Die Heuchelei und Doppelmoral in unserem Land ist kaum zu ertragen

Gleiches ist nicht gleich, wenn es nur der guten Sache dient. Das erleben wir in diesen Tagen geballt rund um das alberne Regenbogen-Beleuchtungs-Getue. So, als hätte unser Land keine anderen Sorgen, überschlagen sich Politik und Medien in Jubelarien von Toleranz und Vielfalt, die es aber nicht gibt, wenn es die falschen Meinungen sind, die zu tolerieren wären.

Erinnern Sie sich noch an den Angriff auf offener Straße auf ein homosexuelles Pärchen in Dresden? Einer der Männer wurde dabei getötet, einfach so, weil er so war, wie er ist. Weil er in einem freien Land lebt, wo man leben und lieben kann, wen und wie man möchte. Weil er das mit der Toleranz geglaubt hat. Und nun ist er tot. Ich konnte keine Erklärung von Frau Bundeskanzlerin oder Münchens OB Reiter dazu finden, keine Glocken wurden geläutet im Land, keine EM-Stadien angemessen beleuchtet. Und wo waren DFB und UEFA, wenn man sie mal braucht?

Die Erklärung ist einfach: Der Mörder heißt Abdullah und ist einer unserer Gäste, deren Aufnahme in Deutschland unsere Gesellschaft voranbringen wird, wie ich hörte. Abdullah sitzt jetzt im Gefängnis, wo er hoffentlich für den Rest seines Lebens bleiben wird. Sein Opfer ist tot, und diese Gesllschaft, dieses widerwärtige sogenannte “Juste Milieu” schweigt. Wie wäre es mal mit einer Mahnwache am Tatort in Dresden, liebe LBGTQ-Aktivisten? Frau Bundeskanzlerin schaut sicher gern mit einer Kerze vorbei.

Nicht von mir, aber trotzdem gut – eben auf Twitter gesehen (danke, Markus!):

Fußballspiel Polen-Deutschland. Im Stadion von Warschau hängen Bilder von abgetriebenen Föten, als Zeichen des Protestes gegen die deutsche Abtreibungspraxis. Wäre das auch ok?”

Nein, das wäre in den Augen unseres Establishments gar nicht ok. Und die UEFA würde sich empören und Frau Will ganz sicher auch.

Aber in meinen Augen wäre eine solche Aktion angemessen.

Bitte unterstützen Sie uns, solche Themen in die breite Öffentlichkeit zu tragen!  Bitte spenden Sie für unsere Arbeit auf PAYPAL hier oder durch eine Überweisung auf unser Konto bei der Berliner Sparkasse DE18 1005 0000 6015 8528 18 ! Vielen Dank!

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 65 mal kommentiert

  1. Ketzerlehrling Antworten

    Abgetriebene Föten wären nicht ok, der Vergleich ist eher unglücklich und im Grunde geschmacklos. Wie dem auch sei, zumindest dieses Mal hat der deutsche Größenwahn einen gehörigen Dämpfer bekommen. Das ist doch etwas. Einsicht bei Deutschen ist nicht zu erwarten, im Gegenteil. Man wird es noch doller treiben, um sich aufzuspielen und moralisch zu erheben.

  2. Angelika Antworten

    Wäre eine coole Aktion der Polen.
    Aber ähnlich wie auf dem Schulhof kommt es nicht auf die Haltung an sondern darauf, wer am stärksten ist. Deshalb wäre so eine Aktion noch cooler von China. Denn China kann der BRD so richtig weh tun.

    • Ruth Antworten

      … wie wir mit der Verbreitung des Corona Virus alle erleben. Seither hat China MRD verdient, Masken, Schutzkleidung, Spritzenkörper, ja selbst die Impfstoff-Verpackung, alles kommt von China. Und der Bedarf weltweit ist enorm und dank den besten Politikern aller Zeiten, die Panik von einer Variante in die Nächste herbeireden, ist auch kein Ende in Sicht.

      Makaber, aber das war eine coole Geschäftsidee.

      • Nora Wald Antworten

        Ja, coole Geschäftsidee….. Bin ich dann ein Verschwörer*in, wenn ich diesen Gedanken als umgesetzt betrachte? Vor einiger Zeit lief Abends ein Bericht über dieses Land und auch über seinen derzeitigen, nun auf Lebenszeit, Präsidenten.
        Sehr aufschlussreich und auch erschreckend. Irgendwann war auch ein Bericht über die 1-Kind-Politik dieses Landes. Das war nicht nur erschreckend- sondern grausam. Dieses Land denkt und handelt anders als wir in Europa es auch nur annähernd nachvollziehen können.
        Beim Einkauf, egal ob Technik, Bekleidung, sogar Lebensmittel (auch der Knoblauch kommt mittlerweile von dort!) alles China! Billig ist nicht immer günstig!
        Dieses Land ist dass Einzige, was von dieser Pandemie bisher profitiert hat.
        Schon bemerkt, dass viele Medikamente zur Zeit nicht lieferbar und auch nicht bestellbar sind?
        Sollten wir nicht endlich lernen, auf den eigenen Teller zu sehen und schauen, ob dieser auch gefüllt ist?

  3. S v B Antworten

    Mir persönlich geht die Aktion mit den Bildern abgetriebener, sprich getöteter, kleiner Menschenkinder dann doch etwas zu weit. Auf beiden Seiten droht die allmählich aus dem Ruder zu laufen. Einer kultivierten Gesellschaft ist weder das eine noch das andere würdig. Unstrittig ist jedoch, dass der beschämende Zoff von Deutschland ausgegangen ist. Aufs Anzetteln von Auseinandersetzungen, kriegerisch-blutigen nicht ausgeschlossen, hat sich Deutschland eigentlich immer verstanden. Dies hat es in der Vergangenheit schließlich schon mehrfach bewiesen. Auch dass die Angegriffenen heftig zurückschlagen, wenn es ihnen zu bunt wird, hat Deutschland in seiner Geschichte schon erfahren. Die Ungarn sind ein stolzes Volk. Deshalb sollte man nicht erwarten, dass sie sich durch typisch deutsches Oberlehrer-Gehabe oder gar Schelte beeindrucken lassen. Auch in Ungarn hat man längst schon die unsägliche Heuchelei und Doppelmoral der Deutschen erkannt, die sich diesmal hinter dem sturen Beharren auf “diversen” Beleuchtungskampagnen am heutigen Abend versteckt. Und da sich Ungarn zurecht als souveränes Staatswesen begreift, will man sich nicht durch Aktionen brüskieren lassen, in denen die unsägliche Hybris seines Partnerlandes offen zutage tritt, ja inzwischen inakzeptable, nachgerade unerträgliche Formen angenommen hat. Recht haben sie, die Ungarn. Schon aus Prinzip werde ich heute Abend für ihre Mannschaft die Daumen drücken. Und das, obwohl mir Fußball ansonsten – sorry – schnurzpiepegal ist.

  4. colorado 07 Antworten

    Es soll alles politisiert werden, auch der Fußball, der so mit der “schönsten Nebensache der Welt” nichts mehr zu tun hat.
    Verschworene Verlogenheit!

    • WF Beck Antworten

      Alles, unser gesamtes Leben muss durch die richtige Haltung untermauert werden. Andersdenkende sind Abschaum. Ich toleriere alle Lebensformen, die sich im Rahmen des GG, bewegen.

  5. Giovanni Antworten

    Dieser Zirkus um das „Regenbogen-Stadion“ in München ist ein klarer Beweis, in welchem dekadenten Zustand sich Deutschland befindet!

  6. HB Antworten

    Momentan, um 19.30 Uhr, ist das Stadion noch weiß. Aber, es soll Unwetter geben, es grollt schon. Ich bleib dran.

      • HB Antworten

        Da zieht eine Regenwand durch, mit Donner, von der Arena ist nur noch ein weißes Scheinwerferlicht und jetzt gar nichts mehr zu sehen.

  7. Luzi Ferase Antworten

    Sehr geehrter Herr HB, hoffentlich hat Petrus Einsehen und läßt es ….. Und so ein bis zwei Eigentore würden doch nur ein sportliches Zeichen, also keine Politik, sein. Auf Haltung soll es doch ankommen, sagen die Enkel von Goebels und Schnitzler.
    :-{{{

    • HB Antworten

      Jetzt ist sie wieder weiß/hellblau und die nächste Regenwand schiebt schon. Ihr Wort in Gottes Ohr!

      • Luzi Ferase Antworten

        Der von Ihnen erwähnte Alte Herr ist geduldig und wird helfen. Früher oder später.

        Ich habe mir gerade die heutigen Reden von Frauin Merkelin angehört. Dieser überwältigende pubertäre Ductus – umwerfend! Ich brauche jetzt einen gutes Stöffchen – d.h. einen ordentlichen Alpestre 10 ani!!!

        Salute!

          • HB

            Da ich keinen Fernseher habe, weiß ich nicht, ob gesungen, gekniet oder sonst was wurde. Ich habe nur gehört, dass die Übertragung nicht funktioniert. Auch eine Form des Regenbogens.
            Meine Oma hätte gesagt: “Häast, da Himmibabba schimpft! “

  8. Alexander Droste Antworten

    Ich finde das Stadion in Regenbogenfarben ganz hübsch. Den Klamauk drum rum können sie getrost weglassen. Es sei denn es handelt sich um ein Turnier zwischen Fußballmannschaften, deren Spieler explizit alle schwul sind. Das wäre dann auch ganz lustig.

    Abtreibung ist bis auf besondere Ausnahmen ohnehin pervers. Da können die Polen gerne ihren Protest kund tun.

    Aber eigentlich, finde ich, sollte ein Sportfest ein Sportfest sein und nicht mit ideologisch aufgeladenen Politstatements vergiftet werden. Haltet die Politik ganz raus. Wenn jeder Spieler oder der FIFA-Präsident oder sonst wer seine Haltung zu dies oder das hat, genügt das.

    • HB Antworten

      Jetzt habe ich mir die Regenbogenfarben einmal genauer angesehen. Sie sind identisch mit den indischen Chakrafarben. Es fehlt nur ein blau. Das Regenbogenblau soll Harmonie bedeuten. Dem würde ich das Kehlkopfchakra zuordnen. Framing, gendern, Love, etc. Es fehlt bei den Regenbogenmenschen das zweite Blau für das 3. Auge. Das steht für religiöse Visionen und Hellsichtigkeit. Auch das könnte passen. Den Mangel im Inneren muss ich mir im Äusseren erwerben: Ersatzreligionen und deren Götter.

    • Der Zeitzeuge Antworten

      Deutschland benötigt eine politisch dominierte Nationalmannschaft, die aus Schwulen, Lesben, Transvestiten mit prallen Silikonbusen, operativ dem anderen Geschlecht zugeordneten Fußballer-(innen) und geschlechtslosen Sportsfreunden und Freundinnen besteht und als Trainer sollte ein Bürger eingesetzt werden, der sich als Kampfhund fühlt, damit alle Politiker und Gendervereine, die ein Faible für außergewöhnliche Affinitäten haben zufrieden sind und wir bei den sportlichen Aktivitäten der regenbogenbunten Satiremannschaft etwas zu lachen haben.

  9. Dirk Antworten

    Das ganze ist doch nur Ablenkung für so etwas hier: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw25-de-stiftungsrecht-846946

    Hier werden wesentliche Einschränkungen der Freiheit mal eben in einen Antrag zur Änderung des Stiftungsrechts beigemengt. Und warum das erst 2023 aktiv werden soll, verstehe ich auch nicht.

    Wird wohl heute Abend (wenn weniger Abgeordnete im Haus sind) durchgewinkt: https://www.bundestag.de/tagesordnung

    Wird keiner mitbekommen, weil alle mit Regenbögen beschäftigt sind.

  10. B. Minzenmay Antworten

    Liebe Kommentatoren,
    die Überschrift war “Heuchelei und Doppelmoral”; also zurück zum Thema:
    Mama Merkel ist empört über die bösen Ungarn und Tante Uschi aus Brüssel sagt, das ungarische Verbot, 4-jährigen Kinder bereits in der Kita (wie in Deutschland praktiziert) mit Bildern und Spielzeug alles, was sexuell überhaupt möglich ist, vor allem aber erst einmal alles über LGBTQ… vorzuführen (anstatt dieses Thema den Eltern zu überlassen) sei “eine Schande” und müsse EU-rechtlich geahndet werden!
    Na, dann bin ich aber mal gespannt, was die beiden Damen erst von sich geben und veranstalten werden, wenn demnächst die WM im Demokratie-Musterland Katar stattfindet. Die dortige Regierung hat ein besonderes Verhältnis zu Menschenrechten, vor allem was Gleichberechtigung und Frauen anbetrifft. Vor allem aber steht da auf Homosexualität noch immer die Todesstrafe!
    Hoffentlich bleibt es dann bei den beiden Damen nur bei blauen Lippen mit Schaum vor dem Mund, Schnappatmung und weissen Augen – und nicht Schlimmerem!
    Und den Regenbogenfähnchenverteilern vor unseren EM-Stadien würde ich nicht unbedingt raten, das auch vor den Stadien in Katar zu versuchen.
    B. Minzenmay
    Massarosa (It.)

    • Johannes Gründer Antworten

      ,,Und den Regenbogenfähnchenverteilern vor unseren EM-Stadien würde ich nicht unbedingt raten, das auch vor den Stadien in Katar zu versuchen.”

      Da herrschen nämlich noch ,,Sitte und Moral”, nicht?

      Da gibt es kein ,,Sodom und Gomorrha”, nicht?

      Manche merken echt gar nicht, dass jeder Seitenhieb, jedes Wort gegen uns LGBT uns nur noch erfolgreicher gemacht hat.

      Die Krokodilstränen von Christen brauchen wir auch nicht. Vielen Dank.

  11. Siegfried Molnár Antworten

    Bunt ist das neue BRAUN. Bunte Armbinden sind die neuen SS-Armbinden. Von der Leyen gebiert sich als Sowjetführerin: Kinder müssen der Staatsideologie zugeführt, verführt, missbraucht und gar getötet werden (Abtreibung wird ‘Menschen’recht).
    Die Teutschen machen, was sie immer taten. Die Geschichte wiederholt sich.
    – Polen und Ungarn als Feinde, als zu bekämpfende, auszubeutende und zu besetzende Territorien
    – Sport als propagandistische, politisch-ideologische Waffe
    – Drohungen, Diffamierungen, Lügen und Propaganda schreien die neuen NAZI-Medien.

    Wann wir Deutschland wieder “zurückschießen”?

    Und Österreich? Immer vorne dabei, brav reichsdeutsch sozusagen.

    • Johannes Gründer Antworten

      Ich muss mich wirklich bei Ihnen bedanken. Sie stützen meinen Kommentar, den ich noch nicht mal in Kenntnis von Ihrem verfasst habe, zu 1000%.

      Solch Hirnies erledigen einfach meinen Job für mich. xD

      ,,Mit diesem Tenor faseln die allermeisten ,,Frühsexualisierungs-Gegner”:

      Umerziehung.
      Pädagogik statt Pädo-Logik.
      DAS KENTLER-EXPERIMENT!!!!
      DIE GRÜNEN WOLLTEN PÄDOPHILIE LEGALISIEREN!!!
      Unterwanderung aller Institutionen.
      Moralischer Ver- und Zerfall.
      Propaganda.
      Gender-Ideologie.
      Zerstörung der traditionellen Familie.
      Kulturmarxismus.
      Degeneration.
      Dekadenz.
      Der Mehrheit etwas aufzwingen.
      Militante Minderheiten.
      Homo-Lobby.
      Männerhasser.
      Gendergaga.

      Könnt gerne so reden. Aber wenn ihr schon über gendergerechte Sprache das Maul zerreißt, ob die noch ganz frisch in der Birne sind – stellt euch mal selbst die Frage, wie es mit eurem kognitiven Zustand ausschaut.”

  12. Kelle denke nicht Antworten

    Die Heuchelei und Doppelmoral in diesem Blog sind aber auch nicht zu ertragen. Hier werden ja sehr selektiv Meinungen der Leute freigeschaltet. Über andere schimpfen und das selbe tun, sehr interessant…

    • Alexander Droste Antworten

      “Die Heuchelei und Doppelmoral in diesem Blog sind aber auch nicht zu ertragen. Hier werden ja sehr selektiv Meinungen der Leute freigeschaltet. Über andere schimpfen und das selbe tun, sehr interessant… ”

      Geben Sie mir doch mal ‘nen Tipp. Irgendwie ist mir das noch nicht aufgefallen. Ich hätte da gerne ein paar Zitate und Argumente als Gegendarstellung.

      • Johannes Gründer Antworten

        Lieber Klaus Kelle,

        Sie wissen anscheinend gar nicht, dass die homophobsten, reaktionärsten und vom Klerus am ehesten unterjochten Länder Russland, die Türkei, POLEN (!) und Ungarn jeweils allesamt Gruppenletzte sind?

        Das laut Nazi-Sprech ,,schwule, dekadente und moralisch verdorbene Buntland, welches vom intergalaktischen und von den Rothschilds finanzierten Gendergaga-Satanismus-Imperium der teuflischen Homolobby-Verschwörung gegen die Keimzelle der christlich-familiären Volksgemeinschaft arbeitet” hingegen kommt weiter.

        Wir Homo-Lobbyisten freuen uns über jeden rauen Tenor Ihres Milieus. Denn das bedeutet Polarisierung. Polarisierung bedeutet Aufmerksamkeit. Und wenn etwas Aufmerksamkeit erzielt, ist es nun mal von Relevanz. Wir ,,Familienzerstörer” können nur gewinnen. 🙂

        • S v B Antworten

          Ach, was hat die Menschheit im Laufe ihrer Geschichte nicht schon alles als “relevant” erlebt. Merke, wer den meisten Staub aufwirbelt, muss nicht zwangsläufig im Recht sein, bzw. die beste aller Lösungen für ein Problem bereithalten. Diese Erfahrung macht man bisweilen schon relativ früh im Leben. Gleiches trifft im Übrigen auch auf die so genannte Mehrheitsmeinung zu. Ein hundert- wenn nicht gar tausendfach überzeugt herausgegröltes “Jaaa!!!” auf die berüchtigte Frage “Wollt ihr den totalen Krieg?” liefert hierzu einen unschlagbaren Beweis. Warten wir also mal ab, werter Johannes Gründer, welche Halbwertzeit der von Ihnen für so wichtig befundenen Relevanz in diesem Falle beschert sein wird. Dabei sollte man vielleicht bedenken, dass so manche Mühle in der Tat aufreizend langsam mahlt. Also – warten wir’s ab.

          Und, nur am Rande bemerkt – mir mangelt es absolut nicht an wunderbaren Freunden und Freundinnen, ja engsten Familienangehörigen, die Sie vermutlich allesamt zur Regenbogen-Community rechnen würden.

          • Johannes Gründer

            ,,Und, nur am Rande bemerkt – mir mangelt es absolut nicht an wunderbaren Freunden und Freundinnen, ja engsten Familienangehörigen, die Sie vermutlich allesamt zur Regenbogen-Community rechnen würden.”

            Ich bin wirklich geschockt.

            Darüber, dass Ihresgleichen, dass die Nummer ,,Ich habe aber doch schwule Freunde!” immer noch auf Knopfdruck hinausposaunt, als wenn es irgendetwas ändern würde.

            So als dürfte man nur Freunde oder gar Familienangehörige haben, mit denen man zu 100% d’accord ist. Nun gut – wie heißt es im ach so menschenfreundlichsten Buch aller Zeiten

            ,,Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, nehmt ihn nicht auf in euer Haus und grüßt ihn auch nicht. Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.”

            Das Christentum ist tatsächlich die am Menschen nähste Ideologie. Sie spiegelt nämlich vortrefflich die ,,besten Seiten” seines Wesens wider. :3

          • S v B

            Es würde mir sehr leid tun, wenn ich mit einer meiner Aussagen bei Ihnen einen schockähnlichen Zustand ausgelöst haben sollte. Handelt es sich dabei doch um einen lebensbedrohlichen Zustand, der des umgehenden notärztlichen Einschreitens bedarf.

            Ironie beiseite, werter Herr Gründer, aber gerade bei der Lektüre Ihrer “diversen” Kommentare hier im Blog könnte man sehr wohl den Eindruck gewinnen, dass Sie sich bevorzugt mit Menschen umgeben, deren Meinung mit der Ihren möglichst in Einklang steht, bzw. d’accord ist, wie Sie es nennen. – Allerdings ist solches wohl allzu menschlich und trifft darum, mehr oder minder ausgeprägt, auf einen jeden zu. – Ihnen und allen anderen wünsche ich ein schönes, sonniges und total entspanntes Wochenende!

    • Ruth Antworten

      Ja, sehr interessant, besonder Ihr Benutzername!
      Aber nicht wirklich überraschend!

      Anderen Heuchelei und Doppelmoral unterstellen und sich selbst hinter einem Fake Namen zu verstecken – klingt stark nach Jutta Denker.

  13. Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

    Mit dem nervigen Regenbogengedöne ist es leider nicht getan. Frau Merkel und Ursula von der Leyen haben gestern kundgetan, daß sie bereit sind, die Ungarn Mores zu lehren, d.h. ihnen beizubringen, was sie zu denken und zu tun haben. Schließlich geht es nach Meinung der beiden Damen um die “Werte” der EU.

    Kann mir vielleicht jemand auf die Sprünge helfen, da ich nicht verstanden habe, welche Werte die Damen meinen. Wie Merkel in der Fragestunde erklärte, geht es um Aufklärung im LGBT-Bereich. Diese Aufklärung wird in Deutschland von verschiedenen Organisationen bereits für Kindertagesstätten und Schulen angeboten. Da gibt es “Kuschelecken”, in denen die Kita-Kinder ihre Geschlechtsorgane gegenseitig untersuchen dürfen. Da gibt es Beutel mit Sexspielzeug, das man ertasten kann. Da gibt es für etwas ältere Kinder Erklärungen über die verschiedensten Sexpraktiken und Aufgaben wie die Einrichtung eines Puffs.
    Alles total wichtig, damit die Kinder schon Bescheid wissen, wenn sich jemand mit ihnen vergnügen will.
    Man sollte auch nicht vergessen, daß ein Typ wie Daniel Cohn-Bendit noch einen Preis verliehen bekam, als er den eigenen Mißbrauch von Kindern in einem Kindergarten ohne Skrupel öffentlich gemacht hatte.
    Schließlich strebten die Grünen die Straffreiheit von Sex mit Kindern offiziell an.
    Da ist es sicher von Vorteil, wenn die Kleinen schon ein wenig Bescheid wissen!

    Nun denn, man kann nur hoffen , daß die Ungarn sich von den Drohungen der EU nicht einschüchtern lassen. Das gilt nicht nur für dieses Gesetz sondern auch für etliche andere Positionen.

    • S v B Antworten

      Olivia Jones z. B. hat sich in der Vergangenheit für die Aufklärung selbst kleiner Kinder (im Kindergarten-Alter) so stark gemacht, dass man ihr zweifelsohne das Amt der Familienministerin antragen könnte. Zumindest unter einer Kanzlerin Baerbock sollte diese Option in Betracht gezogen werden.

      Und für den Posten des/der Wissenschafts-Ministerix wird man gewiss auch noch jemanden finden, der dem vielleicht schon bald aus den USA zu uns schwappenden Trend hin zu einer völlig neuartigen Betrachtungsweise der Mathematik positiv gegenüber steht. Laut dieser können selbst Rechenaufgaben des Kleinen Einmaleins zu durchaus unterschiedlichen Ergebnissen führen. Dies, weil der Rechenvorgang, wie alles andere, durch “Diversität”, explizit auch durch ethnische Gegebenheiten bestimmt wird. Will heißen, dass z. B. John zu einem ganz anderen Ergebnis gelangen könnte als Jan. Also nix zwei mal zwei gleich vier, und das immer und überall. Oh nein, auch in einer vermeintlich(!) total rationalen, unbestechlichen Wissenschaft wie der Mathematik hängt nicht nur der Lösungsweg, sondern auch das Ergebnis(!!!) von der jeweiligen Sicher der Dinge ab. Herrje, ist denn das so schwer zu kapieren?

    • Alexander Droste Antworten

      Immerhin sind es die Kinder, die nicht abgetrieben wurden. Mit denen kann mann dann spielen.

      Ich habe mal so ein Wort wie Satanismus gehört.
      Anhänger solcher Sekten sollen jetzt die Kindererziehung an Schulen und Kindergärten übernommen haben.
      Sie sollen auch einen Totenkult mit irgendwelchen Seuchen betreiben. Außerdem heißt es, sei deren Weltuntergangsphantasie mit Kohlenstoff begründet.
      All das berechtigt sie nicht nur mit den nicht abgetriebenen Kindern zu spielen, sondern sie auch mit einer Impfung zu versehen, die nicht zu deren Schutz ist.

      • Johannes Gründer Antworten

        Ich bin sehr gerne Satanist.

        Denn Satan lautet Dissens gegenüber der Obrigkeit.

        Merci.

        • Hildegard Dr. Königs-Albrecht Antworten

          Guten Tag, Herr Gründer, Sie fühlen sich offenbar diskriminiert und erwecken den Eindruck, daß alle, die versuchen das beanstandete ungarische Gesetz differenziert zu sehen, die LBGTQ-Szene mit Haß verfolgen.

          Wie passt dann Ihr Haß auf Christen dazu? Sie verurteilen das, was Sie selbst leben.

  14. Rolf Lindner Antworten

    Wir, die Demokraten

    Nur wir allein sind Demokraten,
    tönt es von den Blockparteien.
    Zu Widerworten wir nicht raten,
    wir werden die niemals verzeihen.

    Sollt’ jemand and’rer Meinung sein,
    ob Corona und was auch immer,
    dem heizen wir gar mächtig ein,
    nennen ihn Nazi oder schlimmer.

    Oft fehlt uns zwar ein Argument,
    Realität ist uns zuwider,
    ersetzen Fakten vehement
    durch Diffamierung immer wieder.

    Stattdessen appellieren wir
    an etwas, was seit Jahrmillionen
    im Kopfe ist von jedem Tier,
    im Stammhirn, wo Gefühle wohnen.

    Menschenverstand wir gar nicht mögen,
    den möchten wir total ersetzen,
    sollte der sich doch mal regen,
    wir die Gedankenschere wetzen.

    Doch wir nicht nur Gedanken schneiden,
    gebraucht jemand ein falsches Wort,
    von dem wir uns sehr hurtig scheiden,
    nehmen ihm Amt und Würde fort.

    Wehe dem, der widerspricht,
    zeitgeistlichem Gedankengut,
    steht bald vor dem Moralgericht,
    wird Zielscheibe unserer Wut.

    Das heißt, wir dulden keine Zweifel,
    was ein jeder muss einsehen,
    Freigeist ist für uns der Teufel,
    wie wir Demokratie verstehen.

  15. Johannes Gründer Antworten

    Als Schwuler bin ich wirklich erhaben über das Aufhorchen der reaktionären Kräfte im Land. Eure Reaktion auf paar Regenbögen offenbart, dass ,,Frühsexualisierung” nötiger ist als bereits angenommen.

    Aufklärung ist und war eben für Christen, Juden, Buddhisten, Hindus und Muslime seit jeher mit unfassbar viel Leid verbunden – niemand Geringeres als die Vernunft hat ihre Dogmen Stück für Stück niedergemetzelt. Das Schlimme kommt erst noch: Selbst den einstigen Aufklärer hat man sozusagen den Kampf angesagt. Denn Aufklärung ist im Gegensatz zu ,,Analsex bei Männern ist ein Gräuel. Also müsst ihr die Sodomiten-Schwerstverbrecher für ihren Akt der Unzucht – Liebe – mit der Todesstrafe ahnden. Amen” (Levitikus) ein fortlaufender Prozess, bei dem Denkmuster immer wieder erneuert und aufgebrochen werden.

    • Ruth Antworten

      Bei allem Respekt, was hat dieses Regenbogen-Medienspektakel damit zu tun?

      Wird sich irgendein Kritiker durch eine Armbinde eines Fußballspielers plötzlich “aufklären” lassen und selbst so hübsch nachhaltige Plastikfähnchen in Regenbogenfarben schwingen, die nachher überall herumfliegen?

      Hätte sich der Mörder, ein radikaler Islamist, der aus Schwulenhass in Dresden einen Mann ermordete, von seiner Tat abhalten lassen, wenn überall Regenbogenflaggen zu sehen gewesen wären? Wohl kaum!

      Erreicht man die gewünschte Toleranz, in dem man immer wieder ein riesen Theater um das Thema macht, sich selbst also völlig konträr zu dem verhält was man angeblich erreichen möchte?

      Normalität ist, wenn “ich bin schwul und das ist auch gut so” nicht ständig und überall aufgebauscht wird, sondern ebenso in der Gesellschaft nicht weiter erwähnenswert ist, als hetero zu sein.
      Ich stelle mir den Aufschrei vor, wenn Herr Kelle und seine Frau, mit vielen anderen Paaren, Eltern die ganz schlimm noch Mann und Frau sind, auf die Straßen gehen mit Transparenten: “wir sind hetereo und das ist auch gut so”.
      Eine Empörungswelle würde über sie rollen. Da gäbe es keinerlei Toleranz.

      Sexuelle Aufklärung ist wichtig, heute sicher auch früher als noch vor 50 Jahren, wenn man die Statistiken sieht, wieviele Erwachsene, ja auch schwule, sich sogar an kleinsten Kindern vergehen. Diese Kinder müssen geschützt werden.

      Es muss aber nicht sein, dass man schon Kindergartenkindern einredet, wie toll das eine oder andere ist. Auch damit erreicht man keine Normalität.

      Was im Dritten Buch Mose zu dem Thema steht, wissen heute wohl auch nur noch wenige – und noch weniger machen sich darüber Gedanken. Also besteht kaum ein Bedarf dieses Denkmuster von damals heute aufzubrechen.
      Und ein kleiner Hinweis, hier bei uns, in Europa, erhält niemand wegen seiner sexuellen Orientierung die Todesstrafe.

      …. obwohl das stimmt ja leider nicht mehr, wie man in Dresden erleben musste.
      Und das dieser Mörder in unserem Land ist haben wir u.a. Regenbogen-Fähnchen schwingenden, ach so weltoffenenen und toleranten Menschen zu verdanken.

      • Johannes Gründer Antworten

        ,,Wird sich irgendein Kritiker durch eine Armbinde eines Fußballspielers plötzlich “aufklären” lassen”

        Diejenigen, die es echt nötig haben, werden zunächst einmal heftig provoziert. Und das ist das Gute daran: Nun weiß jeder von uns, wo der Feind steht. (Und natürlich kann ich gut genug differenzieren, um anzuerkennen, dass nicht jeder Nicht-Rainbow-Fan hierunter einzuordnen ist. Da aber eine Forsa-Umfrage ergeben hat, dass 85% die Regenbogenaktion gut gefunden oder ihr schlichtweg neutral gegenüberstanden, gelangen wir wahrlich zu den restlichen 15%, die ich als kritische Masse klassifizieren würde. Wer nochmal befindet sich denn in dieser quantitativen Größenordnung, was politische Zugehörigkeit anbelangt?

        Obwohl ich mir wohl anmaßen darf, mich als Ultra-Islamkritiker (immerhin sind Judentum, Christentum und Islam bekanntlich kaum zu unterscheiden) zu betiteln, rührt die größte Gefahr für Schwule und Lesben in Deutschland eher von dem sich als ,,freiheitlich-konservativen”, ,,herrschaftsskeptischen”, ,,bürgerlich-liberal eingestellten” Lager her. Denn gerade dadurch, dass man eben nicht just Menschen auf der Straße niedermetzelt oder zu Steinigungen aufruft, gelangt man nicht allzu leicht unter einem derart großen Kreuzfeuer, dass man sich nicht bloß erklären muss – sondern gar, man glaubt es kaum, um Entschuldigung bitten muss.

        ,,Sexuelle Aufklärung ist wichtig, heute sicher auch früher als noch vor 50 Jahren, wenn man die Statistiken sieht, wieviele Erwachsene, ja auch schwule, sich sogar an kleinsten Kindern vergehen. Diese Kinder müssen geschützt werden.” Richtig. Vor allem auch vor Männern anscheinend, da der übergroße Anteil von Kinderschändern tatsächlich Kinderschänder – nicht etwa Kinderschänderinnen sind. Männer – diese Halunken, Schlawiner. Und echt: Wer so schwanzgesteuert und sexbesessen ist wie Männer muss sich echt nicht wundern, wenn man sie nicht gut leiden kann. Männer, die nicht zuletzt auch im engsten Bekannten-, ja sogar Verwandtschaftskreis anzutreffen sind.
        Und ach du Schreck: NICHT NUR BEI DEN ,,DEGENERIERTEN” HOMO-FAMILIEN! Bekanntschaften wie überproportional viele katholische Pfaffen, echte Musterexemplare von sich selbst akzeptierenden, bekennenden Durchschnitts-,,Schwulen”, sind hierunter natürlich auch zu benennen, nicht?

        ,,sondern ebenso in der Gesellschaft nicht weiter erwähnenswert ist, als hetero zu sein.” Ich finde das völlig absurd, was hier inszeniert wird. Auf der einen Seite angeblich die völlig narzisstischen Homos, die es echt nicht lassen können, andauernd über ihre Techtelmechtel-Geschichten zu erzählen – auf der anderen Seite die ,,Normalen” bzw. ,,Nicht-Abnormalen”, die noch nie in ihrem Leben jemals etwas dahingehend preisgegeben hätten. Ich meine: Sich mit Kinners und Frau zu präsentieren, lässt ja ganz bestimmt nicht direkt darauf schließen, dass da IRGENDETWAS gelaufen wäre. Bestimmt einfach vom Storch so geliefert.

        ,,Es muss aber nicht sein, dass man schon Kindergartenkindern einredet, wie toll das eine oder andere ist.” Moralische satanistisch-ideologische Umerziehung zur Destabilisierung der deutschen Mutter-Vater-Kind-Familie hin zu einem geschlechtslosen Obrigkeitsstaat!

      • Johannes Gründer Antworten

        Vielleicht könnte man ja, was ja auch echt schon Züge von frühsexualisierender Propaganda hat, den Jugendlichen in Ungarn erklären, dass Menschen mit sexuell übertragbaren Krankheiten keine Monster sind, die sich der sexuellen Unmoral schuldig gemacht haben und somit verabscheuungswürdige Kreaturen sind, denen man bestenfalls aus ihrem promiskuitiven Sumpf heraushelfen kann?

        Vielleicht auch, dass den allermeisten HIV-Infizierten sehr gut geholfen werden kann, wenn sie möglichst früh über ihren Status erfahren – und sich als junge Schwule beispielsweise nicht scheuen, einen Abstecher in eine Beratungsstelle zu machen?

        Frage an Dingsbums: Wo bekommt man als Jugendlicher, der aus nicht ganz unberechtigten Gründen nicht mit seinen Alten darüber reden möchte, all diese Informationen her, wenn besagte Medien stark eingeschränkt werden?

      • Johannes Gründer Antworten

        Ich erwarte keine empörte Antwort, wo mir unterstellt wird, ich würde die ,,Kritik an Frühsexualisierung” so dämonisieren und in eine bestimmte Ecke stellen. Mit diesem Tenor faseln die allermeisten ,,Frühsexualisierungs-Gegner”:

        Umerziehung.
        Pädagogik statt Pädo-Logik.
        DAS KENTLER-EXPERIMENT!!!!
        DIE GRÜNEN WOLLTEN PÄDOPHILIE LEGALISIEREN!!!
        Unterwanderung aller Institutionen.
        Moralischer Ver- und Zerfall.
        Propaganda.
        Gender-Ideologie.
        Zerstörung der traditionellen Familie.
        Kulturmarxismus.
        Degeneration.
        Dekadenz.
        Der Mehrheit etwas aufzwingen.
        Militante Minderheiten.
        Homo-Lobby.
        Männerhasser.
        Gendergaga.

        Könnt gerne so reden. Aber wenn ihr schon über gendergerechte Sprache das Maul zerreißt, ob die noch ganz frisch in der Birne sind – stellt euch mal selbst die Frage, wie es mit eurem kognitiven Zustand ausschaut. Bis auf Nimmmerwiedersehen!

    • HB Antworten

      Was gehen Sie denn so angegriffen hausieren, mit Ihrer Homosexualität? Das interessiert doch heute niemanden mehr, solange Kinder in Ruhe gelassen werden. Das betrifft aber auch die Heteros.
      Ich habe jahrelang Balkon an Balkon gelebt, mit einem homosexuellen Paar. Das hat in dem ganzen Haus mit über 100 Wohnungen, einschließlich mir, keinen interessiert. Die haben die gleichen Probleme, wie alle anderen auch.
      Und, um dem gleich zuvor zu kommen, ich wohne dort noch!

  16. B. Minzenmay Antworten

    Heuchelei, Doppelmoral und „das alberne Regenbogen-Beleuchtungs-Getue“: alles klar!
    Aber um welche Sache es eigentlich geht, versteht inzwischen keiner mehr und weiss – ausser offensichtlich der treffenden Kommentatorin Dr. Königs-Albrecht – keiner. Weil alle glauben, was uns die Damen Merkel und von der Leyen pp. erzählen – siehe zB die obenstehenden völlig neben der Sache liegenden Kommentare von Johannes Gründer.
    1. Der ungarischen Regierung geht es mit dem zur Frage stehenden Gesetz keineswegs um eine Diskriminierung von Schwulen, Lesben pp. Die werden (auch) in Ungarn EU-konform toleriert. Sie dürfen auch eine eingetragene Partnerschaft mit ihresgleichen eingehen.
    2. Der ungarischen Regierung geht es mit dem erwähnten Gesetz ausschliesslich um die Regelung des Verhältnisses zwischen Familien- bzw. Elternrechten einerseits und staatlicher Einflussnahme andererseits.
    3. Die Mehrheit der Ungarn findet es nicht richtig, dass in Kindertagesstätten, Schulen pp. aus ihrer Sicht ideologisch motivierte Aufklärungsarbeit gegenüber Minderjährigen betrieben wird, die ihren eigenen Werten zuwiderläuft. – Ich erinnere mich noch daran, welchen Aufschrei es noch verursacht hatte, als unter der ersten grün-roten Landesregierung in Baden-Württemberg vor 10 Jahren 4-jährigen Kita-Kindern mit Sexspielzeug, Bildern und „Learning by doing“ die Welt von LGBTIQ… erklärt und beworben wurde – inzwischen in Deutschland und grossen Teilen der EU offenbar Normalität. Die Mehrheit der Ungarn will über dieses Thema aber (noch!) selbst in ihren Familien entscheiden.
    4. Jede ungarische Familie darf ihre eigenen Kinder beliebig über LGBTIQ usw. aufklären und auch durch Dritte aufklären lassen, wenn sie will. Nur der Staat darf hier nach dem umstrittenen Gesetz nicht eigenmächtig eingreifen.
    5. Das Parlament in Ungarn ist allseits unbestritten demokratisch und legal gewählt. Selbst die EU hätte nicht das Recht, diese Wahl „rückgängig zu machen“, selbst dann nicht, wenn im grössten Mitgliedsland der EU diesbezüglich bereits erfolgreiche – die EU allerdings noch nicht bindende – Probeläufe stattgefunden haben.
    6. Victor Orban hat auf dem letzten EU-Gipfel eine schwache Figur abgegeben. Er hätte nach den beklagenswerten Entgleisungen des luxemburger (dessen von ihm präsentierte Schwulenbrille offenbar zu kleine Gläser hatte und der daher nicht erkennen konnte, worum es eigentlich nur geht) und des niederländischen Ministerpräsidenten aufstehen müssen und diesen beiden sowie Frau von der Leyen, aber auch einigen anderen erklären müssen, um was es überhaupt geht und anschliessend dann eine Grundsatzrede zur Funktion der Demokratie halten müssen. Aber vielleicht ahnte er auch schon, dass er nach dem dritten Wort niedergebrüllt worden wäre …

    B. Minzenmay
    Massarosa (It.)

    • S v B Antworten

      Umfassender, treffender Kommentar. Besten Dank, lieber Herr Minzenmay. Und natürlich – herzliche Wochenendgrüße nach Bella Italia!

    • Johannes Gründer Antworten

      ,,Der ungarischen Regierung geht es mit dem zur Frage stehenden Gesetz keineswegs um eine Diskriminierung von Schwulen,”

      Sehr geehrter B. Minzenmay,

      Schwulenhass gehört dorthin, wo auch die Lehren des Christentums hingehören.

      Ins Jenseits.

      ,,Das Geschwafel übers Paradies ist die beste Ausrede von Theokraten, um das Leben im Diesseits für alle Dissidenten zur Hölle zu machen.”

      • Alexander Droste Antworten

        @ Gründer, nö!

        Warum sollen sich alle Welt von sexuell “irgendwie anders Gearteten” rund um die Uhr belästigen lassen. Warum fühlen sich derart Verirrte von denen, die nach den kosmischen Gesetzen leben, angewidert oder gar diskriminiert? (Muss ich “Kosmische Gesetze” erklären?)

        Mag sein, dass ein Jugendlicher (m,w,d), der gerade entdeckt, dass er (m,w,d) irgendwie zu Gleichgeschlechtlichen mehr Zuneigung empfindet, Gesprächsbedarf hat. Das kann man ja diskret machen und Anlaufstellen soll es ja geben, wenn schon nicht die Familie oder Freundeskreis das mittragen.
        Warum soll Sexualität überhaupt ständig wie eine Monstranz vorgetragen werden? Warum gibt es diese Diskrepanz zwischen “MeToo” und “Alles fickt jedes”?

        Mir geht das allmählich insgesamt und insbesondere auf die Nerven von irgendwelchen Verwirrten mit deren Sexualität belästigt zu werden. Von mir aus können die im Schlafzimmer oder Bahnhofklo treiben, was sie wollen. Aber lasst die Kinder (und Tiere) in Ruhe (gilt für alle Triebgesteuerten).

        Ich habe Freunde, die homo sind und wir alle machen da keinen Hehl draus – ist halt so. Ich hatte Freunde, die sind deswegen an AIDS gestorben. Ist halt so. Und meine Freunde lassen auch die Kinder in Ruhe mit ihrer Sonderlichkeit. Die Kinder nehmen es beiläufig zur Kenntnis. Ein Scherz vielleicht, meine Freunde scherzen zurück Punkt. Kein Drama! Aber überall diese Generve und diese künstliche Empfindlichkeit. Wer ist denn da therapiebedürftig?

        Wenn es Leute gibt, die irgendwie ein Problem mit Homosexualität haben, genügt es eigentlich zu sagen, “na, ihr seid es nicht, dann habt ihr ja kein Problem.” Genügt das nicht? Je mehr diese LGBTQ oder so die Menschheit mit “seid endlich tolerant” nerven und führen sich dabei auf wie Schießbudenfiguren auf der Kirmes, desto mehr wird auf der Gegenseite “Schwulenhass” angefacht.

        Wer die Lehren des Christentums ins Jenseits befördern will, hat a.) nichts kapiert und b.) seine Diskussionsberechtigung zu diesem Thema verwirkt. Mit Ignoranten kann man nicht über Dinge diskutieren, von denen sie nichts wissen. Das Einzige, was ich gelten lasse ist die Kritik an diversen Personen der Kirchenobrigkeit, denn die haben Christentum auch nicht verstanden. Das Beste dabei ist noch, dass sie alles christliche Kulturgut in Bausch und Bogen verdammen und verlangen wie selbstverständlich: Freiheit, Friede, Toleranz, Barmherzigkeit (nur sich selbst gegenüber?), Gerechtigkeit (was auch immer solche darunter verstehen), Menschenrechte! Das gibt es alles nicht ohne Spiritualität! Ohne Spiritualität gibt es nur eiskalte Ratio, die gefühllos sortiert und ausmerzt. Dann gibt es keine Kunst und kein Recht. Nur Wertigkeit nach Nutzen. Dann hat auch Homosexualität keine Daseinsberechtigung mehr.

        Denk drüber nach!

        • Nobby Antworten

          Sehr geehrter Herr Droste,
          danke für diesen treffenden Kommentar. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen!!

      • S v B Antworten

        “Ins Jenseits.”

        Da werden all Ihre “Schwulenhasser” aber mächtig froh sein, dass ihnen wenigstens der Scheiterhaufen erspart bleibt. – Merke, wenn jemand mit Herz und Geist von einer Sache überzeugt ist, wird er diese niemals aufgebracht oder gar zornig vertreten. Warum? Weil er’s nicht nötig hat. Selbst-verständlich leben und andere einfach in Ruhe lassen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger ist gefragt.

      • Corrado Antworten

        Dann warten
        Sie halt einfach ab, was Sie im Jenseits erwartet.
        Gottfeindlichkeit ist doch Ihre Hölle.

        Sie sind ein Unruhestifter mit ihrem immerwährenden Gerede. Rechthaberischer Fanatiker.

        • HB Antworten

          Was glauben Sie denn, erwartet Sie in der Hölle? Wollen Sie zu den Päpsten oder zu denen der üblen Nachrede und Beschimpfungen?

  17. B. Minzenmay Antworten

    a propos Abtreibung (kam ein wenig zu kurz in den Kommentaren):
    Einfach mal googeln: -Dr Nicolaus Fest Grundrecht auf Abtreibung- Hochinteressant!!
    (und nicht gleich wieder wegklicken, weil Fest EU-Abgeordneter der AfD ist)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.