Wann wir Greta Thunberg heiliggesprochen?

Was für ein Foto, oder? Die Luxus-Hochseeyacht “Malizia II” in voller Fahrt im stürmischen Wellengang auf dem Atlantik, begleitet von zwei aus dem Wasser “springenden” Delphinen. Mehr Symbolik geht nicht. An Bord: Greta Thunberg, 16-jährige Klimaaktivistin aus Schweden, die das Schuleschwänzen für einen guten Zweck global kultiviert hat wie niemand zuvor.

Unwillkührlich ist man beim Anblick der vielen Fotos der jungen Anführerin der weltweiten Klimarettungs-Bewegung an Bernadette Soubirous erinnert, der 1858 in einer Grotte nahe des Pyrenäen-Örtchens Lourdes die Mutter Gottes erschienen sein soll, die sich bei einer der folgenden Privatoffenbarungen (wie die katholische Kirche das nennt) Marias als „die unbefleckte Empfängnis“ zu erkennen gab. Ja, die 14-jährige Bernadette damals hatte zweifellos in ihrem Gesichtsausdruck, in ihren Augen, in ihrer unschuldigen Erscheinung etwas von Uns-Greta. Nur eine PR-Agentur als medialen Begleitschutz hatte die kleine Soubirous damals nicht. Und RTK und den “stern”, die live berichten. Aber die Sache jetzt mit den Delphinen. Mehr Heiligkeit geht kaum noch.

In der Sonntagsmesse heute Morgen in unserer katholischen Gemeinde am Niederrhrein predigte der Pfarrer über – na klar – Greta Thunberg und ihre wagemutige Ozeanüberquerung, um am 23. September in New York vor den Vereinten Nationen vor dem Untergang der Welt zu warnen. Auch dem Gottesmann ist der aktuelle Rummel um die schwedische Aktivistin zu viel. Aber – so fragte er völlig richtig – kann es denn schlecht sein, wenn junge Menschen  das Feuer ihrer tiefen Überzeugungen hinaustragen in alle Welt? Kann es falsch sein, wenn so ein junges Mädchen etwas bewegen will?

Diese rhetorische Frage unseres Priesters bewegt mich seit heute Morgen. Nein, es kann nicht falsch sein, wenn so eine junge Frau etwas tun will, um die Menschen aufzurütteln. Was für uns in Mitteleuropa erstmal ein angenehmer Anstieg der Temperaturen ist, der uns Reisen ans Mittelmeer obsolet werden lässt, weil 38 Grad Celsius oder mehr für Urlaub zu Hause ausreicht, ist in anderen Regionen der Welt schon jetzt dramatisch für das Ökosystem. Kippt unser Planet irgendwann? Ich will es mir nicht vorstellen, aber dass die weltweiten Themperaturen ansteigen, kann niemand ernsthaft bezweifeln. Wir erleben es vor unserer Haustür. Die Frage ist vielmehr: Bin ich daran schuld, wenn ich Deospray benutze? Oder wenn ich ein Diesel-Auto fahre? Rette ich persönlich die Welt, wenn ich statt aldi-Plastiktüren für 15 Cent einen aldi-Jutebeutel für 1 Euro kaufe, während allein in China jedes Jahr hunderte Millionen Plastiktüten und Plastikflaschen achtlos weggeworfen werden und ins Meer gelangen mit all den Folgen für die Meeresbewohner?

Ja, es ist sinnvoll, wenn wir etwas für die Umwelt tun, wenn wir die Entwicklung im Auge behalten und ja, auch unser Verhalten ändern – da, wo es eine Wirkung entfalten kann. Ich spreche allerdings nicht gern von dem “Ökosystem”, weil das ein kalter Apparatschik-Begriff ist. Ich rede lieber von der Schöpfung, denn dieser Begriff erinnert uns daran, dass unsere Welt, die Natur, das Universum eben nicht eine zufällige Laune der Natur sind. Schöpfung erinnert uns daran, dass irgendjemand all das geschaffen hat, geschaffen haben muss. Warum auch immer.

Schauen wir also, was für Überraschungen und “Äktschns”  Greta Thunberg noch für das globale Dort hat. Beim Papst war sie ja schon zum Tee, jetzt die Vereinten Nationen. Was gibt’s danach noch als Steigerung? Selbst im Hambacher Forst war sie ja schon.

Damit Sie, meine lieben Leserinnen und Leser, nicht denken: Was ist denn mit dem Kelle los? Alterssenilität? Hier noch was zu meckern: Die Rennjacht ist eine der teuersten der Welt und hat ihren Heimathafen im Steuerparadies Monaco. Eigentümer soll  ein Immobilienhai aus Stuttgart sein.

Aber das alles wird die linksgrüne Heiligenverehrung nicht schmälern. Go for it, Greta!

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 44 mal kommentiert

  1. GJ Antworten

    Greta sollte noch nach Saudi-Arabien, China, zu Herrn Erdogan, Trump, Herrn Putin, nach Pakistan, Brasilien zu den Regenwaldabholzern
    und natürlich auch in den Iran. Wenn sie die Regierenden dort zu umweltpolitischen Massnahmen bringt, die den unseren gleichen, dann reden wir weiter. Ich fürchte für sie und ihr Management allerdings, dass sie zu keinem der Genannten vordringen wird. Ihre gnadenlose Vermarktung durch ihre gewinnorientierten Eltern erinnert mich -Entschuldigung- an Britney Speares.

    • aha Antworten

      Genau! Ich habe mir bezüglich der Hambi-Leute schon gedacht, denen müsste man Freiflüge nach China, Australien,… organisieren. Wie viele von denen würden wohl den Mut aufbringen und wann würden die zurück kommen?

  2. Ursula R. Antworten

    Mir geht die heilige Gretel ganz schön auf den Geist, dass geht nur ums Geld die Familie wird dadurch reich. Hat denn das niemand gesehen diverse Werbeschilder auf ihre Kleidung beim aus laufen. Ich wünsche ihr eine stürmische Überfahrt. Zurück kann sie mit den Fahrrad fahren.

  3. W. Lerche Antworten

    Wir haben eine Regierung, die diesem von reichen Leuten finanzierten Mob das Handeln diktieren lässt. Angefangen vom Aussetzen der Schulpflicht bis hin zur Abschaltung unserer eigenen Energieversorgung.
    Parallel dazu läuft der Angrif auf unsere Top-Industrie (Autos und folglich Maschinenbau).
    Parallel dazu bekommen wir diktiert, woher wir zusätzliche Energieträger beziehen sollen und woher nicht. Gibt’s da vielleicht einen Zusammenhang?
    Parallel dazu werden wir mit Wirtschaftsflüchtlingen geflutet.
    Parallel dazu bleiben wir beim Bau der neuen Seidenstraße außen vor. Wer hindert uns daran, dort zu invenstieren? (Ach ja, damit lassen sich die bisherigen Handelswege der Chinesen ggf. nicht mehr stören.)
    Parallel erreichen uns immense Zahlungsforderungen von EU-Ländern für Reparationen aus dem 2. Weltkrieg. Warum jetzt aufeinmal?
    Parallel stülpt man uns eine idiotische Gender-Ideologie über, strebt nach der Hoheit über Kinder und möchte gemäß neuer Publikationen am liebsten die Familie abschaffen.
    Parallel entwertet man unseren Euro, unsere Ersparnisse und Altersvorsorge.
    Und zu allem Überdruss sollen wir unsere militärische Rüstung verdoppeln (=2% vom BIP). Wer hat das eigentlich seitens Deutschland zugesagt? Haben wir keine Rechtsabteilung in Berlin? Dürfen wir so etwas vor Wahlen nicht wissen?
    Ich habe große Sorge, das bzw. unsere Kinder einen sinnlosen, vernichtenden Krieg erlben müssen, wenn das so weitergeht.
    Und ich sehe niemand, der das alles korrigieren kann, selbst wenn er es wollte.

    Zum Einfluss des Co2 auf das Klima bin ich davon überzeugt, dass dem nicht so ist, wie man uns sagt. Es geht nur um’s Abzocken und Umverteilen. Über das “Klima” erreicht man jeden Menschen auf der Welt, setzt ihn unter Druck, beeinflusst sein Handeln. Diese Masche werden wir nicht mehr los. WER steckt dahinter?

    Seit der frühen Industrialisierung ist die mittlere Temperatur um 0,8 Grad gestiegen. Obwohl der Co2-Ausstoß stetig wächst, so steigt die Temperatur nur noch im Bereich Zentel-Grand, sie schwankt und fällt mitunter sogar. Über eine sog. “Korrelation”, die keine Kausalität beinhaltet, wird einfach behauptet, was frei erfunden ist, um uns zur Einsicht für’s Zahlen zu drängen. Gemäß dem ennorm steigenen Co2-Ausstoß von Natur und Mensch müsste die Temperatur deutlich mehr steigen als nur um wenige Zentel, im Anstieg weniger werdend.
    Was wird wohl sein, wenn die Wahrheit sich durchsetzt und der Klima-Hype sich in Luft auflöst. Werden wir dann unser Geld und unsere Kraftwerke und Industrie zurückbekommen? Wird Greta dann auf diesem Luxusschiff leben, für uns Normalos nicht zu greifen?

    Ganz unabhängig davon, ob meine Sicht zum Co2 richtig ist oder nicht, die Energiewende ist ein großer Fehler und führt ins Nichts. Hier wird unser Geld verbrannt, z.B. durch Subventionen für alte, ineffizienten Photovoltaikanlagen, Milliarden, statt dieses Geld in die Forschung, z.B. für die Kernfusion (Greifswald?) zu stecken. Diese erzeugt keine (soweit ich weiß) radioaktiven Abfälle und verläuft sehr sauber und macht uns unabhängig von fossilen Energieträgern. Werden deshalb die Fördermittel dafür auf Hungerniveau gehalten?
    Oder werden wir dann Atomstrom aus Tschechei und Frankreich einkaufen?
    Diese Energiewende kommt uns sehr viel teurer zu stehen, als uns gesagt wurde und als den Leuten klar ist.
    Wann endlich setzen Vernunft und Sinnhaftigkeit in Berlin und Brüssel ein?

  4. Bettina Antworten

    Warum protestiert sie nicht gegen die Zerstörung des Ökosystems durch Windkraftanlagen? Diese Ökoterroristen wollen Gott spielen und meinen doch nur das große Geld. Durch social Engineering meinen sie einen neuen Menschen zu schaffen, eine Universalrasse. Gott lässt sich nicht spotten. Dieses Jahr war übrigens durchwachsen. Eisheilige, Schafskälte, Hundstage und ein saukalter August – alles schon mal da gewesen. Wer hat eigentlich das Foto geschossen, ausserhalb des Schiffes?

  5. Felix Becker Antworten

    …. und ein eventuelles Gesprächsangebot von Präsident Trump würde die 16jährige ablehnen!!! Es gab schon einmal eine göttliche Greta aus Schweden (die Grabo), die allerdings erwachsen war.

  6. S v B Antworten

    Vielleicht sollte ich erwähnen, dass beide Langstreckenflüge, die ich gestern und heute hintereinander absolviert habe, brechend voll waren. Total ausgebucht, sowohl in der Business- als auch in der Holz-Klasse. Menschen aus aller Herren Länder (o ja, auch viele – wie es schien – gut erholte deutsche Einzelreisende, Paare und Familien befanden sich unter den Passagieren) schien es wohl nicht im geringsten zu kümmern, dass die gewaltigen Düsen der Riesenvögel, mit denen sie, alleine dem Lustprinzip frönend, in Sachen Urlaub unterwegs waren, ganz beträchtliche Mengen an – vielleicht klimaerwärmenden – Schadstoffen ausstießen. Was den Verdacht aufkommen lässt, dass Greta irgendwie zu den Falschen gepredigt haben könnte.

  7. Rainer Klotz Antworten

    Es kann nicht falsch sein, wenn ein junges Mädchen etwas bewegen will, sofern die Richtung stimmt. Es ist auf jeden Fall falsch, wenn die Zukunft der Welt nur vom Kohlendioxid in der Atmosphäre abhängen soll. Es ist auf jeden Fall falsch, wenn die Kohlendioxid-Reduktion zur neuen Religion wird, angeführt von Greta. Eine Religion, die in einem Kreuzzug jeden Ungläubigen vernichten will. Was ist der Plan, wenn vielleicht in ein paar Jahren die Wissenschaft uns erklärt: Sorry Welt, unsere Modelle haben die Wirklichkeit nicht richtig abgebildet. Neben Kohlendioxid gibt es weitere gravierende Faktoren und wir sitzen mit unserer einseitigen Vereinfachung auf dem falschen Pferd. Was ist unser Plan, wenn USA, China und Indien sich von einem moralisch überheblichen aber ansonsten unbedeutenden Deutschland nichts vorschreiben lassen. Was ist unser Plan, wenn die Menschen in der Dritten Welt und den Schwellenländern auch ein wenig Luxus wollen, wenn sie jeden Tag ein kleines Stück Fleisch wollen, wenn sie individuelle Mobilität und Fernreisen wollen und sie das mit steigenden Kohlendioxid Emissionen bezahlen. Deutschland kann mit Verboten und enormen finanziellen Belastungen in ein paar Jahren Kohlendioxid neutral sein, und kann trotzdem bei allen Anstrengungen die globale Klimaveränderung nicht beeinflussen. Wir müssen mehrdimensional denken und handeln und wir müssen mehrere Eisen im Feuer halten. Ein erster Schritt wäre die Erkenntnis, dass die Korrektur der Klimaerwärmung eine globale Aufgabe ist. Es ist wie im Mannschaftssport, sobald einzelne Spieler glauben sie seien die Superstars und gegen die eigene Mannschaft kämpfen, verliert die gesamte Mannschaft. Da sich erst in den letzten 80 Jahren die Menschheit verdreifacht hat, wäre die Reduktion der Weltbevölkerung auf 5 Milliarden Menschen in den nächsten 80 Jahren ein globales Ziel in die richtige Richtung. Dabei kann es nicht falsch sein, wenn nicht nur ein junges Mädchen etwas bewegen will.

    • S v B Antworten

      Interessant wäre, darüber zu spekulieren, wo denn dann die vermutlich weit, weit mehr als 2 Milliarden Erdbewohner vornehmlich “eingespart” werden sollten. Am ehesten doch wohl in denjenigen Regionen der Erde, wo erfahrungsgemäß (pro Kopf?) die größte Menge an Schadstoffen “rausgehauen” wird. Au weh, Verzicht also auf der ganzen Linie. – Erschreckend finde ich in diesem Kontext z. B. auch, dass der Ruf (Hilfeschrei?) nach Klimaanlagen in (schon immer) wärmeren Gegenden unseres Planeten stets lauter geworden ist. Ja, selbst hierzulande meinen zunehmend mehr Leute, das sommerliche Leben “ohne” nicht mehr wirklich aushalten zu können; ob im Wohnumfeld oder am Arbeitsplatz. Die Nachfrage nach den preislich immer günstiger gewordenen Stromfressern ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Ich selbst habe den außergewöhnlichen Anstieg der Anzahl von Klimageräten in einem “wärmeren” Land über mehr als zwei Jahrzehnte verfolgt. Obwohl absolut nicht zu erkennen war, dass die Temperaturen stiegen, stieg dennoch die Nachfrage nach Klimageräten ganz enorm. Seit die Geräte massenweise in Fernost produziert werden, werden sie weltweit zu günstigen Preisen auf die Märkte gebracht und auch erworben. Besonders schlimm, dass die Geräte allzu oft auch bei sperrangelweit geöffneten Türen und Fenstern im Einsatz sind. Dies passiert in Büro- oder Geschäftshäusern, wo durch überaus großzügige Verglasungen zusätzlich Hitze in die Innenräume gelangt, wie auch im privaten Wohnumfeld. Noch dazu schließen in den meisten Ländern der Welt Türen und Fenster nicht einmal annähernd so dicht, sind diese Elemente nicht im entferntesten so “hightech” wie es hierzulande sogar vom Gesetzgeber vorgegeben ist; auch dies ein Sachverhalt, der sich extrem ungünstig auf den Stromverbrauch der Klimageräte sonst wo auf der Welt auswirkt. – Ach, was gäbe es diesbezüglich nicht alles zu bekritteln. Dem deutschen Immobilienbesitzer mutet man stets ausgefeiltere und zudem meist teure Maßnahmen zu, auf dass sein Bauwerk weiter energetisch optimiert werde, während man andernorts in der Welt mit Energie regelrecht aast. Allerdings macht man sich bisher dort meist noch kaum Gedanken um die klimaschädliche(?) Verschwendung von fossilen Energien. Noch kann man also davon ausgehen, dass auch das zukünftige Welt-Qualitätsklima das Produktions-Prädikat “Made in Germany” tragen wird….

      • W. Lerche Antworten

        Ich bekenne mich als Sünder, denn ich habe mir dieser Tage eine Klimaanlage in meinem bestens wärmetechnisch isolierten Arbeitszimmer fest einbauen lassen. Meine Arbeitsproduktivität stieg seit dem gefühlt um 50%. Schon allein deshalb wird das wohl bald als Frevel verboten und verfolgt werden, da wir doch mit unserer Produktivität runter sollen?
        Das wird dann wie das Gießen (Sprengen) im Garten sein: Bei Trockenheit wegen Wasserknappheit verboten. Bei Energieknappheit Klimaanlagen verboten?
        Mangelwirtschaft vom Feinsten kenne ich zur Genüge. Bin von dort geflüchtet, jetzt holt sie mich ein. Die Wirtschaft durfte dort energieintensive Maschinen nur zu bestimmten Zeiten einschalten, deren Produktivität war diesbezüglich nicht relevant. Es musste stündlich Buch über die Spitzen des Energieverbrauchs im Volkseigenen Betrieb geführt werden, heute würde das online kontinuierlich übers Internet übermittelt. Was “energieintensiv” ist? Na das entscheiden die Grünen Klima-Apostel, so wie sie auch “Spitzenverdiener” definiert haben.
        Warum trachtet 80% unserer Wahlberechtigten nach Mangelwirtschaft, warum lieben und wählt sie solche Konzepte und Parteien (Interessenvertreter)? Habe bei Google & Co. keine Antworten gefunden.

        Übrigens kann ich mit meiner Klimaanlage auch HEIZEN. Man gibt 500 Watt Strom hinein und bekommt 3600 Wärme heraus. Das ist eine gute Ergänzung zur meiner vorhandenen Luft-Wärme-Kopplung, die nach dem gleichen Prinzip arbeitet, jedoch im Winter gelegentlich schwach auf der Brust ist.

        • S v B Antworten

          Ganz klar sind die Inverter-Klimaanlagen energetisch besser aufgestellt als alle ihre Vorgänger. Insofern erteile ich Ihnen Absolution, lieber Herr Lerche.

  8. colorado 07 Antworten

    “Umwelt heißt erniedrigte Gott, dem Sorge und Heilserwartung gelten” ( Norbert Bolz )

    • Gregor S. Antworten

      Ich kann nicht nachvollziehen, in welcher Reihenfolge Länder von ihr besucht werden, aber die Rangliste der größten CO2- Sünder geht sie nicht durch.

  9. colorado 07 Antworten

    Auf der “Achse des Guten” der letzten Tage kamen zwei interessante Artikel zum Thema Klima:
    “Chinesische Wissenschaftler sehen globale Abkühlung” kommen….und von
    Frank Matthäus “Juli-Temperaturen: die Statistik….”
    Lesenswert , weil es um eine differenziertere Sich tum das Thema geht und wir einseitig “gefüttert” werden.

    • W. Lerche Antworten

      Das las und hörte ich auch von anderer Seite, u. a. wiss. Vorträge von gestandenen, anerkannten Wissenschaftlern. Es gibt ja keine Liste von Wissenschaftlern, die zu den sog. 97% zählen. Wir können die 97% nicht überprüfen und schauen, wer nicht dabei ist.
      Die Abkühlung soll ca. zwischen 2030 – 2040 beginnen. Ursache ist der bekannte, unstrittige Sonnenzyklus. Die Sonne hat bereits mit der periodischen Reduzierung begonnen. Die Auswirkungen auf der Erde wurden bisher immer ca. 14 Jahre nachlaufend gemessen.
      Was bedeutet das politisch? Wenn wer auch immer das Klima benutzen will, um global alle Menschen zu vorgegebenen Handeln zu drängen, um damit Geschäft zu machen und die Welt für sich steuerbar, dann müssen sie diese Leute (wer auch immer) sich beeilen, es hinkriegen, solange die Warmphase noch anhält. Deshalb passiert das alles JETZT so massiv mit viel Geld im Rücken.

      Dieses Wissen über die bevorstehende Abkühlung scheinen auch Trump und alle anderen Regierungschefs zu haben. Dies würde erklären, warum starke Verantwortliche, wie z.B. Trump, die Klimareligion ablehen und als Unfug bezeichnen. Dies erklärt auch, warum solche Klimaabkommen, wie das von Paris, keine Wirkung und echte Handlungen hervorbringen. Das scheinen mir alles nur Rituale zu sein, um uns zu beeinflussen. Rituale gibt’s nicht nur in Religionen ohne Klima-Gott. – Das bedeutet, dass Deutschland bis zum Jahr 2030 zu “bändigen” ist, was viele andere Länder hinter sich her nach unten ziehen wird.
      Vielleicht schaffen es die USA in dieser Phase, ihre veraltete Industrie wieder auf Vordermann zu bringen, diesmal mit modernster HighTec, bei uns “Industrie 4.0” (ich kanns nicht mehr hören) genannt. Der Ausbau von 5G-Netzen läuft in Süd-Korea auf Hochtouren. Und bei uns? Viel Gerede, Absichtserklärungen und die Bürokratie hilft dabei.
      Greta ist ein Strohfeuer, welches durch Vernichtung von Schulunterricht ein schadhaftes Loch in die junge Generation brennt.

      • HB Antworten

        Noch ein paar solcher Sommer und Winter wie heuer und wir stecken mitten in der nächsten beginnenden Eiszeit, aus der wir bis jetzt noch gar nicht ganz herausgekommen sind. Sobald ein Pol vereist ist, spricht man von Eiszeit.
        In Bayern versammeln sich jetzt schon die ersten Vögel für ihren Flug über die Alpen. Das verheißt nichts Gutes!

  10. W. Lerche Antworten

    WIE, Plastiktüten sind jetzt per Gesetz verboten? Auch solche zum Lebensmittel einfrieren? Kühlschränke demnächst auch, weil der Strom nicht mehr ausreicht?

    Die Reduzierung von Einkaufs-Plastik-Taschen basierte bisher auf “Freiwilligkeit” und zeigte nach meiner Beobachtung bei einer breiten Mehrheit Wirkung.
    Warum jetzt ein gesetzliches “Verbot”? Aus welchem Grund? Wegen der kleinsten Opposition im Bundestag? Bidert man sich an für künftige Posten als Junior-Koalitionspartner? – Warum hatte man die “Freiwillligkeit” nicht übersprungen und stattdessen gleich “verboten”?
    Man stelle sich vor: Du erklärst Deinem Kind, Coca-Cola nicht mehr zu trinken, weil ungesund (bitte entschuldigen Sie, lieber Herr Kelle, Coca-Cola aus USA ist wirklich ungesund). Das Kind befolgt das, bis auf 1 x im Jahr zum Kindergeburtstag beim Nachbarn, weil es dort nichts anderes zu trinken gibt. Das Kind hat verstanden. Und dann sprichst Du ein hartes “Verbot” aus. Was wohl Dein Kind über Dich denken mag?
    So fühle ich mich von unseren regierenden Volksvertretern verarscht.

  11. Alfred Werner Antworten

    Deutschland ist auf dem besten Weg, sich äähhhh ……… zu neutralisieren. In jeder Hinsicht

  12. Klaus Hilbert Antworten

    In einem Kommentar habe ich einmal geschrieben, daß man in Deutschland ständig “eine neue Sau durchs Dorf treibt”. Im Moment ist es Kohlendioxid, das unbedingt verringert werden muß. Die stark angewachsene Weltbevölkerung erzeugt natürlich mehr dieses klimaschädlichen Gases und braucht auch mehr Land, um die Ernährung zu sichern. Also werden die Lungen der Erde – ihre Wälder – rabiat abgeholzt, allein in Brasilien in den letzten Jahren über 650000 km². Folgerichtig schließt die EU mit südamerikanischen Ländern einen Vertrag ab, der sie praktisch auffordert, kräftig weiter zu roden, was sie auch eifrig tun. Wie sagte unser kluger und kompetenter Wirtschaftsminister Altmeier so schön? Dieser Vertrag bringt allen Seiten nur Vorteile!

  13. U Memm Antworten

    Aber welches …Feuer soll da hinaus getragen werden von diesem ferngesteuerten Fraulein?

    Warum gehen diese Kindergruppen nicht im Marsch Richtung Botschaft von China in Berlin?
    Keiner von diesen ..gesteuerten weiss, das China 14,4 % des weltweiten CO2 -Ausstoss aus der Volksrepublik herkommt!

    Wir wissen aber in D sinds..nur 2%.

    Notabene: zwei (zwei) Prozent.

    Und dafuer werden (viele) Schulen geschwaenst. Bravo D.

    • S v B Antworten

      Stimmt, aber hier gibt man sich einmal großzügig und lässt nur allzu gerne anderen den Vortritt – auf dem Weg in die neue Bescheidenheit. Heuchelei allenthalben.

  14. KJB-Krefeld Antworten

    Wie zu erfahren war, haben die “heilige” Greta und ihr Vater zunächst zwei klimaschädliche Transatlantik Flüge eingespart, B R A V O ! Die 2 professionellen Segler und der Kameramann der Hinfahrt kommen per Flug nach Europa zurück. Anschließend fliegen 3 Segler nach New York behufs Abholung der Yacht. Mit anderen Worten 2 gesparte Flüge produzieren 6 zusätzliche. Über die Rückkehr der beiden “Klimaretter” ist bis dato noch nichts bekannt. Wollen sie nach Europa schwimmen oder rudern ?
    Auf Antrag der grünen Klimaaktivisten hat das Stadtparlament mit Mehrheit der “demokratischen” Parteien in Krefeld entschieden, daß bei allen Neubauten in Krefeld Flachdächer bis zu 30° Neigung zwangsweise zu begrünen sind. Leider war der Lokalpresse nicht zu entnehmen, daß der liebe Gott bei der entscheidenden Sitzung des Stadtrats verhindert war, ausreichend Hirn fallen zu lassen.
    Am derzeitigen Klimawandel zu erhöhten Temperaturen gibt es sicherlich kaum etwas zu zweifeln. Das ist im Laufe der Erdgeschichte in beiden Richtungen immer wieder aufgetreten. Der Glaube jedoch, der jetzige Klimawandel sei von Menschen gemacht und könne daher von Menschen beeinflußt werden, ist schlicht und einfach hirnrissig und nützt einfach und allein den Profiteuren der vorgesehenen “Gegenmaßnahmen”. Daß die Partei der Grünen derzeit so stark im Aufwind ist, spricht nicht für das Denkvermögen des Durchschnittswählers in Deutschland

    • S v B Antworten

      Sehr treffende Analyse des völlig irren Kultes, den die Massen der Greta-Jünger (von Follower mag man schon gar nicht mehr sprechen) um diese, na ja, eigenartige Person treiben. Wie bewegt sich Klein-Greta eigentlich “drüben” fort? Amerika ist groß, riesig groß, liebe Greta. Zudem las ich neulich irgendwo, dass sie wohl auch noch das südliche Amerika mit ihrer Anwesenheit zu beglücken gedenke; klar, wenn man schon mal drüben ist. Findet der Geografie-Unterricht an Gretas Schule am Ende vielleicht ausgerechnet freitags statt? Keine Ahnung, aber erklären würde es so manches. – Übrigens meine ich, dass die junge Frau nicht einen Bruchteil ihrer gegenwärtigen Publizität und Beliebtheit einfahren könnte, wenn sie das Aussehen eines weiblichen Popstars hätte. Unsere narzisstisch geprägte, vom Anblick attraktiver Weiblichkeit allmählich allerdings übersättigte Gesellschaft hat vermutlich so unbewusst wie sehnlichst auf eine Gegentype, quasi den Gegenentwurf zu der perfekten Schönheit gewartet, mit welcher der von sich allzu oft enttäuschte Durchschnittsbürger tagtäglich in den Medien konfrontiert wird. Angesichts eines gewissen Überdrusses an Schönheit und Perfektion hat das wie deus ex machina, also aus dem Nichts, aufgetauchte Schwedenmädchen mit seinem auffallend kleinen Wuchs, seinen nostalgischen Gretel-Zöpfen, seinem ungewöhnlichen”!Vollmondgesicht, auffallend runden Gesicht, seinem oft seltsam abwesend wirkenden Augenausdruck, seiner nicht altersgemäßen Erscheinung sowie seiner insgesamt kindlichen Erscheinung auf die deutsche bzw. europäische Wohlstandsgesellschaft einen geradezu hypnotisierenden Eindruck machen müssen. Einen offenbar so gewaltigen Eindruck, dass man fast schon von einer gewissen Nachhaltigkeit des Hypes um Gretas Person sprechen kann. Zumindest der Möglichkeit einer zukünftigen Seligsprechung (später dann mehr) räume ich inzwischen eine durchaus realistische Chance ein. Vielen Deutschen gilt sie ohnehin längst als Heilige. – Mir übrigens nicht, ja selbst dann nicht, wenn Norwegen sich einmal als das größte Orangen-Exportland Europas bezeichnen dürfte. Jeglicher Personenkult ist mir per se zuwider.

      • HB Antworten

        Kinder- und Tierfotos erreichen den grössten Erfolg bei allen Zielgruppen. Ich könnte wetten, dass Fotos um die Welt gejagt werden, wie die kleine Greta drüben ein Eisbärjunges rettet, wenn sie nach ihrem eigenen gejagt werden drüben angekommen ist.
        Diese Eltern gehörten angezeigt wegen Kindsmissbrauch.

        • S v B Antworten

          Stimmt, besonders der Vater des Mädchens scheint mir aus dem Riesenhype, der um seine Tochter gemacht wird, Ruhm und Profit schlagen zu wollen. Auch ich find es abscheulich.

  15. Friedrich Albrecht Antworten

    Also, zunächst einmal sollte korrekterweise zwischen Umwelt- und Klimaschutz unterschieden werden. Die Umwelt möglichst wenig zu belasten bzw. die Schöpfung pfleglich zu behandeln, sollte für alle vernünftigen Menschen selbstverständlich sein. Allerdings ist dabei zu berücksichtigen, daß noch nie so viele Menschen auf der Erde lebten wie heute und diese 7 Milliarden zu versorgen, geht nun mal nicht ohne Enwirkungen auf die Umwelt.

    Mit dem Klima ist es etwas anderes, denn Klima ist per Definition der statistische Durchschnitt aller gemessenen Wetterdaten über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren. Nach Erkenntnis der Geowissenschaften hat sich das Erdklima immer wieder verändert; ganz ohne menschliches Zutun. Das führt zur Frage, ob es den Menschen überhaupt möglich ist, das Klima zu schützen bzw. es nach seinen Vorstellungen zu beeinflussen. Zurzeit geht die Maimstream-Vorstellung von einer menschengemachten, bedrohlichen Erwärmung des Weltklimas aus, während in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts eine drohende Vereisung der Erde vorausgesagt wurde. Wie ist das möglich? Gilt da der alte Spruch: Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen?

    Bei der aktuell übersteigerten Klimabesorgnis stellt sich mir die Frage, wie war es möglich, daß die Wikinger vor ca. tausend Jahren die Insel Grönland weitgehend eisfrei vorfanden, so daß sie diese etliche Jahre als Landwirte besiedeln konnten. Eine zunehmende Vereisung zwang sie dann dazu, diese Besiedlung wieder aufzugeben. Und dieser gesamte Vorgang ohne die heute dem Menschen zugeschriebenen Einflüsse auf das Erdklima. Wer mehr fundierte Information zum Thema sucht, der kann im Internet unter “EIKE” nachforschen.

    Der Rummel um “Fridays for Future” und Greta Thunberg erinnert mich sehr stark an den Kinder-Kreuzzug unseligen Andenkens. Wie damals werden auch heute wieder viele, noch Unmündige, für ein glorifiziertes Vorhaben instrumentalisiert. Und nicht nur Politiker, sondern auch Kirchenvertreter machen mit. Ein wahres Absurdistan.

    • Landeskirchler Antworten

      Hier in diesem Blog scheint mir nicht nur Denken erwünscht, sondern im Gegensatz zum Hauptstrom in den Medien und der Politik, auch vorhanden. Gemäß der biblischen Aufforderung, die Zeichen der Zeit zu erkennen. Meine Anerkennung!
      Aber die Frage, die sich mir stellt ist, wie gehe ich mit der Erkenntnis um? Wie gehe ich an die Öffentlichkeit? Oder behalte ich alles für mich? Vergrabe ich meine Talente und Schätze sicher unter der Erde??
      Welche Botschaft verkündige ich am Sonntag von der Kanzel?
      Keine Sorge, mir geht es nicht um eine politische Predigt, wie sie mir von anderer Seite oft begegnet. Aber ich soll und will die Botschaft vom angebrochenen und kommenden Reich Gottes durch Jesus Christus, in meine konkrete Welt hinein auslegen.

      • Alfred Werner Antworten

        Meine Antwort steht aus unerfindlichen Gründen etwas weiter unten unter dem 23.08.19. Beste Grüße.

  16. Post Antworten

    Unglaublich, eine 16-Jährige Schulschwänzerin wird zur globalen Klimaaktivistin erklärt. Seriöse Wissenschafter und Altivisten die seit Jahren dafür kämpfen werden nicht ernstgenommen. Die Greta wiederum bekommt für ein paar banale Aussagen eine Nobelpreisnominierung. Sie wird zur Frau des Jahres in Schweden erklärt obwohl sie noch ein Teenie ist. Als hierzulande die Teenies gegen den Raubtierkaputalismus protestiert haben, wurde sie zu ziellosen Volldeppen erklärt.

    • S v B Antworten

      Der eine oder andere Nobelpreis ist ohnehin längst nicht mehr das, was er einmal darstellte – eine weltweit respektierte, seriöse Anerkennung herausragender Leistungen. In jüngerer Zeit häuften sich Fehl-Nominierungen, Fehlvergaben und Mauscheleien. Solche Peinlichkeiten kannte man aus der Vergangenheit eher nicht. In diesen generellen Abwärtstrend passt die Nominierung Klein-Gretas doch wie die Faust aufs Auge, oder? Heute sind die einzigen Nobelpreise, welche noch echte Leistungen wie jahre- bzw. jahrzehntelange, intensive Forschung, gekrönt von bahnbrechenden, der Menschheit oft dienlichen, Erkenntnissen, voraussetzen, hauptsächlich diejenigen zu sein, die in den “naturwissenschaftlichen” Sparten ausgelobt, bzw. vergeben werden. Vielleicht könnte man noch die Wirtschaftswissenschaften nennen, obschon sich in der Vergangenheit manche der Nobelpreis-gekrönten Theorien im Nachhinein als durchaus diskutabel erwiesen. Also auch hier trifft wohl zu, dass es nur an MINT nichts zu deuteln gibt.

  17. Emmanuel Precht Antworten

    “Wellengang” geht ja mal gar nicht. Der Wellengang ist ein konstruktiver Teil eines Wassergehenden Fahrzeugs und bezeichnet den Teil des Rumpfes, der mal vom Wasser benetzt und mal trocken fällt. Der Gang zwischen Wind und Wasser oder der Wellengang. Stürmische See (bei Wind), hoher Seegang (auch ohne Wind), rauhe See, Seegang bezieht sich auf die Bewegung der Wasseroberfläche, also auf die Wellen. Wohlan…

    • Alexander Droste Antworten

      “Wohl an”
      das habe ich doch irgendwo schon mal gehört. …

      Ach ja, das blonde Mädchen aus Schweden wird in den Himmel gehoben für sein Gefühl. Ist es nicht süß? Ich hoffe, dass der Aufprall auf die Erde nicht all zu hart wird, wenn das Zehohzwoklimathema langweilig für den Mainstream wird. Die nächste Sau kommt bestimmt, die durchs Globalvillage getrieben wird um von naheliegenden Problemen abzulenken. Lasst uns lieber über echte Probleme reden z. B. wie gehen wir mit den tatsächlich existierenden Klimaschwankungen adäquat um?

      Wie sagte doch gleich der Volkslehrer? Wohl an denn Volk, nimm Abschied (von blonden Zöpfen aus Schweden*) und gesunde.

      *von mir untergeschoben

  18. Alfred Werner Antworten

    Eines macht mir große Sorge: Die Amadeu-Antonio-Stiftung , deren strikte politische Neutralität ja geradezu sprichwörtlich ist, hat mit einem Vorwort von Familienministerin Franziska Giffey eine Kita-Broschüre erstellt, nach der man anhand von zöpfetragenden Mädchen ganz leicht Neo-Nazi-Eltern ausfindig machen kann. Ich muß daher davon ausgehen, dass das unschuldige Mädchen von ihrem Neonazipapa in die USA begleitet wird, während die Neonazimama daheim finstere Pläne ausbrütet. Oder so. Ich bin sehr beunruhigt, zumal es sich ja nicht mal um autochthone Deutsche handelt. Unerhört.

  19. Alfred Werner Antworten

    Nun, auch ich denke, die Zeichen der Zeit richtig zu deuten. Allerdings durfte ich feststellen, dass diese Erkenntnis von vielen nicht geteilt werden möchte, da sie die in den letzten Jahrzehnten bei den meisten wohl erworbene Komfortzone empfindlich stört. Man könnte es auch Vogel-Strauss-Verhalten nennen. Ich persönlich möchte gerne, dass meine Kinder und Enkel in einer Welt aufwachsen und leben dürfen, wie ich (65) es durfte, frei, ungezwungen und mit vielen Entfaltungsmöglichkeiten. All das scheint mir schon in naher Zukunft massiv bedroht. Das will aber niemand hören. Uns geht’s doch gut, schallt es mir überall entgegen. Stimmt, sage ich und ich wünsche mir, dass es für mich, meine Kinder und Enkel auch so bleibt. Damit ernte ich Unverständnis und man wechselt gerne das Thema. Zum Beispiel, welcher Tomatendünger wohl der beste wäre. EMP (?) mit Schafwollabdeckung. (sic !). Ich werde mitfühlend wie ein Alien behandelt. Da fällt mir nichts mehr ein und es diskutiert auch keiner mehr mit. Also kümmere ich mich in erster Linie um meine Familie und um genügend Löcher, den Rattenbau zu verlassen falls er brennt. Und sicher unter der Erde vergrabe ich Gold für genau diesen Zweck. Mag sein, dass das Reich Gottes kommt. Für angebrochen halte ich es allerdings leider noch nicht. Bringen Sie tapfer die Essenz der 10 Gebote von der Kanzel unter das tumbe Volk: “Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg’ auch keinem andern zu.”. Beste Grüße

  20. Volker Derouaux Antworten

    Alle Phänomene der aktuellen Politisch Gesellschaftlichen Veränderungen wie die Wiederkehr totalitärer Ideologien und die Massenhafte Manipulation über die Leitmedien in vielen Ländern vor allem in der westlich kapitalistischen Welt der Eingriff in alle Aspekte des Lebens schon im Kindesalter also im Endeffekt die Destabilisierung von Nationen und Völkern dient bestimmten Profiteuren. Diese müssen sehr viel Macht und Einfluss haben wenn sie praktisch die gesamte westliche Welt verändern wollen? Viel deutet auf einen Zusammenhang von vielen Entwicklungen und den wichtigsten westlichen Zentral und Notenbanken hin die spätestens nach der Privatisierung zum Beispiel in den USA nicht mehr Gold gedeckt arbeiten und jede Wirtschaftsordnung mit ihrer Zinspolitik erhalten und fördern aber auch destabilisieren oder gar vernichten können. Im Bezug zu Klima und Greta Thunberg und den damit verbundenen Bewegungen ist ebenfalls eine Lobby dahinter erkennbar die von all den Ereignissen wohl bald direkt profitieren wird. Die Atomkraft Industrie! Wer diese betreibt und wer davon am meisten profitiert kann auch herausgefunden werden. Das aktuelle Geldsystem mit dem “ewigen” Wachstum sowie das erheben der Menschheit über die Schöpfung sind zwei wesentliche Übel unserer Zeit! Die gilt es zu bekämpfen.

  21. HB Antworten

    “Das Erheben der Menschheit über die Schöpfung”….
    war schon immer der Anfang vom Untergang derselben. Und keine dieser arroganten Generationen hat das jemals begriffen. Das begreife ich nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.