Donald Trump ist der größte Schurke auf der Weltbühne – jedenfalls wenn man deutsche Leitmedien liest, allen voran DER SPIEGEL und die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. Muss jeder selbst wissen, ob er oder sie dafür Geld ausgibt. Im Nachrichtenmagazin erfahren wir heute an oberster Stelle, dass Trump die US-Post finanziell aushungern will, damit die nicht so viele Wahlumschläge der Briefwähler zustellen. Und außerdem – zweite Meldung – verbreite Trump Verschwörungstheorien über die Vize-Kandidiatin von seinem Herausforderer Joe Biden. So weit, so blöde.

Wirklich interessant ist aber, dass Präsident Trump erneut einen großen außenpolitischen Erfolg vorweisen kann, nämlich ein wirklich historisches Abkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zur Aufnahme voller diplomatischer Beziehungen. Im Gegenzug dafür setzt Israel seine Annexionspläne für das Westjordanland aus. Phantastisch, und viele Beobachter rechnen damit, dass den VAE weitere Golfstaaten folgen werden, möglicherweise sogar Saudia-Arabien. Damit verändert sich die Situation im Nahen Osten beträchtlich, galt doch bisher Israel als der Lieblingsfeind der arabischen Staaten. Das ist längst vorbei, der reale Bösewicht ist das Mullah-Regime in Teheran mit seinem Freund in Syrien, zufällig Bündnispartner von Russland, das aber wie immer natürlich nur das Beste will, jedenfalls für sich selbst. Alles hängt mit allem zusammen – immer.

Was ich sagen will: Für was hat eigentlich Ex-Präsident Obama nochmal den Friedensnobelpreis bekommen?

Dieser Blog gehört zu den wichtigen alternativen Medien in Deutschland. Bewusst sind wir seit 2013 werbefrei, um unabhängig berichten und kommentieren zu können. Doch das ist aus Dauer nicht zum Nulltarif zu haben. Wenn SIE in der Lage und willens sind, meine Arbeit hier zu unterstützen, freue ich mich sehr über eine Ihnen mögliche Spende zum Beispiel über PAYPAL hier oder auf unser Konto bei der Sparkasse Krefeld: DE40 3205 0000 0000 2711 22 .

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 29 mal kommentiert

  1. HB Antworten

    Wie ich meine Zeitung verlor” Birk Meinhardt. Spannend und flüssig zu lesen, wie die SZ abschmierte.
    Assad ist kein Moslem! Ihm gelingt das Meisterstück, in dieser Region Religionsfreiheit zu garantieren.

    • HB Antworten

      Und das Recht, durch sein Land eine Pipeline zu bauen, hat er. Da hatte Obama nicht das Recht, sich einzumischen. Genau so wenig, wie seinerzeit die USA (leider zusammen mit Deutschland) sich in Afghanistan oder heute in der Ostsee einzumischen versuchten und versuchen.

    • Peter Backfisch Antworten

      Warum hassen die Medien Trump, auch in Amerika? Sie hassen ihn weil er die linksliberale Elite enttarnt, zeigt dass diese objektiv nichts liefert. Bei aller Kritik die man an ihm haben kann reagiert er auf die schwierigen Zustände in den USA ehrlicher als das politisch Mitte-Links Establishment mit ihrem lächerlichen Kandidaten Joe Biden, den der US Unternehmer Peter Thiel mit Marshall Petain vergleicht.. Er meint damit dass Biden die Unterwerfung unter China vollenden wird. Seine ausgewählte Vize wird das unterstützen, alles um ihn aufs Altenteil zu schieben um den Schmusekuss mit BLM weiter zu treiben. Aber soweit ist es noch nicht. In 75 Tagen kann viel passieren vor allem heute.

  2. Andrea Konorza Antworten

    Wieso “phantastisch”? Israel ist zurückgerudert, hat eingesehen, dass es im Westjordanland nichts zu suchen hat.
    Eingelöst für die endgültige Aufgabe eines Traums von einem palästinensischen Staatsgebiet. Das ist Fakt, wie man es auch immer historisch beurteilen wird. Noch ist nichts in trockenen Tüchern.

  3. Christoph Friedrich Antworten

    Der “reale Bösewicht” hat niemanden angegriffen, der aktuelle “Freund in Syrien” auch nicht.

    Die wirkliche Gefahr liegt um einiges weiter im Osten, nämlich China, und der Westen wäre gut beraten, sein Augenmerk dieser Gefahr zuzuwenden (Trump tut es ja inzwischen, immerhin – aber er sollte sich außenpolitisch nicht verzetteln).

    Daß Rußland für sich das Beste will, ist sein gutes Recht. Wenn schon Donald Trump sicher mit Ihrer Zustimmung, Klaus Kelle, “America first” sagen darf, dann selbstverständlich auch Putin “Rossija snatchala”. Und ich kenne eigentlich nur ein Regierungsoberhaupt, das nicht das Beste für sein eigenes Land will – nämlich A.Merkel – was diesem Land ganz und gar nicht bekommt.

  4. W. Lerche Antworten

    Ja, ja, da ist sie wieder, die transatlantische Agenda, obwohl Herr Kelle nach seinen eigenen Worten gar keine Agenda unterstützt. – Na sowas!
    An diesem Beispiel “Spiegel” zeigt sich deutlich, wo die reale Front verläuft. Nicht zwischen Russland und uns, sondern zwischen Trump und denjenigen Oligarchen, welche den Spiegel finanzieren. Der Spiegel nannte dazu Herrn Gates. Hat der eigentlich bedingungslos “gespendet” oder welche Bedingungen sind mit seinem Geld verknüpft? Hetzt der Spiegel deshalb gegen Trump? Warum hetzen deutsche Politik und Leitmedien gegen Trump? – Ganz einfach, ich wiederhole mich: Die Front verläuft zwischen Globalisieren (Oligarchen Gates, …und Consorten) auf der einen Seite und den Nationalisten (Trump, …und seine Unterstützer) auf der anderen Seite. Deutsche Politik und Leitmedien unterstützen bedingungslos die Globalisten.

    Lieber Herr Kelle, erkennen Sie das nicht oder bilde ich mir das bloß ein?

    Auch wenn es Ihnen, lieber Herr Kelle, nicht gefällt, Russland scheint nicht mehr im Fokus beim Aufblasen von Feindbildern zu stehen, es scheint aus der Schußlinie geraten zu sein. Auch vom “bösen” Assad hört man hierzulande nichts mehr. Der Schwenk geht Richtung China, gegen das Projekt “Neue Seidenstraße”. Dazu haben sie den Iran richtiger Weise in die transatlantische Sichtweise eingeordnet. Mit dem Iran haben die USA in der Vergangenheit bereits so ziemlich alles angestellt. Demokratische Regierung gestürzt, einen Vasallen eingesetzt, Krieg zwischen Iran und Irak organisiert, Wirtschaftsembargos, Kriegsdrohungen, Morde von hohen Regierungsvertretern,…. Die armen Leute im Iran, womit haben sie das verdient?

    Ich empfinde zwischen China und US-Oligarchen, also zwischen Globalisten, keine Konfrontation, sondern Zusammenarbeit. Kann es sein, dass der Kampf Trumps gegen die Globalisten in seinem Lande deshalb über China führt?

    Auch ich bin dafür, dass Trump seine Wiederwahl gelingt.
    Inzwischen kann ich besser seine Politik nachvollziehen, auch wenn es uns in Bereichen schmerzt. Am Schmerz ist aber nicht Trump schuld, sondern unsere Regierung(en), die seit vielen Jahren nicht mehr Volkes Interessen vertreten sondern ausschließlich die von globalen Lobbys, als dem globalen Großkapital, deren reiche private Player bekannt sind.

    Vieles hängt davon ab, wer den Krieg zwischen Trump und seinen Gegnern im eigenen Lande gewinnen wird. Falls Trump ihn gewinnen wird, werden wir in Deutschland und der EU einen Politikwechsel erleben. Verliert er ihn, wird hierzulande alles beschleunigt fortgestzt. Da können Sie die Symptome dieser Politik bis hin zum Fall der Fassade von sog. “Demokratie” beklagen wie Sie wollen, das wird die großen Gewinner der “Transformation” freuen.
    Ich hoffe, dass Trump gewinnen wird.

    • Alexander Droste Antworten

      Ich teile Ihre Einschätzung, Herr Lerche. Wenn wir jenseits der Mainstreammedien lesen und hören, wie z.B. Epoch Times, erfahren wir, was man uns sonst vorenthält. Trump hat angekündigt, den unteren einkommen die Einkommensteuer für ein halbes Jahr zu erlassen. Das wird sehr hohe Wellen in der internationalen Wirtschaftswelt schlagen. Die Amerikaner der unteren einkommen wird es freuen, zumal Trump außerdem verboten hat, die Leute auf die Straße zu setzen, wenn sie “wegen Corona” ihre Mieten nicht zahlen können.

      Herr Kelle fragt, für was Obama den Friedensnobelpreis bekommen hat. Nun, die Antwort ist schnell gegeben: Für tolle Reden, einen tollen Teint und für acht Jahre nonstop Krieg in aller Welt.

      • H.K. Antworten

        Herr Droste,

        nun ja, wenn Trump die Einkommenssteuer für ein halbes Jahr erlässt, was ist das anderes, als Kauf von Wählerstimmen, hierzulande „Wahlgeschenke“ genannt ?

        Und wenn er „verbietet, die Leute auf die Straße zu setzen, die wegen Corona ihre Miete nicht zahlen können“, was ist das anderes als der Eingriff in die Rechte und das Einkommen der Vermieter ?

        Sowohl das Eine als auch das Andere bezahlt und finanziert nicht Herr Trump, sondern „die Anderen“.

        Klar hat er recht, wenn er das – von unserer Regierung selbst gesetzte – Ziel von 2 % für Verteidigung einklagt, und daß Truppen z.T. abgezogen und in andere europäische Länder verlegt werden, ist eine logische Folge.

        Aber insgesamt bleibt der Eindruck, daß er über ein arg verzerrte Selbstbild verfügt.

        Ob es allerdings besser ist, daß ein noch Älterer Präsident wird, der jetzt schon darauf hinarbeitet, daß seine Vize übernimmt, wenn er aufgrund seines Alters nicht mehr kann, bezweifle ich.

        • W. Lerche Antworten

          Die Demokraten haben die Medienhoheit. Was das bedeutet, sehen wir bei deutschen Leitmedien, deren Sprachregelung sich bis in die Kreisblätter durchdrückt – Einheitsmedien.
          Von daher bin ich sicher, dass nach der nächsten Bundestagswahl mit der Mehrheit des Volkes die aktuelle fatale Politik beschleunigt, mindestens fortgesetzt wird.

          Was ich gar nicht einordnen kann ist, dass der Hinweis darauf, dass Trump noch keinen Krieg angefangen hat (Putin übrigens auch nicht), bei den Leuten, die nicht mit ihm einverstanden sind, gar keine Regung erzeugt. Jeder darf und soll seine freie eigene Meinung haben. Jedoch keiner von den moralisch Überhöhten findet es positiv, dass der Trump eben nicht gebombt hat und die Zahl der Drohnen-Morde auf ein Minimum zurückgegangen ist.

          • H.K.

            Ich will gar nicht in Abrede stellen, daß Trump manche Dinge durchaus gut gemacht hat.

            Und manche Dinge hat er getan, bei denen man die Hände über dem Kopf zusammenschlagen mag.

            Aber das hat Obama mindestens ebenso getan.

            Nur dem „Mr President Charming“ läßt man vieles durchgehen, wo man ( insbesondere unsere deutschen Medien und auch Politiker ) Trump in der Luft zerreißen und. am liebsten für geisteskrank erklären lassen würden.

            Mich konsterniert immer wieder der total einseitige und extreme Hass, mit dem da agiert wird.
            Und die Chuzpe, mit der manche Politiker ( angefangen beim Bundes-Frank-Walter über unseren allerbeliebtesten Bundeskommunionanzug im Auswärtigen Amt ) meinen, Weltpolitik machen zu müssen …

        • S v B Antworten

          “Sowohl das Eine als auch das Andere bezahlt und finanziert nicht Herr Trump, sondern “die Anderen”. – Was Corona-Vergünstigungen für Bürger oder Firmen in Not angeht, bedient sich Trump doch sehr ähnlicher Methoden wie die EU. Auch die Brüsseler Corona-Wiederaufbau- Milliarden werden schließlich nicht auf den Boulevards der europäischen Hauptstadt zusammengefegt, sondern sie entstammen fragwürdigen zukünftigen Bankguthaben und Steuern europäischer, insbesondere jedoch deutscher, Bürger. Wenn nicht sogar den Erträgen aus massivster Inflation im Euro-Raum. Trump muss in vielen Dingen anders vorgehen als dies manchem hier genehm zu sein scheint. Die USA sind in vielem völlig anders aufgestellt als Deutschland. Auch ich finde Trump ziemlich eigenartig – in a way – aber dennoch er wird er nicht als der schlechteste aller Präsidenten in die Geschichte des Landes eingehen. Wetten?

          • H.K.

            Im Geldausgeben anderer Leute sind Politiker im Allgemeinen und unser aller Kanzlerin besonders begabt.

            Und auch darin, „ihrem Volk“ Dinge unter Strafandrohung zu „verordnen“, die sie selbst für „Pillipalle“ halten.

            „Führen durch Vorbild“ oder zumindest durch gutes Beispiel ist für viele unserer Regierungen ein Fremdwort.

            Die ideale oder optimale Partei gibt es wohl ebensowenig wie den „best president ever“, auch, wenn Mr Trump sich dafür hält.

            M.E. gibt es immer nur das geringste Übel.

            Und wer das für die USA ist, mag und kann ich ganz sicher nicht entscheiden.

            In unserem Land wüßte ich schon, wer das „größte Übel seit dem II. Weltkrieg“ darstellt …

          • W. Lerche

            Trump wird seine Wiederwahl gewinnen. Wetten?
            Allerdings werden das die Demokraten bzw. die Oligarchen des digitalen-finanziellen Komplexes nicht hinnehmen. Sie werden sauer sein bis zum geht nicht mehr. Immerhin haben sie sehr viel in die Transformation der Welt zu ihren Gunsten investiert. 4 Jahre konnten sie nicht schalten und walten, wurden durch Trump aufgehalten, haben Zeit verloren, bekamen Sand ins Getriebe ihrer Agenda. Wie böse Globalisten auf Widerstand reagieren, können wir im Kleinen in Deutschland sehen. Trump wird guten Personenschutz benötigen. Ich hoffe, dass die beiden Trump und Putin sich zu schützen und zu verteidigen wissen.

            Bei diesem Gerangel der Mächtigen untereinander fehlen mir momentan Informationen darüber, für wen und was der “Transatlantische Club” seht:
            a) für den militärisch-industriellen finanziellen Komplex
            b) für den digitalen finanziellen Komplex
            c) Koordination + Kommando-Line für Vorbereitung und Durchführung imperialer Gelüste
            d) für das Diktat “guter” Geschäfte
            . . .

            Sehr bewusst habe ich bereits einen Systemwechsel erlebt. Ich kenne die Sprechblasen und das vorgegebene erlaubte “Sprech”. Damals war im Namen des Sozialismus (für seine Verteidigung und Sieg) alles erlaubt und dagegen hatte alles andere unbarmherzige Konsequenzen. Ersetze “Sozialismus” durch das Wort “Coronamaßnahmen”, dann kann ich das damals Gelernte erneut anwenden.

            Spätestens dann, wenn das Bargeld abgeschafft sein wird und die Eliten jede digitale Zahlung kontrolieren und blockieren wird können, wird man Kritiker von der Versorgung der Grundbedürfnisse abklemmen können. Man tut, was man kann, und es wird keine Kritiker mehr geben. Dann werden wir alle in Eintracht, geführt, befreit von allen Risiken, unendlich lange leben können.

    • Klaus Kelle Antworten

      Lieber Herr Lerche,

      ich bin wieder mal ganz bei Ihnen!
      “Auch wenn es Ihnen, lieber Herr Kelle, nicht gefällt, Russland scheint nicht mehr im Fokus beim Aufblasen von Feindbildern zu stehen, es scheint aus der Schußlinie geraten zu sein.”

      Absolut, weill Russland unter den zivilisierten Ländern der Welt keine Rolle mehr spielt. In Amerika und China spielt die Musik, demnächst vielleicht in Indien und Brasilien. Aber wer braucht Russland außer Lukaschenko und Assad? Keine Sau!

      Erfinden nix, produzieren nicht, keine Demokratie, kein Rechtsstaat – nur Bodenschätze, die zufällig aus der Erde sprudeln, Atomraketen und große Schnauze…

      • W. Lerche Antworten

        Herr Kelle, Ihre Einlassung bewerte ich weit unter Ihren Möglichkeiten, sehr unsachlich, sehr polemisch, oberflächlich, mindestens einseitig, hetzerisch gegen ein großes Volk, welches 70 Jahre unter Kommunismus gelitten hat und durch ausländische Intrigen in verlustreiche Kriege verwickelt worden ist.
        Immerhin konnten die Russen als einzige die Internationale Raumstation versorgen. Auch als erste “registrierten” Sie einen Corona-Impfstoff, während die USA derzeit mit innerer Gewalt und wirtschaftlichem Niedergang schwächeln. Auch konnten sie im letzten Moment den Zugriff und Ausplünderung ihrer Rohstoffe durch Fremde verhindern. Und wie sieht es vergleichsweise mit unserem Rechtsstaat aus?
        Der Umsturz in Weißrussland und Syrien ist fehlgeschlagen. Ich verstehe Ihre Wut.

        Für mich überschreitet Ihre Einlassung, auf die ich hier antworte, ein offensichtlich interessen geleitetes Maß, bei dem ich mich nun aus Selbstschutz aus Ihrem Blog verabschiede.
        Sollten Sie immer noch bei “Hallo Meinung” aktiv sein, werde ich mich bei allem Respekt für Peter Weber auch dort ausklinken.

        Bitte löschen Sie alle meine persönlichen Daten!
        Auf Wiedersehen!

        • Alexander Droste Antworten

          Bitte, Herr Lerche, nicht überreagieren. Wir müssen und mussten schon mehr und schlimmere Ignoranz und Arroganz ertragen.

          Der gute Herr Kelle liest zu sehr und mit unerschütterlicher Überzeugung den SPIEGEL, die ZEIT und die SZ. Hetzblättern sollte man nicht allzu viel Gewicht geben.

          Nein, Putin ist nicht so böse, wie er immer gemacht wird. Zumindest ist er nicht schlimmer als unsere westlichen “Unwürdenträger”. Aber Recht hat der Herr Kelle, dass China jetzt wesentlich mehr Einfluss bekommt. Das können sie prima mit Raubkopien, Erpressungen, Dumpingpreisen und weitere “Taktiken”. So niederträchtig war Putin noch nicht.
          Wo er nicht Recht hat, der Herr Kelle, ist seine abschätzte Meinung zu Wirtschaft, Technik, Ressourcen. Russland hat in den letzten 30 Jahren ganz hübsch aufgeholt. Es reicht noch nicht ganz an die Westlichen heran, aber Gutding will Weile haben. Trotz unfairer Embargos hat Putin sein Riesenreich recht gut im Griff und die Armut schwindet immer mehr. Selbst in den entlegensten Gegenden hegen die Leute Hoffnungen.
          Auch in Sachen Meinungsfreiheit liegt Herr Kelle daneben. Ich empfehle mal Epoch Times zur Abwechslung. Auch wenn er etwas nervig ist, auch KenFM ist nicht ganz daneben. Also schlimmer als in good old Germany ist es in Russland auf jeden Fall nicht.

          Was der gute Herr Kelle vielleicht noch nicht bemerkt hat: Die USA sanktionieren nicht Russland, sondern pflegen regen Austausch. Es sanktioniert viel mehr Europa, indem es ihm verbietet, zumindest behindert, mit Russland regen Austausch zu pflegen. Stratfor lässt grüßen.

          Russland will Anschluss an Europa. Die ausgestreckte Hand wird immer wieder weggeschlagen. Das wird sich einstweilen rächen, man kann es jetzt schon erahnen. China lasst schön grüßen.

          • Klaus Kelle

            Guter Herr Droste,
            da muss ich aber doch mal einsteigen…

            “Der gute Herr Kelle liest zu sehr und mit unerschütterlicher Überzeugung den SPIEGEL, die ZEIT und die SZ.”
            Das ist wahr, als Kommentator sollte der gute Herr Kelle wissen, was außerhalb unserer Filterblase so los ist. Übrigens schon gehört? 71% der Deutschen sind zufrieden oder sehr zufrieden mit der Arbeit der Bundeskanzlerin. Aber bestimmt wieder so ein Umfrage-Trick von Soros…

            “Aber Recht hat der Herr Kelle, dass China jetzt wesentlich mehr Einfluss bekommt. Das können sie prima mit Raubkopien, Erpressungen, Dumpingpreisen und weitere “Taktiken”.”

            “Russland hat in den letzten 30 Jahren ganz hübsch aufgeholt. Es reicht noch nicht ganz an die Westlichen heran, aber Gutding will Weile haben.”

            Ja, unfassbar wie viele Hochhäuser und McDonals-Filialen es jetzt in Moskau gibt. Und alles bezahlt vom Erdgas, das da zufällig aus dem Boden kommt…

            Trotz unfairer Embargos (ich mag Deinen Humor) hat Putin sein Riesenreich recht gut im Griff (ja, Gegenkandidaten werden eingesperrt oder nicht zugelassen), kritische Journalisten werden zusammengeschlagen, manche landen mit Kugel im Kopf an der Kremlmauer und Manche erkranken an Polonium. Aber im Griff hat er’s…

            KenFM ist echt eine Alternative zum “Spiegel”, jedenfalls wenn man samstagsabends ablachen will bei ein paar Salzstangen und einem Bier. Ganz ehrlich, ich schaue das gern, Kens Performance nötigt mir ehrlichen Respekt ab!

            “Was der gute Herr Kelle vielleicht noch nicht bemerkt hat: Die USA sanktionieren nicht Russland, sondern pflegen regen Austausch.”

            Warum regst Du dich dann so auf, Herr Droste? Ist doch alles gut….

            “Russland will Anschluss an Europa. Die ausgestreckte Hand wird immer wieder weggeschlagen.”
            Wenn Du Hacker-Angriffe auf unsere Regierung und Institutionen und Mordanschläge im Tiergarten als ausgestreckte Hand ansiehst, gebe ich Dir recht…

          • Alexander Droste

            Lieber Klaus, das fett Gedruckte erscheint mir wie ein Wutanfall, nur kann ich aus eigener Anschauung behaupten, dass man nicht unbedingt Recht hat, wenn man schreit.
            Zu all den Anschuldigungen, die Du gegen Putin und seine Geheimdienste hegst und pflegst, gibt es mindestens ein Pendant aufseiten “unserer” Leute. Nichts kommt von nichts. War jetzt zuerst die Henne da oder das Ei?

            Was die Duldung oder Nichtduldung von Widerspruch in Russland anbelangt, gibt es viele Gegendarstellungen, die behaupten, dass es durchaus eine Opposition gibt, die nicht eingesperrt, erschossen oder vergiftet wird. Man darf sogar Zeuge sein, indem man Pressekonferenzen auf YouTube anschaut. Ich glaube, die Journalisten dort leben noch. Sogar Willy Wimmer durfte dabei sein und Putin hat persönlich gedolmetscht.

            Hackerangriffe auf unsere Bundesregierung, hmmm, ich frag mal Edward Snowden, was die USA so machen.
            Whistleblower aus Australien lassen berichten, was das US-Militär so anstellt im Irak und so. Ich frag mal Julian Assange, wie das für ihn ist, dass er sowas wie eine Opposition darstellt.
            Wie war das noch gleich im Irak? Fragen wir die doch mal, was der böse Putin da gemacht hat mit abgereichertem Uran oder so.
            Wo kam nochmal ganz genau das Giftgas her, was Assad angeblich gegen seine eigene Bevölkerung eingesetzt hat? Aus Russland?

            Au weia, da kursieren ja Geschichten … der böse Putin aber auch. “Wenn in Moskau eine Katze verschwindet, hat Putin sie gefressen” (Lisa Fitz).

            Ich finde, wir Deutschen sollten fair sein und keine Partei ergreifen für irgendeine Seite. Wir sollten dagegen halten und trotzdem gute Beziehungen pflegen – mit Russland und den USA. Übrigens, das Buch von Thorsten Schulte “Fremdbestimmt” habe ich aus. Jetzt weiß ich, wer unsere Freunde sind. Die USA (einschränkend deren Machthaber) sind es nicht, das habe ich schon geahnt nach Stratfor George und dem komischen Präsident Obama, der ja ausdrücklich bestätigt hat, dass Deutschland ein besetztes Land bis 2099 bleiben wird.

            Das soll genügen um Putin ein wenig besser zu stellen. Immerhin ist er es, der die Deutsche Kriegsstory etwas wohlwollender für Deutschland darstellt, obwohl sein Land die meisten Opfer zu beklagen hatte. Ach ja, der hinterhältige Schuft will nur Zwietracht sähen. Wer es glaubt …

          • Alexander Droste

            Mir ist da gerade etwas aufgefallen:
            “Bitte, Herr Lerche, nicht überreagieren. Wir müssen und mussten schon mehr und schlimmere Ignoranz und Arroganz ertragen.”
            Ahemm, das war böse und garstig. Ich bitte höflich um Vergebung. Asche über mein Haupt. Im Moment, als ich es schrieb, habe ich es sarkastisch ironisch gemeint. Dass man darüber erbost sein könnte, …

            Natürlich ist Herr Kelle nicht ignorant und noch weniger arrogant.

            Aber ich bitte ihn gleichsam um mehr Ausgewogenheit in seiner Haltung gegenüber Russland und seinem Präsident, wohlwissend, dass ein Herrscher über solch ein Land mit so mächtigen Feinden auch mit harten Bandagen arbeiten muss.

        • Achim Koester Antworten

          Lieber Herr Lerche,
          Der Antwort von H. Droste stimme ich voll zu, bitte schütten Sie nicht das Kind mit dem Bad aus. Aus eigener Erfahrung kenne ich Herrn Kelles Reaktion auf positive Putin bzw. negative USA Kommentare. Im übrigen aber schätze ich Herrn Kelle sehr, lediglich zu drei Themen nehme ich hier grundsätzlich keine Stellung mehr:
          – Putin als Bösewicht
          – USA als Heilsbringer und edler Freund
          – katholische Kirche
          Damit kann ich gut leben, und es gibt genügend andere Themen, die es zu kommentieren lohnt.

      • S v B Antworten

        “In Amerika und China spielt die Musik, demnächst vielleicht in Indien und Brasilien.”

        Wenn Sie sich da mal nicht irren, lieber Herr Kelle. Indien und Brasilien sind in mancher Hinsicht gewiss großartige Länder, aber Ihre Überzeugung, dass die beiden in überschaubarer Zukunft in die weltpolitische und -wirtschaftliche Oberliga aufsteigen könnten, halte ich dann doch für übertrieben. – PS: wenn die Rede auf Russland kommt, provoziert dies bei Ihnen regelmäßig eine Art Beißreflex. Gewiss nicht nur ich würde mir Ihrerseits diesbezüglich ein winziges bisschen mehr Ausgewogenheit wünschen. Fiele das Ihnen wirklich so schwer?

  5. Steve Acker Antworten

    Auf Achgut ist ein interessanter Artikel über Kamala Harris´s Zeit als Generalstaatswanältin von Kalifornien.
    Da gruselt es einen wirklich.
    Artikel basiert auf einer Veröffentlichung in der New york times, also sicher nicht
    trump-freundlich.

  6. Steve Acker Antworten

    “Absolut, weill Russland unter den zivilisierten Ländern der Welt keine Rolle mehr spielt. In Amerika und China spielt die Musik, demnächst vielleicht in Indien und Brasilien. Aber wer braucht Russland außer Lukaschenko und Assad? Keine Sau!”

    Lieber Herr Kelle

    find ich schon sehr schwach. Ist das Ihr Niveau?

    Ach ja , wie konnten die Russen nur Assad unterstützen? Es könnte dort längst das islamische Kalifat bestehen. Und dann wäre das Land Christen-frei.

    Und : in China spielt die Musik. was war zu lesen: die Uiguren können ein Lied davon singen.

  7. Felix Becker Antworten

    Ich kann nicht erkennen, dass Trump irgendetwas enttarnt! Und dass die Aufnahme Dipl. Beziehungen „historisch“ ist, muss abgewartet werden. Historisch finde ich wohl, dass Trump das Verbot von Glühbirnen aufgehoben hat, weil LED-Leuchten seinen Teint orange erscheinen lassen. Das ist wohl eine wirklich großartige politische Präsidialentscheidung

    • Friedrich Albrecht Antworten

      Tja, Niveau ist nun mal ein Fremdwort, leider auch in manchem Beitrag hier.

  8. S v B Antworten

    In einem Kommentar (ich glaube sogar, es war hier in diesem Blog) stand einmal zu lesen, dass anhaltende Groß-Schreibung als Schreien in Schriftform gedeutet werden könne. Selbiges könnte auch auf anhaltendes Fett-Schreiben zutreffen. Warum so aufgebracht, lieber Herr Kelle? Denken Sie an Ihre Nerven. Nicht so leicht in diesen Wahnsinns-Zeiten, ich weiß, aber durchaus hinzukriegen.

    @Herrn Lerche (et al.)
    Bitte überdenken Sie Ihren angekündigten Schritt. Gewiss nicht nur ich würde Sie und Ihre Beiträge hier im Blog schmerzlich vermissen. Zweifellos fordert Corona von uns allen seinen Tribut. Da liegen die Nerven wohl bei vielen Leuten schon mal blank. Wen sollte das wundern? Übrigens fürchte ich, dass die dunkle Herbst- und Winterzeit unter Corona-Bedingungen für die meisten noch um einiges schlimmer werden könnte. Vermutlich wird uns allen in den kommenden Monaten noch um einiges mehr an Nervenkraft abverlangt. Trotz aller bestehenden Differenzen sollten jetzt alle zusammenhalten und uns gegenseitig stützen so gut es eben geht. Lieben Gruß!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.