Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2018 kann ein weiteres gutes Jahr für die Bürgerlichen, für Liberale, Konservative und Christen in diesem Land werden. Jeder spürt, dass sich etwas in die richtige Richtung bewegt, so massiv wie seit vielen Jahren nicht mehr. Auch wenn wir lange noch nicht so weit sind, wie es nötig wäre und viel zu viel Zeit damit verplempert wird, sich untereinander zu streiten, als den schlimmen Folgen etablierter Politik der vergangenen Jahre aufzuräumen. Deutschland hat die reale Chance, sich zu besinnen und neu aufzustellen. Wohlstand, wirtschaftlicher Erfolg, soziale Absicherung – all das haben wir längst. Aber jetzt ist es auch an der Zeit, die linksgrünen Fehlentwicklungen hierzulande, getragen leider auch von der Merkel-Union, deutlich zu korrigieren. Sebastian Kurz beweist in Österreich und in deutschen Fernsehstudios, wie das geht.

Diesen Prozess möchten wir auch mit unserem kleinen Team begleiten. Nicht nur berichten und kommentieren, sondern machen! Wir wollen uns einmischen, Gleichgesinnte sammeln und vernetzen, Veranstaltungen wie das alljährliche “Schwarmintelligenz-Treffen” stark ausbauen, mit Politikern ins Gespräch kommen, denen die Zukunft unseres Landes eine Herzenssache ist.

Dazu brauchen wir Mitstreiter und Unterstützer! Wir brauchen Strukturen und viel Geld! Wir brauchen moderne Technik und wenigstens einen bescheidenen PKW. Und so weiter.

2018 wird das jahr, in dem die Bürgerlichen weiter an Boden gewinnen und den Reformprozess in Deutschland vorantreiben werden. Ich lade Sie alle herzlich dazu ein, mitzumachen. Runter vom Sofa! Raus ins Getümmel!

Ihre Ideen zur Offensive 2018, ihre Bereitschaft uns aktiv zu unterstützen, sind gefragt. Wenn Sie mitmachen wollen, Schreiben Sie mir persönlich: kelle@denken-erwuenscht.com

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Klaus Kelle

image_pdfimage_print

Dieser Artikel wurde 5 mal kommentiert

  1. Heidi Bose Antworten

    Schon eigenartig, jetzt wo die AfD nicht mehr aufzuhalten ist, wachen die Konservativen auf. Ich bin dabei. Wenn allerdings weiterhin die drittgrößte Partei in diesem Land bestenfalls ignoriert wird, dann wird das nix.
    6 Mio Wähler sind nicht alle Nazi, Pack, A…ochwähler, Antisemiten, Dumpfbacken, Rassisten, Faschisten etc.

  2. Gab Jüngling Antworten

    Ich bin da gerne auch mit dabei. Die Stimmen werden lauter, das Unbehagen wächst. Wo immer versucht wird, etwas der Besorgnis an die Öffentlichkeit oder gar auf die Straße zu bringen, wird man als Populist oder Rassist oder oder diffamiert. Ich habe dazu einen interessanten Vortrag gehört, zu sehen und zu lesen im Internet von Prof. Dr. Rainer Mausfeld: Die Angst der Eliten vor dem Volk. Da wird genau erklärt, mit welchen Methoden gearbeitet wird, um das Volk mental zu vergiften. Man verklammert bestimmte Themen oder Begriffe, erklärt sie zu Sperrgebieten. Sehr interessant. Lohnt sich, das mal anzusehen, auch den ganzen Vortrag, der in Hamburg vor Ärzten gehalten wurde in 2016.

  3. W. Lerche Antworten

    Nach bevorstehender Öffnung der Schleusen für den Transfer deutscher Steuergelder nach Europa durch die künftigen Außen- und Finanzminister (beide SPD) sowie dem letargisch wirgenden künftigen Innenminister sowie der geschwächten links-grün-sozialistischen erneuten Kanzlerin, bei allen unklar, wem ihre Loyalität gilt, wird dieser Prozess neuen Widerstands dringend nötig sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.