Wo ist eigentlich Herr Ma?

Alibaba-Gründer Jack Ma ist verschwunden. Einfach weg.

Ma, einer der reichsten Männer der Volksrepublik China hatte etwas gewagt, was auch Schwergewichten in Ländern ohne rechtsstaatliche Strukturen wie Russland oder China nie gut bekommen ist. Ende Oktober hatte der 56-Jährige auf einem Finanzforum in Shanghai die Regulierungs- und Finanzaufsichtsbehörden seines Landes öffentlich massiv kritisiert und die politische Elite Chinas als einen “Club der alten Leute” geschmäht, die das Internet nicht verstünden.

Unwillkührlich fragt man sich, ob da einer Todessehnsucht hatte, hoffentlich nicht im wörtlichen Sinne, wenngleich auch schon mal Leute für immer verschwunden sind im Reich der Mitte.

Ma war zuletzt angekündigt worden als Gastgeber der von ihm selbst erfundenen Fernseh-Talenshow. Im November war er schon nicht mehr dabei – wegen “Terminschwierigkeiten”, wie Alibaba verlautbaren ließ. Inzwischen sind auch alle Fotos von ihm von der Website verschwunden, und aus den Werbetrailern wurde Ma einfach herausgeschnitten. Wer hat’s erfunden? George Orwell. Welcher Staat ist schlimmer als Orwells Fiktion?

 

 

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 9 mal kommentiert

  1. Ketzerlehrling Antworten

    Oh weh, da wird Herr Ma wohl irgendwo einsitzen, oder er hat tragischerweise das Zeitliche gesegnet. Was heisst Länder ohne rechsstaatliche Strukturen? Deutschland gehört wieder dazu, also nicht den Mund so voll nehmen.

  2. gerd Antworten

    Wo ist eigentlich Thomas Kemmerich? Er hat es gewagt etwas zu tun, was in einem Land ohne rechtsstaatliche Strukturen nicht gut bekommt. Warum nach Russland oder China schauen, wo man hier doch orts-und zeitnah genau das gleiche beobachten kann?

  3. Günther Konorza Antworten

    De facto ist jetzt das Grundgesetz ohne vernünftigen Grund ausgehebelt. Es herrscht also in Deutschland ein rechtloser Zustand. Damit ist das Widerstandsrecht (und ein „state of nature“) aktiv.
    Historisch ähnlich ist die Lage in Sankt Petersburg nach der Abdankung des Zaren und der Flucht der Regierung Kerensky. Genial hatte Lenin – wie von ihm in „Staat und Revolution“ vorhergesagt, die Macht schlicht ergriffen und eine Revolutionsgarde (später Rote Armee) auf sich vereidigt.

    Wo ist nun unser liberaler Lenin, der beherzt zugreift das Machtvakuum füllt und – gemäß dem Gebot des GG – eine neue Verfassung gestaltet?

  4. Alexander Droste Antworten

    Unsere künftigen neuen Bundeskanzler Habeck bzw. Baerbock klatschen freudig in die Hände, sie möchten ja so gerne regieren wie der Große Führer Xi in China. Und weil das Deutsche Volk überwiegend ja so gerne Führern wie Merkel, Habeck oder Baerbock folgen, können wir uns schon mal auf eine Zeit freuen, wo alle gleich sind (außer manchen natürlich, die gleicher sind). Wer sich wie Ma etwas zu sehr empor tut, löst sich einfach in Luft auf. Reichtum ist da nicht zwingend eine Versicherung. So einfach ist es.

    (Satire)

    • Hildegard Königs-Albrecht Dr. Antworten

      Söder steht auch noch in der Schlange, einer, der vor keiner “Schmutzlei” zurückschreckt und sich gerade als der Corona-Retter präsentiert.

  5. Johannes Antworten

    In China verschwinden Leute, die ,unerwünschte‘ Wahrheiten aussprechen. In Deutschland unterliegen ,unerwünschte‘ Wahrheiten einem medialen Deplattforming (neudeutsch für Totschweigen), bzw. werden rückgängig gemacht (Wahl zum MP im Frühjahr 2020 in Thüringen). Im Ergebnis – praktisch gesehen – nicht unterscheiden.

  6. WF Beck Antworten

    Für den Kobold und den Moaisten Habeck gilt das alte Sprichwort: Sag mir mit wem du umgehst und ich sage dir wer du bist”!

  7. KJBKrefeld Antworten

    Der Vertrag von Versaille hat uns Adolf beschert, die menschliche Klimarettung beschert uns wen ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.