mangels Verhütung eine Schwangerschaft verursacht und ziehe mir dann im Geburtsvorgang ein Kondom über. Suspekt finde ich, in welcher Geschwindigkeit einer Partei beigetreten wird. Und ob man ein für eine neue Partei ausreichendes Konzept hat, indem man eine andere Gesprächstechnik etablieren will (diese von ihm beschriebene indianische Stocktechnik), das ist für mich etwas merkwürdig. Ich erinnere mich, diese Technik in einem Teamförderungs-Seminar ausprobiert zu haben. Das erinnerte mich an “Stille Post” aus Kindertagen. War ganz nett, aber hängen blieb davon im Alltag nicht viel. Was wir sicher jetzt erleben werden ist eine ehrabschneidende Kampagne gegen Dr. Schiffmann, so nach dem Motto, der hat vielleicht Ahnung von Schwindelanfällen, aber ist ja kein Virologe. Und hat natürlich keine Ahnung davon, wie Politik gemacht wird etc. Ich bin gespannt, wie sich diese Partei entwickelt. Was die anderen Parteien anbetrifft, so finde ich es erstaunlich, in welch kurzer Zeit Umweltschutz und Müllvermeidung pulverisiert wurden. Ich habe noch nie so viel Verpackungsmüll gesehen durch die Essensverpackungen, Einweghandschuhen und allerlei Wegwerfhygieneartikel, Desinfektionstücher etc. Das Auto als geschützter Raum ist in diesen Zeiten konkurrenzlos für mich im Vergleich zum ÖNV. Da schwimmen den Grünen die Themen davon. Greta? Wer war das nochmal? Solange Frau Merkel Kanzlerin ist, glaube ich nicht an Reform der CDU

    • Achnee Antworten

      Schiffmann hat nur ne große Klappe, nix dahinter. Er zählt sich zu den 10 besten HNOs Deutschlands ohne Nachweis u. behauptet, Kinder stürben durch die Maskerade. Eine fragt nach Belegen für die Behauptung, er pöbelt nur, u. verweist auf obige Hitliste. Ist ein falscher Fuffziger. Las sein Parteiprogramm-sagt alles! Moustafa Kashefi alias K. Jebsen ist ein Lügner u. Diffamierer, wie er zur Frauendemo in Kandel bewies.

  6. Alexander Droste Antworten

    “Aber keine Frage: Der Hype um Dr. Schiffmann und seine neue Partei belegt auch eindrucksvoll, wie verzweifelt viele Bürger in Deutschland inzwischen mit der politischen Lage sind.”

    Sagt eigentlich alles.

  7. WL Antworten

    Na ja, lieber Herr Kelle, vor allem ist er noch nicht unter Kontrolle der Netzwerke pro Atlantikbrücke, oder sagen wir besser des Tiefen Staates. Das geht so nicht, gell, genau wie der böse Flügel.

    1. Wie auch immer, JETZT kann Schiffmann helfen, gegen die Merkel-Sturheit ein Zeichen zu setzen, vielleicht die aus dem Merkel-Lager propagierte Panik für’s Volk zu spiegeln und für “Lockerung” im Regierungslager zu wirken.
    2. Das Hauptkriterium, und dieses trennt bei allen Gesinnungen die Spreu vom Weizen, ist die Haltung Schiffmans zum Bevölkerungsaustausch (Sie sagen verniedlicht “Migration” dazu). DENN: Jeden Murks von Merkel kann man reparieren, auch wenn manches Jahre und Generationen dauern mag, ABER eines lässt sich niemals reparieren: Die Folgen ungezügelter islamischer Migration, von Kulturen, die hierzulande inkompatibel sind, sich weder integrieren lassen noch können noch sollen. Wenn das deutsche Volk, also die schon länger hier Lebenden, demnächst in der Minderheit sind, was nutzt uns dann noch Meinungsfreiheit? Wofür die ganze Mühe jetzt, diesen Corona-Spuk zügig zu beenden zugunsten unserer “alten Normalität”? Wozu brauchen wir eine glaubwürdige bürgerliche Partei, wenn wir bald als Minderheit Gast im eigenen Land sein werden?
    3. Wird jede neue Partei unterwandert. Da werden bald bezahlte Leute drin sein, die provozieren, diese Partei öffentlich in schlechtes Licht bringen, angreifbar machen.

    Was mich bei Merkel unendlich stört ist ihre Intransparenz, wie sie in Hinterzimmern mit Lobbyvertretern bzw. reichen US-Amerikanern, wie z.B. Herrn Gates, gegen uns Volk Politik macht, wie sie unser Leben schwer macht, wie sie uns über die von ihr gleichgeschalteten Medien belügt und manipuliert. Dabei hat sie doch Transparanz versprochen! Sie begründet ihr Tun mit einer Blase, einer Worthülse, einer leeren These. Auf Nachfrage begründet sie diese dann mit einer weiteren Hülse. Nichts ist nachvollziehbar, irgendwie belastbar. Sie hat Zensur anderer Meinungen per Gesetz organisiert. Sie unterbindet Diskurs. Wenn jemand kritsch fragt, wird der markiert, ausgegrenzt, stigmatisiert. Wenn’s schlimm kommt, dann tauchen Merkels Schlägertruppen – die AntiFa – auf, so wie in Thüringen gegen Kemmerich unlängst.

    Die FDP bezeichnen Sie als “atmend”. Was tut die FDP denn, außer mal eine Rede von Lindner? Was TUT sie, was handelt sie? NICHTS!!!

    Und die AfD versagt völlig. Das hat mit Ihrer Begründung von wegen Medien und Papierkörben nichts zu tun! Welche Möglichkeiten hat diese Partei ausgeschöpft, gegen die aktuelle, mindestens unverhältnismäßige Situation vorzugehen? Haben die keine Kontakte, Verbindungen, einflussreiche Gönner? Außer Papier und in Youtube-Videos alles benennen und beklagen – NICHTS!!! Klagen und benennen kann ich selber, dazu brauche ich keine AfD.

    Wir alle sind bequem, der kritische Punkt ist bei den meisten noch nicht erreicht, wo sie aufstehen und kämpfend nach vorn marschieren.
    Unsere Bundesregierung, so unsinnig sie handelt, ist ja nicht dooooof: Mit dem Lockdown hat sie allen, jedem etwas versprochen, Hilfe. So blieben erstmal alle ruhig und fanden das nett, den Umständen entsprechend, und blieben sitzen.
    Nach 3 Tagen hatten etliche die Soforthilfe auf dem Konto, sofort im Fernsehen…. Und die große Zahl der restlichen Anträge? Nach und nach erkenne ich das als Konstrukt, die Masse zu täuschen, zu verarschen, hinzuhalten. Also ich z.B. habe weder eine Bestätigung noch eine beantragte Soforthilfe bekommen (Niedersachsen). Unser Wirtschaftsminister ist in meinen Augen ein Darsteller. In Talkshows wird sein Gesicht groß gezoomt. Kann so einer lügen? Ich sage JAAAA. Und von wegen “kein Arbeitsplatz geht verloren”. So verkleckert sich die Erkenntnis Scheibchenweise und nie als ganze große Wurst. Wer dann vereinzelt aufsteht, der wird abgefischt.
    Dann die vor der 1,5 Billion-Abstimmung im Bundestag zurückgehaltenen Zahlen des RKI gegenüber der Opposition und uns allen! Die Reproduktionszahl des Virus war bereits 3 Tage vor dem Lockdown unter 1 !!! Das erkenne ich als böse, hinterhältige Täuschung. Ich bin kein Gesetzesbrecher, aber dumm bin ich nicht!

    Das eigentliche, das ganz große Dillema wird erst noch kommen. Ich meine nicht Arbeitslosigkeit und Inflation. Wenn das jetzt Phase 1 ist, was meint Bill Gates mit Phase 2 !!! Was sollen wir zwangsgeimpft bekommen, welcher Dreck wird darin sein? Wird uns das ehrlich offen gelegt werden? Seine finanzierte Forschung beschäftigt sich seit langem mit Nano-Partikeln in Impfstoffen. Werden diese unsere DNA verändern, welche Folgen wird das haben?
    Wird man diese über Strahlung, z.B. 5G oder 60G remote verändern und steuern können? (Ich habe dazu eine Vorstellung) Welche Ziele verfolgt Herr Gates damit? Wie viele Satelliten wurden in letzen Monaten gestartet, wofür, für unsere Kontrolle?
    Hat die auffällig dringende Anweisung, 1,5 Meter Abstand zu halten, etwas mit Satelliten zu tun? Geht es um Erkennung, was bei Gruppenbildung (noch) nicht (ohne Impfung) möglich ist? Ehrlich, ich würde an so etwas gar nicht denken, würde uns Merkel ehrlich und wirklich transparent aufklären, was Fakt ist, warum sie so entscheidet und welches Ziel ihre Politik verfolgt. Sie sagt immer, dass sie vom Ende her denkt. Welches Ende?

    Schweden hat kein Lockdown und ähnliche Zahlen wie bei uns. Wenn nur ein Funke an den RKI-Postulaten wäre, dann müssten in Schweden verheerende Verhältnisse sein. Sind sie aber nicht. Dasselbe in Weißrussland und allen anderen Ländern, wo man nicht der WHO von Gates folgt.
    Wenn Merkel selbst gar nicht entscheiden darf, bitte, dann soll sie uns das sagen, denn WIR sind das Volk!

  8. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Dr. Bodo Schiffmann macht einen sehr überzeugenden Eindruck. Seine Argumente sind schlüssig. Ich kann sie sehr gut nachvollziehen. Die Beschneidung meiner Freiheit empfinde ich als unerträglich.
    Bei einer Maiandacht am gestrigen Abend waren ein Dutzend Leute in einer großen Kirche versammelt. Ein- und Ausgang waren getrennt. Name, Adresse und Telefonnummer mußten angegeben werden. Jede 2. Bank war nur an den Enden mit maximal 2 Personen besetzt. Der Gipfel war die Maskenpflicht. Und morgen bei der Sonntagsmesse wird es genauso zugehen, nur daß es mehr Leute sein werden. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie mir dieses Theater widerstrebt.

    Leider liegen Sie wohl richtig, Herr Kelle, daß eine neue Partei kaum Chancen auf wirklichen Einfluß im Politikgeschehen haben wird. An eine Möglichkeit der Reform bei der CDU kann ich jedoch auch nicht glauben. Wie einer meiner Vorredner bin ich der Meinung, daß Angela Merkel die Partei und die Bundesrepublik so grundlegend verändert hat, daß die Zukunft düster aussieht. Ich kann in ihrem Troß niemanden erkennen, der daran etwas ändern wollte oder könnte. Dabei spielt die 4. Kraft im Staat, die Medien, eine unrühmliche Rolle. Auch da habe ich keine Hoffnung auf Änderung.

    Meine Meinung zur FDP habe ich vorige Woche geäußert.

    Zur AfD möchte ich nur anführen, daß diese Partei bereits vor Monaten den Antrag im Bundestag eingebracht hatte, die Hisbollah zu verbieten. Der Antrag wurde natürlich abgelehnt. Jetzt hat der Innenminister sich der Sache angenommen und den Erfolg flugs auf seinem Konto gutgeschrieben. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

  9. Susan Antworten

    Wer die Videos von Schiffmann als “messerscharfe Analysen” bezeichnet, hat sich spätestens jetzt für jeden weiteren Kommentar zur Lage disqualifiziert.

    Wer die tatsächliche Studienlage zu Covid19 verfolgt hat, weiß, dass Schiffmann von Anfang an nur Politik betrieben hat – und das ausschließlich mit Zahlenmanipulationen und weiteren populistischen Methoden. Der Autor hier schwimmt also in einem Meer der Ahnungslosigkeit. Damit wäre er dann allerdings doch wieder ein perfekter Kandidat für Widerstand 2020.

    • Alexander Droste Antworten

      Würden Sie folgende Behauptung bitte näher begründen?
      “… und das ausschließlich mit Zahlenmanipulationen und weiteren populistischen Methoden.”

      Ja, “Politik” lasse ich gelten, Widerspruch im Sinne einer außerparlamentarischen Opposition. Alles Andere ist bösartige Unterstellung. Schiffmann hat alle Zahlen vom RKI und weiteren renommierten Instituten übernommen und seine Schüsse daraus gezogen. Außer Schiffmann gibt es inzwischen zahlreiche wirkliche Fachleute, die der aktuellen Politik entschieden widersprechen! Sie geben Schiffmann recht bzw. umgekehrt. Von wem Manipulationen ausgingen, können wir gerne noch genauer erörtern.

      Liebe Susan, Sie lassen sich gerne blenden von Eindrücken lokaler bis regionaler Ereignisse und schließen dann aufs Ganze. Das Virus hat seine Opfer gefunden, deren Leid war durchaus schwerwiegend. Es wurden Vorsichtsmaßnahmen getroffen, das war in Ordnung, und jetzt ist man sicher, dass man die Gefahr als zu hoch eingeschätzt hat, aber dennoch anerkennt, dass die Gefahr recht groß war. Die Maßnahmen gehen weit über das Maß hinaus, die eine Epidemie dieser Art angemessen sind, für die es seit Jahrzehnten bereits durchdachte Konzepte gibt. Es gibt Rechte, die mit diesen Maßnahmen außer Kraft gesetzt wurden. Es wurde ein Schaden angerichtet, der den bei weitem übersteigt, den das Virus selbst angerichtet hätte. Vor diesem Hintergrund kann man keineswegs von einem Meer von Ahnungslosigkeit reden.

      • Susanne Wenzel Antworten

        Lieber Herr Droste,
        ich bin das oben nicht – wegen Ihrer Erwähnung der lokalen Ereignisse, über die wir ja schon ausführlich diskutiert haben und die sich – Gott sei Dank – inzwischen stark reduziert haben und fast auf Null sind.

        Es zeigt sich, dass es inzwischen um viel mehr geht als Corona. Die Menschen wollen insgesamt Perspektiven und nicht ein “Fahren auf Sicht” der Regierung. Bisher hat man alles hingenommen, weil es “uns ja gut geht”. Da wurde wenig hinterfragt. Jetzt wird wohl einigen klar, was mit uns eigentlich schon seit Jahren gemacht wird.
        Zu Herrn Schiffmann und seiner Partei möchte ich mich der Meinung von Herrn Nippel (unten) anschließen. Das hatte ich ja schon in meinem Post zur Neugründung erwähnt. Vermutlich wird man sich bald gegenseitig zerfleischen.

  10. AnnaB Antworten

    Sie stellen also allen Ernstes eine rechtsextreme Partei, deren pseudoaufgelöster Flügel vom VS beobachtet wird und die möglicherweise demnächst eben wegen dieser “Pseudoauflösung” in Gänze zum Beobachtungsobjekt wird und die gerade erst ihren langjährigen Pressesprecher vom Amt entbindet, weil er sich selbst als Faschist sieht und stolz darauf ist, “arisch” zu sein, auf eine Stufe mit der CDU/CSU und der FDP? Eine Partei, die mit Kalbitz im Bundesvorstand, der nachweislich Kontakte ins Neonaziumfeld hatte (HDJ, Athenreise “Patriotische Allianz) und mit Höcke, der gerne Parteimitglieder, die nicht auf völkischnationalem Kurs sind, “ausschwitzen” möchte, ist alles andere, aber keine Alternative fürs Bürgerlich, Konservative Lager. Nein, auch mit ausgetauschtem Personal bleibt die AfD keine Option für enttäuschte Wähler der Altparteien. Ohne Pandemie hätte eine neue bürgerliche Partei sehr wohl eine Chance gehabt, jetzt bleibt uns erst einmal Merkel & Co, denn die Pandemie und die wirtschaftlichen Folgen werden uns noch sehr lange beschäftigen und da setzen die Menschen auf das, was sie einschätzen können und nicht auf Dr. Schiffmann oder einen neuen unbekannten Heilsbringer.

    • Alexander Droste Antworten

      Ich bin zwar nicht ganz so tief drin um Ihre Anwürfe endgültig zu entkräften, dennoch erlaube ich mir folgende Anmerkungen:

      Die AfD verdankt ihre Existenz einer EU-EURO-Politik, die nicht ohne Beteiligung der Merkelregierung zum Nachteil der Deutschen Wirtschaft so verlaufen wäre.

      Diese Partei verdankt ihre Existenz in der heutigen Form durch Überläufer aus allen Fraktionen, die von der Merkelregierung enttäuscht, frustriert oder entsetzt sind. Alles Faschisten?

      Die Politik der Merkelregierung in Bezug auf Energie, Migration, EU-EZB und vieles mehr hat entschiedenen Widerspruch ausgelöst, der sich in der einzigen als solche aktiven Partei als Opposition ausdrückt.

      Die undemokratische und verfassungsfeindliche Agitation der linken Parteien und auch der bürgerlichen gegenüber der AfD hat die Partei erst richtig groß gemacht. Frage: Kann man “Faschismus” mit Faschismus bekämpfen? Wenn einzelne Vertreter von Ariertum und völkischem Nationalismus schwadronieren, entlarven sie sich allerhöchstens als Ewiggestrige. Wer darüber erhaben ist, kontert das mit Witz und Fakten, aber nicht mit faschistoiden Methoden. Wer sie mit Gewalt zu unterdrücken versucht, macht sich ihnen gleich!

      Wenn verschiedene Vertreter Kontakte in bestimmte Kreise haben, ist das Teil einer demokratischen Gesellschaft. Auch Radikale sind Teil der Gesellschaft. Ihre unerwünschten Verhaltensweisen und Ideologien kann man nicht mit Gewalt, verbal oder physisch, unterdrücken, man bestärkt und verfestigt sie eher. Klüger wäre es, sie so weit ernst zu nehmen, dass man sie anhört und ggf. an schädlichen Aktionen hindert. Dafür sind wir per Verfassungsordnung gut gewappnet. Jedoch kann man feststellen, dass unsere Verfassungsordnung von dieser Merkelregierung vielfach konterkariert wird. Was besonders sauer aufstößt ist die Tatsache, dass linksideologische Vereinigungen nicht nur staatlich gefördert werden, sondern auch noch zur Gewalt ermuntert werden (Stichwort Antifa).

      Es ist völlig durchschaut, dass die Bekämpfung der AfD und der politischen Rechten eine reine Propaganda ist, die sich durch alle demokratischen Institutionen zieht. Damit wird die Demokratie abgeschafft.

      Alles in Allem sehe ich in der ganzen Stimmung gegen rechts und AfD eine Ablenkung von den eigenen Begierden, Unfähigkeiten und Fehlern. Sie ist außerdem eine Beschwörung neomarxistischer Ideologie bis hin zur Unterstützung einer Agenda zur Errichtung einer One-World-NWO unter Vorherrschaft einer einzigen oligarchischen Elite. Damit sehe ich in der AfD zur Zeit die einzige Verteidigerin der nationalen Ordnung der BRD und ihrer Verfassung, wenn nicht auch ein HNO-Arzt einen erhofften Einfluss erlangt.

      Der AfD wird alles mögliche Übel unterstellt, z.B. Antisemitismus. Dabei ist gerade sie die Partei, die den importierten Antisemitismus durch islamische Einwanderer versucht abzuwehren.
      Die AfD wird als faschistisch bezeichnet, dabei ist gerade sie die Partei, die der Bevölkerung ein größeres Mitbestimmungsrecht verspricht.
      Es gibt noch viele Punkte, die ich hier als unabhängiger Betrachter anführen könnte. Programmatisch ist sie eine Kopie der CDU, wie sie vor Merkel bestanden hat.

      Ich selbst bin Mitglied einer unbedeutenden Kleinpartei, die Ethik, Finanzpolitikreform und Basisdemokratie auf dem Programm hat. Die AfD wäre auch für mich ein “Gegner”, weil sie eine neoliberale Wirtschaftspolitik vertritt. Aber alle übrigen maßgeblichen Parteien sind zurzeit völlig unwählbar – dank der Merkelpolitik und der omnipräsenten sozialistischen Unterwanderung aller Schlüsselpositionen der demokratischen Organe. Ich bestehe auf Sachkritik und Respekt sowie der Einhaltung aller demokratischer Prinzipien. Die sehe ich derzeit nicht.

    • WL Antworten

      Während Sie die AfD als faschistisch echten, kapert gerade Faschismus unser Leben.
      In wenigen Tagen soll beschlossen werden, dass jeder seine Grundrechte verliert, wenn er sich nicht impfen lässt. Der Inhalt angeordneter Impfstoffe ist komplex und intransparent. Selbst wenn man sich freiwillig für oder gegen eine Sache impfen lassen wird, bekommt man andere, sehr wahrscheinlich ungewollte Substanzen hinzu. Das ganze wird nicht sicher getestet sein, die Testperson sind Sie. Niemand weiß, welchen Dreck Sie bekommen, was es mit ihnen machen wird.
      Vielleicht haben Sie schon mal von Nano-Partikeln in Impfstoffen gehört, welche die Aufgabe haben, ebenfalls im Impfstoff enthaltene RNA-Sequenzen in ihre Zellen zum Zellkern zu transportieren, die dort in Ihre DNS-Stränge “Platz nehmen”, mit dem Ziel…. …hmm, welches Ziel? Antikörper zu produzieren, gesund zu bleiben, oder keine Kinder bekommen zu können oder fit bis 60 zu bleiben um dann abgeschaltet zu werden,…? Impfen ist eine Frage des Vertrauens.
      Ich vertraue weder Herrn Gates, noch der WHO, noch unserem Gesetzgeber. Mir scheint, Herr Gates hat unsere Demokratie gekapert. Wie kann eine Frau Merkel das für sich selbst “menschlich” rechtfertigen, was sie da tut.
      Oder ich tue ihr unrecht und sie versucht vielleicht, Schlimmeres zu verhindern.
      Was haben wir im Bundestag für Volksvertreter sitzen, die gerade ein Gesetz vorbereiten, nach dem wir nicht mal in unserer Wohnung sicher vor dem zwangsweisen Spritzen mit unzureichend getesteten Substanzen sein werden.
      Und wer da nicht mit macht, der wird ausgesetzt, muss bis an sein Lebensende Maske tragen, Abstand halten, zu Hause bleiben, per App anfragen, ob und wann er seinen Müll auf die Straße bringen darf.

      Wenn tatsächlich unsere DNA durch Impfstoffe verändert wird, dann wird das die gesamte Menscheit verändern, weil geänderte DNA auf Kinder vererbt wird.
      Bei gen-manipuliertem Mais gehen die Grünen auf die Straße, bei gen-manipulierten Menschen nicht? Ich rate jedem Volksvertreter, denn dazu sind sie gewählt, sich schlau zu machen und sich entschieden gegen die beabsichtigte BIO-Diktatur zu stellen! Wenn wir dies tun, bringt dies nichts.

      Und beschäftigen Sie sich gerne auch mal damit, welche Art Forschung der Bill sonst noch finanziert, außer sogar ein Gefängnis.
      Der Einfluss von elektromagnetischen Wellen auf geimpfte Nanopartikel und RNA-Sequenzen könnte per Remote das Gift in unserem Körper gezielt ansprechen, wofür auch immer.

      Und was wird sein, wenn im nächsten Winter der nächste Virus kommen wird?
      Ich kann mir gut vorstellen, dass Herr Gates bereits alle Impfstoffe für alle Fälle erforscht und zum Verkauf anbieten wird, wahrschein jeweils schon 3 Monate vor dem ersten Auftreten von neuen Viren.

      Aber halten Sie Ihren Fokus lieber weiterhin auf ein paar ungewollte Geister in irgendeiner Partei!

  11. Peter-Christian Nippel Antworten

    Wer sich die Website dieser neuen Partei anschaut findet vergebens eine einigermaßen plausible programatische Aussage. Wenn sich jetzt 70 bis 80 Tsd. Menschen aus dem Nichts zu einer Partei zusammen finden, ohne klaren Duktus, werden sie bei dem Versuch, der Partei Strukturen zu geben erleben, dass dieses Vorhaben in einem Dilemma enden wird. Da kommen Zigtausende zusammen und jedes Individuum wird seine eigene Projektion in das Projekt einbringen wollen. Da werden Menschen mit eher Sozialistischen Vorstellungen auf Nationalisten treffen. Da werden bunte Träumer auf Konservative treffen. Da werden Pragmatiker auf Verschwörungsneigende treffen. Da werden rücksichtslose Karrieristen ihre Ellbogen auspacken und diskussionsfreudige Tolerante weggebellt. Und all das wird auf allen Ebenen der zu errichtenden Struktur, also von der Bundesebene bis zu den Ortsverbänden passieren. All das konnte und kann man bei der Gründung und Fortführung der AfD wie bei einem Brennglas beobachten. Nur die AfD hatte anfangs wenigstens ein grobes 15 Punkte Programm und hatte von Vornherein formuliert, wen man nicht dabei haben wollte (was de facto nicht funktioniert hat). Wer dort eintreten wollte durfte auch gleich unterschreiben, wie viel er verpflichtend bereit ist, jährlich zu bezahlen. All das fehlt vollkommen bei dieser „Partei“. Man kann sich dort per Klick anmelden, ohne irgendeine Verpflichtung einzugehen. Die 70 bis 80 Tsd. Spontanmitglieder ist keine homogene Masse von Gleichgesinnten. Sie repräsentieren lediglich den kleinsten gemeinsamen Nenner. Ich bin mir sicher, dass dieses Vorhaben bei der Umsetzung krachend scheitern wird. Die Altparteien und die Kanzlerin werden grinsend dabei zuschauen. Ein weiterer Beweis für die Unmöglichkeit, in D eine neue Partei zu gründen. Ich halte die Bewegung von „Hallo Meinung, die sich im vorpolitischen Raum bewegt für zielführender, weil sich dort ohne jeden Druck eine Bewegung ihren Weg mit guter Infrastruktur ihren Weg Schritt für Schritt bahnt. Dafür braucht es viel GEDULD und natürlich Geld. Diese Bewegung kann sich dann später als Partei gründen, wenn sich das richtige Momentum bietet. Dann ist soviel Struktur und Infrastruktur vorhanden, dass eine Parteigründung erheblich besser gelingen kann.

    P.C.N., Aschaffenburg.

    • Alexander Droste Antworten

      Na, wenn Partei zu allererst bedeutet, Machtstrukturen und durchgestyltes Programm in Perfektion zu errichten, dann kann man sich auch nicht wundern, dass Neugründungen alsbald wieder verlieren. Denn diesen Vorteil haben ja die “Altparteien”. Aber sie bestehen halt auch aus zahlreichen Nieten, die jetzt das Ganze (BRD) zum Platzen bringen, weil sie einfach nicht halten, was sie versprechen bzw. klammern, was nicht zu halten ist.

      Und genau dagegen ist Schiffmanns Partei zunächst mal als Sich versammeln des Protestes zu verstehen. Machtstrukturen und durchgestyltes Programm kann ja noch werden. Bei einer Versammlung von 70.000 (?) Anmeldungen wird vielleicht etwas rumkommen, wenn es nicht Chaos wird, wie bei den Vorgängerversuchen.

      Ich prophezeite ihm augenrollend, dass seine Bewegung von innen heraus zerschossen wird. Das ist hierzulande Gang und Gäbe. Sich an Peter Weber zu hängen, hätte ich auch für zielführender gehalten.

  12. Peter Hübner Antworten

    Dr. Schiffmann hat ein zweistündiges Interview mit KenFN gegeben?
    Dann sollten wir wissen, woher der Wind weht. Ken… ist mit den russ.
    Staatsmedien verbunden: RT …
    Wer sich ein Eurasia under Putins Knute wünscht, wie machen hier, der
    sollte dann mal ruhig den “Widerstand” unterstützen….

    • Klaus Kelle Antworten

      oh, oooohhhh, lieber Herr Hübner, Sie haben natürlich recht, aber es kann nur noch Sekunden dauern, bis Walter Lerche hier auf den Plan tritt. Dann ist endlich wieder Amerika an allem schuld… Soros, Bilderberger, Gates…das ganze Programm, das hat er perfekt drauf….

      • W. Lerche Antworten

        Sie bestreiten also die Rolle der von Ihnen genannten Herren, insbesondere die des Herrn Gates und seiner Frau in Bezug auf das, was sich gerade in unserem Lande zuträgt und geführt wird?

      • W. Lerche Antworten

        Ist ja lustig, in Ihrem Podcast mit Uwe Steimle, als dieser sich ungefähr so ähnlich äußerte, dauerte es nur Sekunden, bis Sie im widersprachen.
        Gut, das bei “Hallo Meinung” und hier in Ihrem Blog “Denken erwünscht” ist und andere Meinungen nicht diskreditiert werden.

    • Peter Hübner II Antworten

      Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal mir selbst widersprechen muss. Aber Spass beiseite: Genau diese dogmatische Vorgehensweise ist doch eines der Grundübel der aktuellen Diskussionskultur: “Bäh, der ist böse, weil er hat mit jemandem gereded, der mit jemandem gereded hat, der böse ist”. Wie kommen sie auf das schmale Brett, dass Dr. Schiffmann, Ken FM und Russia Today ein und dasselbe Gedankengebäude teilen. Russia Today mag ein interessengeleitetes Massenmedium sein (welches Massenmedium heutzutage wäre das nicht?). Dass Ken FM diesselben Interessen vertritt, wage ich zu bestreiten. Wenn ich diesselbe Aussage treffe wie Person X vertrete ich doch nicht automatisch seine Interessen oder bin gar von ihm gesteuert. Wenn ich Person Y auf Fragen in einem Interview beantworte, teile ich doch nicht seine Meinung.
      Das ist FUD in Reinkultur. Sollten Sie nicht wissen, was FUD ist, hilft Wikipedia oder eine Suchmaschine ihrer Wahl gern weiter.

    • Alexander Droste Antworten

      Nur mal so zwischengefunkt: Welche Knute ist schlimmer: Die von Merkel, Trump, Putin, Netanjahu, Macron, Johnson, Xi Yin Ping … ?

      Ich komme mal dem Herrn Lerche zuvor: Ein Eurasia unter Putins Knute ist doch Käse. Anderes halte ich für wahrscheinlicher. Wenn RT in Deutschland berichtet, ist es auch keine Schande und wir haben schon die eine oder andere Erkenntnis diesem Sender zu verdanken. Immerhin öffnet es für uns den Blick nach Osten. Finde ich okay. Am Ende muss wohl jeder glauben oder überprüfen, was er will oder kann. Was uns in unseren hauseigenen Medien serviert wird, ist allenthalben mit Skepsis zu betrachten. Die sind schon öfter beim kräftigen Lügen und Verdrehen, beim Diffamieren und der Hetze erwischt worden. Um das zu bemerken, braucht man auch nicht unbedingt KenFM. Dafür dann halt auch BBC und RT. Das erweitert den Horizont.

  13. Peter Hübner Antworten

    Hier hat sich ein “Peter Hübner II” gemeldet, der angibt, “sich selbst widersprchen” zu müssen.
    Falls es noch niemend gemerkt haben sollte, “Peter Hübner ” ist nicht (!)
    identisch mit Peter Hübner. Ich wüsste auch nicht, dass es inzwischen eine
    “Peter Hübner- Dynastie” gibt, bis Hübner XVI……

    Hübner II will kleinreden, dass Dr. Schimmelmann ein mehrstündiges Interview
    ausgerechnet mit KenFM gegeben hat. Wer einem solchen Organ ein ausführ-
    liches Interview gibt, sollte sich lieber vorher einmal erkundigen, mit wem er
    sich da einläßt, zumal wenn man neu die politische Bühne betritt und eine
    neue Partei gründet.
    Hinter KenFB steht eine Person, die unter dem Pseudonym Ken Jepsen auftritt,
    dem selbst Hendryk Broder Antisemetismus vorwirft. Ken J. tritt gern und oft
    bei RT, dem russ. Propagandasender Russia Today auf, in dem er sich als “Ex-
    perte” und deutscher “Topjournalist” vorstellen lässt.
    Welche Glaubwürdigkeit hat ein “Parteigründer”, der sich darauf einläßt???

    • Peter Hübner II Antworten

      Sorry, wenn Sie überlesen haben (oder Ihnen entgangen sein sollte) Zitat:”Aber Spass beiseite:” – das war für den verständigen Leser gedacht. Nein, ich bin nicht Sie, aber leider teile ich mit Ihnen sowohl Vor- als auch Familienname – und werde mich wegen Ihrer Zweifel auch nicht umbenennen. Ich rede nichts klein, allerdings ist es mir vollkommen egal, wer wem ein Interview gibt oder wer mit wem redet. In einer Demokratie sollte jeder mit jedem reden (und dies auch können), egal, ob er (oder sie) die Ansichten des Gesprächsparners teilt oder nicht. Rede-Sprech- und Diskussionsverbote sind was für Diktaturen und in einer Demokratie, die diesen Namen verdient, vollkommen fehl am Platz. Wenn Sie Ken Jebsen nicht leiden können, ist das doch kein Problem, Sie haben bestimmt Gründe dafür.
      In einer Welt, in der jemand nur mit jemandem redet, dessen Ansichten er teilt, mögen Sie recht haben, in einer Welt, in der jeder mit jedem anderen zu Reden in der Lage ist (so sieht zumindest mein Bild einer aufgeklärten Demokratie aus), ist der Umstand, wer mit wem redet, total irrelevant.
      “Wer einem solchen Organ ein ausführliches Interview gibt, sollte sich lieber vorher einmal erkundigen, mit wem er sich da einläßt” – das bedeutet, Leben in der eigenen Filterblase. Nur, wenn ich mich mit jemandem unterhalte, der meine Meinung nicht teilt, kann das zu Erkenntisgewinn führen, auf beiden Seiten, ansonsten suche ich doch nur Bestätigung für meine eigenen Ansichten, das ist informationelle Onanie.

      • Alexander Droste Antworten

        ” … in einer Welt, in der jeder mit jedem anderen zu Reden in der Lage ist (so sieht zumindest mein Bild einer aufgeklärten Demokratie aus), ist der Umstand, wer mit wem redet, total irrelevant.”

        Und genau das tut Ken Jebsen, der tatsächlich so heißt. Er spricht mit allen möglichen Autoren von Publikationen, die er tatsächlich auch gelesen hat. Er tritt ihnen sowohl mit kritischen Fragen wie auch mit menschlichem Wohlwollen auf und ist nicht immer deren Meinung. Welche Thesen Tatsachen sind, lässt Jebsen oft offen, weil er mangels Hintergrundwissen nicht alles endgültig beurteilen kann, was er auch zugibt. Für mich ist seine Art zwar nervig, aber ich halte ihn für ehrlich. Er hat seine politische Meinung und die darf er laut Verfassung und meiner Auffassung einer “Freiheitlich-demokratischen Grundordnung” auch haben. Man muss ja nicht der gleichen Meinung sein. Ich würde ihn als Toppjournalisten bezeichnen. Es ist nicht anrüchig, ihm ein Interview zu geben, genauso wenig wie dem ZDF, ORF, BBC, RT … .

        “… dem selbst Hendryk Broder Antisemetismus vorwirft.” Wer, wenn nicht er? Ken Jebsen ist ein Antisemit, weil er die Regierung Israels kritisiert für ein Unrecht gegenüber den Palestinensern. Er ist kein Antisemit, weil er die Sicherheit und den Frieden Israels genauso herbeiwünscht wie wir. Natürlich ist alles etwas verwirrend und komplex in dieser Sphäre. Warum sollte nicht auch ein Ken Jebsen verwirrt sein dürfen. Wir wissen doch alle, dass sowohl die einen wie auch die anderen völlig vernagelt sind. Es sind vor allem die Radikalen auf beiden Seiten, die eine friedliche Koexistenz verhindern.

        Ach, noch eins: Herr Peter Hübner I., schreiben Sie absichtlich solch lustige Lapsi, wie Dr. Schimmelmann oder KenFB?

  14. Marc Matters Antworten

    Sehr amusant, der “Dialog” zwischen dem “Brüderpaar” Hübner.
    Und erhellend das Bekenntmis von Alexander Droste: Wie genau
    er offenbar Ken Jepsenund desseen Sendungen kennt. Dorther
    bezieht er also seine Infos. Jetzt wird versteht man, wie erfolgreich
    Russia Today mit der FakeNews Propaganda schon ist.
    Da kann Dr. Schimpelmann oder Schifferkahn oder wie auch immer
    er heißen mag, mit seiner neuen Partei ja “herrlichen Zeiten” entgegen
    sehen….

    • Alexander Droste Antworten

      Nicht, dass Ihr Schluss etwa ein Kurzschluss ist. Mir scheint, je weniger jemand weiß, desto mehr ist er davon überzeugt. Darüber hinaus sind Sticheleien wenig konstruktiv.

  15. Brigitte Kashofer Antworten

    JEDE bürgerliche Partei würde – wie die AfD – vom Establishment in die rechtsextreme Ecke gelogen, sobald sie den alten Parteien ernsthaft Stimmen wegnimmt und sich trotzdem NICHT kaufen lässt. Erst der Flügel macht die Partei erfolgreich. Deshalb ist zu seiner Bekämpfung jedes Mittel recht. Von den Linken wird ständig zum “Kampf gegen Rechts” aufgerufen und dabei durchaus in Kauf genommen, dass manche Wirrköpfe das wörtlich nehmen. Die Übergriffe auf AfD-Politiker, ihre Autos und ihre Büros, die Drohungen gegen Wirte, die dieser Partei einen Saal zur Verfügung stellen sowie die Nichtanerkennung von Wahlergebnissen, die mit den Stimmen der AfD zustande gekommen sind, sind auf jeden Fall undemokratisch und haben längst illegale und kriminelle Ausmaße angenommen.

  16. W. Lerche Antworten

    Mal eine Frage an Sie, lieber Herr Kelle, die Sie mir gewiss leicht beantworten können, so wie Sie die Herren Soros und Co. immer wieder aus der Schusslinie nehmen:
    1.1 Wie ist Ihre Meinung zur illegalen muslimischen Migration nach Deutschland?
    1.2 Welche Rolle spielen dabei NGO’s?
    1.3 Wer finanziert diese NGO’s?
    1.4 Was haben die von Ihnen genannten steinreichen Herren mit Punkt 1.1 zu tun?
    (Ich denke dabei nicht an die nagelneuen, teuren Handys der “Geflüchteten”)

  17. WL Antworten

    Mal meine Meinung zum aktuellen Vorgehen unserer Bundesregierung, unsere Grundrechte für jeden zu entziehen, der nicht nachweisen kann, dass er gesundheitlich keine Gefahr für andere darstellt, mittels einer digitalen Dokumentation (Zugriff und gespeichert wo und von wem?), letztendlich nur durch eine Impfung, deren Häufigkeit und Inhalt niemand hierzuland kennt, versteht bzw. beeinflussen inkl. verhindern kann:

    1. Ein parlametarischer Untersuchungsauschuss hat abzuklären und belastbar festzuellen, dass keine Korruption von Entscheidungs- und Meinungsträgern zur aktuellen Situation vorliegt. Ich denke da an Millionen-Zahlungen von Herrn Gates z.B. an “Der Spiegel”, die Charite, das RKI,…weitere
    2. Aufgrund so widersprüchlicher Entscheidungen und Richtungswechseln von RKI und unserer Regierung von Beginn der C-Krise bis heute müssen die tatsächliche Historie und die Fakten aufgeklärt und veröffentlicht werden, wie es wirklich war und ist.
    3. Die Impf-Agenda muss für uns transparent gemacht werden. Es muss ehrliche Aufklärung erfolgen, Transparenz.
    3. Nur wenn alle 3 Punkte belastbar in unser aller Interesse abgeklärt sind und das Ergebnis eine Grundgesetzänderung verhältnismäßig rechtfertigt, dürfen Einschränkungen von Grundrechten angedacht werden.
    4. Wenn jedoch einer der 3 Punkte negativ endet, dann gehören alle verantwortlich Beteiligten angeklagt und vor ein ordentliches Gericht gestellt. Dann sollte man auch an Sanktionen gegen ausländische Oligarchen denken, die mit ihrem Geld unsere Grundrechte zu kapern versuchen. Die bekannte Praxis des Einfrierens von Geld bzw. die Enteignung von oligarchen Menschenrechtsverletzern sollte dann in Betracht kommen.
    5. Wenn sich bei 4. herausstellt, dass die reichen Organisatoren unserer aktuellen Krise es tatsächlich gut meinen und uns wirklich Gesundheit schenken möchten, dann müssen die uns vorher fragen! Mich hat Herr Gates nicht gefragt, ob ich seine Impfung möchte. Übrigens hat ihn niemand gewählt.

  18. Dr. Klaus Rocholl Antworten

    Die „Union“ – gehört nur noch entsorgt auf den Müllhaufen der Geschichte… und die FDP gleich mit!
    Beide haben ausreichend – und ausreichend lange – bewiesen, daß sie nichts weiter mehr sind als Merkels Bettvorleger…

    Und das ewige Geseiere der „bildungsbürgerlichen“ Spießer, die das auch nach 15 Jahren von „Muttis“ Machtergreifung nicht wahrhaben wollen, ist nur noch zum Erbarmen.

    SAPERE AUDE – HABE DEN MUT, DICH DEINES EIGENEN VERSTANDES ZU BEDIENEN !!!
    (Immanuel Kant 1774 – Motto der Aufklärung)

    NIEDER MIT DER STASI- KANZLERIN UND IHREN LAKAIEN !

  19. Anke Müller Antworten

    Sie hauen drauf, schon bevor das Parteiprogramm überhaupt steht.

    Ja, Dr. Schiffmann als Gründer von Widerstand2020 steht für das, was Sie ihm da anbinden. Dass das da nachher auch so im Parteiprogramm zu stehen kommen wird, ist nicht garantiert, da dieses Parteiprogramm durch die Mitglieder erstellt werden wird und transparent demokratisch gewichtet am Ende nicht die Meinung von Dr. Schiffmann spiegeln muss – auch das wird in dem KenFM-Video und in seinen täglichen youtube-Dossiers überdeutlich.

    Es kann jeder mitmachen – so liegt es auch an uns, die Richtung, die Widerstand 2020 gehen wird, mitzubestimmen.
    Zudem wird das finanzielle Desaster zu Lasten von Generationen so manchen sozialen Traum wie Seifenblasen in der Luft platzen lassen – in der Nachmerkelaera wird kein Geld mehr da sein, einen Sozialstaat, wie wir ihn bisher kannten, aufrecht zu erhalten.
    Wir alle werden wieder auf das zum Leben notwendige zurück geworfen werden.

    .

  20. Harald Antworten

    Herr Dr. Schiffmann ist imho ein Scharlatan der sich selbst entlarved und
    seinen wahren Stil offenbart. Nix mit alle Freude, Frieden, Eierkuchen !!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=UVZx88YCZJY&t=2449s Minuten 36 – 39

    ….und ich bin kein AFD’ler !!! wuensche aber trotdem allen deutschen
    Landen beim “welcome Afrika” viel Glueck. Ihr schafft das !!!

    Bei seinen Rechenkuensten sind wohl Zweifel angemeldet !!! Das ist ein
    echter “Populist” – nix zum bewundern hier !!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.